Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.442 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 11:02

Gina hat mich auf einen interessanten Artikel von 1994 im FOCUS-Archiv aufmerksam gemacht:

Zitat von FOCUS, 19.09.94
Zwangsreise zu Fidel
Ungeachtet der kubanischen Tragödie droht ehemaligen Vertragsarbeitern die Abschiebung aus Deutschland

Zum selben Thema habe ich noch etwas im Spiegel gefunden:

Zitat von Der Spiegel, 19.10.92
Zweierlei Maß
Bonn will 20.000 Gastarbeiter aus der alten DDR abschieben - gegen den Protest von Arbeitgebern und ostdeutschen Politikern.

Dass in den zwölf Monaten bis Dezember 1990 bis auf 60 alle 8.300 kubanischen Vertragsarbeiter ihre Arbeitsplätze verloren, steht in diesem Artikel:

Zitat von Der Spiegel, 23.05.01
Die ersten Opfer der Wende
Nach der Wende waren die Ausländer im Osten die ersten, die den neuen Wind zu spüren bekamen.


Wie ist die Geschichte weiter gegangen? Weiß jemand, ob und in wenn ja wie viele von den rund 1.600 übrig gebliebenen DDR-Kubanern am Ende tatsächlich abgeschoben wurden? Wurde doch noch eine Pauschalregelegung gefunden? Massenhaftes politisches Asyl wird doch wohl nicht gewährt worden sein? Haben sich die allermeisten Kubaner dann doch noch für den Golden Handshake mit One-Way-Ticket oder einen deutschen Ehering erwärmen können? Weiß jemand eventuell von Härtefällen zu berichten?

hola2
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 348
Mitglied seit: 05.11.2007

#2 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 12:08

Kann mal aus meinem Bekanntenkreis berichten: Ausnahmslos alle, die hier gearbeitet haben, durften nicht einfach so hier bleiben. Die meisten kammen hier her zwischen '82 und '87. Entweder sie mussten heiraten bzw. ein Kind nachweisen oder gehen. bei Studenten gab es eine Ausnahmeregelung, aber ich weiß nicht, ob es alle betraf oder nur bestimmte Studienrichtungen oder sehr gute Studenten. Auf jeden Fall kenne ich welche, die damals hier studiert haben und bleiben durften. Der Großteil der Kubaner, die vor der Wende hier waren und heute noch hier sind, haben eine/n Deutsche/n geheiratet und konnten deshalb bleiben.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 13:41

Ich kenne einen Arzt, der nach der Wende einen Arbeitsplatz in einem Berliner Krankenhaus gefunden hat. Keine Frau,keine Kinder... Zumindest bei Ihm soll es keinerlei Probleme gegeben haben, und er kennt auch keine solchen Fälle. Er sagt im Gegenteil. Jeder der hier bleiben wollte konnte dies tuen.
Hier war er 15 Jahre beschäftigt und hat sich nun in Spanien niedergelassen.
Seit 20 Jahren wird Ihm nun die Einreise nach Cuba verweigert. Dennoch sagt er... "Das war es Wert".

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#4 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 14:08

beispiel in unserer familie, trotz ehe hier und kinder die in der ddr geboren wurden musste er zurück nach cuba und das dann mit der gesammten familie. meinen nichten und neffen viel es sehr schwer aus deutschland weg zugehen, aber was blieb ihnen sonst übrig, in einer geteilten familie groß zu werden? oder eben alle in cuba leben.
anfang februar 1990 sind sie mit container nach cuba übergesiedelt.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#5 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 14:49

Zitat von Tine
musste er zurück nach cuba

Wäre er denn nach dem wohl in Hunderten von Fällen ausgestellten Ausweisungsbescheid tatsächlich auch zwangsweise abgeschoben worden? Weiß jemand von solchen Fällen (Abschiebehaft etc.)? Abschiebung von legal nach Deutschland eingereisten Kubanern, erst recht solchen mit deutscher Familie, scheint doch etwas eher Seltenes zu sein.

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#6 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 15:04

Zitat

Wäre er denn nach dem wohl in Hunderten von Fällen ausgestellten Ausweisungsbescheid tatsächlich auch zwangsweise abgeschoben worden?

so weit wie ich das noch weiss-ja- und dann eben ohne frau und kinder



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#7 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
20.08.2010 15:21

Zitat von Panfilo
Ich kenne einen Arzt, der nach der Wende einen Arbeitsplatz in einem Berliner Krankenhaus gefunden hat. Keine Frau,keine Kinder... Zumindest bei Ihm soll es keinerlei Probleme gegeben haben, und er kennt auch keine solchen Fälle. Er sagt im Gegenteil. Jeder der hier bleiben wollte konnte dies tuen.
Hier war er 15 Jahre beschäftigt und hat sich nun in Spanien niedergelassen.
Seit 20 Jahren wird Ihm nun die Einreise nach Cuba verweigert. Dennoch sagt er... "Das war es Wert".



Nicht einen haben sie hier gelassen wenn er nicht verheiratet war und oder Kinder hatte. Was meinst du wie die Heiratsrate zwischen Kubanern und Deutschen 89/90 gestiegen ist?
Deinen Bekannten würde ich einfach mal zur kubanischen Botschaft schicken. Du wirst dich wundern, wie schnell der seinen Stempel in seinem kubanischen Pass hat, es sei denn er ist inzwischen zum 'freien Journalisten' 'freischaffenden Schriftsteller', 'Autor' oder 'Dichter' mutiert.

Cubamann
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 211
Mitglied seit: 26.02.2007

#8 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
21.08.2010 07:49

Na, ja in April 1990, war mein Vertrag zu Ende, und wie geplant, musste ich auch zurückt, ich nenne es , keine Abschiebung!!!, nun in Cuba zu Deutsche Botschaft und die Option “ Familien Zusammenführung“ beantrag, nach 5 Monate war ich wieder hier, ich kann aber von vielen erzählen, die trotz Verheiratet wahren und sogar Kinder hatten, wollten nicht mehr zurückt, einigen verfluchen heute noch, diese dumme Entscheidung, aber noch besser war, das ich bis Dezember dieses Jahres, ein Gültige Aufenthalt Erlaubnis von der DDR hatte, sonst hätte vieleicht länger gedauert ,nun bin ich in Berlin gelandet und der alte Ausweiß war quasi meine Visum, dann zu Anmeldeamt, Arbeitserlaubnis bekommen, so wie Unbefristet Aufenthalt, das alles weil ich der Antrag für Familien Z…. in der Hand hatte, und ein gültige Reisepass, das war das A und O.

Die aber hier geblieben sind, war für uns selber als Cubi, als Illegal zu bezeichnen, denen, seine Aufenthalt war abgelaufen und das wussten die auch, sie sollten ab nach Hause, das war kein Geheim, auch das man Heiraten sollte, um hier bleiben zu können, genau so, das man zurückt in der Heimat gehen sollte, und dort alles klar machen musste für die Rückkehr, sogar wir in Thüringen wussten davon !!! sorry das war ein Scherz.
Also diesmal war de längste Weg, der bessere Weg. Das war meine Erfahrung, und auch von 5 andere Cubanos die hier den längste Weg genommen haben, und heute hier Leben und Arbeiten. So weit zum Tema Abschiebung.

No es fácil,Compay

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.211
Mitglied seit: 02.07.2013

#9 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
13.03.2016 09:01

Ein altes aber interessantes Thema.
Es sind genug Kubaner INNEN nicht zurueckgeflogen, ich alleine kenne 10 persoenlich. Alle hatten jahrelang Probleme, die kubanische Botschaft stellte diesen Leuten keine Reisepaesse aus, erst 1994 aenderte sich das! Die Geldbetraege die in Peso Cubano in Cuba eingelagert wurden, zahlte der kubanische Staat dann spaeter nach vielen Antraegen und Rennereien aus!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.211
Mitglied seit: 02.07.2013

#10 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
13.03.2016 10:29

Der im Focus erwaehnte Justo Cruz ist cuba si und sogar hauptamtlicher Mitarbeiter. Die Welt ist klein! Was er da wohl so macht?

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

ull
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.078
Mitglied seit: 08.11.2012

#11 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
13.03.2016 11:48

Zitat

t cuba si u



Gibt sowas immernoch wircklich

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.837
Mitglied seit: 26.04.2015

#12 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
13.03.2016 13:05

Das ist wirklich ein interessantes Thema. Ich denke auch, dass die Versuchung nicht zurück zu fliegen sehr groß gewesen sein muss!

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#13 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
16.03.2016 10:08

Kam gestern vom MDR eine gute Reportage, ging zwar vorwiegend um Mosambiquaner und Vietnamesen, aber teilweise auch um Cubis. Kenne einige, die noch schnell geheiratet haben und hier geblieben sind. Auch welche, die einfach so geblieben sind. So ein bisschen rechtsfrei war das schon nach der Wende, gekümmert hat sich da keiner so richtig, wüsste jedenfalls nicht, dass jemand verfolgt wurde, um abzuschieben, nur zurück konnten sie dann nicht so leicht, wollten sie ja auch nicht. ☺

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.211
Mitglied seit: 02.07.2013

#14 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
16.03.2016 10:19

Klar war das rechtsfrei, aber auch andere rechtsfreie Raeume existierten so 1990/ 91. Einerseits war es das kuemmern und andererseits hatten die Zonisachbearbeiter keine Ahnung und Schiss um ihre Jobs. Alle die geblieben sind, haben es mittelfristig nicht bereut. Fast alle hatten ein paar Jahre Theater mit der Botschaft und der Ausstellung von den Paessen.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

condor
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.067
Mitglied seit: 06.03.2010

#15 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
16.03.2016 10:20

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #13
Kam gestern vom MDR eine gute Reportage, ging zwar vorwiegend um Mosambiquaner und Vietnamesen, aber teilweise auch um Cubis.

condor
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.067
Mitglied seit: 06.03.2010

#16 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
16.03.2016 10:31

Zitat von Santa Clara im Beitrag #14
Alle die geblieben sind, haben es mittelfristig nicht bereut. Fast alle hatten ein paar Jahre Theater mit der Botschaft und der Ausstellung von den Paessen.


Sogar der Zwang der Beantragung einer Einreiseerlaubnis hat sich für die meisten erledigt - im Gegensatz zu den Unterhaltszahlungen, die die Cubanos für ihre Bälger mit den Zonen-Bräuten zu leisten haben

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.211
Mitglied seit: 02.07.2013

#17 RE: Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
16.03.2016 10:42

Einreiseerlaubnis? Die geblieben sind, brauchten keine Einreiseerlaubnis!
Der Staat zahlt doch Unterhaltsvorschuss und andere Verguenstigungen, genau wie fuer die Westbraeute mit ihren Gastarbeiter- oder Besatzer Kinder!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einreise Bulgarien mit Kubanischen Pass und Aufenthaltsgenehmigung Schengen
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von zimbomajor
1 08.04.2015 10:06
von zimbomajor • Zugriffe: 572
Ab Mai 2007:Information für die Einladung eines kubanischen Bürgers nach Deutschland
Erstellt im Forum Info-Sparte! von dirk_71
0 13.06.2007 09:47
von dirk_71 • Zugriffe: 3488
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de