Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 140 Antworten
und wurde 4.608 mal aufgerufen
 Übersetzungshilfe vom spanischen ins deutsche und umgekehrt
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#26 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 13:53
Zitat von chavalito
Er hat Wahnvorstellungen. Deshalb kann ich ihm die Beleidigung, ich sei ein IM gewesen, auch gar nicht übel nehmen..........


Was stand in den Akten? Welche Beobachtungen deinerseits wurden in die Akten übernommen? Warum muss EHBs novia Bescheinigungen von CDRs abholen? Warum beteiligen sich CDRs an actos de repudio?

Was stand in deiner Akte?

Gibt es eine Akte über jeden Bürger der Nachbarschaft? JA ODER NEIN?

Klare Fragen, wo bleiben die Antworten?

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#27 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 13:54

Der einzige, der hier beleidigt sein müsste, bin ich.
Denn als aufrechter Demokrat, Antikommunist, Humanist und Menschenrechtler von Rafael als Spitzel für ein totalitäres System beschimpft zu werden, ist schon hart an der Grenze.

Aber wir kennen ja unseren Rafael.....

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#28 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 13:55
nicht weinen rafael, hättest du mal richtig gelesen müsste ich nicht auf solche gedanken kommen!

Zitat von kdl
Na, dass stimmt ja nun gar nicht. Cederistas sind das Fussvolk, also einfache Mitglieder der CDR, in meinem Fall das ganze Wohnviertel. Der "Blockwart" ist der Presidente des jeweiligen CDR und für die politische Bildung gibt es einen Ideológico.

die letzte zeit wurden deine gedankensprünge immer extremer, siehe ruinenvergleich: atombombe hiroshima/habana!

castro
patria o muerte

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#29 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 13:57

Zitat von chavalito
Der einzige, der hier beleidigt sein müsste, bin ich.
Denn als aufrechter Demokrat, Antikommunist, Humanist und Menschenrechtler von Rafael als Spitzel für ein totalitäres System beschimpft zu werden, ist schon hart an der Grenze.
Aber wir kennen ja unseren Rafael.....


Was stand in den Akten? Welche Beobachtungen deinerseits wurden in die Akten übernommen? Warum muss EHBs novia Bescheinigungen von CDRs abholen? Warum beteiligen sich CDRs an actos de repudio?

Was stand in deiner Akte?

Gibt es eine Akte über jeden Bürger der Nachbarschaft? JA ODER NEIN?

Klare Fragen, wo bleiben die Antworten?

Offensichtlich hat es dir die Frage verschlagen, deswegen müssen jetzt Beleidigungen her...

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 14:23

Zitat von Rafael_70
Zitat von chavalito
Der einzige, der hier beleidigt sein müsste, bin ich.
Denn als aufrechter Demokrat, Antikommunist, Humanist und Menschenrechtler von Rafael als Spitzel für ein totalitäres System beschimpft zu werden, ist schon hart an der Grenze.
Aber wir kennen ja unseren Rafael.....

Was stand in den Akten? Welche Beobachtungen deinerseits wurden in die Akten übernommen? Warum muss EHBs novia Bescheinigungen von CDRs abholen? Warum beteiligen sich CDRs an actos de repudio?
Was stand in deiner Akte?
Gibt es eine Akte über jeden Bürger der Nachbarschaft? JA ODER NEIN?
Klare Fragen, wo bleiben die Antworten?
Offensichtlich hat es dir die Frage verschlagen, deswegen müssen jetzt Beleidigungen her...


rafael ich kann dichn gut verstehen. aber leider ist es so dass die geistige elite immer missverstanden wird, mir geht es auch nicht anders, deshalb tobe ich mich meist auch in anderen foren aus, ich meine in so richtig anspruchsvollen, da fiel ich mich wool.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#31 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 14:23

Oh, Mann, Rafael!
Erst erklärt es dir kdl, der seit zwanzig Jahren in Kuba lebt. Dann erkläre ich es dir, der ich auch einige Jährchen Kuba auf dem Buckel habe.
Aber du begreifst es nicht.

Cederistas sind das Fußvolk, Millionen einfacher Hansel, die in ihrer großen Masse nie in irgend welche Repressions- bzw. Überwachungsaktivitäten involviert sind. Einer dieser einfachen Hansel war ich.

Zitat von Rafael_70
Was stand in deiner Akte?

Bei allen deinen wirren Gedankengängen ist das hier der Gipfel!
Wie soll ich als derjenige, der bespitzelt wird (!!), wissen, was in meiner eigenen Akte steht???
Die einfache Logik müsste dir doch sagen, dass ich das ja wohl erst nach dem Ende des Systems erfahren würde, wenn überhaupt!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 14:27
Zitat von Rafael_70

Gibt es eine Akte über jeden Bürger der Nachbarschaft? JA ODER NEIN?


haben die Kubaner soviel Papier


@Chavalito, lass Dich doch nicht von profillosen Schlapphüten provozieren.
eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#33 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 14:54

Zitat von chavalito
Der einzige, der hier beleidigt sein müsste, bin ich.
Denn als aufrechter Demokrat, Antikommunist, Humanist und Menschenrechtler von Rafael als Spitzel für ein totalitäres System beschimpft zu werden, ist schon hart an der Grenze.
Aber wir kennen ja unseren Rafael.....


Fidelista, Moralist und Humanist / Objektiver Betrachter der USA und der Politik der US-Regierungen / Sozialdemokrat

Antikommunist und Fidelista wie soll das gehen ??

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#34 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 15:51
In Antwort auf:
entweder ist rafaels psychopharmaka nicht richtig eingestellt worden oder es spielt ihm einer ´nen streich und gibt ihm nur noch smarties! der gute ist ein wenig verwirrt in letzter zeit!
--------------------------------------------------------------------------------
Ich bin jetzt mal gespannt, wie sich die Experten aus der Forumsmoderation rechtfertigen wollen, wenn sie solche Beleidigungen offen stehen lassen?

Ich sehe hier eigentlich keine Beleidigungen, sondern nur nicht ganz unberechtigte Vermutungen.

Gruss
kdl
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#35 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:18
Zitat von chavalito
Oh, Mann, Rafael!
Erst erklärt es dir kdl, der seit zwanzig Jahren in Kuba lebt. Dann erkläre ich es dir, der ich auch einige Jährchen Kuba auf dem Buckel habe.
Aber du begreifst es nicht.
Cederistas sind das Fußvolk, Millionen einfacher Hansel, die in ihrer großen Masse nie in irgend welche Repressions- bzw. Überwachungsaktivitäten involviert sind. Einer dieser einfachen Hansel war ich.
Zitat von Rafael_70
Was stand in deiner Akte?

Bei allen deinen wirren Gedankengängen ist das hier der Gipfel!
Wie soll ich als derjenige, der bespitzelt wird (!!), wissen, was in meiner eigenen Akte steht???
Die einfache Logik müsste dir doch sagen, dass ich das ja wohl erst nach dem Ende des Systems erfahren würde, wenn überhaupt!


Wie immer sind deine Aussagen ideologisch motiviert, bewusst irreführend ("Fidelista und Demokrat" ) und fern jeglicher Realität.

Selbst die kubanische Regierung behauptet genau das Gegenteil, von dem was du sagst!

CDR: Una organización de pueblo


In Antwort auf:
"El sistema de vigilancia colectiva revolucionaria establecido contra terroristas y delincuentes demostró, como señaló Fidel el 28 de septiembre de 1960, que cuando la masa del pueblo se organiza, no hay imperialistas, ni lacayos de los imperialistas, ni vendidos a los imperialistas, ni instrumentos de los imperialistas que puedan moverse.

A partir de ese momento se inició un camino ininterrumpido de un extremo a otro de Cuba, de creación de los CDR, en cada cuadra, barrio, manzana y centro laboral, para defender la Revolución a cualquier precio. Los 798 mil 703 miembros con que contaban en 1961 fueron un bastión en la vigilancia de las calles, campos y ciudades.

Su misión fundamental, la cual mantienen hasta hoy, es el apoyo a la localización y detección de los terroristas y delincuentes que alteran la tranquilidad ciudadana dentro del país. Esta tarea primordial de los CDR fue y es muy eficaz y significa un golpe demoledor a la contrarrevolución en la Isla."


Die Hauptaufgabe (!) der CDR ist die kollektive Überwachung ("vigilancia colectiva") von "Verbrechern", "Terroristen" und "Konterrevolutionären", um die Revolution "um jeden Preis zu verteidigen".

Es geht hier EINDEUTIG um Terror gegen Andersdenkende, welche mit Terroristen und Verbrechern gleichgesetzt werden.

Es ist auch völlig unbestritten, dass für jeden Kubaner bei seinem zuständigen CDR eine Akte geführt wird, in dem selbst banale Informationen wie Liebesbeziehungen, Meinungen, Gewohnheiten etc. notiert werden.

Aus genau diesem Grunde muss EHBs Novia zum Präsidenten der CDR, um dort eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" zu holen.


Alle anderen Aussagen von den CDR-Fans wie Castro (der echte oder der vom Forum), kdl und Chavalito sind reine Ablenkungsmanöver, um den wahren Charakter der CDRs zu vertuschen.

Dickbauch
Beiträge:
Mitglied seit:

#36 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:24
In Antwort auf:
Alle anderen Aussagen von den CDR-Fans wie Castro (der echte oder der vom Forum), kdl und Chavalito sind reine Ablenkungsmanöver


komm mal in die realität zurück!
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#37 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:28

In Antwort auf:
"El CDR no se queda en el chisme, educa a la cuadra y cuida de la seguridad", opina Carlos, que, no obstante, reconoce que "en una cuadra se sabe todo. Se sabe quien es maceta (especulador) y quien anda en trapicheos".

Para María, quien fue también presidenta del CDR de su cuadra, en un barrio de Habana del Este, los CDR no conservan el espíritu con el que fueron creados, pero son efectivos "porque tienen a la gente controlada".

"Ahora el objetivo es vigilar a la gente, conocer a todos los miembros de la cuadra, que no haya movimientos, saber dónde trabajan, si son revolucionarios, si tienen familia en el extranjero", señala.



Das ist ja wohl relativ eindeutig ...

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#38 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:33

Zitat von Rafael_70
Es ist auch völlig unbestritten, dass für jeden Kubaner bei seinem zuständigen CDR eine Akte geführt wird, in dem selbst banale Informationen wie Liebesbezieungen, Meinungen, Gewohnheiten etc. notiert werden.
Aus genau diesem Grunde muss EHBs Novia zum Präsidenten der CDR, um dort eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" zu holen.
Alle anderen Aussagen von den CDR-Fans wie Castro (der echte oder der vom Forum), kdl und Chavalito sind reine Ablenkungsmanöver, um den wahren Charakter der CDRs zu vertuschen.



Das stimmt !! Bedeutet aber noch lange nicht das alle Cederistas das machen,meistens ist es el Presidente oder el Ideologico. Der Rest ist nur Fussvolk die sind im CDR weil es sonst sehr schwer wird .Man brauch die Unbedenklichkeitsbescheinigung für alles zum reisen,für eine Arbeiststelle zum studieren usw .Also ist fast jeder im CDR .Es gibt natürlich einige hardcore cederistas auch chivatos oder chismosos genannt.

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#39 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:38
Zitat von Rafael_70
Es geht hier EINDEUTIG um Terror gegen Andersdenkende, welche mit Terroristen und Verbrechern gleichgesetzt werden.



Andersdenkende haben es auf cuba verdammt schwer und werden tatsächlich mit Terroristen und Verbrechern gleichgesetzt

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#40 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:40
Zitat von eltipo
Zitat von Rafael_70
Es ist auch völlig unbestritten, dass für jeden Kubaner bei seinem zuständigen CDR eine Akte geführt wird, in dem selbst banale Informationen wie Liebesbezieungen, Meinungen, Gewohnheiten etc. notiert werden.
Aus genau diesem Grunde muss EHBs Novia zum Präsidenten der CDR, um dort eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" zu holen.
Alle anderen Aussagen von den CDR-Fans wie Castro (der echte oder der vom Forum), kdl und Chavalito sind reine Ablenkungsmanöver, um den wahren Charakter der CDRs zu vertuschen.



Das stimmt !! Bedeutet aber noch lange nicht das alle Cederistas das machen,meistens ist es el Presidente oder el Ideologico. Der Rest ist nur Fussvolk die sind im CDR weil es sonst sehr schwer wird .Man brauch die Unbedenklichkeitsbescheinigung für alles zum reisen,für eine Arbeiststelle zum studieren usw .Also ist fast jeder im CDR .Es gibt natürlich einige hardcore cederistas auch chivatos oder chismosos genannt.



Natürlich machen das nicht alle Cederistas, so wie einige IM in der DDR sich korrekt verhalten und ihre Mitbürger nicht angeschwärzt haben, aber es wird von allen Cederistas erwartet, dass sie verdächtige Personen und jegliches Zeichen von Meinungsabweichung sofort melden.

Wie den Nachbarn der Blockgemeinschaft in der Nazizeit werden den CDR-Aktivisten zur Tarnung auch zivile Aufgaben übertragen wie Organisation von Blutspenden oder Nachbarschaftsfesten, politischen Bildungsaktivitäten, Überwachung des Wahlverhaltens etc.

Das Zentrum der Aktivitäten bleibt aber die politische Indoktrination sowie die Überwachung der Nachbarschaft im Auftrag der Revolution!

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#41 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 17:46

Der Blockwart

In Antwort auf:
Fazit

Der Blockleiter genoss kein hohes Ansehen und wurde im Volksmund verächtlich als „Treppenterrier“ bezeichnet. Tatsächlich aber war er mit seinen Funktionen ein allgegenwärtiges Instrument der Überwachung und Unterdrückung.

Weitere Wortbedeutungen: Blockwart gilt heute als Synonym für einen Spitzel und Denunzianten in der Nachbarschaft. Gelegentlich - namentlich im Gebiet der ehemaligen DDR - wird mit ähnlicher Bedeutung auch das Wort Abschnittsbevollmächtigter verwendet. Dies war die amtliche Bezeichnung für den vor Ort zuständigen Volkspolizisten.

hermanolito
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.907
Mitglied seit: 16.08.2006

#42 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 18:53

http://images.google.de/imgres?imgurl=ht...l%3Dde%26sa%3DN

›Ich dachte, wenn man nicht mehr allein ist, kann man draußen vielleicht auch glücklich werden. Wenn so einer dabei ist.‹

saludos
hermanolito


Todo hermano se interesa por una hermana, sobre todo si esa hermana es de otro.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#43 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 20:38
Das Komitee zur Verteidigung der Revolution (CDR) - Neufassung des Artikels ist erforderlich

In Antwort auf:
== Das Komitee zur Verteidigung der Revolution (CDR) ==

Das Thema CDR in Kuba scheint im deutschsprachigen Raum unbekannt oder von geringem Interesse zu sein. Der Verfasser dieses Artikels entwirft hier über alle Einwände hinweg das überwiegend idyllische Bild einer humanitären Organisation. Humanitäre Aktionen stehen zwar im Programm und werden bei Gelegenheit ausgeführt, können aber auch als Alibifunktion angesehen werden. Die Kontrolle der Bevölkerung muß als Hauptaufgabe der CDR ehrlicherweise im Vordergrund stehen.

Das Komitee zur Verteidigung der Revolution wird seinem Namen voll gerecht. Es ist das zivile Hauptorgan zur Information und Kontrolle der Bevölkerung und wirkt in jedem Viertel und jedem Ort. Es besteht aus aus dem Präsidenten des Komitees und den Sekretären der Organisation und bestimmt ideologische und freiwillige Arbeit, die folgende Funktionen haben:

1. Sie führen ein vollständiges Register über alle Bewohner des Viertels.
2. Sie informieren ihre betreffenden Abschnitte über alles, was im Abschnitt geschieht, wann die Nachbarn das Haus verlassen, ihr Sozialverhalten, mit wem sie sich treffen, was sie arbeiten, wohin sie politisch tendieren usw.
3. Sie organisieren freiwillige Arbeit wie Strassen fegen, öffentliche Büros reparieren.
4. Sie organisieren Pflichtkurse zur politischen Indoktrination.
5. Ihnen obliegt die Kontrolle der Nachtwachen, die zwischen Männern und Frauen aufgeteilt werden.
6. Die CDR bestimmen, welche Personen an den von Castro einberufenen Versammlungen teilnehmen müssen. Dazu führt der Beauftragte eine Liste von Personen, die sich bei ihm einfinden und seine Anweisungen befolgen müssen.
7. Sie kontrollieren die Teilnahme an Wahlen.
8. Sie mobilisieren die Bevölkerung zu Aufmärschen mit dem Ziel, das Feindbild USA zu beschwören und die innere Solidarität zu festigen. Anlässe können sein: Der Fall Elian, die „fünf Helden“, aktuelle Äußerungen des amerikanischen Präsidenten, das sogenannte Embargo usw.

Die CDR arbeitet mit der Sicherheitspolizei (policía de seguridad) zusammen.

Nicht Mitglied der CDR zu sein ist ein Risiko, das kein Kubaner gerne eingeht.


Castro versprach 1959 freie Wahlen in Kuba. “Ante la Prensa televisado el 9 de enero de 1959, prometió convocar a elecciones generales al declarar “... <Tendremos elecciones generales en un plazo de 18 meses más o menos>. http://www.cidh.org/countryrep/Cuba62sp/3a.htm (auf spanisch)

Bis heute steht die Einlösung des Versprechens aus.

Die Revolution von 1959 wurde von der Mehrheit der Bevölkerung begeistert aufgenommen. Die Bevölkerung wurde aber Schritt für Schritt in die Tücken eines totalitären Systems verstrickt. Daran hat gerade die CDR maßgeblichen Anteil. Andere repressive Organisationen, die das herrschende System stützen sind: TC (Gewerkschaften), UJC (Jugendorganisation), PCC (kommunistische Partei), FMC (Frauenverband), UPC (junge Pioniere), PNR (revolutionäre Polizei), MININT (Staatssicherheit), FAR (revolutionäre Armee), ANAP (Bauernverband), MTT (territoriales Militär) – Hinzu kommt die totale Zensur der Medien und Indoktrination von der Schule an.

Eine Neufassung des Artikels ist erforderlich.



maximolider312
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 223
Mitglied seit: 01.11.2004

#44 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 21:42

Was hat eigentlich die Vigilancia für eine Aufgabe?

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#45 RE: carta de feracion / de lo cederista
15.09.2007 22:14
Zitat von eltipo
Bedeutet aber noch lange nicht das alle Cederistas das machen,meistens ist es el Presidente oder el Ideologico. Der Rest ist nur Fussvolk die sind im CDR weil es sonst sehr schwer wird .Man brauch die Unbedenklichkeitsbescheinigung für alles zum reisen,für eine Arbeiststelle zum studieren usw .Also ist fast jeder im CDR .Es gibt natürlich einige hardcore cederistas auch chivatos oder chismosos genannt.

Vielleicht glaubt Rafael es nun, da ein Kubaner (eltipo ist doch Kubaner?) es schreibt.
Denn nix anderes habe ich gesagt: Einige wenige ("comecandelas") widmen sich den Überwachungs-, Mobilisierungs-, Repressions- und Denunzierungsaufgaben und die große Masse ist halt formell Mitglied, um nicht aufzufallen. Sie gehen, wenn überhaupt, zu den reuniones und nehmen manchmal an den sonntäglichen Trabajos voluntarios teil.

Das ist die Realität in Kuba Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhunderts.
Jemand wie Rafael_70 kann diese Realität natürlich nie erfassen, da sein Wissen nahezu ausschließlich auf der theoretischen Beschäftigung mit der Materie beruht. Was dann hinten rauskommt, ist nichts als polemisches Geblubber und willkürliche Unterstellungen (IM und CDR-Fan Chaval)!!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#46 RE: carta de feracion / de lo cederista
16.09.2007 00:13

Chavalito, deine Verharmlosung und Verniedlichung der CDR-Spitzelarbeit ist erschreckend.

Im Gegensatz zu den traurigen Verhältnissen in der DDR wird nicht über einige, sondern über ALLE Bewohner des Wohnblocks eine Akte angelegt. Ein falsches Wort, ein Auslandskontakt kann schon dem Kubaner erhebliche berufliche und private Nachteile bringen.

Das System kann natürlich nur funktionieren, wenn die 4 - 5 Topleute des CDR (presidente, ideologico, organizador etc.) regelmässig (vom "Fussvolk") Informationen bekommen, sonst hätten sie ja nichts zu berichten in ihren Akten. Leider werden die Bespitzelungsmöglichkeiten auch gerne von neidischen Nachbarn, Opportunisten, eifersüchtigen Ehepartnern etc. genutzt. Es gibt de facto kein Privatleben, jede privater "Fehltritt" kann schon als Vorwand für Schikane oder Benachteiligung genutzt werden.

Genauso wie die IMs der DDR sich als einfache "Opfer" zu verkaufen versuchen, ist die "Reinwaschung" der CDR-Spitzel völlig deplatziert. Interessanterweise sind in Kuba nicht nur 10% der Bevölkerung IM, sondern de facto die gesamte Bevölkerung. Die gegenseitige Überwachung und vollständige soziale Kontrolle bildet einen wichtigen Grundpfeiler des Unterdrückungsapparates.

Erstaunlich, mit welcher Penetranz ideologische Eskapisten diese zweifellos kriminellen Methoden verteidigen, während sie gezielte Überwachungsmassnahmen gegen eine kleine Gruppe von fanatischen Terroristen in Deutschland als Ende der Demokratie ansehen.

Dies lässt tief blicken...

Desesperado
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.819
Mitglied seit: 07.05.2003

#47 RE: carta de feracion / de lo cederista
16.09.2007 04:25
Folgende rein anschauliche Bemerkungen zu CDR und jefe del sector (der, soviel ich verstanden habe teil der Polizei ist und Zivil ODER Uniform trägt und in diesem Fall mit dem Radl unterwegs ist):
Das Ganze ist passiert vor 2 Wochen.
Habe mich mit meiner neuen Freundin in Havanna in einer offizillen casa particular in Galiano einquartiert.
(Übrigens sehr angenehm (allerdings modern), WoZi, Kü, Bad, Schlafzimmer, Balkon, sehr groß, 25 CUC für 2 Wochen, komplett separat mit 2 Satz eigenen Schlüsseln, Nachteil tagsüber lauter Verkehr).
Am Do abend eingecheckt, am Sa. morgen wird vom Vertreter des Vermieters die Tür geöffnet, und es stehen dort: jefe del sector ihres Sektors, der ein Anderer ist (hinter Capitolio), jefe del sector von Galiano (beide in Zivil)und ein Poizist in Uniform.
Sie wurde "gebeten" mit auf die Station zu kommen (erst Dragones, dann Zanja). Sie wurde 5 h festgehalten, hatte ein Kreuzverhör mit zwei Beamten und wurde generell der Prostitution beschuldigt(usw. usf.) Grundsätzlich wurde ihr gesagt, dass sie auch mit Registrierung in der casa (die ja der Polizei und/oder CDR gemeldet wird?? incl. pasaporte und carnet) grundsätzlich als Prostituierte angesehen wird.
Ihr wurde gesagt (sie sagt, um Ihr Angst zu machen) "vas al prisón, si, si, vas al prisón).
Sie wurde gebeten mich anzurufen, was nicht möglich war, da sie vor Schreck die Nummer vergessen hatte).
Am Nachmittag um 5 war sie wieder frei und wir hatten einen Termin um 10 Uhr am Montag auf der Wache Zanja. Als wir dann dort ankamen, stand ihr jefe del sector vor der Tür und sagte uns wir bräuchten nicht mehr zum Stationschef, sondern -nur- sie solle zu ihm kommen am Nachmittag um 2h.
Er hat ihr dann gesagt, dass er nicht zuläßt, dass ihr etwas passiert, wir sollten am Di zur Immi gehen und das ominöse Papier besorgen, dass wir "zusammengehören"(Gab's natürlich NICHT, ich bin nur ihrzuliebe hingegangen, die Polizei ist aber tatsächlich der Meinung, dass es diesen Zettel gibt!!).
Ansonsten sollten wir in der calle vorsichtig sein und ihn vorab informieren, wenn wir irgendwo hingehen (Tourismus-Bereiche, z.B. Casa de la Musica, Hab. Vieja....), zwischen 9h und 5h pm. würde er sie "rauspauken". (ihr Kommentar, "no es mal hombre, solo es su deber, quando viene el CDR y le dice eso y eso..."(sinngemäß))
Ok., sie hat mir noch viel zur Organisation erklärt, habe ich leider wieder vergessen, passiert ist glücklicherweise weiter nichts, sie meinte ansonsten noch, dass sie von Nachbbarn oder CDR angeschwärzt wurde, da ich direkt nach meiner Ankunft mit meinen Koffern bei Ihr war, und/oder abends 'ne Fete gegeben wurde. Ansonsten sind wir eigentlich fast überall und zu jeder Zeit ausgegangen, wenn auch (nach 5pm) mit "Bammel".
Vorgestern abend war noch CDR Wahlversammlung, jeder hatte einen offiziellen Einladungszettel, der nach der Wahl abgegeben werden musste. Erscheinen war "Pflicht", sie wollte eigentlich zunächst nicht hingehen, da wir verabredet waren. Es gab zwei Kandidaten, Stimmen waren ca. 70% zu 5%, Rest Enthaltungen. Dauer 30 min. Danach Copelia. Und Tschuess.

Alles wird gut, immer nur lächeln!

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#48 RE: carta de feracion / de lo cederista
16.09.2007 09:25

In Antwort auf:
Sie wurde "gebeten" mit auf die Station zu kommen (erst Dragones, dann Zanja). Sie wurde 5 h festgehalten, hatte ein Kreuzverhör mit zwei Beamten und wurde generell der Prostitution beschuldigt(usw. usf.) Grundsätzlich wurde ihr gesagt, dass sie auch mit Registrierung in der casa (die ja der Polizei und/oder CDR gemeldet wird?? incl. pasaporte und carnet) grundsätzlich als Prostituierte angesehen wird.

Das hört sich sehr danach an, als wäre sie der Polizei bereits bekannt...

S

Higgi 11
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.552
Mitglied seit: 30.05.2005

#49 RE: carta de feracion / de lo cederista
16.09.2007 09:34

In Antwort auf:

Das hört sich sehr danach an, als wäre sie der Polizei bereits bekannt...


nicht zwangsläufig, denn genauso funzt die von chaval so verharmloste cdr, es wird denunziert bis die knochen brechen und wenn jemand etwas meldet wird von der polizei es nachgegangen. wenn sie schon regestriert wäre hätte sie sicher größere probleme bekommen.

No Naim/ No Music

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#50 RE: carta de feracion / de lo cederista
16.09.2007 09:59

Zitat von Higgi 11
In Antwort auf:

Das hört sich sehr danach an, als wäre sie der Polizei bereits bekannt...

nicht zwangsläufig, denn genauso funzt die von chaval so verharmloste cdr, es wird denunziert bis die knochen brechen und wenn jemand etwas meldet wird von der polizei es nachgegangen. wenn sie schon regestriert wäre hätte sie sicher größere probleme bekommen.
Eine in einer Casa legal (im Buch) registriert cubana ohne Vorgeschichte (z.B. carta de advertencia) verstößt gegen kein mir bekanntes kubanisches Gesetz, daher scheint mir die Polizeiaktion suspekt. Kann natürlich auch andere Gründe haben, Verdacht auf Prostitution (O-Ton Policia) jedoch bloß, wenn sie schon mal diesbezüglich verwarnt wurde.

S

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Carta de Invitacion noch notwendig?
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von besito
33 29.03.2016 12:41
von besito • Zugriffe: 1502
Carta Consular
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von CarstenW
2 10.03.2015 12:00
von CarstenW • Zugriffe: 546
andere Wege an Carta Blanca zu kommen
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von MICHA
28 09.12.2007 13:18
von Moskito • Zugriffe: 1599
Neue Regelung für Carta de Invitación!!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von chavalito
4 03.05.2007 18:04
von shark0712 • Zugriffe: 901
Bald keine "cartas" mehr?
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von niña
26 14.11.2005 17:11
von Cubomio • Zugriffe: 2325
Gültigkeit und Verlängerung Carta Blanca
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von Elvira
0 17.02.2001 18:13
von nobody (Gast) • Zugriffe: 353
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de