Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.753 mal aufgerufen
  
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

Reisebericht Cuba Mai 2019
24.05.2019 22:08

Hallo.

ich werde euch mal einen kurzen Ueberblick ueber meine Cubareise geben.

ich bin am 25.4.2019 in Habana gelandet. Es war ein wenig chaotisch, da die Person, die ich begleitet habe eine Unterstuetzung, sprich Rollstuhl, beantragt hatte.
Leider waren wir nicht, wie angekuendigt, im Terminal 3 sondern im Terminal 2 angekommen.
Dann wurden wir an allen wartenden Passagieren vorbei zur Inmi geschoben, es waren nur 2 Kubaner fuer 5 Rollis dort. Dann bei der Inmi.....
Mein Mitreisender musste aufstehen, weil durch seine Position im Rolli er nicht von der Kamera erfasst werden konnte. Dann der Hammer, ich sollte mich
ueber den Rolli beugen um mein face in die Kamera zu halten....
Naja, als dieses Prozedere dann Gott sei dank vorbei war, ging es weiter zur Handgepaeckkontrolle. Dort wurde dann alles wieder an den anderen Passagieren vorbei
geleitet.
Als wir dann endlich am Band waren, um unsere Koffer in Empfang zu nehmen, war der helfende Kubaner nicht mehr vorhanden. Nachdem wir dann endlich unsere Koffer
und den Rolator auf den 2 Baendern zusammen gesucht hatten, war der Helfer immer noch nicht zu sehen.
Da der Rolator da war, wenn auch beschaedigt, haben wir uns alleine auf den Weg nach draussen gemacht.
Die Dame von der Aduana schaute verdutzt auf den Rolator und meinen Kollegen, als ob er ein Weltwunder waere.
Draussen angekommen, wurden wir schon von meinem Freund erwartet.
Dann ging es zur Autovermietung.....

Hier angekommen, ging das Theater schon weiter..... Der Wagen war von der Reservierung zum Terminal 3 bestellt, wir waren aber Terminal 2 angekommen.....
Also erstmal Schlange stehen und dann nach einigen Anrufen wurde der Wagen zum Terminal 2 gebracht. wir wurden dann mit Gepaeck auf 2 Autos verteilt, weil der Wagen,
obwohl Mittelklasse bestellt, zu klein war. Hab denen dann gesagt, dass der Wagen kleiner ist als der Emgrant, was heftig bestritten wurde, man war aber dann einsichtig und hat mir einen Peugeot 301 gegeben, dessen Kofferraum doch deutlich groesser war, als der vom BYD, den man uns geben wollte.
Jetzr kam die Ueberraschung fuer mich... Der Wagen hatte erst 500 km auf dem Tacho. Mir wurde dann ausdruecklich erklaert, dass ich bei 5000km zur Werkstatt muss, damit die Inspektion gemacht wird, wenn ich das nicht machen wuerde, muesste ich eine Multa zahlen.
Ok, damit waere der erste Stress erst mal erledigt.... Auto in Empfang genommen und ab zur Casa in Vedado. Da der Kumpel noch nie in den Tropen war, sind wir erstmal fuer 7 Naechte in Habana zum Aklimatisieren.

Zum 1. Mai:
Wir wollten wenigstens die letzten Meter mitlaufen, was aber nicht ging, da dieses Jahr der Marsch eine Stunde frueher gestartet war, als sonst und um 9 Uhr schon alles vorbei war. Soviel Sicherheit, wie dieses Jahrhab ich vorher dort nicht erlebt, ebenso durften die Touristen nicht auf den Plaza. Der war hermetisch abgesperrt mit vielen zivilen Sicherheitsleuten ( Polizei, Militaer etc).

Zur Stimmung, vielen waren einfach genervt und haben Ihrer Misslaune im Gesicht geschrieben gehabt. die Strasse vor dem Carlos 3. war voll von Bussen und Leuten, die auf Ihren Abtransport gewartet haben. Nicht einer war voll Freude ueber den Marsch.
Wir sind dann anschliessend zu meinen Freunden gefahren um dort cubanisch zu essen und Domino zu spielen.

Am 2. Mai sind wir dann nach Playa Giron gefahren und haben dort 2 Naechte in der Casa Wilfredo verbracht. Unterwegs haben wir Bekanntschaft mit der Krabbenwanderung gemacht und wie es sein musste hat eine von den maledeiten Krabben einen Reifen gestochen..... am nachmittag, dann diesen reparieren lassen (Kostenpunkt 10 CUC (viel zu teuer, aber der einzige im Ort))
Am 3. haben wir dann einen Ausflug zur Krokofarm inkl. Essen und Besuch des Indiodorfes gemacht.
Dann weiter nach Cienfuegos. Dort wurde ein wenig die Stadt besichtigt und die Architektur bestaunt.
am 6. Mai stand mir dann eine Gewalttour bevor... ;-)
Von Cienfuegos aus ging es erst nach Santa Clara zum Mausoleum und in die Stadt, um Zuckertabletten beim Vater einer Freundin abzugeben. Dann weiter nach Ciego de Avilaum bei @falko1602 einen Kaffee zu trinken und ein bisschen seine Familie dort kennenzulernen, Danke nochmal dafuer.
Gegen 18 Uhr war dann Ankunft in Camaguey in der Casa Austria.
Auch hier war Stadtbesichtigung und Architektur der Hauptpunkt.
Danach hatte ich 5 Tage Erholung in Puerto Padre in der Casa Robin in Puerto Padre.... Wer die Totale Ueberwachung liebt, der ist hier gut aufgehoben.
Der Casa Besitzer hatte erst jedes Mal, wenn ich alleine in die Casa kam, mir die Tuer von innen geoeffnet, obwohl es hiess, dass niemand ins Apartment kommt.
Dann hat mein Freund ihm erklaert, dass ich sowas nicht mag, dann hoerte das auf, aber die Uebergriffe nicht.... Am naechsten Abend war ich alleine in dem Apartment, die Tuere hatte ich nur einfach abgeschlossen, weil mein Freund ja noch kam-
Waehrend ich unter der Dusche stand, muss der Casa Besitzer ins Apartment gekommen sein und hat die Tuere komplett verschossen, was ich erst merkte, als mein Freund heimkam.
Am Tag der Abfahrt schlich er schon staendig vor der Apartment rum, um auch ja nicht zu verpassen, wann wir los wollten.
Bevor jetzt Fragen aufkommen, warum ich nicht im Haus meines Freundes genaechtigt habe, die Antwort ist einfach: Sein Onkel, der im selben Haus wohnt, ist Presidente der Schulen von Puerto Padre und deshalb ging es diesmal nicht.

Mein Mitreisender hat die Tage in Holguin verbracht und hat durch den netten Casabesitzer, dessen Casa wirklich sehr sauber und nach cubanischen Verhaeltnissen modern eingerichtet ist, viel von der Szene dort kennengelernt, er war tanzen und wurde vom Casabesitzer hervorragend betreut.

AM 14. Mai sind wir dann nach Trinidad gefahren, was bei der Hitze nicht leicht war. Ca. 7 h von Holguin nach Trinidad gefahren.
Gegenueber meinem letzten Aufenthalt dort hat sich die Stadt sehr veraendert.... fuer mich ist es keine Empfehlung wert.
Die Altstadt ist nicht mehr so schoen, man wird von den Werbern fuer die Restaurants und Bars extrem genervt, ( man kommt aus einem Restaurant und man will einen direkt ins naechste ziehen) Wenn man an den Staenden sich etwas anschaut, dann werden die Verkaeufer direkt aufdringlich. Meinen Mitreisenden wollte eine Frau mit sich mitziehen, er spricht kein Spanisch, hat nur etwas lauter "No Gracias" gesprochen, damit ich aufmerksam wurde und mich umdrehte. Nach meinem boesen Blick einem scharfen No hat sie ihn dann losgelassen mit den Worten "Por Favor Mujer", Kopfschuetteln meinerseits und sie zog von dannen.

Empfehlung fuer Restaurants in Trinidad sind La Bodejita in der oberen Altstadt Calle Amarague und das Paladar San Jose ausserhalb der Altstadt hinter dem Iberostar Hotel.
Bei beiden ist ein gutes Preis/Leistungsverhaeltnis vorhanden und sie arbeiten schnell und sauber.

Im Bodejita hab ich ein deutsches Ehepaar kennengelernt, welches auch eine selbstorganisierte Rundreise gemacht hat. Als sie hoerten, dass ich waehrend unseres Aufenthaltes in keiner Casa mehr als 20/25 CUC pro Nacht bezahlt habe, haben sie nur geschluckt und gemeint, sie wuerden in Casilda um einiges mehr zahlen. (Sie waren bei einem Deutschen untergekommen, der nicht Frank heisst)

Das Betteln in Cuba wird immer aggressiver in den typischen Touristenorten, wenn man sich etwas vom Touristentrubel und den typischen Touristenruten entfernt haelt, dann hat man einen doch gemuetlicheren und freundlicheren Aufenthalt in Cuba.

Dann sind wir von Trinidad zurueck nach Havanna gefahren auf der Fahrt bekam ich dann ein Druecken im Magen und staendig entwichen Gase nach oben...... In Habana angekommen, hab ich mich hingelegt und spaeter bekam ich noch Schuettelfrost und eine Temperatur ueber 39 Grad. Mein Freund hat sich tierische Sorgen gemacht und
wollte mich unbedingt ins Krankenhaus bringen. Ich habe dann erst auf Wadenwickel bestanden um das Fieber zu senken und sind dann gegen 20:30 ins Hospital Camilo Cienfuegos in L gefahren.... Dann hat das kubanische Untier namens "no hay" zugeschlagen....
Madame vom Empfang hat versucht das Programm aufzurufen um mich zu registrieren, Arzt hat sich geweigert mich auch nur anzuschauen, wenn ich nicht registriert bin.
Das ganze hin und her hat dann 1 Stunde gedauert, bis sie dann meinten, dass sie nichts machen koennten und der Informatiker erst am naechsten Tag erreichbar waere.
Man war dann so freundlich noch die Clinica in Miramar zu empfehlen. wir also dorthin und dort machte man nicht so ein Theater, ich wurde sofort dem Arzt vorgefuehrt, der seine Untersuchungen durchfuehrte, mir eine Spritze in den nalga geben liess und dann durfte ich noch 2 Medikamente in der Apotheke abholen und dann durfte ich nach Bezahlung von 30 CUC, nach Hause.

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.087
Mitglied seit: 18.07.2008

#2 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
24.05.2019 22:26

Danke, Aymimadre für Deine Mühen und überbringen des Mitbringsels an meine Frau!

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

sputnik-wulf
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.563
Mitglied seit: 16.07.2017

#3 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
24.05.2019 23:22

Interessanter Bericht. Hattest ja ein volles Programm. Hörte sich aber alles ein bisschen stressig an.

Von Trinidsd hätte ich mir auch ein wenig mehr erwartet. Hatten später zum Glück die Freundin meiner novia getroffen. Mit Kontakten ist es dann wesentlich interessanter.

Das Krabben einen Reifen killen können hätte ich nicht gedacht.

Das mit dem Typen in der Casa und der Tür von innen öffnen habe ich nicht gsnz kapiert.

Warum hattest du den Fieber. Magen - Darm Grippe ? Hat der Hospitalbesuch den was genützt ?

cachorro
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 308
Mitglied seit: 25.11.2011

#4 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 00:13

Die Krabben kennt doch jeder ... wenn man da nicht mit mehr als 80 km/h drüber braust ... hat man ein Problem ... und die Cubaner haben ein Negocio ... @aymidmadrde 10 cuc für das Flicken eines Reifen ist ein echtes Geschenk ! Wieso kann man sich darüber beschweren?

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

#5 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 05:57

Zitat von cachorro im Beitrag #4
Die Krabben kennt doch jeder ... wenn man da nicht mit mehr als 80 km/h drüber braust ... hat man ein Problem ... und die Cubaner haben ein Negocio ... @aymidmadrde 10 cuc für das Flicken eines Reifen ist ein echtes Geschenk ! Wieso kann man sich darüber beschweren?


Ich war mit 90 gefahren und das Bein steckte trotzdem im Profil. Zu teuer weil der Typ keine 5 Minuten für die Reparatur benötigt hat.

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

#6 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 06:05

Zitat von sputnik-wulf im Beitrag #3
Interessanter Bericht. Hattest ja ein volles Programm. Hörte sich aber alles ein bisschen stressig an.

Von Trinidsd hätte ich mir auch ein wenig mehr erwartet. Hatten später zum Glück die Freundin meiner novia getroffen. Mit Kontakten ist es dann wesentlich interessanter.

Das Krabben einen Reifen killen können hätte ich nicht gedacht.

Das mit dem Typen in der Casa und der Tür von innen öffnen habe ich nicht gsnz kapiert.

Warum hattest du den Fieber. Magen - Darm Grippe ? Hat der Hospitalbesuch den was genützt ?

Wir hatten ein Apartament mit eigenem Eingang allerdings mit Verbindungstür zu seiner Wohnung. Die auch einen eigenen Eingang hatte.
Warum Fieber- gute Frage. Laut dem Arzt war es weder Magen-Darm noch ein Bakterium oder Virus noch eine allergische Reaktion wie ich vermutet hatte noch eine Lebensmittel Vergiftung..... angeblich war es eine Verdauungsstörung...... man kann ja nicht zugeben, dass ein Tourist sich eine Vergiftung zugezogen hatte.
Denke aber es war eine Lebensmittel Vergiftung,da meinem Freund direkt nach dem Essen am Abend schon schlecht war.

nosanto
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 916
Mitglied seit: 07.08.2013

#7 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 08:37

Aymimadre für deinen en Reisebericht

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.243
Mitglied seit: 12.11.2009

#8 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 08:46

Danke

Carnicero

Clandestino
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 153
Mitglied seit: 07.10.2016

#9 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 12:50

Zitat von Aymimadre im Beitrag #1
Gegenueber meinem letzten Aufenthalt dort hat sich die Stadt [Trinidad] sehr veraendert.... fuer mich ist es keine Empfehlung wert.

Ich besuche Trinidad schon lange nicht mehr. Erstens mag ich den Massentourismus dort nicht und noch weniger die Abzocke an jeder Ecke.
Zitat von Aymimadre im Beitrag #1

Das Betteln in Cuba wird immer aggressiver in den typischen Touristenorten, wenn man sich etwas vom Touristentrubel und den typischen Touristenruten entfernt haelt, dann hat man einen doch gemuetlicheren und freundlicheren Aufenthalt in Cuba.

Sehe ich auch so. Das ist leider eine der negativen Seiten des Tourismus-Booms. Abseits der touristischen Hauptrouten findet man noch etwas vom 'ursprünglichen' Kuba.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 12.057
Mitglied seit: 25.09.2007

#10 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
25.05.2019 21:48

er Reisebericht !

Felicita
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 226
Mitglied seit: 04.11.2016

#11 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 05:51

Schön !Wenn ich das lese,erinnere mich wieder, warum ich nicht mehr gerne dort fliegen will. Danke

nico_030
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.323
Mitglied seit: 26.11.2003

#12 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 09:24

Hi@all!

Zitat von Clandestino im Beitrag #9
[quote=Aymimadre|p8086136] Sehe ich auch so. Das ist leider eine der negativen Seiten des Tourismus-Booms. Abseits der touristischen Hauptrouten findet man noch etwas vom 'ursprünglichen' Kuba.



Was soll bitte das "ursprünglichen Kuba" sein?

Dort wo die Menschen versuchen mit 300 CUP/mtl. zu überleben?

Oder wo man die Chicas noch billig bekommt?

Hier im Forum wird doch immer wieder wirtschaftliche Freiheit angemahnt. Nichts anderes machen die Menschen um Geld zu verdienen rund um den Globus. Ich lebe auch von Touristen, zum Glück "stapeln" sich in Berlin die Touristen.

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.087
Mitglied seit: 18.07.2008

#13 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 11:52

Zitat von nico_030 im Beitrag #12
Hi@all!

Was soll bitte das "ursprünglichen Kuba" sein?

joerg



freundlich, hilfsbereit unf gastfreundlich!
Das alles findet man noch, wenn man sich von den Touris Hotspots fern hält...

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

nico_030
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.323
Mitglied seit: 26.11.2003

#14 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 12:13

Hi@all!

Zitat von falko1602 im Beitrag #13

freundlich, hilfsbereit und gastfreundlich!
Das alles findet man noch, wenn man sich von den Touris Hotspots fern hält...


Jaja die Kubaner haben sich alle lieb.

Ich liebe Kuba und die die Kubaner.

Aber freundlich , hilfsbereit und gastfreundlich zu Fremden (Kubanern)? Jajaja
Das sie zu Yumas so sind, steht auf einem anderen Blatt.

Allerdings stimmen die ganzen Attribute unter Nachbarn und Freunden. Das ist aber bestimmt in vielen Ländern so.

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.087
Mitglied seit: 18.07.2008

#15 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 12:19

Die Cubis haben sich untereinander genauso lieb, wie die Deutschen untereinander!
So ein richtiger blabla Post von Dir😂

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.243
Mitglied seit: 12.11.2009

#16 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 12:25

Hatte mehr Inhalt als die Beiträge eines gewissen Dauerposters.

Carnicero

Clandestino
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 153
Mitglied seit: 07.10.2016

#17 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
26.05.2019 18:08

Zitat von nico_030 im Beitrag #12
Hi@all!

Zitat von Clandestino im Beitrag #9
[quote=Aymimadre|p8086136] Sehe ich auch so. Das ist leider eine der negativen Seiten des Tourismus-Booms. Abseits der touristischen Hauptrouten findet man noch etwas vom 'ursprünglichen' Kuba.



Was soll bitte das "ursprünglichen Kuba" sein?

Dort wo die Menschen versuchen mit 300 CUP/mtl. zu überleben?

Oder wo man die Chicas noch billig bekommt?

Hier im Forum wird doch immer wieder wirtschaftliche Freiheit angemahnt. Nichts anderes machen die Menschen um Geld zu verdienen rund um den Globus. Ich lebe auch von Touristen, zum Glück "stapeln" sich in Berlin die Touristen.

joerg

Ich habe das 'ursprünglich' absichtlich in Anführungszeichen gesetzt, da man ein ursprüngliches Kuba zeitlich nicht genau definieren kann. Im Zusammenhang mit der in diesem thread geäußerten Kritik an der touristischen Entwicklung Kubas, sollte es aber klar sein, dass mit 'ursprünglichem' Kuba das Kuba vor dem Massentourismus gemeint war. Niemand will den Menschen die Möglichkeit nehmen, am Tourismus zu verdienen, das bedeutet aber nicht, dass man die negativen Entwicklungen ignorieren muss, die der Massentourismus mit sich bringt.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.854
Mitglied seit: 02.07.2013

#18 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 08:16

Zitat von Aymimadre im Beitrag #1


Unterwegs haben wir Bekanntschaft mit der Krabbenwanderung gemacht und wie es sein musste hat eine von den maledeiten Krabben einen Reifen gestochen..... am nachmittag, dann diesen reparieren lassen (Kostenpunkt 10 CUC (viel zu teuer, aber der einzige im Ort))





Diese beiden Geschichten hört man immer wieder!

Ob so ein cangrejo wirklich einen Reifen platt machen kann?
10 Cuc ist gewaltig, zumal Du Dich in Kuba auskennst! Aber lass die Kubis leben!

Zur Stimmung und Versorgungslage hast Du sehr wenig kommentiert! Kommt noch? Ansonsten lesenswert!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

Cartacuba
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 609
Mitglied seit: 27.04.2005

#19 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 14:11

Das ist für die Krabben kein Problem, hatte letztes Jahr auch einen glatten Durchschuß kurz vor Playa Larga. 10CUC sind für eine Refienreparatur durchaus angemessen, das ist eher noch untere Preisklasse und sollte nicht angemosert werden!

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

#20 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 20:37

Zitat von Santa Clara im Beitrag #18

Diese beiden Geschichten hört man immer wieder!

Ob so ein cangrejo wirklich einen Reifen platt machen kann?
10 Cuc ist gewaltig, zumal Du Dich in Kuba auskennst! Aber lass die Kubis leben!

Zur Stimmung und Versorgungslage hast Du sehr wenig kommentiert! Kommt noch? Ansonsten lesenswert!




jap, kann er, aber ich glaube weniger, dass das Bein beim fahren rein gekommen ist, als viel eher, als ich auf den Parkplatz von der Casa gefahren bin, da diese auch auf der Wanderroute der Krabben lag und ich sogar nachts um 3 Uhr von einer Horde Krabben geweckt wurde, die ueber das Blechvordach gelaufen sind.

Die Stimmung unter den jungen Leuten (18 bis 30 Jahre) ist ziemlich weit unten, habe zig Diskussionen mit denen gehabt, u.a. mit einem Jefe der Urgencia eines Hospitals. Dieser hat mir erzaehlt, dass er 60 CUC im Monat verdient und davon inklusive dem Gehalt seiner Frau als Anaestesie-Aerztin, noch nicht mal das notwendigste fuer sich und seine Frau und das ungeborene Kind kaufen kann.
Informatiker sind der Meinung, dass wir hier in Deutschland wahnsinnige Gehaelter bekommen. Ein Webdesigner wuerde angeblich hier Gehaelter in Hoehe von fast 6-stelliger Hoehe bekommen.... die wollten mir noch nicht mal glauben, als ich die reellen Gehaelter erzaehlte. Als ich dann im Internet die Gehaelter raussuchte (deutsche Webseite) kamen die mir mit einer spanischsprachigen Seite, wo diese irrsinnigen Gehaelter standen.

Ich habe alles in allem das Gefuehl, dass nach der endgueltigen Abdankung von Raul die naechste Revolution ausbrechen kann. Angefuehrt von der Jugend, die nicht die Moeglichkeit hatte, das Land zu verlassen.
Hoffe, dass ich dir, @Santa Clara, damit einige Informationen geben konnte, die dir dein Gefuehl bestaetigen oder auchwiderlegen koennen.

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.262
Mitglied seit: 15.04.2006

#21 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 20:44

Zitat von Aymimadre im Beitrag #20
Zitat von Santa Clara im Beitrag #18

Diese beiden Geschichten hört man immer wieder!

Ob so ein cangrejo wirklich einen Reifen platt machen kann?






jap, kann er, aber ich glaube weniger, dass das Bein beim fahren rein gekommen ist, als viel eher, als ich auf den Parkplatz von der Casa gefahren bin, da diese auch auf der Wanderroute der Krabben lag und ich sogar nachts um 3 Uhr von einer Horde Krabben geweckt wurde, die ueber das Blechvordach gelaufen sind.





Es ist nicht das Bein der Krabbe, die Schere ist es

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

#22 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 21:02

Zitat von Karo im Beitrag #21


Es ist nicht das Bein der Krabbe, die Schere ist es


Warst du dabei @Karo ???? Ich habe das Teil selber aus dem Reifen geholt und es war die Spitze von einem Bein.

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.087
Mitglied seit: 18.07.2008

#23 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 21:04

Aymimadre, hast Du auch Fotos von der Tour?

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 12.057
Mitglied seit: 25.09.2007

#24 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 21:14

Meinst du die Krabbe oder die die Schere? Egal, gib Gas .

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.028
Mitglied seit: 08.12.2014

#25 RE: Reisebericht Cuba Mai 2019
27.05.2019 21:26

Zitat von falko1602 im Beitrag #23
Aymimadre, hast Du auch Fotos von der Tour?

keine, die ich hier teilen kann, da dort nur Menschen drauf sind...

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Christian Manuel, el «escachalatas» de Cuba
Erstellt im Forum Los Chistes - Risas y humor sin limite von hermanolito
0 23.05.2019 12:15
von hermanolito • Zugriffe: 168
 Sprung  

Unsere Partner www.lastminute-kreuzfahrten.de Kuba Rundreisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen