Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 31.759 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#101 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.06.2018 23:11

Die Angehörigen vom Patienten sind jetzt selbst krank geworden, weil Sie den Zustand nicht mehr ertragen... Die Ärzte haben der Tochter jetzt Beruhigungsmittel gegeben ( wobei völlig unklar ist, was verordnet wurde und auch verfügbar war ) - auch sind erstmal keine weitere Besuche im Krankenhaus geplant, da man den Zustand nicht mehr erträgt.

Vermutlich liegt der Patient weiterhin im Koma und spürt hoffentlich wenig.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#102 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
09.06.2018 18:28

Der Patient befindet sich jetzt seit 40 Tagen im Koma. Gestern hat man nachts eine Bluttransfusion für notwendig gehalten. Mit einem sehr hohem Aufwand wird der Patient weiter auf der kub. Intensivstation von den kub. Ärzten am Leben erhalten, Er ist weder eine wichtige Person noch besteht große Hoffnung auf Besserung seines Zustands.

Alleine die Tatsache, dass der Patient schon 40 Tage im Koma überlebt, zeigt die durchaus hohe Leistungsfähigkeit kub. Krankenhäuser, die man nicht alleine am schlechten baulichen Zustand usw. beurteilen darf.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#103 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
10.06.2018 09:43

Im Krankenhaus hat man zwar ( s.o. ) alles versucht, aber der Patient ist jedoch dennoch verstorben.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.522
Mitglied seit: 26.04.2015

#104 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
16.06.2018 14:45

Interessanter Artikel über die strukturellen Probleme des farmazeutischen Sektors auf Kuba, die zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten führen.

Zitat

¿Por qué escasean los medicamentos en las farmacias cubanas?

http://cuba-economia.blogspot.com/2018/0...amentos-en.html

el-che
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 3.504
Mitglied seit: 09.02.2006

#105 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
17.06.2018 15:46

für Neulinge ist immer zu empfehlen app android FNM -formulario nacional de medicamentos de Cuba- zu benutzen.

Calle_62
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 578
Mitglied seit: 05.12.2012

#106 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
17.06.2018 19:50

Zitat von el-che im Beitrag #105
für Neulinge ist immer zu empfehlen app android FNM -formulario nacional de medicamentos de Cuba- zu benutzen.


und hier der Link zum Download

https://android.mi9.com/app-ca/spm.fnmdecuba

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#107 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
11.02.2019 00:46

Zitat


Lídice Yicel Pérez (1969-2019), de 49 años, murió el pasado jueves 7 de febrero en el hospital de Matanzas. Ella era cubanoamericana, nacionalizada estadounidense y viajó a la Isla las Navidades pasadas para pasar el fin de año con su familia, pero allí empezó a pasarlo muy mal.
...
Para poder cubrir esos gastos, la familia de Lídice ha abierto una petición de ayuda en GoFundMe para intentar recaudar 10.000 dólares y que Lídice pueda descansar en paz.

La campaña la ha abierto el hijo de la fallecida, Néstor Alejandro Betancourt Pérez. Y en el texto explica que su familia "está tratando de que sus facturas médicas se paguen en Cuba, ya que ella era ciudadana de los Estados Unidos, y el gobierno de Cuba no cubre ninguno de los gastos"

Asimismo, hace un llamamiento a compartir esta información. "Por favor, comparte con tus amigos y familia. Podríamos usar toda la ayuda posible, un dólar hace la diferencia. Gracias por todo el apoyo, Dios los bendiga".

Para colaborar con la familia, pinche aquí.





https://www.cibercuba.com/noticias/2019-...-cuerpo-familia

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.085
Mitglied seit: 02.09.2006

#108 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
11.02.2019 08:27

Zitat von jojo1 im Beitrag #107
https://www.cibercuba.com/noticias/2019-...-cuerpo-familia


Die Situation für Leute die in den USA wohnen ist wirklich übel, viele Leute verfügen über keine Krankenkasse, bzw. können sich die nötige Deckung nicht leisten. Wie es ihr wohl gelungen ist in Cuba einzureisen ohne eine Krankenversicherung? Schade, da steht nichts drüber in dem Artikel.

Trieli
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.716
Mitglied seit: 09.09.2008

#109 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 11:30

Seit Obama sind alle Amerikaner krankenversichert. Trump hat das zwar gestoppt, aber bis Ende 2019 sind alle noch in den HMOs.
Und die Kubis kontrollieren doch nie, ob man eine KV hat.

cabeza mala
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.968
Mitglied seit: 21.09.2006

#110 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 12:29

Zitat von Trieli im Beitrag #109

Und die Kubis kontrollieren doch nie, ob man eine KV hat.


Bei mir,bei Verlängerung des Visa,immer.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

MarionS
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 865
Mitglied seit: 06.02.2012

#111 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 12:59

Die Frau litt an Asthma und hatte einen Anfall - also eine Verschlechterung einer bereits vorhandenen Erkrankung. Ich glaube, auch eine deutsche Auslands-KV würde hier Probleme machen, da (meist) die Übernahme der Kosten bei Verschlechterung vorher bestehender Krankheiten ausgeschlossen
Das ist zumindest das, was ich mit meinem verbesserungswürdigen Spanisch herauslese.

Trieli
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.716
Mitglied seit: 09.09.2008

#112 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 13:49

@Cabeza Mala: Ich bin, wie sicherlich die meisten Touris, nie länger als 30 Tage auf der Insel und mußte noch nie was vorzeigen.

Dazu kommt, wie Marion schreibt, das chronische Krankheiten oder Vorerkrankungen ausgeschlossen sind.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 22.597
Mitglied seit: 25.04.2004

#113 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 13:58

Sicher siehst du so gesund aus

Bei der Verlängerung oder Beantragung des A2 muss man das Versicherungsschreiben vorlegen.

beim A2 sogar die/den Schlafstätten-Herrn, ob er/sie nicht zu jung ist

Visafamiliaer, no sex

Trieli
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.716
Mitglied seit: 09.09.2008

#114 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 14:02

Liebster Jan, wie du sehr genau weißt bin ich eine saufaule AI-Touristin, die ihr Bettchen nie wieder mit einem Kubi teilen wird. Und die letzten Male habe ich mir den Zettel vom ADAC noch nicht einmal mehr zuschicken lassen. 😂

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.316
Mitglied seit: 05.11.2010

#115 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 14:11

Zitat von cabeza mala im Beitrag #110
Zitat von Trieli im Beitrag #109

Und die Kubis kontrollieren doch nie, ob man eine KV hat.


Bei mir,bei Verlängerung des Visa,immer.

Bei mir - bei Verlängerung eines Visums - nicht.

Über die Jahre - also bei Verlängerungen mehrerer Visa - auch nicht.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#116 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 15:09

Leute gut und wichtig , aber momentan alles 100 % off-topic ...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 22.597
Mitglied seit: 25.04.2004

#117 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 15:15

Unterhältst Du dich auch mal ab-und-zu so Auge in Auge?

Und die Gedanken schweifen ab?
.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.085
Mitglied seit: 02.09.2006

#118 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 17:33

Zitat von Trieli im Beitrag #109
Und die Kubis kontrollieren doch nie, ob man eine KV hat.

das habe ich aber anders beobachtet. Meine Frau musste ihre Versicherungskarte eigentlich meistens zeigen bei der Einreise. Sogar als wir zusammen eingereist sind musste sie die Karte zeigen, von mir wollten sie nichts sehen.

Die Krankenversicherungspflicht war ja eine Reaktion darauf, dass viele US Cubis die in den USA kaum versichert waren sich in Cuba gratis behandeln liessen. Daher werden vor allem die Reisenden rausgepickt welche als Cubis eingeschätzt werden. Dies trifft nun aber auf grosse, blonde, blauäugige und deutsch sprechende Reisende eher selten zu.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 22.597
Mitglied seit: 25.04.2004

#119 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
12.02.2019 17:40

Ach? in Zürich spricht man DEUTSCH?
Und dies wird erkannt?

Als es neu war mit der Versicherungspflicht wurde ich 1x danach gefragt.
Danach legte ich 3-4 x die Bestätigung auf den tresen, er wurde aber nie mehr in Augenschein genommen.
Ich bin ja, wie viele Andere im Compi gespeichert.

Polo
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 197
Mitglied seit: 10.12.2011

#120 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 10:19

Zitat von jan im Beitrag #119
Ach? in Zürich spricht man DEUTSCH?
Und dies wird erkannt?

Als es neu war mit der Versicherungspflicht wurde ich 1x danach gefragt.
Danach legte ich 3-4 x die Bestätigung auf den tresen, er wurde aber nie mehr in Augenschein genommen.
Ich bin ja, wie viele Andere im Compi gespeichert.


Ja, zurück zur Eingangsfrage, anno 2017. Wie ist die Geschichte ausgegangen? Ist der Patient wieder gesund?

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#121 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 15:20

Ja Patient ist wieder weitgehend gesund.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.085
Mitglied seit: 02.09.2006

#122 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 16:17

Zitat von jojo1 im Beitrag #121
Ja Patient ist wieder weitgehend gesund.

Dank dem cubanischen Gesundheitssystem

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#123 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 17:41

Nein, eine Grippe braucht in der Regel keine Medizin um auszuheilen.
Viele ersthafte Erkrankungen können nur in Kuba nicht behandelt werden und die Patienten sterben auch teils deswegen.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.085
Mitglied seit: 02.09.2006

#124 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 17:45

Zitat von jojo1 im Beitrag #123
Nein, eine Grippe braucht in der Regel keine Medizin um auszuheilen.


und Du machst eine grosse Welle hier im Forum wegen einer Grippe?

weltfremd würde meine "Grossmutter selig" sagen

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.023
Mitglied seit: 06.10.2011

#125 RE: Zur oft ungenügenden Versorgung mit Medikamenten in Kuba
05.03.2019 18:05

Das mit der Grippe war nur ein einführendes Beispiel.
Das Thema ist wirklich wichtig, da für Viele in Kuba ein großes Problem.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Medizinische Versorgung
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Flipper20
150 08.04.2014 20:35
von iris • Zugriffe: 6418
Medikamente Nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von D_Eiche
82 02.08.2006 16:16
von el_james • Zugriffe: 2428
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen