Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 539 Antworten
und wurde 29.263 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#426 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 08:58

Zitat von Evaniuska

Ich frag mich, ob es für Wohnzwecke auf Kuba "8m stützenfrei" braucht? Bei einer Breite von nur 4m hat man einen 32qm-Riesenraum. Da mach ich mit einer Stützmauer 1½-2 Räume draus oder ich nehm gleich 5m breite und hab 2 schöne 20qm-Zimmer. 8m würde ich definitiv mit irgendwas, notfalls mit einer Art gemauerten Säule (Hohlblocksteine, mit Beton ausgiesen, Ecken runden), unterfangen.



Absolut richtig, bei mir sind es im Erdgeschoss 19 Stützen 25X25 mit einer Spannweite von max 4m.
Wie aber el Prieto schon geschrieben hat, lass die Jungs mal machen, die wissen in der Regel genau Bescheid was notwendig ist.
Das Problem besteht eher bei aufsteigender Feuchtigkeit, vor allem bei canto, aber auch da kann abgeholfen werden.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#427 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:10

.
el prieto, warum bist du bloß immer so miesepeterisch? Frühstückst du Zitronen?

Wer stets krampfhaft den 'Durchblicker' raushängen lassen muss, welcher genau weiß, wie "die Kubaner denken" und "wie doof Ausländer (außer einem selbst natürlich) sind", zeichnet auf Dauer eher ein peinliches Bild seiner selbst. Denk mal darüber nach.

S

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#428 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:20

Zitat von lape


Hi Moskito. Ich denke, du musst dir wirklich keine Sorgen machen. Seit 50 Jahren machen die Kubaner aus Schei.. Bonbon, so wie wir das früher im Osten auch gemacht haben. Nur sind die Kubaner noch besser, entsprechend ihrer geringen materiellen Möglichkeiten.


Wirklich Sorge mache ich mir auch nicht, dazu bin ich zu wenig Baufachmann. Vermutlich würde sich ein deutscher Statiker/Architekt viel mehr sorgen... Bei manchen Konstruktionen dort wundert man sich schon, wie das dauerhaft halten kann, rein äußerlich beurteilt, zumal die Leute viel in Eigenarbeit errichten, oft über Jahre, und ob da zu jeder Zeit der nötige Durch- und Überblick vorhanden ist?

S

Sharky
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.571
Mitglied seit: 01.01.2002

#429 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:27

Zitat
1 to Stahl zu 2'500 PMN



da dürfte ein kleiner Rechenfehler drin sein.
Eine Tonne Baustahl kostet mit Sicherheit mehr als 100,- CUC,
ich schätze eher 1000,- CUC

Ich weiss aber nicht wieviel man in wirklichkeit dafür benötigt

Salu2 Sharky

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#430 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:32

Zitat von locoyuma

Absolut richtig, bei mir sind es im Erdgeschoss 19 Stützen 25X25 mit einer Spannweite von max 4m.
Wie aber el Prieto schon geschrieben hat, lass die Jungs mal machen, die wissen in der Regel genau Bescheid was notwendig ist.
Das Problem besteht eher bei aufsteigender Feuchtigkeit, vor allem bei canto, aber auch da kann abgeholfen werden.




schon wieder ein neues Wort: was ist canto ? google erst mal nicht, Kenner hier wissens besser

PS für mich einer der interessantesten Threads hier !

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#431 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:33

Zitat von Sharky

Zitat
1 to Stahl zu 2'500 PMN



da dürfte ein kleiner Rechenfehler drin sein.
Eine Tonne Baustahl kostet mit Sicherheit mehr als 100,- CUC,
ich schätze eher 1000,- CUC

Ich weiss aber nicht wieviel man in wirklichkeit dafür benötigt




Recht hast Du, aber auch wieder nicht - der Fehler liegt in meiner Mengenangabe, mit 100kg komm ich hin.

9x5m + 2x6m = 57lfm Betonrippenstahl (cabilla)
16mm = 91.2kg (reicht absolut aus)
20mm = 142.5kg (falls nix anderes verfügbar)

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#432 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 09:41

Zitat von Karo
schon wieder ein neues Wort: was ist canto ? google erst mal nicht, Kenner hier wissens besser

PS für mich einer der interessantesten Threads hier !



canto - ich singe / der Gesang / die Kante....

nee, ich tippte aus dem Zusammenhang auf eine Bodeneigenschaft: Kreide, Kalk, Schiefer - wusste es aber auch nicht:

Tante goolge weiss es

loco - klär uns mal im Detail auf.... die Bilder sehen für mich "ungefährlich" aus. Im Gegenteil, sowas würde ich in 16-32 für meine Sauberkeitsschicht gerne nehmen.

Und karo - für mich klar der interessanteste Thread, leider fehlen noch ein paar Baulöwen, die hier ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Besten geben. Über "rasiert", "ron" oder "Klassenfeind USA" wird halt doch bevorzugt sinniert.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#433 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 11:28

Zitat von Moskito
...ein peinliches Bild...


Prima, daß du begriffen hast, wer gemeint war - und das ohne zu unterstellen, daß deine Leute derweil "die Zeit relativ unbeteiligt und gelassen mit Pflege von Haar und Nägel" verbringen, während "yuma" hier aus der Ferne versucht Dinge zu regeln.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#434 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 11:55

Zitat von Evaniuska


loco - klär uns mal im Detail auf.... die Bilder sehen für mich "ungefährlich" aus. Im Gegenteil, sowas würde ich in 16-32 für meine Sauberkeitsschicht gerne nehmen.

Und karo - für mich klar der interessanteste Thread, leider fehlen noch ein paar Baulöwen, die hier ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Besten geben. Über "rasiert", "ron" oder "Klassenfeind USA" wird halt doch bevorzugt sinniert.



In Cuba wird bzw. wurde mit zwei unterschiedlichen Steinen gebaut. Früher mit Sedimentsteinen (Koralle), oder mit Canto, ein Kalk- bzw. Kreidestein. Anstelle von Sedimentsteinen wird heute mit bloque gebaut.

Canto als Anhang

Angefügte Bilder:
canto.jpg  
Als Diashow anzeigen
Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#435 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 13:08

Canto = "saugender" Stein, würde die Feuchtigkeit von unten her nach oben transportieren.......Loco's Bedenken könnten wohl so verstanden werden.

Klar ist für mich, dass ums Haus herum eine Drainagerinne ausgehoben wird, in etwa da wo das Regenwasser vom Dach runterplatscht, und im leichten Gefälle weg Richtung natürlichem Graben im Gelände.
Und falls mal Dachrinnen zu haben sein würden, genügend Speichervolumen für Bewässerungsreserve vorsehen.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#436 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 13:24

Zitat von el prieto

Zitat von Moskito
...ein peinliches Bild...


Prima, daß du begriffen hast, wer gemeint war - und das ohne zu unterstellen, daß deine Leute derweil "die Zeit relativ unbeteiligt und gelassen mit Pflege von Haar und Nägel" verbringen, während "yuma" hier aus der Ferne versucht Dinge zu regeln.



Du wirst immer peinlicher prieto. Hast du das nötig?

Versuchs mal mit einem Kurs: 'So entwickle ich mehr Selbstwertgefühl'......dann hast du es vielleicht nicht mehr nötig andere mit deinen hämischen und neidischen Bemerkungen zu belästigen.

p.s. Im Gegensatz zu dir bin ich kein Hintenherumstichler sondern spreche die Leute lieber direkt an, in Kuba nennt man ersteren einen 'comemierda'

S

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#437 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 13:41

Moskito, el prieto: missbraucht diesen überparteilichen, konfessionsneutralen und cliquenunabhängigen Bauthread bitte nicht für Privatfehden. Danke

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#438 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 13:53

Zitat von el prieto
Also ich habe in den ganzen Jahren die Erfahrung gemacht, je mehr sich die besserwisserischen, misstrauischen und oft knausigren Ausländer in die Bauangelegenheiten der Kubanerinnen einmischen, desto größer ist die Verarsche (selbst seitens der "eigenen" Familie; auch nach vielen Jahren) - weil "dem geschiehts ja recht", "der hats ja", "él es malo (!)", etc. - und ich habe drüben schon einige Hausbauten mitbekommen.

Es ist auch immer wieder interessant zu sehen, wie drüben die Kubaner über die Ausländer reden, die sich dort als allwissende "Macher" aufführen - vielleicht auch noch, nachdem sie ein paar "Infos" aus dem Forum gezogen haben .

Man sollte "seinen" Leuten vertrauen, wenn die da drüben nicht wirklich saublöd sind, sodaß sie die Sache gemeinsam mit ihren Leuten und Vertrauten selbst in die Hand nehmen. Wenn man als Ausländer sonst nix zu tun hat, kann man das ja gerne mitverfolgen, als Hobby sozusagen - dann aber aus der Ferne!

Und wer das Vertrauen zu seinen eigenen Leuten nicht hat, tut mir eh echt leid!



Komisch, dass meist Ossis auf Kuba als Besserwessis auftreten. Der Mensch scheint nicht unbedingt aus dem zu lernen, was er bei anderen nicht mag.

WEr nicht deligieren kann sollte es sein lassen. Ich hab auch schon einige Bauvorhaben drüben mitbekommen und leider denken viele Deutsche, dass da nur Schlendrian herrscht. Ein bisschen Kontrolle ist gut, aber man darf den Leuten nicht ins Handwerk pfuschen.

Leider ist mein albañil letzte Woche gestorben. Für ein wenig Rum (ham wir immer zusammen getrunken) hat der bis in die Nacht gearbeitet, damit er nicht zu seiner Alten musste. Der kreativste Handwerker, den ich je kennen gelernt habe. Arbeitsplatte komplett aus Zement.
Que descanse en paz.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

lape
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 62
Mitglied seit: 11.06.2010

#439 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 14:07

[quote="Uli"]Komisch, dass meist Ossis auf Kuba als Besserwessis auftreten. Der Mensch scheint nicht unbedingt aus dem zu lernen, was er bei anderen nicht mag.

Nicht alle sind so. Habe wirklich annähernd vollstes Vertrauen zu meiner Familie gehabt und wurde nicht enttäuscht. Ist ein schönes Häuschen geworden. Gestern habe ich neue Bilder bekommen. Ein Badezimmer ist fertig gefließt und die Küche. Naja, über die Schönheit der Losas im Bad kann man streiten. Aber es ist das Bad der Mutter. Für unser Bad sowie für den Boden im ganzen Haus werden ich im August persönlich die Fliesen kaufen (so es welche gibt). Bin heute in 3 Wochen wieder drüben. Leider nur für 3 Wochen. Dafür im Dezember / Januar 5 Wochen.

Loco: Über aufsteigende Feuchtigkeit habe ich des öfteren schon nachgedacht. Habe mich auch gefragt, wie man dem entgegenwirkt. Drainagen habe ich noch bei keinem gesehen. Oft wird das ganze Grundstück um das ganze Haus hermum versiegelt. Dachrinnen sind mir auch mal in den Sinn gekommen. Habe ich aber sofort wieder verworfen, weil ich keine Lust habe, nach jedem Hurrikan wieder neue ranzutüddeln.

Hat von euch schon mal jemand so etwas wie Kaltanstrich/Vertikalsperren oder zumindest Horrizontalsperren (Dachpappe über dem Streifenfundament bzw. vor der ersten Reihe Steine) gesehen / gebaut?!?!? Ich noch nie! Die Bloque's werden ja aus Zement und Kies hergestellt ( von Hand) und sonnengetrocknet) Da sollte das nicht so das Problem sein, dass die sich vollsaugen?!?

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#440 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 14:22

Zitat von lape


Loco: Über aufsteigende Feuchtigkeit habe ich des öfteren schon nachgedacht. Habe mich auch gefragt, wie man dem entgegenwirkt. Drainagen habe ich noch bei keinem gesehen. Oft wird das ganze Grundstück um das ganze Haus hermum versiegelt. Dachrinnen sind mir auch mal in den Sinn gekommen. Habe ich aber sofort wieder verworfen, weil ich keine Lust habe, nach jedem Hurrikan wieder neue ranzutüddeln.

Hat von euch schon mal jemand so etwas wie Kaltanstrich/Vertikalsperren oder zumindest Horrizontalsperren (Dachpappe über dem Streifenfundament bzw. vor der ersten Reihe Steine) gesehen / gebaut?!?!? Ich noch nie! Die Bloque's werden ja aus Zement und Kies hergestellt ( von Hand) und sonnengetrocknet) Da sollte das nicht so das Problem sein, dass die sich vollsaugen?!?



Bei bloque gibt es weniger Probleme, aber man kann die Feuchtigkeit absperren, ähnlich wie von Dir beschrieben. V13 (Dachpappe) oder ähnliches dürfte in Cuba nicht vorhanden sein, aber eine einfache Folie unter dem Streifenfundament und den columnas tut es auch. Du fliegst in 3 Wochen, wir auch , 6 Wochen Isla.

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#441 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 14:58

Zitat
aufsteigende Feuchtigkeit



Kapillarbrechende Schicht / Rollierung / Sauberkeitsschicht

Feuchtigkeit=Wasser steigt ja nicht zum Spass entgegen der Erdanziehung nach oben. Die Ursache ist der Kapillareffekt des Bodens. Trockene Regionen oben ziehen zwecks Flüssigkeitsausgleichs das tiefere (Grund-)Wasser an.

Lösung: Sauberkeitsschicht Stärke 5-25cm, je nach Bodenfeuchte, aus 16-32mm Rollkies (1.5 bis 1.6 to/cbm), daher auch "Rollierung"

Passt beim und nach dem Einbringen des Rollkieses auf, dass diese Schicht nicht mit Sand, Erde oder flüssigem Beton verschmutzt wird. Damit zerstört man die kapillarbrechende Wirkung des Kieses. Die Schicht muss "sauber" (Sauberkeitsschicht) bleiben! Deckt die Sauberkeitsschicht direkt nach dem Einbringen mit einer Folie, dann kann von oben nichts mehr kommen. Die PE-Folie bleibt übrings drin! Alternativ kann man hier die höherwertigen Bitumenbahnen verwenden und diese beim Verfüllen hochschlagen und mit Teerfarbe an die Aussenseite Streifenfundament kleben.

Bei einer Bodenplatte auf knapp Geländeniveau wird es das aber nicht brauchen. Wer trotzdem im Grundwasser steht, hat vermutlich in einem Bachlauf gebaut oder eine alte, gut gefüllte fossa angegraben und braucht daher eine "weisse Wasse". Das ist widerrum eine Sache für Profis und bei Interesse via Google nachzuschlagen. "Weisse Wanne" braucht man für Tiefgaraagen oder wirklich sehr ungünstigen Untergrund in der Kellerabdichtung.

Also: Nicht nur unter den Beton gehört der 16/32er rein - auch die Streifenfundamente gehören innen und aussen bis Niveau Unterkante Bodenplatte mit einigen Zentimetern (so, dass das Tagwasser vom Dach über diese Schicht abfliessen kann) Dicke mit 16-32er hinterfüllt (nach Austrocknen Streifenfundamente und vor dem Betonieren der Bodenplatte / Einbringen der Bewehrung).

Auf Kbua wohl nicht zu bekommen, hier aber absoluter Standad, z. B. bei weisser Wanne (und nach DIN sogar vorgeschreiben): WU-Beton, Beton der mittels Zuschalgmitteln wasserundurchlässig gemacht wird.

Mengenbeispiel:

Grundfläche brutto 5x6m, 30qm (=ca. 25qm Nettowohnfläche) mit Stärke 25cm = 5cbm Rollkies
aussen hinterfüllen: Streifenfundamente mit Tiefe 0.80m, 5x6m = 5+5+6+6m x 0.8 x Hinterfüllbreite 30cm = 5.3cbm
innen hinterfüllen: Streifenfundamente mit Tiefe 0.80m und Stärke 50cm, 4x5m = 4+4+5+5m x 0.8 x Hinterfüllbreite 20 cm = 2.9cbm

= ca. 13 cbm Rollkeis x 1.5to Schüttgewicht = knapp 20 to!

Zugegeben, das Beispiel ist extrem (Tiefe der Streifenfundamente mit 80cm, Schichtdicke 25cm, Breite der Hinterfüllung aussen 30cm, innen 20cm). Auf halbwegs vernünftigen Grund tut es da auch locker die Hälfte oder gar noch weniger....

Und vor der Erdfeuchte ist mir bei einer Bodenplatte Niveau Geländekante auf Kuba nicht unbedingt Angst. Wie Karo schon gesagt hat, kann man dann ums Haus rum auch ne "sanja" (@Karo, neues Wort!) machen, wenn man Angst vor dem Tagwasser vom Dach hat und keine Dachrinnen kaufen oder "McGyvern" kann.

Ich vermute sogar, dass die Kubis mich auslachen, wenn ich eine Sauberkeitsschicht einbauen will....

lape
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 62
Mitglied seit: 11.06.2010

#442 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 15:54

Zitat von locoyuma

Bei bloque gibt es weniger Probleme, aber man kann die Feuchtigkeit absperren, ähnlich wie von Dir beschrieben. V13 (Dachpappe) oder ähnliches dürfte in Cuba nicht vorhanden sein, aber eine einfache Folie unter dem Streifenfundament und den columnas tut es auch. Du fliegst in 3 Wochen, wir auch , 6 Wochen Isla.




Na bei mir ist es jetzt eh zu spät mit den Sperren gleich welcher Art, sofern die Familie daran nicht gedacht hat. Keine Ahnung. Anheben werd ich die Casa jedenfalls nicht. Es gibt zwar Sanierungsfälle, in den das Haus einmal komplett durchgesät wird und nachträglich ne Dachpappe eingezogen wird. Hoffe mal, dass das nicht notwendig wird.

Jau, wir fliegen am 29. Juli (VRA) und dann gehts mit dem Auto weiter in den Westen. Meine Frau war ja nun das erste mal hier und ist heute genau 6 Monate hier. Da kommt natürlich schon Sehnsucht auf. Sie hat sich aber super eingelebt, spricht schon dank des Integrationskurses sehr gut und will bis nächstes jahr bis Sprachniveau C1 kommen um dann zu überlegen, was sie studiert.

lape
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 62
Mitglied seit: 11.06.2010

#443 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 15:57

sorry, doppelt gesendet

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#444 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 16:03

Zitat von Evaniuska





weniger Sche..... schreiben ist manchmal mehr.

1. Zuerst Aushub abdecken mit Flies gegen Verschmutzung der Rollschicht von unten. Woher das Flies in Cuba
2. Rollkies hat erst einmal mit Rollierung nichts zu tun, eine Rollierung kann auch mit Schotter ausgeführt werden(heute so üblich)
Woher bekommst du denn deinen Rollkies 16/32 (Natur- odert Flußkies)in Cuba, bis heute habe ich dort noch keinen gesehen, zumindest nicht sortiert.

3. Für die benötigte Fläche eine PE-Folie zweilagig , sag mir wo ich in Cuba diese Menge kaufen kann.
4. Wenn man so in Cuba baut wie von Dir beschrieben, dann dauert es nicht nur 10 Jahre wie hier im Foro schon beschrieben, sondern 50 Jahre.
5. Tiefe der Fundamente von 80cm ist in cuba nicht notwendig, 80cm bezieht sich auf die bei uns vorhandene Frostfreigrenze.

Und weil so in Cuba nicht gebaut wird und auch nicht gebaut werden kann (no hay), habe ich persönlich schon Angst vor der Erdfeuchte.

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#445 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 19:23

weniger vulgär antworten ist manchmal mehr - aber zeugt von Deiner Erziehung

1. Flies oder Plastikfolie. Woher in Cuba ist genau der Sinn dieses Threats, falls Du die Überschrift vergessen hast. Ich werde erst bauen, kann Dir dann in 2011 aber gerne die von uns gewählte Lösung/Alternative vorschalgen. Hier geht es grob um die Theorie, wie man es macht.

2. Dann erklärst Du mir noch den Begriff Rollierung - wenn das nichts mit Rollkies zu tun hat. Rollierung = Sauberkeitsschicht und diese erstellt man handwerklich korrekt mit Rollkies 16-32 oder Magerbeton (wo auch -32er Kies und wenig Zement drin ist. Mach Du Deine Rollierung mit Gebrochenem (nicht Erbrochenen). Das in Klammer geschrieben findet sich dann auf Deiner Bodenplatte, wenn der scharfkantige Schotter Deine Sperre durchlöchert hat wie ein rostiges Sieb. Bei Rollierung mit Schotter kannst Du die Folie gleich weg lassen und weil der flüssige Beton in die kapillarsperrenden Zwischenräume des Schotters fliesst, kannst auch gleich die ganze Rollierung weglassen. Woher 16/32 auf Kuba bekommen? Siehe 1. und notfalls nimmste Wandkies und schmeisst das über ein schräggestelltes Blechsieb mit Stahlrahmen, Maschenweite 14x14.

3. Siehe 1. - ich sag Dir 2011. Wenn es überhaupt Folie dieser stärke gibt, wird die Menge von 60cm, notfalls in 2 Stücken auch kein Problem sein.

4. Die von mir beschriebene Bodenplatte, die eigentlich unbewehrt auch ausreichen würde und nur eine Angsthasenarmierung bekommt, bau ich Dir in 1 Woche (mit 4 Mann). MAterialbeschaffung: Siehe Thema des Threas, aber es dauert weder 50 noch 10 Jahre. Wir sprechen uns 2011, roter smily retour.

5. Hast Du Schnarcher eigentlich bis zu Ende gelesen? WO steht, dass ich 80cm-Streifenfundamente plane? Im Gegenteil, ich hab in meiner Preisberechnung meiner Bodenplatte ungefährt 1/4 der von mir beispielhaft errechneten Maximalmengen zu Grund geglegt. Du brauchst auf Kuba auch keine 25cm starke Sauberkeitsschicht, keine Hinterfüllung von 30cm Breite,.....

Machs besser - aber Du bist ja dafür bekannt, dass Du nur Maulen und kurzsilbig den Besserwisser raushängen lassen kannst. Passt hervorragend in dieses Forum, aber so ganz und garnicht in diesen Thread. Infos raus und Klappe zu. Ich lass mich auf konstruktiver Ebene immer und gerne korrigieren, auch von Dir.

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#446 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 19:27

Zitat von locoyuma
Und weil so in Cuba nicht gebaut wird und auch nicht gebaut werden kann (no hay), habe ich persönlich schon Angst vor der Erdfeuchte.



Den hab ich noch vergessen. Ich weiss ja nicht, in welchem Bachbett oder über welcher verpiselten fossa Du gebaut hast, aber bei einem ebenerdigen Sockelfundament mit hinterfüllten Streifenfundamenten, nicht unterkellert, sich wegen der Erdfeuchte einzumachen ist oberlächerlich. Karo hat das richtig erkannt - wenn Du das Tagwasser kontrollieren kannst (frag mich jetzt bloss nicht, wo Du auf Kuba ne Regenrinne kaufen kannst, notfalls schnitzt Du Dir hlat eine), bist Du an 99% der Orten auf Kuba aber sowas von auf der sicheren Seite. Da kannst dann Deine Rollerung sogar mit Schotter machen, ist halt nur rausgeschmissenes Geld.

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#447 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 19:31

Zitat von Evaniuska


Moskito, el prieto: missbraucht diesen überparteilichen, konfessionsneutralen und cliquenunabhängigen Bauthread bitte nicht für Privatfehden. Danke



....und Pasu...
bleib beim Thema und wirf nicht mit Mörtel um Dich

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#448 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 20:17

Karo, sorry, aber ich musste eben hier jemandem themenbezogen aber völlig ungerollt eins zementieren.

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#449 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
09.07.2010 22:15

Thema Materialbeschaffung:

für eine Drainage braucht es ja auch eine (Wasser-)durchlässige Abdeckung, hier unter Geotextil laufend.

Dazu lassen wir die Reissäcke horten - diese (aufgeschnitten) decken dann eine Rinnenbreite von 20cm genügend ab, darauf dann Rasenziegel und alles sieht aus wie sonst.
(So viele Reissäcke fallen aber auch wieder nicht an, da andere diese auch haben möchten, für ander Zwecke eben )

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#450 RE: Wir wollen bauen - Thema Materialbeschaffnug
11.07.2010 11:27

Premiere - zum ersten Mal gibts nun Fotos von unserer finca:

122:
Unser Häuslein mit unserem Baumbestand hinter dem Haus, links der alte rancho (Wirtschaftsraum, ebenerdiger Tank) und rechs die Tierhaltung im neune rancho, den man aber nicht erkennt. In der Haustür sieht man unsren Kleinking mit zwei Mitgliedern seines Hofstaates.

123:
Eingang zu unserem patio mit dem berühmten CDR-Park (manche mögen sich an die Zaun-Geschichte erinnern). Zwischen bem blauen Auto und dem hinteren Zaun sieht man die nichtbetonierte Hälfte des CDR-Parks. Der berüchtigte starre Zaun wurde mitllerweilen komplett enfernt. Das Land gehört komplett uns, jedoch haben wir zugestimmt, nichts anzupflanzen und dem CDR jederzeit Zugang zum Park zu gewähren, um seine Veranstaltungen abzuhalten. Weitere ca. 40qm Land, die mich keinen peso gekostet haben. Rechts sieht man übrigens unseren schönen Mango-Baum und links eine ataja-negro-Grundstücksabgrenzung.

124:
Links der Hochtank auf Stahlgestell, im Hintergrund der alte rancho und unser Baumbestand. Wir haben vorallem platano, bungo, café, boniato und yucca. Auch schön zu sehen die rejas an Fenster und Terrasse, die ich zu einem sehr günstigen Preis im 2009 beauftragen konnte. Überpünktlich geliefert und montiert von einem sehr fleissigen Handwerker.

Angefügte Bilder:
122.JPG   124.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Russland nimmt Bau von Kalaschnikow-Fabriken in Venezuela im April wieder auf
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
8 29.03.2016 19:39
von pedacito • Zugriffe: 210
Thema Bauen: zuverlässiger Bauleiter auf Cuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Castaneda
34 04.01.2016 20:20
von murci • Zugriffe: 1986
Frage an die Häuslebauer Thema placa
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Desesperado
23 13.12.2014 09:42
von santana • Zugriffe: 902
Bauen in Kuba??
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Quesito
17 31.08.2001 12:51
von nobody (Gast) • Zugriffe: 912
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de