Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 200 Antworten
und wurde 4.595 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#151 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
15.07.2009 22:07

Zitat von santiaguero aleman
Tageszeitung Granma: Putschisten in Honduras standen in ständigem Kontakt zu berüchtigten Exilkubanern in den USA
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...banischen-exil/


Das sagt Herr Montaner zu den Vorwürfen:
In Antwort auf:
El asesinato de la voz

Por CARLOS ALBERTO MONTANER

Afirma el diario Granma que el ex embajador norteamericano Otto Reich
y yo asesoramos al gobierno que derrocó al presidente Zelaya en
Honduras. Naturalmente, esa es una burda falsedad. Reich la ha
desmentido. Yo lo hago ahora con el mayor énfasis. No conozco al señor
Micheletti ni a los militares que depusieron a Zelaya. No tengo la
menor relación con ese evento. Se trata de una acusación absolutamente
infundada y delirante propia del desacreditado periodismo cubano.

...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#152 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
16.07.2009 08:42


15.07.2009
"Aufstand ist Verfassungsrecht"
Honduras Präsident Zelaya stellt Ultimatum an Putschisten und ruft zum Aufstand gegen das Regime
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...gsrecht_150709/

@ EHB : Nicht nur, dass dir eine gewisse Prise Humor fehlt, richtig gelesen haste den Artikel immer noch nicht:

"...Das Internationale Republikanische Institut (IRI) wird als der internationale Zweig der US-amerikanischen Republikanischen Partei angesehen und ist eine der vier ”Kerngruppen” des vom Kongress geschaffenen und finanzierten National Endowment for Democracy (NED – Nationalfond für Demokratie)..."

Du glaubst doch nicht etwa, das jetzt unter Obama die Gelder gestrichen wurden?

Ist natürlich auch dumm, dass solch eine Geschichte wie jetzt in Honduras nicht wie in den demokratischen Zeiten der Jahrzehnte vorher ablief. Und die Leute sich nicht mehr alles gefallen lassen und das Militär nicht mehr so rumballern kann wie früher. Nee, nee, nee...

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#153 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
16.07.2009 09:08

Zitat von santiaguero aleman
Du glaubst doch nicht etwa, das jetzt unter Obama die Gelder gestrichen wurden?

Gähn. Ich bin jetzt kein Experte für die Finanzierung US-amerikanischer Parteiinstitute, aber die Meinung der Regierung und irgendwelcher Parteistiftungen, selbst wenn sie, wie in Deutschland auch, öffentliche Gelder erhalten, sollte man schon eindeutig trennen, es sei denn, man will Eindrücke vermitteln ...

Und über meinen Humor mach dir bitte keine Gedanken.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#154 RE: Showdown in 'Tegucigolpe'
16.07.2009 09:09

Zitat von SPON
KRISE IN HONDURAS
Übergangspräsident Micheletti bietet Rückzug an

Wende in Honduras: Übergangspräsident Micheletti ist bereit, auf sein Amt zu verzichten. Er begründete den Schritt mit der Hoffnung auf Frieden in seinem Land. Der von ihm gestürzte Amtsinhaber Zelaya müsse seine Machtambitionen allerdings ebenfalls aufgeben.


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#155 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
16.07.2009 09:22

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von santiaguero aleman
Du glaubst doch nicht etwa, das jetzt unter Obama die Gelder gestrichen wurden?

Gähn. Ich bin jetzt kein Experte für die Finanzierung US-amerikanischer Parteiinstitute, aber die Meinung der Regierung und irgendwelcher Parteistiftungen, selbst wenn sie, wie in Deutschland auch, öffentliche Gelder erhalten, sollte man schon eindeutig trennen, es sei denn, man will Eindrücke vermitteln ...



Ach, nee. Hab ich das geschrieben?
Offene und verdeckt geplante Putsche sind natürlich himmelweite Unterschiede...
Niemand weiß von etwas. In der gesamten US-Regierung/ Administration laufen nur noch unschuldige weiße Hasen herum. Lauter white rabbits. Wie schööööön.

Edit Penguin: Zitat korrigiert

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#156 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
17.07.2009 08:23

Zitat von taz
Zelaya will Rückkehr - oder Volksaufstand
Honduras droht ein Bürgerkrieg

Die Fronten zwischen den Putschisten und dem abgesetzten Präsidenten sind verhärtet. Am Wochenende will Zelaya erneut versuchen, in sein Land zu kommen. VON RALF LEONHARD


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#157 RE: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf
17.07.2009 09:22


Minister Colindres aus der Putschistenregierung tritt zurück

http://www.npla.de/poonal/aktuell.shtml

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#158 Chavez als Sprachrohr für Zelaya
18.07.2009 00:31

Chavez: Zelaya kehrt binnen Stunden nach Honduras heim

La Paz (Reuters) - Der in Honduras gestürzte Präsident Manuel Zelaya hat nach den Worten des venezolanischen Staatschefs Hugo Chavez noch für Freitag seine Heimkehr geplant.

"Zelaya sagt, er wird binnen Stunden nach Honduras zurückkehren. Wir stehen hinter ihm, wir müssen ihn unterstützen", verkündete Chavez nach einem Treffen mit seinem bolivianischen Kollegen Evo Morales vor Journalisten in La Paz. Einzelheiten nannte der für seine spontanen Äußerungen bekannte Chavez nicht. Von Zelaya selbst war zunächst nichts zu seinen Plänen zu erfahren. Der gestürzte honduranische Staatschef hielt sich am Freitag in Nicaragua auf, einem Nachbarland von Honduras.

Ganzer Artikel: hier

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#159 RE: Chavez als Sprachrohr für Zelaya
18.07.2009 02:30

Zitat von Reuters
Chavez rhetoric stokes Honduras crisis before talks
Fri Jul 17, 2009 6:28pm EDT

TEGUCIGALPA (Reuters) - Venezuelan President Hugo Chavez stoked Honduras' political crisis on Friday by saying ousted President Manuel Zelaya would return home imminently, complicating efforts to broker a mediated solution.

Chavez's comments that Zelaya had told him he would enter Honduras "in the coming hours" threatened to jeopardize planned talks on Saturday in Costa Rica between the rival sides that both claim legitimacy since the June 28 coup that toppled Zelaya.


Zitat von El País
Clinton exige a Chávez que no interfiera en Honduras

Chávez anuncia el inminente regreso de Zelaya a su país.- El mediador costarricense Óscar Arias propone un gobierno de conciliación

Y. MONGE / Á. MURILLO - Washington / San José - 17/07/2009

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#160 RE: Chavez als Sprachrohr für Zelaya
18.07.2009 13:38


18.07.2009
Gerüchte über Zelayas Rückkehr
Honduras: Generalstreik gegen Staatsstreich und andere Widerstandsaktionen angekündigt
http://www.jungewelt.de/2009/07-18/015.php

17.07.2009
Widerstandsbewegung blockiert strategische Verkehrswege
Grenzübergänge nach Honduras und wichtigste Straßenverbindungen besetzt. Zelaya auf dem Rückweg
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...93847_honduras/

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#161 RE: Chavez als Sprachrohr für Zelaya
18.07.2009 15:14

Nunja, die von Hugo posaunten "Stunden" sind's wohl nicht, währenddessen bemüht sich Vermittler Arias weiter...

Harte Fronten in Honduras

Vermittler Arias schlägt Einheitsregierung vor

Der Friedensnobelpreisträger schlägt für die mittelamerikanische Krisenrepublik eine Regierung der nationalen Einheit vor. Die Ministerien könnten von Mitgliedern beider Konfliktparteien besetzt werden, sagte Arias. Am Wochenende will er die Idee Vertretern des gewählten Staatschefs Zelaya und dem Putschistenführer Roberto Micheletti in San José unterbreiten. Doch die Chancen auf eine Einigung gelten als schlecht.

Ganzer Artikel: hier

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#162 RE: Chavez als Sprachrohr für Zelaya
19.07.2009 12:17

Zitat von sueddeutsche.de
Honduras Sieben-Punkte-Plan soll aus der Krise führen - 19.07.2009

...Oscar Arias, am Sonntag weiter gehen. Laut einem Sieben-Punkte-Plan von Arias soll der gestürzte Staatschef Manuel Zelaya seine reguläre Amtszeit beenden. Wie Arias nach neunstündigen Gesprächen mitteilte, sollte der Dialog am Sonntag um...


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#163 In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 09:19

Zitat von Handelsblatt
21.07.2009
Verhandlungen geplatzt
In Honduras droht ein Bürgerkrieg
von Klaus Ehringfeld

Die zweite Verhandlungsrunde zur Beilegung der Regierungskrise in Honduras ist am Unwillen der Vertreter der Putschisten gescheitert. Damit steigt die Gefahr einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen Anhängern und Gegnern des gestürzten Staatschefs Manuel Zelaya.


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#164 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 09:26

Die linken Regierungen in Lateinamerika, allen voran Venezuela, sollten aktiv den Sturz der Putschisten-Bande betreiben.

Es gibt zur Zeit einen relativ schwachen US-Präsidenten, also gilt es die Gunst der Stunde zu nutzen und die Initiative zu ergreifen.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#165 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 09:35


20.07.2009
Proteste in Honduras werden fortgesetzt
Widerstandsbewegung ruft erneut zum Generalstreik auf. Zweite Verhandlungsrunde in Costa Rica gescheitert
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...ta_293847_rica/

@chavalito: Der Präsident mag schwach sein, aber die Administration macht weiter wie in den letzten Jahrzehnten...

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#166 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 09:50

Zitat von chavalito
Die linken Regierungen in Lateinamerika, allen voran Venezuela, sollten aktiv den Sturz der Putschisten-Bande betreiben.

Lieber Chavalito, erstens glaube ich nicht, dass der US-Präsident, bloß weil das Volk seine Gesundheitsreform nicht will, wirklich soo schwach ist, dass die USA einen Einmarsch Venezulas, Nicaraguas - wer käme da noch in Frage? - in Honduras dulden würden. Im Gegenteil, Obama könnte ganz plötzlich wieder zum starken Präsidenten als Verteidiger vor der kommunistischen Bedrohung mutieren. Zweitens, welche Probleme würden damit gelöst? Es wird ein Schurke durch einen anderen ausgetauscht. Das Volk dürfte davon nix haben. Stehen doch die potentiellen militärischen Intervenierer auch nicht gerade für mustergültige Demokratien.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#167 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:06


Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von chavalito
Die linken Regierungen in Lateinamerika, allen voran Venezuela, sollten aktiv den Sturz der Putschisten-Bande betreiben.

Lieber Chavalito, erstens glaube ich nicht, dass der US-Präsident, bloß weil das Volk seine Gesundheitsreform nicht will, wirklich soo schwach ist, dass die USA einen Einmarsch Venezulas, Nicaraguas - wer käme da noch in Frage? - in Honduras dulden würden. Im Gegenteil, Obama könnte ganz plötzlich wieder zum starken Präsidenten als Verteidiger vor der kommunistischen Bedrohung mutieren. Zweitens, welche Probleme würden damit gelöst? Es wird ein Schurke durch einen anderen ausgetauscht. Das Volk dürfte davon nix haben. Stehen doch die potentiellen militärischen Intervenierer auch nicht gerade für mustergültige Demokratien.


Also alles Schurkenstaaten? Und dabei haben diese durch bürgerliches Wahlrecht gewählte Präsidenten. Und das mit einer Mehrheit, von der hiesige Staatsoberhäupter nur träumen können. Und dann machen die auch das, was sie selber wollen und nicht das was andere ihnen anraten...

Nee, nee, nee...

Alles Schurken... Bööööööse.....

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#168 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:14

Zitat von ElHombreBlanco
einen Einmarsch Venezulas, Nicaraguas - wer käme da noch in Frage? - in Honduras dulden würden.

Es gibt auch noch elegantere und diskretere Methoden der Destabilisierung unliebsamer Regierungen.
Hugo könnte mal seinen väterlichen Kumpel fragen, der hat in den 60er und 70er Jahren reichhaltigen Erfahrungen diesbezüglich gesammelt.

Zitat von ElHombreBlanco
Das Volk dürfte davon nix haben.
Wenn du unter "Volk" diejenigen verstehst, die seit eh und je an den Futtertrögen sitzten, dann hast du Recht.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#169 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:18

Zitat von chavalito
Wenn du unter "Volk" diejenigen verstehst, die seit eh und je an den Futtertrögen sitzten, dann hast du Recht.

Auch den unter der bisherigen Oligarchie Entrechteten nützt eine Destabilisierung des Landes und ein dauerhafter Bürgerkrieg überhaupt nix, ganz im Gegenteil, die dürften am meisten drunter zu leiden haben.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#170 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:24

Zitat von santiaguero aleman
Also alles Schurkenstaaten? Und dabei haben diese durch bürgerliches Wahlrecht gewählte Präsidenten. Und das mit einer Mehrheit, von der hiesige Staatsoberhäupter nur träumen können.

Der eine ist nur durch mutmaßlichen Wahlbetrug an der Macht geblieben, der andere hat in seinem Land eine Autokratie seines Gnadens errichtet und schaltet systematisch die Opposition und die Pressefreiheit aus. Wahrhaftig mustergültige Demokraten!

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#171 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:35

Zitat von chavalito
Es gibt auch noch elegantere und diskretere Methoden der Destabilisierung unliebsamer Regierungen.
Hugo könnte mal seinen väterlichen Kumpel fragen, der hat in den 60er und 70er Jahren reichhaltigen Erfahrungen diesbezüglich gesammelt.

Prima, dann kann sein väterlicher Kumpel ihm ja von seinen reichhaltigen Erfahrungen aus Angola berichten und wie man zigtausende der eigenen Leute im Ausland verheizt.
Letzten Monat hab ich zufällig in dem recht kleinen Kaff La Maya (Provinz Santiago) die Gedanktafel mit den Namen der 162 mayeros (die abgeknallten songueros nicht mitgerechnet) gesehen, die in Angola gefallen sind.

Da passt nicht einmal das "Patria o Muerte"

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#172 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:39

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von santiaguero aleman
Also alles Schurkenstaaten? Und dabei haben diese durch bürgerliches Wahlrecht gewählte Präsidenten. Und das mit einer Mehrheit, von der hiesige Staatsoberhäupter nur träumen können.

Der eine ist nur durch mutmaßlichen Wahlbetrug an der Macht geblieben, der andere hat in seinem Land eine Autokratie seines Gnadens errichtet und schaltet systematisch die Opposition und die Pressefreiheit aus. Wahrhaftig mustergültige Demokraten!


Meinste etwa mit ersteren Ortega? Er wurde sogar durch die Katholiken gewählt.

Beim zweiten meinste bestimmt deinen "Freund" Chavez. Ist auch böse, eine terrestrische Sendelizenz nicht zu verlängern. Ist eine Zeitung, ein Sender verboten worden, die ständig gegen Chavez hetzen? Wenn hier eine Zeitung so gegen Angela und Co. schreiben würde, wäre sie schon längst auf Grund von Klagen pleite.

Die Opposition beteiligte von sich aus nicht an den Parlamnentswahlen. Dumm gelaufen. Jetzt bekommt sie ja Unterricht von der Friedrich-Naumann-Stiftung, wie man es richtig macht: freiheitlich-demokratisch.

Hast die eigentlich schon die ganzen nackt rumsitzenden Kubaner entdeckt in deim Campo (außer auf`m Bett)? Das schreibt doch deine Lieblingspresse aus Venezuela. Oder lügen die etwa? Na sowas aber auch!

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#173 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:52

Zitat von ElHombreBlanco
Auch den unter der bisherigen Oligarchie Entrechteten nützt eine Destabilisierung des Landes und ein dauerhafter Bürgerkrieg überhaupt nix, ganz im Gegenteil, die dürften am meisten drunter zu leiden haben.
Lieber EHB, diejenigen Bevölkerungsgruppen, von denen wir sprechen, wissen von Kind auf ganz genau, was der Satz "Leben ist Kampf" bedeutet.
Sie haben nie was geschenkt bekommen, müssen sich alles mit Schweiss, harter Arbeit und Opfern erkämpfen.

Und überhaupt hat es in der Geschichte nie irgend welche grundlegenden sozialen Verbesserungen ohne Kampf gegeben! "Die da unten" haben nie etwas geschenkt bekommen, mussten es sich stets hart erkämpfen.

@EHB: Gehe ich Recht in der Annahme, dass du noch nie eines dieser Länder besucht hast, oder zumindest nie aus der Hauptstadt rausgekommen bist??

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#174 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:53

Zitat von santiaguero aleman
Meinste etwa mit ersteren Ortega?

Ja. Allerdings waren es Kommunalwahlen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,591744,00.html

Aber wie "begeistert" selbst Linke von Ortega sind, kann man in diesem Interview (erschienen im ND) lesen:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/reg...ua/ortega3.html

In Antwort auf:
Beim zweiten meinste bestimmt deinen "Freund" Chavez. ... Die Opposition beteiligte von sich aus nicht an den Parlamnentswahlen.

Ich rede nicht von den Parlamentswahlen, sondern von den letzten Kommunalwahlen, dessen Ergebnis, wo Oppositionelle gewonnen haben, Freund Chávez vollkommen demokratisch "akzeptiert" hat. Auch rede ich von ehemaligen Chávez-Freunden, wie Baduel, die sobald sie zu dessen Kritikern werden, auf einmal alle korrupt sind und entsprechend politisch ausgeschaltet werden.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#175 RE: In Honduras droht ein Bürgerkrieg
22.07.2009 10:57

Zitat von chavalito
@EHB: Gehe ich Recht in der Annahme, dass du noch nie eines dieser Länder besucht hast, oder zumindest nie aus der Hauptstadt rausgekommen bist??

Ja. Darf ich mir jetzt deswegen keine Meinung zu deren Politikern bilden? Muss ich in Nordkorea gewesen sein, um den "geliebten Führer" kritisieren zu dürfen, oder die Roten Khmer, oder Mao, ... Die Sowjetunion aus der Stalinzeit kenne ich auch nicht ... und überhaupt, Hitlerdeutschland, kenne ich auch nur aus den Geschichtsbüchern ...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Oberstes Gericht: Wiederwahl Ortegas zulässig
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
4 10.11.2009 07:57
von el-che • Zugriffe: 287
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de