Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 5.252 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
el lobo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 3.528
Mitglied seit: 27.03.2002

#51 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 09:50

Mal ein paar praktische Beispiele
links WE Haus am Playa Mitte dazugehöriges WC und absolute Renner WC im Hospital Che Guevarra in LT

Angefügte Bilder:
WE Haus Playa.jpg   Freiluft WC.jpg   WC Hospital.jpg  
Als Diashow anzeigen
Tigo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 710
Mitglied seit: 18.05.2017

#52 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 10:39

XXXXXXXXX

Also darauf kann Kuba sicher Stolz sein! Es ist das EINZIGE hoch entwickelte Land dass dies erreicht hat. Also hat Kuba nicht einfach weil es arm ist einen tiefen CO2 Abdruck. Grad im Gegenteil.

Tigo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 710
Mitglied seit: 18.05.2017

#53 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:00

Passt zum Thema:

Über die Hälfte Kubas ist noch unberührte Natur:

https://www.kubakunde.de/neues/uber-die-...te-natur-190615

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.277
Mitglied seit: 14.08.2012

#54 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:22

OH Mann, was für eine skurrile Diskussion. So eine Menge an absurden Argumenten.
Ralfw greift diese ja sinnvollerweise an, aber warum immer nur die der einen Seite und nicht den Unsinn der anderen Seite?

Zitat von Tigo im Beitrag #31
Was @Sisyphos schreibt ist schon fast unglaublich...der ist doch Akademiker oder? S

@Tigo
Dass Du von Menschen und davon, wie die ticken und was sie bewegt, keine Ahnung hast, lesen wir ja nicht das erste Mal. Manchmal ist es ganz sinnvoll, Akademiker zu sein, wenn es zum Verständnis der Welt beträgt und hilft, Scheuklappen zu vermeiden.

Zitat von Tigo im Beitrag #52
... Kuba ... ist das EINZIGE hoch entwickelte Land dass dies erreicht hat. Also hat Kuba nicht einfach weil es arm ist einen tiefen CO2 Abdruck. Grad im Gegenteil.

Musst Du nicht selber lachen, wenn Du so etwas schreibst? Wo ist Kuba hoch entwickelt? Die Industrie existiert praktisch nicht, der Verkehr ist desaströs, die Internetversorgung und die gesamt IT-Szene ca. 20 Jahre hinter dem Weltstand. Von den tollen Wohnungen in den Ruinen Havannas oder den Holzhütten auf dem Dorf nicht zu reden. Warum auch immer (ich will jetzt nicht den Bloqueo als Ursache diskutieren, weil das in diesem Zusammenhang unwichtig ist) Kuba ist ein bitter armes Land, das nur noch existiert, weil es immer wieder einen Geldgeber gefunden hat. Seit den 60er Jahren kann sich Kuba nicht selbst ernähren und nicht selbst finanzieren.
Wo bitte siehst Du da ein hoch entwickeltes Land?

Zitat von Chris im Beitrag #45
Zitat von Kowalski im Beitrag #43
Nein! Vom Ergebnis her steht Kuba sicherlich gut da. Aber das Ergebnis ist den NICHT-Möglichkeiten geschuldet!


Deine Einwände sind irrelevant, die Umwelt frägt nicht nach dem warum!! ...

Sorry, aber das ist Quatsch. Ausgangspunkt dieser seltsamen Diskussion ist doch, mal abgesehen von jojos wie immer unglaublichen Postings, ob der Umweltschutz in Kuba wirklich vertreten wird oder nicht. Da ist nicht irrelevant, ob Kuba und die Kubaner den Umweltschutz umsetzen wollen oder ob sie einfach nicht die Möglichkeit haben, die Umwelt stärker zu verschmutzen als bisher geschehen.

Zitat von Tigo im Beitrag #31
...Algeria, Colombia, Cuba, Ecuador, Georgia, Jamaica, Jordan and Sri Lanka are the only countries that currently meet the two minimum criteria for global sustainable development. ...
Ja, klar - alles Länder ohne relevante Industrie. Wen man so herangeht, dann würde man den noch ganz ursprünglich lebenden Naturvölkern den perfekten Umweltschutz nachsagen können. Dabei wissen die noch nicht mal, was das Wort bedeutet und leben einfach wie immer und ohne die geringste Möglichkeit, mehr an Schaden zu stiften. Nun ist nur für mich die Frage, ob man mit solcher Argumentation wirklich ein zurück zu der vorindustriellen Ära will.
Vor allem kommen solche Argumente von denen, die davon leben, dass die Touristen die Umwelt schädigen. Wenn der CO2-Verbrauch dadurch verringert werden sollte, dass Flugreisen stark eingeschränkt werden, dann würden gerade Chris und Tigo ganz laut weinen. Denn dann wäre eure Lebensgrundlage entfallen. Aber so persönlich soll das mit den Veränderungen ja besser nicht werden.

Zitat von Tigo im Beitrag #31
@ElHombreBlanco nur so am Rande...Das China nicht mehr auf den Umweltschutz achtet, das war einmal. Das hat sich geändert.
Genau, in den Maße, in dem es China finanziell besser geht, nimmt der Umweltschutz an Bedeutung auch dort zu. Was natürlich nichts beweist, aber für das Gegenteil schon gar nicht als Argument taugt.

Zitat von Tigo im Beitrag #31
...Kuba hat upcyclen so gut wie erfunden....

Zitat von Ralfw im Beitrag #42
... was in Cuba alles wiederverwertet wird, da staune ich öfters...

Will einer von euch beiden wirklich sagen, das resultiert aus dem Umweltbewusstsein der Kubaner und nicht aus der zwingenden Notwendigkeit wegen des dramatischen Mangels an allem, vor allem an Ersatzteilen?

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

Tigo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 710
Mitglied seit: 18.05.2017

#55 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:39

Also halten wir fest: Du sagst Kuba ist ein bitter armes Land. Was lehrt ihr eigentlich bei euch in den Unis? Kambodscha, Bangladesch, Eritrea, Äthiopien sind bitter arme Länder...ganz bestimmt nicht Kuba...dass ich das überhaupt erklären muss ist mir so peinlich dass ich fast rot werde...dass Kuba ein hoch entwickeltes Land ist, sagt auch nicht ich, sondern die Vereinten Nationen...(demnach sind Deutschland und co. Industrieländer) aber Englisch kannst du oder Sysaiphos? Weil ich glaube du hast den Text nicht ganz verstanden....steht ja alles drin...Bei diesen minimalen Kriterien für nachhaltige Entwicklung gehts eben NICHT darum arm zu sein und deshalb wenig CO2 auszustossen, sonder eben sich zu entwickeln UND dabei möglichst nachhaltig zu sein... Sri Lanka und Ecuador sind eben halt auch arm, aber gelten gemäß Maßstab der vereinten Nationen als entwickelt und Kuba als sehr entwickelt. Mit anderen Worten: Kuba ist das entwickeltste Land, dass noch die zwei minimum Kriterien für nachhaltige Entwicklung erhalten hat...

In Kuba ist aus der Not schon lange eine Tugend geworden... jetzt "zyclet man up" weil man die Vorteile gesehen hat... genauso wie beim Bioanbau. Jedes hipe Café oder Paladar in Havanna hat eine Öko- Upcycling Einrichtung....

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.699
Mitglied seit: 26.04.2015

#56 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:44

Zu behaupten, dass Kuba ein hoch entwickeltes Land sei, ist genauso absurd wie zu behaupten es sei eine Demokratie.

Der Human Development Index auf den sich diese lächerliche Behauptung stützt gehört im Falle Kubas zu den am besten geschönten Statistiken überhaupt. Ein Drittel des Wertes Stammt vom BIP das Kuba sich zusammenrechnet wie es passt, und so den Wert künstlich in die Höhe treibt.

Bitterarm trifft es eher, aber das merkt Tigo in seiner CUC-Blase einfach nicht.

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.465
Mitglied seit: 01.01.2000

#57 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:44

Zitat von Sisyphos im Beitrag #54
OH Mann, was für eine skurrile Diskussion. So eine Menge an absurden Argumenten.

Zitat von Chris im Beitrag #45
Zitat von Kowalski im Beitrag #43
Nein! Vom Ergebnis her steht Kuba sicherlich gut da. Aber das Ergebnis ist den NICHT-Möglichkeiten geschuldet!


Deine Einwände sind irrelevant, die Umwelt frägt nicht nach dem warum!! ...

Sorry, aber das ist Quatsch.

Also hat dich die Umwelt nach dem warum gefragt? Du liegst ganz auf der Merkel'schen Linie mit deinem weiter so.

Zitat von Sisyphos im Beitrag #54
Wenn der CO2-Verbrauch dadurch verringert werden sollte, dass Flugreisen stark eingeschränkt werden, dann würden gerade Chris und Tigo ganz laut weinen. Denn dann wäre eure Lebensgrundlage entfallen. Aber so persönlich soll das mit den Veränderungen ja besser nicht werden.
persönlich wirst hier leider nur du, warum auch immer. Und bezüglich der Nachhaltigkeit bemüht sich meine Firma tatsächlich, hättest Dich dazu natürlich auch informieren können, aber so ein bisschen Polemik musste anscheinend sein um andere ins lächerliche zu ziehen. Sagt mehr über dich aus, als über die die du versuchst blosszustellen.
avenTOURa & Nachhaltigkeit

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 14.765
Mitglied seit: 18.07.2008

#58 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 17:53

Bleibt mal alle ein bisschen sachlich!
Ansonsten seh ich am Horizont schon wieder das...

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.277
Mitglied seit: 14.08.2012

#59 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 18:56

Zitat von Chris im Beitrag #57
... Also hat dich die Umwelt nach dem warum gefragt? Du liegst ganz auf der Merkel'schen Linie mit deinem weiter so. ...

Ach, ich bin ja durchaus für Umweltschutz. Aber ich bin dagegen, prinziell richtige Argumente in einem vollkommen falschen Zusammenhang anzubringen. Dass Du das dann auch noch wiederholst, ...... nun ja.

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.183
Mitglied seit: 15.04.2006

#60 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 20:43

Zitat von Tigo im Beitrag #55
Was lehrt ihr eigentlich bei euch in den Unis?
In Kuba ist aus der Not schon lange eine Tugend geworden... jetzt "zyclet man up" weil man die Vorteile gesehen hat... genauso wie beim Bioanbau. Jedes hipe Café oder Paladar in Havanna hat eine Öko- Upcycling Einrichtung....



zu 1: kann ja nicht jeder an der Uni Genf beim AllzeitSozi Jean Ziegler studiert habn

Wieviele Paladares kennste ? und wo wird deren Müll auf die Halde geworfen ? Glauben ist nich Wissen

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.447
Mitglied seit: 02.09.2006

#61 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 21:24

Zitat von Tigo im Beitrag #52
Also darauf kann Kuba sicher Stolz sein! Es ist das EINZIGE hoch entwickelte Land dass dies erreicht hat. Also hat Kuba nicht einfach weil es arm ist einen tiefen CO2 Abdruck. Grad im Gegenteil.

also wenn ich mir anschaue was die Erfüllung dieses Kriterium genau bedeutet dann lese ich (Zitat):
They enjoy “high human development” (even “very high human development” in the case of Cuba) while keeping their Ecological Footprint lower than 1.7 global hectares per person, according to Global Footprint Network and United Nations data.

Zu Punkt 1 (enjoy “high human development”) möchte ich nicht näher eingehen. Einzig wenn ich mir die Liste anschaue, dann staune ich, dass dies von Ländern erfüllt wird welche Probleme mit Kinderarbeit und Strassenkindern haben (bei diesem Punkt ist Cuba eine lobenswerte Ausnahme). Das ist aber nur eine Frage die mir bei der Liste in den Sinn kommt.

Zu Punkt 2: Eine Definition des "Ecological Footprint" ist: The Ecological Footprint as defined by the Ecological Footprint standards calculates how much biologically productive area is required to produce the resources required by the human population and to absorb humanity’s carbon dioxide emissions.
https://www.footprintnetwork.org/faq/
d.h. es geht also dabei vor allem um den CO2 Impakt.
Wenn wir uns die Hauptquellen bei uns anschauen, dann haben wir:
- Energie stationär (Heizung, elektrischer Strom)
- Energie Verkehr (Kraftstoff)
- Industrie (wobei vor allem produzierende IndustrieI

Bei "Energie stationär" fällt das ganze Heizen in Cuba weg, dafür hat es bei uns im Verhältnis viel weniger Klimaanlagen. D.h. hier handelt es sich erstmals um einen geografischen Effekt, wobei die Häuser bei uns generell besser isoliert sind. Ist in Cuba weniger nötig, aber Klimaanlagen bei teilweise sehr schlechter Isolierung des Gebäudes oder Zimmers sind alles andere als Energieeffizient.
Beim restlichen Strom im Haushalt und im Büro wird dies in Cuba ja nicht effizienter gehandhabt, die Endgeräte sind ja in etwa gleich. Da Cuba aber wohl über weniger Endgeräte verfügt (man könnte auch sagen, weil die Endgeräte in Cuba fehlen ), wir dort wohl weniger Energie verbraucht.
Energie Verkehr: Welcher Cubi kann sich schon ein eigenes Auto leisten? Dies hat aber den positiven Nebeneffekt, das es viel weniger Verkehr hat. Der negative Nebeneffekt ist eine eher eingeschränkte Mobilität.
Industrie: Da hat Cuba einfach relativ wenig was zur Produktion Energie verbraucht. Das kann man nicht wirklich schönreden, wo nix produziert wird, da wird auch keine Energie verbraucht.

Mit obigen Überlegungen würde sich mein Stolz doch in Grenzen halten.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.699
Mitglied seit: 26.04.2015

#62 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 21:56

Sehr gute Erklärungen Ralf!

Wie EHB schon schrieb, Kuba ist doch eher aus versehen grün.

Tigo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 710
Mitglied seit: 18.05.2017

#63 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 23:18

Hallo @Ralfw naja das ganze ist schon ein wenig komplexer...der BIP ist beim HDI auch nur ein kleiner Teil. Ein dezenter Lebensstandard hat man in Kuba gemäß HDI...

Hier die wissenschaftliche Erklärung worauf Kuba so stolz sein kann: https://www.researchgate.net/publication...he_case_of_Cuba

Das ist schon viel komplexer und hat nichts mit heizen und wenig Autos zu tun. Es geht UNTER VIELEM ANDEREN darum wie es Kuba schafft seit der Krise in den 90er Jahren den Lebensstandard seiner Bevölkerung laufend zu erhöhen, ohne sinifikant mehr CO2 auszustossen.... Da hat die Energie Revolution von Fidel auch viel damit zu tun und eben nicht "ausversehen".

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.277
Mitglied seit: 14.08.2012

#64 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
16.06.2019 23:55

Zitat von Tigo im Beitrag #63
... wie es Kuba schafft seit der Krise in den 90er Jahren den Lebensstandard seiner Bevölkerung laufend zu erhöhen, ohne sinifikant mehr CO2 auszustossen.. .

Ja, so ist das mit dem Bezugssystem.

Auf einem bestimmten Niveau ist eine Verbesserung spielend leicht und ohne wesentlichen Aufwand zu erreichen.
Je höher das Ausgangsniveau ist, desto mehr Aufwand und Kosten verursachen alle kleinen Verbesserungen.

Wenn man das Niveau des periodo especial anlegt, konnte es ja nur bergauf geben, als sich ein Geldgeber fand.

Dass Kuba zudem von diesen Verbesserungen praktisch nichts selber erarbeiten musste, weil es das Geld geschenkt bekam, geht das auch in deinen Index ein?

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

flicflac
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.624
Mitglied seit: 10.12.2004

#65 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 00:01

Das ist ja wohl unerheblich, woher das Geld kommt

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.277
Mitglied seit: 14.08.2012

#66 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 00:40

Zitat von flicflac im Beitrag #65
Das ist ja wohl unerheblich, woher das Geld kommt

Nein, das ist nicht zutreffend.

Wenn das Geld erarbeitet werden muss, dann muss Industrie da sein und wird zwangsläufig CO2 produziert. Wenn andere Länder das Geld erarbeiten und Kuba "schenken" , dann fällt das CO2 dort an und Kuba hat eine weiße Weste auf deren Kosten.

Und Kuba lebte nun mal vor allem von Venezuelas Öl und den remesas und dem Geld der Touristen.

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.447
Mitglied seit: 02.09.2006

#67 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 00:40

Zitat von Tigo im Beitrag #63
Hallo @Ralfw naja das ganze ist schon ein wenig komplexer...der BIP ist beim HDI auch nur ein kleiner Teil. Ein dezenter Lebensstandard hat man in Kuba gemäß HDI...


Von BIP habe ich zwischen nix und gar nix geschrieben. Ich habe einzig versucht die beiden Parameter zu verstehen die in die Betrachtung einfliessen. Insofern kann ich Deinen Einwand in keinster Weise nachvollziehen. Dann zeig mir doch konkret wo ich einen Überlegungsfehler gemacht habe. Ich bin für konstruktive und nachvollziehbare Kritik immer offen (da unterscheide ich mich wohl von einigen "Schwergewichten" hier im Forum )

Zitat von Tigo im Beitrag #63
Hier die wissenschaftliche Erklärung worauf Kuba so stolz sein kann: https://www.researchgate.net/publication...he_case_of_Cuba


Du zitierst hier einen über 8 (!) Jahre alten Beitrag in einem Bereich der sehr schnelllebig und dynamisch ist. Wenn sich in denen 8 jahren nix getan hat, und der damalige Standard immer noch das Mass der Dinge ist, dann steht es schlecht um die Menschheit.

Zitat von Tigo im Beitrag #63
Das ist schon viel komplexer und hat nichts mit heizen und wenig Autos zu tun.

Doch, hat es. Die Produktion von CO2 ist ein chemisch/physikalischer Prozess. Der grösste Beitrag zum Anstieg des CO2 in der Atmosphäre ist nun mal die Verbrennung von fossilen Brennstoffen. Und genau dieses CO2 ist der "Ecological Footprint" in dieser Betrachtung.

Zitat von Tigo im Beitrag #63
Es geht UNTER VIELEM ANDEREN darum wie es Kuba schafft seit der Krise in den 90er Jahren den Lebensstandard seiner Bevölkerung laufend zu erhöhen, ohne sinifikant mehr CO2 auszustossen.... Da hat die Energie Revolution von Fidel auch viel damit zu tun und eben nicht "ausversehen".

Über den Lebensstandard in Cuba will ich mich hier nicht äussern, aber mich würde interessieren, wie gross der CO2 Eintrag in den 90er Jahren war. Wie will man sonst vergleichen können ohne zu wissen mit was man vergleicht? (o.k. es gibt einen Foristen der vergleicht etwas mit sich selber, aber lassen wird das mal aussen vor ).

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.447
Mitglied seit: 02.09.2006

#68 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 00:51

Zitat von Timo im Beitrag #62
Wie EHB schon schrieb, Kuba ist doch eher aus versehen grün.

ist wohl auch eine eher zu einseitige Betrachtung. Cuba hat durchaus "grüne Aspekte" wenn man die verschiedenen Indizes betrachtet die eine "umweltverträgliche Entwicklung" beschreiben. Teilweise ist das Resultat durch die Revolution beeinflusst, sei es eher direkt (ökologische Vorgaben der Regierung) oder eher indirekt (wenig Verkehr und bescheidene Produktionsindustrie). Es gibt wohl schon ernstgemeinte Anstrengungen, aber eben auch "Glückstreffer betreffend Umwelt aus Defiziten der wirtschaftlichen Entwicklung".
Es ist halt eher grau als schwarz oder weiss, womit sich dann viele Foristen nicht anfreunden können.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.555
Mitglied seit: 06.10.2011

#69 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 05:32

Mir ging es hier um Havanna . Und dort ist z.B. die Luftverschmutzung in der Innenstadt erkennbar zu hoch.
Das es große Bereiche von Kuba gibt, mit einer weitgehend intakten Natur und sehr wenig Umweltverschmutzung - aber auch einer sehr geringen Bevölkerungsdichte, sollte ganz unabhängig davon unstrittig sein.

Aber vielleicht verkauft man dieses Forum auch einfach an die kub. Regierung ?
Dann werden die kritischen Beiträge recht schnell auf fast Null sinken.

Es ist schlichtweg auch falsch, dass sich der Lebensstandard der Kubaner immer weiter erhöht. Die statistischen Angaben hierzu sind schön gerechnet, z.B. durch die Gleichsetzung von CUP = CUC und viele andere "Tricks". Die aktuelle Wirtschaftskrise ist eine Realität, genauso wie die Preissteigerungen bei weiterhin extrem niedrigen Löhnen.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 31.745
Mitglied seit: 19.03.2005

#70 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 07:18

Zitat von Ralfw im Beitrag #68
Teilweise ist das Resultat durch die Revolution beeinflusst, sei es eher direkt (ökologische Vorgaben der Regierung)

Durch die Revolution als solche eher nicht. Wie ich schon schrieb, war Kuba in den 70er und 80er Jahren alles andere als ein Vorreiter in Sachen Umweltschutz, ganz im Gegenteil. Erst in den 2000er Jahren besann man sich hier etwas sorgsamer mit den Naturressourcen umzugehen, Naturreservate auszuweisen und zu sanieren und die Bucht von Havanna zu entgiften. In anderen Aspekten, wie Nickelbergbau oder Verkehr ist die Bilanz alles andere als positiv (mal von der fehlenden Masse abgesehen).

Das "Aus Versehen grün" im GEO-Artikel bezog dich rein auf die notgedrungen ökologische Landwirtschaft.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Tigo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 710
Mitglied seit: 18.05.2017

#71 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 07:54

Artikel von 2012 der zum Thema passt,: https://m.spiegel.de/wissenschaft/mensch...t-a-848944.html

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 15.339
Mitglied seit: 23.03.2000

#72 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 08:06

Und aus was wird der ganze Strom erzeugt.

Nos vemos


Dirk

el lobo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 3.528
Mitglied seit: 27.03.2002

#73 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 08:17

Zitat von Tigo im Beitrag #55
..... dass ich fast rot werde....

WERDE Wieso werde das bist Du doch

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.447
Mitglied seit: 02.09.2006

#74 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 08:58

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #70
Zitat von Ralfw im Beitrag #68
Teilweise ist das Resultat durch die Revolution beeinflusst, sei es eher direkt (ökologische Vorgaben der Regierung)

Durch die Revolution als solche eher nicht. Wie ich schon schrieb, war Kuba in den 70er und 80er Jahren alles andere als ein Vorreiter in Sachen Umweltschutz, ganz im Gegenteil. Erst in den 2000er Jahren besann man sich hier etwas sorgsamer mit den Naturressourcen umzugehen, Naturreservate auszuweisen und zu sanieren und die Bucht von Havanna zu entgiften.


Aber auch die Aktivitäten in den 2000-er Jahren und wie es gemacht wurde sind nun mal von der Regierung veranlasst worden. Und die Regierung ist ein Resultat der Revolution. Also ist der Satz "Durch die Revolution als solche eher nicht" so absolut wie Du das geschrieben hats, nicht korrekt.

Es sind diese "Grautöne" die hier im Forum verschwinden; o.k. als "EHB" hast Du natürlich "weiss" im Programm und nicht "grau"; sonst wär Dein Nick ja EHG.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.447
Mitglied seit: 02.09.2006

#75 RE: Luft- und Wasserverschmutzung in Havanna-Falko
17.06.2019 09:18

Zitat von jojo1 im Beitrag #69
Mir ging es hier um Havanna . Und dort ist z.B. die Luftverschmutzung in der Innenstadt erkennbar zu hoch.


wie "erkennst" Du das denn? Schleppst Du ein Messgerät mit Dir rum oder hast Du fleissig Luftproben gesammelt um diese zu Hause im Labor zu testen? Oder kriegst Du Ausschäge bei einer gewissen Konzentration von irgendwelchen Substanzen in der Luft? Wenn "ja" bei welchen?
Und was ist "zu hoch"? Welche Grenzwerte von welchen Schadstoffen fallen hier ins Gewicht?
Es wäre halt schon gut eine klare Beschreibung zu haben was hier "erkennbar" bedeutet und was "zu hoch" ist.

Von aussen betrachtet: Havanna hat relativ wenig Verkehr für eine Stadt dieser Grösse, in Havanna ist im Winter heizen keine Quelle der Luftverschmutzung, Havanna liegt am Meer und wird relativ gut durchlüftet. Mit diesen drei Punkten ist es für mich nicht nachvollziehbar was Du hier behauptest. Mehr als eine persönliche Behauptung ist es ja nicht, ich erkenne keine belastbaren Fakten zu dieser Aussage.

Zitat von jojo1 im Beitrag #69
Aber vielleicht verkauft man dieses Forum auch einfach an die kub. Regierung ?


das musst Du mit den Admins besprechen; "Dirk und Falko als Parteimitglieder und glühende Anhänger der Revolution und im Solde der kubanischen Regierung".

Zitat von jojo1 im Beitrag #69

Dann werden die kritischen Beiträge recht schnell auf fast Null sinken.


schreibt wer?

Zitat von jojo1 im Beitrag #69

Es ist schlichtweg auch falsch, dass sich der Lebensstandard der Kubaner immer weiter erhöht.

Da hast Du sicher exakte Daten und Quellen? Oder bleibt das erstmals auch einfach eine Behauptung?
Merke: wenn sich der Lebensstandard ein bisschen erhöht, dann erhöht er sich eben doch, womit dann Deine Behauptung falsch wäre.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen