Familienleben auf Cuba

  • Seite 1 von 2
16.10.2007 14:56
avatar  ( gelöscht )
#1 Familienleben auf Cuba
avatar
( gelöscht )

Wirkliches Leben in Cuba

Beim lesen der Postings im Kubaforum, hat mich doch veranlasst etwas über das Familienleben in Cuba zu berichten. Die meiste Zeit der letzten 9 Jahre verbrachte ich auf Cuba und zwar inmitten der cubanischen Familien, das Leben in unserem Barrio und der anverwandten Familien. Wenn ein Yuma oder jemand aus der Familie auf besuch nach Cuba kommt, da sind doch alle glücklich und vereint. Man will zeigen wie gut die Familie funktioniert und wie alle zusammenhalten. Alle vom vereinten Blut und Stolz der Familie. Was ist aber in wirklichkeit, wenn der Besuch wieder weg ist, wenn das gewohnte Leben wieder einzug nimmt. Zurück bleibt ein kümmerlicher Alltag, es wird wie bei uns über jeden hergezogen, alle die sich in Vordergrund stellen sieht man nicht mehr. Es wird selbst über die hergezogen, die, die ihnen paar Tage oder Wochen ein reichaltiges Essen sowie Geschenke brachten. Man muss sich nur achten, mit was für einer Gleichgültigkeit die Mitbringsel eingesteckt werden. Selbst schon bei der Begrüssung, es wird einem rasch die Hand gereicht während dieser Cubi sich mit anderen unterhält und sich nicht die Mühe nimmt einem ins Gesicht, von wegen in die Augen zu schauen. Das kommt leider so häuffig vor, dass es richtig auffallend ist. Ich frage mich oft, was für einen Stellenwert hat man in so einem Land als Ausländer. Nun es sind ja nicht alle so, so trennt sich die Spreu vom Weizen. Guzzine ist ja bei ihren Pateneltern aufgewachsen, 16 Jahre und somit sind das nun ihr Mami und Papi, für mich die Grosseltern. Er arbeitete noch mit 70 Jahren in den Reis und Zuckerfelder, damals 1998 mit 80 Peso MN. Die Grossmutter leidet unter ausgeleierten Kniegelenken und nun hat sie grosse Hüftprobleme. Sie leben nun in Santa Clara in der Wohnung bei uns, seit 4 Jahren. Guzzine versorgt sie mit Kleider und was alles zum Lebensunterhalt dazugehört. Die wahre Familie von den Grosseltern, kümmern sich keinen Deut um sie, nein es wird sogar noch ihre Gutmütigkeit ausgenutzt um etliche Sachen ab zu schnorren, wenn sie auf Besuch kommen, denn der Yuma kauft wieder. Die Grosseltern sind einfach Guajiros vom alten Holz. So traurig es ist, keiner von ihrer Familie hilft ihnen, obwohl der eine Sohn eine finca hat, der andere ein Taxi betreibt, als wohlhabend gelten. Die beiden alten Leute wurden so richt abgeschoben. Wir bringen Medikamente für Grossvaters Magengeschwüren, sowie dür die Artrohse geplagten Knochen von der Grossmutter, die sich in früheren Jahren für ihre Familie aufopferten. Die Grosseltern sind noch Stolz auf ihre Söhne und ihre Enkelkinder, ihren Stolz und Ehrlichkeit, lassen es nicht zu ihre eigen vom Staat aufgezogene Familie anzuzweifeln. Obwohl sie es genau wissen und auch traurig sind, nicht in ihrem eigenen selber aufgebautem und verdientem Haus ihren Lebensabend zu verbringen, eben bei einer kontakten Cubanischen Familie.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 16:41
#2 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Nochmals, deine Beiträge zu lesen bereitet mir Freude. Du teilst dich so mit, als wäre man persönlich dabei.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:01
avatar  ( Gast )
#3 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

Traurig aber leider wahr. Das erinnert wiedermal wie es zu DDR-zeiten war, wenn Westverwandtschaft kam, furchtbar. Biene


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:06
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( gelöscht )

Guzzi, ich muss dir leider zustimmen. Was aus Kuba gworden ist..traurig. Korruption.
Respektloskeit gegenüber anderen Menschen. Absokerei und so weiter.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:16
#5 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Biene
Das erinnert wiedermal wie es zu DDR-zeiten war, wenn Westverwandtschaft kam, furchtbar.
Keine Ahnung,was hiermit gemeint sein soll. Weder
In Antwort auf:
blieb ein kümmerlicher Alltag
, noch wurde
In Antwort auf:
über jeden hergezogen
, noch wurden mit
In Antwort auf:
einer Gleichgültigkeit die Mitbringsel eingesteckt
- jedenfalls nicht in unserer Familie

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:34
avatar  ( Gast )
#6 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

war aber nicht Normalität. Die Verhaltensweisen waren den Verwandten gegenüber nicht anders als heute in Kuba. Biene


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:51 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2007 17:53)
#7 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von Biene
war aber nicht Normalität.Die Verhaltensweisen waren den Verwandten gegenüber nicht anders als heute in Kuba.
Deine Meinung. Sie sei dir gegönnt, ist aber keineswegs repräsentativ.
Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 17:56
avatar  ( Gast )
#8 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

Wenn Du meinst, weiß ja nicht, auf welchem Dorf Du groß geworden bist. Biene


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 18:21
#9 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Biene
Weiß ja nicht, auf welchem Dorf Du groß geworden bist.
Ich danke Gott ja selten, aber dafür schon: kein Dorf

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 19:27
#10 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Biene
war aber nicht Normalität. Die Verhaltensweisen waren den Verwandten gegenüber nicht anders als heute in Kuba. Biene

Biene tut mir leid, aber das ist Quatsch. Wer damals Westverwandtschaft hatte, hat sich mehr für deren Leben im Westen und deren Welt interessiert als es die meisten Kubaner heute mit uns tun. Und Danke sagen haben wir von unseren Eltern auch gelernt.
Wer etwas aus dem Westen geschenkt bekam, hat es stolz behütet und ist damit nicht so wie die meisten Kubaner mit unseren Geschenken umgegangen nach dem Motto "irgendwann kommt der nächste doofe Yuma und bringt wieder neues mit".


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:07
#11 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Guzzi einfach nur geil wie du das leben hier im Forum schreibst.
Als wenn mann live dabei ist.
Weiter so.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:10 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2007 20:12)
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( gelöscht )
@Guzzi,
respekt! du bist unser korrespondent vor ort.


In Antwort auf:
Man muss sich nur achten, mit was für einer Gleichgültigkeit die Mitbringsel eingesteckt werden. Selbst schon bei der Begrüssung, es wird einem rasch die Hand gereicht während dieser Cubi sich mit anderen unterhält und sich nicht die Mühe nimmt einem ins Gesicht, von wegen in die Augen zu schauen. Das kommt leider so häuffig vor, dass es richtig auffallend ist.
Ich frage mich oft, was für einen Stellenwert hat man in so einem Land als Ausländer.


wieso, die cubis lächeln doch immer und sind so gastfreundlich!
die männer sagen: "como anda amigo"
die frauen: "te amo para siempre"


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:18
avatar  claudi
#13 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
super Mitglied


gracias Guzzi, mit deinen Zeilen ist man wie "live mit dabei" und nickt beim lesen zustimmend. Leider ist es so, wer -wie Du auch- länger mitten mit kubanischen Familien gelebt hat vor Ort weiss dass es kaum Ausnahmen gibt. Und trotzdem fallen immer wieder gutgläubige Yumas auf alles rein was lächelt und bettelt....


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:20
avatar  ( Gast )
#14 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Guzzi ....
Als wenn mann live dabei ist.
Weiter so.

Bald geht es hier mit der Kälte los und duster wirds. Guzzi Du tust uns gut, wenn Du uns auf andere Gedanken bringst und weiterhin etwas Sonne rüberschickst.



 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:21
#15 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von claudi
gracias Guzzi, mit deinen Zeilen ist man wie "live mit dabei" und nickt beim lesen zustimmend. Leider ist es so, wer -wie Du auch- länger mitten mit kubanischen Familien gelebt hat vor Ort weiss dass es kaum Ausnahmen gibt. Und trotzdem fallen immer wieder gutgläubige Yumas auf alles rein was lächelt und bettelt....


Aber sie lächeln nun mal so süß


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:25
avatar  claudi
#16 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
super Mitglied


jaaa, sie lächeln sseeehhrrr süss aber wie wir alle wissen ist ja mehr Schein als Sein.....


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:30
#17 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von claudi
jaaa, sie lächeln sseeehhrrr süss aber wie wir alle wissen ist ja mehr Schein als Sein.....


Aber doch nicht alle


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:36
#18 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Esperanto2


Bald geht es hier mit der Kälte los und duster wirds. Guzzi Du tust uns gut, wenn Du uns auf andere Gedanken bringst und weiterhin etwas Sonne rüberschickst.



Was nützt uns schon die Sonne wenn die Temperaturen in den Keller gehn? Ich will auch nach Cuba!!


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:37 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2007 20:57)
avatar  ( gelöscht )
#19 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( gelöscht )
Zitat von Migelito 100
Zitat von claudi
jaaa, sie lächeln sseeehhrrr süss aber wie wir alle wissen ist ja mehr Schein als Sein.....

Aber doch nicht alle


nein!
...nur die der Anderen

 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:39
#20 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von villacuba
Zitat von Esperanto2

Bald geht es hier mit der Kälte los und duster wirds. Guzzi Du tust uns gut, wenn Du uns auf andere Gedanken bringst und weiterhin etwas Sonne rüberschickst.


Was nützt uns schon die Sonne wenn die Temperaturen in den Keller gehn? Ich will auch nach Cuba!!



Was hindert dich den daran.
Geh einfach ins Reisebüro deines Vertrauens und Kauf ein Ticket.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:42
#21 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von el carino

...nur die der Anderen


Meine aber nicht


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:49
avatar  ( Gast )
#22 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

lasst sie alle fliegen, danach haben wir dann wieder genug Gesprächsstoff mit den Kubagestörten und Liebeskaspern.Biene


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:54
#23 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von Biene
lasst sie alle fliegen, danach haben wir dann wieder genug Gesprächsstoff mit den Kubagestörten und Liebeskaspern.Biene


aber nur wenn du mitfliegst.


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 20:56
avatar  ( Gast )
#24 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
( Gast )

nö ich fliege hier schon oft genug auf die Schn.... dafür muß ich nicht nach Kuba. Biene


 Antworten

 Beitrag melden
16.10.2007 21:03
#25 RE: Familienleben auf Cuba
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von Biene
nö ich fliege hier schon oft genug auf die Schn.... dafür muß ich nicht nach Kuba. Biene


Aber du stehst immer wieder auf weiter so.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!