Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.563 mal aufgerufen
 Kubanische Küche:
Drea!
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 114
Mitglied seit: 23.10.2017

Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
17.11.2017 19:22

Bevor ich das erste Mal nach Cuba bin wusste ich schon: Das wird ein kulinarisches Abenteuer... und so kam es auch! Hier mal meine Erfahrungen, da ich vor einem Jahr dazu fast nichts im Internet gefunden habe, lediglich auf ein paar englischen Reiseblogs hatte ich ein paar Infos gefunden.

### Wissen Cubaner was vegetarisch oder vegan ist?
Definitiv: Nein! Manche können sich vorstellen, dass ein Spanferkel nicht-vegetarisch ist, danach hört es aber meist auf. Was mit Fisch, Hühnerbrühe, Speck ist, ob das vegetarisch ist oder nicht, das wusste bis jetzt eigentlich niemand mit dem ich gesprochen habe. Und bei veganer Kost ist dann wirklich der letzte Cubaner aufgeschmissen. Gute Erfahrungen habe ich mit dem Vegan-Passport gemacht, den am besten ausgedruckt mitnehmen, dann kann die Bedienung den Zettel gleich zum Koch zum Vorzeigen geben:
Spanisch: http://www.lekkerplantaardig.net/vgp/38.htm
Oder einfach mit Bildchen: http://www.lekkerplantaardig.net/vgp/vgp-46.gif
Gibt es übrigens in vielen Sprachen ;-)

Nach ca. 2 Wochen Urlaub in Cuba musste ich leider erfahren, dass selbst im Reis (der braune) Schweinefleisch sein kann, oder dass der mit Schweinefleisch gekocht wurde. Wenn ich gefragt habe ob die Gemüsesuppen vegetarisch sind, also ohne Huhn, Schwein, Rind etc. hieß es meist "Ja, komplett ohne" und als ich daran gerochen habe, konnte ich doch meistens einen Fleischgeruch feststellen. Leider war es manchmal auch bei gekochtem Gemüse der Fall, wenn das Gemüse nach Fleisch riecht, vergeht mir auch schon der Appetit... aber das ist ja jedem selbst überlassen.

Generell sollte man einfach so viel wie möglich von zu Hause mitbringen: Müsliriegel oder Nussriegel habe ich immer massenhaft dabei, nichts ist schlimmer als wenn man hungern muss. Dann helfen auch Kekse/Knäckebrot und Aufstriche. Die gibt es meistens nur im Glas, aber ich war in jedem Urlaub dankbar für alle Aufstrich-Gläser, die ich aus Deutschland mitgeschleppt habe. Wenn man die Möglichkeit hat zu Kochen, empfiehlt es sich auch Pesto mitzunehmen. Nudeln findet man fast immer in Cuba und wenn man Glück hat noch ein paar Tomaten, wenn man dann noch Pinienkerne mitgenommen hatte, hat man ein Gourmet Essen wie man es als Vegetarier/Veganer fast nicht finden wird in Cuba. Das alles kann man übrigens in einem Topf im Reiskocher kochen ;-)

### Unterwegs:
Als ich auf einer ganz normalen Touri Tour war, 2 Wochen durch ganz Cuba, abwechselnd in Casas oder typische 3 Sterne Hotels, war es wirklich schrecklich mit dem Essen. Auf den Raststädten bzw. "Restaurants" an der Autobahn war es fast unmöglich vegetarisch zu essen. Da gab es dann nur Salat, Brot und rote Beete und grüne Bohnen aus der Dose. Cristal und Bucanero ist ja zum Glück auch vegetarisch (hoffen wir es mal). Solange der Reis weiß ist, kann man den auch essen (wenn er braun ist entweder hoffen-und-essen oder er ist mit Schweinefleisch und Bohnen gekocht worden), wenn vorhanden dann noch mit etwas Ketchup verfeinern. Reis mit Bananen oder Bananenchips habe ich auch öfters mal gegessen. Wenn man sich von zu Hause Soja-"Beef" Jerky mitnimmt, ist das fast schon ein richtiges Essen. Als Nachtisch gibt es außer Flan eigentlich nie etwas anderes. Das typische Eis aus dem großen blauen "Eimer" ist auch oft verfügbar (alles natürlich nicht vegan). Brot mit Käse gibt es eigentlich an jeder Ecke zu kaufen. Genauso gibt es auch oft Omelette (auch mit Käse). An kleinen Ständen gibt es fast immer Kekse (mal süß mal salzig), Erdnuss gemahlen als Block und Bananen.

### In den Casas:
Erstaunlich gut habe ich in den Casas gegessen. Frühstück ist meistens Omelette mit oder ohne Käse, Brot, Käse, manchmal Butter, Früchte, Säfte. Da wird es für Veganer richtig hart! Dass man vegetarisch essen möchte, und was das bedeutet muss man am Tag vorher mit den Besitzern besprechen, das kann dann schon mal 30min-1h dauern bis das alles geklärt ist. Abendessen und Mittagessen habe ich meistens sehr gut in den Casas bekommen. Auch da ist Kommunikation das Wichtigste. Sobald sie wissen, dass in den Eintopf kein Schwein wandern soll, ist alles gut. Dann gibt es typisch cubanische Hausmannskost, die sogar ganz lecker sein kann. Und zum Nachtisch gibt es auch dort Flan :-D

### All Inclusive Hotels:
Das habe ich nur mal für ein paar Tage ausprobiert. Mehr Auswahl als dort, bekommt man wohl kaum in Cuba. Es scheint so, als ob jegliches Obst und Gemüse erst mal zu den Hotels wandert und der Rest ist dann für die Bevölkerung. Dort überlebt man auf jeden Fall. Ob es lecker ist... naja, das ist Geschmacksache. Mein Geschmack war es nicht.

### "Zu Hause" kochen:
Teilweise gibt es auch Casas mit Kochmöglichkeiten. Sobald ich eine Küche und einen Gemüsestand zur Verfügung hatte, ging es mir gut. Da kann man dann eine Kombination aus den Dingen, die man sich von zu Hause mitbringt und frischem Gemüse zaubern. Aber gegen Reis mit Gemüse oder Eintöpfe spricht ja auch nichts. Gute Sachen zum Mitnehmen findet man in der Drogerie DM, dort ist nämlich kein Kühlregal, was das Suchen erleichtert: Räuchertofu, "Würstchen", Soßen, Aufstriche, Tomatenmark usw. lohnen sich auf jeden Fall. Und wer es braucht kann auch noch Gnocchi, Tortellini usw. getrocknet mitnehmen. Cous Cous, Quinoa, Amarant kann man auch gut gebrauchen, wenn man mal eine Abwechslung zum Reis möchte. Und das allerwichtigste: Gewürze! Die muss man von zu Hause mitnehmen. Außer Salz habe ich noch kein Gewürz in Cuba gesehen, Pfeffer mag es irgendwo geben, ist mir aber noch nicht untergekommen. Wer nicht ohne Olivenöl leben kann und das auch noch mitschleppen möchte, nimmt es am besten auch von zu Hause mit.

### Restaurants:
Da hilft erst mal Google weiter, diverse Reiseblogs und Erfahrungsberichte. Da sich die Restaurantszene ständig ändert will ich mich nur auf die wichtigsten/ besten beschränken. Zur Restaurant-Suche nehme ich immer die App Happy Cow. Da am besten schon zu Hause mit Wlan die Reiseroute abklappern und mit Screenshots abspeichern.

Las Terrazas: El Romero
https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Re...vince_Cuba.html
Super Essen, endlich mal eine Auswahl, ausgefallene Gerichte, Wlan gibts auch noch und einen schönen Ausblick

Vinales:
Dort steht an jedem zweiten Restaurant "vegetarian" oder "biological" das ist aber schlichtweg gelogen. Das einzige wirklich gute Essen hatte ich hier:
Vinales: La Berengena
https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Re...vince_Cuba.html
Die Speisekarte ist eine Kopie vom "El Romero" die Gerichte haben sie schlichtweg kopiert vom anderen Restaurant. Hier gibt es aber auch Fleisch.

Baracoa:
Ein Highlight für jeden Vegetarier/Veganer. Denn hier versteht man am besten was man alles ohne Fleisch kochen kann. Die Restaurants sind generell nicht so schockiert wenn man vegetarisch essen möchte.
Baracoa: Baracoando
Mit Abstand das beste vegane Restaurant der Insel. Der Besitzer ist Veganer (!!!) und hat nicht nur ausgefallene, leckere Gerichte, sondern auch ein großes Herz und eine tolle Lebenseinstellung! Sehr unterstützenswert!!!
https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Re...vince_Cuba.html

Varadero: Meson del Quixote
Hier gab es eine super leckere Paella, eventuell das beste Gericht was ich je in Cuba bekommen habe. Super Ausblick bei Sonnenuntergang, es gibt auch Fleisch. Den Tipp habe ich von hier:
http://onevivaciousvegan.blogspot.de/201...n-survival.html

Zum Abschluss des Beitrages noch eine Bitte an alle: Es gibt nichts nervigeres als Diskussionen über Fleischesser, Vegetarier und Veganer. Jeder sollte selbst entscheiden was er essen möchte und was nicht. Dieser Beitrag soll nur als Zusammenfassung meiner Erfahrungen gesehen werden. Nicht als Hinweise für einen Lebensstil. Bitte bitte keine Diskussionen, ob bei der Ernährung Vitamine fehlen oder nicht, und auch keine Hinweise auf das Tierleid, Klimaauswirkungen oder Ähnliches, sonst wird es echt anstrengend!

Meine Auflistung stellt natürlich nur einen sehr subjektiven Eindruck dar, ich möchte nichts verallgemeinern., so waren einfach meine Erfahrungen bis jetzt. Wenn jemand noch weitere Tipps zum vegetarisch/ veganen Leben in Cuba hat, dann würde ich mich sehr freuen davon zu erfahren. Der nächste Cuba Urlaub kommt bestimmt!

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.685
Mitglied seit: 02.07.2013

#2 RE: Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
17.11.2017 19:41

das hast Du alles in nur 2 Wochen erlebt?

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

Drea!
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 114
Mitglied seit: 23.10.2017

#3 RE: Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
17.11.2017 19:53

Ah du hast recht, das kam nicht gut rüber. Ich war insgesamt 3x in Cuba für insgesamt 8 Wochen, alles in 2016 und 2017. Das war eine Kombination aus organisierter Touri Reise, individuellem Reisen und einfach in Havanna bei meinem Freund in der Wohnung

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.685
Mitglied seit: 02.07.2013

#4 RE: Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
17.11.2017 20:31

eigentlich wäre Kuba ein Paradies für Leute mit Deiner Ernährungskultur, doch es ist nicht so! Als ich meine ersten Kubareisen ( Anfang der 90er ) unternahm, gab es kaum Fleisch zum essen. Lass Dir mal berichten aus dieser Zeit!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.050
Mitglied seit: 06.03.2010

#5 RE: Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
17.11.2017 22:21

Zitat von Santa Clara im Beitrag #4
eigentlich wäre Kuba ein Paradies für Leute mit Deiner Ernährungskultur, doch es ist nicht so! Als ich meine ersten Kubareisen ( Anfang der 90er ) unternahm, gab es kaum Fleisch zum essen. Lass Dir mal berichten aus dieser Zeit!



Als Vegetarier hat ich in den 90'ern keine Probleme dort. Peso-Pizza Queso y Cebolla, Pasta mit Tomate, Reis mit Bohnen usw. gab es immer. Irgendwelches Grünzeugs sowieso und als Notvorrat gegen Hunger hatte ich genügen Mani gehortet.

@Drea!

Zitat

Cristal und Bucanero ist ja zum Glück auch vegetarisch (hoffen wir es mal).



Besonders bei Bieren von globalen Großkonzernen wird oft zur Filterung Gelantine genutzt und Fischblase😉

Zitat

Und auch Bier kann Spuren von Fisch enthalten. Denn beim Bierbrauen wird häufig Fischblase zur Klärung eingesetzt. Sie reinigt das Bier von Hefepartikeln, die es sonst trüben würden. https://www.msn.com/de-de/gesundheit/oth...d7dL?li=BBqgbZM

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.817
Mitglied seit: 31.10.2006

#6 RE: Vegetarisch/ vegan in Cuba - meine Erfahrungen - Erfahrungsaustausch mit anderen "Betroffenen"
26.12.2017 22:14

Sehr schöne Übersicht - scheint schwierig zu sein...aber das ist vieles Andere auf Cuba ja auch, von daher

„Wir können nicht, selbst wenn Jahrzehnte zwischen den beiden Ereignissen liegen, Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“ (Karl Lagerfeld)

Gewara-Cola »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Capitalism, God and a Good Cigar
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von vilmaris
0 25.07.2005 21:18
von vilmaris • Zugriffe: 533
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen