Dollar wird abgeschafft

  • Seite 9 von 11
09.11.2004 20:40
#201 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
Forenliebhaber/in

habe eben mit meiner novia telefoniert. für 1 euro gibt es momentan 1,27 peso conv.


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2004 21:04
avatar  ( Gast )
#202 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
( Gast )

Kann man den Wechselkurs EUR - Peso conv irgendwo im Internet online beobachten?



 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2004 21:07
avatar  dirk_71
#203 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Kann man den Wechselkurs EUR - Peso conv irgendwo im Internet online beobachten?

schau Dir doch den Kurs zum Dollar an... ein Peso Convertible soll ein Dollar sein


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 10:11
avatar  jan
#204 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

@ Don Juan
Hasse nich gesehen, dass es hier im Forum ALLES gibt?

Info-Sparte:

In Antwort auf:
http://2001662.homepagemodules.de/t38196...ollar_Peso.html

Dank an Reise-Chris
jan


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 13:01
avatar  ( Gast )
#205 RE:Dollar wird abgeschafft ( re vilmaris)
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
El dólar estadounidense deja de circular y su precio aumenta en el mercado negro Algunos 'cambistas' llegan a ofrecer hasta 32 pesos por dólar.

hola vilmaris,

sorry mein Spanisch ist noch nicht so ausgeprägt......gibt es den Text auch in D. Übersetzt?

ich kann daraus nur lesen das es offensichtlich i.M. einen Schwarzmarkt Dollar zu Peso gibt 32Peso > 1Dollar

"nueva victoria frente al imperio" kann nicht das éinzige Argument für Kuba sein,
dafür ist die Summe zu unbedeutend um die Wirrköpfe in Whasington zu Ärgern.

erklärtes Ziel der dr....... Amis ist es Kuba ökonomischen zu Strangulieren. (und das seit mehr als 40 Jahren)

(Wir können die üblichen Anstrengungen voraussehen, wir können voraussehen, wie die "reife Frucht" in die Hände der rechtmäßigen Besitzer fällt, oder kräftig vom Baum geschüttelt wird. Eine vorsichtige Politik wird den Würgegriff verstärken, zu ideologischer und ökonomischer Kriegsführung greifen um die Bevölkerung zu treffen und gleichzeitig andere einzuschüchtern und abzuhalten sich einzumischen. Mit steigendem Leid sind Proteste, Repression und weitere Unruhen usw. anzunehmen, ein vorhersehbarer Kreis lauf beginnt. An einem Punkt wird der innere Kollaps ein Niveau erreichen an dem die Marines kostenlos geschickt werden können, um "die Insel wieder ein mal zu befreien", die alte Ordnung wiederherzustellen, begleitet von den choralen Gesängen auf unsere Führer und deren Rechtschaffenheit)

und woher sollen die wichtigen Devisen für Gesundheit/Forschung/Ausbildung
ec...den kommen die das Kubanische Volk benötigt um weiter für seine Freiheit zu kämpfen.

von daher glaube ich, ist es für Fidel C. eine Notwendigkeit Devisen in die leeren Kassen zu bringen,
um damit wieder das Überlebenswichtigste auf dem Weltmarkt einkaufen zu können.

Grüße el C


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 13:12
#206 RE:Dollar wird abgeschafft ( re vilmaris)
avatar
Forenliebhaber/in

hast in vielem recht, aber das ist nicht mehr der fidel wie vor 20 jahren


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 13:32
avatar  ( Gast )
#207 RE:Dollar wird abgeschafft ( re vilmaris)
avatar
( Gast )

hast recht osvaldo,

aber die Menschenverachtende/zynische/dreckige Politik der sch..... Amis ist auch keine alternative,
das führt wieder zu einer Instalation eines pro Amerikanischen Diktators/Ausbeutung und Sklaverei für die kubanische Volk.

die Hoffnung stirbt zuletzt

gruß el C


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 13:40
#208 RE:Dollar wird abgeschafft ( re vilmaris)
avatar
spitzen Mitglied

In Antwort auf:
aber die Menschenverachtende/zynische/dreckige Politik der sch..... Amis ist auch keine alternative

Aplauso!!!
Don´t drink Bacardi!


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2004 13:41
avatar  ( Gast )
#209 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Kann man den Wechselkurs EUR - Peso conv irgendwo im Internet online beobachten


Den Kurs kann man auch in der Granma nachlesen.

http://www.granma.cubaweb.cu/2004/11/09/...al/0moneda.html


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 00:46
avatar  ( Gast )
#210 contra, reh, bock, hirsch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Und die Spaltung der Gesellschaft in Cubaner mit und ohne Dollar fällt damit auch weg.
na endlich! es wird auch zeit, dass sich unsere genossen auf cuba einen kuehlschrank mit ihrer nationalen waehrung kaufen koennen.
die versorgungsengpaesse mit toilettenpapier haben nun auch ein ende. alle cubaner werden sich mit dem dreckigen, wertlosen $ den arsch abwischen.
das paradies auf erden also. man darf auf der strasse rauchen und frauen blasen ihren maennern einen. bestimmt wollen nun alle gusanos zurueck ins paradies.
ich schlage vor, dass die aktivsten kaempfer hier aus dem forum eine buergerwehr bilden, um das zu verhindern. buergerwehr? wir nennen es lieber volkssturm.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 02:14
#211 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
Rey/Reina del Foro

Na, Uwe, läufst ja wieder zur alten Höchstform auf!

Saludos,
hdn


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 08:19
#212 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
spitzen Mitglied

Wurde ja auch Zeit
Don´t drink Bacardi!


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 09:26
avatar  jan
#213 RE:Dollar wird abgeschafft re re re
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Danke Bamboleo

Noch steht der Dólar Estadounidense laut Granma 1:1
Ab 15.11. werden 10% abgezogen.

( Beim Bartausch! Hinweis für Neulinge, und immernoch ignorantes[image])http://img.homepagemodules.de/grin.gif[/image]
jan


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 09:37
avatar  ( Gast )
#214 RE:contra, rey, bock, hirsch, bambi
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
alle cubaner werden sich mit dem dreckigen, wertlosen $ den arsch abwischen.

Oder das kubanische Fula-Volk fährt samt Guantanamo-Johnny zum Shoppen zur US-Basis, dort werden die Dollar-Restbestände noch akzeptiert.

Ich guck mir auch schon mal die Kleinanzeigen an:
http://www.nsgtmo-Shopper.pdf


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 13:41
avatar  ( Gast )
#215 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
dass sich unsere genossen auf cuba einen kuehlschrank mit ihrer nationalen waehrung kaufen koennen.

lieber Uwe dass können sie schon lange...
auch Fernseher gibt's per günstigen Kleinkredit vom Staat (und das ohne Zinsen)!!!!!!
dauert halt etwas länger...

für den Toilettenpapier-Engpass gibt es auch immer eine lustig Alternative...
In den Jahren die ich Kuba besuche hat sich noch kein Kubaner über Toilettenpapier-Engpäss beklagt,
Ich bin sicher für cubis gibt's wichtigere Dinge als sich mit Hakle-Feucht den Arsch zu wischen.

denn anderen Schmar`n möchte ich nicht kommentieren.

saludos el C


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 13:44 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2004 13:46)
avatar  chulo
#216 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
Forums-Senator/in

Mal ne Frage an diejenigen, die kürzlich Geld (Euro) auf ein kub. Konto überwiesen haben:

In welcher Währung wird dort ausgezahlt (pesos convertibles oder Euro) bzw. kann der Abhebende hierzu seine Wünsche äussern.

"Nur ernstgemeinte Zuschriften" und kein blabla, por favor !

P.S.: Meine Frau und deren Schwester kaufen momentan eine casa auf der Insel, die Vorbesitzer wollen sich in US$ auszahlen lassen. Die Lust auf peso conv. scheint sich also in Grenzen zu halten, es könnte gut sein, dass der $ weiterhin die Hauptwährung bleibt. CUC ist halt doch nur wertloses Papier.....


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 14:03
avatar  ( Gast )
#217 RE: reh chulo
avatar
( Gast )

hola culo,

mhhhhh....gute Frage, meine letzte Überweisung war im Oktober
da wurde in Havanna/Santiago/und der Hausbank in Cuba noch Gebühren abkassiert
und zum Schluss in Dollar ausbezahlt.

Die Überweisung ist ja in Euro könnte mir vorstellen das ab jetzt in Peso ausbezahlt wird
ohne den 10% Abschlag für den Dollar...

aber das ist nur eine Vermutung

saludos el C


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 14:05
avatar  ( Gast )
#218 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
denn anderen Schmar`n möchte ich nicht kommentieren

wollte ich eigentlich auch nicht. es wird hier zuviel totaler schwachsinn gepostet.
nur bei den ganz dummen spruechen juckt es mich manchmal. es bringt aber nichts.


In Antwort auf:
und woher sollen die wichtigen Devisen für Gesundheit/Forschung/Ausbildung
etc...denn kommen die das Kubanische Volk benötigt um weiter für seine Freiheit zu kämpfen.
hier z.b. waere ein kommentar "perlen vor die saeue" werfen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 14:22
avatar  ( Gast )
#219 RE: Uwe.s
avatar
( Gast )


In Antwort auf:
waere ein kommentar "perlen vor die saeue" werfen.

In Antwort auf:
waere ein kommentar "perlen vor die saeue" werfen.

Frage: hast du Frau/Kinder/Familie in Kuba .....sicher "nein"

unsere Kinder gehen zur Schule und bekommen Ausbildung (Kosten 0 Euro)
Gesundheitssystem: kranke "Abuela" tägliche Pflege Hausbesuch von Krankenschwestern oder Arzt
(Kosten 0 Euro) Krankenhausaufenthalt (Kosten 0 Euro) Medikamente (Kosten ein paar Peso)

für mich gibt es noch minestens 20 andere positive Beispiele

Ich denke wenn du Familie in Cuba hättest würdest du nicht so "zynische" Kommentare verfassen.

saludos el C


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 14:47
avatar  ( Gast )
#220 RE: Uwe.s
avatar
( Gast )

In Antwort auf:

für mich gibt es noch minestens 20 andere positive Beispiele

Dann mal zu, scheu Dich nicht und poste ruhig.
_________________________________
(Lebe das Leben! Du hast nur eins!)


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 19:31 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2004 13:30)
avatar  ( gelöscht )
#221 RE: Uwe.s
avatar
( gelöscht )

ohne Worte


http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...3940245779&rd=1


"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 19:43
avatar  ( Gast )
#222 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
( Gast )

Se mantienen las disposiciones vigentes en materia de exportacion y en las mismas cantidades.
Fraternalmente,
Lic. Alina Ramírez Viera
Directora de Asuntos Legales
Aduana General de la República
Antwort auf die Frage über die Pesos Convertibles bei Ausreise v. Cuba. Nur 200 PConvertibles!!!

Auf die frage über die Überweisung in US$ darfs Du an den Betreffenden, wenn er vor dem 8.11.04 ein Konto auf US$ hätte. Was er mit den US$ ist nicht dein Bier. saludos


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2004 21:09
avatar  ( Gast )
#223 RE:contra, reh, bock, hirsch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Medikamente (Kosten ein paar Peso)

Was'n für Medikamente? Caquita de puerco?

Ähem ich habe wohl oder übel "Familie"!

"Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen."

Erwin Kostedde


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2004 11:13
avatar  Chris
#224 Wechselkurse CUC
avatar
Rey/Reina del Foro

hier die offiziellen Wechselkurse der Banco Central de Cuba:

Wechselkurse des CUC

auch in der Info-Sparte "Euro / CUC / Dollar / Peso" verlinkt!

Saludos
Chris

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2004 13:33 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2004 13:34)
avatar  ( gelöscht )
#225 RE:Wechselkurse CUC
avatar
( gelöscht )

Erst neulich, am 9. Oktober, genau 11 Tage vor meinem unwesentlichen Sturz, erfuhr man von einer Rede des Unterstaatssekretärs für Angelegenheiten der westlichen Hemisphäre beim State Department der Vereinigten Staaten Daniel W. Fisk vor dem Verband kubanisch-amerikanischer Veteranen, bei der er sich mit grenzenlosem Zynismus mit dem vermeintlichen Erfolg der kriminellen Maßnahmen brüstete, die die Bush-Regierung gegen unser Volk getroffen hatte. Er sagte u.a.:

„Mehr noch, eine weitere Stütze in unserer Strategie ist die Aufdeckung des so lange Zeit nicht bekannten Flusses der Einnahmen des Castro-Regimes, um dann einzugreifen, damit dieser Geldfluss geringer wird. Da ist beispielsweise der Tourismus, der den Zuckerexport als hauptsächliche Devisenquelle abgelöst hat.

„Wie vielen von euch bekannt ist, haben wir zur weiteren Schwächung des Ressourcenzuflusses, der es Castro ermöglicht, das kubanische Volk unterdrückt zu halten, unsere Politik hinsichtlich der Geldsendungen, Spendenpakete und Besuchsreisen der Angehörigen auf die Insel nachdrücklicher gestaltet. Dieses Geld und Waren hätte Kuba jährlich Einnahmen von schätzungsweise 1,5 Milliarden USD gebracht, gesandt von jenen, die außerhalb der Insel leben.

„...wir haben der Castro-Regierung mehr als 100 Millionen Dollar in harter Währung entzogen. Das sind 100 Millionen weniger, die Castro zur Verfügung stehen, um das Volk zu unterdrücken und sich an der Macht zu halten.

„Überträgt man außerdem diese Zahlen auf ein ganzes Kalenderjahr, dann schätzen wir für das Regime einen jährlichen Nettoverlust von 375 Millionen USD allein durch die Reduzierung der Besuchsreisen.

„Die Abnahme aller Einnahmeströme hochrechnend, meinen wir, dem Regime mindestens 500 Millionen Dollar verweigert zu haben, die Castro zur Stützung seines Sicherheitsapparates und Nachrichtendienstes benutzt hätte."

Neben so viel Arroganz des Imperiums und so viel Aufschneiderei gab es einen ganz speziellen Abschnitt, der sorgfältig unter die Lupe zu nehmen war.

Hier sagte Herr Fisk:

„Wir haben eine Gruppe der Verfolgung Kubanischer Guthaben gegründet. Zu ihr gehören Funktionäre mehrerer Agenturen, die für die Einhaltung der Gesetze zuständig sind und nun neue Wege der Devisenbewegungen von und nach Kuba erkunden und diese Bewegungen stoppen soll."

Die Verbindung zwischen der schmutzigen Kampagne der Mafia Miamis zum Thema der angeblichen Geldwäsche und dieser neuen kriminellen Handlung der US-Regierung, eine Gruppe zu gründen, die die Devisenströme von und nach Kuba verfolgt, konnte nicht deutlicher zutage treten. So duldeten also die Aktionen zum Schutze der Interessen unseres Landes gegen diese neue Aggression keinen Aufschub. Unverzüglich wies ich die Zentralbank Kubas an, ein Durchführungsprogramm zur frühestmöglichen Einführung des konvertierbaren Peso als Ersatz für den Dollar aufzustellen.

Dieser Zeitplan wurde umgesetzt und gegenwärtig können wir nun offiziell ankündigen, dass ab dem 8. November im gesamten Staatsgebiet anstelle des US-Dollar der konvertierbare Peso zirkulieren wird.

Als Erstes muss hier klargestellt werden, dass dieses nicht bedeutet, der Besitz von Dollars oder einer anderen frei konvertierbaren Währung sei strafbar. Die Bevölkerung darf über jede beliebige Menge Dollar verfügen, ohne dass es sich dabei um eine Gesetzesverletzung handelt. Worum es sich handelt ist, dass mit genanntem Datum, dem 8. November, der Dollar in unseren Devisenläden nicht mehr angenommen wird; diese werden dann lediglich konvertierbare kubanische Peso akzeptieren.

Wer konvertierbare Währung besitzt, seien es Kubaner oder ausländische Besucher, muss für seine Einkäufe in den Deviseneinrichtungen im Staatsgebiet zuerst konvertierbare Pesos eintauschen. Das kann an den Wechselstellen (CADECAS), den Bankfilialen und auch einer bedeutenden Anzahl von Geschäften geschehen, die gegen Devisen verkaufen und diese Leistung ebenfalls erbringen werden. Zusätzlich wurde entschieden, dass, wer ab genanntem Datum, also dem 8. November, konvertierbare Pesos gegen Dollar in bar kaufen will, eine zehn Prozent betragende Abgabe zuzahlen muss. Diese dient als Ausgleichung der Risiken und Kosten, die die Manipulation von US-Dollar der kubanischen Wirtschaft verursacht als Folge der genannten Maßnahmen der US-Regierung, durch die unser Land gehindert werden soll, die Dollar als Bargeld für normale kommerzielle Zwecke zu nutzen.

Es ist wichtig zu wiederholen — damit keine Irrtümer entstehen — dass diese Abgabe ab dem 8. November einsetzt. So hat also jeder Dollarbesitzer zwei Wochen Zeit, um von seinem Umtauschrecht in konvertierbare Pesos 1 : 1 ohne jegliche Abgabe Gebrauch zu machen. Ebenfalls können je nach Wunsch vor diesem Zeitpunkt Waren gegen Dollar gekauft werden. Wer ein Dollarkonto bei der Bank hat, kann das Bargeld deponieren und danach jederzeit konvertierbare Pesos 1 : 1 oder auch Dollar abheben. Ist noch kein Dollarkonto vorhanden, so kann man dieses eröffnen, die Dollar bei der Bank deponieren und später dann zum gewünschten Zeitpunkt 1 : 1 konvertierbare Pesos oder auch Dollar ohne jegliche Abgabe abheben.

Die Empfänger von Geld aus dem Ausland haben ab heute zwei Wochen Zeit, um je nach Wunsch mit ihren Angehörigen zu vereinbaren, künftig die Sendungen nicht mehr in Form von Bargelddollar vorzunehmen sondern in anderen Währungen wie Euro, kanadischen Dollar, Pfund Sterling oder Schweizer Franken, die nicht mit der 10-prozentigen Abgabe belastet werden.

Das heißt also, man hat nach Wegen gesucht, damit durch diese Maßnahme niemand zu Schaden kommt; denn es wird genügend Zeit für eine passende Regelung des Bargeldbestandes eingeräumt, um nicht die festgelegte Abgabe zahlen zu müssen.

Ich sage noch einmal, diese ist keine Aktion zum Zwecke der Deviseneinnahme über eine Abgabe, sondern es ist die Erwiderung auf eine reale Bedrohung durch eine kriminelle Maßnahme der US-Regierung und eine schamlose Kampagne zur Einschüchterung der ausländischen Banken.

Ebenso möchte ich betonen, dass sämtliche Bankkonten in Dollar, konvertierbaren Pesos oder irgendeiner anderen Währung vollkommen abgesichert sind und, wie ich bereits sagte, die bei den Banken deponierten Fonds keinerlei Abgaben unterliegen, ganz unabhängig vom Zeitpunkt, an dem die Kunden sich Beträge ohne jegliche Einschränkungen auszahlen lassen.

Vielleicht verliest uns Randy zum besseren Verständnis des Themas die Resolution der Zentralbank, durch die diese Maßnahme in Kraft tritt und auf deren Grundlage dann einige klärende Kommentare gegeben werden können.

Wie ich bereits erklärte, legt die Resolution in erster Linie fest, dass die Bevölkerung ohne jegliche Restriktionen wie bis jetzt US-Dollar oder jede andere konvertierbare Währung in uneingeschränkter Höhe in ihrem Besitz haben darf. Ab morgen wird bis zum 7. November so verfahren wie bisher; die Geschäfte akzeptieren weiterhin Dollar. Wer seine Dollar gegen konvertierbare Pesos umzutauschen wünscht, zahlt keine 10-prozentige Abgabe und der Umtausch erfolgt 1 : 1. Ohne jegliche Restriktionen können neue Dollarkonten eröffnet oder neue Einlagen auf bestehenden Konten deponiert werden. Diese Fonds können später dann zu einem beliebigen Zeitpunkt in konvertierbaren Pesos 1 : 1 oder, je nach Wunsch des Kunden, in Dollar ohne jegliche Abgabepflicht abgehoben werden.

Ab dem 8. November tritt die zwingende Regelung in Kraft, wonach in sämtlichen Deviseneinrichtungen in konvertierbaren Pesos zu zahlen ist. Man erinnere sich, es handelt sich hierbei nicht um einen Umtauschkurs zwischen dem Dollar und dem konvertierbaren Peso, der weiterhin bei 1 : 1 liegt, sondern der Kauf von konvertierbaren Pesos mit Dollarbargeld ist schlicht und einfach mit einer Abgabe belastet. Mit einem konvertierbaren Peso können Sie einen Dollar kaufen. Wollen Sie aber mit einem Dollar einen konvertierbaren Peso kaufen, müssen Sie die 10-prozentige Abgabe zahlen, also werden Sie für Ihren Dollar nur 90 Centavos des konvertierbaren Pesos erhalten.

Noch einmal erinnere ich daran, dass für die anderen in Kuba akzeptierten Währungen — Euro, Schweizer Franken, Pfund Sterling und kanadischer Dollar — keinerlei Abgabe existiert. Die 10-prozentige Abgabe wird ausschließlich auf Dollar in Form von Bargeld erhoben aufgrund der entstandenen Situation durch die neuen Maßnahmen der US-Regierung, die das Land abwürgen sollen.

Um den Geldumtausch zu erleichtern, beginnt dieser am 28. Oktober an den Wechselstellen (CADECAS), den Bankfilialen, den Hotels und Geschäften. Genauere Informationen dazu verlas Randy aus der Resolution

Den ganzen Artikel in deutsch http://www.cuba.cu/gobierno/discursos/2004/ale/f251004a.html

"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 9 von 11 « Seite 1 ... 6 7 8 9 10 11 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!