Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle

29.02.2020 18:45
#1 Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Rey/Reina del Foro

Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle

In Lateinamerika kommt das Militär durch die Hintertür zurück an die Macht. Die Gefahr wächst, dass Populisten wie Brasiliens Präsident Bolsonaro ihre Länder in Diktaturen verwandeln.
Brasilien, El Salvador, Bolivien - überall sind die Generäle zurück an der Macht...

Ganzer Artikel: hier

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2020 13:37
avatar  Luz
#2 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Luz
Forums-Senator/in

Guck mal einer an. In dem Artikel werden die Vorkommnisse in Bolivien als 'Putsch' bezeichnet. Kein Wahlbetrug, sondern Putsch. Sag ich doch


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2020 20:06
avatar  Tigo
#3 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Mittlerweile hat (fast) jeder eingesehen, dass es ein Putsch ist...noch ein paar Foristen wehren sich vehement dagegen. 😂


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2020 22:36
#4 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Rey/Reina del Foro

Der Jens hat halt Ahnung und Erfahrung 😏😎

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2020 15:10
#5 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat
Gefährliche Allianzen: Populistische Regime und das Militär

Überall in Lateinamerika entstehen neue Allianzen zwischen Politikerinnen und Politikern einerseits und Offizieren andererseits, durch die das Militär wieder Einfluss auf politische Prozesse gewinnt. In Brasilien hat Präsident Jair Bolsonaro einen erheblichen Anteil der Kabinettssitze an aktive und ehemalige Offiziere vergeben. Zuweilen heißt es, Armeeangehörige verfügten über den unbestechlichen Sachverstand, der zur Lösung der drängendsten Probleme in der Region gebraucht werde. Doch die schmerzliche Geschichte Lateinamerikas stellt dies infrage.

https://www.giga-hamburg.de/de/publicati...as-milit%C3%A4r

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2020 15:29 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2020 15:30)
#6 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Rey/Reina del Foro

Irre ich mich jetzt,oder war das in Cuba nicht 60 Jahre lang so,dass die wichtigsten Posten von Militärs besetzt wurden.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2020 15:31 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2020 15:32)
#7 RE: Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von cabeza mala im Beitrag #6
Irre ich mich jetzt,oder war das in Cuba nicht 60 Jahre lang so,dass die wichtigsten Posten von Militärs bekleidet werden.

Das ist für die Linksdiktaturversteher nicht das Gleiche. In dem Fall sind es gute Militärs. In Venezuela ja das Gleiche. Chávez war Militär und Maduro ist an der Macht, solange die Militärs das für nützlich halten. Wie in Bolivien.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2020 12:26
avatar  Ralfw
#8 In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Rey/Reina del Foro

Einige Foristen werden dem ja sicher positiv gegenüber stehen, mindestens wenn ich an gewisse Beiträge zu Bolivien und zu Chile hier im Forum zurückdenke.
https://www.watson.ch/international/late...neraele-zurueck


 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2020 12:30 (zuletzt bearbeitet: 20.04.2020 12:32)
#9 RE: In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Rey/Reina del Foro

Auch Kuba und Venezuela sind Militärdiktaturen mit ziviler Marionette.

Desweitern gibt es dazu schon einen Fred:
Lateinamerika - Der Siegeszug der Generäle

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
20.04.2020 12:45
avatar  Ralfw
#10 RE: In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #9
Auch Kuba und Venezuela sind Militärdiktaturen mit ziviler Marionette.


Ich habe nie etwas anderes Behauptet (Du darfst sonst gerne den Link als Beweis hier reinstellen, solltest Du anderer Meinung sein)

Aber im Gegensatz zu Dir finde ich eben auch Bolivien als nicht mehr demokratisch (ich kann hier gerne den Link zu deinem Beitrag hier reinstellen falls Du möchtest)


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2020 07:59
#11 RE: In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat
Brasilien in der Coronakrise
Auf dem Weg in die Diktatur

Im Schatten der Coronakrise treibt Präsident Bolsonaro die Demontage der Demokratie voran. Das Volk scheut den Protest wegen der Ansteckungsgefahr, die politischen Gegner sind heillos zerstritten.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/b...b3-d424b0e69eec

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2020 12:53
#12 RE: In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Rey/Reina del Foro

Nun, es war ja kein Militär-Putsch, durch den Bolsonaro an die Macht kam, sondern des Volkes Wille.

Mitleid wäre also fehl am Platz.

Sie haben ihn gewollt, sie haben ihn bekommen.

Nun sollen sie ihn auch richtig auskosten...

Dass er Regenwälder abholzt, haben wir durchaus mit zu verantworten.

_______________________________________________________

Als er grade grade war, knickt er ab, was schade war.

 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2020 14:30 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2020 14:59)
avatar  Luz
#13 RE: In Lateinamerika sind die Generäle zurück
avatar
Luz
Forums-Senator/in

Zitat von Flipper20 im Beitrag #12
Nun, es war ja kein Militär-Putsch, durch den Bolsonaro an die Macht kam, sondern des Volkes Wille.

Mitleid wäre also fehl am Platz.

Sie haben ihn gewollt, sie haben ihn bekommen.

Nun sollen sie ihn auch richtig auskosten...

Dass er Regenwälder abholzt, haben wir durchaus mit zu verantworten.



So einfach ist das nicht, denke ich. Dass Bolsonaro allein durch des Volkes Wille an die Macht gekommen sei, dieser Aussage kann man höchstens dann zustimmen, wenn man sie in Anführungszeichen setzt.
Im Januuar habe ich im kubanischen Fernsehen auf Telesur zwei Dokumentationen über die Machtergreifung Bolsonaros gesehen, bei denen mir fast der Atem gestockt ist.
Bolsonaro konnte nur mit massiver Unterstützung der brasilianischen 'freien' Presse und deren gezielter Verbreitung übelster Lügen und Verleumdungen und der Unterstützung durch die 'unabhängige' Justiz des Landes, die diese Lügen wohlfeil zu Prozessgrundlagen gegen die sozialdemokratischen Amtsinhaber und Präsidentschaftsbewerber ausarbeitete, an die Macht gelangen. Die Führungspositionen Letzter sind fast ausschließlich durch Mitglieder der brasilianischen Oligarchie besetzt. Weder Lula noch Rousseff hatten es in ihrer Amtszeit geschafft hier eine tiefgreifende Reform durchzusetzen.
Am Beispiel Brasiliens sieht man, dass es in Südamerika nur schwer möglich ist, eine ausgleichende, sozialdemokratisch basierte, an Mitbestimmung orientierter Politik, die sich unabhängig von den Entwicklungen in den USA zeigt, durchzusetzen. 'Pest oder Sozialismus'


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!