Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe

  • Seite 1 von 2
01.03.2024 21:45
avatar  reyney
#1 Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forenliebhaber/in

Zitat
Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
Wie die Nachrichtenagentur EFE berichtet, hat Kuba erstmals das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) bei der Lieferung von Milchpulver für Kinder um Unterstützung gebeten. Die UN-Organisation, welche bereits Milchpulver nach Kuba schickt, hat gegenüber der Agentur den Eingang eines entsprechenden Gesuchs der kubanischen Regierung bestätigt. „Wir bestätigen, dass das Welternährungsprogramm eine offizielle Mitteilung der (kubanischen) Regierung erhalten hat, in der diese um Unterstützung für die Fortsetzung der monatlichen Lieferung von 1 Kilogramm Milch an Kinder unter 7 Jahren im ganzen Land bittet“, schrieb die WFP-Delegation auf der Insel.



Quelle: Cubaheute


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2024 22:40
#2 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Also wenn man selbst deinen wohlmeinenden Text so liest, liegt die aktuelle Wirtschaftsriese an allem, aber nicht an den vorgeschobenen Hauptbegründungen wie Pandemie und Blockade. Beides , die Pandemie und die letzte Embargo-Verschärfung, sind jetzt zwei bis drei Jahre her. Man sollte meinen, dass man lernt, sich mit der Situation zu arrangieren. Aber nix da! Alles wird stetig schlechter, obwohl z.B. der Tourismus inzwischen wieder deutlich angezogen hat, wenn auch noch nicht auf Vor-Pandemie-Niveau. Aber auch hier liegt das Problem in der inneren Blockade, dass die derzeitige Situation nicht gerade einladend auf Touristen wirkt.

Das hier angesprochene Problem bei der Nahrungsmittelversorgung ist zum Beispiel klar hausgemacht und nicht schuld irgendeiner Pandemie oder Blockade.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2024 23:09
#3 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Da kann man nur hoffen und wünschen, dass das WFP dem Ansinnen nachkommt - bzw. ablehnt.

Ablehnen aber nur, um es auf wenigstens 5 - 6 Liter pro Kind und Monat zu erhöhen!

Wenn jedes Kind morgens nur ein kleines Glas Milch a 200 ml bekommt - das hat jedes Kind morgens in 0,nix weggesüffelt - wären das pro Monat 6 Liter.
Das kann doch nicht zuviel verlangt sein, oder?

Seit Jahren wundere ich mich, wieso es Kuba nicht schafft, genug Grasland zu bewirtschaften, um dort hinreichend Milchkühe grasen zu lassen?

Oder fürchten die Macher, dass die hungrige Bevölkerung das Vieh abschlachtet und auffrisst, weil es sonst kaum was zu fressen gibt?

_______________________________________________________

Der Gesunde hat viele Wünsche - der Kranke nur einen.

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2024 23:12
#4 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Flipper20 im Beitrag #3
Da kann man nur hoffen und wünschen, dass das WFP dem Ansinnen nachkommt - bzw. ablehnt.

Häh? Du hoffst das eine und gleichzeitig das Gegenteil?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2024 23:17 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2024 23:18)
#5 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #4
Zitat von Flipper20 im Beitrag #3
Da kann man nur hoffen und wünschen, dass das WFP dem Ansinnen nachkommt - bzw. ablehnt.

Häh? Du hoffst das eine und gleichzeitig das Gegenteil?

Lies doch einfach den nächsten Satz, der da lautet:

"Ablehnen aber nur, um es auf wenigstens 5 - 6 Liter pro Kind und Monat zu erhöhen!"

_______________________________________________________

Der Gesunde hat viele Wünsche - der Kranke nur einen.

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2024 23:42
avatar  Pastica
#6 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Als mein Sohn vor 21 Jahren auf die Welt kam, habe ich eine Kuh kaufen lassen, wegen der Milch, bei meiner Tochter auch, danach wurden die Kühe wieder verkauft an den Staat, für 12 Dollar, weil die Bauern ihr Vieh nicht mehr auf die Wiesen treiben durften. Wegen der Aufforstung, Aufforstung war, aller paar Meter wurde ein Zweig in die Erde gesteckt, dass war Aufforstung in Kuba und das Vieh hatte nichts mehr zu fressen.
Ja 12 Dollar, aber nicht das ihr denkt mein Schwiegervater bekam 12 Dollar vom Staat, nein, er bekam jeden Monat einen Dollar und das 12 Monate lang.
Das ist kein Witz.
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 00:31 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2024 00:33)
avatar  reyney
#7 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forenliebhaber/in

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #2
Also wenn man selbst deinen wohlmeinenden Text so liest, liegt die aktuelle Wirtschaftsriese an allem, aber nicht an den vorgeschobenen Hauptbegründungen wie Pandemie und Blockade. Beides , die Pandemie und die letzte Embargo-Verschärfung, sind jetzt zwei bis drei Jahre her. Man sollte meinen, dass man lernt, sich mit der Situation zu arrangieren. Aber nix da! Alles wird stetig schlechter, obwohl z.B. der Tourismus inzwischen wieder deutlich angezogen hat, wenn auch noch nicht auf Vor-Pandemie-Niveau. Aber auch hier liegt das Problem in der inneren Blockade, dass die derzeitige Situation nicht gerade einladend auf Touristen wirkt.

Das hier angesprochene Problem bei der Nahrungsmittelversorgung ist zum Beispiel klar hausgemacht und nicht schuld irgendeiner Pandemie oder Blockade.


Ich glaube da haben wir keinen großen Dissens. Pandemie und verschärfte Sanktionen waren wie ich ja auch schreibe der Auslöser, der die strukturellen hausgemachten Probleme (im Zusammenspiel mit too little, too late, too incoherent-Reformen) zu einer langwierigen Krise geformt hat. Nicht zu vergessen das timing der Währungsreform. Trotzdem sollte man beides nicht unterschlagen: Der pandemiebedingte Einbruch im Tourismus war mit Blick auf die Wirtschaftsstruktur überaus heftig und die Sanktionen treffen jetzt auch den Privatsektor, der eben auch nicht so leicht an Kredite und Investoren kommt.

Das "makroökonomische Stabilisierungsprogramm" wurde übrigens erstmals Ende 2022 angekündigt. Bis es dann einen Konsens in Bezug auf die Umsetzung gab musste aber ein Jahr ins Land gehen, was fatal ist. Auf der Habenseite steht: Den klugen jungen Köpfen im MEP wird heute viel mehr als früher gehör geschenkt. Hätte man halt alles viel früher haben können. All die Schritte die jetzt gekommen sind und noch kommen werden, wären zeitlich genau die richtigen Maßnahmen für 2022 gewesen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sie trotzdem ihre Wirkung entfalten, was ich für wahrscheinlich halte - sofern es nicht wieder ein "Halt, stop, lasst uns nochmal drüber nachdenken bevor wir was falsch machen" von irgendwem gibt.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 08:50
avatar  petr1s
#8 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Der Diktatur interessiert nicht die Milch der Kindern, die wollen einfach nur Devisen
Falls die Diktatur die Milch der WFP bekommen wurde, wurde die es sowieso wieder in Dollar verkaufen
Sehe ich schon kommen, die "COMBO" für ihre Familie, 1 Brot + 1lt Milch und dazu 5lt Regular für 10$, demnächst auf DimeCuba, CubaLlama, CompraDeTodo usw.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 10:08 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2024 10:08)
avatar  dirk_71
#9 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von reyney im Beitrag #7
All die Schritte die jetzt gekommen sind und noch kommen werden, wären zeitlich genau die richtigen Maßnahmen für 2022 gewesen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sie trotzdem ihre Wirkung entfalten, was ich für wahrscheinlich halte - sofern es nicht wieder ein "Halt, stop, lasst uns nochmal drüber nachdenken bevor wir was falsch machen" von irgendwem gibt.


Hoffnung und Kuba unter dem aktuellen Regime? Wer immer noch hofft, dass sich die Lage unter dem aktuellen Regime nachhaltig verbessert, dem ist leider nicht mehr zu helfen.
In der Vergangenheit hat das Regime leider zu oft bewiesen, dass es bewußt unfähig ist die Lage für ihre Bevölkerung zu verbessern.
Bewußt, weil das Regime zuerst immer seinen Machterhalt und seinen primären Anspruch auf Devisenmaximierung im Blick hat.
Aus ihrer Ideologie heraus wird sich das niemals ändern, weil das Regime und die Machtelite halt die "Fleischtöpfe" in ihrer Hand behalten will und damit wird es niemals eine langfristige prositive Entwicklung für Kuba geben.

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 10:52
#10 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
normales Mitglied

Von der WFP Webseite: "Deutschland zählt seit über zehn Jahren zu den wichtigsten Geberländern von WFP – seit 2019 an zweiter Stelle hinter den Vereinigten Staaten. Damit hat sich die finanzielle Unterstützung aus Deutschland seit 2015 fast versechsfacht. "
Falls der WFP ablehnt, wird DC sagen. "Ätsch, die Amis sind schuld, dass cub. Kinder hungern."

Dass die Insel die eigene Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln versorgt, wäre ein Leichtes. Eine halbwegs effiziente Landwirtschaft in dieser Region zu betreiben, ist keine Raketenwissenschaft. Ich hatte an anderer Stelle das Interview vom Spartan Space mit einem Bauern verlinkt. Die staatl. festgelegten Aufkaufpreise für landwirtschaftliche Erzeugnisse sind so gering, dass es sich nicht lohnt, dafür einen Finger krumm zu machen. Daraus folgt quasi ein Bauernstreik.

Ich hoffe der WFP hilft nicht oder nur unter Auflagen, z. B. Kontrolle der Verteilung.
Soll DC doch bei seinen neuen Freunden in Moskau, Peking und Hanoi betteln oder bei seinen alten Freunden in Caracas und Brasilia.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 12:57
avatar  tom2134
#11 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forums-Senator/in

"Wer immer noch hofft, dass sich die Lage unter dem aktuellen Regime nachhaltig verbessert, dem ist leider nicht mehr zu helfen."

Bis vor dem Dezember hätte ich hier zugestimmt; allerdings habe ich in Kuba erlebt, wie diese neue Struktur der Nipymies tatsächlich funktioniert. Sie fahren alle nach Mariel (oder lassen fahren) und verkaufen wie bekloppt.
Es ist die neue Strategie der Regierung: Vende a la frontera. Man hat alle (ohnehin nicht funktionierenden) Strukturen im Land für tot erklärt und konzentriert sich jetzt auf die Landesgrenze in Form von Mariel.
Das gibt es bei uns auch: Rotterdam oder in Panama Colon.

Wer in Kuba jetzt Dollar hat, der hat eigentlich alles - es ist eine sehr ungerechte Dollarisierung des Marktes.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 13:18
avatar  reyney
#12 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forenliebhaber/in

Zitat von petr1s im Beitrag #8
Der Diktatur interessiert nicht die Milch der Kindern, die wollen einfach nur Devisen
Falls die Diktatur die Milch der WFP bekommen wurde, wurde die es sowieso wieder in Dollar verkaufen
Sehe ich schon kommen, die "COMBO" für ihre Familie, 1 Brot + 1lt Milch und dazu 5lt Regular für 10$, demnächst auf DimeCuba, CubaLlama, CompraDeTodo usw.



Sie bekommen schon Milchpulver vom WFP und das wird nicht gegen Devisen verkauft. Wenn die "Libreta" ins Stocken gerät ist das auf Kuba auch ein politisches Problem, da Teil des Gesellschaftsvertrags.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 14:05
avatar  tom2134
#13 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forums-Senator/in

Ich habe schon erlebt, dass sie von den USA !! Matratzen geschenkt bekamen, aus einem Sammelprogramm für ärmere Länder; und die haben sie dann verkauft über ihre Staatsläden für damals 20 CUC.

Alles nur Geldmacherei


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 14:16
#14 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Pastica im Beitrag #6

habe ich eine Kuh kaufen lassen


Was hat die gekostet?

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 15:14 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2024 15:21)
avatar  reyney
#15 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forenliebhaber/in

Zitat von tom2134 im Beitrag #13
Ich habe schon erlebt, dass sie von den USA !! Matratzen geschenkt bekamen, aus einem Sammelprogramm für ärmere Länder; und die haben sie dann verkauft über ihre Staatsläden für damals 20 CUC.

Alles nur Geldmacherei



Und ich habe schon oft erlebt wie Spenden tatsächlich umsonst oder zu einem symbolischen Preis verteilt wurden, und mancher cuentapropista das dann für den echten Wert in seinem Kiosk verkauft hat. Gibt es alles.

Es ist aber wenig stichhaltig der Regierung geldmacherei vorzuwerfen, wenn 70% des Staatshaushalts für Soziales und Subventionen verwendet werden. Wir reden hier vermutlich vom einzigen Land der Welt, das Inlandsflüge für ein paar Euro quasi verschenkt, was bis gestern mit Benzin ja genauso geschehen ist, und in dem Leute ihre Splits auch im Winter bei offenem Fenster inmitten einer Energiekrise auf 16 Grad laufen lassen, weil man es sich ja leisten kann. Dass sich das jetzt zu ändern beginnt ist gut und überfällig.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 18:26
#16 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von reyney im Beitrag #15


Es ist aber wenig stichhaltig der Regierung geldmacherei vorzuwerfen, wenn 70% des Staatshaushalts für Soziales und Subventionen verwendet werden.


Hilf mir bitte mal rechnen. 70% von nichts ist?

Kaum Lebensmittel, nichts medizinisches vorhanden. Glaubst Du eigentlich was Du schreibst? Oder rauchst Du irgendein Kraut?

Fuck you Putin

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 19:35
#17 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von reyney im Beitrag #15
70% des Staatshaushalts für Soziales und Subventionen

Gelten die Ausgaben für den Sicherheitsapparat eigentlich als Investitionen?

Frage für einen Freund, weil eigentlich ein Staatshaushalt mit mehr als 50% Konsumausgaben als ungesund gilt. (Ich weiß, D reißt diese Quote auch, soll aber hier nicht Thema sein.)

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2024 22:19
avatar  dirk_71
#18 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von reyney im Beitrag #15

Es ist aber wenig stichhaltig der Regierung geldmacherei vorzuwerfen, wenn 70% des Staatshaushalts für Soziales und Subventionen verwendet werden.


Wie bitte? Die Zahl kann nur aus den Publikationen des Regimes stammen.
Man muss sich doch nur die Ausstattung des gesamten Repressionsapparats anschauen und den mit der Ausstattung des Gesundheitswesen vergleichen.
Und das ist doch nur ein Beispiel wo man mit seinen eigenen Augen sehen kann wohin das Geld in Wahrheit fliesst.
WIeviel am Staatshaushalt noch vorbeigeschleust wird lässt sich nur erahnen.
Wo kommt denn das ganze Geld her womit die Machtelite ihre Geschäfte eröffnet hat, mit denen sie fleissig neue Devisen in ihre Taschen fließen lassen.

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 08:41
avatar  Pastica
#19 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Guten Tag, seid Ihr eingeschlafen?
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 09:51
avatar  petr1s
#20 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

ja, beim schauen des Menticiero Nacional

was soll man dazu sagen, 70% des Staatshaushalts für Soziales und Subventionen, diese Nachricht stammt vom Menticiero Nacional
man braucht nur eine "vuelta" in Kuba zu machen und man sieht dass es absolut nicht stimmt
98% des Staatshaushalts gehen für Subventionen an das PCC


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 15:03
#21 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #2
Man sollte meinen, dass man lernt, sich mit der Situation zu arrangieren.

Sie tun doch was: Kuba erkundet Erfahrungen der Vieh- und Milchwirtschaft in Uruguay
https://amerika21.de/2024/03/268361/kuba...tschaft-uruguay


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 15:05
#22 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von dirk_71 im Beitrag #9
Wer immer noch hofft, dass sich die Lage unter dem aktuellen Regime nachhaltig verbessert, dem ist leider nicht mehr zu helfen.

Es gibt doch einen Wirtschaftszweig, der wunderbar funktioniert. Geleitet vom "Führer der kubanischen Revolution"...


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 16:10
avatar  Pastica
#23 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Es gibt doch einen Wirtschaftszweig, der wunderbar funktioniert. Geleitet vom "Führer der kubanischen Revolution"...

Ja, betteln.
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 16:46
#24 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Forums-Senator/in

Nein, die Revolutionären Streitkräfte und ihre Unternehmen.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2024 17:13
avatar  Pastica
#25 RE: Milch für Kinder: Kuba bittet Welternährungsprogramm um Hilfe
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Auch, also doch betteln in der Welt.
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!