Erfahrung die schmerzt

  • Seite 1 von 7
16.07.2008 09:43
avatar  ( gelöscht )
#1 Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Hallo, ich bin neu hier im Forum. Bin selbst nur zwei Mal in Kuba gewesen, das erste Mal als Rucksackreisende mit viel guter Erfahrung ohne irgendetwas mit Kubanern "zu tun zu haben" (ausser als Gast in privaten Häusern). Das zweite Mal als fast (vier Wochen vorher) verheiratete Frau eines Kubaners, den ich allerdings nicht in Kuba sondern in Deutschland kennengelernt habe. Auch diese Reise, mit Freund, zu seiner Familie war schön, ausser der Tatsache das es fünf Wochen lang "fiesta" im Alkoholrausch gab... nun ja. mehr später...


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 10:06
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von Carmela
mit viel guter Erfahrung


willkommen im Foro, aber warum dann diese Überschrift


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 10:17
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

... weil eine gute Erfahrung in Kuba nicht heisst, das das Leben mit einem Kubaner in Deutschland (und da gibt es ja viele Beiträge und Komentare zu) leider viele schmerzliche nachgezogen hat. Nach 5 Jahren Beziehung, 3 Jahren Ehe und dem letztendlichen Scheitern kann ich nur sagen, Kubaner in Deutschland (auf jeden Fall die Männer) - das geht wohl nur in den seltensten Fällen gut.


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 11:45
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

...auch meine erfahrung.....


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 12:01
#5 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von Carmela
... weil eine gute Erfahrung in Kuba nicht heisst, das das Leben mit einem Kubaner in Deutschland (und da gibt es ja viele Beiträge und Komentare zu) leider viele schmerzliche nachgezogen hat. Nach 5 Jahren Beziehung, 3 Jahren Ehe und dem letztendlichen Scheitern kann ich nur sagen, Kubaner in Deutschland (auf jeden Fall die Männer) - das geht wohl nur in den seltensten Fällen gut.


Carmela, Kopf hoch.

Du kannst stolz darauf sein, es versucht zu haben. Deine Erfahrungen und Erinnerungen kann dir niemand nehmen, weder die schönen noch die weniger schönen.

Ein Fehler ist es nur, wenn man nicht daraus lernt ...




 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 12:24
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Allerdings. Danke für Eure Kommentare. Nur ist die ganze Sache noch nicht ausgestanden, denn er will nicht ausziehen, hat nicht genügend Geld um sich ein kleines Apartment zu nehmen.
Er ist ein wirklich lieber Mensch (kein Kubaner der fremdgeht), sich aber in den insgesamt 5 Jahren in Deutschland auch nicht wirlich weiterentwickelt hat. Weder spricht er einen kompletten Satz deutsch, noch hatte er wirkliches Interesse an meinem Leben, noch die Motivation etwas "besseres" zu machen als einen unterbezahlten Job, zumindest hat er immer gearbeitet. Alle Versuche ihn hier zu "integrieren" (was natürlich nicht möglich ist, wenn der Migrant es selbst nicht wirklich will), sind leider gescheitert. Auch die Offenheit meiner Familie und meinen Freunden ihm gegenüber hat da nicht viel geholfen. Ich will damit sagen, das Menschen (besonders kubanische Männer) sich nicht oder vielleicht erst ändern wenn es zu spät ist. Geglaubt habe ich das erst als ich merkte das auch Liebe keine solchen persönlichen Grenzen überwinden kann. Seitdem ich ihm gesagt habe, daß ich die Beziehung beende will er alles tun sich zu ändern. Leider zu spät, denn von Liebe (ich meine Liebe mit Respekt und Vertrauen in den Partner) ist da nur Mitgefühl und freundschaftliche Liebe übrig geblieben.
Mit der Illusion das sich jemand mit der zeit anpasst oder ändert sollte man/frau sicher nicht in eine inter-kulturelle Beziehung gehen. Das gilt aber auch für Partnerschaften aus gleichen Kulturen/Sprachkreisen, nur ist das Verständnis vielleicht ein anderes.


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 14:55
#7 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Carmela
Mit der Illusion das sich jemand mit der zeit anpasst oder ändert sollte man/frau sicher nicht in eine inter-kulturelle Beziehung gehen.

Sehr gut formuliert!
Das sollte ins "Handbuch für Liebeskasper" als ein bedeutender Lehrsatz aufgenommen werden.


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 15:10
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Mit Illusionen sollte man in keine Beziehung gehen, aber schon mit der Erwartung dass
Mann oder Frau bereit ist sich bis zu einem gewissen Punkt zu intregrieren.
Wenn diese Bereitschaft fehlt, ist das Scheitern der Beziehung auch bei einem sehr
geduldigen, toleranten und kommpromissbereiten deutschem Partner nur noch eine Frage
der Zeit. Irgendwann zieht jeder, jede die Reissleine!!!


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 15:41
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von Español
Mit Illusionen sollte man in keine Beziehung gehen, aber schon mit der Erwartung dass
Mann oder Frau bereit ist sich bis zu einem gewissen Punkt zu intregrieren.
Wenn diese Bereitschaft fehlt, ist das Scheitern der Beziehung auch bei einem sehr
geduldigen, toleranten und kommpromissbereiten deutschem Partner nur noch eine Frage
der Zeit. Irgendwann zieht jeder, jede die Reissleine!!!


....du hast ihn so gekriegt und du kannst doch nicht erwarten das eine Integration erfolgt (das erlernen der deutschen Sprache ist auch nicht wirklich nötig..) , da es an der Lebenssituation hier sowieso nichts ändern würde!! Ha - dieser Typ der das gesagt hat (ein Kubaner seit über einem Jahrzehnt in D auf Kosten der ich weiss nicht wievielten Frau) hat das wirklich allen Ernstes mal zu mir gesagt!!!

Reissleine ist gezogen - guter Vergleich! Danke!


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 20:26
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von el loco alemán
Zitat von Carmela
Mit der Illusion das sich jemand mit der zeit anpasst oder ändert sollte man/frau sicher nicht in eine inter-kulturelle Beziehung gehen.

Sehr gut formuliert!
Das sollte ins "Handbuch für Liebeskasper" als ein bedeutender Lehrsatz aufgenommen werden.


diese art liebeskasper liest keine handbücher.
sie spüren auch keinen schmerz, selbst wenn die keule der erkenntnis persönlich auf ihr haupt prasselt.




 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 22:17 (zuletzt bearbeitet: 16.07.2008 22:23)
avatar  ( gelöscht )
#11 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )
]

 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2008 23:55 (zuletzt bearbeitet: 16.07.2008 23:56)
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )
Zitat von Carmela

Er ist ein wirklich lieber Mensch (kein Kubaner der fremdgeht), sich aber in den insgesamt 5 Jahren in Deutschland auch nicht wirlich weiterentwickelt hat. Weder spricht er einen kompletten Satz deutsch,


Die Problematik zieht sich doch durch viele Beziehungen, in denen "schichtübergreifend" (nenne ich das jetzt einfach mal so..) geheiratet wurde. Auf binationale Beziehungen trifft dies meiner Beobachtung nach besonders häufig zu. Kaum einer der "Betroffenen" hätte sich wohl bei einer 'nationalen Beziehung' auf eine extrem schichtübergreifende Liaison eingelassen; so nach dem Motto: Karrierefrau heiratet Hilfskoch - krass ausgedrückt. Das geht - zumindest auf Dauer - nie gut..... - und hat dann meines Erachtens weniger mit der Binationalität (die ist immer eine zusätzliche Herausforderung) der Beziehung zu tun, sondern eher mit der Diskrepanz zwischen Schichten, die man zwar geflissentlich wegdiskutieren, aber wohl nicht wirklich aus der Welt schaffen kann.

claudia

 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 07:51
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

nana, ich muss es mit Dirk´s Worten sagen: es kommt auf den Menschen an und nicht auf das was er nach aussen hin darstellt.

Ich hätte nie geheiratet, wenn der Staat uns erlaubt hätte wie ein normales deutsches Paar zusammenzuleben, ohne Auflagen. Da dies mit einem Ausländer aus einem Drittstaat nunmal hier in D nicht möglich ist, ohne jahrelange Probleme, mussten wir den Weg der Ehe nehmen.

Mir ist es bei einem Deutschen auch egal, als was er arbeitet, hauptsache er arbeitet und verdient sein eigenes Geld. Mir sind die Dinge wichtig, die den Menschen ausmachen: Charakter, Toleranz, etc..


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 09:39
avatar  chulo
#14 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Mit der Illusion, dass sich jemand mit der zeit anpasst oder ändert sollte man/frau sicher nicht in eine inter-kulturelle Beziehung gehen.


Sagen wir mal so: Mit dem Vorsatz in eine Beziehung zu gehen, den Partner ändern zu wollen, kann nicht funktionieren.
---------------------------------
ELA sucht mal wieder Argumente, die seine Theorie untermauern, dass es zwischen Kubanern und Deutschen nicht auf Dauer klappen kann.
Immer die gleiche Leier, alter Fuchs lernt kein neues Lied


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:09
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von chulo
ELA sucht mal wieder Argumente, die seine Theorie untermauern, dass es zwischen Kubanern und Deutschen nicht auf Dauer klappen kann.
Immer die gleiche Leier, alter Fuchs lernt kein neues Lied

Dasselbe erzählen mir andere, die mit anderen Nationalitäten verheiratet sind, aber auch ........ nur sagen die es allgemeiner, Deutsche und ausländer passen nicht zusammen....


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:11
avatar  dirk_71
#16 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Penguin
nur sagen die es allgemeiner, Deutsche und ausländer passen nicht zusammen....


Allgemeiner geht es auch kaum... höchstens wenn man sagt: Männer und Frauen passen nicht zusammen...

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:13
avatar  ( gelöscht )
#17 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von dirk_71
Allgemeiner geht es auch kaum... höchstens wenn man sagt: Männer und Frauen passen nicht zusammen...

Das sowieso nicht....

Es hapert doch schon an der sprache........


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:28
avatar  ( gelöscht )
#18 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Zitat von dirk_71
Zitat von Penguin
nur sagen die es allgemeiner, Deutsche und ausländer passen nicht zusammen....


Allgemeiner geht es auch kaum...höchstens wenn man sagt: Männer und Frauen passen nicht zusammen...

Ersteres ist natürlich Quatsch - letzteres hingegen zutreffend.

Und dennoch versuchen es Männer und Frauen (beiderlei Geschlechts) immer wieder...


Don Olafio


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:49
avatar  ( gelöscht )
#19 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Mir ist es bei einem Deutschen auch egal, als was er arbeitet, hauptsache er arbeitet und verdient sein eigenes Geld. Mir sind die Dinge wichtig, die den Menschen ausmachen: Charakter, Toleranz, etc..


..........





 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:50
avatar  Daniela
#20 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
noch hatte er wirkliches Interesse an meinem Leben

Ayyyyy, Carmela, wenn du schreibst, du warst mit ihm 2 Jahre zusammen bevor Ihr geheiratet habt, dann hättest du DAS aber doch schon merken können, oder??? Nach zwei Jahren Beziehung kennt man jemanden doch so gut, dass man einschätzen kann ob man möchte dass er sich ändert/integriert/sich für das Leben der Freundin interessiert!!
Versteh mich nicht falsch, es ist immer schade wenn eine Beziehung scheitert - aber das sind nun wirklich keine Argumente! Manchmal kommt es eben auch auf die eigene Kompromissbereitschaft an.....


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:54
avatar  ( gelöscht )
#21 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Wenn Carmela eine Kubanerin wäre, würde zu dem Fall sagen, dass sie in einem anederm verliebt hat, und ihr fehlt es zu schwer das zu akzeptieren.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:54
avatar  ( gelöscht )
#22 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

na ja... über die Unterschiede und "Zusammenpassen" kann man vieles sagen, aber es kommt doch auf die erste Motivation an, Liebe nenne ich das. Interessant ist für mich bei der ganzen Sache auch, daß ein Kubaner der im eigenen Land fertig studiert hat und in einem "professionellen" Beruf gearbeitet hat, dann schliesslich in Deutschland mit einem Hilfsjob "zufrieden" sein kann. Das hat dann eine ganz eigene Problematik der Stellung in der Gesellschaft zur Folge. Es ist für mich nach wie vor unbegreiflich, daß Menschen in einem fremden Land wohnen, sich nicht verständigen können und "Sprach-Behindert" durch die Gegend laufen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:58
avatar  ( gelöscht )
#23 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Carmela ist deutsch, hat selbst im Ausland gelebt und kennt daher Probleme der Integration selbst sehr gut. Nur irgendwann muss man sich entscheiden, denke ich. Für das Leben im anderen Land mit allen Konsequenzen oder einfach nach Hause gehen, wo ja doch alles so viel rosiger im Nachhinein zu sein scheint... und Carmela hat den Mann geheiratet mit der Hoffnung durch Liebe und Geduld könnte sich "Mann" hier besser fühlen und auch ein wenig die postitiven Seiten sehen, die sich ergeben können wenn man will...

Zitat von kubanon
Wenn Carmela eine Kubanerin wäre, würde zu dem Fall sagen, dass sie in einem anederm verliebt hat, und ihr fehlt es zu schwer das zu akzeptieren.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 10:59
avatar  Daniela
#24 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
super Mitglied

Na vielleicht ist er ja nicht mit dem Hilfsjob zufrieden - aber Deutschland ist auch nicht der beste Platz, um als Ausländer qualifizierte Stellen zu finden...

In Antwort auf:
Es ist für mich nach wie vor unbegreiflich, daß Menschen in einem fremden Land wohnen, sich nicht verständigen können und "Sprach-Behindert" durch die Gegend laufen.

Ach, davon gibt es doch weltweit viele tausende von Deutsche! Hast du noch nie eine dieser Auswanderersendungen gesehen?? Zitat einer Sendung am Sonntag: "Spanisch kann ich nicht, Englisch eigentlich auch nicht - aber Spanien ist ein schönes Land."


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2008 11:01
avatar  ( gelöscht )
#25 RE: Erfahrung die schmerzt
avatar
( gelöscht )

Da muss ich Dir Recht geben. Zu verliebt kann ich da nur sagen, zu viel Hoffnung und zuviel Kompromissbereitschaft meinerseits. Aber hinterher ist frau immer schlauer...

Zitat von Daniela
In Antwort auf:
noch hatte er wirkliches Interesse an meinem Leben

Ayyyyy, Carmela, wenn du schreibst, du warst mit ihm 2 Jahre zusammen bevor Ihr geheiratet habt, dann hättest du DAS aber doch schon merken können, oder??? Nach zwei Jahren Beziehung kennt man jemanden doch so gut, dass man einschätzen kann ob man möchte dass er sich ändert/integriert/sich für das Leben der Freundin interessiert!!
Versteh mich nicht falsch, es ist immer schade wenn eine Beziehung scheitert - aber das sind nun wirklich keine Argumente! Manchmal kommt es eben auch auf die eigene Kompromissbereitschaft an.....


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 7 « Seite 1 2 3 4 5 ... 7 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!