CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!

  • Seite 1 von 6
17.06.2007 13:36
#1 CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

Hier also meine Story was ich im Februar 07 in Holguin erlebte (und fast nicht überlebte!) - der Grund wiso ich erst jetzt davon berichte: Hab erst seit April einen PC und das Forum erst vor 2 Wochen entdeckt!
Also immer (wenigstens die letzten Jahre) wenn ich nach Cuba fliege lande ich in Holguin - dort halte ich mich 2 - 3 Tage auf und fahr dann weiter nach Santiago. So auch am 21. Januar; am Flughafen holte mich ein guter Kumoel aus Siboney (Santiago) ab, wir suchten uns wie immer eine Casa Particular, er durfte natürlich nicht dort übernachten, aber z. Glück fand er einen Platz im gegenüberliegenden Haus - das weder eine Übernachtungslizenz für Touristen noch für Cubaner hatte! Ok - da ich am ersten Tag (bzw. Nacht) in Cuba nie Lust hab gleich schlafen zu gehn (trotz fast 30 Stunden auf Achse!) fuhren wir mit einem Bicitaxi ins Zentrum, trafen dort auch gleich so eine Weiber-Clique (Jinetera-Gemeinschaft!)- wir kamen natürlich gleich ins Feiern und im Morgengrauen wurde natürlich wie wild gevögelt! Am nächsten Tag trafen wir sie (zufällig?)im parque central wieder und das gleiche Szenario wiederholte sich. Am Dienstag 23.01.07 gegen 17.00 hatten wir die Fahrt nach Santiago geplant, am frühen Nachmittag trafen wir die Clique nochmal und da ich mal wieder Lust auf etwas "besonderes " (d.h. nen flotten Dreier - was nat. nicht in der CP ging!) gingen´wir in dieses "illegale" Haus wo mein Kumpel übernachtet und "trieben" es eben dort! So weit so gut, meine Kumpel und ich fuhren also planmässig um 17.00 mit dem Viazul nach Santiago zu meiner Tochter (5)und deren Mamà - wir verbrachten herrliche Tage in Siboney (der am nächsten liegende Strand von Santiago).Ich lies auch zuletzt (fast) alles Geld und sonstige Sachen bei der Mama meiner Tochter da ich es ja sowieso nocht mehr brauchen würde!(dachte ich)
Am Sonntag 04.02.07 hatte ich den Abflug von Holguin nach Mailand so um 22:00, da der Viazul direkt am Flughafen vorbeifährt hätte ich auch den Bus um 17:00 nehmen können, doch irgendwie wollte ich nochmals diese Clique treffen und so fuhr ich schon um 8:00 in Santoago ab um so noch ein paar Stunden in Holguin verbringen zu können. Zu Mittag in Holguin angekommen schickte ich mich auch gleich an die Mädls zu suchen doch sie tauchten einfach nicht auf, ich schickte einen Bicitaxi zur Adresse von einer der Laydis doch die war nicht zu Haus - da es langsam Abend wurde wollte ich mich schon aufmachen zum Flughafen zu fahren, da tauchten die Mädls doch noch auf (es war schon gegen 18:30; spätestens um 21:00 sollte ich einchecken!)
Daraufhin kaufte ich natürlich gleich 2 Flaschen Rum und eine caja de cerveza (wir waren ja zu fünft!)es wurde natürlich wieder sehr lustig, da keine Zeit mehr war eine casa aufzusuchen bumste ich halt eine im Klo einer Bar) - Die Promille stiegen und damit auch das Zeitgefühl, erst so um 21:15 wurde mir klar dass ich ja noch zum Flughafen musste - schleunigst ein Taxi gesucht, die Weiber kamen natürlich mit! Da der Flughafen in Holguin ca. 16km ausserhalb des Zentrum liegt kamen wir erst gegen 21:45 dort an - die Leute am Schalter waren schon beim "Abschliessen" - die ganzen Reisedokumente hatte ich zudem auch noch im Koffer mit Zahlenkombination drinnen und die Kombination fiel mir partòu nicht mehr ein, also Arrivederci Flug!! Ich regte mich unheimlich auf, die wollten sogar schon die Bullen rufen, also gingen wir raus vor dem Flughafen - da stand z. Glück noch eine Madame von meiner Reiseagentur, die sagte mir am nächsten Sonntag (11.02) könnte ich für 120 € Aufpreis wieder mitfliegen ansonsten müsste ich ein neues Ticket kaufen (was so an die 600 € gekostet hätte).
Da ich mir ja sicher dass meine Kreditkarte von der MAESTRO (wie mir auf mehrmaliges Anfragen von meiner Bank "1000"% versichert wurde!!)auch in Cuba funktioniert machte ich mir also keine grösseren Sorgen - auch wegen der Arbeit nicht - denen sagte ich halt ich hätte einen Unfall gehabt !
Ich hatte also nur noch meine "eiserne Reserve" von 50 € im Koffer - wir fuhren zurück ins Zentrum und feierten einfach weiter (das beste Mittel den verpassten Flug zu vergessen), ich wollte wieder in die gleiche CP wie schon bei der Ankunft, doch die war leider besetzt, also kurzum ins berühmt berüchtigte Haus gegenüber , die Duena machte auch keine grossen Anstalten mich nicht aufzunehmen (später erfuhr ich dass sie das öfter machte, also Touristen illegal übernachten lies) Am nächsten Tag kamen wieder einige der Mädls zu dem Haus und wir gingen frohen Mutes ins Zentrum zu einer Bank - doch welch Schock - die "MAESTRO" wird in Cuba nicht akzeptiert hies es, also zur nächsten Bank - wider das gleiche - so und nun - keine Geld und noch 6 Tage bis zur Abreise!?!
Also sofort Verbindung zur Reiseagentur aufgenommen (die haben einen Sitz in Guardalavaca = ca 50 km von Holguin)- ja und die sagten sie wären für solche Fälle schon vorbereitet, schickten mir ein Fax (zur Etecsa in Holguin) darauf stand alles was meine Eltern machen sollten um Geld nach Cuba zu überweisen, das hätte ich auch dann nach 2-3 Tagen bekommen - nur verstanden meine Eltern per Telefon nicht alles und so klappte auch dies nicht! Ich versuchte wie ein Wahnsinniger irgendwo Geld aufzutreiben - die Reiseagentur konnte mir jetzt ja auch nicht mehr helfen, da die mir schon die einzige Möglichkeit gaben, nach Havanna zur Botschaft (ca 800 km von Holguin!)war ja auch nicht mehr möglich da ich ja nur mehr 30 CUC hatte und welcher Chofer fährt schon die weite Strecke und weiss nicht ob er dafür überhaupt was bekommt - zum Glück fiel mir noch ein Südtiroler ein den ich in Siboney kennen gelernt hab und der so eine aufladbare Kreditkarte (POSTEPAY)besass - ich rief also meinen cub. Kumpel in Siboney an (es war schon Mittwoch!), der setzte sich sofort mit dem Südtiroler in Verbindung - ich rief also wieder meine Eltern an, gab ihnen die Kartennummer und den Namen des Besitzers durch - meine Vater ging zur Post und lud die Karte mit 300 € auf, darufhin fuhren mein Kumpel und der Südtiroler zur Bank nach Santiago (dort konnte man allerdings nur 200 CUC pro Tag abheben)
da ich das Geld mehr als notwendig brauchte fuhr meine Kumpel noch am selben Tag (Donnerstag) von Santiago nach Holguin und brachte mir schliesslich und endlich die verdammeten 180 CUC (die Reisekosten für ihn zahlte ich nat. auch!)
Da ich nat. die ganzen Tage seit Sonntag in diesem "illegalen Haus" verbrachte (hatte schon eine sehr mulmiges Gefühl y tan buena que fue esa duena de la casa para atenderme sin interès ya que no tenia plata!)war es nat. höchste Zeit ein "richtiges CP zu suchen (hatte mich eh schon gewundert dass da nichts auffiel!)
Ich übernachtete noch einmal in dieser "casa" wollte am nächsten Tag dann was "richtiges" suchen - mittlerweile war schon Freitag vormittag, ich war schon dabei die Koffer zu packen, da kamen noch 2 von den Mädls vorbei und kochten was für mich. Wir assen also noch zusammen und wollten dann endlich in ein legalisiertes CP gehn, da fuhren plötzlich 2 von den berüchtigten weiseen Lada vor, es war wie ich schon befürchtete die Leute vom DTI (Spezialpolizei für Touristen und Jineterismo). Sie machten sofort Fotos vom ganzen Haus, von den Mädels, von mir und von der Besitzerin, auch von meinen Sachen (Koffer usw.)Das ganze Szenario dauerte so an die 2 Stunden - ich wusste schon was jetzt auf uns alle zukommt - die 2 Mädls und die Besitzerin wurden zum DTI gebracht, ich auf die Imigraciòn!
Dort wurde mir erklärt dass ich "strafrechtlich" nichts zu befürchten hätte da ich ja nichts "verbrochen" hab, ich solle aber die ganze Wahrheit sagen was in den Tagen passiert war sonst würden sie mich sofort in einen Flieger setzen und ich könnte nie wieder nach Cuba!
Da ich mir ja dachte dass die nicht rein zufällig an diesem Tag ins Haus platzten sondern dass die ganze Akion sicher schon länger geplant war (in Cuba gilt der Aufenthalt in einer casa illegal und dazu auch noch mit Mädels als "KAPITALVERBRECHEN!! dachte ich mir auch die hätten sicher schon mit Nachbarn und weiteren "chismosos" ermittelt -erzählte ich mehr od weniger was wirklich geschah, auch dass ich mit einer öfter mal Sex hatte, um nicht zu riskieren dass ich nie mehr nach Cuba könnte! Die Typen in der Immi machten mir auch wirklich Angst - 2 waren in Militärkluft, erpressten mich quasi - die wussten auch wirklich viel von dem Ganzen,der eine schaute auch immer in den Computer wegen Flüge usw.ich wusste nicht mehr wie ich mich verhalten sollte, ich ging also kein Risiko mehr ein, erzählte alles! Dann erklärte mir Einer dass ich jetzt eine CARTA DE ADVERTENCIA(/b] bekomme, d.h. wenn ich mir noch irgendetwas (auch nur die geringste Kleinigkeit)in Cuba zu Schulden komme lasse darf ich anscheinend NIE MEHR einreisen!!
Nach etwa 4 Stunden brachten sie mich dann zur Centrale des DTI,dort sah ich die 2 Mädls (durfte aber nicht mit ihnen reden) die eine heulte die andere tröstete sie - ich musste nur so einen Wisch unterschreiben, danach warfen die mich regelrecht mit dem ganzen Gepäck auf die Strasse, sagten noch ich muss mir jetzt eine richtige Unterkunft suchen und mich dann auf der Immi melden!
Ich sass also von der Welt (und meinen Mädls)verlassen an einer Strasse in Holguin und musste mir auch noch eine "legale" Unterkunft suchen
Ich mietete mir so eine Kutsche (Taxi war zu teuer - hatte ja nur noch ca 60 CUC und es waren ja noch 2 Tage bis zum Abflug!)wir klapperten halb Holguin nach einer CP ab (da im februar nat. noch Hochsaison ist war dies gar nicht so leicht) nach ca 1 1/2 Std fand ich endlich eine, konnte nach 5 Tagen wiedermal richtig duschen.
Am nächsten Tag (Samstag) machte ich mich auch gleich auf in diesem ominösen "casa illegal" meine restlichen Sachen zu holen und zu schauen wie es den Chiccas ergangen ist - als ich dort ankam heulte die duena auch schon, sie hätte eine multa von 1500 CUC bekommen, die Mädls seien im Knast, sie wisse nicht wie s weitergehen solle - ich erklärte ihr dass ich von den 60 CUC die mir verblieben waren, noch die CP zahlen müsse, den Taxi zum Flughafen und den Sello dort - ich konnte ihr grad mal 15 CUC da lassen - am nächsten Tag (Sonntag und Tag der Abreise)fuhr ich dann mitn Bicitaxi zum Haus eines der Mädels, dort heulten auch schon die ganze Familie (die eine kam nach einem Tag frei die andere mit der ich Sex hatte war immer noch im Knast), bald kam die halbe Strasse zusammnen, auch die Mutter der einen mit der ich Sex hatte, ich erklärte ihr die ganze Situaciòn aus meiner Sicht, die wusste schon dass sie ihre Tochter nicht mehr so schnell freilassen da sie ja schon eine Carta de Advertencia hatte.
Ich konnte denen beim besten Willen nicht (finaziell) helfen, ausserdem musste ich baldigst zum Flughafen, nicht dass mir so eine Scheisse nochmal passiert!
Diesmal ging nichts mehr schief - zu Hause angekommen ging ich gleich zu meiner Bank(Und zwar zur Direktion) erzählte von der Angestellten die mir 100 % versicherte dass die "Maestro" in Cuba funktioniere, die Angestellte wurde übrigens daraufhin in eine kleiner Filiale versetzt)
Mein Mädl musste fast 2 Wochen im Knast verbringen - die Auflagen die sie dann bekam: 1000 CUC Multa (was sich im nachhineinen als Lüge herausstellte, ich beauftragte mehere Leute in Holguin (per Telefon und e-mail) über diesen Fall zu recherchieren)und 2 Jahre "arresto domiciliar" sie darf auch 5 Jahre keine Bars und Plätze mehr aufsuchen wo sich Touristen aufhalten - ich schickte ihr 150€ (schliesslich ist sie ja jeden Tag in diese casa gekommen,hat meine Wäsche gewaschen und gekocht!) wollte ihr auch noch mehr schicken bis ich ebem von mehreren Leuten dort gehört hab dass die 1000 CUC Strafe nur erfunden war!
Diese "Extra" Woche in Holguin hat mir natürlich einiges zu denken gegeben, ich hab ja schon öfter in "casas illegales" übernachtet - die lagen aber immer ziemlich abseits von "Zentren" diese war ja mitten in der Stadt!
Meine Frage nun: hat jemand auch schon mal so eine [b]carta de advertencia
bekommen, was hat das dann für Auswirkungen - sollte ich in Zukunft Holguin meiden (wäre wirklich schade, da die besten Chiccas in Cuba - ist nicht von mir, sagen fast alle Cubis), kann ich bei der nächsten Cuba-Reise schon am Flughafen Probleme bekommen












Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 14:11 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 14:12)
avatar  lisnaye
#2 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Cubaliebhaber/in
Also Villacuba, ganz ehrlich gesagt, wenn du schon seit jahren nach Kuba fliegst müsstest du wissen das die Polizei dir in deinem Fall rein garnichts hätte machen können. Du müstest auch wissen das du nichts hättest sagen sollen. Schon garnicht was du in diesem Haus getrieben hast, und das du Sex mit einer der anwesenden Chicas hatte. Du weist genau das die dann nen riesen Ärger bekommen. Ich glaube das die Polizisten dich da nur verarscht haben....wenn du nicht redest bekommst du das oder das ...kannst nie mehr nach Kuba usw. absoluter Quatsch . Das entscheiodet nicht der Polizist. Die Carta Avertencia hat sowieso nur Gültigkeit wenn diese von einem Gericht bestätigt wird oder wenn du so "Doof " bist ein Schuldgeständnis zu unterschreiben das die Polizei dann einem Richter vorlegen kann.
1. Nie etwas sagen.. zwingen können die dich nicht.Verhaften auch nicht wenn du nur da im Haus warst. Was die Nachbarn erzählt haben könnten kan dir doch egal sein. Die haben dich ja nichtmal in flagrantie erwischt.
2. Nie etwas unterschreiben. Auch dazu kann dich keiner zwingen.
Auf gut deutsch gesagt....du bist von der Polizei verarscht und benutzt worden um die jubis dranzukriegen.

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 14:27
#3 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

Dachte mir auch das die alle nur bluffen, doch in der Situation hatte ich eben einfach Angst, so was ist mir ja noch nie passiert!Ich (und Du sicher auch nicht)weiss ja nicht wie die reagiert hätten wenn ich nichts gesagt hätte od dass ich "nur zum Mittagessen" mal kurz vorbeigeschaut hätte, die wussten da schon einiges!!
Aber dass die Carta wie du meinst keine Auswirkungen hat beruhigt mich schon!


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 14:52
avatar  ( Gast )
#4 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )

Wow was für ein Naives Verhalten.

Mein Gott wenn ich dein Gesicht hätte sehen können als sie sagten sie die Maestro-Carte werde nicht aktzeptiert.Da bist du ja verdammt ins Schwitzen gekommen, bei all den Aktionen.


Aber guter ehrlicher Bericht.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 14:59 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 15:36)
#5 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Top - Forenliebhaber/in
In welcher Währung wird eigentlich eine multa für Cubaner eingefordert?

Habe jetzt 2X erlebt in CUC (die schriftliche Ausfertigung auch selbst gelesen)
einmal: illegales fangen von Langusten = 90CUC
einmal: Diebstahl und Weiterverkauf von Benzin = 30CUC

Andererseits habe ich hier von multas ausgestellt in MN gelesen.
Liegt das im "Ermessen" von...?

saludos
hermanolito


Todo hermano se interesa por una hermana, sobre todo si esa hermana es de otro.

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:18 (zuletzt bearbeitet: 09.08.2007 07:26)
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )
In Antwort auf:
dein Gesicht hätte sehen können als sie sagten sie die Maestro-Carte werde nicht aktzeptiert.Da bist du ja verdammt ins Schwitzen gekommen, bei all den Aktionen.


...ich wette sogar noch mehr als beim vxxxxn!
spätestens an diesem punkt hätte ich meinen schwanz zum teufel gewünscht.

@villacuba, interessanter bericht.
abgesehen von der unbezahlbaren erfahrung die du durch diese sache gewonnen hast, muß ich dich jetz mal fragen, ob die buxxxxei mit den jineteras und den dadurch verpaßten flug mit allen konsequenzen dies alles wert war?
bei allem hattest du noch glück. die hätten dich beklauen können wärend du im suff irgendwo abhängst. deine prima kredit-card wäre auch noch wech.
diese carta de advertencia KÖNNTE unter umständen vermerkt werden. bei der nächsten einreise heißt das vielleicht das du wenigstens anständig kontrolliert wirst. eventuell werden auch chicas die zukünftig mit dir in einer casa wohnen, da ihr carne im casabuch zusammen mit deinem namen registriert, möglicherweise probleme bekommen da sie nun mit einem auffälligem touri in verbindung gebracht werden.
mädels die vielleicht wesentlich harmloser sind als dieses hühner die sich sogar im klo buxxxn lassen.

ich gebe zu dein urlaub in Cuba beinhaltet mehr abenteuer als der meinige. aber wer mit dem feuer spielt...

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:19
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )

Krasse Storry...ja ja der Alkohol... ich glaub ich hätte mir vor den Polizisten (angeschwipst) auch ins Hemd gemacht... aber gut zu wissen, dass man wirklich nichts sagen brauch, kann man von seinem Recht auf einen Anwalt in so einer Situation in Cuba gebrauch machen??? Ich hätte auch Angst, dass sie handgreiflich werden... wißt ihr, was für Rechte man in so einer oder ähnlichen Situación überhaupt hat??? Kann das einer Frau auch passieren, dass sie einen mitnehmen, weil du mit deinem Typ unterwegs bist?? Oder ist die Devise: "einfach nur cool bleiben!" naja... was lerne ma wieder: reden ist silber, schweigen ist Gold!

Eine andere FRAGE. Ich habe gehört, dass es eine Carta A, oder so ähnlich genannt, gibt, die man bei irgedeiner Behörde in Havana für 25 CUC erwerben kann um bei Cubis privat übernachten zu können... Stimmt das, oder ist das wieder Bullen-Geldmacherei??... ich fahre bald rüber und die Familie meines Freundes möcht mich aufnehmen, geht das überhaupt???


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:24 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 15:29)
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )
In Antwort auf:
Angst, dass sie handgreiflich werden... wißt ihr, was für Rechte man in so einer oder ähnlichen Situación überhaupt hat???


mann/frau sollte solchen situationen von vorneherein aus dem weg gehen. es ist doch garnicht so schwer als erwachsener mensch dies schon im ansatz einigermaßen zu erkennen. keine fi...erei der welt kann so toll sein das ich mich in der folge derartigen problemen aussetze.
das noch wärend meines urlaubs in einem fremden, unberechenbarem land.
manche sind echt heftickkk drauf...

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:24
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )

Recht auf einen Anwalt
Zuviele Ami-Serien gesehen?

Ich hätte auch Angst, dass sie handgreiflich werden...
Die stehen nur auf mulatas! Aber die müssen dann schonmal.......

Rechte?
Nur die Botschaft anzurufen!


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:25
avatar  George1
#10 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el carino
die hätten dich beklauen können ...


WAS hätten die denn klauen können - wo erdoch GARNIX mehr hatte

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:50 (zuletzt bearbeitet: 26.06.2007 16:05)
avatar  ( Gast )
#11 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )
Also Alter für die Zukunft,.erstmal alles gute.
Erstmal casa Particular ist Pflicht wenn Du rumvxxxxn willst.
Die Chica kommt Abends und der Casa Wirt macht auf.Du bist schon drin.Die Chica geht.morgens und Du bist immer noch drin.
Alles verry Easy.Kein Polizist kann Dir was verbieten wenn die Chica alleine in die Casa geht.Und egal welche Orgie da in der Casa Particular läuft.Zieh die Hose an und alles ist gut null Problemo!!!
Zur Sache mit der Visa Card die nicht funktioniert.In Cuba funktioniert alles und nichts.
Ich bringe genug Bargeld mit.Einen Teil habe ich am mann.
Den anderen teil bunkert man bei den Cubis in ein er casa.
Man wenn Kinder nach Cuba zum Vxxxxn fahren????
Die armen Chicas!!!!!Nur Probleme!!!
Yabalu den die Sonne küsst

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:52
#12 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

@el carino
Trotz der ganzen "Unanehmlichkeiten" die ich durch den verpassten Flug hatte, glaube ich schon dass es daswert war, ich hab ja fast ständig mit dem Handy gefilmt (also die Bettszenen)und die schau ich mir immer wieder gerne an!
Wegn Klauen: also da sichere ich mich schon immer etwas ab, war meistens ein Kumpel meines Vertrauens dabei (alos eine den ich schon Jahre kenne)der bleicbt fast nüchtern und fungiert somit als eine Art "Aufpasser"
Ja ich glaub auch dass ich in Zukunft in cuba mehr kontrolliert werde - deswegen werde ich auch nicht mehr so hirnlos in der Gegend rumvögeln!


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:55
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )

@ greenhorn

Recht auf einen Anwalt
Zuviele Ami-Serien gesehen?

Stimmt, klinkt ziemlich AMI-verseucht... hi hi... wird einen manchmal erst bewußt, wenn man´s anspricht!
Da ich (leider) keine Mulata bin, lassen die mich ehr in Ruhe oder wie???











 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 15:57 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 15:58)
#14 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von yabalu
Erstmal casa Particular ist Pflicht wenn Du rumvögeln willst.
Puh, und ich dachte ehrlich schon, die anderen hätten recht mit Strand, Park, Park mit Bank, illegalen Casas, Hausflur, Treppe, Dachboden, Garten, Umkleidekabine...Danke
Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:02
#15 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
glaube ich schon dass es daswert war, ich hab ja fast ständig mit dem Handy gefilmt (also die Bettszenen)


Leider gibt es kein Icon für "fassungsloses Kopfschütteln".

Andererseits: Könnte ja jeder behaupten! Wir wollen auch beurteilen, ob es das wert war - also her mit den Mitschnitten!

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:04
avatar  ( gelöscht )
#16 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( gelöscht )

@ villacuba!

... ich finde alles ziemlich heftig, was du machst und erzählst, manomann...vielleicht sollten wir dir endlich die Wahrheit sagen: wenn du das nächste mal wild rumvögelst und man noch Beweismaterial bei dir findet, trifft die Carta de Advertencia bedingungslos in Kraft ... und dann hat sich´s auf Cuba endgültig ausgevögelt ... stimmts oder hab ich recht, jungs und madels?


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:05
avatar  ( Gast )
#17 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Puh, und ich dachte ehrlich schon, die anderen hätten recht mit Strand, Park, Park mit Bank, illegalen Casas, Hausflur, Treppe, Dachboden, Garten, Umkleidekabine...Danke


Unter Brücken hast du vergessen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:06
#18 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von hombre del norte
[quote]
Andererseits: Könnte ja jeder behaupten! Wir wollen auch beurteilen, ob es das wert war - also her mit den Mitschnitten!


Du willst die Videos sehn - kein Problem - ich stell sie aber sicher nicht ins Forum (möchte ja nicht gleich wieder rausgeschmissen werden) - schick mir eine PM mit einer e-mail Adr.


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:07
avatar  ( Gast )
#19 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )

Frag aber vorher die Chicas ob sie das erlauben, daß Du deren Film weiter gibst. Biene


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:08 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 16:12)
#20 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von Esperro
In Antwort auf:
Puh, und ich dachte ehrlich schon, die anderen hätten recht mit Strand, Park, Park mit Bank, illegalen Casas, Hausflur, Treppe, Dachboden, Garten, Umkleidekabine...Danke

Unter Brücken hast du vergessen.
Keine(r) ist vollkommen. Deshalb ja die drei PunkteUnd ausserdem hatte ich gerade wenig Zeit, musste auf den Balkon (Balkon, Balkon - erinnert mich an was, was bloß
Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:09
#21 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro


... ich finde alles ziemlich heftig, was du machst und erzählst, manomann...vielleicht sollten wir dir endlich die Wahrheit sagen: wenn du das nächste mal wild rumvögelst und man noch Beweismaterial bei dir findet, trifft die Carta de Advertencia bedingungslos in Kraft ... und dann hat sich´s auf Cuba endgültig ausgevögelt ... stimmts oder hab ich recht, jungs und madels?

Ja was glaubst du wie ich geschwitz hab als die Bullen da im Haus waren, das Handy lag nämlich auf dem Bett, ich nahm es vor ihren Augen weg, anscheinend wussten die z. Glück nicht dass es schon Videohandys gibt


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:12 (zuletzt bearbeitet: 17.06.2007 16:20)
avatar  ( Gast )
#22 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )
sorry - ich finde Dein Verhalten widerlich und ohne jeglichstes Gefühl für Verantwortung. Schade, dass es die Gesetzt nicht hergeben, Touris in so einem Fall auch ordentlich abzustrafen. So 2-3 Wochen Knast (inkl. der damit verbundenen Probleme am Arbeitsplatz), ne fette multa (mind. das selbe, was die dueña löhnen musste) und Einreiseverbot für mind. den selben Zeitraum, in dem die chica Hausarrest bekommen hat.

Hast Du auch aufm Klo gefilmt?

Richtig frech finde ich dann noch, dieses Erlebis in diesem Jargon ins Internet zu stellen. Aber Du scheinst ja eh ziemlich schmerzfrei zu sein. Ausser bei den Uniformierten - die haben Dir Deinen schier grenzenlosen Schneid sauber abgekauft. Leider nicht zu Deinem Nachteil, sondern zum Nachteil der beteiligten, völlig gedankenosen Einheimischen. Wie können die bei so einem "Treiben" mitspieln - unfassbar.

Und nur mal zur Klarstellung - ich spiel mich hier nicht als Moralapostel auf. Aber wer sich illegal einmietet oder Mädels aufgabelt übernimmt damit auch eine Teilverantwortung für den/die Einheimischen. Hab mal in Havanna gesehen, wie bei einer Razzia aus einer Bar raus einem Deutschen die chica wegverhaftet wurde. Er hat sich noch drüber lustig gemacht, weitergesoffen und ne Stunde später sass ein neues Brathuhn (seine Bezeichnung für die chica) an seiner Seite. Es wurde noch gewitzelt, wie lange die wohl bleiben dürfe und ob heute nochmal die "Häscher kommen....

Irgendjemand hier im Forum hat da einen sehr gute Text unter seinen Postings. Sinngemäss: Wenn man im Ausland ist, muss man sich fragen, ob man sich ordentlich zu benehmen hat oder ob schonmal Deutsche dawaren....

Ach ja - das mit den 1'000 CUC kann schon hinkommen - nicht als offizielle multa, sondern als Bestechung / Kosten für abogado um die chica davor zu bewahren, 3-4 Jahre ins Frauengefängniss (in Havanna: "Villa Delicia") einzufahren. Aber Du hast Dein Gewissen ja bereinigt, 150 Oirönchen und gut....

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:15
avatar  ( Gast )
#23 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Du willst die Videos sehn - kein Problem


Mit Verlaub - Du bist ein Arschloch


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:16
#24 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Forums-Senator/in

@ Pasu Ecopeta


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2007 16:22
#25 RE: CARTA DE ADVERTENCIA für TOURISTEN!!
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Andererseits: Könnte ja jeder behaupten! Wir wollen auch beurteilen, ob es das wert war - also her mit den Mitschnitten!
--------------------------------------------------------------------------------



Du willst die Videos sehn - kein Problem - ich stell sie aber sicher nicht ins Forum (möchte ja nicht gleich wieder rausgeschmissen werden) - schick mir eine PM mit einer e-mail Adr.


Nee nee, wenn du es hier schon öffentlich machst, dann musste auch konsequent sein und die Filme allen zugänglich machen. Mann, villacuba, du Scherzkeks, ick gloob´, meen Schwein pfeift! Wenn die Smilies hinter deinem Posting nicht wären ...

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 6 « Seite 1 2 3 4 5 6 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!