Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 129 Antworten
und wurde 5.244 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#76 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 17:33

@ suizo: Sieh doch alles etwas lockerer. Aber den Faden den du weiter gesponnen hast, ist auch nicht ohne!

Die Schwiezer fühlen sich übrigens jetzt auch in Brandenburg wohl.
z. B. Dieter Moor:
http://www.rbb-online.de/thadeusz/videot...v_verpasst.html

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#77 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:02

Zitat

Eine längerfristige US-Präsenz ist für das haitianische Volk sicherlich wesentlich besser, und wird von diesem, soweit ich dies mitbekommen habe, auch gewünscht, als der alte Zustand vorm Erdbeben.
ElHombreBlanco



längerfristige präsenz in jedem teil der erde, in militärischer oder wirtschaftlicher form hat sich für die USA bisher immer ausgezahlt.

du weißt nicht nur was Venezulanos denken, sondern du liest auch Haitianer die wünsche von den augen ab? haste denn mit einem persönlich gesprochen oder warst du nur wieder baden, im ozean der genehmigten täglichen pressemitteilungen?

das man sich über die anwesenheit der USA freut ist doch selbstverständlich. viele viele länder vor Haiti waren schon überglücklich als die vereinigten staaten von amerika ihre schützenden hände demokratisch über Panama, Honduras, Nicaragua, Guatemala, Argentinien, Irak, Afghanistan, Vietnam... hielt und den menschen dort moralisch und wirtschaftlichen beistand leistete. wozu hat man denn freunde, noch dazu die Weltpolizei höchstpersönlich! wenn einen das nicht mit stolz erfüllt...

EHB, frag dich doch mal allen ernstes, was es rechtfertigt diese enthirnten killerakrobaten in ein gebiet zu schicken welches von einer naturkatastrophe verwüstet wurde. die menschen dort haben so ziemlich alles verloren. sie wollen bestimmt nicht noch in die mündung einer automatischen feuerwaffe blicken, sie brauchen moralischen beistand, ein bett für die nacht und was zu futtern!
"gegen plünderer will man vorgehen" so so... warscheinlich sind diese haitianischen kleinkriminellen bewaffnet bis an die zähne, militärisch gut ausgebildet so das nur eine schar dieser US-Terminator schlimmeres verhindern kann.

... ahhh, die kriminalität in Haiti ist höher als anderswo?! stimmt das hatte ich ganz vergessen. (wer sagt das, müssen wir das glauben? ) warscheinlich höher als in anderen teilen der dritten welt.
mit sicherheit wird in Bankock, Sao Paolo in Rio, Colombia, Bolivien oder Mexico City weniger geklaut.
der hunger, natürlich. aber wo waren denn die sauberen Marines als im dez. 2004 der Tsunami über süd ost asien walzte? dort hab ich kein amerikanisches kriegsschiff gesehen. auch sonst keine uniformierten der US-freiheitstruppen die im chaos noch "für recht und ordnung" sorgten.
in Thailand gabs nach der flutwelle keine plünderungen? ja sicher, die Asiaten sind ein unglaublich diszipliniertes völkchen und selbst in extremsituationen, etwa beim kampf ums nackte überleben immer noch rücksichtsvoll und vornehm zurückhaltend zu ihren landsleuten. sie verrecken lieber selbst als irgendwo unerlaubt jemandem etwas wegzunehmen um die eigenen kinder 2 tage länger vor dem hungertod zu bewahren.

eine naturkatastrophe rechtfertigt nicht einen deratig massiven einsatz harter elitetruppen wie die Marines welche sind. diese killergestalten sollen abschrecken und macht demonstrieren. aber ganz sicher nicht wie behauptet wird "für ruhe und ordnung sorgen". das ist dummes geschwätz für bild-zeitungsleser.

bisher wurden immer gründe für den einsatz der militärmaschinerie gefunden:
man parkte Passagierjets in wolkenkratzern, brachte thronfolger um oder erspähte gar vom weltraum aus "geheime chemiefabriken deren produkte in nur 20 minuten ganz europa verseuchen könnten".
wer von uns (außer EHB natürlich) weiß schon ob nicht monate vor dem erdbeben irgendwelche unstimmigkeiten zwischen Haiti und den USA enbrannten. zinsrückzahlungen, irgendwelche forderungen oder demokratische angebote welche die regierung von Haiti zurück wies. nun, da kommt dieses erdbeben doch gerade zur richtigen zeit um endlich den ersehnten militärischen "beistand" zu senden.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#78 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:08

Seid denn ich geboren bin, höre ich..Länder wo es Budu bzw, Santeria als Haupreligion praktziert wird, wird es ihr immer schlechter und nicht gut gehen...Sieht mal Afrika, Haiti und bald Kuba.......

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#79 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:22

Zitat von kubanon
Seid denn ich geboren bin, höre ich..Länder wo es Budu bzw, Santeria als Haupreligion praktziert wird, wird es ihr immer schlechter und nicht gut gehen...Sieht mal Afrika, Haiti und bald Kuba.......



du verwechselst ursache und wirkung.
dort wo es den leuten besonders schlecht geht, feiern religionen hochkonjunktur, insbesondere naturreligionen und voodoo.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#80 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:40

Zitat von gringo09
du verwechselst ursache und wirkung.
dort wo es den leuten besonders schlecht geht, feiern religionen hochkonjunktur, insbesondere naturreligionen und voodoo.

Das haut aber auch nicht hin, was du sagst. Voodoo gab es in Afrika doch schon lange bevor dort die ersten Eroberer, Sklavenhändler und "Zivilisations"-Verbreiter eingefallen sind. Als alles noch seine Ordnung hatte, es den Afrikanern noch blendend ging und sie glücklich und zufrieden in urgesellschaflich sozialen Verhältnissen im Einklang mit der Natur lebten.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#81 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:44

Zitat von el loco alemán

Zitat von gringo09
du verwechselst ursache und wirkung.
dort wo es den leuten besonders schlecht geht, feiern religionen hochkonjunktur, insbesondere naturreligionen und voodoo.

Das haut aber auch nicht hin, was du sagst. Voodoo gab es in Afrika doch schon lange bevor dort die ersten Eroberer, Sklavenhändler und "Zivilisations"-Verbreiter eingefallen sind. Als alles noch seine Ordnung hatte, es den Afrikanern noch blendend ging und sie glücklich und zufrieden in urgesellschaflich sozialen Verhältnissen im Einklang mit der Natur lebten.





ich rede auch nicht von früher, sondern von heute. je dreckiger es den leuten geht, desto besser für die brujas/os.

miami_kalle
Beiträge:
Mitglied seit:

#82 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:58

Zitat von el carino



diese enthirnten killerakrobaten in ein gebiet zu schicken(...) schar dieser US-Terminatoren (...)
eine naturkatastrophe rechtfertigt nicht einen deratig massiven einsatz harter elitetruppen wie die Marines welche sind. diese killergestalten sollen abschrecken und macht demonstrieren. (...)


Dein heiliger, beinahe biblischer Zorn auf alles US-amerikanische ehrt Dich und weist Dich als Menschen mit ideologischen Überzeugungen aus.
Recht so!
Aber ich finde Du gehst zu weit. Du mißt den momentan in Haiti humanitär tätigen Einheiten eine zu hohe Kampfkraft zu. Das ist das biedere USMC vor Ort und nicht etwa die Deltas...

Um in Deinem martialischen Sprachgebrauch zu bleiben..., die GI' s sorgen dafür das keine Horden völlig entmenschter negroider Voodoo Anhänger über die freie Welt herfallen.
Oder anders gesagt, sie halten völlig verzweifelte Menschen davon ab, sich auf den erst besten schwimmbaren Untersatz zu hocken und in Richtung Florida los zu paddeln.
Man muß der Obama Regierung hier wirklich mal Achtung zollen. Sie hat sehr schnell reagiert und mit ihrem schnellen Handeln eine Flüchtlingswelle verhindert.

Es ist eigentlich egal, ob ein Haitianer verhungert, vom Nachbarn mit der Machete gemeuchelt wird, bei einem Erdbeben stirbt oder in der Karibik von Haien gefressen wird.
Aber die aktuelle amerikanische Regierung will keine ersoffenen Haitianer in der Karibik.
Aber noch weniger will sie Schiffe voller haitianischer Refugees aus Port Everglades zurück nach Haiti schicken.

Das Image der USA ist Obama nämlich nicht so egal, wie seinem Vorgänger.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#83 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 19:59

Zitat

Das haut aber auch nicht hin, was du sagst. Voodoo gab es in Afrika doch schon lange bevor dort die ersten Eroberer, Sklavenhändler und "Zivilisations"-Verbreiter eingefallen sind. Als alles noch seine Ordnung hatte, es den Afrikanern noch blendend ging und sie glücklich und zufrieden in urgesellschaflich sozialen Verhältnissen im Einklang mit der Natur lebten.



mag sein das es urformen religiöser handlungen gibt die ein friedliches zusammenleben zum ziel haben. diese sorgen aber auch dafür das dieses volk sich geistickkk nicht besonders weit entwickelt. da man jede natürliche erscheinung spirituellen hintergründen zuschreibt. wissenschaftliche erkenntnisse werden der hexerei zugeordnet, so wie heute noch einige vorsintflutlich von "Verschwörungstheorie" sprechen, nur weil sie an ihrem überholten glauben festhalten wollen.

mathi
Beiträge:
Mitglied seit:

#84 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 20:16

Nach dem Tsunami waren sehr wohl Kriegsschiffe der U.S.A. vor Banda Aceh/Indonesien im Einsatz und haben per Hubschrauber Menschen zu Operationen auf Schiffe gebracht bzw. Verpflegung und Wasser usw. an Land...... !!

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#85 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 20:23

Zitat

die GI' s sorgen dafür das keine Horden völlig entmenschter negroider Voodoo Anhänger über die freie Welt herfallen



diese negriden voodisten müßten dann aber verdammt gut und schnell schwimmen können!
... oder meinst du los vecinos: La Republica? die sind auch nicht frei, die meisten können nicht schwimmen!

Zitat

Es ist eigentlich egal, ob ein Haitianer verhungert, vom Nachbarn mit der Machete gemeuchelt wird, bei einem Erdbeben stirbt oder in der Karibik von Haien gefressen wird.
Aber die aktuelle amerikanische Regierung will keine ersoffenen Haitianer in der Karibik.
Aber noch weniger will sie Schiffe voller haitianischer Refugees aus Port Everglades zurück nach Haiti schicken.



das interessanteste ist immer das was man uns von offizieller seite nicht erzählt. extrem andere ansichten müssen daher auch nicht unbedingt den tatsachen entsprechen, aber sie sind es immer wert einen moment lang darüber nachzudenken.
ansonsten kann ich mit deinem statement leben. es klingt vernünftig und nicht so verbort wie das von einigen hier.
trotzdem ist es außerordentlich merkwürdig das ausgerechnet die USA mal wieder als erste am platz des geschehens sind und das szenario uneingeschränkt beherrschen. so als wenn es keine anderen staaten auf der welt gäbe und sie die einzigen wären die dieser lage gewachsen sind.

Zitat

Das Image der USA ist Obama nämlich nicht so egal, wie seinem Vorgänger.


hand aufs herz: der herr Obama ist in wirklichkeit doch garnicht befugt, allein und höchstpersönlich das image der USA zu bestimmen.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#86 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 20:41

Zitat

biblischer Zorn auf alles US-amerikanische



nee, nicht auf alles. nur auf diese korrupte clique in Washington incl. dieser Raubritterbande in New York.
ansonsten mag ich Bruce Springsteen, Eagles, John Kocinski, Kelly Rowland
- und U2 !

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#87 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 20:50

Zitat von el carino

ansonsten mag ich Bruce Springsteen, Eagles, John Kocinski, Kelly Rowland
- und U2 !



U2 Amerikanisch.... Oder magst Du Kalle...

Nos vemos


Dirk

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#88 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 20:55

wie jetz, sind U2 nicht aus den vereinigten staaten von amerika??
ich dachte immer, alles gute kommt von dort?
- tsss, so kann man sich täuschen.

Irland / Dublin(Slane Castle) stimmts


user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#89 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 21:25

Zitat von el carino

Zitat

biblischer Zorn auf alles US-amerikanische



nee, nicht auf alles. nur auf diese korrupte clique in Washington incl. dieser Raubritterbande in New York.
ansonsten mag ich Bruce Springsteen, Eagles, John Kocinski, Kelly Rowland
- und U2 !



Macht du den King nicht

miami_kalle
Beiträge:
Mitglied seit:

#90 RE: Erdbeben in Haiti
20.01.2010 21:27

Zitat von el carino


das interessanteste ist immer das was man uns von offizieller seite nicht erzählt. extrem andere ansichten müssen daher auch nicht unbedingt den tatsachen entsprechen, aber sie sind es immer wert einen moment lang darüber nachzudenken.
ansonsten kann ich mit deinem statement leben. es klingt vernünftig und nicht so verbort wie das von einigen hier.
trotzdem ist es außerordentlich merkwürdig das ausgerechnet die USA mal wieder als erste am platz des geschehens sind und das szenario uneingeschränkt beherrschen. so als wenn es keine anderen staaten auf der welt gäbe und sie die einzigen wären die dieser lage gewachsen sind.


Leg doch mal einen einzigen Moment die ideologischen Scheuklappen ab und sieh die Sache realistisch. Den Löwenanteil der Kosten für den Haiti Einsatz holt sich Uncle Sam aus dem Topf der UN wieder. Egal wieviele von diesen Dollars letztlich von der internationalen Gemeinschaft bezahlt werden..., eine Armada von handmade Einbäumen voller haitianischer Neger an der Mündung des Mississippi kämen USA auf jeden Fall viel, sehr viel teurer.
Und das nicht nur finanziell...
UN Soldaten aus Indien oder Brasilien werden die Haitianer bestimmt nicht mit vorgehaltener Waffe von einer Karibik Kreuzfahrt nach Port of call Miami/southport abhalten.


Zitat von el carino

hand aufs herz: der herr Obama ist in wirklichkeit doch garnicht befugt, allein und höchstpersönlich das image der USA zu bestimmen.


Natürlich nicht. Das ist ja die Krux in einer parlamentarischen Demokratie. Jeder Dxxxx von der Oppositionsbank darf und wird ein Wörtchen mitreden. Castro hats da besser, nicht wahr.
Aber Obama ist ein guter Selbstdarsteller. Er wird eine Rede halten und alle un-ersoffenen Voodoo Freaks auf sein Konto buchen. Europäer lieben Obama ja gerade für solche Tricks.
Davon abgesehen..., Obama will wirklich das die Welt USA liebt, glaube ich.

U2?Holyshit, wenn Bono was davon erfährt bist Du fällig!!!
Dann mußt Du bloody sunday Freitags singen und Ostern auf die Weihnachtsinseln.

espresso
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 645
Mitglied seit: 03.02.2004

#91 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 07:41

Haiti: Frachtflugzeug von Ärzte ohne Grenzen wiederholt von Landung abgehalten

Port-au-Prince/Wien, 20. Januar 2010. Ein Frachtflugzeug von Ärzte ohne Grenzen mit 12 Tonnen medizinischer Ausrüstung, einschließlich Medikamenten, chirurgischem Material und zwei Dialysemaschinen, wurde seit Sonntagnacht dreimal von der Landung auf dem Flughafen von Port-au-Prince abgehalten. Dies trotz der wiederholten Zusicherung, dort landen zu können.
...
http://www.aerzte-ohne-grenzen.at/presse...ung-abgehalten/

espresso

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#92 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 08:46

Ringen um Sicherheit in Haiti

Eine Woche nach dem verheerenden Erdbeben kommt die Hilfe in Gang - Mehr Truppen sollen für Ruhe sorgen
.....
Haitis Regierung hat den Ausnahmezustand ausgerufen. Doch sie wird der Lage nicht Herr. Vor allem rund um den zwei Kilometer langen Boulevard Dessalines herrscht Anarchie. Die Sicherheitskräfte haben sich längst zurückgezogen. Von UN-Blauhelmen oder den Streitkräften der USA ist hier bislang nichts zu sehen.
....
http://www.welt.de/die-welt/politik/arti...t-in-Haiti.html

Nos vemos


Dirk

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#93 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 09:24

Zitat von miami_kalle

das interessanteste ist immer das was man uns von offizieller seite nicht erzählt. extrem andere ansichten müssen daher auch nicht unbedingt den tatsachen entsprechen, aber sie sind es immer wert einen moment lang darüber nachzudenken.
ansonsten kann ich mit deinem statement leben. es klingt vernünftig und nicht so verbort wie das von einigen hier.
trotzdem ist es außerordentlich merkwürdig das ausgerechnet die USA mal wieder als erste am platz des geschehens sind und das szenario uneingeschränkt beherrschen. so als wenn es keine anderen staaten auf der welt gäbe und sie die einzigen wären die dieser lage gewachsen sind.



so ein blödsinn. deine story von den einbaumfahrenden haitianern, die von us-soldaten mit vorgehaltenem gewehr davon abgehalten werden, in see zu stechen.
wo hast du sowas her?
die armut und flüchtlinge gab es vorher schon. jetzte hat sich wenig geändert, ausser dass es weniger boote gibt.
und mit der angeblichen panischen angst der amerikaner vor haitianern in booten überziehst du ebenfalls masslos.
mit den paar flüchtlingen könnte das land problemlos fertig werden. und die kosten stünden in keinem verhältnis zu den kosten einer militäroperation. ein gi kostet pro tag vielleicht so viel wie 50 haitianer.
und die flucht läuft auch anders als du denkst. die wird von menschenschmugglern organisiert und geht über die bahamas.
man sollte mal ab und zu auf eine landkarte schauen, bevor man von einbäumen auf dem ozean phantasiert.
demnächst kommen dann wohl auch noch einbäume über den atlantik und afrikaner paddeln durch den suezkanal..

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#94 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 14:48

21.01.2010
Solidarität statt Militär
ALBA-Länder protestieren gegen US-Strategie nach Erdbeben in Haiti. Präsident Préval dankt Hugo Chávez für Unterstützung
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...n/Haiti-210110/

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#95 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 14:59

Zitat von santiaguero aleman

21.01.2010
Solidarität statt Militär
ALBA-Länder protestieren gegen US-Strategie nach Erdbeben in Haiti. Präsident Préval dankt Hugo Chávez für Unterstützung
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...n/Haiti-210110/





Ich übe mich auch in Solidarität, aber Kohle gibt's auch nicht

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#96 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 15:00

Zitat von santiaguero aleman

21.01.2010
Solidarität statt Militär
ALBA-Länder protestieren gegen US-Strategie nach Erdbeben in Haiti. Präsident Préval dankt Hugo Chávez für Unterstützung
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...n/Haiti-210110/





du immer mit deinen seltsamen quellen.

Maxim Graubner

Redakteur bei amerika21.de . "Er ist in der Frankfurter Venezuela-Soli-Gruppe aktiv."

dann mal auf der hp geforscht: http://vensoliffm.badesee-festival.de/

"Wir möchten zur Aufklärung und Information über Venezuela und den bolivarischen Prozess beitragen und dem verzerrten Bild über Venezuela in den Mainstream-Medien eine kritisch-solidarische Betrachtung entgegensetzen."

was treibt sich hier nicht alles rum. sogar leute, die hugo chavez gut finden, der gerade das land ruiniert. hier mal ein artikel zu venezuela, der nicht von einem linken gutmenschen stammt:

http://www.latinbusinesschronicle.com/ap...le.aspx?id=3921


alle diese seltsamen redakteure haben irgendetwas nichtwertschöpfendes studiert und philosophieren fernab von der realität über etwas, das sie nicht verstehen.

und alle diese roten seuten haben sich gegenseitig verlinkt. man findet deine anderen roten quellen von weltfremden gutmenschen unten links. wenigstens sind sie keine ehemaligen sed-mitglieder. aber margot honecker ist da bestimmt auch irgendwo mit im boot.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#97 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 15:12

Zitat von locoyuma

Zitat von santiaguero aleman

21.01.2010
Solidarität statt Militär
ALBA-Länder protestieren gegen US-Strategie nach Erdbeben in Haiti. Präsident Préval dankt Hugo Chávez für Unterstützung
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...n/Haiti-210110/



Ich übe mich auch in Solidarität, aber Kohle gibt's auch nicht




Benzin können sie dort zur Zeit besser gebrauchen. siehe gestern zdf-auslandsjournal

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#98 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 16:10

Zitat von santiaguero aleman


Hatte nicht gemerkt, dass sich beispielsweise die Fischer aus Brasilien hier missbraucht fühlten. Im Gegenteil, die waren begeistert, dass sich hier Leute finden, die ihre Anliegen und Interessen unterstützen und von denen keiner ihnen irgendwelche Vorschriften und Besserwissereien vortrugen. Tja, auch so etwas gibt es in Deutschland.

Sorry, aber wer hat denn die Landwirtschaft in Venezuela dank Öl vergammeln lassen?
Und verhungert ist dort in den letzten Jahren wohl niemand. Oder?





jaja, die armen fischer. sie haben früher zentnerweise fische aus der bucht gezogen und lebten in reichtum., dann kam der böse krupp und stellte eine baustelle an den strand und sie waren plötzlich arm.
alle fische waren plötzlich tot und sprangen an land als sie das sahen.
und die fischer sind natürlich nurnach deutschland gekommen, um ganz uneigennützig der welt vom bösen kapitalismus zu erzählen. und hinterher reisen sie dann nach china weiter und kritisieren die chinesen, dass sie auf ihren baustellen nur chinesen einsetzen und das wasser vor nigerias küste verschmutzen..

wenn in einem ölreichen land, wie venezuela, leute verhungern, dann wäre es wohl auch armseelig.
aber das wird der hugo auch noch schaffen, wenn die letzten reserven verfeuert und die letzten produktiven unternehmen verstaatlicht sind. solange man noch irgendwo plündern kann, läuft es. aber irgendwann ist schluss, wenn man alles ausgeplündert hat.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#99 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 16:22

So und nun mal wieder Haiti... das eigentliche Thema dieses Threads...

Haiti widerspricht Eindruck, Haiti stehe unter Fremdherrschaft der USA
11 000 Soldaten haben die USA bereits nach Haiti entsandt, 4000 weitere wollen sie anscheinend noch entsenden. Vor Ort sollen die US-Soldaten die nach dem Erdbeben notwendigen Hilfsmaßnahmen unterstützen. Dem entstandenen Eindruck, Haiti stehe unter Fremdherrschaft der USA, widersprach nun Ministerpräsident Jean-Max Bellerive.
........
Die US-Truppen seien „auf unsere Bitte“ im Land und „nur, um uns in humanitären Dingen und Sicherheitsangelegenheiten zu helfen“, sagte Bellerive dem Rundfunksender RTL.

http://www.focus.de/politik/weitere-meld...aid_472916.html

Nos vemos


Dirk

Mocoso
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.476
Mitglied seit: 27.12.2009

#100 RE: Erdbeben in Haiti
21.01.2010 16:33

Ok, ob nun dafür oder dagegen und da gibt es Fraktionen mit ganz guten Argumenten - aber
wenn du in 15000 Gewehrläufe schaust und auf der anderen Seite jede Menge zu erledigen hast...
Was würdest DU dann sagen?

G.B.Shaw: Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Merkel wirbt um Investitionen für Kuba äääh Haiti
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von andyy
4 30.10.2014 13:15
von Pauli • Zugriffe: 297
Haiti - ein Jahr nach dem Erdbeben
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Moskito
1 12.01.2011 17:52
von el carino • Zugriffe: 265
Zwischenfälle bei Wahlen 2010 in Haiti
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Moskito
34 30.11.2010 15:01
von santiaguero aleman • Zugriffe: 1004
Erdbeben fordert in der Dominikanischen Republik drei Todesopfer
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 20.04.2010 10:17
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 242
Vom Forenbetreiber Homepagemodules.de :Haiti in Not! Wir wollen den Menschen helfen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
0 09.02.2010 09:52
von dirk_71 • Zugriffe: 246
Erdbeben Haiti - Auswirkungen ?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Thuna
34 18.01.2010 21:49
von Mocoso • Zugriffe: 2937
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de