Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft

29.04.2017 23:23
#1 Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat
Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft

30 Tote in 30 Tagen und kein Ende des Konflikts in Sicht: In Venezuela stehen sich Opposition und Regierung gegenüber. Experten sehen wenig Raum für Lösungen. Es sei denn, die USA und China mischten sich ein.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ve...-a-1145434.html

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 00:25
avatar  Timo
#2 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Also Lilian Tintori ist schon eien scharfe Lilie.

Und uns Leopoldo ist auch ect süß.

Der Artikel ist echt interessant - aber leider habe ich zu später Stund nur unqualifiziertes auf Lager.


 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 00:34
avatar  condor
#3 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #2
Also Lilian Tintori ist schon eien scharfe Lilie.

Und uns Leopoldo ist auch ect süß.

Der Artikel ist echt interessant - aber leider habe ich zu später Stund nur unqualifiziertes auf Lager.


Du und Dein Menschengeschmack. Mischpoke pur.

Die Tussi, die das Blonde nicht nur aus der Flasche hat und Politik-Clown Leopoldo. Der für mich zu Recht im Knast sitzt - nur sollte sein Zellengenosse auch der Maduro sein.

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 00:40 (zuletzt bearbeitet: 30.04.2017 00:40)
avatar  Timo
#4 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Ach lieber Condor du und deine Einstellung zu Venezuela.

Ob Leopoldo ein guter oder schlechter Mensch ist, und ob er verdient im Knast ist mag ich nicht beurteilen.

Ich habe nur ein Referat zu seinem Verfahren im Studium gehalten. Und dieses war 1. unfair und 2. politisch motiviert.

In einem Rechtsstaat hätte er nicht verurteil werden dürfe. Es gab nicht genug Beweise gegen ihn - und entlastende Beweise und Zeugen wurden nicht zugelassen.

Der süße Leopoldo sitzt somit leider zu Unrecht im Knast und ist ein politischer Gefangener.


 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 00:52 (zuletzt bearbeitet: 30.04.2017 00:53)
avatar  condor
#5 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #4
Ach lieber Condor du und deine Einstellung zu Venezuela.

Ob Leopoldo ein guter oder schlechter Mensch ist, und ob er verdient im Knast ist mag ich nicht beurteilen.

Ich habe nur ein Referat zu seinem Verfahren im Studium gehalten. Und dieses war 1. unfair und 2. politisch motiviert.

In einem Rechtsstaat hätte er nicht verurteil werden dürfe. Es gab nicht genug Beweise gegen ihn - und entlastende Beweise und Zeugen wurden nicht zugelassen.

Der süße Leopoldo sitzt somit leider zu Unrecht im Knast und ist ein politischer Gefangener.



Ach nicht so lieber Timo, meine Einstellung zu Venezuela ist so: Kommt es zum Bürgerkrieg, dann brennt die ganze Region.

Ich hab auch schon so viele Schüleraufsätze geschrieben. Und vor fünfundzwanzig Jahren habe ich Deine und EHBs Sichtweise geteilt. Aber man lernt dazu und hoffentlich nicht aus.

Und Rechtsstaat heißt eigentlich nur, dass das Prozess-Prozedere eingehalten wird. Klappt sogar in Kuba.

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 01:56 (zuletzt bearbeitet: 30.04.2017 02:01)
avatar  Timo
#6 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Es wurden aber die Verfahrensregeln nicht eingehalten, indem wichtige Beweismittel nicht zugelassen werden.

Und ich an deiner Stelle würde mich bei Inhaftierung von Oppositionellen niemals auf die Seite von repressiven Regimen stellen.

Sämtliche Menschenrechtsorganistionen u.a Human Rights Watch und Amnesty International sehen Lopez als politischen Gefangenen an.

Und ich habe nie Verstanden was man so toll am Regime in Venezuela finden kann - und wie man glauben kann das Land sei in einer Opferrolle und wird vom Westen schlecht gemacht.

Selbst Chavez hatte einfach objektiv viel schlechtes. Von Armutsreduzierung und Gesundheistprogrammen mal abgesehen, der Mann war autoritär, narzisstisch (Halo Presdente!!), und hat das Land letztendlich vor die Hunde gehen lassen.

Durch seine Verstaatlichungen hat er die Wirtschaft noch abhängiger vom Öl gemacht, und er hat Venezuelas Demokratie (die stabilste Lateinamerika) den garaus gemacht. Er hat zwar fair Wahlen abgehalten, aber Respekt vor demokratischen Prozessen und Institutionen hatte er nie - sie gaben ihm nur die Legitimation zu Macht.

Er hat die Ölgesellschaft, die Justiz und das Militär politisiert, und das in einem Land wo die Justiz vorher unabhängig war und das Miliär sich seit den 1950ern aus der Politik rausgehalten hat.

Dann hat er mit den Colectivos bewaffnete Banden geschaffen - ohne jegliche Kontrolle - die schön auf die Opposition einschlagen.

Unter Maduro wurde all das noch schlimmer. Mittlerweile ist Venezuela ein korrupter diktatorischer Narkostaat wo die Menschen hungern und in den Krankenhäusern elendig krepieren.

Und Nein, das ist keine westliche Propaganda - 3 Kommilitonen von mir haben ihre Masterarbeit über Venezuela geschrieben. Was die erzählen ist nicht schön.

Und es ist einfach nur lächerlich der USA die Schuld an den Protesten zu geben. Ja - die USA haben 2002 den Putsch in Venezuela begrüßt.

Aber seit Ende des kalten Krieges mischen sich die USA nicht mehr ein wie früher in Lateinamerika. Die Zeiten sind vorbei.

Und die USA kaufen weiterhin den Großteil des Erdöls von Venezuela und handeln weiter mit Venezuela - von Wirtschaftskrieg kann da keine rede sein.

Es ist einfach Fakt das Länder die anti-westlich sind im Endeffekt immer diktatorische Scheißländer sind. Das mag für Linke Kapitalismuskritiker und Amazon Hasser schwer zu verstehen sein aber es ist leider Fakt.

Man arbeitet besser in Deutschland bei Amazon für 8,84€ die Stunde, als Arzt in Venezuela oder Lehrer in Kuba zu sein.

Man hat dann auch in Deutschland ein schlechtes Leben - aber besser als in den linken anti-imperialistischen Ländern geht es einem auf jeden Fall.

Hier hat man genug zu Essen und der Staat lässt einen in Ruhe und zahlt eine gar noch eine hilfe wenn man zu wenig verdient. Dazu ist man noch krankenversichert.

Toll lebt man vielleicht nicht - aber sowas hat noch kein linkes anti-westliches Scheissland geschafft. Das einzige was die können ist Lärm machen.

Und mit Scheissland meine ich nicht linke Länder wie Ecuador oder Bolivien, die einfach ihren eigenen Weg gehen ohne direkt so ein Brimborium zu machen wie Chavez, Gaddaffi, Khomeini, Fidel Castro und wie die ganzen Deppen alle heißen die meinten der Westen wär Scheiße.

Fakt ist in keinem Kulturraum lebt man so frei und so gut wie bei uns.


 Antworten

 Beitrag melden
30.04.2017 02:25 (zuletzt bearbeitet: 30.04.2017 02:28)
avatar  condor
#7 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Timo im Beitrag #8


Fakt ist in keinem Kulturraum lebt man so frei und so gut wie bei uns.


Oh, ich dachte Du bist besoffen. Sehr viele Argumente.

Ich geh mal biertrunken auf das Obige ein.

Das haben die Amis uns gut eingetrichtert. Da durfte gar der NS-Gehlen & Co als Verteidiger der westlichen Werte nützlich sein.

Frei sind wir - bald sogar vogelfrei? Wenn man nicht alles mitzwitschert - wie gewollt?

Ich mag Castros Kuba nicht besonders - aber liegt außerhalb meiner Entscheidungsgewalt. Ihr Land.

Was ich nicht versteh, dass Deutsche lieber mit dem Handy spielen als Politik zu betreiben. AMI-Basen außen vor - aber in Mali und Syrien befinden wir uns in Kriegseinsätzen - aber egal?

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2017 16:43
avatar  tom2134
#8 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Top - Forenliebhaber/in

die gehen wenigstens auf die Strasse, kannst du in Kuba lange drauf warten


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 23:00
avatar  jojo1
#9 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von tom2134 im Beitrag #8
die gehen wenigstens auf die Strasse, kannst du in Kuba lange drauf warten


Demonstrationen gibt es überwiegend in Caracas, und diese werden immer gewalttätiger.
Es ist kein rein politischer Protest mehr, es ist viel Gewalt dabei...

Ich hatte vor kurzem mit einem Mann gesprochen, dessen Vater oder dessen Mutter aus Venezuela stammt und der dort viele Angehörige hat: Er hat von sehr hohen Zahlen an Mord und Gewalt gesprochen - ohne Personenschutz kann man sich nicht mehr frei bewegen, insbesondere wenn man Geld haben könnte.

Ein komplett neue Regierung bräuchte das Land aber schon, und diese müsste zur nationalen Versöhnung bereit sein. Maduro schafft und will dies nicht, ebensowenig seine engsten Parteigenossen.

Es sieht sehr nach Bürgerkrieg aus.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 23:20
avatar  Pauli
#10 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #9

Es sieht sehr nach Bürgerkrieg aus.



so schlimm ?? das hätte ich jetzt nicht gedacht gut das du uns aufklärst
aber es geht mir am Arsch vorbei . (Hauptsache das Öl ist günstig )


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 23:40 (zuletzt bearbeitet: 09.05.2017 23:41)
avatar  condor
#11 RE: Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

Vier Szenarien für Venezuelas Zukunft



Der "stern" hat fünf Szenarien für einen Weg heraus

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!