sicherheit in santiago

  • Seite 2 von 6
05.05.2004 13:03
avatar  jan
#26 RE:sicherheit in santiago
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
nicht mehr so edles Barrio

meinst Du Los Olmos? Da sollte man als blanco besser nicht nach 20 Uhr allein rumlaufen.Hatte mal dort gewohnt, illegal.Auf der Hauptstr. Patricio Lumumba, (wie treffend) versuchte ein Bürger mit starker Pigmentierung mir die Camera zu entreißen. Nur weil ich sie fest ums Handgelenk geschnürt hatte, mißlang es. ( man konnte nicht erkennen was es war, war in einer Jeansstofftasche. Er lief 50 Meter weiter und lachte mich noch frech an, aus. Was mache ich auch in seinem Barrio?

Was anderes wg. Zugehörigkeit der Cub. Bürger:
Von der Inmi herausgegebener Fragebogen, SOLITUD DE PASSAPORTE
Fragen: SEXO (claro SI) OJOS COLOR : 3 Möglichkeiten : negro,azul,pardo,verde,gris.
ok. sind Farben. COLOR DE LA PIEL: BLANKA, NEGRA,MEZTIZA. Nix mit mulata
Als ich das erste Mal in Cuba war, dachte ich: Mulata sei in Schimpfwort, weil nahe bei Mula, kannte man ja aus den Cowboy-Filmen als Muli.
Dann sah ich den Ron Mulata
TIP an alle Neuen: Sage nie zu Deiner Chica: "Que negrita bonita eres"
Tat ich EINMAL , leider. Das machte sie traurig
Dann wurde ich aufgeklärt über blanca, triguena,mulata, negra, que mas?
Übrigens- ca. 15% der Einwohner kreuzen bei Color de la Piel negra an.
saludos
jan
chica o muerte


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 13:27
avatar  svenja
#27 RE:sicherheit in santiago
avatar
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
3 Möglichkeiten : negro,azul,pardo,verde,gris

das sind doch 5, oder ?!

Sind Mestizen nicht Mischlinge zwischen Indios und Spaniern? Gibt es in Kuba überhaupt Mestizen?

Und was sind eigentlich triguenos (wird das so geschrieben??)?

Fragen über Fragen...



 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 13:46 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2004 13:46)
avatar  ( Gast )
#28 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Mestizen (span.), Mischlinge von Weißen und Indianern

Also richtig.

PS: Frage mich aber immer noch wie das sein kann, die Indianer auf Kuba selber wurden doch fast ausgerottet???


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 13:46
avatar  chulo
#29 RE:sicherheit in santiago
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
blanca, triguena, mulata, negra, que mas?

was mir noch einfällt ist hava (wie es geschrieben wird, weiss ich nicht): sind heller als mulatas (teils mit Sommersprossen), bisschen die Richtung Albino. Man sagt, dass die havas sowohl auf die blancas / triguenas als auch auf die mulatas neidisch sind.

Die Rangordnung der Hautfarben wird jeweils noch um Haarfarbe / -form (gekraust, gelockt, glatt: pelo malo / bueno ....) und Augenfarbe ergänzt. Weiterhin spielen abstammung (china, india...) usw. eine Rolle. Entsprechungen des Schönheitsideals wie fea, acceptable, bonita, tremenda bonita sind natürlich am wichtigsten.

..con / sin sangre, mala hoja ......

Was mich bisschen stört, ist, dass Y. sich immer die wunderschönen, leicht gekräuselten Locken möglichst glatt hinpräpariert ...


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 13:47
avatar  chulo
#30 RE:sicherheit in santiago
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Und was sind eigentlich triguenos

Gab es hier mal einen ausführlichen Thread ...


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:03
avatar  svenja
#31 RE:sicherheit in santiago
avatar
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
Und was sind eigentlich triguenos
--------------------------------------------------------------------------------


Gab es hier mal einen ausführlichen Thread ...



Aha...

den hab ich wohl übersehen.
Was sind denn triguenos??

Sind Indianer die nordamerikanischen (und kubanischen) Indios?
Ist das nur die anglizierte (indians) Form des spanischen Wortes indios?
Die Indianer sind aber doch grösser als die südamerikanischen Indios.
Soweit ich weiss, sind Mestizen die Mischung zwischen südamerikanischen indios und Weissen.
Ausserdem dachte ich auch, dass die Indios, Indianer (?) in Kuba nicht mehr existent seien, bis auf eine kleine Minderheit.

Tja...


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:06 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2004 14:12)
avatar  ( Gast )
#32 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Und ich dachte immer Jabas wären Mulatinnen mit chinesischen Blut. Indias sind Mulatas mit glatten Haaren, aber sehr dunkler Hautfarbe - halt wie echte Inderinnen!

Richtige Mestizen gibt es doch so gut wie keine - die Spanier haben die cubanischen Indianer doch rechtzeitig hingemetzelt. Ich glaube es waren auch "richtige" nordamerikanischen Indianer - keine südamerikanischen Indios.

Trigen~os sind Weiße, mit dunklen Haaren und dunklen Teint, aber keinen afrikanischen Gesichtszügen!

Mhh, VC sieht sich scchon als Negra - ist ja auch gut so!


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:16
avatar  chulo
#33 RE:sicherheit in santiago
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Und ich dachte immer Jabas wären Mulatinnen mit chinesischen Blut

Das würde ja auf Y. zutreffen ! Ich wäre gerne dabei, wenn Du sie als haba bezeichnest !


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:19
avatar  ( Gast )
#34 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Diese Mulatinnen mit Chinaeinschlag sind doch immer sehr schnuckelig? Auch wenn Quesito die Negras ob ihrer "Hochsteißigkeit" eindeutig bevorzugt.


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:23
#35 RE:sicherheit in santiago
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Und ich dachte immer Jabas wären Mulatinnen mit chinesischen Blut
Und ich dachte bis jetzt, "Jaba" - sprich "haba" sei eine Plaste-Einkaufstüte.

e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:35
avatar  chulo
#36 RE:sicherheit in santiago
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
sehr schnuckelig

Asi es !


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:37
avatar  chulo
#37 RE:sicherheit in santiago
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Und ich dachte bis jetzt, "Jaba" - sprich "haba" sei eine Plaste-Einkaufstüte.

Wie gesagt, wie man hav(b)a schreibt, weiss ich nicht, gesprochen wird es: [chawa]


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 14:56 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2004 14:56)
avatar  pedrito
#38 RE:sicherheit in santiago
avatar
Cubaliebhaber/in

mir wurde erzählt:
jaba ist eine von Eltern, die jeweils Mulata/o und Negro/a sind.
dazu gehören dann 'schlechte'(krause) Haare.
z.B. meine jaba-Freundin:
Vater: negro
Mutter: sehr helle mulata
1.Tochter: jaba
2.Tochter: fast weiss, mit Sommersprossen!


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 18:25
avatar  ( Gast )
#39 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

nach einigen "wohlmeinenden"Kommentaren, muss ich doch noch mal was loswerden.
die gesellschaft in cuba ist wesentlich rassischtischer als Deutschland.Die Farbigen
sind ganz klar die unterpriviligierten und werden von der polizei auch besonders aufs Korn genommen.Ich unterhielt mich am cespedes z.b. mit drei Rastas, und schon nach 5 minuten waren drei polizisten da, die jungs wurden kontrolliert und einer bekam eine multa, wahrscheinlich nur dafür, das er sich mit mir unterhielt.
Und für die ganz dunkelen ist nun mal "negro" in cuba der normale Ausdruck.
wir sind nur schon so verdreht, das wir uns nicht aus lauter ettikette mehr trauen, die dinge ganz unkompliziert beim namen zu nennen.Und es waren nun mal zwei "Negros"
und von den anderen cubis wurde ich auch gewarnt und es wurde mir mir empfohlen, mich nachts von denen fernzuhalten.
Problem Uhrzeit: erstens habe ich ein gutes Zeitgefühl und zweitens kann man auch Leute fragen.Aber ich habe mir schon lange abgewöhnt, eine vieleicht noch teuere Uhr zu tragen.Erstens weckt das nur begehrlichkeuten, und zweitens, wofür braucht man denn im Urlaub eine Uhr??
Da ich seit Okt. 94 etwa 25 mal in cuba war, kann ich die veränderung sehr wohl registrieren.Die Politik, die dazugeführt hat, viele von Einnahmequellen abzuschneiden, hat leider dazu geführt, das die Sicherheitslage schlechter geworden ist.Denn abgesehen von den Hauptstrassen, ist mir die Polizei nachts nicht aufgefallen.Für die paar pesos Gehalt, setzen die sich nicht irgendwelchen Risiken aus.


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 18:50
avatar  ( gelöscht )
#40 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Und für die ganz dunkelen ist nun mal "negro" in cuba der normale Ausdruck. wir sind nur schon so verdreht, das wir uns nicht aus lauter ettikette mehr trauen, die dinge ganz unkompliziert beim namen zu nennen.

Die Übersetzung von Negro ist "Schwarzer", nicht "Neger". Und "Neger" ist definitiv nicht der "unkomplizierte Name" für einen Schwarzen.

In Antwort auf:
Und es waren nun mal zwei "Negros"

Wenn du es für nötig empfindest zu definieren, welche Hautfarbe die Diebe hatten (wobei du ja noch nicht mal die Hautfarbe genannt hast, sondern sie mit einer pejorativen Bezeichnung tituliert hast), machst du damit eine klare Aussage.


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 19:41
avatar  ( gelöscht )
#41 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

auweia, jetzt geht´s ab...
mit der typisch deutschen lockerheit, für die wir so bekannt (und beliebt) sind...


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 20:05
avatar  ( Gast )
#42 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

hi, herrlich, herrlich! ich bekomme Magenschmerzen vor lauter heiterkeit! das ist wahrlich schön über eure Erfahrungen auf Cuba und mit Kubaner/in solche Geschichten zu lesen/hören. Am Ende "no habeis entendido de la misa la media".
MfG


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 20:09 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2004 20:09)
#43 RE:sicherheit in santiago
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
"no habeis entendido de la misa la media".
Das ist unter Garantie kein kubanisch.
e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 22:47
avatar  ( gelöscht )
#44 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

3 Seiten über Neger-Definitionen, als ob es nicht Interessanteres und Wichtigeres gäbe!

Warum sich einige dermaßen über die Bezeichnung "Neger" aufregen können, ist mir schleierhaft. Für mich ist ein Neger jemand, der aus Afrika stammt, schwarz ist und die typischen Merkmale dieser Menschen hat. Es gibt leider Zeitgenossen, die gegen alles Fremdartige sind, die glauben, das Recht, auf diesem Planeten zu leben, für sich alleine gepachtet zu haben und für die die Zugehörigkeit zu einer anderen Rasse ein Schimpf ist. Ich nenne sie faschistische Hohlköpfe und befasse mich nicht weiter mit ihnen.

Wenn aber selbsternannte "Philanthropen" die Bezeichnung "Neger" verurteilen, hätte ich ganz gerne gewußt, was es für einen Unterschied macht, ob man einem Schwarzen oder einem Neger jede Schweinerei zutraut! Und darum geht es wohl in der Hauptsache, nicht wahr?

NO



 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 23:07 (zuletzt bearbeitet: 05.05.2004 23:16)
avatar  ( Gast )
#45 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Ganz Unrecht hat NO ausnahmensweise nicht. Ich habe auch keine Probleme mit den Rassen, sondern mit den Rassisten.
Das es verscheidene Menschen gibt, ist doch wunderbar. Ich erfreue mich daran. Sonst gäbe es auch gar keine Evolution.

Nur daraus eine Überlegenheitsdenken und Chauvinismus zu entwickeln, das halte ich für ausgesprochen dumm.

Übrigens, wenn ich in Kuba schildern müßte, wer mich überfällt, würde ich bestimmt auch die Hautfarbe erwähnen. Das ist nunmal das herausuragende Merkmal.

Das die Chance größer ist, von N...ähem SChwarzen überfallen zu werden, liegt aber natürlich nicht in einem miesen Charaktergen oder sowas, sondern an den den kubanischen Realitäten und offensichtlichen kubanischen Rassismus. (Das die revolution den Rasismus beseitigt hat ist genauso ein Mythos, wie das alle Kubaner schreiben und lesen könnnen!)

Logischer Weise wird ein weißer Parteifritze mit Casita im Reparto sueno mit Internetanschluß, DVD und eigenem Lada kein Interesse haben einen Touristen zu berauben, dagegen ein schwarzer Hungerleider aus dem Reparto Flores...


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2004 23:23
avatar  ( gelöscht )
#46 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

Was heißt da "ausnahmsweise"??? Da gebe ich Fundamentales von mir, kaum, daß ich wieder zu Hause bin, und dieser käsige Deutsche läßt in seiner gönnerhaften Art meine Meinung a u s n a h m s w e i s e mal gelten!

Danke großer Bruder!

NO


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2004 00:02 (zuletzt bearbeitet: 06.05.2004 00:07)
avatar  ( gelöscht )
#47 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

Haltet es, wie ihr wollt.

Ich glaube, ich habe in einem Forum, in dem meinesgleichen bewusst als Neger bezeichnet werden, und in dem man die Diskussion darüber, dass ich mich dadurch beleidigt fühle, für unwichtig hält, nichts verloren.

Muss ich nicht haben, habe ich im wirklichen Leben schon genug. Nur traurig, dass sich das hier genauso abspielt. Naja, manches ändert sich halt nie.

Ziehe mich also aus den Diskussionen zurück und lasse euch weiterhin diese rassistische Bezeichnung verwenden – da es euch ja so viel Überwindung kosten würde, es einfach zu lassen.

PS: Wollte nur noch abschließend anfügen, dass die 2 Typen, die mich in Habana um etliche Euros leichter gemacht haben, keine Schwarzen waren. Aber was heißt das schon.


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2004 00:28
avatar  ( gelöscht )
#48 RE:sicherheit in santiago
avatar
( gelöscht )

Entweder leidest du unter Verfolgungswahn oder hast immense Minderwertigkeitskomplexe, anders kann ich mir deine Reaktion nicht erklären. Ich weiß nicht, warum die uralte Bezeichnung Neger ein Schimpfwort sein soll. Man kann alles zu einem Schimpfwort machen, wenn man will. Und seien wir doch einmal ganz ehrlich: ehe die Ami's mit ihrem "Nigger" die Beleidigung der schwarzen Rasse schlechthin kreiert haben, hat sich am Wort "Neger" doch niemand gestoßen.

Für Interessierte die Definition im Volksbrockhaus:

Neger - die dunkelhäutigen, kraushaarigen Bewohner Afrikas südl. der Sahara (Schwarzafrika). Sie gehören zu den Negriden und zeigen große sprachliche und kulturelle Unterschiede. Durch den Sklavenhandel im 16.-19. Jahrh. kamen N. in großer Zahl auch nach Amerika. Sie entfalten bed. künstler. Fähigkeiten auf dem Gebiet der Bildnerei, des Tanzes, der Musik und Literatur (Neoafrik. Literatur).

So, jetzt kannst du auf deine Abstammung stolz sein oder aus mangelndem Selbstwertgefühl weiter die beleidigte Leberwurst spielen.

Gruß aus Tirol
NO


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2004 08:03 (zuletzt bearbeitet: 06.05.2004 08:18)
avatar  ( Gast )
#49 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Ich fände es auch sehr Schade, Dee - wenn Du Dich beleidigt fühlst und hier nicht mehr mitmachst.

Du solltest stolz auf Deine Herkunft sein. So wie ich auch selbstverständlich stolz auf diesen Teil der Herkunft meiner zukünftigen Kinder mit kräuseligen Haar (oder auch nicht, dann vielleicht mit breiten Nasen - mal sehen was da am Ende bei VC und mir rauskommt, ich hoffe bloß nicht auf so weiße "Zurdos"!) sein werde.


 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2004 08:24
avatar  ( Gast )
#50 RE:sicherheit in santiago
avatar
( Gast )

Nueva Ola,

Ich weiß nicht, warum die uralte Bezeichnung Neger ein Schimpfwort sein soll
____________________________________________________________________________

seid ihr alle so naiv, oder tut ihr nur so? Ich kann Dees Rückzug aus dem Forum nur zu gut verstehen. Auch wenn der Brockhaus es so ausdrückt: "Neger" ist eine entwertende Bezeichnung. Stellt euch doch mal vor, wir würden von Schwarzen als "Farblose" (im Gegensatz zu "Farbige") oder vielleicht als "Mehlwürmer" bezeichnet!

Mich ödet auch langsam dieses ewige "VC"- Gerede von dir, Quesito, an. Ich kenne dich nicht persönlich, habe dich am Telefon als nett und umgänglich erlebt - trotzdem unterstelle ich dir, dass du dich mit einer schwarzen Frau "dekorieren" willst, und zwar auch um den Preis, dass sie es nicht ehrlich mit dir meint - es muss aber eine Schwarze sein. Das hat m. E. viel mit Rassismus zu tun, vielleicht auch vermeintliches Aufwerten eines angeschlagenen Selbstwertgefühls. Komm doch endlich mal auf den Boden der Tatsachen zurück!

Elisabeth 2


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 2 von 6 « Seite 1 2 3 4 5 6 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!