Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 32.179 mal aufgerufen
  
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.08.2017 17:52

Habe gerade folgende Nachricht aus Kuba erhalten

Zitat

Fiebre de 40 grados y en cuba no hay pastillas de fiebre ,solo en farmacia internacional.😔



Ein Einzelfall ist dies bestimmt nicht...
Kostenlose und versicherungsfreie Krankenversorgung nennt man sowas. Teils nur im Ergebnis auch leistungsfrei.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Tigo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 873
Mitglied seit: 18.05.2017

#2 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.08.2017 17:59

Was meint er mit pastillas de fiebre? In Kuba nimmt man gegen Fieber Duralgina (Dipirona) oder Kogri.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#3 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.08.2017 18:03

Es ist aktuell schlicht nichts verfügbar...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Tigo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 873
Mitglied seit: 18.05.2017

#4 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.08.2017 18:13

Dipirona (Duralgina) ist ein kubanisches Medikament wo man immer eine Packung zu Hause haben sollte, denn es stimmt, dass diese Medikamente vielfach "en falta" sind...

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.696
Mitglied seit: 02.09.2006

#5 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.08.2017 20:09

Zitat von jojo1 im Beitrag #1
Habe gerade folgende Nachricht aus Kuba erhalten

Zitat

Fiebre de 40 grados y en cuba no hay pastillas de fiebre ,solo en farmacia internacional.😔



Ein Einzelfall ist dies bestimmt nicht...
Kostenlose und versicherungsfreie Krankenversorgung nennt man sowas. Teils nur im Ergebnis auch leistungsfrei.


Du solltest dringend etwas überweisen um das Problem zu lösen. Als Faustregel: je höher der Betrag, desto schneller sinkt das Fieber.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#6 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
17.08.2017 03:04

Die Ärzte in Kuba setzen in diesem mutmaßlich schwerwigenden Erkrankungsfall jetzt als Antibiotika Penicillin ein. Wie sinnvoll dies ist, sei dahingestellt. Die Diagnosemöglichkeiten sind genauso eingeschränkt wie die Behandlung. Kuba ist halt ein armes Entwicklungsland ( mit einigen guten Spezialkliniken für Ausländern und die obere Nomenklatura ).

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#7 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
18.08.2017 22:34

Die Ärzte in Kuba haben jetzt bei weiter ambulanten Behandlung nach Auftreten von Bewustlosigkeit Infusionen verabreicht. Wirklich kritisch ist der Zustand aber noch nicht. Dies kann sich jedoch ändern, sollte die bakterielle Infektion nicht in den nächsten Tagen in den Griff zu bekommen sein.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#8 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
21.08.2017 14:43

Die Ärzte haben sich in diesem Fall sehr bemüht und sehr viel Spritzen und Infusionen verabreicht.
Der Zustand hat sich verbessert - und wie so oft kann man nur vermuten, dass dies (auch) durch die med. Behandlung erreicht wurde.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.381
Mitglied seit: 14.08.2012

#9 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
21.08.2017 15:02

Zitat von jojo1 im Beitrag #8
...wie so oft kann man nur vermuten, dass dies (auch) durch die med. Behandlung erreicht wurde.


Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.

Voltaire

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#10 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
31.08.2017 19:06

Alle Medikamente mussten in diesem Fall wg. dem Mangel zu überhõhten Preisen privat bezahlt werden.
Ebenso hat der behandelnde Arzt Geschenke erhalten.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.696
Mitglied seit: 02.09.2006

#11 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
31.08.2017 19:56

da hält der Raubritterkapitalismus Einzug in Cuba 😳😳

nico_030
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.317
Mitglied seit: 26.11.2003

#12 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
01.09.2017 11:45

Hi@all!

Ich komme hier mir vor wie bei Bewertungsseiten im Internet. Die Mehrzahl der Leute mit guten Erfahrungen freuen sich
und Gut ist, die üblichen Meckerköppe aber schreiben auf allen Plattformen alles von der Seele.

Ich habe mit dem staatlichen System gute Erfahrungen gemacht, 2 x Krone neu einzementiert, freiwillig 5 CUC bezahlt.
2 mal hatte ich die Befürchtung das... eine fette Antibiotika Spritze in den Hintern und je 10 CUC freiwillig abgedrückt.
Eigentlich hätten die mich nicht behandeln dürfen.

Schlechte Erfahrung habe ich mit der "Clinica Internacional" in Santiago gemacht.
Nieren Kolik, abgeholt wurde ich mangels Ambulanzfahrzeug mit dem Taxi.
Mangels Schmerzmittel und Krampflösenden Medikamenten gab es eine Wasser/Zucker Infusion.
Ich musste vor Schmerzen kotzen, nach 4 Stunden haben sich die Steine von selbst gelöst.

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

sputnik-wulf
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.544
Mitglied seit: 16.07.2017

#13 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.09.2017 03:32

Zitat von nico_030 im Beitrag #12
Hi@all!

Ich komme hier mir vor wie bei Bewertungsseiten im Internet. Die Mehrzahl der Leute mit guten Erfahrungen freuen sich
und Gut ist, die üblichen Meckerköppe aber schreiben auf allen Plattformen alles von der Seele.

Ich habe mit dem staatlichen System gute Erfahrungen gemacht, 2 x Krone neu einzementiert, freiwillig 5 CUC bezahlt.
2 mal hatte ich die Befürchtung das... eine fette Antibiotika Spritze in den Hintern und je 10 CUC freiwillig abgedrückt.
Eigentlich hätten die mich nicht behandeln dürfen.

Schlechte Erfahrung habe ich mit der "Clinica Internacional" in Santiago gemacht.
Nieren Kolik, abgeholt wurde ich mangels Ambulanzfahrzeug mit dem Taxi.
Mangels Schmerzmittel und Krampflösenden Medikamenten gab es eine Wasser/Zucker Infusion.
Ich musste vor Schmerzen kotzen, nach 4 Stunden haben sich die Steine von selbst gelöst.

joerg


Ich kann dazu sagen nico_030 , dass ich von einem ehemaligen Krankenpfleger sehr interessante Infos bekommen habe.

Er war 18 J. In dem Beruf tätig. Ich habe gesehen wie er anderen und auch mir sehr gut geholfen hat. Deswegen denke ich, dass er sehr gute Kenntnisse hat.
Ihm habe ich meine komplette Reiseapotheke gezeigt und die war bestimmt nicht klein ( 50% meines HandgepäckKoffers ). Zu meinem Erstaunen sagte er mir, das ca. 80 % meiner Produkte auch in Stgo zu Verfügung stehen. Natürlich nicht in den Apotheken, sondern nur im Krankenhaus.

Mich wunderte nur dass ein billiges, aber wichtiges Medikament, wie Diclofenac wohl überhaupt nicht verfügbar ist.

Aber ansonsten war ich sehr positiv überrascht, angesichts der Horrorzenarien, die mir schon aufgezeigt wurden.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#14 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
23.09.2017 15:35

Mir ist in diesem von mir thematisierten Fall per Email von viel Stress mit den Ärzten berichtet worden. Und nein, ich bin nicht nach Geld o.ä. gefragt worden...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 10.602
Mitglied seit: 03.06.2006

#15 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
23.09.2017 15:55

Zitat von Sisyphos im Beitrag #9
Zitat von jojo1 im Beitrag #8
...wie so oft kann man nur vermuten, dass dies (auch) durch die med. Behandlung erreicht wurde.


Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.

Voltaire


Wie heißt es so schön - mit Arzt ist ne Grippe in 7 Tagen weg - ohne Arzt dauerts eine Woche

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#16 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 20:22

Zu einem akuten Virusimfekt eines Kindes erhielt ich soeben folgende Email:

Zitat

Yo mas estresada con los gastos de la constrccion y los regalos que devo darles a los medicos para que atiendan rapido A..



Das ist die kostenlose Krankenversorgung in Kuba...
Und ich bin nicht um Unterstützung gefragt worden, es ist schon die Realität...
Und es betrifft arme Kubaner die wirklich kein Geld haben.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.855
Mitglied seit: 26.04.2015

#17 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 20:55

Na dann, lass dich nicht lumpen und schicke was Kohle rüber. Da schlägst du 2 Fliegen mit 1 Klappe: Das Kind bekommt ne gute Behandlung und die Chica bleibt schön geschmeidig. 😜

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#18 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 20:58

Genau dies werde ich nicht machen...
Und ich bin auch nicht danach gefragt worden.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Varna 90
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 12.050
Mitglied seit: 25.09.2007

#19 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 22:12

Zitat von jojo1 im Beitrag #18
Genau dies werde ich nicht machen...
Und ich bin auch nicht danach gefragt worden.




Egal!!! Timo hat bereits alles erklärt . Stell dich nicht so an .


# 17

............. und Ralfw ebenfalls !

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.696
Mitglied seit: 02.09.2006

#20 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 22:57

Zitat von jojo1 im Beitrag #18
Genau dies werde ich nicht machen...


die Sache im Forum breittreten und sich in Entrüstung suhlen, aber von helfen keine Spur

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#21 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 22:59

Zitat von Ralfw im Beitrag #20
Zitat von jojo1 im Beitrag #18
Genau dies werde ich nicht machen...


die Sache im Forum breittreten und sich in Entrüstung suhlen, aber von helfen keine Spur




Spaßvogel...
Warum sollte man auf solche Emails ungefragt mit Geldzahlungen reagieren... Dies macht keinen Sinn..

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.696
Mitglied seit: 02.09.2006

#22 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
07.02.2018 23:11

Zitat von jojo1 im Beitrag #21
Zitat von Ralfw im Beitrag #20
Zitat von jojo1 im Beitrag #18
Genau dies werde ich nicht machen...


die Sache im Forum breittreten und sich in Entrüstung suhlen, aber von helfen keine Spur




Spaßvogel...
Warum sollte man auf solche Emails ungefragt mit Geldzahlungen reagieren... Dies macht keinen Sinn..


immerhin hat sie Dir ja ermöglicht zu Deinem Lieblingsthema hier im Forum einen weiteren Beitrag zu schreiben. Da wäre so eine Art "Copy Right Obulus" für ihren Denkanstoss doch alles was Recht ist.

falko1602
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.077
Mitglied seit: 18.07.2008

#23 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
08.02.2018 06:42

Ich denke in etwa wie jojo, zwar nicht aus geiz, sondern aus praktischer Sicht.
Kommt zwar darauf an, was der Junge hat, helfen kann man aber kaum.

Angenommen er hat etwas schlimmeres und braucht ständig Medikamente.
Man kann medizinische Versorgung nicht auf Dauer aus D leisten.
Hat er nur nen " Schnuppen", ist es vorbei bis das Medikament drüben ist.

Was nützt Geld rüberschicken, wenn "no hay"?
Was die " regalos" angeht, verlangt keiner drüben eine Harley oder Ferrari.
Da geht es um Kleinigkeiten, ein parfume, Stück Seife oder " kannste mir vom nächsten
Besuch in D dies oder das mitbringen", selten etwas aufsehen erregendes.

Bei mir hat damals ein 50,00 € Autoradio für die Versetzung meines Lütten
im Millitärdienst von GTO nach CdA geholfen

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.811
Mitglied seit: 06.10.2011

#24 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
08.02.2018 09:30

Ich werde die Korruption in Kuba ganz bestimmt nicht unterstützen.
Es mag schon sein, dass dies in Bulgarien und Griechenland genauso oder noch schlimmer ist.
Nur richtig ist es deshalb noch lange nicht.
Und tatsächlich wird es auch von Kubanern oft nicht als richtig akzeptiert.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.696
Mitglied seit: 02.09.2006

#25 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
08.02.2018 10:54

Zitat von jojo1 im Beitrag #24
Ich werde die Korruption in Kuba ganz bestimmt nicht unterstützen.

oder doch eher "Ausrede eines Geizhalses" ?

aber das Thema "es-ist-ja-alles-so-schlecht-und-so-korrupt-in-Cuba" hier gebetsmühlenartig wiederholen und Entrüstung simulieren.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Medizinische Versorgung
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Flipper20
150 08.04.2014 20:35
von iris • Zugriffe: 6614
Medikamente Nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von D_Eiche
82 02.08.2006 16:16
von el_james • Zugriffe: 2568
 Sprung  

Unsere Partner www.lastminute-kreuzfahrten.de Kuba Rundreisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen