Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 1.292 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#26 RE: gewalt in rio
21.03.2006 15:07
Also, wir sprachen ja von "Millionären"
In Antwort auf:
Formell und andere nicht mal wohlhabend?? Also da habe ich ganz andere Dinge gehört

Ich kenne zum Teil zumindest deren Wohnverhältnisse. Ich habe hier schon bewusst nicht "reich", sondern "wohlhabend" verwendet - weil "reich" im Sinne von Millionär sein sind diese Leute nicht
In Antwort auf:
der Lebensstandard von Formell und David Calzado ist Lichtjahre höher als der eines Durchschnittskubaners

Das stimmt natürlich - auch wenn das "Lichtjahre" übertrieben ist!
In Antwort auf:
Ungefähr ein Abstand wie zwischen einem Harz 4-Empfänger und dem Chef der Deutschen Bank.

Das stimmt definitiv nicht!
Ich habe gerade überlegt, was wohl der Hauptverdiener eines Haushalts in Havanna im Monat durchschnittlich verdient - einschliesslich derer, die aus dem Ausland unterstützt werden, die CP Besitzer die irgendwelche Zusatzverdienste haben, etc. Vielleicht 80 cuc? Das schätze ich mal; könnte aber auch mehr sein (ich rede von Havanna).
Ich glaube kaum, dass ein Calzado mehr als das 20fache davon im Monat hat! Und das liegt im Gegensatz zu den hiesigen Unterschieden ja wohl noch im Rahmen. Und mit Millionären hat das nichts zu tun.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#27 RE: gewalt in rio
21.03.2006 16:56

Zitat von el prieto
Ich kenne zum Teil zumindest deren Wohnverhältnisse. (...)
Ich glaube kaum, dass ein Calzado mehr als das 20fache davon im Monat hat!

Ich kenne die Wohnverhältnisse von einigen schon und kann sagen, dass sie für kubanische Verhältnisse extrem opulent sind.
Und du kannst mal mit Sicherheit davon ausgehen, dass Calzado erheblich mehr als das 20fache zur Verfügung hat. Und ganz zu schweigen von Chucho, Silvio und Pablo.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: gewalt in rio
21.03.2006 18:04

In Antwort auf:
Wieso? Du hast musikalisches Talent, machst eine Salsa- oder Rap- oder Reggeaton-Gruppe auf und hast die Chance, mal CUC-Millionär wie Chucho Valdés zu werden, ohne dafür in die Partei einzutreten!!
Klar ist die Chance klein, aber ebenso klein ist die Chance für 99.95 % der Kubaner, im befreiten Kuba Millionär zu werden!!!

Ich vermisse jeglichen Bezug zur Realität, müssen sie den gleich Millionär werden?
Sie können zumindest ihr leben selber bestimmen, eine CP oder sonst was machen und gut leben damit. Touristen chauffieren usw., übrigens arbeiten um zu leben ist überall auf der Welt normal, also sollen die Cubis auch arbeiten.
Und ich könnte dort Schlafen wo ich möchte.
Sehts ein Sozialismus behindert die Menschen, nicht umsonst ist die ehemalige DDR das Armenhaus der BRD.
Und ELC hat immer noch recht, wenn Fidel weg ist hat jeder seine chance, auch werden dann massive Gelder nach Cuba fliessen.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#29 RE: gewalt in rio
21.03.2006 18:18

In Antwort auf:
du kannst mal mit Sicherheit davon ausgehen, dass Calzado erheblich mehr als das 20fache zur Verfügung hat

Woher soll denn einer wie Calzado seine dicke Kohle bekommen? Von den paar hundert Männekes in den europäischen Discos die hier solche Gruppen sehen wollen bestimmt nicht. Warst Du im Januar in Berlin, in der "deutschen Hauptstadt der Kubaner"? Das war eine grössere Schülerkonzertkulisse. In Italien, Spanien und Frankreich ist es nicht anders. Ein Grauen für jeden Konzertveranstalter, die sowas normalerweise auch dankend ablehnen. Da läuft dann auch für die Musiker ausser ein wenig Schwarzkohle und ein paar verkaufter CDs nicht viel. Da geht's mehr ums Spass haben und ums reisen und weniger um die paar Kröten.
Mag sein, das es z. B. bei Chucho Valdés anders ist, obwohl mich sein Haus zumindest von aussen auch nicht gerade umgehauen hat - wenn es das war was mir ein Freund mal in Havanna zeigte. Aber Millionäre (nach unserer Rechnung) sind es wohl genau so wenig wie die kubanischen Spitzensportler.
Aber Du kannst mich ja gerne irgendwann mal eines besseren belehren.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#30 RE: gewalt in rio
21.03.2006 19:59

Zitat von Esperro
Ich vermisse jeglichen Bezug zur Realität, müssen sie den gleich Millionär werden?

Moment, es war dein Freund ELC, der von Millionären sprach!

Aber den Bezug zur Realität haben auch diejenigen (wie du) verloren, die ernsthaft glauben, dass es der Mehrheit der Kubaner nach Castro materiell besser gehen werde.

Aber ich stimme zu, freier und selbstbestimmter werden sie schon sein, das ist nicht schwer zu prognostizieren angesichts des allumfassenden totalitären Systems, in dem sie jetzt leben!

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#31 RE: gewalt in rio
21.03.2006 20:10

Zitat von el prieto
Woher soll denn einer wie Calzado seine dicke Kohle bekommen?

Keine Ahnung, ich beziehe mich nur auf Aussagen von kubanischen Bekannten. Ich räume allerdings ein, dass da auch eine gehörige Portion chisme dabei ist.
Glaubhaft sind allerdings die Aussagen eines deutschen Bekannten, der ein Jahr direkt gegenüber von Formell wohnte und von ziemlich luxuriösem Lebensstil erzählt!

Fidelita
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: gewalt in rio
21.03.2006 21:00

Zitat von Esperro
Ich vermisse jeglichen Bezug zur Realität, müssen sie den gleich Millionär werden?
Sie können zumindest ihr leben selber bestimmen, eine CP oder sonst was machen und gut leben damit. Touristen chauffieren usw., übrigens arbeiten um zu leben ist überall auf der Welt normal, also sollen die Cubis auch arbeiten.
Und ELC hat immer noch recht, wenn Fidel weg ist hat jeder seine chance, auch werden dann massive Gelder nach Cuba fliessen.

Ja, jeder hat eine Chance (selbst das glaube ich nicht - haben z.B. bei uns alle jegliche Chancen ??), die Frage ist aber trotzdem, wer kommt durch. Das Millionärsthema war schließlich nicht das Thema von uns Rosarotenbrillenträgern. Sicher wird es erfreuliche Veränderungen in puncto Freiheit etc. geben. Nichtsdestotrotz wird es nicht, wie ECS meint, allen Cubanern bestens gehen. In einem neuen System werden ja nach dem, wie ausgestaltet wird, sehr viele "hinten runterfallen".

Fidelita

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#33 RE: gewalt in rio
22.03.2006 00:43

ich muss hier wohl mal was festhalten, da ich mir das nicht mehr länger ansehen kann.

ecs spricht davon, dass es den meisten besser gehen wird. sicher wird cuba zuerst in ein chaos fallen aber nach ein paar jahren pendelt sich das wieder ein. jeder hat nachher eine chance. und wer sich mit einem neuaufbau auskennt, der weiss, dass cuba eine goldgrube sein wird. es wird mehrere millionäre geben.

der bevölkerung wird es sicher besser gehen, wenn sie ihren *arsch* hoch kriegen. diese leute wollen aber und jeder hat seine chance. man sieht das in der domrep. dort kenne ich einige leute, die kohle bis zum abwinken haben. heutzutage gibt es auch schon "reiche" leute in cuba. und das wegen dem geld von fidel im ausland stimmt genauso. ecs weiss genau von was er spricht. wer ihn kennt und weiss, von wo er seine informationen hat. es gibt informationen, welche nicht für alle bestimmt sind und diese werden einfach nicht ausgesprochen. denn wenn die ganze warheit ans licht käme, würde cuba heute schon "brennen".

wegen der musik ist noch zu sagen, dass wer sich in diesem business auskennt weiss, dass die künstler das geld nicht mit cd's verdienen sondern mit gagen von auftritten. die plattenindustrie zahlt dem künstler einen bruchteil des verkaufpreises. die grossverdiener sind die plattenfirmen. je mehr cd's verkauft werden, um so grösser wird der marktwert der person. dies äussert sich dann auch in den verschiedensten verkaufskanälen des künstlers. sei es, dass er t-shirts oder anderes zeug wie poster, tassen, parfüms,etc. mit seinem namen verkauft oder die rechte dafür hat. sein "name" ist das, was geld bringt für den künstler.

wie ich schon immer geagt habe, cuba ist sich am ändern. liest man den reisebericht von ela, dann sieht man schon ein wenig was davon. oder hat sich in so kurzer zeit schon mal soviel verändert? die uhr tickt. fidel weiss das und alle revolutionsromantiker auch. die ganzen änderungen gehören zu seinem abgang und zum ende der ära fidel castro. ob alles so schlecht war, was er gemacht hat, kann niemand beurteilen. sicher hat er auch grossartiges vollbracht. welcher präsident hat bis jetzt ein land 47 jahre so führen können wie er? niemand stirbt in cuba an hunger. NIEMAND!

die cubaner lieben und hassen ihren fidel im gleichem atemzug. aber fidel ist ein unicum und hat geschichte geschrieben. viele werden ihn sich zurückwünschen, wenn er weg ist aber auch viele werden froh sein.

NUR: cuba wird nach dem abgang wie ein kleines kind sein, das wieder laufen und sprechen lernen muss. fidel hat dem volk gesagt, was es zu tun hat. nachher muss jeder selber denken. ob das gelingt steht in den sternen.....

saludos y buenas noches

suizo

joe1
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 10.09.2005

#34 RE: gewalt in rio
22.03.2006 05:56
Da, mein Beitrag länger ausgefallen ist, habe ich das in ein neues Thread gesetzt.
Jose

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#35 RE: gewalt in rio
22.03.2006 08:43

In Antwort auf:
wegen der musik ist noch zu sagen, dass wer sich in diesem business auskennt weiss, dass die künstler das geld nicht mit cd's verdienen sondern mit gagen von auftritten. die plattenindustrie zahlt dem künstler einen bruchteil des verkaufpreises. die grossverdiener sind die plattenfirmen. je mehr cd's verkauft werden, um so grösser wird der marktwert der person. dies äussert sich dann auch in den verschiedensten verkaufskanälen des künstlers. sei es, dass er t-shirts oder anderes zeug wie poster, tassen, parfüms,etc. mit seinem namen verkauft oder die rechte dafür hat. sein "name" ist das, was geld bringt für den künstler.

Dann wer dich mir mal eine Charanga Tasse und ein Haila Parfum kaufen
Du wirst auch wissen, dass es sich bei kubanischen Gruppen anders verhält. Die Gagen, die direkt an die Musiker gehen, sind normalerweise sehr niedrig. Da läuft was Schwarzgeld und da werden über Freunde direkt CDs, Zigarren etc. verkauft, und das war's dann schon.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#36 RE: gewalt in rio
22.03.2006 09:18

Zitat von suizo
ecs weiss genau von was er spricht. wer ihn kennt und weiss, von wo er seine informationen hat. es gibt informationen, welche nicht für alle bestimmt sind und diese werden einfach nicht ausgesprochen. denn wenn die ganze warheit ans licht käme, würde cuba heute schon "brennen".

So etwas Lächerliches habe ich selten gehört!! ECS im Besitz von exklusiven Geheiminformationen, die das Regime zum Einsturz bringen könnten!!
Fidel zittert sicher schon vor dem nächsten Kuba-Besuch von ECS!!

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#37 RE: gewalt in rio
22.03.2006 10:32

Zitat von suizo
sicher wird cuba zuerst in ein chaos fallen aber nach ein paar jahren pendelt sich das wieder ein. jeder hat nachher eine chance. und wer sich mit einem neuaufbau auskennt, der weiss, dass cuba eine goldgrube sein wird. es wird mehrere millionäre geben.

Auf dieses "Einpendeln" warten die meisten Osteuropäer schon mehr als 15 Jahre vergeblich!! Aber sicher meinst du, dass das daran liegt, dass sie ihren Arsch nicht hoch kriegen!

Und klar wird es in Kuba "mehrere Millionäre geben"! Vielleicht 50, vielleicht 100, sicher, warum nicht! Das wird dann die Millionen Kubaner, die durch den Rost fallen, schwer beeindrucken und endgültig von den Segnungen der Freiheit überzeugen!!


Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#38 RE: gewalt in rio
22.03.2006 10:42

Zitat von suizo
ob alles so schlecht war, was er gemacht hat, kann niemand beurteilen.

Niemand??
Die Millionen und Abermillionen von Kubanern, denen in den letzten 47 Jahren für ihre Familien, Kinder und Enkelkinder durch seine Politik ein menschenwürdiges Leben ermöglicht wurde, können das verdammt gut beurteilen!!
(Sollten sie zumindest, denn es steht zu befürchten, dass einige wegen der alltäglichen Schwierigkeiten dazu neigen, den Blick für die Relationen zu verlieren und solch süßen Gesängen zu folgen, wie sie hier unsere eidgenössischen Freunde verbreiten)

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#39 RE: gewalt in rio
22.03.2006 10:57

In Antwort auf:
Die Millionen und Abermillionen von Kubanern, denen in den letzten 47 Jahren für ihre Familien, Kinder und Enkelkinder durch seine Politik ein menschenwürdiges Leben ermöglicht wurde, können das verdammt gut beurteilen!!

@ Chaval, ich martere schon seit Stunden mein armes Hirn. Wo soll ich Dich nur politisch "einordnen".
Ich finde Deine Beiträge gelegentlich sehr widersprüchlich. Wobei bei den meisten Beiträgen: Chapeau

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#40 RE: gewalt in rio
22.03.2006 11:01

In Antwort auf:
Auf dieses "Einpendeln" warten die meisten Osteuropäer schon mehr als 15 Jahre vergeblich!! Aber sicher meinst du, dass das daran liegt, dass sie ihren Arsch nicht hoch kriegen

Diese Behauptung ist schlicht falsch. Das die Entwicklung nicht überall im maximalen Tempo voranschreitet mag sein jedoch sind die Fortschritte unübersehbar.

Die Frage, die wir ja eigentlich schon geklärt hatten, ist doch nicht ob die Veränderungen notwenig sind sonder wie schnell.
Sicherlich kann man auf dem sinkenden Schiff bleiben weil man Angst hat nass zu werden. Gut nass wird man dann später, dafür aber richtig. Das Schiff des Sozialismus ist schon so gebaut worden das es nicht schwimmfähig war.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#41 RE: gewalt in rio
22.03.2006 11:07

Nicht ganz richtig das mit den Osteuropaern CHAVAL zumindest in Russland, Polen der
Tschechischen Republik bildet sich langsam aber sicher eine Mittelschicht nur wurd von denen nicht soviel geredet und geschrieben wie z.B. den "Neureichen" aus Russland.


Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#42 RE: gewalt in rio
22.03.2006 11:09

Slovenien nicht zu vergessen.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: gewalt in rio
22.03.2006 11:11

Hat so eigentlich nie zum Ostblock gehoert, aber wenn dann muessten wir auch Kroatien
erwaehnen und ach ja den Ungarn ging es ja schon zu alten Blockzeiten mit ihrem
Gulaschkommunismus sehr viel besser

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#44 RE: gewalt in rio
22.03.2006 12:49

In Antwort auf:
Die Millionen und Abermillionen von Kubanern, denen in den letzten 47 Jahren für ihre Familien, Kinder und Enkelkinder durch seine Politik ein menschenwürdiges Leben ermöglicht wurde, können das verdammt gut beurteilen!!

Wenn ich durch Cuba fahre mit dem Auto, sehe ich die Hütten die beinahe umfallen und ohne strom und fliessendes Wasser auskommen, die Menschen scheissen wahrscheinlich wie bei uns in den 30er jahren noch ins Plumsklo, ich frage mich da immer wo bleibt da die Entwicklung??? Was hat sich durch Fidel verbessert? Fidel hat cuba ausgebremst, wie damals der Kommunismus der DDR. Ohne die kommis würde es dem osten deutschlands heute so gut gehen wie dem Westen.
Was erwartet ihr 40Jahre Misswirtschaft, soll ein neues System von heute auf morgen wegmachen?
Und sorry bei der faulen Mentalität könnt ihr nicht erwarten das die das niveau Europas erreichen.
Der Reichtum eines landes wird durch seine organisation bestimmt, ein Volk das sich nicht organisieren kann wird nicht reich.
Schaltet Fidel aus und ich würde sofort in Cuba investieren, wie viele andere auch, deshalb hat ECS wohl noch immer recht.

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: gewalt in rio
22.03.2006 13:33

In Antwort auf:
Und sorry bei der faulen Mentalität könnt ihr nicht erwarten das die das niveau Europas erreichen.

Ohne Worte

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.239
Mitglied seit: 19.03.2005

#46 RE: gewalt in rio
22.03.2006 14:09

Zitat von Esperro
die Menschen scheissen wahrscheinlich wie bei uns in den 30er jahren noch ins Plumsklo

Aufs Töpfchen mitten in der "Wohnung", und dessen Inhalt wird dann in einem Loch draußen entsorgt.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: gewalt in rio
22.03.2006 14:16

Plumpsklos gab es bei uns bis weit in die 60ziger, auch wenn dies heute kaum jemand mehr glauben moechte

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#48 RE: gewalt in rio
22.03.2006 19:00

Zitat von Esperro
[quote] Wenn ich durch Cuba fahre mit dem Auto, sehe ich......

Ich dachte immer, die Beiträge von ECS seien in punkto Plumpheit und Schablonenhaftigkeit nicht mehr zu unterbieten. Ich war im Irrtum!!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#49 RE: gewalt in rio
22.03.2006 19:05

In Antwort auf:
Ich dachte immer, die Beiträge von ECS seien in punkto Plumpheit und Schablonenhaftigkeit nicht mehr zu unterbieten. Ich war im Irrtum!!

Irren ist wohl deine Tagesbeschäftigung?

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#50 RE: gewalt in rio
22.03.2006 19:13

Zitat von Esperro
Irren ist wohl deine Tagesbeschäftigung?

Tja, wir sind alle nur Menschen, niemand ist unfehlbar (ausser vielleicht Fidel Castro und der Papst)!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Peru: 50.000 Menschen demonstrieren gegen Gewalt an Frauen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
6 16.08.2016 10:08
von George1 • Zugriffe: 219
Schwule in Mexiko - Zwischen Akzeptanz und Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Timo
11 11.04.2016 17:11
von Santa Clara • Zugriffe: 415
Sex, Alkohol, Gewalt: Gutiérrez über Armut auf Kuba
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von ElHombreBlanco
4 13.02.2015 17:50
von carlos primeros • Zugriffe: 618
Gewalt durch Gangs in Venezuela: Mitten im Dschungel der Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
2 21.04.2014 13:00
von Flipper20 • Zugriffe: 405
Amnesty über Proteste in Venezuela: Gewalt, Folter und Tote
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 01.04.2014 21:59
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 262
Padura: Die Krise der 90er löst die urbane Gewalt aus -Interview über neues Buch
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von vilmaris
3 26.06.2005 15:07
von Quesito • Zugriffe: 548
DomRep: Wieder Touristen Opfer der Gewalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Chris
1 12.01.2005 10:09
von yo soy • Zugriffe: 707
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de