Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 3.348 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2
Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
18.10.2007 21:01

Hallo,

wir benötigen dringend Eure Hilfe bzw. Erfahrung! Folgender Fall:

Meine Freundin in Kuba (Krankenschwester) hat gestern ihre Liberación erhalten. Sie hat ihrem Mann geschrieben, dass er ihre Einladung sofort machen soll, ihr Geld schicken soll, damit sie so schnell wie möglich nach Deutschland kommt.

Wir sind im Moment etwas überfordert und wissen nicht, was wir zuerst machen sollen. Ihr Mann hat heute den ganzen Tag versucht auf der kubanischen Botschaft in Bonn anzurufen – na ja, die, die es schon einmal probiert haben (so wie ich), wissen, dass dort ständig besetzt ist bzw. dass keiner ans Telefon geht.

Ich habe zwar hier raus gelesen, was man alles braucht, auch habe ich irgendwann einmal eine sehr hilfreiche Aufstellung von Stendi gesehen, aber die öffnet sich leider nicht mehr (könnte man das vielleicht mal wieder gangbar machen?).

Könnt Ihr mir bitte sagen, was nun als erstes zu tun ist und wie lange so eine Einladung dauert?

Meine Freundin meint, dass sie schon nächsten Monat in Deutschland sein kann, aber ich glaube nicht so ganz daran.

Ach ja, ihr Mann möchte erst noch im Dezember/Januar nach Kuba fliegen, weil er seinen Urlaub bereits gebucht hat. Idealerweise würde sie dann direkt mit ihm zurück fliegen am 18. Januar. Meint Ihr, das ist zu schaffen?

Er sagte mir vorhin auch noch so was von wegen, dass die Vorabzustimmung nur 3 Monate Gültigkeit hat.

Nur aus reiner Vorsorge: Sie hat schon seit ein paar Jahren einen Reisepass, den man ja alle 2 Jahre verlängern muss. Wenn der nun abgelaufen wäre, würde das lange dauern, den verlängern zu lassen?

Ach ja, da geht's also nicht um Einladung einer Freundin, sondern um Einladung einer Ehefrau für Emigration für immer (hoffentlich).

Zum Glück haben wir E-Mail-Kontakt, aber Ihr wisst ja selbst, wie chaotisch die Kubaner manchmal sein können, erst recht, wenn sie extrem hysterisch und nervös sind.

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!!!

Gina

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
18.10.2007 23:44
Zitat von Gina
Könnt Ihr mir bitte sagen, was nun als erstes zu tun ist und wie lange so eine Einladung dauert?

Es macht im dem geschilderten Fall schon Sinn, wenn auf deutscher Seite für die Einreisegenehmigung ein nationales Visum für die Familienzusammenführung beantragt würde. Der Antrag wird in der Visastelle der deutschen Botschaft in Kuba gestellt und von dort der zuständigen Ausländerbehörde zur Zustimmung weitergeleitet. Wenn diese Behörde jetzt auf Bitten des Ehegatten bereit wäre eine Vorabzustimmung der Visastelle in Havanna zuleiten, so würde dies das deutsche Verfahren vereinfachen und zeitlich sehr abkürzen.

Möglicherweise wird, da es sich um die Ehefrau handelt, kein offizielles Einladungsschreiben für die Ausreisegenehmigung benötigt. Siehe Link: Keine kubanische Einladung für PVE mehr notwendig. Das Konsulat in Berlin antwortet meist innerhalb von 2 Tagen auf E-Mails recepcion-consulado@boschaft-kuba.de. Die Schwierigkeiten der telefonischen Erreichbarkeit Tel. 030-44737023 während der Sprechzeit (13.00 - 16.00 Uhr) sind bekannt, weil meist besetzt und außerhalb der Sprechzeiten auch keiner an´s Telefon geht.

Im Einzelnen sollte jetzt folgendes angegangen werden:

1. Kontaktaufnahme mit der Ausländerbehörde
2. Abklärung beim kubanischen Konsulat ob Einladungsschreiben oder nicht bzw. was der kubanischen Inmigracions-Behörde anstelle des Einladungsschreibens vorzulegen ist. Falls Einladungsschreiben erforderlich, ergibt sich folgende Prozedur: a) Notarielles Schreiben nach Vorgaben der kub. Botschaft. b) Dessen Übersetzung durch einem beim Landgericht anerkannten Dolmetscher c) Beglaubigung beider Dokumente durch Landgericht d) Unterlagen an kub. Konsulat. (wenn es sich um die Ehefrau handelt, gibt diese Einladungsprozedur aber keinen Sinn)
3. Termin für die Beantragung des Visums bei der Visastelle per E-Mail bzw. deren Kontaktformular einholen. Evtl. mit Nennung eines Datums zum Urlaubsbeginn ihres Gatten in Kuba.
4. Die Gültigkeit des Passes checken (max. 6 Jahre), wobei dieser nach Austellung alle 2 Jahre zu verlängern ist.

villacuba
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.596
Mitglied seit: 03.06.2007

#3 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
19.10.2007 00:49

Zitat von Gina

Meine Freundin meint, dass sie schon nächsten Monat in Deutschland sein kann, aber ich glaube nicht so ganz daran.
Ach ja, ihr Mann möchte erst noch im Dezember/Januar nach Kuba fliegen, weil er seinen Urlaub bereits gebucht hat. Idealerweise würde sie dann direkt mit ihm zurück fliegen am 18. Januar. Meint Ihr, das ist zu schaffen?



Querida Gina, solche Dinge brauchen Weile, mit Überhasten riskiert ihr dass es schief geht u viel dinero den Bach runter geht - die cub. Botschaften sind sowieso (fast) nie tel. zu erreichen, versuchs mal per Fax od E-mail - denk immer daran wieviel Cuban@s nach D wollen - schätze mal dass sie am 18. Januar erst mal herüberfliegen kann!
Grüsse


Agua salá!
-

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
19.10.2007 03:38

Ich würde keine Kohle rüberschicken, die Krankenschwester soll warten bis ihr novio Zeit hat um sie zu holen. Da wird bis zum geht nicht mehr gelogen, nur um an die Kohle zu kommen. Seid vorsichtig, fliegt rüber bezahlt was zu bezahlen ist, die meisten sind ein Fass ohne Boden

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#5 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
19.10.2007 08:09

@Esperanto2:

Herzlichen Dank für Deine Erklärungen. Wir werden es so machen. Vielen lieben Dank!!!!

@Villacuba:

Ich denke auch, dass die Hast nichts bringt, ich schreibe heute mal eine E-mail, mal sehen was passiert. Vielen Dank!

@Guzzi:
Hallo Guzzi, Du Glücklicher, der Du in Kuba bist . Ihr Novio hat dort bei einem Onkel von ihr 3.000 Euro gebunkert, an die sie aber nicht dran kann. Der Onkel ist absolut vertrauenswürdig. Ich denke, jetzt hat sie so lange gewartet (3 Jahre), da kommt's auf ein paar Monate nun auch nicht mehr an.

Wir werden hier alles vorbereiten, so wie es Esperanto2 beschrieben hat und dann sehen wir weiter.

Vielen lieben Dank nochmal an Euch!!!

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#6 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
20.10.2007 09:58

Hallo, ich brauche schon wieder Eure Hilfe:

Also, ihr Ehemann übereilt jetzt nichts. Er geht nächste Woche auf die Ausländerbehörde und informiert sich. Mittlerweile kam der Brief von ihr aus Kuba, ich weiß nicht, was ich davon halten soll (bereits übersetzt):

... Du kennst all meine Probleme. Nun habe ich alles gemacht, nun habe ich meine Liberación in meinen Händen. Ich möchte so schnell wie möglich fliegen. Ich sage Dir, komm jetzt. Du kannst nicht bis Dezember, Januar oder Februar warten. Ich muss jetzt nach Deutschland. Ich muss alle meine Papiere noch einmal machen lassen. Denk daran, dass all die Papiere 6 Monate gültig sind und meine Papiere sind nun schon 3 Jahre alt. Und wenn ich warte, bis Du kommst, müssen wir alles doppelt bezahlen und für nichts, weil im Dezember alles geschlossen ist. Die Botschaft, das Konsulat, die Inmigración, alles. Bitte, Du kennst alles von Deutschland und ich lebe hier und ich kenne Kuba. Ich kenne alles hier und meine Mutter ist immer bei mir. Deshalb möchte ich, dass Du mich verstehst. Wenn Du im Dezember kommst, brauchen wir mehr Geld und ich alleine brauche nur das Nötigste. Ich möchte keinen Tag länger warten, ich muss nur all meine Papiere machen lassen und wenn ich das Geld habe und das Geld für die Papiere, dass ich Krankenschwester bin, meinen Pass und andere Papiere für die Inmigración und BFI (Bank Financ. International), dann kann ich nach Havanna zum Konsulat fahren, wegen meinem Visum. Bitte, glaube mir, wenn Du im Dezember kommst, können wir gar nichts machen und dann müssen wir weitere 3 oder 4 Monate warten und ich möchte keine Sekunde länger hier bleiben. Wir brauchen unsere Liberación und nun habe ich sie, bitte.
1. Bitte, ich brauche so schnell wie möglich 2.000 Euros für die Leute in Havanna, dass sie mir meine Liberación geben.
2. 1.425 Euros für all meine Papiere als Krankenschwester, Zeugnisse und anderes mit Beglaubigung und Übersetzung.
3. 150 Euros für Steuern in Spanisch für die BFI
4. 25 Euros für meinen Passport, damit er 2 Jahre verlängert wird.
5. 400 Euros um nach Havanna zu fahren, um (polizié – Polizei???), Fotos, Stamps und andere Papiere zu bezahlen.
Zusammen sind es 4.000 Euros, natürlich inklusive Flug. Gesten habe ich am Flughafen angerufen und sie sagten mir, dass der Preis ca. 500 – 800 CUC sei. Wenn ich das Restgeld habe, gebe ich es Dir zurück.

Also was meint Ihr, mir kommt das alles sehr suspekt vor!!!

Dankeschön.

Gina

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.243
Mitglied seit: 25.05.2005

#7 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
20.10.2007 10:26
Zitat von Gina
Also was meint Ihr, mir kommt das alles sehr suspekt vor!!!

Abgesehen davon, dass ich bei solch einem lieblosen, "nur raus hier und sonst ist mir alles nicht so wichtig" - Brief als Partner kalte Füsse bekommen würde, ist es schon mal definitv falsch, dass z. B. die Botschaft im Dezember (!) geschlossen ist. Im Gegenteil, ich war in der Vergangenheit mehrmals zwischen Weihnachten und Sylvester dort; sogar am 31. war sie geöffnet.

Der Betrag erscheint mir auch was hoch und die Auflistung z. T. undurchsichtig, aber da wissen andere hier sicherlich besser Bescheid.

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
20.10.2007 11:12

Zitat von Gina
alles sehr suspekt

In der Tat!

1. Hat sie die Liberacion oder hat sie sie nicht?
2. Gefragt sind jetzt Nachweise über die Heirat und nicht über ihren Beruf.
3. Steuern für die Bank?
4. Passverlängerung ist OK.
5. Und natürlich wird sie etwas mehr Geld als nur für die Passverlängerung brauchen. Wozu will sie aber auch noch Geld für das Ticket? Die Beschaffung geht von hier aus viel besser, indem das Ticket innerhalb kürzester Zeit dort hinterlegt werden könnte, falls dies dann nötig werden sollte.

Ihr Ehegatte wird wohl nicht darum herumkommen für alle Eventualitäten, einschließlich Einleitung der Scheidung vor Ort, während seines geplanten Aufenthaltes in Kuba vorbereitet zu sein.

Daniela
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 480
Mitglied seit: 27.10.2004

#9 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
20.10.2007 22:54

Naja, also den Briefstil würde ich nun auch nicht kritisieren, wäre ja auch wirklich verständlich wenn sie nach 3 Jahren endlich zu ihrem Mann will. Die Beträge (ausser für den Flug, das kommt hin) kommen mir allerdings doch sehr hoch vor, vorallem wenn man bedenkt dass sie alle Ihre Zeugnisse und Beglaubigungen in MN bezahlt....!! Da will jemand wohl eher noch die Mutter versorgt wissen.... Aber ich kann bestätigen dass es kein Problem ist die Papiere im Dezember zu bekommen, bei uns war damals auch alles im Dezember/Januar möglich.

villacuba
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.596
Mitglied seit: 03.06.2007

#10 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
20.10.2007 23:26

Apropos suspekt:
2000 € für die Liberaciòn??
1425 € für die Papiere, Zeugnisse usw??

Komm schon Gina, du glaubst doch auch nicht mehr an den Weihnachtsmann oder??
Ausserdem kenn ich Eine die in cuba ausgebildtete Krankenschwester war, die lebt seit 7 Jahren in Reggio Emilia (ITA) - deren Beruf-Ausbildung/Titel zählt in Europa gar nichts, die musste einige Kurse u Ausbildungen absolvieren bis sie hier auch als Krankenschwester arbeiten konnte!
Tienes que averiguar todo muy bièn!


Agua salá!
-

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#11 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 00:36
Hallo,

vielen Dank für Eure Meinungen.

Nun, also für mich persönlich verstrickt sie sich da jetzt in etwas. Es kommt klar hervor aus ihren Briefen, dass sie ihren Mann auf gar keinen Fall in Kuba haben möchte und mir ist es ein Rätsel, warum. Abgesehen davon, möchte sie so schnell wie möglich raus, aus unbegreiflichen Gründen. Ich gehe doch davon aus, wenn man die Liberación hat, bekommt man die doch nicht mehr abgenommen, oder?!

Die Zeugnisse hat sie schon längst! Die hat sie schon 2004 in Havanna abgeholt, so wie ich es verstanden habe, angeblich nicht für MN, sondern für CUC . Ich meine, auch wenn sie nichts nützen, was man mal hat, hat man mal. Ich denke auch nicht, dass ihr Mann ihre Mutter einfach so hängen lässt. Ich denke schon, dass er sie weiterhin versorgt.

Am besten war die SMS vorhin an mich:
"Dile que el certificado de matrimonio nuevo que tengo dura 3 meses y antes de la fecha debo estar allá."

Also ich verstehe da nur Bahnhof mit dieser SMS. Welches Heiratsdokument? Sie hat ihn doch schon vor 3 Jahren geheiratet.

Vielleicht zur Erklärung, falls Ihr Euch fragt, was ICH bei der Sache überhaupt zu tun habe (ist ein bisschen kompliziert zu erklären!!!):
Ihr Mann ist der beste Freund meines Mannes, er hat sie damals in Kuba kennen und lieben gelernt. Dann haben sie geheiratet. Eine Freundin von ihr hat E-Mail-Anschluss. Ihr Mann (mittlerweile) hat keinen PC, abgesehen davon keine Ahnung von PC und somit habe ich mich angeboten, dass er über unseren E-Mail-Account schreiben kann. Da ich noch dazu Spanisch kann, übersetze ich noch die Briefe (in Kuba unterhalten sie sich in Englisch und mittlerweile Deutsch, er kann kein Spanisch - wäre besser!!!). Mittlerweile waren wir auch schon dort und haben alle kennen gelernt.

Nun denn, passieren kann erst mal nichts. Er geht am Montag auf die Ausländerbehörde und informiert sich, danach will er ein Fax an die kub. Botschaft schicken und er fliegt sowieso erst Anfang Dezember nach Kuba und möchte logischerweise alles jetzt - da er auch misstrauisch geworden ist - genauestens erklärt haben.

Saludos y gracias

Gina

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.323
Mitglied seit: 27.03.2002

#12 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 08:25

Zitat von Gina
Hallo,

. Es kommt klar hervor aus ihren Briefen, dass sie ihren Mann auf gar keinen Fall in Kuba haben möchte und mir ist es ein Rätsel, warum. Abgesehen davon, möchte sie so schnell wie möglich raus, aus unbegreiflichen Gründen. Gina

Tja wie heißt das so schön : ".........zwei Herzen schlagen in meiner Brust.Seufz,seufz
Das sie den RECHTMÄßIGEN MARIDO auf gar keinen Fall in CU haben möchte scheint so Rätselig nicht (nur ne Vermutung)
vielleicht stört er ganz einfach nur bei der DESPEDIDA.
MfG El Lobo

maximolider312
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 223
Mitglied seit: 01.11.2004

#13 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 08:28

Gina,ich würde an seiner Stelle,wenn es ihm moglich ist ohne Vorankündigung nach Kuba fliegen um sich vor Ort ein Bild zu machen

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.243
Mitglied seit: 25.05.2005

#14 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 09:19
Zitat von maximolider312
Gina,ich würde an seiner Stelle,wenn es ihm moglich ist ohne Vorankündigung nach Kuba fliegen um sich vor Ort ein Bild zu machen

Würde ich sicherlich auch so machen.

Nur, ohne Spanischkenntnisse ist er dabei wohl auf ziemlich verlorenen Posten

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#15 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 09:46

Also, ihr Ehemann hat absolutes Vertrauen in sie. Ich - ehrlich gesagt - hatte das bisher auch . Ich bin mir ziemlich sicher, dass er NICHT ohne Vorankündigung nach Kuba fliegt. Abgesehen davon besteht ja da noch das Sprachproblem. Er kann sich zwar mehr oder weniger mit ihr unterhalten, aber mit der Familie rein gar nicht!

Mal sehen wie's weiter geht, wenn er nächste Woche auf der Ausländerbehörde war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sie NICHT vor dem 18. Januar nach Deutschland holt. Und wenn sie jetzt noch ein bisschen weiter macht, dann kann es durchaus sein, dass er sie gar nicht nach Deutschland holt. Obwohl, er ist doch ein sehr gutmütiger Mensch, auch wenn er es sich manchmal nicht anmerken lässt.

Ich denke im Moment, ich bin in einem schlechten Film!

Saludos

Gina

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.243
Mitglied seit: 25.05.2005

#16 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 11:13
Zitat von Gina
Ich denke im Moment, ich bin in einem schlechten Film!

Hauptsache, die Voraussetzungen für diese Beziehung sind nicht wie die aus einem schlechten Film!
Hinzu kommt, dass sich alle Seiten, auch bedingt durch die Distanz und unzureichender Kommunikation, wohl etwas sehr in die Sache hineinsteigern und daher übernervös reagieren.

Ich glaube eigentlich, dass diese Frau jetzt nur einfach so schnell wie möglich raus und keine Zeit mehr verlieren will. Ich habe so eine Panik schon öfter miterlebt (glücklicherweise immer als Aussenstehender!).
Ob das, wie Daniela meinte, aus zu ihrem Mann ist kann ich nicht beurteilen, bin da allerdings etwas skeptisch, wenn ich mir den von Dir übersetzten Brief durchlese. Aber das kannst Du (und er) hoffentlich besser beurteilen.

Davon hängt wohl auch ab, ob sie drüben noch einen Zweitmarido hat oder nicht.

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#17 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
21.10.2007 11:20

Zitat von el prieto

Hauptsache, die Voraussetzungen für diese Beziehung sind nicht wie die aus einem schlechten Film!


Das sind sie eigentlich nicht! Vom Alter her passen sie zusammen und die Briefe bisher waren auch immer nur mit Herzlichkeit und Liebe gefüllt!

Na, ich will mal das beste für die beiden hoffen! Nur dumm, dass ich da als Übersetzer und Briefübergeber mitten drin hänge!

joszei
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 92
Mitglied seit: 21.10.2007

#18 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
03.11.2007 17:34

Gibt es schon neue Erfahrungen?
Ich habe eine ähnliches "Problem": D.h. meine Frau (Cubana y enfermera) diesen Sommer in Kuba geheiratet und hätte sie jetzt gerne mal nach Deutchland geholt:
Dazu hat man mir in Kuba empfohlen in Deutschland eine Prozedur beim kubanischen Konsulat zu beantragen, die sich "reunificacion de la familia" nennt. Das klingt ähnlich dem, was Esperanto2 unter Punkt 2. mit notariellem Schreiben erwähnt:

Zitat von Esperanto2

2. Abklärung beim kubanischen Konsulat ob Einladungsschreiben oder nicht bzw. was der kubanischen Inmigracions-Behörde anstelle des Einladungsschreibens vorzulegen ist. Falls Einladungsschreiben erforderlich, ergibt sich folgende Prozedur: a) Notarielles Schreiben nach Vorgaben der kub. Botschaft. b) Dessen Übersetzung durch einem beim Landgericht anerkannten Dolmetscher c) Beglaubigung beider Dokumente durch Landgericht d) Unterlagen an kub. Konsulat. (wenn es sich um die Ehefrau handelt, gibt diese Einladungsprozedur aber keinen Sinn)


In Bezug auf die Ehefrau, wurde aber auch erwähnt, dass die Einladung bei der "consultoria juridica" zu erfolgen hätte.
Was stimmt?
@Esperanto2: Du schreibst, dass die Einladeprozedur bei der Ehefrau keinen Sinn macht: wie ist das zu verstehen?
Schon mal merci für jeden kleinen Tip.
jose

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
03.11.2007 18:26

Gina,

lass Dich nicht verunsichern, die Bürokratischen "Hürden" sind in wirklichkeit keine. Für jeden "normalen" Menschen in ein paar Wochen (cubano) abzuleisten. Ein paar peso kostet dies klar.

Eine wirkliche Hürde ist die Unterschrift des Gesundheitsministers.(Dr. José Ramón Balaguer Cabrera)google halt mal.

Diese erhälst Du in der Regel nach ca. 5 Jahren, was nicht heißen soll es würde nicht auch schneller gehen. Dazu benötigst Du einen persönlichen Kontakt in diesen Kreis.

Ich würde Euch empfehlen ein paar Tage im "Botschaftsviertel" in Havana einzuchecken und alles seinen Cubanischen Lauf zu lassen. Augen und Ohren offenhalten. Nötigenfalls das Casa wechseln. Fast alle Diplomaten betreiben ein Casa particular in der Gegend. Was Lehrer und Gesundheitswesen angeht brauchst Du Kontakte... möglichst nach oben.

Irgendeiner schreibt hier... Kinder sind die Stützen unserer Gesellschaft. (Stimmt). Freunde (wirkliche) auch !!!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
03.11.2007 18:31

ahh jahh,

Eine Einladung einer in dem Gesundheitswesen arbeitenten Person, kommt - auch wenn rechtlich umstritten - zunächst mal in die Schublade ... nicht öffnen vor 2222.

Doch halte mich bitte auf dem Laufenden. Ich befinde mich in einer ähnlichen Aussichtslosen Lage. Doch wir haben noch ....... Hoffnung ....... Die stirbt ja bekanntermassen zum schluß.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
13.11.2007 16:22

... und hat sich was getan mit der Krankenschwester?

Gina
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 349
Mitglied seit: 12.10.2005

#22 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
14.11.2007 09:49

@ Doctora:


Hallo,

nun, was hat sich getan – viel und nichts!

Wir haben uns an die Kubanische Botschaft in Bonn gewandt, um zu fragen, was nun zu tun wäre. Hier kam auch sehr schnelle eine Antwort, die ich auch an separater Stelle hier eingestellt habe (Nützliche Infos zur PRE). Antwort war sozusagen, dass keine Einladung notwendig wäre, sie ihre Papiere in Kuba besorgen solle, was aber kein allzu großes Problem wäre, sogar noch ein freundlicher Hinweis, dass es in Kuba besser und günstiger wäre, die Dinge zu erledigen. Am Tag darauf kam ein Fax von der Kubanischen Botschaft, dass der Ehemann sie doch einladen muss. Daraufhin haben wir wieder an die Kubanische Botschaft geschrieben, worauf wieder eine E-Mail zurückkam, dass ganz sicher keine Einladung nötig wäre. Da diese Aussagen per E-Mail sehr kompetent klangen, verlassen wir uns jetzt mal darauf, zumal der Krankenschwester in Kuba auch gesagt wurde, dass keine Einladung nötig wäre.

Parallel haben wir an die Deutsche Botschaft in Havanna geschrieben und nachdem sich da nichts getan hat, noch ans Auswärtige Amt in Berlin mit der dringenden Bitte um Hilfe. Bevor ich hier jetzt meinen kompletten Ärger über diese verd… Deutschen Ämter los lasse, hier die Kurzform: Nachdem sich also von Deutscher Seite her nichts getan hat und die Krankenschwester in Kuba behauptet hat, dass nur noch die Verpflichtungserklärung fehlen würde, damit sie ihr Visum in den Pass bekommt und dann erst mit ihren Papieren in Kuba weitermachen kann, wenn sie das Visum von Deutschland im Pass hat, hat sich ihr Ehemann kurzfristig um einen Termin auf dem Rathaus bemüht und hat auch sehr schnell diese Verpflichtungserklärung erhalten. In der Botschaft von Deutschland in Kuba haben sie ihr gesagt, dass ein Fax reichen würde, aber das Fax sollte von der Ausländerbehörde gefaxt werden. Die haben es aber nicht gefaxt, wahrscheinlich, weil es zu viele Steuergelder verschlingt, wenn man ein Fax nach Kuba schickt. Also habe ich das von meinem Arbeitsplatz aus gemacht. Parallel hierzu hat er die Verpflichtungserklärung noch per DHL an ihre Privatadresse nach Kuba geschickt (ist im Moment noch unterwegs). Am Montag rief dann die Krankenschwester auf unser Bitten hin auf der Botschaft von Deutschland in Havanna an und die sagten ihr, dass NIE ein Fax angekommen wäre. Da war ich dann schon fast am austicken, weil ich sogar am Faxgerät stehen geblieben bin, ob das auch tatsächlich durch geht und es ging ohne weiteres durch.

Aber gut, daraufhin ist denen auf der Botschaft wohl eingefallen, dass doch da einer etwas angefragt hat, wegen Ausreise seiner Ehefrau und abends bekamen wir dann auch von der Deutschen Botschaft in Havanna Antwort. Diese Verpflichtungserklärung wäre überhaupt nicht notwendig gewesen, es wird von der Ausländerbehörde seiner Heimatstadt eine Stellungnahme erwartet, die mindestens noch 8 Wochen dauern würde und danach bekommt sie (vielleicht) ihr Visum. Danach kann alles Weitere erledigt werden.

Er hat morgen einen Termin bei der Ausländerbehörde und wird den ganzen Papierkram (mittlerweile ein ganzer Ordner voll mit Urkunden, Dokumenten, usw.) mitnehmen und versuchen, ruhig und freundlich zu bleiben, damit die Ausreise seiner Ehefrau (!!!!) von Deutscher Seite her genehmigt wird.

Weiter sind wir im Moment leider noch nicht gekommen, allerdings wenn die ganze Sache überstanden ist, werde ich einen ausführlichen Bericht hier einstellen, was genau zu tun ist.

Saludos

Gina

TJB
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.791
Mitglied seit: 15.11.2003

#23 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
14.11.2007 11:15

In Antwort auf:
Er hat morgen einen Termin bei der Ausländerbehörde und wird den ganzen Papierkram (mittlerweile ein ganzer Ordner voll mit Urkunden, Dokumenten, usw.) mitnehmen und versuchen, ruhig und freundlich zu bleiben, damit die Ausreise seiner Ehefrau (!!!!) von Deutscher Seite her genehmigt wird.

Beten hilft nischt, Fluchen schad't nischt.
.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
15.11.2007 12:00

gina,

Dein Beitrag ist sehr aufschlussreich, hast Du schon eine Idee wie es mit der Zustimmung des Gesundheitsamtes aussieht?

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.609
Mitglied seit: 25.04.2004

#25 RE: Ausreise einer Krankenschwester aus Kuba
15.11.2007 13:08
Er hat morgen einen Termin bei der Ausländerbehörde und wird den ganzen Papierkram (mittlerweile ein ganzer Ordner voll mit Urkunden, Dokumenten, usw.) mitnehmen und versuchen, ruhig und freundlich zu bleiben, damit die Ausreise seiner Ehefrau (!!!!) von Deutscher Seite her genehmigt wird.

Ich glaube nicht, dass die Deutsche Botschaft die AUS-reise aus Kuba genehmigen kann.

Höchstens die EIN-reise nach Deutschland.

Begriffsverwirrung?

Und für eine EHEFRAU braucht man keine Verpflichtungserklärung - das hat man auf dem Standesamt erledigt

Bis dass der Tod euch scheidet!
Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ausreise ohne Visum
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Flipper20
32 08.11.2013 13:03
von Claudia.A • Zugriffe: 2573
Kubanerin für Urlaub nach Kuba
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Gina
111 10.10.2008 11:13
von TJ-BB • Zugriffe: 5574
Unerlaubte Fotos bei der Einreise nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von fletch101
120 01.10.2008 20:47
von PIRATA • Zugriffe: 5415
Rückflugticket notwendig für Ausreise mit PVE/Sprachkursvisum mehr als 3 Monate?
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von HayCojones
70 23.03.2008 19:36
von jan • Zugriffe: 3005
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de