Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 486 Antworten
und wurde 8.010 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 20
yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#301 RE: Antirassismusthread
20.01.2006 19:00
Zitat von el loco alemán
In Antwort auf:
aber ich halte jeden hier, der bestimmte menschliche eigenschaften mit der hautfarbe verknüpft, für ziemlich dämlich.

Dann bist du aber sehr zu bedauern, wenn du den Unterschied zwischen einer kühlen weißen Mitteleuropäerin und einer heißblütigen milchkaffeebraunen Latina besonders im "Hüftschwung" bisher noch nicht kennen gelernt hast.
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen


wenn du einen embryo einer europäerin einer cubanerin einpflanzt und dieses kind dann mit salsa aufwächst, wird sie sich mit gleicher wahrscheinlichkeit genauso bewegen.

umgekehrt wird eine dunkelhätige wahrscheinlich genauso zum trampel, wenn sie in der norddeutschen tiefebene gross wird.

natürlich kennen sich die frauen, die du kennst ,besonders gut aus mit dem hüftschwung. ist schliesslich ihr beruf .

aber vielleicht liegt es bei dir ja daran, dass du aufgrund deiner euros und mangels anderer qualitäten nur bei der einen sorte ankommst, so dass du die andere gar nicht richtig beurteilen kannst .-)

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#302 RE: Antirassismusthread
20.01.2006 19:09

In Antwort auf:
aber vielleicht liegt es bei dir ja daran, dass du aufgrund deiner euros und mangels anderer qualitäten nur bei der einen sorte ankommst, so dass du die andere gar nicht richtig beurteilen kannst .-)

Hör ich da sowas wie Neid heraus?

Du solltest nicht immer von dir auf andere schließen. Ich habe über Jahrzehnte hinweg ausgiebige Feldversuche innerhalb der einheimischen Frauenwelt durchgeführt, sodaß ich mir da sehr wohl ein zutreffendes Urteil bezüglich des Vergleiches erlauben kann. Und wie stehts mit dir?
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

osvaldocuba
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.144
Mitglied seit: 12.09.2004

#303 RE: Antirassismusthread
20.01.2006 22:37

siehste so schnell kann man sich irren
sind beides turis. der eine gerade angekommen, der andere nach 2 wochen schon gut durch

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#304 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 11:34

In Antwort auf:
Ich habe nie behauptet, das es keine kulturellen Unterschiede gibt. Diese Manifestieren sich aber nicht in der Hautfarbe (oder anderen "Rassemerkmalen"), sondern eben in der Zugehöigkeit zu einer Kultur. Nicht rassistisch zu sein, bedeutet ja nicht, kulturelle Unterschiede zu leugnen.

Was war den zuerst da, das Volk mit dem Charakter oder die Kultur? Die Klutur ist doch aus dem Benehmen der jeweiligen Vok/Rasse entstanden, angepasst an die natürliche umgebung.

Sicherlich gibt es Rassenunterschiede, im Charakter wie auch im Aussehen, aber mit euch darüber zudiskutieren wäre wie wenn wir über Einsteins Relativitätstheorie reden würden.
Wer sagt eigentlich das es nur ne Schwarze, Gelbe und Weisse Rasse gibt???? Die Pygmänen in Afrika gehören kaum zur selben Rasse wie die Massai, trotz ihrer Schwarzen Hautfarbe.

Die Rassenunterschiede in der eigenen Rasse können grösser sein, als zwischen Schwarz und Weiss böse gesagt.

Der Mensch ist eben auch nur ein Tier, und unterliegt wie andere Tierarten auch den Gesetzen der Natur.

Der Mensch verliess vor ca 50000Jahren Afrika, und alle Auswanderergruppen passten sich der jeweilligen Umgebung an, dadurch entstanden neue Menschenrassen, die sich immer mehr von der Ursprünglichen Rasse entfernt haben. Wäre das noch weiter gegangen oder geht weiter, würde/wird aus der einen oder anderen Rasse eine neue Art entstehen.

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#305 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 12:24
Esperro,

ich finde Deine Anmerkungen wohl überlegt und auch gültig.

Ich möchte jedoch mehr aus eigener Beobachtung, als aus Überlegungen heraus argumentieren.
Wir sind uns sicher alle einig, das es Rassenunterschiede gibt (und sei es nur die Hautfarbe).
Desweiteren gibt es Verhaltens- und Werteunterschiede, die durch die Kultur in der man aufwächst, vermittelt worden sind. Auch der individuelle Charakter spielt eine Rolle.
Meine Beobachtungen:
Die Kultur in der man aufwächst, bestimmt die Werte und das Verhalten sehr stark. Das sehe ich bei meinem schwarzen Stiefsohn, und anderen. Wär er nicht schwarz, würde man ihn von einem deutschen Jugendlichen nicht unterscheiden können.
Der eigene Charakter ist ebenfalls eine sehr starke Kraft. Z.B.: Nicht wenige fühlen sich in ihrer "eigenen" Kultur unwohl und haben andere Wertvorstellungen.
So, nun die in diesem Thread wichtige Frage: Wie beeinflusst die Rasse, wenn wir Kultur und individuellen Charakter der Person ausblenden, z.B. das Verhalten, die Wertevorstellungen, die Intelligenz usw. usw.
Ich habe dafür keinen Anhaltspunkt gefunden, das es eine Rolle spielt. Wenn es bezüglich dieser Eigenschaften einen Unterschied gibt, muss er also meiner Beobachtung nach sehr klein sein. Ergo müssen die Gemeinsamkeiten der menschlichen Rassen extrem hoch sein.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#306 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 14:51
In Antwort auf:
Wenn es bezüglich dieser Eigenschaften einen Unterschied gibt, muss er also meiner Beobachtung nach sehr klein sein. Ergo müssen die Gemeinsamkeiten der menschlichen Rassen extrem hoch sein.

Mit diesem Streitthema beschäftigen sich sogar Anthropologen bislang erfolglos, weil solche Diskussionen meist ideologisch eingefärbt sind. Irgendwo hab ich mal was gelesen von 99,? % Übereinstimmung bei allen Menschen. Das letzte Stück hinterm Komma ist dann verantwortlich für die Unterschiede.


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#307 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 14:53
@pepino

In Antwort auf:
dämlich ist nur derjenige der in der verbindung zwangsläufig was negatives

Mit DIESER Behauptung gebe ich dir völlig Recht.


In Antwort auf:
niemand führ diese diskussion zwischen "weissen" europäern und " gelben asiaten

Das stimmt so nicht ganz, pepino. Diese Diskussion, wird auch zwischen weissen Europäern und gelben "Fidschis" geführt.
Heide
http://www.derbraunemob.info

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#308 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 15:03

Ich erlaube mir mal, hier moderierend einzugreifen.

In Antwort auf:
Mit diesem Streitthema beschäftigen sich

Wie Rassen (oder der Begriff dafür) definiert werden, ist m.E.an dieser Stelle unerheblich. Ich denke, wir können uns stillschweigend darauf einigen, dass alle, die an dieser Diskussion teilnehmen, ein (meinetwegen subjektives) Empfinden dafür haben , DASS es Rassen gibt. Sonst wäre ja hier keine Diskussion um Rassismus in Gang gekommen. Ich möchte darum bitten, aus einer Rassismusdiskussion jetzt nicht (oder wenigstens nicht jetzt)eine Rassendiskussion zu machen. Danke.
Heide
http://www.derbraunemob.info

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#309 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 15:18

In Antwort auf:
Ich möchte darum bitten, aus einer Rassismusdiskussion jetzt nicht ....eine Rassendiskussion zu machen...
...weil nämlich das eine mit dem anderen absolut nichts zu tun hat.

e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#310 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 15:41
ela, meine befürchtung war eher, dass 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen beigebracht werden, ab welchem "99,?" promillewert der Begriff "Rasse" greift. Ich würde lieber wissen, wo du/ihr den Unterschied Kultur/Rasse seht. Da kam ja weiter vorne das Beispiel: was passiert mit einem deutschen Ebryo, der z.B.einer Cubanerin eingepflanz würde. Oder, wenn gewünscht, könnte ich aus meinem Nähkästchen plaudern: Was passiert einer Weißen, die in einer mehrheitlich schwarzen Familie aufwächst und lebt.
Für dich persönlich und mehr spaßig gemeint: Glaubst du, dass der "Hüftschwung" kulturbedingt ist oder rassebedingt? (jetzt davon ausgehend, dass du Schwarze und Weisse als unterschiedliche Rassen siehst). Glaubst du, dass der "Hüftschwung" den Cubanerinnen sozusagen von ihren afrikanischen Vorfahren vererbt wird? Und wenn ja, vermutest du, dass ich auch den afrocubanischen Hüftschwung haben könnte?
http://www.derbraunemob.info

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#311 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 15:46

In Antwort auf:
Ich möchte jedoch mehr aus eigener Beobachtung,

Man sollte auch unterscheiden, Wissenschaft ist die Verallgemeinerung.
Und das persönliche ist ein Produkt deiner Begegnungen mit anderen Menschen und deiner Wertvorstellung beziehungsweise Wahrnehmung wenn ich sage Rasse A ist dumm, ist das Wissenschaftlich korrekt auf alle ausgerechnet, aber ein einzelnes Individium dieser Rasse A, kann problemlos Albert Einstein übertreffen, ein anderes kann sehr dumm sein. Ausserdem kommt es darauf an wem du begegnest in deinem Leben.

In Antwort auf:
Die Kultur in der man aufwächst, bestimmt die Werte und das Verhalten sehr stark.

Stimme ich zu, nur ein teil des Charakters ist angeboren, man kann ihn unterdrücken, aber er kommt immer wieder zum Vorschein.

In Antwort auf:
So, nun die in diesem Thread wichtige Frage: Wie beeinflusst die Rasse, wenn wir Kultur und individuellen Charakter der Person ausblenden, z.B. das Verhalten, die Wertevorstellungen, die Intelligenz usw. usw.

Es ist ja nicht die Rasse sondern die Umgebung, die Umgegunbg bestimmt das verhalten der Rasse, da kann die Rasse nichts machen.
Das Europäer friedlicher sind als andere ausser im Krieg ist jedem klar, das kam auch mit der Geschichte in den kalten Wintern, im Sommer sammelte man Nahrung für den Winter, in den kalten Regionen musste man Erfindungsgabe haben und man hatte zeit im Winter, man half sich im Winter gegenseitig wenn man zuviel Nahrung hatte und der andere wenig, das gegenrecht kam dann vielleicht im nächsten Winter. Nun hockst du in einer Hütte/Höhle hast krieg mit einem anderen und draussen herrscht Winter, was solls? Morgen werdet ihr immer noch zu zweit in der Höhle sein. So entstand vermutlich eine neue Konfliktlösung im Umgang mit anderen Menschen.
Im Frühling wird Pünktlich das Saatgut ausgesät, nun Wissenschaftler gehen davon aus das unsere Pünktlichkeit davon kommt.
Das grösste Ereignis das das verhalten und die Wertvorstellung der Deutschen geprägt in jüngster Zeit ist der verlorene Krieg.

Eine Rasse beeinflusst nicht sie wird eher gelenkt oder beeinflusst.

Charakter Eigenschaften können sich über Generationen in den Genen ablegen.

Zum Beispiel:

Die Japaner, ein Merkmal ist ihre Radikalität, sei es im Umgang mit aussterbenden Tieren, im Krieg, usw.
Was mir immer wieder auffällt ist die brutale Gewalt von Schwarzen bei Ausschreitungen/Demonstrationen unabhängig von Ereignisort.
China war Grossmacht und wird es wieder sein, die haben das zeug dazu, was zum Beispiel die Afrikaner nicht haben, aufgrund ihrer Kultur.


Ich bezweifle aber ernsthaft das du bei einem Individium, einer anderen Rasse, ausser dem Aussehen Rassenmerkmahle erkennen kannst, den wie ich schon mal erwähnt habe können die Unterschiede in der eigenen Rasse grösser als zum Beispiel zwischen Weiss und Schwarz.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#312 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 15:52

In Antwort auf:
Mit diesem Streitthema beschäftigen sich sogar Anthropologen bislang erfolglos, weil solche Diskussionen meist ideologisch eingefärbt sind. Irgendwo hab ich mal was gelesen von 99,? % Übereinstimmung bei allen Menschen. Das letzte Stück hinterm Komma ist dann verantwortlich für die Unterschiede.

Korrekt der Menschenähnlichste Affe, Gibon glaube ich, der liegt bei 98% übereinstimmung. Beim Menschen liegt die Differenz bei 0.1% wenn ich ich mich richtig erinnere oder noch weniger.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#313 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:11

In Antwort auf:
Glaubst du, dass der "Hüftschwung" den Cubanerinnen sozusagen von ihren afrikanischen Vorfahren vererbt wird? Und wenn ja, vermutest du, dass ich auch den afrocubanischen Hüftschwung haben könnte?
Ersteres eindeutig ja, zweiteres anteilig möglich, je nachdem welche Seite deiner Vorfahren sich mehr durchgesetzt hat.

e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#314 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:17
------------------
wenn ich sage Rasse A ist dumm, ist das Wissenschaftlich korrekt auf alle ausgerechnet
-------------------
Sowas sagen Wissenschaftler? Ich glaube nicht. Jedenfalls nicht heute. Die Wissenschaft hat sich seit dem 3.Reich ja fortentwickelt, wo man aus idiologischen Gründen SEHR bemüht war, genau das nachzuweisen.

Rassismus basiert ja auf der Annahme, das wesentlich mehr Eigenschaften als Rassemerkmal vererbt werden, als inzwischen bekannt ist. Also Dinge wie Gewaltbereitschaft, Verschlagenheit, Lügnerei, Unredlichkeit, niedrige Inteligenz, Schlampigkeit. Asozialität etc. (Wer hier im Forum glaubt das?)


-----------------
Korrekt der Menschenähnlichste Affe, Gibon glaube ich, der liegt bei 98% übereinstimmung. Beim Menschen liegt die Differenz bei 0.1% wenn ich ich mich richtig erinnere oder noch weniger.
-----------------
Die Wissenschaftler, die das festgestellt haben, geben aber keine Auskunft darüber, wie sich das auswirkt, also ob es eine Aussage ist, die z.B. Rassimus rechtfertigt.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

Che
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.848
Mitglied seit: 11.05.2001

#315 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:22

Die Überlegenheit der eigenen Rasse herauszustellen und die anderen herab zustufen.
Das 3. Reich nutzte dieses um den Holocaust durchzuführen nach dem Motto Juden sind keine Menschen,
sowie den Vernichtungskrieg im Osten wo auch die Slaven als Untermenschen, minderwertig gegenüber der nordischarischen Rasse galten.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#316 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:26

In Antwort auf:
Ich würde lieber wissen, wo du/ihr den Unterschied Kultur/Rasse seht.
Bis noch vor kurzer Zeit gemessen an der Menschheitsgeschichte waren Rasse und Kultur eine untrennbare Einheit, weil sich die Menschen hauptsächlich an ihren angestammten Orten aufhielten, dort wo sich ihre Hautfarbe und ihre Kultur, also das was "in den Genen" liegt, entwickelte.

Erst durch die Kolonialzeit und seit wenigen Generationen der technischen Entwicklung schneller Fortbewegungsmittel gibt es zunehmend mehr Menschen, die in einem anderen kulturellen Umfeld leben, als dem aus welchen ihre Vorfahren abstammen. Da dies gemessen an der -zigtausendjährigen Entstehungszeit des Menschen nur ein Bruchteil ist, gehe ich davon aus, daß sich einige Gene oder wie auch immer man es nennen möchte, sich eben nicht innerhalb weniger Generationen an das neue Umfeld anpassen.


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#317 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:26

In Antwort auf:
Die Überlegenheit der eigenen Rasse herauszustellen und die anderen herab zustufen.
Das 3. Reich nutzte dieses um den Holocaust durchzuführen nach dem Motto Juden sind keine Menschen,
sowie den Vernichtungskrieg im Osten wo auch die Slaven als Untermenschen, minderwertig gegenüber der nordischarischen Rasse galten.

Irgendwie musst er ja seinen Feldzug rechtfertigen. Sie als Untermenschen zu betiteln ist in solchen Feldzügen normal. Das machenten auch alle anderen Kriegsführenden Nationen, nach dem altem Schema
"Wir sind die Guten" somit sind die anderen die Bösen.

Che
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.848
Mitglied seit: 11.05.2001

#318 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:28

In Antwort auf:
Wir sind die Guten somit die anderen die Bösen.

Dadurch wird das Töten erleichtert, denn die anderen sind ja keine Menschen.

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#319 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 16:55

@ esperro

In Antwort auf:
rgendwie musst er ja seinen Feldzug rechtfertigen.

In der Regel werden Feldzüge (sogar die Afrikafeldzüge) damit begründet, Land zu gewinnen und nicht damit andere Rassen auszurotten.
Andere Nationen (ich nehme mal an, zu beziehst dich hier auf die Deutschen) "üben" auch Genozid "aus" (Tötung der "besiegten" Kinder, Vergewaltigung der "besiegten" Frauen, um dem besiegten Volk die "Siegergene" gewaltsam aufzudrücken). Andere Völker nahmen (und nehmen immer noch Stichwort:Sexsklaven) auch Sklaven. In der Regel fanden Feldzüge und Kriege gegen einen Nachbarstaat statt und die Gräueltaten dieser Art,fanden "vor Ort" statt. Negersklaven wurden jedoch von Weissen exportiert und zwar mit einem nicht unerheblichen logistischem Aufwand, der sich u.A. deshalb gelohnt hat, weil "verdorbene Ware" über Bord geschmissen wurde. Ebenfalls die Judenvernichtung hatte (abgesehen von der entsetzlichen Dimension) einen besonderen Aspekt: In den besiegten Ländern wurden ein (wiederum erstaunlicher ) Aufwand betrieben, ein Volk auf einem Terretorium zu vernichten, dass man "kriegerisch" ( Absichtserkärung, einen Krieg gegen eine Nation zu führen)gar nicht besiegt hatte.
Allein, dass du diese Tatsachen mit "normalen" Kriegen zu vergleichen wagst und den "weissen" bzw. "deutschen" Rassismus so zu rechtfertigen versuchst, lässt mir persönlich nur die Wahl, dich entweder als grottendumm oder eben rassistisch zu sehen.
Heide
http://www.derbraunemob.info

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#320 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 19:02
In Antwort auf:
Allein, dass du diese Tatsachen mit "normalen" Kriegen zu vergleichen wagst und den "weissen" bzw. "deutschen" Rassismus so zu rechtfertigen versuchst, lässt mir persönlich nur die Wahl, dich entweder als grottendumm oder eben rassistisch zu sehen.

ne ich bin beides rassistisch und dumm.

Also du bist dumm lies mal mein Steatment, ich rechtfertige gar nichts nur weil ich eure "Befreier" mit den anderen kriegsparteien gleich setze bin ich weder dumm noch rechtfertige ich etwas. Alle Kriegsparteien hatten die gleiche Propaganda, die parole war überall gleich und das ist in jedem Krieg so, auch unter Buschnegern. und zwar lautet sie "Wir sind die guten"
Offenbar hast du im Geschichtsuntericht gefehlt.

Ausserdem waren es nicht die Weissen die, die Schwarzen versklavten, es waren ihre eigenen Landsleute. Die Weissen kauften sie ihnen lediglich ab.

Diese Tatsache wird dir in 50Jahren noch wehtun, offenbar musst du noch lernen das die Schwarzen nicht nur Opfer waren auch Täter und Massenmörder schlimmer als es die Weissen je taten. Noch brutaler gingen die Schwarzen mit dennen um die nach China von den Arabern verkauft wurden, ihnen wurden die Geschlechtsteile abgeschnitten, sie waren aber teurer wegen der grossen ausfallrate des Pinga abschneiden. Der Chinesische kaiser gab den befehl raus, "kein Schwarzer darf Chinesisches Blut beflecken"

Warum höre ich immer nur von den Weissen/Deutschen/Europäischen Massenmördern?????

Und deine Theorie von den lieben Befreiern kannst du dir sonstwohin schieben, ich bezweifle das es jeh eine korrekt Kriegsführende Partei gibt oder gab.

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#321 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 19:53
---------------
Warum höre ich immer nur von den Weissen/Deutschen/Europäischen Massenmördern?
---------------
Einer der größten (der größte?) Völkermorde liegt nicht lange zurück.
Er ist hervorragend dokumentiert.
Ist durch beides welweit bekannt.
Bietet daher anderen die Chance, von den eigenen Verbrechen abzulenken.
Das gipfelt(e) u.A. in der Aussage, nur Deutsche seien zu sowas fähig.
(Ironischerweise unterstellt das ein Rasse bzw. "Volks"merkmal, ist also rassistisch)

Rassismus und Völkermord ist kein "Deutsches" und auch kein "weisses" Problem, sondern ein Problem der gesamten Menschheit.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#322 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 21:20
einige verwechseln immer rasse mit kultur.

rasse ist angeboren, kultur dagegen erlernt.

die evolotion des menschen findet ´seit 10.000 jahren nur noch kulturell statt, während bei anderen säugetieren kulturelle und körperliche evolution nicht getrennt stattfinden können, weil sie keine sprache besitzen.

kulturelle evolution ist wesentlich schneller. was die kulturelle evolution in einer generation schafft, dazu braucht die biologische 10tausende von jahren.

ich bin der meinung dass der mensch von haus aus immer opportunist war und immer seine konkurrenten umgebracht hat.
warum gibt es nur eine sorte der gattung homo?
dazu war es nötig, sich in gruppen zusammenzuschliessen. je grösser die gruppe, desto besser.
was wir heute im irak sehen, ist im prinzip die fortsetzung. dort geht es nur um knappe ressourcen.

rassismus ist eigentlich was für dumme. augenpulver für das volk. ich glaube nicht, dass die grossen führer der nazis in erster linie rassisten waren. die haben den rassismus nur benutzt, um das volk kriegsbereit zu machen und sich selber zu bereichern.
genauso ist es auch mit der religion . auch augenpulver für das volk

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#323 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 21:23

----------------
ich glaube nicht, dass die grossen führer der nazis in erster linie rassisten waren.
----------------
MINDESTENS einer von ihnen war es. Anders lässt sich der Irrsinn der Judenverfolgung nicht erklären.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#324 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 21:26

Zitat von Olaf
----------------
ich glaube nicht, dass die grossen führer der nazis in erster linie rassisten waren.
----------------
MINDESTENS einer von ihnen war es. Anders lässt sich der Irrsinn der Judenverfolgung nicht erklären.
Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/


natürlich waren sie rassisten, aber in erster linie ging es ihnen um die macht.
bei den deutschen hatten sie besonders leichtes spiel, weil die obrigkeitshörig und gehorsam sind.
ausserdem halten sie sich für was besseres und die nazis haben es ihnen bestätigt.


Le Baron
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 248
Mitglied seit: 12.04.2002

#325 RE: Antirassismusthread
21.01.2006 22:32
In Antwort auf:

ich bin beides rassistisch und dumm.


Diese Aussage ist konsensfähig.

In Antwort auf:

Alle Kriegsparteien hatten die gleiche Propaganda, die parole war überall gleich ...
und zwar lautet sie "Wir sind die guten"


Unabhängig von der Propaganda waren die Deutschen die Aggressoren und Alleinverursacher
zweier Weltkriege, welche etwa 64 Millionen Opfer forderten. Diese enorme Schuld ist
nicht wegzudiskutieren.

In Antwort auf:

Ausserdem waren es nicht die Weissen die, die Schwarzen versklavten, es waren ihre eigenen Landsleute. Die Weissen kauften sie ihnen lediglich ab.


Die Opfer zu Tätern umzudefinieren ist eine besonders dumme und perfide Abwehrreaktion von Tätern.

In Antwort auf:
Und deine Theorie von den lieben Befreiern kannst du dir sonstwohin schieben, ich bezweifle das es jeh eine korrekt Kriegsführende Partei gibt oder gab.


Zwischen korrekt und massenmörderisch liegt eine riesige Spanne, du relativierst unsägliche
Scheuslichkeiten mit der lapidaren Anmerkung, dass die anderen auch keine Engel waren.

Die Siegermächter waren sicher keine Engel - aber die Teufel, das waren wir.

Gruss Le Baron

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 20
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de