Maier Lansky 2020

  • Seite 1 von 8
29.12.2020 17:38 (zuletzt bearbeitet: 29.12.2020 17:38)
#1 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Wir waren eine Nacht im Hotel Las Tunas, heruntergekommene Sozi-Bruchbude für 60 CUC/Nacht. An Schlaf war ab 22.00 Uhr nicht mehr zu denken, die Chulos feiern mit ihrem Material gigantische Fiestas. Um 24.00 Uhr stand ich an der Rezeption und bad um ein Anderes Zimmer, in einem anderen Gebäudeteil, was es dann unter den bekannten cubanische Diskussionen auch gab.
Die Hotelbar hatte ausser Wasser und Rum nichts zu bieten! Auch auf der Fahrt von Havanna nach Tunas gab es kaum essbares im touristischem Sinne zu kaufen.
Im Moment lassen wir es uns im Hotel Playa Pesquero gutgehen, kostet aber auch 220€ AI die im DZ

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2020 00:30 (zuletzt bearbeitet: 30.12.2020 00:31)
#2 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von Trieli im Beitrag #1739
@CarpeDiem: Mich würde aktuell nichts ins richtige kubanische Leben ziehen. Wenn man nicht, wie Nico, sehr gut connected ist, hat man ja den ganzen Tag nur Stress. Da ist ein Aufenthalt in einem Hotel sicherlich der bessere Weg eine schöne Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen.


Das ist auch meine Einschätzung, außerhalb der Resorts ist es schwierig. Ich werde nach meiner Rückkehr mal einen Bericht schreiben. Das Pesquero ist m.M.n zu empfehlen. Der einzige Schwachpunkt ist das Essen, wie schon angemerkt gehört es keiner ausländischen Kette an, somit haben nur die Kubaner Einfluß auf die Art des Service, das merkt man ganz deutlich in dem Vergleich Iberostar - Kuba Hotels beide schimpfen sich 5**** Resorts, aber das ist nur eine Landes Kategorie internationalen Standards halten die nicht stand.

Trotzdem würde ich das PP ausdrücklich empfehlen, es ist auch nur so teuer, weil ich es mit der KK am desk bezahlt habe, man sollte alles von zu hause buchen, dann kostet es vermeintlich auch nur die Hälfte.

Weil die Versorgungslage so schwierig ist, haben wir für die Weiterreise nach Santiago ein günstiges Cubaner Hotel gebucht. Hier im Hotel PP über Gaviota für 72CUC 2 Nächte DZ Frühstück. Hat meine "Schequeticka" mit ihrer Kreditkarte bezahlt. Ales andere hochpreisige - wie z.B. Iberostar Casa Grande war noch geschlossen. Da haben wir heute morgen angerufen. So wie auch einige andere, als auch Casa Partikulares.

Für den Jahreswechsel ist eine riesengroße Party geplant, das meiste ist schon organisiert. Am schwierigsten war das Bier, und auch am teuersten, die Buddel für 2,5CUC. N `großes Schwein für ca. 150 $, wird im Ofen gegrillt/gebacken für die invitados ist die Hälfte ausreichend, die andere Hälfte wird eingefroren.

KDL hab ich angefunkt, ihn zur Party eingeladen, der hat sich aber nicht gemeldet. Vielleicht klappt das ja noch, dass man sich in Holguin trifft, ich bin ja nicht weit wech! Sputti darf sich auch gern melden ab dem 4-5 bin ich wieder in der Varadero-Gegend. Den Abschluss werden wir wieder im Iberostar verbringen. Da muss ich noch Habanero anfunken, dass er mir das von D-Land aus bucht.

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
30.12.2020 23:51
#3 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Zitat

Ist das in Kuba derzeit ohne weiteres erlaubt?



Keine Ahnung, hier gab es laut Casawirtin einige Coronafälle, und alle sind sehr angespannt. Die Casas werden von den Nachbarn intensiv beobachtet, ob es gegen die Hygieneauflagen Verstöße gibt, da wird die reinste Kleinigkeit sofort zur Anzeige gebracht. Ein und ausgang aus der Casa nur mit Mund-Nasen-Schutz.
Ich bin jetzt in der Provinz angekommen. Wie schon von den anderen Berichtern geschrieben, gibt es keine Genussmittel mehr zu kaufen, außer Rum. Um Brot zu bekommen ist die Schlange so lang, dass man mehrere Stunden ansteht. Letztes Jahr gab es kein Benzin, dieses Jahr kein Bier! Ich bin mir noch nicht sicher, was schlimmer ist/war. Ab morgen haben alle Geschäfte über den Jahreswechsel zu, ebenso die Banken.
Es wird in der Straße nichts zu essen verkauft, keine Pizza kein Boquadillo, NADA! Ob staatlich oder privat.
Restaurants haben zwar geöffnet, das Personal steht auch hinter dem Tresen, sie stehen aber vor leeren Regalen.
Ich hab mir, aus Mangel an Alternativen, eine Flasche Rotwein gegönnt. Ich mag Rotwein nich besonders - aber wie war das noch? - In der Not,....!
Das ist mal eine Fallhöhe, von 5***** AI auf null.
Zumindest ist die Fiesta gut ausgestattet, das Schwein ist heute geschlachtete worden, 2,5 Kisten Bier (Christal 2,50CUC/Flasche) und Rum und alles andere ist organisiert.
Wir gehen heute mit einem befreundeten Pärchen ins Hip-Local am Ort, ich hoffe dort haben sie außer Rum was im Kühlschrank.

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 19:55 (zuletzt bearbeitet: 01.01.2021 19:58)
#4 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Die Regaton-Trommeln sind für ein paar Stunden verstummt, wie überall auf der Welt kurieren auch die cubaner am Ersten des Jahres ihren Kater.
Unsere Feier war ausschweifen und schön, es ergaben sich aus meiner, der Sicht des Yumas, absurde Situationen. Meine Freundin hatte Gott und die Welt zu Gegrilltem Schwein und Bier eingeladen.
Das war vollkommen OK. Die cubaner können mit der Situation eines mit Bier gefüllten Kühlschrank nicht mehr umgehen, vermutlich aus Scham wurden einzelne Bierflaschen zum trinken herumgereicht, obwohl genug da gewesen wäre, das jeder aus seiner eigenen Flasche hätte trinken können.
Waren im letzten Jahr noch hunderte von feiernden Menschen am kleinen Malecon von Puerto Padre, fiel die Fiesta dieses Jahr aus. Nur Regaton und Wasser bringt auch den leidgeprüften cubanern keinen Spass. Mit Covid hatte das nur am Rande zu tun.
Diese Covid Sache händeln die Cubaner sehr gut, da muss ich sie mal loben. Überall stehen Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung. Nicht nur in den Hotels halten sich die Leute an die Regeln, auch auf dem Land bzw. CP wird das umgesetzt.
Bis in den privaten Bereich reichen die Maßnahmen dann doch nicht, das "Küsschen hier und da" zur Begrüßung und trinken aus einem Gefäß, ist den Cubanern nur schwer abzugewöhnen. In Anbetracht der Lage in dieser Covid Pandemie, ist das die einzige Alternative, das Reisen bzw. das Leben mit dem Virus für Tourismus möglich macht. Ich bin mir sicher, das einiges, was wir jetzt über Handhygiene gelernt haben, wird auch nach Covid Bestand haben.

Ich habe ein ähnliches Problem wie Jörg mit den Auswirkungen von Insektenstichen/Bissen. Bei mir verursachen die Mosquitostiche üble allergische Reaktionen, die erst jetzt, nach ca. 2 Wochen nachlassen. Ausgehend von dem extremen Juckreizes, hat man sich schnell offene, entzündliche Stellen aufgekratzt, die nur schwer verheilen. Dieses Jahr hielten sich die Entzündungen jedoch in Grenzen, durch die vermehrt Handhygiene in den Hotels. Jetzt, wo ich individuell unterwegs bin, ist es mit dieser intensiven Hygiene weniger geworden, und einige Stellen sind entzündet. Ich hatte 3x5g Tyrosur Wundheilgel, welches gut hilft (da gering mit Antibiotika versetzt) dabei, der Vorrat neigt sich dem Ende zu, das nächste mal würde ich 10 Tuben einpacken.

Es gibt ja unterschiedliche Zielsetzungen um nach Cuba zu reisen, Sputti hat das ja intensiv katalogisiert. Es mag ja für ihn schön sein mit seiner Frau und Familie im Patio zu sitzen, und die ganze Zeit auf die Platanos zu schauen. Das kostet vielleicht auch nicht viel. Ich, für meinen Teil, bin hier Tourist und hab kein gesteigertes Interesse stundenlang in irgendwelchen Schlangen zu stehen, um irgendwo günstig an Lebensmittel zu kommen. Ich möchte am Strand oder an der Bar bedient werden.
Das funktioniert im individual-Tourismus z.Z. nur bedingt. Ich hatte Begegnungen der unangenehmen Art im Hotel Las Tunas, und voraussichtlich wird sich das in Santiago wiederholen. Das Hotel in SdC hat für 2 Nächte 73CUC gekostet, da darf man seine Erwartungshaltung nicht zu hoch schrauben. Die meisten CP waren entweder ausgebucht oder geschlossen. Gleiches galt für die höherpreisigen Hotels - alle zu!

Die Entscheidung, hier her zu fahren, hab ich nicht bereut, zumal alles ganz gut geklappt hat. Im Hinblick auf covid ist Cuba vermutlich ein sicheres Reiseland. Bei der Versorgung in "normal" touristischer Sichtweise für individual Touristen finde ich es grenzwertig. Das hat sich im vorletzten Jahr eigentlich schon angedeutet, ohne das jemand covid ansatzweise auf dem Schirm hatte. Und für mich ist die Sache auch soweit durch, sollte sich die Versorgungslage nicht deutlich verbessern, bin ich hier sobald kein Gast mehr.

Die größte Intension hier her zu fahren war, die Verbindung zu meiner Cubanita-Palestina aufrecht zu erhalten, die krieselte nach fast einem Jahr Covid-Distanz enorm. Zudem wollte ich sie in die Lage versetzen, international zu Reisen. Das bedeute, dass man "Cash in`e Täsch" hat, Effektivo und KK, beides hat sie jetzt. Und klar ist, sie lebt z.Z. ein entspanntes Leben in finanzieller Hinsicht. Trotzdem ist z.B. die MLC Karte ja nur ein Teil dessen, was hier zum Leben benötigt wird, sie unterstützt sicherlich enorm, wenn man eine hat, aber nicht alles zum Leben notwendige ist im MLC Shop zu haben. Oder muss zwangsläufig dort gekauft werden. Zu dem sind die Gebühren für die Überweisungen eben auch enorm. Jetzt ist alles irgendwie geregelt.
Ihre KK funktioniert gut, und unser nächster Hotelaufenthalt ist von Ihr bezahlt worden.
Ich werde sie interessehalber einmal fragen, was denn ihr offizielles Gehalt in der "Pincha" ist, von dem sie dann leben müsste.

Demnächst mehr aus Santiago de Cuba, mal sehen, wie die Situation dort ist.

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 20:19
avatar  santana
#5 Maier Lansky 2020
avatar
Top - Forenliebhaber/in

guter ungeschminkter bericht bewunderswert was du auf dich nimmst,hut ab.


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 21:13
avatar  nosanto
#6 Maier Lansky 2020
avatar
Top - Forenliebhaber/in

und wieder ein aktueller persönlicher u informativer Reiseberichtvon Maier☺, muchas gracias; wünsche dir eine gute Reise☺


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 21:51
#7 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Wenn @xxx (Dirk zensiert sich? ) oder @falko1602 jetzt noch die anderen Teile des Maier-Reiseberichtes aus dem Fred RE:Infos über die gegenwärtige Situation in Kuba zieht und hier reinkopiert, macht diese Extrahierung Sinn.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 22:10
avatar  dirk_71
#8 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #7
Wenn @dirk_71 (Dirk zensiert sich? ) oder @falko1602 jetzt noch die anderen Teile des Maier-Reiseberichtes aus dem Fred RE:Infos über die gegenwärtige Situation in Kuba zieht und hier reinkopiert, macht diese Extrahierung Sinn.


Bitte EHB... ja war eine Altlast, als ein Mitglied hier der Meinung war mich in jedem 2. seiner Postings "taggen" zu müssen und dies trotz Bitte nicht sein lassen konnte.

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 22:12
#9 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von dirk_71 im Beitrag #8
Bitte EHB... ja war eine Altlast,

Danke, kein Problem!

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2021 22:14 (zuletzt bearbeitet: 01.01.2021 22:17)
#10 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

M L (#1), dein Beitrag gefällt mir. Danke ! Ich bin jetzt schon auf deinen Bericht über Santiago gespannt. Falls meime privaten Informationen stimmen , dann sind in Santiago "Melia, St. Felix und Imperial" z. Zt. dicht . Mach das Beste aus deinem Urlaub .


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 03:10 (zuletzt bearbeitet: 02.01.2021 03:13)
#11 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von Varna 90 im Beitrag #10
M L (#1), dein Beitrag gefällt mir. Danke ! Ich bin jetzt schon auf deinen Bericht über Santiago gespannt. Falls meime privaten Informationen stimmen , dann sind in Santiago "Melia, St. Felix und Imperial" z. Zt. dicht . Mach das Beste aus deinem Urlaub .


Ja, stimmt die großen Hotels sollen erst wieder mitte Januar an den Start.

@ Falko - Na ja, so mach das verschieben natürlich Sinn.

Dann berichte ich noch etwas absurdes aus dem Hotel Iberostar Selektion Varadero. In dem Hotel sind wir, meine Freundin und ich am gleichen Tag angereist aber zu unterschiedlichen Zeiten. Weil mir das von Anfang an klar war, ich aber nicht abschätzen konnte, wie das mit der Covid Sache gehandhabt wird, hab ich ihr ein eigenes Zimmer gebucht. Über Habarero mit ihrer eigenen KK bezahlt, so das im Zweifel keiner sagen könnte, sie sei illegal mit einem Touri unterwegs. So wie ich das mitbekommen habe, hat sie gegen 9.00 Uhr eingecheckt, und bis 11.00 vor der Tür ihres Zimmers gesessen weil sie nicht gerafft hat, wie die Tür zu öffnen ist.
Die Hotels, die sie mit mir in der Vergangenheit besucht hatte, hatten alle Türkarten zum einschieben, diese im Selektion vermutlich einen RFD Chip, den brauch man nur an den Türöffner ranhalten. Das muss man aber erst einmal wissen.

Condor hatte 5 Stunden Verspätung, so kam ich erst gegen 22.00 Uhr dort an. Der Checkin teilte mir augenzwinkernd mit, ich hätte ein Zimmer in direkter Nachbarschaft zur Familie. In dem Hotel wie auch in anderen wird die Vorgabe unverheiratete Paare mit einem Altersunterschied über 10 Jahre nicht zu beherbergen wohl nicht mehr umgesetzt. Wir waren dort auch nicht die einzigen.

Der Rest hat dann unkompliziert geklappt, und war sehr schön.

In dem Hotel gibt es drei so genannte "A la Card" Spezialitätenrestaurants die abseits des bekannten Buffet Betrieb die Illusion vorgaukeln sollen, Cubaner könnten kochen. Für beide Restaurants benötigt man für den Abend eine Reservierung, die Meine Freundin besorgt hatte. Für sie war das ganz und gar kein Mummenschanz, sondern etwas besonders. Im schönsten Kleid und mit den höchsten Tacones führte ich sie elegant zum Abendessen ins "Mediterano". Das Ambiente war schon mal ganz OK, der Rest aber an Absurdität nicht zu überbieten. Uns wurde die Karte vorgelesen, und das was man dann wählen konnte, waren 2 Hauptgänge, Vorspeise und Dessert musste man dann so hinnehmen, ob einem das nun gefällt oder nicht.
Ich hab mich für ein Saltimboca entschieden Madam für die Spagetti al la Crem mit Camarones. Von der Suppe -hummercreme- hab ich höflicher weise zwei Löffelchen zu mir genommen, der Rest dankenderweise zurückgehen lassen, mit dem Hinweis "Es wäre doch etwas viel gewesen, und ich bekäme ja noch einen Hauptgang". Ich glaube meine Freundin hat in ihrem ganzen leben noch keine Sahnesauce gegessen, so machte sie nach dem ersten Löffel ein sehr enttäuschtes Gesicht. Spagetti werden in ihrer Welt eigentlich nur mit Tomatensauce in Verbindung gebracht. Es wurde kurzerhand vom Servicepersonal eine Schale Ketchup angeliefert. Die so verfeinerte Sahnesauce entsprach dann schon eher dem Geschmack des cubanischen Gaumens. Mein Saltimboca war so zäh, das es mir fast die 3ten verrutschen ließ.
Am 2ten Abend wurde das absurde Spiel dann noch auf die Spitze getrieben, diesmal betraten wir das japanische Spezialitäten Restaurant, wo der Koch am Tisch vor den Gästen die Speisen auf einem großen Grill zubereitet. Die gleichen Angestellten wie einen Abend zuvor haben sich jetzt mit japanisch asiatisch anmutenden Uniformen verkleidet. So kam bei mir die Erwartung auf, gleich schmeißt der Koch für mehrere Hundert € Kobe - Rind auf den Grill, leider wurde dies auch nicht so umgesetzt wie die Verkleidung es vermuten ließ. Er hat auf seiner Grillplatte ein Art Shopsui al lo Cubano angerichtet, mit allem, was sein Gewürzregal hergab. Mit den Sushis, die als Vorspeise gereicht wurden, war Cubanita komplett überfordert. Vor allem, da es nur Stäbchen gab. Ich fand's lustig. Wie die Sushi geliefert wurden baten die Kellnerin um Entschuldigung, die Sojasauce wäre zur Zeit sehr knapp, sie hätten sie mit Essig ein bisschen verlängert. so hatte ich zu meinen Sushi ein Schälchen mit Sojasauce in der Farbe von Roséwein. Alles in allem ein peinliches, absurdes Spiel. Zum Abschied präsentiert man mir auch noch die Rechnung für eine Flasche Wein, die ich zwar ausgesucht und auch getrunken habe, ich aber eigentlich ja nicht bezahlen müsste, weil es ja AI ist. Früher hätte ich mich aufgeregt und diskutiert, heute zahle ich und hab meine Ruhe.

So ich muss jetzt in die Kiste, hab morgen ja ne Fahrt vor mir.

Fortsetzung folgt!

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 11:18 (zuletzt bearbeitet: 02.01.2021 11:19)
#12 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Danke, ein ausführlicher und interessanter Bericht !
(Ich könnte glauben, ich hätte bei Euch am Tisch gesessen lt. deinen Ausführungen. Zimmertür öffnen: ...das ist mir vor zig Jahren in Australien auch passiert; damals kannte ICH das System nicht. Total normal !!)


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 11:35
avatar  kdl
#13 Maier Lansky 2020
avatar
kdl
Rey/Reina del Foro

Zitat von MaierLansky im Beitrag #11
So wie ich das mitbekommen habe, hat sie gegen 9.00 Uhr eingecheckt, und bis 11.00 vor der Tür ihres Zimmers gesessen weil sie nicht gerafft hat, wie die Tür zu öffnen ist.
Maier

Und mal einen Hotelangestellten zu fragen - darauf ist sie wohl nicht gekommen?

Ansonsten schöner Bericht!

Gruß
kdl


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 11:40
avatar  el lobo
#14 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Cubanas sind doch Timidas


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 13:05
avatar  Turano
#15 Maier Lansky 2020
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Vielleicht war auch zwischen 9 und 11 Uhr grad Pause für den Roomservice um mal schnell zu telefonieren, damit die nächste Aufladung nicht umsonst ist.


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 13:36 (zuletzt bearbeitet: 02.01.2021 13:59)
#16 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von MaierLansky im Beitrag #11
Ich glaube meine Freundin hat in ihrem ganzen leben noch keine Sahnesauce gegessen, so machte sie nach dem ersten Löffel ein sehr enttäuschtes Gesicht. Spagetti werden in ihrer Welt eigentlich nur mit Tomatensauce in Verbindung gebracht.

Meine Casa-Wirtin hat mal (fast) original italienische Spaghetti Carbonara gemacht. A-Moll war angesichts der Beschreibung, was das ist, zunächst skeptisch. Sie haben ihr jedoch gemundet.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 14:53
avatar  Trieli
#17 Maier Lansky 2020
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Meine Kubis mochten meine Sahnesauce immer sehr gerne. Tatsächlich habe ich dafür aber fast alles aus Deutschland mitgebracht und den Schinken im Hotel mitgehen lassen. 😂


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 21:41 (zuletzt bearbeitet: 02.01.2021 21:44)
#18 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

Jetzt bin ich verblüfft . Der Barmann im Hotel hat mir für ein paar CUC oft Käse (unverfälscht verpackt) verkauft. Meine "cubis" hatten Spass, und alle waren zufrieden .

M L hat AI gebucht .


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2021 22:36 (zuletzt bearbeitet: 02.01.2021 22:37)
avatar  andyy
#19 Maier Lansky 2020
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von MaierLansky im Beitrag #11
Mein Saltimboca war so zäh, das es mir fast die 3ten verrutschen ließ.



interessanter Aspekt! Falls du nochmal Saltimboca cubano goutieren willst, lass mich vorher wissen, dann schicke ich dir eine Tube Haftcreme, ansonsten lässt einfach das gute Stück vorher unterfüttern.

Die Bauschaummafia sagt zwar, das sei nicht nötig, die Kartusche aus dem Baumarkt tätäts auch! Nun, es gibt immer alternativen

Zitat von MaierLansky im Beitrag #11
Zum Abschied präsentiert man mir auch noch die Rechnung für eine Flasche Wein, die ich zwar ausgesucht und auch getrunken habe, ich aber eigentlich ja nicht bezahlen müsste, weil es ja AI ist. Früher hätte ich mich aufgeregt und diskutiert, heute zahle ich und hab meine Ruhe.


Das ist nicht unüblich, dass die hochwohlgelagerte Kelteressenz extra zu zahlen ist - auch in den AIs, die sich da ein paar Schekel zusätzlich gönnen. Allerdings muss es angesagt sein, und man sollte dir eine cartolina mit den ausgewählten Köstlichkeiten vorlegen.

Normalerweise gibts die Brut de Maison oder Vino de Tetrapak, manchmal gar nicht schlecht, z.B. auch als Alternative zum guten Hengstenberg an den Salat



Grundsätzlich unterscheidet es sich nicht von AI-Erfahrungen auf den Nachbarinseln, eben alla Cubano - doch auch das hat was!

Mit kleinen Unterschieden: vom Preis/Leistungsverhältnis kann man nicht meckern, denn die Barceló Grupo-Hotelos kosten gut das Zehnfache! pro Nacht!! Dafür bekommt man auch einen "etwas" anderen Service, nur den Wein muss man trotzdem selber bezahlen. Immerhin kann man sich die Gaumenfreuden mit Präsidente runterzwängen....

Bei den AM-Resorts auf der "anderen Nachbarinsel" sind die Preise kaum günstiger, dafür gibt es ordentlich Frau fürs Geld. Also, ich habe mit Ausnahme der Kiddies keine gesehen, die beim Mattensport in einer Gewichtsklasse unterhalb der höchsten (+xx) antreten dürfte: allesamt Gringochamaicanas, die den Urlaub daheim verbringen


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 08:25
avatar  pipo
#20 Maier Lansky 2020
avatar
Cubaliebhaber/in

Super Bericht. Danke


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 13:56
#21 Maier Lansky 2020
avatar
spitzen Mitglied

Ich sitze auf der Terrasse meines Appartements N.1a des Hotel Versalles in SdC, grandioser Blick über die Statt. Das hat für 2 Personen im DZ 2 Nächte 73CUC gekostet. Na ja, was den Mattensport betrifft, werden hier scharfe Geschützen aufgefahren. Ein Exil-Cubaner ist gleich mit einem Hofstaat von 3 ganz knapp 18jährigen unterwegs. Die haben sich gegenseitig die Hinterteil fotografiert. Um sie dann vermutlich bei Inster zu posten. (sagen wir mal so, diese Hinterteile hatten es auch verdient)
Meine Cubanita hat das schon etwas eifersüchtig werden lassen, als ich mit Stielaugen zum Pool schaute. Ich sachte zu ihr "Mädchen, du bist eben auch keine 19 mehr!"
Das Hotel hat alles was nötig ist, und ist super für diesen Preis, und zumindest auch noch Bier in der Nivera. Bombe!

Maier

Sprich was wahr ist!
Iss was gar ist!
Trink was klar ist!
F..k was da ist!
(Luther)

 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 14:10
avatar  jan
#22 Maier Lansky 2020
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

In der Lobby:
Wandbild mit Honni.
Gipps das noch?

03.01.2021 14:36
avatar  el-che
#23 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

....in Exil-Cubaner ist gleich mit einem Hofstaat von 3 ganz knapp 18jährigen unterwegs. Die haben sich gegenseitig die Hinterteil fotografiert.

es war gut.Der Eingang zum Pool kostet sie 3 oder 5 cuc und sie zeigen sich im Pool, um zu sehen, ob ein Yuma für das Geschäft beißt. Die Begleitung eines Mannes ist obligatorisch, im Zweifelsfall ist es der Freund der Freundin usw.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 15:08 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2021 15:16)
#24 Maier Lansky 2020
avatar
Rey/Reina del Foro

.........ist aber (immer), und ganz besonders in diesen Zeiten völlig okay . Oder .

@ andyy, dann hast du aber die Damen aus NL und GB in Gambia noch NICHT gesehen. Da fällt dir dann gar nichts mehr ein .

# 19


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2021 16:57
avatar  andyy
#25 Maier Lansky 2020
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von Varna 90 im Beitrag #24
.........ist aber (immer), und ganz besonders in diesen Zeiten völlig okay . Oder .

@ andyy, dann hast du aber die Damen aus NL und GB in Gambia noch NICHT gesehen. Da fällt dir dann gar nichts mehr ein .

# 19


stimmt, aber nach deinen Worten kann ich es mir (vielleicht) "annährend" vorstellen, was da so abgeht

kennst du den Film "sugar mamas"?


https://www.film.at/sugar-mamas-mit-beachboys


"Er (der Regisseur)geht dabei auch hart an die Grenze des Erträglichen"

also, ich habe es bei zwei Versuchen nicht geschafft, diesen Film zu Ende zu schauen: es ist unerträglich!


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 ... 8 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!