Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.038 Antworten
und wurde 54.181 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 42
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#326 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 17:49

Zitat von Luz
basierte und es eben keine goldene Hitlerzeit zwischen 33 und 38 gab. Von Anfang an war Hitler Hitler, der grösste Massenmörder den Europa je gesehen hat;

Wenn es um dieses Thema geht, redest du ziemlich wirres Zeug ist mir aufgefallen. Aus der Zeit zwischen 1933 und 1938 sind selbst den Historikern keine Massenmorde bekannt. Und mir auch nicht. Das begann erst im Laufe des Krieges.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#327 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 18:00

Zitat von el loco alemán
Zitat von Luz
basierte und es eben keine goldene Hitlerzeit zwischen 33 und 38 gab. Von Anfang an war Hitler Hitler, der grösste Massenmörder den Europa je gesehen hat;

Wenn es um dieses Thema geht, redest du ziemlich wirres Zeug ist mir aufgefallen. Aus der Zeit zwischen 1933 und 1938 sind selbst den Historikern keine Massenmorde bekannt. Und mir auch nicht. Das begann erst im Laufe des Krieges.


Fakt ist, dass sehr viele Deutsche die Jahre 33-38 als eine goldene Zeit sahen, man hatte wieder Arbeit, musste nicht in die
Suppenkuechen, die Bauern waren entschuldet hatten ihr Reichserbhofgesetz, der von vielen als Schandvertrag gesehen
Friedensvertrag von Versailles in Teilen revidiert etc. Wer genau hinsah und nicht vom nationalen Rausch benebelbt war konnte aber
schon die wahren Absichten erkennen, und Dachau, Buchenwald und Sachsenhausen wurden nicht erst mit dem Anfang des Krieges
eroeffnet. Ob man fuer die in diesen und anderen Lagern begangenen Grausamkeiten und Morde schon den Begriff Massenmoerder
brauchen sollte ist Ansichtssache vergleichen mit dem was danach kam war das eher harmlos.

stendi
Offline PM schicken

Beiträge: 5.904
Mitglied seit: 15.08.2002

#328 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 18:05
In Antwort auf:

Aus der Zeit zwischen 1933 und 1938 sind selbst den Historikern keine Massenmorde bekannt.



Verfolgungen fanden 1937-1938 auch in den von der Sowjetunion weitgehend abhängigen Staaten Tuva und Mongolei statt. In der Mongolei starben etwa 30.000 Menschen - etwa 5% der Bevölkerung - darunter 18.000 Lamas.

http://de.wikipedia.org/wiki/Massenmord

stendi

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#329 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 18:43
Zitat von Luz
Von Anfang an war Hitler Hitler, der grösste Massenmörder den Europa je gesehen hat;


Massenmorde von Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili in den 20-er und 30-er Jahren

Holodomor (Ukrainisch Голодомор), früher teilweise auch „Hungerholocaust“ genannt, ist der Name einer großen Hungersnot der Jahre 1932/33 in der Ukraine, sowie auch anderen Regionen der Sowjetunion. Über die Opferzahlen des Holodomor gibt es unterschiedliche Schätzungen: In der Regel wird von etwa fünf bis sieben Millionen Toten allein in der Ukraine ausgegangen, davon drei Millionen Kinder.

Stalins Herrschaft gehört mit ca. 35 bis 60 Millionen Todesopfern neben denen von Mao und Adolf Hitler zu den drei Regimen des zwanzigsten Jahrhundertes, die die meisten Menschenopfer gefordert haben.
elCondor
Beiträge:
Mitglied seit:

#330 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 18:53

...und was soll diese ganze aufzählerei von toten bedeuten? wie schlimm doch andere völker waren? so in etwa...aber die anderen haben doch angefangen...was für ein idiotischer vergleich auch immer angeführt werden soll, es ist einfach nur dumm und zeugt nicht von viel respekt gegenüber all den ermordeten.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#331 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 20:03

ihr habt sie nicht mehr alle. Geschichtsverfälscher und Ignoranten. Die Judengesetze begannen am 1.4.1933 mit Enteignungen und Boykott jüdischer Geschäfte, Zwangsbeurlaubungen jüdischer Beamte, Kommunistenverfolgung usw.. Guernica 1937, die Annektion der Tschecheslovakei wurde 1938 beschlossen. Goldene Jahre? Ganz offensichtlich. Der Schoss ist fruchtbar noch aus dem er kroch.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#332 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 20:50
San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#333 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:15

es ist schon sehr makaber wie hier Deutschlands dunkelste Stunde erhellt werden soll von einem Menschenfreund A.Hitlers, Stalin als noch größeres Monster hinzustellen (was er auch war) aber nur damit Hitlers Verbrechen kleiner und unbedeutender erscheinen sollen?! An der Scheiße die uns diese kleine Drecksau eingebrockt hat - sicher auch mit Hilfe von über 50% der deutschen Bevölkerung - werden wir noch lange zu stinken haben. Auch die Gunst der späten Geburt wäscht uns nicht rein, denn noch gibt es leider immer wieder kleine Idioten die glauben das doch wieder möglich wäre eine faschistische Regierung ín Deutschland zu etablieren.

Fakt ist das Deutschland 1939 Pleite war - und nur der Krieg der ja von Anfang an geplant war (und dies auch noch besonders mies) einen Ausweg bot. Kaum war Hitler an der Macht lief die Rüstungsmaschinerie an und sorgte natürlich für Arbeitsplätze.

Stalin ließ in der Mongolei nicht nur die gesamte lamaistische Priesterschaft hinrichten, er ließ auch die Nachnamen abschaffen um die Clans zu zerbrechen (eine Folge war auch Inzucht - keiner wußte ja mehr wer mit wem verwandt war, eine kleine Rache für die mongolischen Reiterhorden ein paar Jahrhunderte vorher...

1920 hatte die Mongolei ca 300.000 Einwohner - es waren also mal eben 10% der Bevölkerung liquidiert worden - ohne Kampfhandlungen. Der Kommunismus ist die Geißel der Menschheit.

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

Seischu
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.11.2007

#334 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:17

Wie sieht es denn eigentlich mit der Stimmung in Cuba aus?

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#335 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:21

Zitat von Seischu
Wie sieht es denn eigentlich mit der Stimmung in Cuba aus?







Seischu
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.11.2007

#336 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:28

Was gibt es dort zu lachen?
War doch eigentlich das Thema oder?

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#337 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:30
Zitat von Luz
ihr habt sie nicht mehr alle. Geschichtsverfälscher und Ignoranten. Die Judengesetze begannen am 1.4.1933 mit Enteignungen und Boykott jüdischer Geschäfte, Zwangsbeurlaubungen jüdischer Beamte, Kommunistenverfolgung usw.. Guernica 1937, die Annektion der Tschecheslovakei wurde 1938 beschlossen. Goldene Jahre? Ganz offensichtlich. Der Schoss ist fruchtbar noch aus dem er kroch.


Und was hat das jetzt mit Cuba zu tun

Keine Judenfeindlichkeit in Kuba

Trotz der Versuche der faschistoiden ABC-Partei und der unbedeutenden Kubanischen Nazi-Partei (Partido Nazi Cubano), antijüdische Ressentiments im konservativ-katholischen Lager zu schüren, entwickelte sich im Kuba des 20. Jahrhunderts keine manifeste Judenfeindlichkeit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Judentum_in...ichkeit_in_Kuba

Achso das erste Judengesetz der Neuzeit der "Numerus Clausus" wurde 1920 in Ungarn eingeführt.

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/...berichte/id=425

Judengesetze gab es auch schon im Mittelalter, also keine Erfindung des 20. Jahundert

http://u0028844496.user.hosting-agency.d...hp/Judengesetze

http://books.google.de/books?id=V5uXac60...=result#PPP5,M1
PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#338 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:30

Zitat von Seischu
Was gibt es dort zu lachen?
War doch eigentlich das Thema oder?


sollte Beifallslachen sein

Seischu
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.11.2007

#339 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:35

OK

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#340 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 21:59

Zitat von PalmaReal

dein Zitat mit dem Vestand sagt alles über dich aus... soviel zu dir
du solltest das Problem mit dem Embargo von der politischen Seite anschauen, aber das kannst du ja nicht, denn wer nicht deiner Meinung ist, versteht ja eh nichts in diesem Forum
mach weiter so....


Bitte erkläre es mir, stelle mir deine Meinung vor, wo hilft das Embargo heute noch der Regierung? Dachte ich sehe es von der pol. Seite, nachdem ich erwähnte das es Fidel nutzte, aber Raul kann mit der Universalausrede eben nicht mehr punkten. Ich würde gerne deine Sicht besser verstehen, aber anscheinend reicht es nur um diverse Clownicons zu posten.

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#341 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 22:13

Lutz du solltest mal lesen was ich geschrieben habe und wenn du zeit hast lies mal ab der Seite 37 im Kapitel Leistungen und dann sag mir mal was ich falsch verstanden habe. Ich habe nicht von Ausländern oder Judenverfolgung oder sonstwas gesprochen, lediglich davon, daß ein Schriftsteller Hitlers wirtschaftspolitik als Wunder bezeichnet. Bücher muß mann lesen und nicht im Regal stehen haben.
Zur Stimmung in Santiago kann ich sagen, daß es seit einigen Tagen ungewöhnlich kalt ist und Paloma auch in Santiago erwartet wird. Dementsprechend ist die Stimmung im Keller.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#342 RE: Stimmung auf Cuba?
08.11.2008 23:47

Zitat von santiaguera
Lutz du solltest mal lesen was ich geschrieben habe und wenn du zeit hast lies mal ab der Seite 37 im Kapitel Leistungen und dann sag mir mal was ich falsch verstanden habe. Ich habe nicht von Ausländern oder Judenverfolgung oder sonstwas gesprochen, lediglich davon, daß ein Schriftsteller Hitlers wirtschaftspolitik als Wunder bezeichnet. Bücher muß mann lesen und nicht im Regal stehen haben.
Zur Stimmung in Santiago kann ich sagen, daß es seit einigen Tagen ungewöhnlich kalt ist und Paloma auch in Santiago erwartet wird. Dementsprechend ist die Stimmung im Keller.


Lesen lernen, kann ich da nur sagen. Haffner bezeichnet nicht die Wirtschaftspolitik als ein Wunder, sondern sagt, dass dumme und verzweifelte Leute es als ein Wunder betrachteten, da es oberflächlich betrachtet wirtschaftlich wieder aufwärts ging, das schreckliche Ende aber schon klar am Horizont auszumachen war, zumindest für die die es wissen wollten.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#343 RE: Stimmung auf Cuba?
09.11.2008 09:43
Zitat von Luz
Lesen lernen, kann ich da nur sagen. Haffner bezeichnet nicht die Wirtschaftspolitik als ein Wunder, sondern sagt, dass dumme und verzweifelte Leute es als ein Wunder betrachteten, da es oberflächlich betrachtet wirtschaftlich wieder aufwärts ging, das schreckliche Ende aber schon klar am Horizont auszumachen war, zumindest für die die es wissen wollten.




Nichts Wissen oder Pseudowissen ist auch was.

Prollius, Michael von: Das Wirtschaftssystem der Nationalsozialisten 1933-1939. 2003.
Wir glauben, die Deutschen von damals seien völlig verrückt, fanatisiert einem Führer-Kult verfallen. Doch je mehr ich mich damit beschäftige, desto weniger bin ich davon überzeugt. Es waren die "weichen" Faktoren, die Gefolgschaft und Integration bewirkten: Die NS-Führung errichtete eine Gefälligkeitsdiktatur, eine Herrschaft des sozialpolitischen Appeasement. Politische Integration ist ja ein fortgesetzter, niemals beendeter Prozeß. Der Erfolg bleibt punktuell und muß immer wieder erneuert werden. Das gelang Hitler und seinen politischen Beratern mit Hilfe sehr einfacher - uns heute noch wohl vertrauten - steuer- und sozialpolitischen Segnungen zugunsten der Durchschnittsdeutschen.

Beispielsweise stieg zunächst die sogen. Körperschaftsteuer von 20% im Jahre 1936 auf 40% im ersten Kriegsjahr.

_________________________________________________

Die Geschichte der deutschen Wirtschaft von 1933-1945, ist bisher ein weithin unbekannntes Terrain der Zeitgeschichte, auch die Rolle von Reichswirtschaftsminister Funk wurde bis heute noch nicht eingehend betrachtet. Schacht trat 1937 als geschäftsführender Reichswirtschaftsminister zurück, nach permanenten Konflikten mit Göring, blieb jedoch Reichsminister ohne Portefuille.
Weiterhin sollte auch betrachtet werden, welche Rolle Firmen wie IBM, Ford, GM (Opel), Coca-Cola etc. dabei gespielt haben.

Wer behauptet es gab kein sogenanntes Wirtschaftwunder nach 33 ist ein Ignorant oder einfach nur blöde.
Die Frage ist doch, ob das NS-Regim maßgeblich daran beteiligt war oder welche Umstände tatsächlich dazu geführt haben. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt wurde, entspannte sich die Lage der durch die Weltwirtschaftskrise stark betroffenen deutschen Industrie und Wirtschaft bereits wieder. Der Höhepunkt der Massenarbeitslosigkeit war schon 1932 überschritten worden und Hitler konnte auf erste Programme zur Arbeitsbeschaffung wie dem Autobahnbau und den Arbeitsdioenst zurückgreifen.

Denke aber das hat mit CUBA garnichts zu tun und gehört auch nicht hier herein, oder off topic.
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#344 RE: Stimmung auf Cuba?
09.11.2008 10:24

sehe ich nicht anders.

Wennst Kredite bekommst und investieren kannst, muss es den Leuten besser gehen. Auch wenn sie nichts bekommen, aber zumindest können sie den Zement vom Autobahnbau stehlen. So wurden oft ein paar Häuser in Ö gebaut.

Würde man Cuba viel Geld leihen wäre das auch möglich, deswegen wenn die Regierung zurücktreten sollte, muss ein Haufen Geld als Gegenleistung bezahlt werden, sonst wird man den Wegfall von Chavez nicht aufheben können. Und ein Land wie die USA die 1 Billion im Irak vernichtet, könnte wohl Kuba 10Mrd. Gelder versprechen (oder eher 20 damit Halliburton 10 einstecken kann), ab so werden die Kubaner nur verarscht. Schwimm rüber, bekommst ne Staatsbürgerschaft, "Exilkubaner" hungern ihr "eigenes Volk" aus und möchten bei Rückkehr gefeiert werden, und dann kommen dazu das Fidel glaubt jeden das gleiche zahlen zu müssen (was Ché schon kritisierte). Na klar ist die Moral nicht da wo sie sein sollte, vor allem nicht wennst Beamten hast die ohne consiencia arbeiten bzw. besser nicht arbeiten, dann kann auch nichts falsch gemacht werden und dann fehlen auch die Unterhosen in Santiago. Und die Moral sinkt weiter. Kurzum Kuba braucht Wirtschaftswachstum das bei den Leuten ankommt und ob das Chavez bringt oder der reiche Onkel aus den USA ist mir egal. Nur jeden sollte bewusst sein das nicht jeder Onkel ein lieber ist, ein paar davon sehen lieber die Ex-Landsleute verelenden, nur damit sie zu ihren Recht kommen.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#345 RE: Stimmung auf Cuba?
09.11.2008 11:01
In Antwort auf:

Fakt ist, dass sehr viele Deutsche die Jahre 33-38 als eine goldene Zeit sahen, man hatte wieder Arbeit, musste nicht in die
Suppenkuechen, die Bauern waren entschuldet hatten ihr Reichserbhofgesetz, der von vielen als Schandvertrag gesehen



Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#346 RE: Stimmung auf Cuba?
10.11.2008 18:18

Zitat von locoyuma


Die Geschichte der deutschen Wirtschaft von 1933-1945, ist bisher ein weithin unbekannntes Terrain der Zeitgeschichte, auch die Rolle von Reichswirtschaftsminister Funk wurde bis heute noch nicht eingehend betrachtet. Schacht trat 1937 als geschäftsführender Reichswirtschaftsminister zurück, nach permanenten Konflikten mit Göring, blieb jedoch Reichsminister ohne Portefuille.
Weiterhin sollte auch betrachtet werden, welche Rolle Firmen wie IBM, Ford, GM (Opel), Coca-Cola etc. dabei gespielt haben.
Wer behauptet es gab kein sogenanntes Wirtschaftwunder nach 33 ist ein Ignorant oder einfach nur blöde.
Die Frage ist doch, ob das NS-Regim maßgeblich daran beteiligt war oder welche Umstände tatsächlich dazu geführt haben. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt wurde, entspannte sich die Lage der durch die Weltwirtschaftskrise stark betroffenen deutschen Industrie und Wirtschaft bereits wieder. Der Höhepunkt der Massenarbeitslosigkeit war schon 1932 überschritten worden und Hitler konnte auf erste Programme zur Arbeitsbeschaffung wie dem Autobahnbau und den Arbeitsdioenst zurückgreifen.
Denke aber das hat mit CUBA garnichts zu tun und gehört auch nicht hier herein, oder off topic.


Die nationalsozialistische Wirtschaftspolitik war von Beginn an eine rein am Markt orientierte agressiv nationalistische Wirtschaftspolitik die bis zur Perversion das liberale Prinzip des Überlebens des Stärkeren vertrat. Wäre dies nicht so gewesen hätte Hitler niemals die Unterstützung der bürgerlichen Parteien erhalten, die er zur Machtübernahme benötigte. Vom ersten Tag an begann er seine 'Wirtschaftspolitik' umzusetzen indem er das Vermögen und den Grundbesitz der jüdischen Bevölkerung enteignen liess und er die sich so angeeigneten Güter schamlos an die 'Volksdeutschen' verteilen liess. Nahtlos setzte er seine 'Wirtschaftspolitik' damit fort, indem er mittels diplomatischen Druck andere Länder 'Heim ins Reich' führte, um dann schliesslich offen sein faschistisch imperialistisches Gesicht zu zeigen und die ganze Welt mit seinem Wirtschaftskrieg überzog.

In Deutschland gibt es ein Gesetz das bestimmt, dass ehemals jüdisches Eigentum, das zwischen 1933 und 1945 'seinen Besitzer gewechselt hat', heute automatisch wieder seinem Alteigentümer zurückübertragen wird; und dies auch, wenn scheinbar bei dem Verkauf alles sauber abgelaufen ist und das Grundbuch Einträge eines sauberen Verkaufes aufweist. Sollte der ehemalige Besitzer nicht mehr leben, weil z.B. er und seine ganze Familie im KZ ermordet wurden gehen die Ansprüche automatisch auf eine jüdische Organisation über die ihren Sitz in New York hat.

Was und vor allem wie du es hier erzählst ist Bestandteil der derzeitigen NPD Propaganda.

Seischu
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.11.2007

#347 RE: Stimmung auf Cuba?
11.11.2008 00:00

In Antwort auf:

In Deutschland gibt es ein Gesetz das bestimmt,



Was sagt dieses Gesetz über die Stimmung in Cuba aus oder interessiert es die Cubaner und hebt oder senkt es die Stimmung dort?

Was sagt die jetzige Lage dort?
Wie sieht es zur Zeit dort aus?
Gibt es Stimmungsschwankungen?

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#348 RE: Stimmung auf Cuba?
11.11.2008 17:23

Zitat von Castaneda
Ich habe das Gefühl, wenn Raul seinen stalinistischen Kurs weiterfährt wird er irgendwann mal nach Venezuela flüchten müssen. Solche Dinge können schneller passieren als man denkt - ob er wohl noch rechtzeitig zur Vernunft kommt?

Mir kommt es so vor, als würde der Umbruch in der Luft liegen. Wie seht Ihr das?

Carlos


Ay mi socio que poco tu conoces cuba !!!


diese ilusion hatten schon sehr viele..

wie haben doch einige hier gejubelt als man plözlich celulares haben durfte und cubaner in die hotels durften

in cuba hat sich kaum was geändert

Fidel sagte jedes jahr esto esta jodido pero vamos a mejorar...
raul sagt esto esta jodido y va a sequir jodido


Raul ist schlimmer als Fidel !!!

und es wir kein Umbruch geben...leider
...

Seischu
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 456
Mitglied seit: 20.11.2007

#349 RE: Stimmung auf Cuba?
11.11.2008 17:33

In Antwort auf:

und es wir kein Umbruch geben..



Sieht jedenfalls nicht danach aus, sebst nach den Preiserhöhungen, sind keine Steine geflogen oder?

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#350 RE: Stimmung auf Cuba?
11.11.2008 17:46
Zitat von Luz
.





Mann könnte auf gewissen Blödsinn eine Antwort geben.

Aber meistens lohnt es sich nicht.
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 42
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Julia Cooke: "The Other Side of Paradise: Life in the New Cuba"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von HayCojones
0 04.04.2014 11:45
von HayCojones • Zugriffe: 725
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de