Deutschkurs als Werbungskosten

27.02.2007 20:25
avatar  Aless
#1 Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
normales Mitglied

Hi, würde gerne mal wissen, wer den Deutschkurs eures kub. partners in der steuererklärung als werbungskosten abgesetzt hat bzw. ob das geklappt hat. Hier in Hessen habe ich beim Finnzamt gefragt und die sagten mir, es wäre nicht möglich... kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen...

danke


 Antworten

 Beitrag melden
27.02.2007 21:17
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
( gelöscht )

Wurde bei uns auch abgelehnt. In jenem Jahr hatte mein Mann aber noch keine eigenen Einkünfte, dann hätten sie es wohl anerkannt. Evtl. geht es unter "außergewöhnliche Belastungen"?


 Antworten

 Beitrag melden
27.02.2007 22:11
#3 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Forums-Senator/in

Ausbildungskosten: Aufwendungen eines Ausländers für einen Sprachkurs
Ausländer können Aufwendungen für einen Sprachkurs "Deutsch für Ausländer" in voller Höhe als vorweggenommene Werbungskosten Steuer mindernd geltend machen, wenn ein beruflicher Anlass vorliegt. Diese Ansicht vertritt das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Ein beruflicher Anlass liegt vor, wenn die Deutschkenntnisse zwingende Voraussetzung für eine konkret beabsichtigte Erwerbstätigkeit oder Berufsausbildung sind. Im Streitfall fand eine 2001 nach Deutschland gekommene Thailänderin wegen mangelnder Deutschkenntnisse keinen Ausbildungsplatz. Sie besuchte daher Sprachkurse, um die erforderlichen Kenntnisse zu erlangen und sich dann erneut für eine kaufmännische Ausbildung zu bewerben. Die erforderliche Schulausbildung hatte sie in Thailand erlangt.

Hinweis: Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Unter dem Aktenzeichen VI R 14/04 ist beim Bundesfinanzhof die Revision anhängig (FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 11.12.2003, Az. 6 K 2124/02).

http://www.scheffner.de/tip/tip2004-10.htm#3

[15.01.2007] Der BFH prüft zurzeit, ob ein Sprachkurs "Deutsch für Ausländer" beruflich veranlasst sein kann.

http://www.steuertipps.de/?menuID=8&navID=103&searchMenu=16


 Antworten

 Beitrag melden
27.02.2007 23:46
avatar  el-che
#4 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Rey/Reina del Foro



un warum nicht wegen doppelter haushaltsführung ? doppelt abziehen ?
Steuerpflichtige, die aus beruflichen Gründen außerhalb ihres Heimatortes einen weiteren Hausstand unterhalten (kuba angesagt !), um von dort aus ihrer Beschäftigung nachzugehen (eheverpflichtung ), können die Aufwendungen für die doppelte Haushaltsführung für bestimmte Zeiträume steuerlich geltend machen (winter und sommer ). Bei der Nutzung eines eigenen Fahrzeugs (u.a. lancha motora)gelten die gleichen Regeln und Kilometersätze wie für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Wird dafür ein Dienstfahrzeug (z.b. viazul)eingesetzt, gelten die dafür vorgesehenen Rechnungsgrößen. Zusätzlich können so genannte "Mehraufwendungen" für Verpflegung in den ersten drei Monaten nach den gültigen Tagessätzen(nach vorlage der familia-visa) abgerechnet werden . Zu berücksichtigen sind alle Kosten der Unterkunft in nachgewiesener Höhe (in einem Hotel oder einer Pension, casa particular und ganz kleine laster ) beziehungsweise die Kosten einer eigenen Wohnung (mit Abschreibung und Schuldzinsen). dann viel spass und grosse abschreibung ! prost cuba und fidel !


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2007 22:07 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2007 22:08)
avatar  Daniela
#5 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
super Mitglied
Also bei uns wurde es 2005 (Bayern) anerkannt, er hatte in dem Jahr dann aber auch schon auf 400 Euro Basis gearbeitet.

 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2007 23:15 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2007 23:20)
avatar  el-che
#6 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Rey/Reina del Foro
daniela, bei 400 x 12 =4800 i.J. ?
erkündige dich hier: zu dem interaktiven abgabenrechner http://www.bundesfinanzministerium.de/cl....html__nnn=true

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 13:18
avatar  Thamila
#7 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
erfahrenes Mitglied

Wir haben den Sprach- und Integrationskurs als Ausbildungskosten bei den Sonderausgaben für 2005 geltend gemacht. Wurde ohne Nachfrage voll anerkannt (FA München), obwohl meine Frau bis heute keine eigenen Einkünfte hat...


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 13:56
#8 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von Thamila
Wurde ohne Nachfrage voll anerkannt (FA München),...

Zitat von Daniela
Also bei uns wurde es 2005 (Bayern) anerkannt,


in Bayern gelten halt andere Steuergesetze , ein weiteres Beispiel für das Nord-Süd-Gefälle in der Bundesrepublik, was Auslegung und Vollzug der Steuergesetze angeht. Jenseits des Weißwurst-Äquators geht´s eben oft unkomplizierter. Aber nicht immer nach den Buchstaben des Gesetzes.

Sind Deutschkurse für Bayern eigentlich auch abzugsfähig ?

________
you can lose a lot of money chasing women, but you'll never lose women chasing money

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 15:27
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
( gelöscht )

ein weiteres Beispiel für das Nord-Süd-Gefälle in der Bundesrepublik

Danke!
Die Bayern behaupten allerdings es gäbe ein Süd/Nord Gefälle


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 18:21
avatar  George1
#10 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Aless
Hi, würde gerne mal wissen, wer den Deutschkurs eures kub. partners in der steuererklärung als werbungskosten abgesetzt


Ups - hab ich wieder ´ne Gesetzesnovelle verpaßt - oder was
Eigentlich ist doch seit 2006 der Integrations- Deutschkurs ´ne Pflichtveranstaltung und wird von der Ausländerbehörde bezahlt

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 22:06
avatar  Thamila
#11 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
erfahrenes Mitglied

Hallo,

Ohne Eure Nord-Süd-Diskussion weiter anheizen zu wollen:

1. Wir haben in Bayern kein Problem mit der Deutschen Sprache, allenfalls unsere Cubanas/os.

2. Einkommenssteuerrecht ist Bundesrecht

3. Die Integrationskurse werden tatsächlich finanziert. Es bleiben aber trotzdem noch 100,-- Euronen im Monat hängen. Hinzu kommen Kosten für Bücher etc. Diese können als Sonderausgaben geltend gemacht werden:

Ausbildungskosten
Eine Ausbildung bzw. Berufsausbildung liegt vor, wenn ein Beruf erlernt wird, den der Steuerpflichtige zukünftig ausüben will. Hierbei werden ihm Kenntnisse und Fertigkeiten für den zukünftigen Beruf vermittelt. Die Erlangung einer höheren Qualifikation wird nicht als Berufsausbildung anerkannt. Vielmehr liegt in diesem Fall eine Fortbildung vor. Bei einer Fortbildung wurde bereits eine Berufsausbildung absolviert. Im Rahmen der Fortbildung werden Kenntnisse und Fertigkeiten erneuert, erweitert bzw. auf einen neuen Stand gebracht. Fallen Kosten für die Berufsausbildung an, ist für die steuerliche Beurteilung grundsätzlich zwischen Ausbildungskosten und Fortbildungskosten zu differenzieren.
Rechtslage bis 31.12.2003:
Der Sonderausgabenabzug für entstande Ausbildungskosten ist pro Jahr auf 920 € beschränkt. Ist für die Ausbildung eine auswärtige Unterbringung nötig, erhöht sich der Sonderausgabenabzug auf 1.227 €. Ausbildungskosten können nicht nur im Rahmen einer Berufsausbildung entstehen, auch bei dem Besuch der Haupt- und Realschule, des Gymnasiums und der Fach- oder Hochschule fallen Ausbildungskosten an. Aufwendungen, die Eltern für die Ausbildung ihrer Kinder entstehen, können steuermindernd berücksichtigt werden (vgl. Ausbildungsfreibeträge).
Mit seiner Entscheidung vom 4.12.2002 hatte der Bundesfinanzhof (BFH) die steuerliche Abzugsfähigkeit von Ausbildungskosten erweitert und auch Aufwendungen für eine Umschulungsmaßnahme, die die Grundlage für einen Berufswechsel bildet, als vorab entstandene Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit anerkannt. In späteren Urteilen qualifizierte der BFH zudem Kosten für ein erstmaliges Studium sowie für eine erstmalige Berufsausbildung als abzugsfähige Ausbildungskosten (Werbungskosten).
Rechtslage ab dem 1.1.2004:
Dem Werbungskostenabzug für das erstmalige Studium sowie für die erstmalige Berufsausbildung hat nun der Gesetzgeber ein Riegel vorgeschoben. So wurde mit dem "Gesetzes zur Änderung der Abgabenordnung und weiterer Gesetze" vom 21.7.2004 die Anerkennung der Ausbildungskosten als Sonderausgaben auf 4.000 EUR jährlich begrenzt (vgl. § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG).
Weiterhin voll als Werbungskosten abzugsfähig sind Kosten für ein Zweitstudium, die nach einer abgeschlossenen Ausbildung oder einem bereits absolvierten Studium anfallen. Gleiches gilt für Aufwendungen einer berufsbedingten Fortbildung. Hierbei wird jedoch vorausgesetzt, dass die Fortbildung die beruflichen Chancen des Arbeitnehmers verbesseren.
Das BMF-Schreiben vom 4.11.2005 (IV C 8 - S 2227 - 5/05) nimmt zur einkommensteuerlichen Behandlung von Berufsausbildungskosten Stellung.
Praxistipp:
Zu den Ausbildungskosten gehören unter anderen:
a) Teilnahme-, Prüfungs-, oder Studiengebühren;
b) Kosten für Lernmittel wie Bücher, Schreibwaren, Kopierkosten, Computer/Faxgeräte/Drucker, Schreibtisch, Aktentasche, Bücherregal, Berufskleidung;
c) Reiskosten wie Fahrtkosten zwischen Wohnung und Ausbildungsstätte;
d) Kosten der doppelten Haushaltsführung;
e) Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer sowie Kosten für die Ausstattung des Arbeitszimmers.



 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 22:12 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2007 22:13)
#12 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Forums-Senator/in
In Antwort auf:
Die Integrationskurse werden tatsächlich finanziert. Es bleiben aber trotzdem noch 100,-- Euronen im Monat hängen. Hinzu kommen Kosten für Bücher etc. Diese können als Sonderausgaben geltend gemacht werden:


Wo steht das? Ob die Gebühr für einen Sprachkurs Deutsch für Ausländer bzw. Integrationskurs oder zugehörige Nebenkosten unter Ausbildungskosten fällt, hat der BFH noch nicht entschieden, denn so ein Kurs hat ja nicht nur eine berufliche, sondern in hohem Maße (in höherem?) auch eine private Veranlassung: Integration.

Natürlich kann es sein, dass manche Finanzämter es doch akzeptieren... Das Deutsche Steuerrecht ist eben nicht nur für die Steuerzahler kompliziert...

 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2007 22:27
avatar  George1
#13 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Quimbombó
Die Integrationskurse werden tatsächlich finanziert. Es bleiben aber trotzdem noch 100,-- Euronen im Monat hängen. Hinzu kommen Kosten für Bücher etc. Diese können als Sonderausgaben geltend gemacht werden


Hab noch mal kurz das rote Telefon bemüht - aktuell gilt ( zumindest für Sachsen ) "Der Intergratinskurs wird inklusive aller Lehrmittel und zusätzlicher Aufwendungen ( Fahrtkosten, etc. ) vom Freistaat finanziert .

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2007 10:44
#14 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Mitglied

in berlin hat das finanzamt auf nachfrage akzeptiert.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2007 11:37 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2007 11:38)
avatar  Rody
#15 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
super Mitglied
Na da muß ich mich doch nach Monaten des stillen Mitlesens mal wieder melden.

Zum einen ist Steuerrecht immer Auslegungssache, jeder Sachbearbeiter entscheidet eigenständig nach seinem Ermessen. D. h. der eine erkennt es an, der andere nicht, sowohl in NRW als auch Berlin als auch Bayern. Man kann dann immer noch ins Rechtsbehelfsverfahren gehen oder gar den Klageweg beschreiten, falls man streitlustig ist und das Kostenrisiko vor Gericht eingehen möchte.

Edit: Rest war schon geschrieben, gna

 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2007 22:15 (zuletzt bearbeitet: 03.03.2007 22:16)
avatar  Daniela
#16 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
super Mitglied
Vielleicht gilt die sächsische Vollfinanzierung für ALGII/Hartz4 Empfänger? Also meines Wissens nach muss jeder, dessen Ehepartner arbeitet, pro Unterrichtsstunde 1 € zuzahlen, darüber gibt's monatlich auch eine schöne Quittung für die Steuern.
@el-che: ¡Sabelotodo! no he dicho nunca que el tuvo que pagar impuestos ganando 400 € al mes, pero así hacienda ha visto que el curso le sirvió para trabajar.

 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2007 22:24
avatar  el-che
#17 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
Rey/Reina del Foro


daniela, nina, werbungskosten geltend machen significa "hacer valer desgravaciones ficales", lo cual significa que para que te devuelva algo Hacienda deberás antes haber pagado impuestos: en Alemania hasta más de 8000(soltero) o 14000(casado) grund o splittingtabelle estás libre del pago de impuestos, por consiguiente el decir que te reconocen algo por debajo de esas cantidaes es una afirmación gratuita, ya que al no haber pagado no te pueden devolver. (es una explicación am rande)


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2007 22:30
avatar  Daniela
#18 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
super Mitglied

Schatzilein, si estas casado y tu mujer trabaja al tiempo completo SI que te devuelven algo de impuestos según el Ehegattensplitting - y siendo casado da igual si es del sueldo del marido o de la mujer, por lo menos con bienes comunes, no? Schönen Abend noch


 Antworten

 Beitrag melden
09.03.2007 12:34
avatar  Aless
#19 RE: Deutschkurs als Werbungskosten
avatar
normales Mitglied

naja, dann versuch ich es einfach mal ...


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!