Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 462 Antworten
und wurde 20.291 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 19
Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#26 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 12:33

Das Essen ist für 3 Personen u ein Kind. Leben tue ich in Colombia, Las Tunas, aber das Haus was ich mir angesehen habe ist an der Playa Santa Lucia.
Ich denke auch, in der Stadt wäre gut, deswegen muss ich mir das mit der Playa und dem Haus da noch mahl überlegen, an der Playa sind nur #Touris. Und die kommen nicht oft aus ihrem Hotel, außerdem ist dort an der Playa alles tot. Die Wege von da sind Himmel weit, bis man in der nächsten Stadt ist ( 150 Las Tunas) außer über Manati, Camagüy glaube ich auch 125 km!
Ach so, die Fabrik für die Produktion ist in Colombia!

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#27 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 12:49

Hallo Marion, erst mal haste recht, Glückwunsch zum Frauentag, wir armen Männer haben ja keinen Offiziellen Tag!
Vielleicht Tag der arbeit, da sollten wir vielleicht feiern?
Das mit meiner Frau ist so, ich kann ja so ganz gut spanisch, aber durch die Kulturellen unterschiede gibt es immer wieder Reibereien die eigentlich nicht seien müssten, sie ist wirklich eine liebe Frau, jedoch ob es auf Dauer gut geht, na ja mal sehn, ist ja nicht die einigste Frau in Kuba. Zu spät, hätte ich mal machen sollen aber dann hätte ich keine PR! „ drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was andres findet“

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#28 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 13:19

Ich hab da mal ne Zusammenfassung!
Schreibt mal noch mehr, das war ja schon mal ganz gut! Was ist mit einem eigenen Bus, also Lienie. (Zuteilung kein probl.) Das möchte ein Freund ausprobieren und ein Hotel in Las Tunas 30 Zimmer(Zentrum/Park), was haltet ihr davon?
Na ja, das wäre nichts für mich, da fehlt dann doch das Geld!

Zusammengefasst,
Ranking nach Platz
1. Thüringer Bratwürste,
2. Restaurant mit deutschem und Kubanischen Essen
3. Taxi,
4. Fitnisstudio,
5. verleih von …… allem was benötigt wird, also alles! (Bisitaxi….

Info.
Casa Particular an der Playa geht nicht, war bei der Bibenda und die schieben einen Riegel vor und wollen keine Konkurrenz an der Playa!

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#29 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 13:48

@Las Tunas:
Nachdem ich hier nun deine verschiedenen Äußerungen gelesen habe, stellen sich für mich einige Fragen. Wenn du, wie du schreibst, jetzt die Residencia bekommen hast, also schon mal eine Menge Geld in dein Vorhaben gesteckst hast, frage ich mich, wieso du dir erst jetzt Gedanken machst, wie du in Kuba überleben willst. Denn hier geht es tatsächlich um's reinste Überleben. Dass du deine Frau liebst, stelle ich ja nicht in Zweifel. Du schreibst aber sinngemäß, dass deine Frau das Arbeiten nicht unbedingt erfunden hat, also lebt sie (und wahrscheinlich auch teilweise die Familie) bisher von deinem Geld. Dass du hier finanziell nicht gut gestellt sein wirst, ist dir ja wohl klar. Ich weiß ja nicht, wie groß deine Reserven sind, aber irgendwann sind die aufgebraucht, und ob dann die liebe Ehefrau bei der Stange bleibt, ist fraglich. Ich kenne da Einige, die aus diesem Grund gescheitert sind und nicht mal mehr Geld für ein Rückflugticket nach Deutschland hatten.
Um eine einigermaßen ertragreiche selbständige Tätigkeit wie Betreiben eines Restaurants usw. auszuüben, musst du erstmal kräftig investieren, wenn du Qualität liefern willst. Wie ich aus deinen Posts heraugelesen habe, wohnst du auf dem Dorf, oder? Da ist ja die Chance, sich mit einer selbständigen Tätigkeit über Wasser zu halten, noch viel geringer als in der Stadt. Da solltest du erstmal eine "Machbarkeitsstudie" betreiben, ehe du Geld in etwas investierst.
Übrigens: Wenn du dich in Kuba scheiden lässt, wird dir die Residencia i.d.R. aberkannt, da dann die Voraussetzung (Ehe mit einer Kubanerin) für diese nicht mehr gegeben ist.

Zusammenfassend: Du solltest dir vorstellen können, auch auf einen absolut niedrigen Level leben zu können (z.B. täglich Reis mit Bohnen, dazu ab und zu mal ein Ei oder ein Stück Fleisch, kein Geld für vernünftigen Rum, Brot auf Zuteilung usw.). Es muss nicht dazu kommen, aber wenn, solltest du bereit sein, auch so die nächsten 20-25 Jahre leben zu können.

Von einem, der's wissen muss.
kdl

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.739
Mitglied seit: 06.10.2011

#30 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:19

Zitat von kdl
@Las Tunas:
Nachdem ich hier nun deine verschiedenen Äußerungen gelesen habe, stellen sich für mich einige Fragen. Wenn du, wie du schreibst, jetzt die Residencia bekommen hast, also schon mal eine Menge Geld in dein Vorhaben gesteckst hast, frage ich mich, wieso du dir erst jetzt Gedanken machst, wie du in Kuba überleben willst. Denn hier geht es tatsächlich um's reinste Überleben. Dass du deine Frau liebst, stelle ich ja nicht in Zweifel. Du schreibst aber sinngemäß, dass deine Frau das Arbeiten nicht unbedingt erfunden hat, also lebt sie (und wahrscheinlich auch teilweise die Familie) bisher von deinem Geld. Dass du hier finanziell nicht gut gestellt sein wirst, ist dir ja wohl klar. Ich weiß ja nicht, wie groß deine Reserven sind, aber irgendwann sind die aufgebraucht, und ob dann die liebe Ehefrau bei der Stange bleibt, ist fraglich. Ich kenne da Einige, die aus diesem Grund gescheitert sind und nicht mal mehr Geld für ein Rückflugticket nach Deutschland hatten.
Um eine einigermaßen ertragreiche selbständige Tätigkeit wie Betreiben eines Restaurants usw. auszuüben, musst du erstmal kräftig investieren, wenn du Qualität liefern willst. Wie ich aus deinen Posts heraugelesen habe, wohnst du auf dem Dorf, oder? Da ist ja die Chance, sich mit einer selbständigen Tätigkeit über Wasser zu halten, noch viel geringer als in der Stadt. Da solltest du erstmal eine "Machbarkeitsstudie" betreiben, ehe du Geld in etwas investierst.
Übrigens: Wenn du dich in Kuba scheiden lässt, wird dir die Residencia i.d.R. aberkannt, da dann die Voraussetzung (Ehe mit einer Kubanerin) für diese nicht mehr gegeben ist.

Zusammenfassend: Du solltest dir vorstellen können, auch auf einen absolut niedrigen Level leben zu können (z.B. täglich Reis mit Bohnen, dazu ab und zu mal ein Ei oder ein Stück Fleisch, kein Geld für vernünftigen Rum, Brot auf Zuteilung usw.). Es muss nicht dazu kommen, aber wenn, solltest du bereit sein, auch so die nächsten 20-25 Jahre leben zu können.

Von einem, der's wissen muss.
kdl



Richtig unabhängig von dem Einzelfall. der sich ohnehin nicht komplett objektiv beurteilen läßt, sollte man sich im Klaren sein, was einem bei einem Leben auf Kuba bevorsteht, und dies gilt umsommehr, wenn man darauf angewiesen ist, dort Geld zu verdienen, was nicht einfach sein wird.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#31 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:19

Zitat von Las Tunas
Ich hab da mal ne Zusammenfassung!
Schreibt mal noch mehr, das war ja schon mal ganz gut! Was ist mit einem eigenen Bus, also Lienie. (Zuteilung kein probl.) Das möchte ein Freund ausprobieren und ein Hotel in Las Tunas 30 Zimmer(Zentrum/Park), was haltet ihr davon?
Na ja, das wäre nichts für mich, da fehlt dann doch das Geld!

Zusammengefasst,
Ranking nach Platz
1. Thüringer Bratwürste,
2. Restaurant mit deutschem und Kubanischen Essen
3. Taxi,
4. Fitnisstudio,
5. verleih von …… allem was benötigt wird, also alles! (Bisitaxi….


Das Betreiben eines privaten Hotels ist in den zugelassenen Gewerbetätigkeiten nicht vorgesehen. Wie dein Freund das anstellen will, ist mir ein Rätsel. Und wo willst du einen eigenen Bus bekommen? Doch höchstens einen LkW mit Aufbau zum Personentransport (kostet richtig viel Geld, ist aber einträglich!)

Zu deinem Ranking:
zu 1.: wenn das richtige Thüringer werden sollen, brauchst du ständig Gewürznachschub aus Deutschland. Ist in den Dingern nicht auch Rind enthalten? Wenn ja, vergiss es!
zu 2.: große Investition, und vor allem für deutsche Gerichte fehlen dir oft die Zutaten
zu 3.: wenn das ein Oldtimer ist, wäre das bestimmt eine Möglichkeit, obwohl die in der Unterhaltung meistens kostspielig sind. Ein modernes Auto kannst du auch kaufen, aber dann nur von Privat. Kostet dann entsprechend.
zu 4.: die Ausrüstung ist sehr kostspielig, und ob sich das (zuminst mittelfristig) amortisiert, ist fraglich. Du solltest bedenken, dass du in Colombia wohnst, und die Kaufkraft der Bevölkerung in solchen Gegenden relativ niedrig ist. In Varadero, Havanna, Cárdenas usw. sind die Voraussetzungen für ein Fitnessstudio natürlich weitaus besser.
zu 5.: wird nicht als Gewerbe zugelassen

Gruß
kdl

San_German
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#32 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:22

tja oder machst eine eigene Finca auf...das wird aber kein Zuckerschlecken...

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.739
Mitglied seit: 06.10.2011

#33 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:30

Zitat von San_German
tja oder machst eine eigene Finca auf...das wird aber kein Zuckerschlecken...

Für eine Finca braucht man gute Vorkenntnisse und auch ein paar Maschinen. Und die Einnahmen sind nicht sicher usw usw... Automechaniker wäre vermutlich etwas was funktioniert, aber auch dann mujss man mit Einnahmen von ein paar CUC pro Tag zufrieden sein und dies auch gelernt haben.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#34 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:44

Ich danke dir für die ehrliche Meinung, aber was wäre wenn man eine andere Frau kennen lernt, was ja mal passieren kann, muss dann gleich wieder heiratet, und was ist mit dem angeschafften Eigentum, Haus, Auto usw. ?
Das mit dem essen habe Ich schon alles ausprobiert, also mit wenig Geld über die runden zu kommen. Was meine Frau angeht, nun da steckt man nicht drin, das gibt’s ja auch in Deutschland. Man kann es ja einfach mal testen ob Sie da bleibt, wen der Kühlschrank mal nicht so foul ist!
Aber da Ich ja von Anfang an gesagt habe, keine arbeit, kein Geld, weis Sie zumindest an was Sie ist und das wusste sie auch schon vor der Hochzeit. Außerdem ist ihr klar, nach langen Gesprächen, das Sie in Deutschland keinerlei Möglichkeiten hat hier ohne mich fuß zu fassen! Also denke ich, der verstand wird über das Materielle siegen. (hoffe Ich)
Meine derzeitige Ersparnisse belaufen siech auf 80000,-€ da sollte man eine weile von leben können wenn man vorausgesetzt das Geld zusammen hält.
Mal sehen ob ich das Auto gegen ein Haus tauschen kann (Seat Cordoba 3 Jahre alt) und mit dem anderen muss ich eben versuchen Geld zu verdienen an der Playa, so
“Taxi“
"Rundreisen, Fahrdienste, alles!"
"Alemán Cuba Taxi,"
"hablar conmigo!"
irgend wie so.
Muss mich dann eben mehr bei den Touris rum treiben!

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#35 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 14:56

Zitat von Las Tunas
...und was ist mit dem angeschafften Eigentum, Haus, Auto usw. ?


Die Hälfte gehört wertmäßig deiner Frau, zumindest bei dem, was innerhalb der Ehe angeschafft wurde.

Gruß
kdl

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#36 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:02

Hab mal nachgesehen, muss nicht ran!
http://de.wikipedia.org/wiki/Bratwurst#T...r_Rostbratwurst
Ne mit dem Bus und dem Hotel ist ja nicht von mir, aber sagte er mache es über einen Kubaner und er habe wohl schon mit einem deutschen Rechtsanwalt in Camageüy gesprochen, aber das ist ja nicht mein ding, ich bleib lieber realistisch und hoffe es springt wenigstens ein bisschen bei raus!
Autos, nun die kann man über einen guten Kubaner auch schon preiswert erwerben von Cubacar, da gibt es Listenpreise die Staatlich festgelegt sind!(nach Bj. usw.) Die Fahrzeuge sind generalüberholt, na was so ist wie, die Bremsen und die Stoßdämpfer halten noch eine weile! Ich brauch von Transito nur das Dokument und dann ab nach Habana.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.739
Mitglied seit: 06.10.2011

#37 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:02

Zitat von kdl

Zitat von Las Tunas
...und was ist mit dem angeschafften Eigentum, Haus, Auto usw. ?


Die Hälfte gehört wertmäßig deiner Frau, zumindest bei dem, was innerhalb der Ehe angeschafft wurde.

Gruß
kdl



Mein Gott, ich kann es nicht fassen... Wenn man wegen einer Frau nach Kuba in ein wirklich armes Land auswandert, sollte man sich sicher sein, von der eigenen Frau nicht wieder verlassen zu werden. Es macht doch sonst erst recht keinen Sinn. Was real ansonsten passieren wird, ist dass die Frau sich scheiden lässen wird, die PR verfällt und man wieder zurück in die alten Heimat muss. Ich sehe auch nicht, dass man sofort wieder eine andere kubanische Frau findet, welche in Kuba bleiben will... Nur mal so als Idee

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#38 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:27

Zitat von kdl

Zitat von Las Tunas
...und was ist mit dem angeschafften Eigentum, Haus, Auto usw. ?


Die Hälfte gehört wertmäßig deiner Frau, zumindest bei dem, was innerhalb der Ehe angeschafft wurde.
Gruß
kdl




So wie ich das verstehe, sind Haus und Auto je jetzt schon da - also vor der Recidencia gekauft.
Glaube kaum, das er da im Scheidungsfalle die Hälfte davon wiedersehen wird.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.214
Mitglied seit: 25.05.2005

#39 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:35

Las Tunas, weshalb spielst Du überhaupt mit dem Gedanken, nach Kuba auszureisen?

Du hast eine Frau, deren Du Dir nicht sicher bist - wobei Du schon an eine eventuelle Nachfolgerin denkst, Familienangehörige (zumindest mal die Brüder, wahrscheinlich auch der Rest) von der üblen Sorte, Du riskierst Dein (sicherlich sauer) erspartes Geld drüben zu versenken, kannst Dich auf den Reis-und-Bohnen Fraß einstellen und guckst, daß Du drüben irgendwie über die Runden kommst, Dein Spanisch scheint nicht so der Knaller zu sein und was weiß ich noch alles.

Wieso das alles, wenn man fragen darf (gehts Dir hier so beschissen?) und was versprichst Du Dir von Deinem Vorhaben?

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#40 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:36

Zitat von George1

So wie ich das verstehe, sind Haus und Auto je jetzt schon da - also vor der Recidencia gekauft.
Glaube kaum, das er da im Scheidungsfalle die Hälfte davon wiedersehen wird.


Wenn er nachweisen kann, dass die Anschaffungen innerhalb der Zeit der Ehegemeinschaft erfolgt sind, hat er berechtigte Aussichten.
Ich hatte 1988 in Deutschland geheiratet und musste dann hier bei der Scheidung 1089 auch die Hälfte abdrücken, obwohl der gesamte Hausrat in Deutschland von mir gekauft wurde. So ist das nun mal im kubanischen Gesetz verankert.

gruß
kdl

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#41 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:36

Irgendwie kommen mir der "Traum" von Las Tunas und seine Argumente seltsam bekannt vor, und bestimmt nicht nur im Bezug auf Cuba sondern ganz allgemein
wenn es um den Wunsch oder besser Traum des Auswanderns geht. Fast Gleiches habe ich den 70 und 80 zigern in Spanien hundertfach gehoert,
ebenso in anderen Laendern, aktuell bzgl. Cuba und besonders DOMREP hier besonders hauefig da die buerokratischen Huerden sehr niedrig sind.
Das Ergebnis war in ca. 90 % der Faelle immer das Gleiche erst grosse Illusionen, angespartes Geld, einheimische Partner etc. und am
Ende geplatzte Traueme, grosse Ernuechterung, Konten leer, und gar nicht so selten war nicht mal mehr das Geld fuer den Heimflug
vorhanden und es wurde dbzgl. an die Tuer der naechsten Konsulats geklopft!!!

80.000 Euro Ersparnisse scheinen auf den ersten Blick ein gutes Polster zu sein, aber auch die sind irgendwann weg, und weitaus schneller
alsman denkt wenn die Frau , Familie auf Cuba davon Wind bekommt!!!!

MarionS
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 560
Mitglied seit: 06.02.2012

#42 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:50

Danke, LasTunas, für Deine Glückwünsche. Und du kannst Gift drauf nehmen (oder einen Cuba Libre), dass ich hier zum Männertag nen neuen Beitrag aufmache.

Hasta pronto. Marion

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#43 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 15:58

Das mit dem Geld, das wissen sie schon, aber noch was, da wo ich zur zeit wohne ist es das Haus des Vaters, ich hatte mich bis jetzt zusammen gerissen um nicht vor der PR ein Haus zu kaufen, es ist schon alles soweit mit dem Besitzer des neuen Hauses geregelt und auch ein Notar ist schon gefunden, die frage steht nur im Raum, will er das Auto nun oder nur das Geld für das Haus, meine Frau ist heute grade dabei mit ihm zu reden. Mir wäre es lieber das Auto, das steht da in Habana und muss nun abgeholt werden, also 1 oder 2 Autos, das stehlt sich hoffentlich noch die Woche raus! Transito muss ja zum 2. Auto dann auch noch JA sagen!
Sollte ich nun doch noch einen Ehevertrag vor dem Kauf von allem machen, ich dachte alles was gemeinsam innerhalb der Ehe angeschafft wird geteilt, da ist ja nichts was sie anschafft hat! Außerdem stehe ich doch überall dann als Besitzer drin!

Warum: vielleicht die Hoffnung auf eine Familie?
Na dann mal ne andre Frage, für was geht man hier in Deutschland arbeiten, nur für Autos und Luxus, ist eben für mich ein zu armes Leben hier geworden und ich bevorzuge die aussage lieber “ARBEITEN UM ZU LEBEN UND NICHT LEBEN UM ZU ARBEITEN” na ja, ob es nun wegen der Frau, dem Land oder den hier in Deutschland herrschendem jederzeit begegnendem “ich bin mir der nächste und der Rest ist mir egal” ist, vielleicht ist es auch alles zusammen, nicht nur das einzelne Bild sollte man betrachten, sondern das gesamt Paket. Es ist schon für mich eine große Herausforderung diesen schritt zu gehen und die restlich Familie in Deutschland zurück zu lassen ist auch nicht leicht, da ist es bestimmt nicht nur wegen einer Frau!
Das interessante war eben nur das mit der PR, es ist schon komisch das man wenn eine Partnerschaft nicht geht, oder eine andere liebe bahnt sich an, gleich aus dem Land geworfen wird!
Woher habt ihr den die Information wenn ich fragen darf, direkt von der Botschaft?

Kosten meiner PR, aber so teuer war die nun auch nicht, 800,- Botschaft, unsere auch noch 200,- Heirat, las es mit Feier auch noch 800,- gewesen sein, also 1800,-€


Man man man, ist das alles ein krampf, wie macht man es richtig!

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#44 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:11

Ehevertrag in Kuba?

Nach dem Deutschen BGB vom 1. Jan. 1900

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#45 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:22

Ehevertrag in Kuba, ich denke das die internationalen Rechtsanwälte so was auch in Kuba bewerkstelligen können?

Nun mal die Idee von meiner Frau, “Partnervermittlung” Sie hatte im Januar Bilder gemacht und sich auch alles schriftlich von den Inserenten geben lassen das alles ins Internet gestellt wird. Man war das nen Auflauf bei uns zu hause! Habe nun die Seite gemacht und auch schon mit dem Chef von Las Tunas gesprochen, (ist aus unserer Familie) der sagte, “du als Ausländer kannst alles, aber dein Frau nichts” er hat sogar noch die Angelegenheit weitergeleitet, was mich sehr erstaunt hat!
Mir erscheint die Sache sehr suspekt und ich hab da meine bedenken, ein Internet Anschluss würde ich auch in Colombia bekommen, ca. 1 Monat , kosten 170,-CUC Telefon und großzügige 700,-CUC für den Internetzugang. Im Haus an der Playa, da ginge es nicht, sie hätten keine Leitung mehr frei! Zitat ETEXA Playa Santa Lucia!

Hier die Seite
https://sites.google.com/site/partnervermittlungkuba/

Aber nicht zu sehr aufregen!!!!!! Ist ja nur ne Idee und noch nicht so wichtig, vielleicht geht ja auch das mit dem Uhrlaub!

chepina
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.365
Mitglied seit: 04.04.2008

#46 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:28

Ich bin nicht mehr sicher ob Las Tunas eine " Residencia Permanente" hat, ich glaube er redet von die "Pre" seine Frau , also permiso de Residencia en el extranjero.

Lieber Las Tunas, stellt dir selber die Frage ,warrum wollen so viele Kubaner das Land verlassen auch die, die viel Geld haben?

Saludos
Chepina

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#47 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:33

Zitat von Las Tunas

Sollte ich nun doch noch einen Ehevertrag vor dem Kauf von allem machen, ich dachte alles was gemeinsam innerhalb der Ehe angeschafft wird geteilt, da ist ja nichts was sie anschafft hat! Außerdem stehe ich doch überall dann als Besitzer drin!


Einen Ehevertrag (acuerdo prenupcial) sieht das kubanische Familiengesetz nicht vor. Und somit ist auch ein in Deutschland gemachter Ehevertrag in Kuba nicht rechtsgültig.

Falls du z.B. ein Haus kaufst, kannst du dich natürlich als Besitzer eintragen lassen, aber es bleibt trotzdem ein in der Ehe erworbenes Besitztum, und somit hat deine Frau Anrecht auf 50 %, falls es zu einer Scheidung kommen sollte. Es kommt noch ärger: Falls die Ehe, entgegen deiner Prognose, doch noch einige Jahre anhält, hat deine Frau auch nach einer Scheidung Wohnrecht in deinem Haus, wenn sie mindestens 5 Jahre mir dir zusammen dort gewohnt hat. Du kannst sie dann also nicht einfach vor die Tür setzen, selbst wenn du nachweisen kannst, dass sie z.B. bei den Eltern unterkommen könnte. Also wenn sie nach Scheidung einer Auszahlung der 50 % des Hauswertes nicht zustimmt, hast du sie für immer am Hacken. Das ist nicht lustig! Ich kann davon ein Lied singen!!!

Gruß
kdl

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#48 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:40

Meine Frau hat nichts und war auch noch nie außerhalb des Landes, somit ergibt sich die Frage warum ich die PR beantragt habe und nun bekommen habe, um dort zu Leben und nicht Sie in Deutschland!
Ja, warum wollen alle Kubaner das Land verlassen, nun dann bin ich wohl der einigste der Kubaner (Mehrzahl)kennen gelernt hat, die nicht auf Teufel komm raus in Deutschland oder anderswo leben möchten.

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#49 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:46

Zitat von Las Tunas

Nun mal die Idee von meiner Frau, “Partnervermittlung”... “du als Ausländer kannst alles, aber dein Frau nichts”...

Mir erscheint die Sache sehr suspekt und ich hab da meine bedenken, ein Internet Anschluss würde ich auch in Colombia bekommen, ca. 1 Monat , kosten 170,-CUC Telefon und großzügige 700,-CUC für den Internetzugang. Im Haus an der Playa, da ginge es nicht, sie hätten keine Leitung mehr frei! Zitat ETEXA Playa Santa Lucia!

Aber nicht zu sehr aufregen!!!!!! Ist ja nur ne Idee und noch nicht so wichtig, vielleicht geht ja auch das mit dem Uhrlaub!


Ich merke schon, du hast nicht viel Ahnung von Kuba. Aber hier wird dir geholfen!!!
Erstmal eines: Sobald du dich als Resident in Kuba aufhälst, wirst du gesetzmäßig als Kubaner behandelt. Also vergiss mal schnell die idee der "Partnervermittlung", sonst biste schneller im Knast als du denkst. Deine Bedenken sind also gerechtfertigt.

Und wie kommst du auf den astronomischen Betrag von 700 CUC für einen Internetzugang. Wenn du Resident in Kuba bist, bekommst du als Ausländer bei der Etecsa einen ganz normalen Internetzugang für maximal 80 Std. im Monat. Kosten: 60 CUC/Monat. Verstehe dich da nicht so ganz.

Gruß
kdl

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#50 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
08.03.2012 16:48

Danke, schon wieder Geld gespart, also keinen Ehevertrag in Kuba machen, weil es sinnlos ist!
Na dann bleib ich eben im Haus des Vaters und steck da noch ein paar Mark ,e Euro rein, schade das Häuschen wäre ganz nett gewesen, aber ich stecke ja nicht im Kopf meiner Kubanerin, wo man ja nie weis was so in ihr vorgeht. Aber so viel Geld wäre es ja nun auch nicht, ich kann ihm ja sagen, wenn er das Auto nicht nimmt im tausch zum Haus, las ich es!
Trotzdem war das ein sehr nützlicher Tip für mich, ich hoffe davon kommen noch mehr!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 19
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Jahr auf Kuba. Auswandern auf Zeit
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Santa Clara
9 23.09.2016 17:39
von CliffInch • Zugriffe: 500
neues Buch - Kuba, Auswandern, rosabrillige Liebe und viel Sex
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von huevo de Colón
115 04.04.2016 10:43
von Santa Clara • Zugriffe: 10548
Auswandern nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von sigurdseifert
141 24.12.2012 10:29
von Varna 90 • Zugriffe: 6889
Chris nimmt Kurs auf Kuba
Erstellt im Forum Hurrikan-News von ElHombreBlanco
23 30.08.2006 17:48
von el-che • Zugriffe: 1313
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de