Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 379 Antworten
und wurde 14.905 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 16
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#126 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 21:47

Zitat von shark0712
In Antwort auf:
hier gibts nur niemanden der ähnliche beträge monatlich nach cuba schickt

Glaub ich nicht, da wird es schon noch den Einen oder Anderen geben. Nur möchte man sich nicht weiter outen
Saludos, Thomas

da kannst du sogar recht haben

sancti spiritus
Beiträge:
Mitglied seit:

#127 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 22:58

Hallo Falko, ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber als ich gerade Deine Frage und Deine Lebensumstände gelesen habe, fiel mir ein, dass mein kubanischer Ex-Freund aus Sancti Spiritus mir erzählt hat, dass er vor mir mit einer überaus reichen Frau aus Ciego de Avila zusammen war, welche in einem tollen Haus wohnt. Diese hat einen europäischen Mann, welcher ihr ganz viel Geld schickt, und dieser kommt nur ein paar Mal im Jahr kurz. Mein Ex-Freund hat die Beziehung dann geändert, weil er es scheisse fand, dass er dann in den paar Wochen aus dem Haus ausziehen musste, um Platz für den ausländischen Mann zu machen. Überhaupt hat er die Meinung, dass die meisten Kubanerinnen so drauf seien, dass sie immer nach einem ökonomischen Nutzen suchten, selbst bei ihm, der arm ist. Deshalb war er auch so froh, mich kennen gelernt zu haben, weil er sich sicher sein konnte, dass ich wirklich ihn wollte und mir nicht irgend einen ökonomischen Vorteil von ihm erhofft habe. Andersherum hat es leider nicht so funktioniert :-(

450 Euro finde ich auch sehr viel, aber letztendlich muss es wirklich jeder selbst wissen, wie viel er/sie erübrigen kann und will, um anderen Menschen das Leben zu erleichtern. Es gibt sicherlich auch Leute, die solche Summen für Brot für die Welt spenden, warum nicht, wenn sie sich dann besser fühlen?

sancti spiritus
Beiträge:
Mitglied seit:

#128 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 22:59

hab mich verschrieben, er hat die Beziehung nicht geändert, sondern beendet... nehme ich mal an...

mojito
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 163
Mitglied seit: 16.05.2004

#129 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 23:01



Hallo Falk,

ich kenne sehr gut einen dt. Trottel der monatl. ca 500€ schickt. Damit seine Puta dort richtig Hali-Gali
machen kann.
Da aber ein Trottel nicht genug ist, hat sie noch andere die Kohle schicken.
Je je hay que buscar su vida.
Und der typische kubanische Spruch:
No coges lucha. Auf deutsch: bewegt dich bloß nicht u. warte bis die Kohle kommt.

Und ständig ist jemand krank u. am Sterben. Normalerweise müsste die Sippe schon ausgestorben sein. Aber der Überlebenswille wegen der Pasta ist enorm.

Aber manche begreifen es halt nie (vor allem Deutsche).

hasta luego



DonDomi
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 324
Mitglied seit: 11.05.2008

#130 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 23:36

Hi

Also ich schick meiner Novia (ok ist nicht meine Frau) eigentlich praktisch nie Geld. Ich glaube in all den Jahren in denen ich sie kenne, hat sie keine 200€ von mir gekriegt. Klar ein Geschenk auf Weihnachten oder Geburtstag war meistens drinn, aber auch nicht immer. Sie hat sich nie beklagt, dass ich ihr zu wenig schicke sondern hat sich über jede Kleinigkeit und war es nur ein Brief oder eine selber zusammengestellte CD immer riesig gefreut. Das grösste was sie in all den Jahren gekriegt hat, war eine gebrauchte Uhr. Und trotzdem, dass diese gebraucht war, wollte sie nicht mehr aufhören mit sich bedanken. Ja es geht sogar soweit, dass sie versucht hat mir anzurufen und das obwohl es eigentlich viel zu teuer für sie ist. ich finde es ja schon gut und recht, wenn man seine Frau und ihre Familie unterstützt, aber ehrlich gesagt finde ich 450€ viel zu viel. Ich habe teilweise mit 600€ im Monat in Zürich gelebt (wer Zürich kennt, weiss wie wenig das ist). Ok ich bin nur eine Person, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man in Kuba tatsächlich 450€ im Monat benötigt um gut leben zu können, zumal Vieles vom Staat zur Verfügung gestellt wird. Ich glaube selbst mit der Hälfte könnte sie immer noch ein sehr gutes Leben leben.

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#131 RE: Lebensunterhalt in cuba
06.08.2008 23:47

In Antwort auf:
allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man in Kuba tatsächlich 450€ im Monat benötigt um gut leben zu können,

och...für ein schönes luxus - leben und einfach den ganzen tag nichts tun ...
kann ich mir das ganz gut vorstellen
aber für jeden normalen cubaner... eindeutig zu viel.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#132 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 02:42
Zitat von falko1602
es gibt keine gründe dafür, in der ersten zeit, habe ich es auch nicht verstanden!!!! andererseits, wenn das arsch von raul in cuba tod ist und die scheiß kommunisten weg sind, bin ich schneller dort als du eine antwort schreiben kannst




Und wenn der "Arsch von Raul" tod ist, ist Dein Arsch bei Deiner "Ehefrau" schneller abgemeldet, als Du eine Antwort schreiben kannst. Dann macht se legal mit ihrem Lieblings-primo nach Miami und Du kannst in der 5000$-Provinz-Hütte leben. Zudem, was Kuba nach Raul garantiert nicht braucht, ist einen GLASERmeister.

Ach ja - in CdA hast Du 5k$ für ne Hütte bezahlt? CUC oder US? Egal - entweder ist das das beste Haus am Platz oder einige primos wurden ganz nebenbei noch eingekleidet. Der Preis ist ja absoluter Wucher - Du bist über den Tisch gezogen worden!

Zitat von falko1602
habe das dokument gesehen und übersetzen lassen


Wenn Du Fachpatient nach 8 Jahren immer noch kein Spanisch kannst, ist mir auch klar, wieso Du Deine horrenden Zahlungen hier auch noch derart vehement verteidigst. Die fahren mit Dir Schlitten und Du merkst es nichtmal - erzählen Dir ins Gesicht, wie sie mit Deiner Frau vögeln, während Du weg bist und Du Schnarcher finanzierst "Dein" bollo particular samt primo-Anhang auch noch. Schick unserm Leipziger Fach-Autor, Kubakenner und Reiseführer ELA mal schnell so ca. 2.000 EUR rüber (kann für Dich ja kein Problem sein) und er schaut sich mit Dir gemeinsam die Sache vor Ort mal an. Langsam versteh sogar ich, dass es wohl tatsächlich einige wenige Leute zu geben scheint, die ELA trotz Anreisespesen & Co. vor Abzocke schützen kann.....

Wenn Du kein Fake bist, gehört Dir ein Kübel kaltes Wasser über den Kopf geschüttet - was dann mit dem leeren Kübel zu tun ist lass ich mal dahingestellt. Sollte ich jemals nach CdA kommen, werde ich verleugnen, dass ich Aleman bin.......
falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.110
Mitglied seit: 18.07.2008

#133 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 07:33

pasu: hola, pinga. este documento ella me ha dado hace 8 años!!!! y si ellos nesecitan un maestro de cristaleros,
eso es una otra pregunta! pero, una cosa es segura. un cabron como tue eres, se no nesecitan alla tampoco. patria o muerte, chico

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#134 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 07:38

Bei allen Emotionen in der Diskussion bitte unterlasst die Beleidigungen, ansonsten gehört der Thread geschlossen.
Bitte versucht also sachlich zu bleiben...

Nos vemos


Dirk

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.110
Mitglied seit: 18.07.2008

#135 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 07:42

buenas, dirk. tienes razon. mi sangre es caliente, pero esta gentes ofendan a mi familia cubana y a mi tambien y eso no acepto, entiendes.
no quiero ofender a nadie!!!!!

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#136 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 07:43
Das galt nicht nur für Dich, sondern war an alle hier gerichtet...

Nos vemos


Dirk

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#137 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 08:54

ist unser comandante immer noch gesperrt?

castro
patria o muerte

cabeza mala
Online PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.600
Mitglied seit: 21.09.2006

#138 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 08:57

Hallo Falko,
ich finde du verhälst dich schäbig gegenüber deiner Frau und ihrer Familie.Du soltest deine Zahlungen wenigstens verdreifachen,um ihr einen einigermaßen annehmbaren Lebensstandart zu ermöglichen.Wenn dieses dir finanzielle Probleme bereiten sollte,gibt es günstige Kredite oder du gründest eine Stiftung zu Gunsten deiner Frau,macht sich auch steuerlich ganz gut.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#139 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 09:10
[quote="sancti spiritus"]Hallo Falko, ...
.... fiel mir ein, dass mein kubanischer Ex-Freund aus Sancti Spiritus mir erzählt hat, dass er vor mir mit einer überaus reichen Frau aus Ciego de Avila zusammen war, welche in einem tollen Haus wohnt. Diese hat einen europäischen Mann, welcher ihr ganz viel Geld schickt, und dieser kommt nur ein paar Mal im Jahr kurz. Mein Ex-Freund hat die Beziehung dann geändert, weil er es scheisse fand, dass er dann in den paar Wochen aus dem Haus ausziehen musste, um Platz für den ausländischen Mann zu machen. ............

...im nächsten Akt tauchen wohl plötzlich noch Kinder auf, und es gibt über einige weitere Seiten eine tolle Lese-Novela !
Könnte kein FAKE besser erfinden

Die Ur-Frage = meine Antwort:
Nie und nimmer würde ich so viel Kohle schicken !
suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#140 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 09:23

Falko, mal ganz ehrlich. Das was Pasu geschrieben hat ist nicht ganz unwahr. Wenn du damit leben kannst ist das ok. Muss ja für dich stimmen.

Ich bin immer noch der Meinung, dass man soviel Geld schicken soll, wie die Familie braucht zum LEBEN. Man muss auch das Verhältnis mal anschauen. Wenn ich meiner Familie jeden Monat CHF 800.- schicken würde, dann hätten sie wohl die Hölle im Bario. Sicher würden sie zuerst ihre Wohnung oder ihr Haus renovieren. Aber das Geld hat einen schlechten Beigeschmack. Ich versteh dich, wenn du deiner Familie etwas gutes tun willst, jedoch ist es so wie bei einem Kind. Zuviel Süsses ist nicht gut.

450.- Euro sind immer noch zuviel. Ach ja DomiBoy... Ich lebe in Zürich und kann deine Aussage bestätigen.

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#141 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 09:24

Zitat von Karo
[quote="sancti spiritus"]Hallo Falko, ...
.... fiel mir ein, dass mein kubanischer Ex-Freund aus Sancti Spiritus mir erzählt hat, dass er vor mir mit einer überaus reichen Frau aus Ciego de Avila zusammen war, welche in einem tollen Haus wohnt. Diese hat einen europäischen Mann, welcher ihr ganz viel Geld schickt, und dieser kommt nur ein paar Mal im Jahr kurz. Mein Ex-Freund hat die Beziehung dann geändert, weil er es scheisse fand, dass er dann in den paar Wochen aus dem Haus ausziehen musste, um Platz für den ausländischen Mann zu machen. ............

...im nächsten Akt tauchen wohl plötzlich noch Kinder auf, und es gibt über einige weitere Seiten eine tolle Lese-Novela !
Könnte kein FAKE besser erfinden

Die Ur-Frage = meine Antwort:
Nie und nimmer würde ich so viel Kohle schicken !



Wie klein die Welt doch sein kann...

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#142 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 12:35
Zitat von castro
ist unser comandante immer noch gesperrt?



Wohnen die beiden nicht ziemlich nah beieinander?

Konz nach ?

Von Berlin aus ist es nah
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#143 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:19

Zitat von falko1602
hallo, ich denke, wir sind ein wenig vom thema abgewichen!!! los, lasst die hosen runter. wieviel schickt ihr? oder habt ihr euren novias nur den weg zum wasserhahn auf der strasse erklärt?das wasser soll ja umsonst für cubaner sein


Na dann mal Hose runter.

Meine Cubana hatte bis vor einem 1/2 Jahr 120 Euronen im Monat und das reichte bisher in Cardenas, das erheblich teurer ist als der Rest der Insel, völlig aus. Jetz hat sie 180 bis 200 Eurone weil sie öffter nach la Habana muss wegen unseren Papieren.
Kann mich also nicht beschweren, weiss selber was der Lebensunterhalt in Cardenas kosten.

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#144 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:22

Zitat von locoyuma
Zitat von falko1602
hallo, ich denke, wir sind ein wenig vom thema abgewichen!!! los, lasst die hosen runter. wieviel schickt ihr? oder habt ihr euren novias nur den weg zum wasserhahn auf der strasse erklärt?das wasser soll ja umsonst für cubaner sein


Na dann mal Hose runter.

Meine Cubana hatte bis vor einem 1/2 Jahr 120 Euronen im Monat und das reichte bisher in Cardenas, das erheblich teurer ist als der Rest der Insel, völlig aus. Jetz hat sie 180 bis 200 Eurone weil sie öffter nach la Habana muss wegen unseren Papieren.
Kann mich also nicht beschweren, weiss selber was der Lebensunterhalt in Cardenas kosten.




nämlich gar nichts....

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#145 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:24

Zitat von suizo
Zitat von locoyuma
Zitat von falko1602
hallo, ich denke, wir sind ein wenig vom thema abgewichen!!! los, lasst die hosen runter. wieviel schickt ihr? oder habt ihr euren novias nur den weg zum wasserhahn auf der strasse erklärt?das wasser soll ja umsonst für cubaner sein


Na dann mal Hose runter.

Meine Cubana hatte bis vor einem 1/2 Jahr 120 Euronen im Monat und das reichte bisher in Cardenas, das erheblich teurer ist als der Rest der Insel, völlig aus. Jetz hat sie 180 bis 200 Eurone weil sie öffter nach la Habana muss wegen unseren Papieren.
Kann mich also nicht beschweren, weiss selber was der Lebensunterhalt in Cardenas kosten.




nämlich gar nichts....

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#146 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:34

Ich war mit meinem Mann für fünf Jahre zusammen, ohne dass er mir Geld geschickt hat, oder etwas dagelassen hat. Mein Freunde nannten mich La estupida, weil keiner die Beziehung verstand. Er ist nicht geizig, aber er hat mir von Anfang an gesagt, dass er keine kubanische Familie will, die von ihm lebt. Heute kann ich sagen, dass er völlig recht hatte. Mein kleiner Bruder freut sich auch über kleine Geschenke und wurde kein Angeber oder Chulo. Meine Eltern arbeiten beide weiter und verdienen ihren Lebensunterhalt selbst und laufen nicht wie viele mit Goldketten in der Gegend herum und leben nur von dem was die Tochter aus dem Ausland schickt. Mein Mann hat jeden Respekt, da er eben kein Yuma ist, der sich über den Tisch ziehen lässt.

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#147 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:34

Zitat von locoyuma
Zitat von suizo
Zitat von locoyuma
Zitat von falko1602
hallo, ich denke, wir sind ein wenig vom thema abgewichen!!! los, lasst die hosen runter. wieviel schickt ihr? oder habt ihr euren novias nur den weg zum wasserhahn auf der strasse erklärt?das wasser soll ja umsonst für cubaner sein


Na dann mal Hose runter.

Meine Cubana hatte bis vor einem 1/2 Jahr 120 Euronen im Monat und das reichte bisher in Cardenas, das erheblich teurer ist als der Rest der Insel, völlig aus. Jetz hat sie 180 bis 200 Eurone weil sie öffter nach la Habana muss wegen unseren Papieren.
Kann mich also nicht beschweren, weiss selber was der Lebensunterhalt in Cardenas kosten.




nämlich gar nichts....





ok, wenn man weiss wo einkaufen... das kostet es fast gar nichts.... besser?

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#148 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 13:42

Zitat von santiaguera
Ich war mit meinem Mann für fünf Jahre zusammen, ohne dass er mir Geld geschickt hat, oder etwas dagelassen hat. Mein Freunde nannten mich La estupida, weil keiner die Beziehung verstand. Er ist nicht geizig, aber er hat mir von Anfang an gesagt, dass er keine kubanische Familie will, die von ihm lebt. Heute kann ich sagen, dass er völlig recht hatte. Mein kleiner Bruder freut sich auch über kleine Geschenke und wurde kein Angeber oder Chulo. Meine Eltern arbeiten beide weiter und verdienen ihren Lebensunterhalt selbst und laufen nicht wie viele mit Goldketten in der Gegend herum und leben nur von dem was die Tochter aus dem Ausland schickt. Mein Mann hat jeden Respekt, da er eben kein Yuma ist, der sich über den Tisch ziehen lässt.



Nos vemos


Dirk

PalmaReal
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 502
Mitglied seit: 11.04.2008

#149 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 14:14

Zusammengefasst heisst das: in der Provinzhauptstadt Ciego, mit sooo viel Geld, da lebt man sicherlich "nicht schlecht".
Sooo viel Geld und ist deine Frau? Warum ist sie noch in Kuba noch sooo langer Zeit?
Hat sie mittlerweilen den Palast fertiggebaut?
Werde es nächstes mal anschauenund fotografieren gehen, bei der Durchreise von Ciego.
Saludos

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#150 RE: Lebensunterhalt in cuba
07.08.2008 14:18
Wenn du von Ciego mit Viazul kommst siehst du ihn, ganz aus Marmor.

Oben ist eine Bronzefigur von che falko drauf

1 Arm in der Binde wg. "candela"

Oder Tennisarm vom Geldzählen?
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 16
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Julia Cooke: "The Other Side of Paradise: Life in the New Cuba"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von HayCojones
0 04.04.2014 11:45
von HayCojones • Zugriffe: 725
Ein Jahr in Cuba mit Familie
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Cubareisender
50 26.08.2011 13:53
von Cubareisender • Zugriffe: 3131
Ende Cuba in Sicht
Erstellt im Forum In Gedenken an Guzzi von guzzi
194 02.02.2009 16:47
von oveja • Zugriffe: 885
Familienleben auf Cuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von guzzi
33 17.10.2007 11:04
von TJB • Zugriffe: 1917
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de