gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern

  • Seite 1 von 12
01.03.2004 12:34
#1 gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Hallo,

möchte mal einen Thread eröffnen, in dem ihr über Eure schlechten, aber auch guten Erfahrungen in Beziehungen/Ehen mit Kubanern/Kubanerinnen berichtet. Es sollte aber nicht nur abgelästert werden, sondern auch nützliche Tipps gegeben werden, die dem ein oder anderen auch helfen könnten. Bin mal gespannt, was so alles zusammenkommt.....


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 14:43
avatar  ( Gast )
#2 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

Dann werd ich mal den Anfang machen.

Also ich bin glücklich mit einem Kubaner zusammen.
Mittlerweile doch schon seit 1 Jahr und 3 Monaten.

Es ist wuderschön mit ihn - in jeder Beziehung -
und ich könnte nicht sagen, dass es mit ihm mehr Probleme gibt als mit anderen...

Also ich hoffe es melden sich hier noch mehr, die gute Erfahrungen mit Cubanern/inner haben.... sieht ja hier sonst eher mau aus mit positiven Erfahrungen.

Grüße vom Malecón


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:03
avatar  svenja
#3 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Cubaliebhaber/in

Hallo Soy-malecon

mich würde ja interessieren, was du konkret meinst, wenn du schreibst, du hättest nur gute Erfahrungen gemacht.
kannst du nicht ein paar Beispiele nennen (falls das nicht zu indiskret ist)?

saludos
Svenja


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:09 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2004 15:10)
avatar  Cristy
#4 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Hört sich gut an.

Lebt ihr die ganze Zeit in Deutschland zusammen? Wenn ja, noch positiver, denn 1,5 Jahre kann sich kein Mensch verstellen. Ein kubanischer Macho schon gar nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:15 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2004 15:15)
avatar  ( Gast )
#5 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Wenn ja, noch positiver, denn 1,5 Jahre kann sich kein Mensch verstellen. Ein kubanischer Macho schon gar nicht.

1 1/2 Jahre - kein Problem.

Frag mal Simoncita & Co


The show must go on


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:20
avatar  svenja
#6 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Cubaliebhaber/in

Wer ist Simoncita


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:42 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2004 15:47)
avatar  Cristy
#7 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Ja, aber der Mann von Simoncita ist keine 1,5 Jahre in Deutschland gewesen. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, war es vorher nur eine Fernbeziehung, dann waren sie höchstens 4-6 Monaten in Deutschland zusammen. Dann ist er verschwunden. Simoncita vermutete, daß er in die USA abgedüst ist.

@Svenja

http://2001662.homepagemodules.de/t19583..._Scheidung.html

Den Thread von ihr über Scheidung in Abwesenheit kann ich nicht finden. Die Suche funktioniert leider nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 15:55
avatar  svenja
#8 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Cubaliebhaber/in

Cristy:

Danke!


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 17:27
#9 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Kann nicht jemand mal detaillierter werden? Mich würden mal konkret die Probleme interessieren bzw. auch konkret was gut läuft und warum und weshalb und überhaupt...? Dann könnte man das Ganze vielleicht besser verstehen. Es muß doch Gründe habe, warum z. B. viele so schlechte Erfahrungen gemacht haben.


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 17:48
avatar  chulo
#10 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Forums-Senator/in

Die Ursachen werden bereits beim Kennenlernen festgezurrt.
Wenn sie nichts taugt, wird sie erst recht nichts in D taugen.

Solange die Ausgangslage einigermassen stimmt, sind die Chancen, dass es in D gut läuft, relativ günstig.


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 17:51
#11 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich finde diesen Stang hier überflüssig. Das Forum ist doch rappelvoll mit Beziehungskisten. (Renate, Stendi, Meyer, usw usf.)

e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 18:04
#12 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

e-l-a

In Antwort auf:
Ich finde diesen Stang hier überflüssig. Das Forum ist doch rappelvoll mit Beziehungskisten. (Renate, Stendi, Meyer, usw usf.)

Aber einen Thread in dieser Art gibt es nicht!


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 18:28
avatar  ( Gast )
#13 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

Meine Beziehung zu ihr geht in die entscheidende Phase,
weil Innenministerium hat gesagt, dass nach 2 Jahren mit ihr,
die Zeit ist:
Entweder heiraten sonst muss sie Habana verlassen.

Warum ist diese Entscheidung so schwer?

Nur einige Problemchen, nicht die Wesentlichen:
Sie meint, dass ich mehr T-Shirts brauche und inzwischen gibt es hier schon 17.
Aber die Unterhose, sage ich ihr, kaufe ich selbst.
Nun sie kauft sie und dann ist sie sehr enttaeuscht und boese, weil ich nicht zufrieden bin,
weil sie hat zwei Nummern zu kleine gekauft.
Und dann beginnen die Vorwuerfe, dass ich mit dem was sie fuer mich macht nie zufrieden bin etc.

Im Allgenmeinen habe ich bei den Kubanern die Dankbarkeit nicht empfunden.
Da bin ich fast den ganzen Tag unterwegs um ihrer Tante, wo sie gewohnt hat,
einen einen Gefallen zu tun und sie ist boese weil ich deswegen spaet nach Hause komme.
(wozu, hat sie noch diese Wohnungsschluessel frage ich mich schon???)

Sie hat gleich die Zahnpastatuben aus D ihren Verwandten verschenkt
und sie muss 2 bis 3 cm jedesmal benutzen und sie will nicht hoeren dass Einige mm ausreichen.
Wenn es einfach zu besorgen waere ist das kein Problem.

Wenn sie kocht, dann benutzt sie mehr Oel und Gewuerze als ich und sie ist uebergluecklich,
weil die Leute sagen und ich auch, dass sie schmackhafter kocht als ich.
aber sie will nicht horeren, dass in ihren Gewuerzen zu viel Chemie ist.

Ach, aber das Alles ist nicht das Entscheidende.

Auch nach zwei Jahren mit ihr bin ich nach wie vor fuer sie un Extranjero
So fuehle ich mich zu oft.

Irgendwann spaeter mehr.

Gruss
Jose


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 19:49
#14 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

In Antwort auf:
Auch nach zwei Jahren mit ihr bin ich nach wie vor fuer sie un Extranjero

Bist Du Kubaner oder Deutscher?


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 20:33
avatar  ( gelöscht )
#15 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Aber die Unterhose, sage ich ihr, kaufe ich selbst.
Nun sie kauft sie und dann ist sie sehr enttaeuscht und boese, weil ich nicht zufrieden bin,
weil sie hat zwei Nummern zu kleine gekauft.

so wie ich die damen kenne, war das kein zufall - im gegenteil... aber
wenn du diesen wink mit dem zaunpfahl nicht verstehst, wirst du auch
vieles andere nicht verstehen. vermute ich einfach mal. ich kann völlig
danebenliegen, glaube ich aber nicht


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 20:56
#16 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Rey/Reina del Foro

Seit 1 Jahr und 6 Monaten verheiratet. Seit 15 Monaten ist meine Frau und ihre Tochter in Deutschland. WIR haben noch keinen Tag bereut.

Hasta luego, Thomas
--------------------------------------------------


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 08:15
avatar  ( Gast )
#17 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

tschuldigung leutz, aber nach 1,5 jahren? bei mir ging es 8 jahre und dann schief - die rechnung kommt zum schluss und die wird meistens saftig. aber hey wer hat dann noch saft?

@Jose dankbarkeit bei cubis? äusserst selten! DU mußt helfen, also wozu dankbarkeit?


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 08:21
avatar  ( Gast )
#18 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

Dankbarkeit zu zeigen ist nicht gerade eine kubanische Stärke. Viele Kubaner haben das Wort "gracias" gar nicht in ihrem Wortschatz. Vielleicht weil es "de nada" ist?


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 08:53
avatar  Che
#19 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Che
Top - Forenliebhaber/in

Seit 1 Jahr 4 Monate verheiratet. Seit 8 Monaten sind sie nun hier. Es gab schon in unserer Beziehung ein paar reinige Gewitter. Ich finde das gehört zu einer Beziehung dazu. Ansosnten betreue noch keinen Tag.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 09:26
avatar  ( Gast )
#20 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

Dankbarkeit zu zeigen ist nicht gerade eine kubanische Stärke. Viele Kubaner haben das Wort "gracias" gar nicht in ihrem Wortschatz. Vielleicht weil es "de nada" ist?
__________________________________________________________________________________________________________________

Quesito, ich habe diese Erfahrung gerade hier in Deutschland gemacht, wohingegen ich in Kuba von vielen Leuten Dankbarkeit gezeigt bekommen habe. Dankbarkeit zu zeigen ist eine Frage des Stils und nicht der Nationalität, würde ich sagen.

Elisabeth 2



 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 09:31 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 10:00)
avatar  Cristy
#21 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Top - Forenliebhaber/in

"bei mir ging es 8 jahre und dann schief"


Die Beziehung hat doch sehr lange gehalten. Trennungen gehen doch selten ohne Streit und Opfer vonstatten. Die Filme "Kramer contra Kramer" oder "Rosenkrieg" zeigen doch sehr schön, daß dies kein ausschließliches Problem von binationalen Partnerschaften ist, sondern in jeder Beziehung vorkommen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 09:59
avatar  chulo
#22 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Dankbarkeit zu zeigen ist eine Frage des Stils und nicht der Nationalität

habe mich in Kuba anfangs auch immer gewundert, warum man so selten (oder eigentlich nie )
ein Danke hört !

Mittlerweile weiss ich aber halbwegs warum. Vielen Kubanern sind verlegen, wenn sie Geschenke
bekommen, sie sind es einfach nicht gewöhnt !

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Geburtstagskinder kaum oder keine Geschenke bekommen
(wenn Kinder Geburtstag haben, ist es was anderes).

Danke zu sagen ist keine Frage des Stils, sondern Resultat der Erziehung. Dankbarkeit spüren
ist wieder ganz was anderes.
Übrigens: Wenn Kinder Geschenke bekommen, freuen sie sich erstmal, vergessen aber in der Regel
"Danke" zu sagen, wenn es ihnen nicht von den Eltern immer wieder eingetrichtert wird.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 10:05
avatar  ( Gast )
#23 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

chulo,

Stil i s t Resultat der Erziehung.

Elisabeth 2


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 10:06
avatar  svenja
#24 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
Übrigens: Wenn Kinder Geschenke bekommen, freuen sie sich erstmal, vergessen aber in der Regel
"Danke" zu sagen, wenn es ihnen nicht von den Eltern immer wieder eingetrichtert wird.


Es handelt sich aber i.d.R. um Erwachsenen!
Das stützt mal wieder meine These, dass Kubaner sich oft wie Kinder verhalten, was die Befriedigung ihrer Bedürfnisse angeht.

Gehört zwar in den anderen Thread, aber ich kenne Kubanerinnen, die treu sind.
Allerdings sind sie weder blutjung noch gehen sie Salsa tanzen.

saludos


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 10:07 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 10:12)
avatar  ( Gast )
#25 RE:gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen in Beziehungen mit Kubanern
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Die Beziehung hat doch sehr lange gehalten.

Also, ich finde, die Zeit ist doch überhaupt kein Kriterium.

Ich kenne zum Beispiel eine seit mehreren Jahren mit einem Deutschen verheiratete Kubanerin, die mir anlässlich meines Umzugs nach Spanien gesteckt hat, dass sie ja auch viel lieber einen Spanier geehelicht hätte und nach Spanien gezogen wäre, aber dass zum entscheidenden Zeitpunkt leider keiner greifbar war, da hat sie halt den Sachsen genommen

Tja, und zu ihren Perspektiven in D meinte sie: Es geht mir eben um meine Tochter (die sie aus Kuba mitgebracht hat). Die soll mal ein besseres Leben haben, als ich, sprich, Schulausbildung, Berufsausbildung etc. Den Mann erträgt sie ganz einfach nur bzw. vielleicht, den Scheidungsgerüchten nach, auch schon nicht mehr.

Bei einem anderen seit mehreren Jahren verheirateten Paar (sie spricht auch nach 6 Jahren in D immer noch kein Deutsch - wozu auch? Ihr gesamter Bekanntenkreis besteht ausschließlich aus Kubanern, und arbeiten geht sie sowieso nicht) ist ein gemeinsames Kleinkind da und sie geht hinter dem Rücken ihres Mannes anschaffen, um ihre Urlaubskasse für Kuba ein bisschen aufzupeppen. Ihren eigenen Aussagen nach treibt sie es hüben wie drüben mit wem sie will, wobei es ihr erklärtes Ziel ist es, ein zweites Kind in die Welt zu setzen. O-Ton: Dann brauche ich garantiert nie wieder zu arbeiten

Und falls ich bereit gewesen wäre, alles Mögliche zu schlucken, wäre ich mit dem Sportlehrer garantiert auch noch ein paar Jahre länger verheiratet.

Ich finde eben, dass es bei den von mir geschilderten Fällen auf dasselbe Ergebnis rausläuft, wie beim Sportlehrer und mir: Der kubanische Part verfolgt im Grunde keine gemeinsamen Familienziele - der deutsche Partner ist doch schnurzegal, es geht nur darum, seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, das heißt, die Interessen vermischen sich nicht, wie bei einer normalen Familie, in der man am selben Strang zieht und sich gemeinsam für das Wohlergehen aller Familienmitglieder einsetzt.

Und sobald man dann für die Durchsetzung der kubanischen Interessen nicht mehr gebraucht wird, verschwinden diese Leutchen über Nacht, als wäre nichts gewesen.

Kurz und gut, meiner Meinung nach geht es bei Beziehungen nicht um die Dauer (so mancher schmort in der Hölle seiner Ehe lebenslänglich), sondern um die Qualität.

Und in diesem Zusammenhang fand ich es, ehrlich gesagt, noch nie sonderlich ermutigend, dass das Eheglück hier im Forum in erster Linie in Form von Zeitangaben dargestellt wird


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!