Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 1.296 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#51 RE: gewalt in rio
22.03.2006 19:17

In Antwort auf:
Tja, wir sind alle nur Menschen, niemand ist unfehlbar (ausser vielleicht Fidel Castro und der Papst)!


und der Bundestrainer (wenn die Mannschaft gewinnt)

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#52 RE: gewalt in rio
22.03.2006 19:25

Zitat von chico tonto

und der Bundestrainer (wenn die Mannschaft gewinnt)

Und dann morgen auf zum Römer, um den Kubanern mal zu zeigen, wie man spontan und nicht propagandistisch inszeniert eine Siegesfeier auf die Beine stellt!!

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: gewalt in rio
22.03.2006 20:06

Chaval: richtig lesen! Ich behaupte nicht, dass ECS Infos hat, die das Regime stürzen würden. Aber er hat sehr gute Informationen. Glaub mir das einfach. Cuba kann man nicht vergleichen mit anderen Ländern, die nach dem Zusammenbruch aufgebaut wurden. Aber ich denke, dass sehr viel Geld in Cuba investiert wird. Sei es von den Exil-Cubanern oder von anderen Investoren. Wie viele Forumsmitglieder würden wohl ein Haus bauen, wenn das möglich wäre? Was ist mit Russland passiert? Entonces?

Vergisst endlich die "alte Zeit" und schaut Euch die Ralität an. Cuba ändert sich. Basta!

suizo

Fidelita
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE: gewalt in rio
22.03.2006 23:26

@suizo

In Antwort auf:
Chaval: richtig lesen! Ich behaupte nicht, dass ECS Infos hat, die das Regime stürzen würden. Aber er hat sehr gute Informationen. Glaub mir das einfach.

Dann schreib es richtig !

Du sagtest:

In Antwort auf:
ecs weiss genau von was er spricht. wer ihn kennt und weiss, von wo er seine informationen hat. es gibt informationen, welche nicht für alle bestimmt sind und diese werden einfach nicht ausgesprochen. denn wenn die ganze warheit ans licht käme, würde cuba heute schon "brennen".

Da steht für mich, dass ECS DIE Informationen hat, die Fidel den Kragen kosten. Basta ya !

Und weshalb muss man Dir einfach glauben, dass ECS so sehr gute Informationen hat, dass die sehr guten Informationen bzw. Kenntnisse anderer deshalb nichts mehr wert sind ? Ist schon mau.

Fidelita

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#55 RE: gewalt in rio
22.03.2006 23:33

Zitat von suizo
Wie viele Forumsmitglieder würden wohl ein Haus bauen, wenn das möglich wäre? Was ist mit Russland passiert? Entonces?
Vergisst endlich die "alte Zeit" und schaut Euch die Ralität an. Cuba ändert sich. Basta!

Gott im Himmel, Suizo, was für eine überzeugende Argumentation!! Wegen mir bauen alle Forumsmitglieder ein Haus in Kuba, und, so what?????? Was sagt das aus für die Zukunft von 11 Millionen Kubanern?? Gut, eine Handvoll Kubaner können dann als Gärtner oder Putzfrau für die Herren und Damen Forumsmitglieder arbeiten! Toll!

Und du führst Russland an. Definitiv geht es heute der Mehrheit der Russen materiell schlechter als zu Sowjetzeiten. Was ist also die Lehre für die Kubaner??

Und was soll das mit alte Zeit und der heutigen Realität?? Schau dir die heutige Realität in Lateinamerika an!! Dort würden dutzende von Millionen Menschen alles dafür geben, um unter Bedingungen wie in Kuba zu leben, Kuba ist für alle diese Leute ein unerreichbarer Traum!! Entonces??

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#56 RE: gewalt in rio
22.03.2006 23:37

Zitat von suizo
Chaval: richtig lesen! Ich behaupte nicht, dass ECS Infos hat, die das Regime stürzen würden. Aber er hat sehr gute Informationen. Glaub mir das einfach.

Und die Geschichte mit den Infos von ECS ist so lächerlich, dass sie sowieso keinen Kommentar wert ist und man besser den Mantel des Schweigens darüber hüllt!!

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#57 RE: gewalt in rio
22.03.2006 23:53

Chavel, du wirst mir immer sympatischer!. Ich verzichte darauf, den schwachsinnigen Bemerkungen einiger Poster mit Gegenargumenten beizukommen. Diesen Part überlasse ich dir. Du machst das doch ganz ordentlich.

gruss
kdl


user
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE: gewalt in rio
23.03.2006 04:24

Hey Jungens und Mädels,
bleibt mal ganz ruhig.
Das Schweizer(nicht alle) schon immer eine etwas andere Sicht der Dinge haben weiß man ja.
Man brauch nur mal die NZZ zu lesen.
Und wenn ich auf einem anderen Planeten leben würde,
würde ich vielleicht auch alles ein bischen anders bzw. verschwommen sehen.

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#59 RE: gewalt in rio
23.03.2006 09:19
In Antwort auf:
Und du führst Russland an. Definitiv geht es heute der Mehrheit der Russen materiell schlechter als zu Sowjetzeiten. Was ist also die Lehre für die Kubaner??

Liegt das an den notwendigen Reformen (über deren Qualität wollen wir mal nicht diskutieren das würde zu weit führen) oder an den 70 Jahren Mißwirtschaft vorher? Angeblich verfügt Rußland über Bodenschätze die einen Wert von 15.000.000 $/pro Einwohner (oder waren es doch 15.000.000.000 $?) entsprechen. Trotzdem sind sind sie am Sozialismus gescheitert. Warum nur?

In Antwort auf:
Und was soll das mit alte Zeit und der heutigen Realität?? Schau dir die heutige Realität in Lateinamerika an!! Dort würden dutzende von Millionen Menschen alles dafür geben, um unter Bedingungen wie in Kuba zu leben, Kuba ist für alle diese Leute ein unerreichbarer Traum!! Entonces??

Du bringst deinem Kind also nur das Krabbeln, nicht aber das Lauben bei weils dabei ja hinfallen könnte? Was fürne Argumentation soll das denn sein?

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#60 RE: gewalt in rio
23.03.2006 09:41

Zitat von Alf
Liegt das an den notwendigen Reformen (über deren Qualität wollen wir mal nicht diskutieren das würde zu weit führen) oder an den 70 Jahren Mißwirtschaft vorher?

Du bringst deinem Kind also nur das Krabbeln, nicht aber das Lauben bei weils dabei ja hinfallen könnte? Was fürne Argumentation soll das denn sein?


Natürlich ist der Sozialismus in Osteuropa vollkommen gescheitert und hat sein verdientes Ende bekommen. Und er ist zurecht zerstört worden, weil dort schlicht und einfach eine aus moralischer Sicht unhaltbare Diktatur mit Millionen von Opfern herrschte!! Punkt aus, das steht nicht zur Debatte!!

Es war und ist aber hauptsächlich die Qualität der eigeleiteten Reformen und nicht (mehr) das Erbe der kommunistischen Misswirtschaft, was für die sozialen Verwerfungen in Osteuropa verantwortlich ist!!

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#61 RE: gewalt in rio
23.03.2006 10:04

In Antwort auf:
Natürlich ist der Sozialismus in Osteuropa vollkommen gescheitert und hat sein verdientes Ende bekommen. Und er ist zurecht zerstört worden, weil dort schlicht und einfach eine aus moralischer Sicht unhaltbare Diktatur mit Millionen von Opfern herrschte!! Punkt aus, das steht nicht zur Debatte!!

Das war aber nicht der Hauptgrund des scheiterns sondern die ökonomische Unmöglichkeit des Sozialismus.


Diese ist auch ein Hauptgrund für die teilweise noch unzureichende Entwicklung in den Ostblockländern. Dazu reicht ein Blick auf die ostdeutsche Industrie. Natürlich wurde viel platt gemacht aber viele Unternehmen waren, aus verschiedenen Gründen, nicht Marktfähig. Diese zu erreichen war und ist ein schwieriger und langwieriger Prozeß bei dem halt einige auf der Strecke bleiben. Das ist nun mal die Konsequenz wenn man die Realität ignoriert.
Diese Probleme waren und sind bei vielen anderen Ländern noch ausgeprägter.


Natürlich wurden bei und nach der "Wende" Fehler gemacht. (Ohne Ostblock und Sozialismus wäre auch keine "Wende" notwendig gewesen)
Hinterher ist man immer schlauer (mal von den SED/pds Wählern abgesehen). Diese Sache kam halt überraschend und war in ihrer Art und Ausmaßt einmalig. Das es dafür kein Patenrezept gab bzw gibt sollte klar sein.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#62 RE: gewalt in rio
23.03.2006 10:55
Im Falle Kubas als lateinamerikanischem Land wird die "Wende" aber weder kurz-, mittel- oder langfristig, mit welchem Rezept auch immer, nach welchem Trial and Error-Muster auch immer, mit welchen klugen Beratern auch immer, zu menschenwürdigeren und sozial ausgewogeneren Gesellschaftsstrukturen führen als denjenigen, die es zur Zeit gibt!!

Aber die Kubaner werden freier sein, das ist immerhin nicht wenig.........

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#63 RE: gewalt in rio
23.03.2006 11:00

In Antwort auf:
sozial ausgewogeneren Gesellschaftsstrukturen

Alle haben nichts ist in der Tat "sozial ausgewogen" aber ob das Erhaltenswert ist?

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#64 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:14

Zitat von Alf
Alle haben nichts...

Bullshit!!

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#65 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:20

Zitat von Chaval
Zitat von Alf
Alle haben nichts...

Bullshit!!

Stimmt, es gibt ein paar, die was haben. Das sind die Gleicheren unter den Gleichen.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#66 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:29

Zitat von ElHombreBlanco
Stimmt, es gibt ein paar, die was haben. Das sind die Gleicheren unter den Gleichen.
[/i]

Aber auch der Rest hat beträchtlich mehr als Dutzende Millionen Menschen auf diesem Kontinent, und das allein ist wichtig! Die berühmten "Gleicheren unter den Gleichen" mit ihren Privilegien sind unter diesen Umständen zu verschmerzen.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#67 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:39
Zitat von Chaval
Aber auch der Rest hat beträchtlich mehr als Dutzende Millionen Menschen auf diesem Kontinent, und das allein ist wichtig!

Wenn man sich immer nur an dem noch schlechteren orientiert, dann braucht man ja nirgendwo Verbessserungen.

Die Lebensverhältnisse eines Kubaners von heute dürften so auf dem Niveau von Europa in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts sein. Deutlich weniger, als was einem Deutschen heutzutage lt. Sozialhilfegesetz als menschenwürdig zugestanden wird.

¡Viva el socialismo!
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#68 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:42
In Antwort auf:
Hey Jungens und Mädels,
bleibt mal ganz ruhig.
Das Schweizer(nicht alle) schon immer eine etwas andere Sicht der Dinge haben weiß man ja.
Man brauch nur mal die NZZ zu lesen.
Und wenn ich auf einem anderen Planeten leben würde,
würde ich vielleicht auch alles ein bischen anders bzw. verschwommen sehen.

Da geb ich dir absolut recht, das Problem ist aber nicht das wir Schweizer auf einem anderen Planeten leben, sondern in einer demokratie, die auch andere Meinungen akzeptiert und wir haben mehre politische parteien im Gegensatz zu Deutschlands ein parteien system. Deshalb akzeptiere und verstehe ich eure beschränkte Sicht zur politik.
Achja kommt mir bitte nicht mit eurer Dummheit ihr hättet mehre Parteien, nun ich gebe zu ihr habt sie aber politisch blasen sie ins selbe Horn.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#69 RE: gewalt in rio
23.03.2006 12:52

In Antwort auf:
Und was soll das mit alte Zeit und der heutigen Realität?? Schau dir die heutige Realität in Lateinamerika an!! Dort würden dutzende von Millionen Menschen alles dafür geben, um unter Bedingungen wie in Kuba zu leben, Kuba ist für alle diese Leute ein unerreichbarer Traum!! Entonces??

Nimmst du LSD oder spritzt du?
Was bringt lesen wenn man nichts zum lesen hat?
Was bringt schreiben wenn man nichts zum schreiben hat?
Ärtzte von Cuba sind alle ausserhalb Cubas, nur noch mehr oder weniger praktikanten sind in Cuba; ebenso scheinen die medikamente im ausland zu sein.
Nur weil man als Nutte arbeitet wird man ein Jahr eingekekert.
Rindfleisch ist tabu.
erfolg ist nur in der partei möglich
willkürlich können sie dich aus der hütte werfen
Das falsche wort am falschen Ort und du gehst für jahre in den Bau
......

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#70 RE: gewalt in rio
23.03.2006 13:32

Ich halt mich am besten raus jetzt. Wenn ich ja sowiso keine Ahnung habe.

Fidelita, Chaval, Eure Meinung ist Eure und meine ist meine. Ihr seht die Dinge von Eurer Seite und ich mit meinen Augen. Für Leute, die jetzt mit Cuba zu tun haben geben mir vielleicht ein wenig Recht. Andere, die schon lange nicht mehr da waren und immernoch am revoluzer Gedanken hängen und sich an Reisen vor Jahren erinnern, lass ich den Spass in der Vergangenheit zu träumen.....

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#71 RE: gewalt in rio
23.03.2006 14:27

In Antwort auf:
Aber auch der Rest hat beträchtlich mehr als Dutzende Millionen Menschen auf diesem Kontinent, und das allein ist wichtig!

Ob dem so ist bezweifle ich stark, von Chile, Costa Rica will ich gar nicht reden. Selbst die meisten Favelabewohner in Brasilien dürften einen höheren Lebensstandart haben als die meisten Cubaner und ob deren Med. Versorgung so viel schlechter ist?

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#72 RE: gewalt in rio
23.03.2006 18:18

Zitat von Esperro
Nimmst du LSD oder spritzt du?

Bis auf einen gelegentlichen Joint nichts dergleichen.
Ich laufe lediglich mit offenen Augen durch die Länder Lateinamerikas, vergleiche und ziehe dann vorurteilsfrei meine Schlussfolgerungen. Darin besteht der Unterschied zu einer eurozentrischen Touristenperspektive.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#73 RE: gewalt in rio
23.03.2006 18:24
Zitat von suizo
Andere, die schon lange nicht mehr da waren und immernoch am revoluzer Gedanken hängen und sich an Reisen vor Jahren erinnern, lass ich den Spass in der Vergangenheit zu träumen.....

Falls du mich damit meinst, bist du völlig auf dem Holzweg (wie bei vielen deiner Ansichten auch). Ich habe das Glück gehabt, Kuba besser, intensiver und länger kennen zu lernen als die meisten anderen und war auch vor kurzem dort.
Also dieser Seitenhieb ging völlig ins Leere....aber man kanns ja mal versuchen!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#74 RE: gewalt in rio
23.03.2006 19:14

In Antwort auf:
Bis auf einen gelegentlichen Joint nichts dergleichen.

Dann habe ich dich richtig eingeschätzt. Solche alt 68er gibt es zuhaufenweise bei uns.

In Antwort auf:
Ich laufe lediglich mit offenen Augen durch die Länder Lateinamerikas, vergleiche und ziehe dann vorurteilsfrei meine Schlussfolgerungen

Ja da geb ich dir recht aus deiner sicht, in Wahrheit suchst du nur die Wahrheit, welche in deine Ideologie reinpasst.

Einmal war ich in einer Discothek, plözlich ging das Licht aus, zum spass sagte ich "Grazias Fidel" und kommentierte so den Stromausfall, in diesem moment stüzte meine Chica auf mich zu und drückte mir den Mund zu.
Seit diesem Erlebnis weiss ich was Diktatur ist, wäre ich ein Cubaner wäre ich wegen diesem Jux eventuell für Jahre hinter Gitter gewandert und den Rest meines Lebens Schikaniert worden.
Und man muss immer Arschlecken vor Parteioberen auch wenn man nicht in der Partei ist, damit sie einen nicht schikanieren.
Soviel zum wunderbaren System in Cuba.

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#75 RE: gewalt in rio
23.03.2006 19:49
Chaval, das sollte kein Seitenhieb sein. Du solltest mich doch besser kennen, da wir schon ein paar Mal aneinander konstruktiv disskutiert haben. Ich erlebe seit mehr als einem Jahr jeden Tag den Cuba-Blues. Seit Dez '04 hat sich schon viel verändert. Ich war praktisch jeden dritten Monat da und spreche mit meiner "Familie" und meinen Freunden täglich. Somit kenne ich sicher die Lage ein wenig. Ich redete viel mit Leuten auf der Strasse, mit "normalen" Leuten, mit Polizisten, CDR's, Hoteldirektoren, Leuten von der Immigracion, Taxifahrern etc. Du kannst Dir natürlich vorstellen, dass die Antworten nicht alle punktuell gleich waren. (Immileute, CDR's, Polizei)Jedoch war ich mit allen einig, dass sich Änderungen bemerkbar machen.

Geh jetzt mal auf eine Immigracion. Da wimmelt es nur so von Leuten, die ein permiso de salir wollen. Die "Colas" werden immer länger.

Sicher ändert sich Cuba nicht von heute auf morgen. Aber es wird nicht mehr das sein, was viele früher erlebt haben. Es ist jetzt schon anders. Und das in einem Rückblick von 15 Monaten.

ya?

suizo

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Peru: 50.000 Menschen demonstrieren gegen Gewalt an Frauen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
6 16.08.2016 10:08
von George1 • Zugriffe: 219
Schwule in Mexiko - Zwischen Akzeptanz und Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Timo
11 11.04.2016 17:11
von Santa Clara • Zugriffe: 423
Sex, Alkohol, Gewalt: Gutiérrez über Armut auf Kuba
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von ElHombreBlanco
4 13.02.2015 17:50
von carlos primeros • Zugriffe: 622
Gewalt durch Gangs in Venezuela: Mitten im Dschungel der Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
2 21.04.2014 13:00
von Flipper20 • Zugriffe: 405
Amnesty über Proteste in Venezuela: Gewalt, Folter und Tote
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 01.04.2014 21:59
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 262
Padura: Die Krise der 90er löst die urbane Gewalt aus -Interview über neues Buch
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von vilmaris
3 26.06.2005 15:07
von Quesito • Zugriffe: 552
DomRep: Wieder Touristen Opfer der Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Chris
1 12.01.2005 10:09
von yo soy • Zugriffe: 711
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de