Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.956 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

Anerkennung von Ausbildungsberufen
07.12.2010 22:15

Aus reinem Interesse würde mich interessieren, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen um die angeheiratete Cubine/Cubano in einer Standart Berufsausbildung in den D Arbeitsmarkt unterzubringen? Hierbei meine ich also die Metzgerei/Bäckerei Fachverkäuferin, die Kosmetikerin, die Frisöse, die Reinemachefrau, die Groß u. Außenhandelskauffrau, den Schreiner,Maler,Metzger...
Alles anständige Berufe von der IHK oder HWK abgeprüft. Bei Zusatzqualifikation gar zur Selbstständigkeit geeignet.
Gibt es jemanden hier der diesen Nachweis schon erbracht hat, und den Weg dahin grob aufzeigen kann?

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#2 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
07.12.2010 23:19

Zitat von Panfilo
Aus reinem Interesse würde mich interessieren, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen um die angeheiratete Cubine/Cubano in einer Standart Berufsausbildung in den D Arbeitsmarkt unterzubringen? Hierbei meine ich also die Metzgerei/Bäckerei Fachverkäuferin, die Kosmetikerin, die Frisöse, die Reinemachefrau, die Groß u. Außenhandelskauffrau, den Schreiner,Maler,Metzger...
Alles anständige Berufe von der IHK oder HWK abgeprüft. Bei Zusatzqualifikation gar zur Selbstständigkeit geeignet.
Gibt es jemanden hier der diesen Nachweis schon erbracht hat, und den Weg dahin grob aufzeigen kann?



Na klaaar. Die Reinemachfrau (schönes Wort). Bei der Arbeitslosmeldung fragen sie nach dem Beruf. Wenn du was angibst fragen sie nach Abschlüssen und Urkunden. Wenn du nichts konkretes vorweisen kannst bleibt es bei der Reinemachfrau. Und dahin wirst du dann auch vermittelt. In Berlin kein Problem, als Reinemachfrau gibt es Jobs wie Sand am Meer. Reinemachfrauen haben übrigens einen Mindestlohn - das steigert die Motivation beträchtlich. (By the way. Ich frage mich gerade, warum es soviel deutsche Langzeitarbeitslose gibt. Sind die zu doof zum Reinemachen?)
Gern genommen ist bei Kubanerinnen auch die 'Ama de Casa'. Uups ich vergass. Deine Frau ist ja Ärztin . Scherz bei Seite. ich wünsche dir, dass deine Frau ähnlich motiviert ist wie du.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.826
Mitglied seit: 03.06.2006

#3 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
07.12.2010 23:42

Zitat von Panfilo
Bei Zusatzqualifikation gar zur Selbstständigkeit geeignet.



Irgendwie versteh ich die Frage nicht - jeder kann ohne jegliche Ausbildung ( Startkapital vorausgesetzt ) ´nen Backshop eröffnen, oder als Hauswirtschaftshilfe oder Kinderbetreuerin selbständig tätig werden sobald er eine für Deutschland gültige Arbeitsgenehmigung besitzt.
Selbst deine Dr. bräuchte z.B. nur ´ne Zulassung als examinierte Krankenschwester um ´nen Pflegdienst zu eröffnen ( genaugenommen bräuchte sie sogar nur eine examinierte Krankenschwester einstellen und könnte dann ´nen Pflegedienst eröffnen )

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:00

Gebäudereiniger heist der Lehrberuf der Putzfrau...
Vielleicht ein schlechtes Beispiel.
Bleiben wir mal der "Hotelfachfrau". Diese werden meines Wissens nach schon in Cuba ausgebildet. Bekommt jene nun Ihre Ausbildungsurkunde in D anerkannt oder nicht? Bekommt sie Ihre Berufsjahre bei der Einstellung angerechnet? Fällt Sie somit vielleicht gar in eine andere Tarifklasse?...
Es kann ja wohl nicht sein, das keine hier eingeheiratete Frau einen Beruf erlernt hat und jenen auch in D ausführt? Oder ist das Ausbildungsniveau generell so schlecht das man sich nicht darum kümmern braucht.
Wie es dann mit normalen Schulabschlüssen?
Eine Cubine die hier eine Ausbildung in einer Bank machen möchte braucht zunächst min. mal "mittlere Reife". Man wird Ihr wohl nicht zumuten wollen die Schulausbildung nachzuholen oder?
Und was ist mit dem Balgen der Quali bräuchte um sich für eine Schreinerlehre zu bewerben?

Wizards
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 735
Mitglied seit: 08.04.2004

#5 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:11
Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#6 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:25

.
Schulabschluss: Meine Frau bekam aufgrund des kubanischen Schulabschlusses 'preuniversitario' die deutsche 'Mittlere Reife' anerkannt. (Fürs Abi fehlte die 2. Fremdsprache).
Übersetzte und beglaubigte Zeugniskopien ans Oberschulamt.

Ihren kubanischen Beruf, Kindergärtnerin, bekam sie nicht anerkannt, die Ausbildungswege sind wohl zu unterschiedlich. Deshalb erlernte sie in D. einen neuen Beruf (3 Jahre Ausbildung), in dem sie jetzt auch tätig ist.

S

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:39

Zitat

Ihren kubanischen Beruf, Kindergärtnerin, bekam sie nicht anerkannt, die Ausbildungswege sind wohl zu unterschiedlich



es gibt die mannigfaltigsten "argumente", berufe von zuwanderern nicht anzuerkennen. und das obwohl es hier angeblich an fachkräften mangelt!
aber wie so oft, badet die deutsche bürokratie in von arroganz geschwängertem selbstvertrauen, dass die ausbildung anderer für deutscheland nicht gut genug sei.
warscheinlich sind cubanische kinder von ganz anderer biologischer beschaffenheit, sodass natürlich für deutsche kinder eine deutsche erziehungs methode herhalten muß.
denn möglicherweise würde ein deutsches kind, welches eine in Cuba ausgebildete kindergärtnerin hat, in der strassenbahn auch ohne ermahnung umstehender erwachsener, für eine Oma oder eine hochschwangere frau den sitzplatz frei machen!!
während es einer deutschen kindergärtnerin scheißegal ist wenn der verwöhnte balg in gleicher situation sitzen bleibt und uninterressiert aus dem fenster glotzt.

es gäbe in der tat so einiges, worin wir deutschen von anderen kulturen bereichert werden könnten. komischerweise ist ausgerechnet dann deren ausbildung ungenügend...

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#8 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:48

Also eine cubanische Doctora ist hier sowas wie eine Sprechstundenhilfe

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 19:49

Zitat von Moskito
.
Schulabschluss: Meine Frau bekam aufgrund des kubanischen Schulabschlusses 'preuniversitario' die deutsche 'Mittlere Reife' anerkannt. (Fürs Abi fehlte die 2. Fremdsprache).
Übersetzte und beglaubigte Zeugniskopien ans Oberschulamt.

Ihren kubanischen Beruf, Kindergärtnerin, bekam sie nicht anerkannt, die Ausbildungswege sind wohl zu unterschiedlich. Deshalb erlernte sie in D. einen neuen Beruf (3 Jahre Ausbildung), in dem sie jetzt auch tätig ist.


---------------
Was hat sie hier jetzt gelernt Moskito?
Hast Du mal gefragt ob es therotisch möglich gewesen wäre sie hätte nur die KIGA Prüfung gemacht ob sie sie da zugelassen hätten?

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#10 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 20:02

Zitat von Moskito
.
Ihren kubanischen Beruf, Kindergärtnerin, bekam sie nicht anerkannt, die Ausbildungswege sind wohl zu unterschiedlich. Deshalb erlernte sie in D. einen neuen Beruf (3 Jahre Ausbildung), in dem sie jetzt auch tätig ist.





erst war sie Kindergärtnerin jetzt Moskitoplegerin

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#11 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 20:36

Zitat von Panfilo


Hast Du mal gefragt ob es therotisch möglich gewesen wäre sie hätte nur die KIGA Prüfung gemacht ob sie sie da zugelassen hätten?


Nein, habe ich nicht gefragt. Das wäre auch nicht sinnvoll gewesen, um die deutsche Prüfung zum Erzieher zu bestehen, sollte man schon die Ausbildung hier gemacht haben. Vielleicht hätte es Möglichkeiten gegeben als Kindergartenhelferin oder so, aber das sind auch nur undankbare und unterbezahlte Jobs. Eine neue Ausbildung zu machen war in unserem Fall die bessere Entscheidung.

Zitat

Was hat sie hier jetzt gelernt Moskito?

Auch wieder im sozialen Bereich, sie arbeitet in der Altenpflege mit Demenzkranken.

el tipo hatte also schon recht als er meinte: "erst war sie Kindergärtnerin jetzt Moskitopflegerin"

S

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#12 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 20:57

Meine Bekannte hatte in Cuba eine Bibliothekarsausbildung hinter sich, Anerkennung in D war aber zu aufwendig. Sie hat sich dann hier eine Ausbildungsstelle als Augenoptikerin gesucht und diese letztes Jahr abgeschlossen.

castro
patria o muerte

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.614
Mitglied seit: 12.11.2009

#13 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 21:03

Zitat von Moskito
.
Schulabschluss: Meine Frau bekam aufgrund des kubanischen Schulabschlusses 'preuniversitario' die deutsche 'Mittlere Reife' anerkannt. (Fürs Abi fehlte die 2. Fremdsprache).



Meine Freundin hat ihr kub. Abitur (bachillerato) hier anerkannt bekommen, allerdings eine Note schlechter.

Carnicero

Pauli
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.718
Mitglied seit: 09.05.2006

#14 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 21:20

Zitat von Moskito


Auch wieder im sozialen Bereich, sie arbeitet in der Altenpflege mit Demenzkranken.

[/quote]


Frage: wie lange dauert die Ausbildung zur Altenpflege ??


Gruss Pauli

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
08.12.2010 21:40

Zitat von carnicero

Zitat von Moskito
.
Schulabschluss: Meine Frau bekam aufgrund des kubanischen Schulabschlusses 'preuniversitario' die deutsche 'Mittlere Reife' anerkannt. (Fürs Abi fehlte die 2. Fremdsprache).



Meine Freundin hat ihr kub. Abitur (bachillerato) hier anerkannt bekommen, allerdings eine Note schlechter.



-----------
Welches Bundesland? Ich vermute in Hessen...
Ich habe nun schon einige kennengelernt die Ihren Wohnsitz nach Bayern verfrachtet haben... nur wg. der Anerkennung.

Jedoch immer nur Schulabschlüsse. Das einer mal einen Beruf anerkannt bekommen hat habe ich bisher noch nicht gehört.
Obwohl ich schon penetrant nachgefragt habe. Sehr seltsam...

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.614
Mitglied seit: 12.11.2009

#16 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
09.12.2010 13:21

Zitat von Panfilo

Welches Bundesland? Ich vermute in Hessen...




Nein, Berlin.

Carnicero

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
09.12.2010 22:12

Wir waren ja heute beim Einstufungstest.
Das hat etwas Licht ins Dunkel gebracht. Ich kann es natürlich nur an dem Beispiel von Ärzten festmachen, jedoch verhält es sich in anderen Berufen wohl ähnlich.
Es waren ca. 60 Personen anwesend, aus ebenfalls ca. 60 Nationen. Zu Beginn eine grobe Beleuchtung des Themas Anerkennung von Berufsabschlüssen allgemein. Hierbei gilt zunächst zwar Länderrecht, das von Bundesland zu Bundesland sehr verschieden ist.
So erkennt z.b. Baden Würtenberg Chinesische Ärzte gar nicht an. Schleswig Holstein keine Afrikaner. Danach hat der Dozent eine Liste mit den Bundesländern und den entsprchenden Staaten vorgelesen. Cuba war nicht dabei.
Danach konnten 20 Personen schon wieder die Heimreise antreten mit dem Rat entweder umzuziehen oder sich einen anderen Beruf zu suchen.
Da warens nur noch 40. Bitter. Über die Stimmung im Saal brauche ich wohl nicht zu schreiben.
Danach ging es in die Länderebene.
Hier verlangen einige Regierungen C1 andere B2, manche erkennen die Gleichwertigkeit der GER (Europäisches Sprachzertifikat) an, andere nicht.(Wiederrum werden von einigen Kliniken jedoch ausdrücklich der GER Test verlangt und die Prüfung vom Goethe Institut nicht anerkannt). Weiter wesentliche Unterschiede, wird in Würzburg eine Gleichwertigkeitsprüfung verlangt, ist dies in Stuttgart eine Defizit Prüfung. Laut Dozent gar nicht zu bestehen, da ein z.b. ausgebildeter Chirurg mit 20 Jahren Berufserfahrung im Heimatland sich nicht mehr das Wissen eines Gynäkologen/Neurologen ect. aneignen wird/kann. Zumindest sei es sehr sehr schwer. Danach gab es einen groben Umriss über Förderungsmöglichkeiten,Stipendien,Darlehen z.b. von Instituten wie "Ärzte ohne Grenzen". Hier wurden all jene ausgesiebt die jemals in D schon gearbeitet hatten. Eine Mexikanerin die seit 2 Jahren ein unbezahltes Praktikum an einer Klinik in München machte fing das Weinen an. Förderungsmöglichkeiten ausgeschlossen!
Nach der Pause um 13.00 waren wir nur noch 20 Personen im Raum.
Ein Albaner outete sich mit der Ansprache er hätte auf anraten seiner Landesregierung schon mal eine Gleichwertigkeitsprüfung versiebt. "In welchem Bundesland" fragte der Dozent...glaube Schleswig Holstein. Der Dozent wälzte seinen Ordner, gleichzeitig gingen noch 3 Arme hoch...
Da warens nur noch 16.
Danach begann der Einstufungstest.
Ein Deutschtest mir Sprachniveau ca. B2 jedoch bestehend aus medizinischen Fachausdrücken. Dauer ca. 1,5 Std.
Zeit für mich Kaffeepause zu machen in der ich schon grübelte welchem Freund ich nun eine neue Auszubildende andrehen könnte.
Danach begannen die Einzelgespräche. Vorgezogen wurden jene die aus Brandenburg,Hamburg oder sonstige weite Entfernungen zur Heimreise hatten. Doc. war drittletzte. Das bot viel Zeit sich mit den anderen im Flur zu unterhalten.
Die Stimmung verschlechterte sich zusehens wie im 20 min Takt viele das Haus Wort u. Grußlos verliesen.
Doc. war dran.
Die Prüfung hätte sie klar nicht bestanden, jedoch sei sie ja auch erst relativ kurz in D und in anbedracht dessen traue man Ihr zu dies aufzuarbeiten können. Danach erfolgte ein ca. 100 Punkte Fragenkatalog zu Ihrer bisherigen Berufspraxis.Doc. redete sich "warm" und erzählte freimütig über die Situationen die während einer OP geschehen wenn es durch 4 Stockwerke auf den OP-Tisch regnet. Das Gremium beriet sich in unserem Beisein. Hier wurde öfters erwähnt das Cubaner eine gute allgemeine Ausbildung haben und es viele Beispiele gibt wo sich sehr gut in unser Gesundheitssystem integriert haben. Ich erläuterte noch in der Art das sie aus unser Familie heraus die Unterstützung erhalten kann, ihr den Freiraum zu schaffen sich auf die Prüfung entsprechend vorzubereiten.
Ich denke mit 2 zugedrückten Augen haben wir das Stempelchen bekommen.
Mit dem Glück in Bayern und im Regierungsbezirk Unterfranken zu leben bedeutet dies...
6 Monate Intensivkurs
3 Monate Praktikum
Gleichwertigkeitsprüfung
und dann darf Sie den Titel DRA. auch in D führen.
Für den Kurs erhalten wir eine Förderung der Arge.

Der Facharzttitel wird jedoch nicht anerkannt und um die Approbation zu erhalten MUSS sie die D Staatsangehörigkeit annehmen.

Hierzu noch der Vergleich...
Jeder EU Arzt bekommt diesen auf Zuruf erteilt.

Sei es drumm.
Wir sind sehr glücklich mit dieser Lösung, haben gleich danach einen Sekt gemacht.

falko1602
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.121
Mitglied seit: 18.07.2008

#18 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 06:19

Man, da bekommt man doch Kopfschmerzen von dem, was Du schreibst. Typisch deutsch!
Was mich nur wundert ist,wir arbeiten viel in Krankenhäusern in der Region.
Von Jahr zu Jahr erhöht sich die Anzahl von weissen Kitteln, die in ihren
Namensschildern alle Buchstaben des Alphabets haben. Dr. QERGWQEG etc. Die- können doch nicht alle in D geboren sein
falko

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

R.Bost
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 668
Mitglied seit: 01.01.2001

#19 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 07:18

Zitat von Panfilo

Für den Kurs erhalten wir eine Förderung der Arge.
Wir sind sehr glücklich mit dieser Lösung, haben gleich danach einen Sekt gemacht.




du meinst doch bestimmt die Agentur für Arbeit? Das eine ARGE so was finanziert würde mich sehr wundern.

r.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 09:35

Zitat von Panfilo

Mit dem Glück in Bayern und im Regierungsbezirk Unterfranken zu leben bedeutet dies...
6 Monate Intensivkurs
3 Monate Praktikum
Gleichwertigkeitsprüfung
und dann darf Sie den Titel DRA. auch in D führen.
Für den Kurs erhalten wir eine Förderung der Arge.

Der Facharzttitel wird jedoch nicht anerkannt und um die Approbation zu erhalten MUSS sie die D Staatsangehörigkeit annehmen.

Hierzu noch der Vergleich...
Jeder EU Arzt bekommt diesen auf Zuruf erteilt.

Sei es drumm.
Wir sind sehr glücklich mit dieser Lösung, haben gleich danach einen Sekt gemacht.






Na dann schon Glückwünsche im Voraus, freut mich für Euch wenn es so gut ausgeht.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 13:02

In der Charité dürfen kubanische Ärzte im Rahmen eines Studenten-/Ärzteaustausches sogar praktizieren, ohne vorher eine Prüfung hier zu machen. Und die Charité ist sogar mit ihnen sehr zufrieden, da sie sehr vielfältig (bitte nicht missverstehen ) eingesetzt werden können.
Oder sind die Ossis einfach härter im Nehmen als ihre westliche Patientenkollegen?

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 13:13

Zitat von falko1602
Man, da bekommt man doch Kopfschmerzen von dem, was Du schreibst. Typisch deutsch!
Was mich nur wundert ist,wir arbeiten viel in Krankenhäusern in der Region.
Von Jahr zu Jahr erhöht sich die Anzahl von weissen Kitteln, die in ihren
Namensschildern alle Buchstaben des Alphabets haben. Dr. QERGWQEG etc. Die- können doch nicht alle in D geboren sein
falko


------------
Müssen Sie ja nicht.
EU - Staatsangehörige, Ost-Staaten angehörige, D Stammbaumnachweiser brauchen dies alles nicht. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe brauchen die nicht mal einen D-Test.
Heute morgen hat Doc. mit einer Frau aus Venez. telefoniert. Sie hat den D-Test ohne Fehler bestanden und auch im "Gremiumgespräch" brilliert. Leider ist sie mit einem Venezulaner verheiratet. Auch hier sind Förderungsmöglichkeiten ausgeschlossen. Selbst tragen kann Sie das nicht. Verständlich.
Von den 60 Teilnehmern sind gerade mal 4 durchgekommen.
Wir selbst waren heute morgen in der Regierung. Hatte vor 4 Wochen noch nicht mal einer mit uns gesprochen war heute der Tenor mit dem Stempelchen ein anderer. Jawohl Herr Panfilo, gerne Frau Doctora. Selbstverständlich haben sie eine vorläufige Anerkennung mitte nächster Woche im Briefkasten liegen... Was so ein Stempelchen alles ausmacht.

Ja die Förderung läuft über das Arbeitsamt. Kosten ca. 10.000€.
Ein Schnäppchen. Die Kosten für eine nicht besetzte Arztstelle belaufen sich für die Gemeinde/Stadt auf ca. 250.000€ p.a. Fehlen tuen in der BRD...in den alten Ländern, alleine ca. 25.000.

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#23 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
10.12.2010 20:04

Nur noch Warum gibts hier kein Icon für ´ne arma?

pfloggo
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 203
Mitglied seit: 21.09.2006

#24 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
11.12.2010 14:23

Zitat von Panfilo

Jedoch immer nur Schulabschlüsse. Das einer mal einen Beruf anerkannt bekommen hat habe ich bisher noch nicht gehört.
Obwohl ich schon penetrant nachgefragt habe. Sehr seltsam...



Meiner Freundin wurde der Universitätsabschluss als 2. Staatsexamen anerkannt. Er wurde formal gleichgestellt. Damit darf sie zwar immer noch nicht an einem allgemeinen deutschen Gymnasium unterrichten, aber zumindest an einem bilingualen und kann jeden anderen Beruf ausüben, der diese Ausbildung erfordert.

Grüße

pfloggo

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#25 RE: Anerkennung von Ausbildungsberufen
11.12.2010 20:08

Zitat von Jorge2
Warum gibts hier kein Icon für ´ne arma?




Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Uruguay wird Palästina im März offiziell anerkennen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Moskito
12 03.02.2011 12:55
von ehemaliges mitglied • Zugriffe: 429
Anerkennung von ausländischen Hochschulqualifikationen in Deutschland
Erstellt im Forum Info-Sparte! von dirk_71
0 01.12.2009 17:36
von dirk_71 • Zugriffe: 4653
Anerkennung eines kubanischen Studiums für Lehramt
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von pfloggo
12 16.04.2007 07:25
von Gary • Zugriffe: 890
Anerkennung cubanische Schulzeugnisse, Abitur und neue Ausbildung in Deutschland
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von pepino1
27 23.10.2006 21:17
von guzzi • Zugriffe: 2280
Anerkennung kuban.Hochschulstudium in Dtld???
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von ELHOMBRE
4 27.09.2006 22:49
von ELHOMBRE • Zugriffe: 354
Anerkennung des cub. Studiums in D
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von cohibaboy
6 11.05.2004 19:55
von christian1008 • Zugriffe: 597
Anerkennung einer cub. Berufsausbildung
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von cohibaboy
1 18.05.2003 15:29
von errue • Zugriffe: 448
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de