War es das mit AirBerlin?

  • Seite 21 von 37
16.08.2017 00:45 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 00:46)
avatar  jojo1
#501 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Die Bundeskanzlerin hatte mit den staatlichen Eigentümern in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten vor wenigen Monaten ( etwa im April ) gesprochen und dort eine verbindliche ( vermutlich mündliche ) Finanzierungszusage für weitere Kredite an Air Berlin bis Mitte oder Ende 2018 erhalten.
Jetzt hat man diese Zusage nicht eingehalten und AirBerlin geht schlagartig in Insolvenz. Dies wird die Beziehungen zu Abu Dhabi auf lange Zeit massiv verschlechtern - auch wenn man verstehen kann, dass man kein Geld mehr in ein Fass ohne Boden versenken will. Dann hätte man der Kanzlerin nur keine Zusage geben sollen. Leider passieren solche Dinge aber immer wieder...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 00:53
avatar  Timo
#502 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #501
Die Bundeskanzlerin hatte mit den staatlichen Eigentümern in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten vor wenigen Monaten ( etwa im April ) gesprochen und dort eine verbindliche ( vermutlich mündliche ) Finanzierungszusage für weitere Kredite an Air Berlin bis Mitte oder Ende 2018 erhalten.
Jetzt hat man diese Zusage nicht eingehalten und AirBerlin geht schlagartig in Insolvenz. Dies wird die Beziehungen zu Abu Dhabi auf lange Zeit massiv verschlechtern - auch wenn man verstehen kann, dass man kein Geld mehr in ein Fass ohne Boden versenken will. Dann hätte man der Kanzlerin nur keine Zusage geben sollen. Leider passieren solche Dinge aber immer wieder...





Wie kommst du denn auf sowas?

Soo wichtig ist Air Berlin nun auch wieder nicht. Sowas löst keine diplomatische Krise aus.

Insbesondere nicht mit einem so guten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie wie die VAE.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 01:28 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 01:34)
avatar  jojo1
#503 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Diplomatische Krise habe ich auch nicht geschrieben. Aber tatsächlich stand dies mit der mehrjährigen Verschlechterung der Beziehungen gestern so in der Online-Ausgabe vom "Spieglein an der Wand": http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...-a-1162994.html
Man hat nun einmal der deutschen Bundeskanzlerin eine verbindliche Zusage gegeben und diese dann ohne eine zwingende Notlage einseitig gebrochen. Wie Sie darauf persönlich genau reagiert ist mir auch unklar. In der Regel ist damit aber die Grundlage für weitere Gespräche auf oberster Regierungsebene nicht mehr gegeben. Exakt einmal kann man sich sowas (bei mir) erlauben, dann war es das mit weiteren Absprachen, die nicht eingehalten werden. Vereinbarungen sind ganz einfach einzuhalten.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 02:05
avatar  Timo
#504 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich denke, dass Spieglein will einfach seinen Artiekl aufpeppen.

Das sich wegen sowas die Beziehungen verschlechtern halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die Scheichs in den VAE sind handzahm, haben keine schwierige Außenpolitik gegenüber uns, und kaufen fließig Waffen, Autos und sonstige deutsche Exportgüter.

Reiche Bürger der VAE reisen jedes Jahr nach Deutschland und gehen hier kräftig shoppen oder lassen sich hier medizinisches behandeln. Wegen Air Berlin wird die Bundesregierung nicht die beleidigte Leberwurst spielen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 04:25 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 04:39)
avatar  jojo1
#505 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zum TopBonus-Programm von AirBerlin

TopBonus wurde von AirBerlin bereits vor einigen Jahren mehrheitlich an ETihad verkauft und ist eine formell eigenständige Firma.
Dennoch kann man sich i.A. schwerlich vorstellen, dass dieses Programm in der bestehenden Form überleben wird, wenn AirBerlin bald nicht mehr existiert.
Das Unternehmen TopBonus wird mutmaßlich auch verkauft werden oder seinen Betrieb einstellen.
Zu erwarten ist aber, dass eine Meilenübernahme zum Boomerang Club - Programm von Eurowings ermöglichst wird.
Ebenso kann man erwarten, dass der Status dann in grob vergleichbarer Form erhalten bleibt.
Dies war bei bisherigen Übernahmen nach einer Insolvenz der Regelfall.

Unklar ist der Fortbestand des AirBerlin-Kreditkarten-Serice der Landesbank Berlin. Zunächst ändert sich natürlich nichts, wenn AirBerlin in wenigen Monaten erwartungsgemäß Geschichte ist, wird die Landesbank Berlin aber neue Regelungen erlassen (müssen). Dies bedeutet zumindest eine Namensänderung und eventuell die Neuausstellung von Kreditkarten ohne die Nennung von AirBerlin. Sonstige Rahmenbedingungen wie Kreditbedingungen ändern sich eher nicht - allerdings wäre es möglich, dass der Kreditkartenumsatz dann keine oder zumindest viel weniger Vielfliegerpunkte ( z.B. im Boomerang Club ) einbringt.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 07:25
#506 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Jeder von euch weiss, wie es weitergeht.
Wer weiss denn, warum sie pleite sind?
Falsche Preise? Am falschen Kauf von Kerosin kann es ja
nicht alleine liegen...

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 07:35
#507 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #500


Grundsätzlich sollte die Zukunft aber nicht darin bestehen, dass die Menschen in D. I
in Irland arbeiten müssen. Bei Piloten und Flugbegleitern geht es aber in die Richtung.
Hiermerwarte ich mir mehr Flexibilisierung der Regeln in D.


Ich bin für ein Verbot solcher Machenschaften! Das ist moderner Sklavenhandel.

Seid mal ehrlich, muss es denn sein, das man für 29 € nach London fliegen kann? Nein!
Jeder der Ryan Air nutzt, sollte sich dann auch hier bedeckt halten, wenn es um
Ausnutzung im Sozialismus geht!!!!!!!

Da gibt es auch keine Ausreden, diese geiz ist geil Mentalität ist tödlich für die Gesellschaft.
Anständige Arbeit= fairer Lohn= fairer Flugpreis

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 07:40
avatar  Pauli
#508 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Ryanair legt Beschwerde gegen Staatshilfen ein richtig so

Air Berlin ist pleite - die Bundesregierung springt mit einem Großkredit ein. Nun aber legt die irische Ryan-Air Beschwerde gegen die Staatshilfen ein. Droht deshalb der endgültige Absturz?

http://www.br.de/nachrichten/air-berlin-insolvenz-100.html


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 07:52
#509 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Pauli im Beitrag #508
richtig so

Du willst also deutsche Arbeitsplätze an einen irischen Super-Raubtier-Kapitalisten verlieren?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 08:10
avatar  Pauli
#510 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #509
Zitat von Pauli im Beitrag #508
richtig so

Du willst also deutsche Arbeitsplätze an einen irischen Super-Raubtier-Kapitalisten verlieren?



Wenn falko sein Bude dicht macht interessiert das auch kein Schwein ,außerdem deine liebe EU ermittelt auch schon


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 08:32
avatar  jojo1
#511 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #509
Zitat von Pauli im Beitrag #508
richtig so

Du willst also deutsche Arbeitsplätze an einen irischen Super-Raubtier-Kapitalisten verlieren?



Die Löhne von Ryanair sind schon viel zu niedrig. Der Erfolg von Ryanair wäre aber auch mit besseren Löhnen in D. möglich, wenn man etwas liberalere Arbeitsgesetze in D. zulassen würde. Dies ist schon das 2-te Element, was zur Abwanderung von Arbeitsplätzen und deutschen Mitarbeitern nach Irland führt.
Denn es ist für einen Copiloten immer noch besser dort zu arbeiten, als in Deutschland Konkurs anzumelden. Und arbeitslos ist er dann auch nicht.
Irland trägt also seinen Anteil daran, dass in D. die Arbeitslosigkeit schön niedrig bleibt, nur ist dies völlig daneben.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 08:33
avatar  Espanol
#512 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Che im Beitrag #493
Was denkst du was passiert, wenn in drei Monaten der Kredit aufgebraucht ist?
Neuer Kredit?





Zu glauben der Kredit wuerde 3 Monate reichen erscheint mir sehr "sportlich". Schon nach der Anfrage fuer Staatshilfen vor ein paar Monaten sind die
Buchungen bei der AB stark eingebrochen, diese Spirale nach unten wird sich jetzt eher noch beschleunigen, und die 150 Millionen werden dahinschmelzen
wie Butter in der Julisonne! Es wird mit Sicherheit auch das passieren was ich vor Monaten schon mal angedeutet hatte, Flughaefen im Ausland, Handlingpartner
Caterer etc. werden der AB keinen Kredit mehr einrauemen, Barzahlung oder Bankbuergschaft niemand moechte da in ein paar Wochen oder Monaten auf
unbezahlten Rechnungen sitzenbleiben.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 08:36
avatar  Espanol
#513 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #501
Die Bundeskanzlerin hatte mit den staatlichen Eigentümern in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten vor wenigen Monaten ( etwa im April ) gesprochen und dort eine verbindliche ( vermutlich mündliche ) Finanzierungszusage für weitere Kredite an Air Berlin bis Mitte oder Ende 2018 erhalten.
Jetzt hat man diese Zusage nicht eingehalten und AirBerlin geht schlagartig in Insolvenz. Dies wird die Beziehungen zu Abu Dhabi auf lange Zeit massiv verschlechtern - auch wenn man verstehen kann, dass man kein Geld mehr in ein Fass ohne Boden versenken will. Dann hätte man der Kanzlerin nur keine Zusage geben sollen. Leider passieren solche Dinge aber immer wieder...


Schon klar JOJO warscheinlich wurde schon der Botschafter einbestellt, und Gabriel wird kurzfristig an den Golf reisen!

Etihad ist ein Wirtschaftsunternehmen, und keine karitative Einrichtung zur Stuetzung maroder und miserabel gefuehrter Unternehmen in Deutschland.
Die haben nun weiss Gott genug Geduld mit der AB gehabt!!


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 08:41
avatar  Pauli
#514 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Espanol im Beitrag #512
Zitat von Che im Beitrag #493
Was denkst du was passiert, wenn in drei Monaten der Kredit aufgebraucht ist?
Neuer Kredit?





Zu glauben der Kredit wuerde 3 Monate reichen erscheint mir sehr "sportlich". Schon nach der Anfrage fuer Staatshilfen vor ein paar Monaten sind die
Buchungen bei der AB stark eingebrochen, diese Spirale nach unten wird sich jetzt eher noch beschleunigen, und die 150 Millionen werden dahinschmelzen
wie Butter in der Julisonne! Es wird mit Sicherheit auch das passieren was ich vor Monaten schon mal angedeutet hatte, Flughaefen im Ausland, Handlingpartner
Caterer etc. werden der AB keinen Kredit mehr einrauemen, Barzahlung oder Bankbuergschaft niemand moechte da in ein paar Wochen oder Monaten auf
unbezahlten Rechnungen sitzenbleiben.



und so mancher wird sich noch schnell die Taschen füllen


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 10:02
#515 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Hi@all!

Zitat

Der irische Billigflieger Ryanair geht gegen die Staatshilfen für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin vor und legt Beschwerde bei den Kartellbehörden ein. Der Insolvenzantrag sei mit dem Ziel arrangiert worden, dass die Lufthansa eine schuldenfreie Air Berlin übernehmen könne, erklärte Ryanair. Dies verstoße gegen deutsche und EU-Wettbewerbsregeln.



Sag ich doch, Mauschelei!

joerg


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 10:08
avatar  Pauli
#516 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von nico_030 im Beitrag #515
Hi@all!

Zitat

Der irische Billigflieger Ryanair geht gegen die Staatshilfen für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin vor und legt Beschwerde bei den Kartellbehörden ein. Der Insolvenzantrag sei mit dem Ziel arrangiert worden, dass die Lufthansa eine schuldenfreie Air Berlin übernehmen könne, erklärte Ryanair. Dies verstoße gegen deutsche und EU-Wettbewerbsregeln.



Sag ich doch, Mauschelei!

joerg



ZickZack und die Königin haben das kurz am Telefon geklärt,ich würde auch mal gerne fremdes Geld verteilen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 11:09 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 11:09)
avatar  Timo
#517 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Pauli im Beitrag #510
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #509
Zitat von Pauli im Beitrag #508
richtig so

Du willst also deutsche Arbeitsplätze an einen irischen Super-Raubtier-Kapitalisten verlieren?



Wenn falko sein Bude dicht macht interessiert das auch kein Schwein ,außerdem deine liebe EU ermittelt auch schon


Kannst du differenzieren?

Mir scheint dein Hass auf die Bundesregierung macht dich blind. Deshalb findest du es gut, dass ein Unternehmen klagt was seine angestellten mit Hungerlöhnen abspeist und das selbe mit den Air Berlin Leuten machen will.

Wenn Falko seine Bude dicht macht verlieren nicht Tausende ihren Arbeitsplatz und es stranden auch nicht Hudertausende im Ausland. Deshalb bekommt Falko auch keine Kredit von der Bundesregierung.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 11:11
avatar  Timo
#518 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Espanol im Beitrag #512
Zitat von Che im Beitrag #493
Was denkst du was passiert, wenn in drei Monaten der Kredit aufgebraucht ist?
Neuer Kredit?





Zu glauben der Kredit wuerde 3 Monate reichen erscheint mir sehr "sportlich". Schon nach der Anfrage fuer Staatshilfen vor ein paar Monaten sind die
Buchungen bei der AB stark eingebrochen, diese Spirale nach unten wird sich jetzt eher noch beschleunigen, und die 150 Millionen werden dahinschmelzen
wie Butter in der Julisonne! Es wird mit Sicherheit auch das passieren was ich vor Monaten schon mal angedeutet hatte, Flughaefen im Ausland, Handlingpartner
Caterer etc. werden der AB keinen Kredit mehr einrauemen, Barzahlung oder Bankbuergschaft niemand moechte da in ein paar Wochen oder Monaten auf
unbezahlten Rechnungen sitzenbleiben.




Nun ja, aber Laut deutschem Insolvenz Recht zahlt die Bundesagentur für Arbeit jetzt wohl die Löhne der Air Berlin angestellten für 3 Monate.

Das und der Kredit ist schon eine kräftige Finanzhilfe.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 11:45
avatar  Pauli
#519 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #517
Zitat von Pauli im Beitrag #510
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #509
Zitat von Pauli im Beitrag #508
richtig so

Du willst also deutsche Arbeitsplätze an einen irischen Super-Raubtier-Kapitalisten verlieren?



Wenn falko sein Bude dicht macht interessiert das auch kein Schwein ,außerdem deine liebe EU ermittelt auch schon


Kannst du differenzieren?

Mir scheint dein Hass auf die Bundesregierung macht dich blind. Deshalb findest du es gut, dass ein Unternehmen klagt was seine angestellten mit Hungerlöhnen abspeist



Air Berlin macht nur Rote Zahlen,und nun wo die Araber die Faxen dicke haben bezahlt es halt der Steuerzahler oder wie ??
Schon mal was von Insolvenzverschleppung gehört ??
Aber in sechs Wochen wird ja gewählt,da gibt man gerne.
Die G20 Geschädigten haben noch so gut wie nichts bekommen,so geht hier Politik , kotz.
Der Fisch stinkt vom Kopfe her.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 11:55 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 12:00)
#520 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Pauli, wärst du gerade irgendwo im Ausland und dein AB-Flieger fiele weg, möchtest du auch wieder nach Hause kommen, ohne jetzt teure Resttickets für die ganze Familie bei anderen Airlines kaufen zu müssen, oder? Das ist keine Insolvenzverschleppung. Anmeldung einer Insolvenz heißt nach Insolvenzrecht nicht, sofortiger Stopp des Geschäftsbetriebs. Dass das RyanAir aus reiner Profitgier, und um einen Konkurrenten loszuwerden, möchte, steht außer Frage.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 12:08 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 12:09)
avatar  Pauli
#521 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #520
Dass das RyanAir aus reiner Profitgier und um einen Konkurrenten loszuwerden möchte, steht außer Frage.


Natürlich , @ EHB wir sind nicht mehr DDR

und es ist ihr Recht zu klagen,außerdem hat sich die EU und das Kartellamt schon vor RyanAir eingeschaltet.

Bis zur Wahl sind die Arbeitsplätze aber sicher
und die später Freigestellten finden bestimmt arbeit beim BER


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 12:09 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 12:10)
avatar  Timo
#522 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #520
Pauli, wärst du gerade irgendwo im Ausland und dein AB-Flieger fiele weg, möchtest du auch wieder nach Hause kommen, ohne jetzt teure Resttickets für die ganze Familie bei anderen Airlines kaufen zu müssen, oder? Das ist keine Insolvenzverschleppung. Anmeldung einer Insolvenz heißt nach Insolvenzrecht nicht, sofortiger Stopp des Geschäftsbetriebs. Dass das RyanAir aus reiner Profitgier, und um einen Konkurrenten loszuwerden, möchte, steht außer Frage.



Im Luftverkehr in Deutschland leider schon. Ohne Kredit der Bundesregierung hätte AB gestern den Flugbetrieb einstellen müssen. Deshalb gibts jetzt auch die 150 Millionen.

Und das ist auch gut so. In Europa zu stranden auf irgendner Mittelmer Insel ist schon schlimm und teuer genug in der Ferienzeit, aber auf Kuba, in Mexico oder in den USA zu stranden, dass kann ganz locker mehr als Tausend Euro Person kosten.

Mal ganz abgesehen von den Mitarbeitern die Morgen einfach auf der Straße stünden. Es ist schon richtig das die Bundesregierung hiflt. Weniger als 2€ pro Bürger in Deutschland an Steuergeld ist auch nicht zuviel für so etwas.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 12:19 (zuletzt bearbeitet: 16.08.2017 12:20)
#523 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #522
Im Luftverkehr in Deutschland leider schon. Ohne Kredit der Bundesregierung hätte AB gestern den Flugbetrieb einstellen müssen.

Das ist ja eine andere Baustelle. Hat mit Insolvenzrecht und mit dem Straftatbestand der Insolvenzverschleppung nix zu tun.

Zitat von Pauli im Beitrag #521
Bis zur Wahl sind die Arbeitsplätze aber sicher

Alle Arbeitsplätze sind leider alles andere als sicher. Ich wette aber mit dir, dass das JEDE Bundesregierung in JEDER Hauptreisezeit unabhängig von irgendwelchen bevorstehenden Wahlen gemacht hätte. Der Imageschaden wäre andersrum viel größer, wenn Tausende Touristen irgendwo im In- oder Ausland festsitzen würden.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 12:20
avatar  Pauli
#524 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #522


Mal ganz abgesehen von den Mitarbeitern die Morgen einfach auf der Straße stünden. Es ist schon richtig das die Bundesregierung hiflt. Weniger als 2€ pro Bürger in Deutschland an Steuergeld ist auch nicht zuviel für so etwas.


@ Timo Merkel guttt Alemania gutt , dazu noch den rechten Daumen hoch,
so begrüßen meine noch 8 Deutschen Kollegen die 30 Lohnsklaven aus Ungarn.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2017 12:24
avatar  Pauli
#525 RE: War es das mit AirBerlin? -
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #523
Zitat von Timo im Beitrag #522
Im Luftverkehr in Deutschland leider schon. Ohne Kredit der Bundesregierung hätte AB gestern den Flugbetrieb einstellen müssen.

Das ist ja eine andere Baustelle. Hat mit Insolvenzrecht und mit dem Straftatbestand der Insolvenzverschleppung nix zu tun.

Zitat von Pauli im Beitrag #521
Bis zur Wahl sind die Arbeitsplätze aber sicher

Alle Arbeitsplätze sind leider alles andere als sicher. Ich wette aber mit dir, dass das JEDE Bundesregierung in JEDER Hauptreisezeit unabhängig von irgendwelchen bevorstehenden Wahlen gemacht hätte. Der Imageschaden wäre andersrum viel größer, wenn Tausende Touristen irgendwo im In- oder Ausland festsitzen würden.




Welches Image ??


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 21 von 37 « Seite 1 ... 37 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!