Die Qual der Wahl in Bolivien

  • Seite 10 von 18
16.11.2019 18:08
#226 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Cuba hat nen König? Wie heisst der? Timo?
Sorry konnte es mir nicht verkneifen😜

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2019 19:05
avatar  Ralfw
#227 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von falko1602 im Beitrag #226
Cuba hat nen König? Wie heisst der? Timo?
Sorry konnte es mir nicht verkneifen😜

ich hätte da eine Idee, ein Forist noch dazu


 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2019 19:06
avatar  Ralfw
#228 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #224
Geht jedenfalls durch die regionale Presse. Anscheinend hält man es dort für substanziert genug um darüber zu berichten.


... und Trump seine Tweets gehen durch die internationale Presse.


 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2019 22:10
#229 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat
Konsequenzen bei Rückkehr
Boliviens Übergangspräsidentin droht Morales

Fünf Menschen sind in Bolivien bei Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von Evo Morales und Sicherheitskräften getötet worden. Interimspräsidentin Jeanine Áñez will den Ex-Präsidenten vor Gericht bringen.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/b...-a-1296820.html

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2019 15:15
avatar  Tigo
#230 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Bolivien: Journalisten rücken ins Visier der Putschisten


https://www.heise.de/tp/features/Bolivie...en-4587847.html


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2019 16:39
avatar  Luz
#231 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Luz
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von Timo im Beitrag #225
Zitat von Luz im Beitrag #222
Zitat von Timo im Beitrag #218
Wenn die Vorwürfe stimmen, wär das ja mal wieder ein Beleg für die Doppelmoral des Regimes in Havanna.

Nach außen hin immer auf Souveranität und nicht-Einmischung pochen, aber selber sich in Venezuela einmischen und evtl. jetzt auch in Bolivien.


Seit wann pocht die kubanische Regierung in einem besonderen Maße auf Souveranität und nicht-Einmischung?



Ständig und zwar seit 1959 pocht die kubanische Regierung auf Souveranität und nicht-Einmischung. Das ist das Mantra der kubanischen Außenpolitik.

Schau dir mal die Rede von Diaz-Canel an, die er zusammen mit dem kubanischen König gehalten hat. Der König hat die Menschenrechte vorsichtig angemahnt, und Diaz Canel hat geantwortet mit "Souveränität und nicht-Einmischung".

Das ist erst vor ein paar Tagen gewesen, schau es dir an.




In ständiger, ermüdender Leier muss die kuabnische Regierung daran erinnern, dass sie keine Einmischung in innere Angelegenheiten ihres Landes wünscht. Das ist das Recht jeder gewählten Regierung eines souveränen Staates.
Mitnichten ist damit die gewünschte Kooperation mit Regierungen anderer souveräner Staaten gemeint.
Wenn jemand mit der kubanischen Regierung verhandeln möchte, kann er das jederzeit gerne auf Augenhöhe und unter Anerkennung der Souveranität Cubas machen und so entstehen internationale Kooperationen, wie im Rahmen von Alba geschehen. Also ist die von dir als Einmischung in innere Angelegenheiten Venezuelas, oder jetzt Boliviens, titulierten Aktivitäten kubanischer Berater mitnichten gleichzusetzen, mit den völkerrechtswidrigen Aktivitäten der US amerikanischen Außenpolitik, die sich eben genau über die Souveranität der Staaten hinwegsetzt und meint, ihre Macht des Stärkeren sei Argument genug, um nicht auf die Meinung und Interessen der Gegenseite Rücksicht nehmen zu müssen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2019 20:24
#232 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat
Nach Protesten
Bolivien verweist Diplomaten aus Venezula und Kuba des Landes

Boliviens Interimsregierung wirft Diplomaten aus Venezuela und Ärzten aus Kuba vor, Unruhen angestiftet zu haben. Jetzt sollen sie gehen.

https://www.berliner-zeitung.de/politik-...em-land-li.1533

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 03:19
avatar  Tigo
#233 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Immer mehr Medien "geben zu" dass es ein Putsch war:

https://www.pagina12.com.ar/231189-el-fr...olpe-en-bolivia

Mal schauen wie lang es geht bis diese Quelle zensuriert wird.


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 16:29
avatar  Tigo
#234 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Militärs schliessen sich mit dem Volk gegen den Putsch zusammen:

https://youtu.be/a7scZx6hyxQ


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 19:00
avatar  Tigo
#235 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Die bolivianische Feministin Adriana Guzmán Arroyo spricht über die Folgen des Umsturzes in Bolivien.

https://www.fr.de/politik/boliviens-indi...n-13227195.html

Sehr gutes Interview der Frankfurter Rundschau um die Vorkommnisse in Bolivien zu verstehen. Beruhigend dass der Konsens darüber dass es ein Putsch war immer klarer wird.


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 19:01
avatar  murci
#236 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
super Mitglied

Stecken hinter dem Putsch in Bolivien nur politische oder auch wirtschaftliche Gründe?

In dem lateinamerikanischen Land gibt es die größten Lithiumvorkommen der Welt. Lithium braucht man für Smartphone-Akkus und E-Autos.

Kann man ja mal drüber nachdenken.
Gruß Murci


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 19:10
avatar  murci
#237 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
super Mitglied

Wenn man sieht wie die Preise sich entwickeln

https://de.statista.com/statistik/daten/...thium-weltweit/
Dabei wären Wasserstoff betriebene Autos die bessere Lösung.

Gruß Murci


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 19:18
avatar  murci
#238 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
super Mitglied

Im Durchschnitt steigt die Nachfrage nach Lithium seit dem Jahr 2000 um 20 Prozent pro Jahr. Branchenexperten erwarten bis zum Jahr 2020 Wachstumsraten von durchschnittlich zwölf Prozent. In den zurückliegenden Jahren hat die starke Nachfrage für einen sehr starken Aufwärtstrend beim Preis für das Leichtmetall gesorgt: Von 2.000 US-Dollar pro Tonne im Jahr 2004 hat sich der Lithium-Preis inzwischen auf knapp 6.000 US-Dollar pro Tonne verdreifacht.

https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...14923040-2.html

Wie wird sich das entwickeln wenn die Elektroautos voll durchstarten?
Nach unten eher nicht.
Gruß Murci


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2019 19:47
avatar  dirk_71
#239 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Die Medienschlacht um Boliven.

Wie Medien Fake Videos drehen:


Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2019 14:47
avatar  Tigo
#240 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Über 68.000 falsche Twitter Konten zur Unterstützung des Putsches in Bolivien
Eine jüngste Studie zeigt, dass Tausende von Twitter Konten geschaffen wurden, um die positive Darstellung des Putsches vom 10. November in Bolivien vorne zu positionieren


http://de.granma.cu/mundo/2019-11-18/ube...hes-in-bolivien


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2019 20:18
avatar  Tigo
#241 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Interessanter Artikel über den Putsch in Bolivien und der Diktatorin Añez:

https://www.ft.com/content/8549edc6-0a72...52-34c8d9dc6d84

Was die Financial Times jedoch falsch beschreibt ist, dass sie Interimspräsidentin sei weil Morales zurückgetreten sei. Dies ist falsch, denn gemäß Verfassung wäre Adriana Salvatierra rechtmäßige Interimspräsidentin.

Unglaublich wie Añez ihre Macht nach dem Putsch ausnützt und Aussenpolitische Änderungen vornimmt, die selbst wenn sie die rechtmäßige Interimspräsidentin wäre, fehl am Platz sind!


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2019 22:54
avatar  andyy
#242 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

ebenfalls interessant:

Zitat

Die Hölle und der Putschplan in Bolivien
Die Putschisten haben sich getäuscht und eine Reaktion ausgelöst, die sie in diesem Ausmaß nicht einkalkuliert hatten



amerika21


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 00:13 (zuletzt bearbeitet: 20.11.2019 00:21)
avatar  cimar
#243 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Mitglied

Zitat von andyy im Beitrag #242
ebenfalls interessant:

Zitat

Die Hölle und der Putschplan in Bolivien
Die Putschisten haben sich getäuscht und eine Reaktion ausgelöst, die sie in diesem Ausmaß nicht einkalkuliert hatten



amerika21



Ebenfalls sehr aufschlussreich. Und als ziemlich Liberaler muss ich sagen, es war höchstwahrscheinlich ein Coup im Coup. Und unabhängig welche Definition zutrifft - der Diskussion darüber lenkt nur ab - ist es das in der Konsequenz für die "Verlierer" in jedem Fall. Und das ist das Wesentliche.

The Eighteenth Brumaire of Macho Camacho: Jeffery R. Webber (with Forrest Hylton) on the Coup in Bolivia

In office since 2006, Evo Morales, Bolivia’s first indigenous president, has been overthrown in a coup d’état. Debate on how this happened and what it all means has been proliferating on the international left. Ashley Smith talked with Jeffery R. Webber and Forrest Hylton, two long-time observers of Bolivia, to get a better sense of the issues at stake.
https://www.versobooks.com/blogs/4493-th...268366413275227

über Jeffery Webber
https://www.gold.ac.uk/politics-and-inte...webber-jeffery/

Über Forrest Hylton
https://en.wikipedia.org/wiki/Forrest_Hylton


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 08:30
avatar  dirk_71
#244 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

Wo die Pressefreiheit stirbt
Boliviens Ex-Präsident Evo Morales erklärte die Zeitung "Página Siete" zum "Feind des Volkes". Nach einem Angriff auf ihre Druckerei versucht die Redaktion zu überleben.
Es war Sonntagabend, am 10. November, als Isabel Mercado von dem Angriff auf eine Kollegin erfuhr. Wie die meisten Bolivianer kannte die Chefredakteurin der Zeitung Página Siete die TV-Journalistin Casimira Lema. Deren Fernsehstation hatte aufgedeckt, wie Evo Morales die Ergebnisse der bolivianischen Präsidentschaftswahlen im Oktober manipuliert hatte.
.....
Was in Bolivien passiert, folgt einem Muster, dem sich viele Populisten und Autokraten bedienen: Medien und Journalisten werden als Volksverräter beschimpft, als Gegner diffamiert. Seit Morales nicht mehr da ist, entlädt sich der Hass seiner Anhänger auf die Medien. Die Spaltung der Gesellschaft sei eine politische Waffe der MAS gewesen, sagt Isabel Mercado. "Heute gibt es Leute auf der Straße, die schreien: Bürgerkrieg jetzt!"
https://www.zeit.de/politik/ausland/2019...smus-repression

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 13:22
#245 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Ein paar Tage vor der Vertreibung Evo's gab's sowas auch - eben nur umgekehrt, wollen wir mal nicht verschweigen bzw. ergänzen...(ebenfalls Zeit online)

Demonstranten besetzen Zentralen von Staatsmedien in La Paz

Die Einnahme von zwei TV-Sendern ist der bisherige Höhepunkt im Streit um das Wahlergebnis in Bolivien. Staatschef Morales bat den Papst, bei Gesprächen zu vermitteln. Regierungskritische Demonstrantinnen und Demonstranten haben in Bolivien die beiden Staatssender Bolivia TV und Radio Patria Nueva (RPN) besetzt. Die Mitarbeiter seien "gewaltsam verjagt und bedroht worden", sagte RPN-Chef Ivan Maldonado der Nachrichtenagentur AFP.

Ganzer Artikel: hier

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 15:43
avatar  Tigo
#246 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Die Diktatorin von Bolivien Jeanine Añez ist komplett krank. Es gibt ja ein Pornofilmchen von ihr das geleakt wurde. Ist jetzt halt peinlich, aber naja. Doch was krank ist, ist das sie als Interimspräsidentin nun ein neues Gesetz erlässt das persönlich auf sie zugeschnitten ist. Es nennt sich "sexo-chantaje". Nicht nur hat sie als unrechtmäßige Interimspräsidentin nicht das Recht die ganze Politik des Landes auf den Kopf zu stellen, sie kreiert auch eigene Gesetze für sich persönlich.


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 16:40
#247 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Tigo im Beitrag #246
... Doch was krank ist, ist das sie als Interimspräsidentin nun ein neues Gesetz erlässt das persönlich auf sie zugeschnitten ist. Es nennt sich "sexo-chantaje". ...

Dass so etwas in der Schweiz und in Deutschland schon existiert, dass das Veröffentlichen von Bildern und Videos ohne Zustimmung des Dargestellten verboten ist, fiel Dir aber schon einmal auf. Die Höhe der geplanten Strafen kann man diskutieren, dass so ein Gesetz in ein zivilisiertes Land gehört kann man nicht diskutieren.

Mich interessiert weder Jeanine Añez noch die Politik in Bolivien wirklich, aber in Deinem grenzenlosen Hass verdammst Du auch normale und angemessene Dinge.

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 16:46
avatar  dirk_71
#248 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Sisyphos im Beitrag #247

Mich interessiert weder Jeanine Añez noch die Politik in Bolivien wirklich, aber in Deinem grenzenlosen Hass verdammst Du auch normale und angemessene Dinge.



Und das Projekt hat auch schon vor mehr als einem Jahr begonnen.

https://www.eldeber.com.bo/64136_sexo-ch...-videos-intimos

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2019 17:01
#249 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Tigo im Beitrag #246
....Es gibt ja ein Pornofilmchen von ihr das geleakt wurde. .....


Ich hoffe es gibt keins von Merkel.

Carnicero


 Antworten

 Beitrag melden
21.11.2019 08:27
avatar  dirk_71
#250 RE: Die Qual der Wahl in Bolivien
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

Übergangspräsidentin leitet Neuwahl ein
Die Übergangspräsidentin Jeanine Áñez will einen "nationalen Konsens" in der Bevölkerung. Das Ergebnis der umstrittenen Präsidentschaftswahl soll annulliert werden.
Boliviens Übergangspräsidentin Jeanine Áñez hat ein Gesetz für eine Neuwahl vorgelegt. Die Ergebnisse der umstrittenen Präsidentschaftswahl vom 20. Oktober sollen demnach für ungültig erklärt werden. Áñez wolle nach den wochenlangen Unruhen einen "nationalen Konsens" herstellen.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2019...uwahlen-unruhen

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 10 von 18 « Seite 1 ... 8 9 10 11 12 13 14 ... 18 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!