Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 289 Antworten
und wurde 9.958 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
svenja
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 780
Mitglied seit: 30.11.2001

#26 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:11

In Antwort auf:
Kurz und gut, meiner Meinung nach geht es bei Beziehungen nicht um die Dauer (so mancher schmort in der Hölle seiner Ehe lebenslänglich), sondern um die Qualität

Da stimme ich dir zu, Renate

saludos

sunseekerjoe
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:39

In Antwort auf:
dass Kubaner sich oft wie Kinder verhalten, was die Befriedigung ihrer Bedürfnisse angeht.

das macht sie doch gerade so liebenswert! Uns Europäern hat man doch jede Lust an der Befriedigung elementarer Bedürfnisse aberzogen...von ein paar Forumsteilnehmern mal abgesehen, die dazu aber auch ordentlich Promille brauchen

In Antwort auf:
ich kenne Kubanerinnen, die treu sind.
Allerdings sind sie weder blutjung noch gehen sie Salsa tanzen.

genau! selber schuld, wenn man sich dann eine anlacht die keine Lust zum arbeiten oder deutsch lernen hat. Das will ja hier kaum jemand glauben, aber es gibt tatsächlich Cubanerinnen die hier hart arbeiten, ausser spanisch auch englisch und deutsch können, ihr Kind versorgen und NICHT auf dem Versorgungstrip sind! Die einfach nur geliebt werden wollen wie wir alle hier...und nicht nach dem sächsischen Strohhalm greifen

Ich verrat euch jetzt mal das Geheimnis einer glücklichen Beziehung: Wenn man jemanden wirklich liebt, möchte man den Partner glücklich machen, ohne Bedingungen...wenn beide das wollen ist alles ok...wenn es nur einer von beiden will kann es auf Dauer nicht funktionieren!

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#28 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:40

In Antwort auf:
Der kubanische Part verfolgt im Grunde keine gemeinsamen Familienziele - der deutsche Partner ist doch schnurzegal, es geht nur darum, seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, das heißt, die Interessen vermischen sich nicht, wie bei einer normalen Familie, in der man am selben Strang zieht und sich gemeinsam für das Wohlergehen aller Familienmitglieder einsetzt.

Zwar überspitzt formuliert, aber tendentiell durchaus mit Wahrheitsgehalt.

In Antwort auf:
ein gemeinsames Kleinkind da und sie geht hinter dem Rücken ihres Mannes anschaffen, um ihre Urlaubskasse für Kuba ein bisschen aufzupeppen

Na, Du kennst anscheinend nur kubanischen Abschaum !

Devil-D
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:41

Naja teils teils Renate. Läßt sich problemlos sicherlich auch auf zB den ehemaligen Ostblock übertragen. Nicht umsonst gibt es Agenturen, die es den Suchenden gegen Zahlung eines Obulus einfach machen.
Würde es bei Kuba auch geben (bzw. gibt es ja auch schon), wenn dort die "Gesetze" und die Ausführenden dieser "Gesetze" nicht alles so kompliziert machen würden.

Und wenn ich im anderen Thread schon lese, was man alles tun muß, damit der verheiratete Partner OHNE Probleme hier bleiben kann und trotzdem auch mal nach Kuba reisen kann, dann kriege ich das kotzen. Und mir vergeht langsam, Gefühle hin oder her, die Lust noch weiter zu intervenieren und eine Beziehung in Kuba mit einer Kubanerin aufzubauen und der Option, daß sie es vielleicht ehrlich meint (andere Geschichte, aber davon gehe ich erst mal aus) und eventuell in ein paar Jahren nach Deutschland ausreisen darf.
Manche müssen scheinbar Jahre darauf warten, daß der Ehepartner ausreisen "darf". Und wenn einer in der Familie vielleicht bei der Stasi, Armee oder weiß der Geier ist und man das vorher nicht wußte, muß der Partner eventuell in Kuba bleiben oder darf erst nach langer Zeit/Schikanen ausreisen. Kotz.
Hallo? gehts noch kubanischer Staat?????? Die Leute sind verheiratet und von diesen Problemen habe ich bisher aus keinem anderen Land der Welt gehört. Denen geht es wirklich darum, die Leute wo es geht abzuzocken und egal wie Knete reinzubekommen. Und spielen dabei mit den Gefühlen der Touris und auch Kubaner/innen.

Dann bleibe ich lieber bei den Frauen in Deutschland, da gibt es auch sehr viele Singles und die Probleme, zumindestens beziehungs- und ehemäßig, sind ähnlich wenn nicht gleich wie mit kubanischen Partnern.

Sorry, mußte ich mal loswerden.

(Lebe das Leben! Du hast nur eins!)

svenja
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 780
Mitglied seit: 30.11.2001

#30 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:44

In Antwort auf:
das macht sie doch gerade so liebenswert! Uns Europäern hat man doch jede Lust an der Befriedigung elementarer Bedürfnisse aberzogen...von ein paar Forumsteilnehmern mal abgesehen, die dazu aber auch ordentlich Promille brauchen


Das stimmt nur teilweise, finde ich. Sicher ist es auf den ersten Blick liebenswert und faszinierend für Leute, die gelernt haben, sich zu kontrollieren und disziplinieren, einen Partner zu haben, der "aus dem Bauch heraus" handelt.
Aber die andere Seite der Medaille ist leider, dass vor dem Handeln oft nicht nachgedacht wird. Die Konsequenzen sind egal. Und wenn jemand durch das spontane Handeln verletzt wird, auch.

sunseekerjoe
Beiträge:
Mitglied seit:

#31 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 10:49

In Antwort auf:
einen Partner zu haben, der "aus dem Bauch heraus" handelt.

darum geht's nicht...was ich meine ist die ursprüngliche Freude, der jugendliche Übermut, der uns Controlletis irgendwann abhanden kommt...

Renate
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 12:06

In Antwort auf:
Na, Du kennst anscheinend nur kubanischen Abschaum !

Na, Chulo, ich würde eher sagen, dass ich mich lange (und intensiv!) genug in kubanischen Kreisen rumgetrieben habe, um zu verstehen, dass das, was Du als "Abschaum" bezeichnest, bisweilen hundsgewöhnliche kubanische Verhältnisse sind - man nimmt sich eben, was man kriegen kann, und zwar ohne Rücksicht auf Verluste. Was Dir moralisch vorkommt, und was nicht, ist in diesem Zusammenhang doch völlig gleichgültig

Das Paar, bei dem die Frau anschaffen geht, ist übrigens nach außen völlig unauffällig: Er besserverdienender Akademiker, weder alt noch hässlich, und sie ein kubanisches Durchschnittsmädel, weder blutjung, und schon gar nicht bildschön. Er spricht übrigens Spanisch, und zwar ziemlich gut, und wenn man bei den beiden zum Abendessen ist, denkt man: Cooles Paar!


In Antwort auf:
Zwar überspitzt formuliert, aber tendentiell durchaus mit Wahrheitsgehalt.

Finde ich gut, dass Du das zugibst. Ich bin sowieso der Meinung, dass, wenn die Leute mal ein bisschen mehr aus dem Innenleben ihrer Beziehungen berichten würden, es sich so manch einer noch anders überlegen würde, bevor er sich Hals über Kopf mit einem kubanischen Partner verheiratet.

Wie bereits erwähnt, war das für mich einer der Haupttrennungsgründe, dass ich verstanden habe, dass der Kubaner nie gemeinsame Sache mit mir machen würde - dass er sich innerlich nicht binden will und sich im Grunde nur so lange in meiner unmittelbaren Umgebung rumtreibt, wie ihm das in seinen persönlichen Kram passt. Und das ist für mich kein Familienleben, sondern schlicht und einfach Mist.


Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#33 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 14:03

In Antwort auf:
sie spricht auch nach 6 Jahren in D immer noch kein Deutsch - wozu auch?


Ich kenne zum Beispiel eine seit mehreren Jahren mit einem Deutschen liierte Kubanerin, die schon im Cuba begann Deutsch zu lernen und dies mit Eifer in Deutschland fortsetzt. Sie weiß, dass sie nur eine Zukunft in Deutschland hat, wenn sie die Sprache beherrscht.

In Antwort auf:
Ihr gesamter Bekanntenkreis besteht ausschließlich aus Kubanern
Ich kenne zum Beispiel eine seit mehreren Jahren mit einem Deutschen liierte Kubanerin, die sich abgesehen von gelegentlichen Treffs mit zwei drei kubanischen Freundinnen, weitgehend aus Kubanerkreisen heraushält, sie sagt, die meisten seien "muy chismosos" (Schwätzer, Klatschsüchtig) und das hätte sie in Kuba schon zu Genüge gehabt.
In Antwort auf:
..und arbeiten geht sie sowieso nicht
Ich kenne zum Beispiel eine seit mehreren Jahren mit einem Deutschen liierte Kubanerin, die seit ihrem ersten Aufenthalt in Deutschland nach einer Möglichkeit sucht, zumindest einen Teil der Kosten die ihr Aufenthalt verursacht, mit zu tragen. Dabei wäre sie nie auf die Idee gekommen selbstverdientes Geld für private Zwecke zu gebrauchen. Sie ist (wie viele Kubaner) von Kindheit an gewohnt alles Einkommen ihrer Familie zuzuführen und die Familie ist nun eben der deutsche Mann.
In Antwort auf:
...meiner Meinung nach geht es bei Beziehungen nicht um die Dauer (so mancher schmort in der Hölle seiner Ehe lebenslänglich), sondern um die Qualität.
Dies ist zwar richtig, aber je länger eine Beziehung dauert, umso eher zeigt es sich ob die Qualität stimmt. Vor allem in der täglichen Routine, bei den größeren und kleineren Problemen, zeigt sich ob die Partner zueinander stehen, oder eben andere Ziele verfolgen.

Ist jetzt diese mir bekannte Kubanerin mehr oder weniger typische Kubanerin als die von Renate beschriebene? Oder gar die bessere Schauspielerin?

Ich mache nicht den Fehler meine Erfahrungen zu verallgemeinern aber irgendwo muss man auch mal einen Punkt machen, sonst verpasst man noch vor lauter Mißtrauen das Leben. Ich kenne durchaus die Welt der Descaradas, aber - GRACIAS A DIOS - nicht alle sind gleich!

Moskito

kopfbeule
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 14:18

recht so moskito !

bei mir ist es bestimmt noch zu früh (nach 3 monaten) bilanz zu ziehen, aber wenn sich das so fortsetzt, was
meine "jinetera" hier so wunderbar positives an den tag legt, dann schäme ich mich, wegen diesem blöden und flachen pauschalgeschwätz von errue & co an ihr gezweifelt zu haben.

SIE SIND NICHT ALLE GLEICH !
gruss
beule

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#35 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 14:39

@ mücke

In Antwort auf:
Ich kenne zum Beispiel eine
Ich kenne zum Beispiel eine
Ich kenne zum Beispiel eine

Dann kennst du eben gerade mal EINIE EINZIGE die sich nicht so verhält, Glückwunsch!

e-l-a

Renate
Beiträge:
Mitglied seit:

#36 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 14:52

In Antwort auf:
Dabei wäre sie nie auf die Idee gekommen selbstverdientes Geld für private Zwecke zu gebrauchen. Sie ist (wie viele Kubaner) von Kindheit an gewohnt alles Einkommen ihrer Familie zuzuführen und die Familie ist nun eben der deutsche Mann.

Moskito -

die von mir beschriebene "Anschafferin" führt ihr "Einkommen" auch lediglich ihrer Familie zu (und der Sportlehrer hat übrigens auch nichts anderes gemacht) - nur, als ihre Familie sieht sie eben nicht ihren deutschen Mann an, sondern die in Kuba verbliebenen Blutsverwandten.

Und zum Gelderwerb setzt sie auch keine anderen Mittel ein, als eben die von ihr seit Jugend praktizierten und in Kuba weit verbreiteten, und die mit dem Sachsen verheiratete Frau geht sogar bei McDonald's arbeiten und hat sowieso nur hehre, sehr gut nachvollziehbare Motive (das Beste für das importierte Kind) - will heißen, plausible Erklärungen gibt es für alles.

Nur, das macht den Umstand, dass man als Europäer in einem solchen Arrangement lediglich als Mittel zum Zweck benutzt wird, nicht gerade appetitlicher.


meli
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 705
Mitglied seit: 01.11.2002

#37 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 14:59

@ Chulo
habe mich in Kuba anfangs auch immer gewundert, warum man so selten (oder eigentlich nie )
ein Danke hört !
--------------------------

Kann ich nicht bestätigen, wenn ich nur daran denke, als ich jetzt die gebrauchten Klamotten einer Freundin von mir mitgenommen habe. Die Schwester meines Freundes hat sich so darüber gefreut und mindestens 10 mal Danke gesagt und auch die Mama meines Freundes hat sich sehr bedankt. Und ich rede hier jetzt nicht von teuren Designerklamotten. Wenn ich irgendwas mitbringe und sei es nur Duschgel, bedanken sie sich immer bei mir.
----------------------------------

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Geburtstagskinder kaum oder keine Geschenke bekommen (wenn Kinder Geburtstag haben, ist es was anderes).
-----------------------------

Das ist mir auch schon aufgefallen um so erstaunlicher war für mich, dass ich an meinem Geburtstag Geschenke von der Familie bekommen habe, mit denen ich keinesfalls gerechnet habe !!
Ich habe mich über diese sehr gefreut, zusammen mit einer wirklich schönen Geburtstagsparty !

Deswegen glaube ich auch das dies eine Erziehungssache ist.

LG meli

Nueva Ola
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 15:30

Hallo, Chulo, zum Thema "Dankbarkeit" fällt mir auch was ein:

Ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht und mich über die scheinbare Selbstverständlichkeit gewundert, mit der alle Zuwendungen entgegengenommen werden. Die wenigsten Leute, Kinder schon gar nicht, bedanken sich in der Form, wie wir das hier gewöhnt sind.

Im Zuge einer Einladung hatten wir für 4 Wochen einen kubanischen Gast, über dessen Dankbarkeit für die Reise und die herzliche Aufnahme bei uns zu Hause nicht der geringste Zweifel bestand. Für ihn war das alles unvergeßlich, etwas woran er sich bis ans Ende seiner Tage erinnern wird und wofür er uns seiner immerwährenden Freundschaft versichert hat. Und doch, oder gerade deshalb, fiel mir auf, daß er eher selten ganz gezielt danke sagte. Und eines Tages, nach einem der für ihn immer wieder faszinierenden Einkaufsbummel durch verschiede Geschäfte und Supermärkte sagte er plötzlich, es fiele ihm auf, daß hier immer jemand zu irgendjemandem bitte und danke sage, während das in Kuba nie jemandem einfallen würde. "Bei uns sagt keiner Bitte oder Danke", war sein Kommentar. Was mich zur Bemerkung veranlaßt hat: "Ihr seid halt kein so höfliches Volk wie wir!"

Das war natürlich nicht gerade Balsam für die stolze kubanische Seele, doch hat man dann doch eingesehen, daß es an vielen, vielen Benimmregeln mangelt und man anscheinend postrevolutionär total darauf vergessen hat, den Leuten außer Schreiben und Lesen noch ein paar andere Dinge beizubringen. In den Tourismusschulen wird jetzt darauf vermehrt Wert gelegt, aber eine ganze Generation steht, was die Umgangsformen und die Kultur des Miteinander betrifft, komplett neben den Schuhen! Aber was soll's, sie machen so viel wieder durch ihren Latino-Charme und ihr herzliches Wesen wett, daß man über solche "Kleinigkeiten" ruhig hinwegsehen kann!

Im übrigen, wer sogenannte Herzensbildung hat, wird auf seine ganz persönliche Art und Weise Dankbarkeit bezeigen

Cubacar
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 104
Mitglied seit: 05.02.2003

#39 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 15:56

Hallo,

dann berichte ich mal auch.
Wir sind seit 7 Jahren verheiratet und haben mittlerweile 2 Kinder. Natürlich gibt es auch mal Streit aber das scheint normal bei den Kubanern zu sein aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Kubanische Freunde meidet sie hat bloß mit 1 bis 2 Leuten regelmäßigen Kontakt. Ansonsten ist alles super und wir sprechen natürlich nur Deutsch was sie bis jetzt sehr gut gelernt hat. Aber es spricht auch für uns da wir nur 4 Jahr Altersunterschied haben. Im Umkreis kennen wir wirklich viele wo es nicht funktioniert. Eventuell habe ich wirklich nur großes Glück gehabt. Mittlerweile ist ihr Bruder und Mutter krankheitsbedingt gestorben und da sind unsere Kinder und ich ihre einzigste Familie.

Grüße
"Kubaner sind die besten Schauspieler der Welt"

Cubacar
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 104
Mitglied seit: 05.02.2003

#40 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 16:00

Zum Thema Dankbarkeit

Das war das erste was ich in Kuba denen ganz schnell beigebracht habe und jetzt sagen sie alle DANKE
Das war manchmal zum kotzen wenn du dir hier den Arsch aufreist um was zu besorgen und dann kam nichtmal ein kleines Dankeschön.

Grüße
"Kubaner sind die besten Schauspieler der Welt"

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#41 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 16:15

In Antwort auf:
Das war manchmal zum kotzen wenn du dir hier den Arsch aufreist um was zu besorgen und dann kam nichtmal ein kleines Dankeschön.

Das richtige Dankeschön kommt dann erst beim nächsten Besuch. Wenn du das ding, wofür du dir den Arsch aufgerissen hast, nicht mehr siehst und fragst, was damit passiert ist. "Rota" "se rompió" "perdido" "no sé" ist dann meist zu übersetzen mit "hab ich für ganz kleines Geld schnell verklingelt, weil "me faltaba dies me faltaba das". Ist wie Hans im Glück.
Richtig traurig kanns werden, wenn das, was du mit viel Mühe und Geld und Trickserei am Zoll nach Cuba reingeschleppt hast (Fotoapparat, CD-Spieler, Bücher usw.), dann beim nächsten Mal irgendwo im Dreck liegt und die Kinder oder der Hund damit spielen.


e-l-a

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#42 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 16:22

In Antwort auf:
daß es an vielen, vielen Benimmregeln mangelt

Benimmregeln nach den Vorstellungen der westlichen (nichtkubanischen Welt).

Wir sind das halt so gewohnt, dass man bitte und danke sagt, nachdem schon die kleinen Kinder so konditioniert werden. Was besser ist, möchte ich jetzt gar nicht bewerten.
Habe meiner Liebsten mal einen teuren Ring gekauft und auch kein Danke gehört. Das hat mich natürlich sehr verletzt. Wir haben dann mal drüber gesprochen und sie hat sich natürlich auch das danke und bitte angewöhnt, wobei sie das permanente danke und bitte-sagen auch immer leicht verwundert kommentiert !
Sie hat natürlich auch ihrer kub. Familie diese "Benimmregeln" vermittelt und diese richten sich jetzt auch schon danach, zumindest wenn ich ihnen jetzt was mitbringe.

-------
Im übrigen, wer sogenannte Herzensbildung hat, wird auf seine ganz persönliche Art und Weise Dankbarkeit bezeigen
-------

Genau ! Und das ggfs. auch ohne danke !

meli
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 705
Mitglied seit: 01.11.2002

#43 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 16:29

@ Nueva Ola
In den Tourismusschulen wird jetzt darauf vermehrt Wert gelegt, aber eine ganze Generation steht, was die Umgangsformen und die Kultur des Miteinander betrifft, komplett neben den Schuhen
-------------------

Naja vielleicht hat deswegen mein Freund diese Angewohnheit Danke zu sagen und er hat dies seiner Familie beigebracht, weil er ja als ehemaliger Animatuer dies dort wohl gelernt hat

Nein, ich glaube schon, dass dies auch auf die Erziehung zurückzuführen ist.

Übrigens kann ich dies auch in seinem Freundeskreis beobachten, dass die sich gegenseitig Danke sagen, wenn sie sich geholfen haben.

An meiner Geburtstagsparty z. Bps. ging der Rum aus, als ich mal kurz mit meinem Freund den Opa heimgefahren habe und der beste Freund meines Freundes hatte ohne weiteres von seinem Geld 2 neue Flaschen gekauft. Er meinte zu mir, dass wäre nicht viel, was er geben kann, aber ich soll es von ihm als sein Beitrag zu meinem Geburtstag ansehen.

LG meli

sunseekerjoe
Beiträge:
Mitglied seit:

#44 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 17:31

In Antwort auf:
Dann kennst du eben gerade mal EINIE EINZIGE die sich nicht so verhält, Glückwunsch!

Ich kenn auch eine, dann sind es schon ZWEI!!

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#45 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 18:02

In Antwort auf:
Ich kenn auch eine, dann sind es schon ZWEI!!


Ich nehme stark an, dass el loco aleman auch eine kennt, dann sind es schon 3 !!


el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#46 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 18:27

Naja, sagen wir mal zwei einhalb.
e-l-a

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 19:51

In Antwort auf:
In den Tourismusschulen wird jetzt darauf vermehrt Wert gelegt,

Kann ich kaum glauben, habe noch nicht gemerkt, daß kubanisches Servicepersonal auch nur die Grundregeln von Höflichkeit und Anstand gelernt hat.

Einzige Ausnahmen: Paladar Salon Tropical in Baracoa (im Baker wird der Service zurecht als "ultra eficient" tituliert") und früher der alte Mann, der in Santiago im Artex ausgeholfen hat (Elisabeth kennt in sicher auch - Tochter lebt in Frankfurt), der hatte sein Handwerk sicher noch vor der Revolution gelernt.

Würde mich mal interessieren, was die in der Tourismusschule außer Langsamkeit, Faulheit und Rechnungen manipulieren und anderen Beschiss sonst lernen.

pepino
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.312
Mitglied seit: 06.11.2003

#48 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 20:04

gibt es eigentlich irgendwas was dir an cuba gefällt. ich beobachte dieses forum schon länger aber jemand der so cubafrustriert is gibts selten.

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#49 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 22:00

In Antwort auf:
aber jemand der so cubafrustriert is gibts selten.

Gürkchen, ich bin nicht wirklich "kubafrustriert" - weil ich erwarte ja gar nichts anderes, als unfähige Kellner, Ärger an allen Orten etc.. meist sehe ich das inzwischen schon fast als Spiel. Oft ist es nur noch lächerlich - was sie bieten.

VC und ich wetten z. Bsp. immer ob die Restaurantrechnung stimmt. Ist aber langweilig, denn der darauf wettet, daß sie sich mal wieder zum eigenen Gunsten verrechnen, hat zu häufig recht.

Diesmal haben wir das erste mal das "aqui se multiplica"- Spiel gemacht (auch wenn das VC immer sehr peinlich ist) und es funktioniert!

Daß, wenn man Kuba häufiger besucht, die Begeisterung schnell nachläßt ist normal. Immer mehr merkt man, das Lug und Trug die kubanische Spezialität ist. Der Führercito macht es vor.
Das hat nichts damit zu tun, daß ich Kuba nicht mag, im Gegenteil. Auch wenn es ganz angenehm wäre, öfter wirklich gutes Essen zu kriegen oder wenn mal alles klappt, wie man sich das vorstellt oder die Leute mal ihr Hirn gebrauchen würden.

UJC
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 409
Mitglied seit: 17.05.2002

#50 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
02.03.2004 22:20

In Antwort auf:
Wenn du das ding, wofür du dir den Arsch aufgerissen hast, nicht mehr siehst und fragst, was damit passiert ist. "Rota" "se rompió" "perdido" "no sé" ist dann meist zu übersetzen mit "hab ich für ganz kleines Geld schnell verklingelt, weil "me faltaba dies me faltaba das". Ist wie Hans im Glück.
Richtig traurig kanns werden, wenn das, was du mit viel Mühe und Geld und Trickserei am Zoll nach Cuba reingeschleppt hast (Fotoapparat, CD-Spieler, Bücher usw.), dann beim nächsten Mal irgendwo im Dreck liegt und die Kinder oder der Hund damit spielen.

@e-l-a:
Manchmal, aber nur manchmal, mache ich mir wirklich fast in die Hose ab Deinen Formulierungen. Treffender geht's wirklich nicht.

Der chronisch sorglose Umgang mit eigentlich allem gibt (oder gab) mir zuweilen echt zu denken. Das geht sogar soweit, dass ich schon Lust dazu verspuert haette, ein wirklich schoenes Regalito mitzubringen, dieses vor Ort auszupacken, um es dann vor den Augen der versammelten Familie gleich eigenhaendig in den Fango zu werfen.

********************************************************
Eine Wohnung fuer Dich allein direkt am Malecón?
http://www.geocities.com/casamalecon/
********************************************************

Radio y Televisión Cubana en vivo

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Estados Unidos: Das gelobte Land für Kubaner
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Flipper20
112 02.11.2014 20:49
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 3977
gute/schlechte erfahrungen
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von montyador
16 27.10.2006 11:18
von Jorge2 • Zugriffe: 688
Binationale Beziehungen
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von el jefe
33 25.06.2005 23:27
von Jorge2 • Zugriffe: 955
Wer hat positive Erfahrungen mit kubanischen Partnern gemacht
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Biene
124 01.03.2005 13:32
von jhonnie • Zugriffe: 11197
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de