Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 118 Antworten
und wurde 4.932 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#76 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 18:55

aber heute werden sie gut gehandelt als Oldtimer Biene

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.583
Mitglied seit: 25.04.2004

#77 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 19:07

Aber früher waren sie teurer

Und dann noch die Wartezeit
Im Durchschnitt 14 Jahre, allerdings hat jedes Familienmitglied 1 bestellt
So verminderte sich die Wartezeit: 14 Jahre geteilt durch 6 ?

ewuewu
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 464
Mitglied seit: 07.12.2003

#78 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 19:21

In Antwort auf:
Ohne Papst keine Solidarnoscht ohne Solidarnoscht keinen runden Tisch in Polen ohne runden Tisch in Polen kein... ... "Umschwung in Osteuropa".

Es ist zwar nicht wirklich richtig, was Du da schreibst, aber es ist auch nicht wirklich wichtig.
JPII hat den "Umschwung" sowenig herbeigeführt, wie Nero Rom angezündet hat. Wahrscheinlich wird der Glaube an beides kaum auszurotten sein.
Aber wie gesagt. Es ist nicht wichtig. Welche Bedeutung hat es heute noch, zu wissen welche politischen Kräfte des antiken Rom ein Interesse hatten, die Brandstifterlegende zu weben?

Wäre es den Polen richtig nett gegangen, hätten sie den Teufel getan, um des lieben Papstes wegen, zu revoltieren. Und dass es Ihnen nicht so richtig fein ging, hat erst mal was mit den inneren Widersprüchen des Staatbürokratischen Sozialismus zu tun. An denen ging die SU zu Grunde und nur dies eröffnete die Möglichkeiten des umfassenden Regimewechsels. Kein Mensch wird ernsthaft behaupten, die Russen hätten sich auch nur einen Deut um den Papst geschert. Aber ohne den Zusammenbruch -der sich ja durch eine lange Agonie ankündigte, in der die SU immer handlungsunfähiger wurde- wäre das Zusammenschießen wie in China immer eine Option gewesen.

Klar hätten das die russischen Bonzen auch erst mal machen können. Nur, sie hätten - anders als die chinesischen- auch danach nicht gewußt, wie sie weitermachen sollten.

Deine Ausführungen zur Befreiungtheologie teile ich hingegen vollkommen.
Hinzufühen möchte ich noch, dass er sich in Chile direkt und persönlich mit dem Bluthund Pinochet verbrüdert hat. Mag ihn dafürlieben, wer will. Ich tue es nicht.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#79 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 19:30

@ Simon,

In Antwort auf:
...,was für eine Enttäuschung Enttäuschung,Ich finde es schade , was hier über unser Paps geschrieben wurde, Was für Wörte. Das ist unglaubig.

Stimme dir voll und ganz zu, Simon, sicherlich hätte der Papst gewollt, dass wir ihn so sehen, wie er war und nicht anders, was auch bedeutet, dass er selbst gegen
ein Verklärung seiner Person und seines Wirkens gewesen wäre...

In Antwort auf:
....Ich bin der Meinung, dass PJ II ein Heiliger Mann war, Er hat sich immer für die Arme Leute interessiert...

Wie Recht du hast, Simon!!! Die Kirche der Befreiungstheologie hat sich auch "für die Arme Leute interessiert" und trotzdem ist er nach allen Regeln der Kunst
gegen diesen Teil der katholischen Kirche vorgegangen, mit Erfolg wie wir wissen.
Übrings hat sich die Kirche der Befreiungstheologie nicht nur "für die Arme Leute interessiert", sondern sie hat auch etwas für diese armen Leute unternommen...

In Antwort auf:
...Er ist nicht schuld daran, dass in der Welt ungerechtigkeit gibt , dass viele Kindern verhunger müssen,usw...

Nein, das ist er ganz bestimmt nicht, aber wen allein könnte man dafür schon verantwortlich machen.
Verantwortlich ist der Papst aber für die Beseitigung einer politischen und theologischen Kraft in der Welt, die sich
wie noch nie zuvor "für die Arme Leute interessiert" und auch eingesetzt hat, nämlich die Kirche der Befreiungstheologie...

Simon, der Papst hat das getan und ziemlich erfolgreich, genau wie er sehr erfolgreich den Fall des Ostblocks gefördert hat.
Ach und wenn man so darüber nachdenkt fällt auf, dass der Papst bei seinem Einsatz gegen Kriege leider nicht so erfolgreich war...

Alles Fakten und Tatsachen, die niemand bestreitet und die sehr wohl bei der Wertung des Wirkens des Papstes erwähnt werden sollten,
tut man dies nicht, so würde man nicht in seinem Willen handeln.

Mit besten Grüßen,
P.

tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

#80 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 19:47

@ ich

In Antwort auf:
Daneben hat die kath. Kirche natürlich viele Heilige. Immerhin: Auch Galileo wurde schon 1992 rehabilitiert. Die Anerkennung, dass die Erde keine Scheibe ist, ließ m.W. dann nur noch bis a.d. 2000 auf sich warten.

Daneben ist natürlich jedem halbwegs belesenen Menschen klar, dass katholische Amtskirche und Braunhemden auch die Tradition der Judenverfolgung und -ermordnung eine gemeinsame Basis finden. Dass die den böhmischen Gefreiten - um einmal Hindenburg zu zitieren - deswegen heilig sprechen werden, bezweifle ich trotzdem.

Von dieser ganzen reaktionären Brut ziemlich angewiderte Grüße,


Ich bin zwar selbst recht ungläubig und "links", aber gerade dann tut es einem doch weh, wen jemand in seinem linken Wahn blindlinks auf alles einschlägt.

Du machst den Pabst verantwortlich, für Dinge die lange vor seiner Zeit geschehen sind, das ist gelinde gesagt unredlich. Zumal sich der Pabst ausdrücklich bei den Juden während seines Israelbesuches für die Verbrechen der katholischen Kirche entschuldigt hat. Bei den Juden war der Pabst daher auserordentlich beliebt und anerkannt. Du scheinst ein Anhänger der Kollektivschuld zu sein. Der Pabst soll für alles schuld sein was vor ihm, ausserhalb seiner Verantwortung passierte.

So frage ich mich am Ende doch ob du dich persönlich zu den von dir genannten belesenen Menschen zählst.

Das Problem in Deutschland ist nicht das politisch Linken nicht nur kein Glaube von den Halbintellektuellen gestattet wird, sondern das Gläubige (zu denen ich nicht zähle) gleich als reaktionär oder gar als Verbrecher und dumme Bauern hingestellt werden.
Finde ich ziemlich idiotisch. (Obwohl ich persönlich in der eigenen Familie Probleme mit fanatisch Religiösen habe).

ewuewu
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 464
Mitglied seit: 07.12.2003

#81 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 20:50

In Antwort auf:
Was für einen traurigen Tag,, was für eine Enttäuschung,Ich finde es schade , was hier über unser Paps geschrieben wurde, Was für Wörte. Das ist unglaubig

Was heißt hier unglaublich.
Ist eben ein vergleichsweise freies Land hier. Und anders als in Kuba ist niemand gezwungen das nachzuplappern, was die Regierung von einem verlangt.
Ich bin zwar kein fahneschwenkender Fan der BRD aber da schätze ich das Land hier schon sehr.

In Antwort auf:
ich bin selbst ein Katholiker, seitdem ich ein kleines Kinder war , musste ich in Kuba
jeden Tag in der Schule, in meiner(em) Internat, zu hören, was für scheiße Menschen, wir die Katholiker sind. Schliemer war , als ich mit der Uni angefangen habe

Immerhin scheint es ja in Kuba Chancengleichheit für Katholen zu geben, da Du ja Abitur machen und studieren konntest.
Hätte ich garnicht gedacht.


ewuewu
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 464
Mitglied seit: 07.12.2003

#82 Da lacht doch mein Radfahrerherz. Danke Papa!
08.04.2005 20:55


Rom verwandelt sich zur Papst-Beisetzung in Fahrrad-Paradies


Rom (AFP) - Zur Beisetzung des Papstes hat sich Rom am Freitag kurzzeitig in ein Paradies für Fahrradfahrer verwandelt. Hunderte Römer nutzten die Sperrung der Innenstadt für den privaten Autoverkehr dazu, mit ihren Rädern die sonst übervollen Straßen zu erkunden. Zwischen Hobby-Radler mischten sich kleine in Trikots gekleidete Gruppen, die mit ihren Rennrädern Sprints fuhren. Auf dem zum Vatikan führenden Corso Vittorio Emanuele II ließ es sich ein junger Vater nicht nehmen, seinem noch sehr unsicher fahrenden Sohn aus der ungewohnten Perspektive des Drahtesels die Stadt zu zeigen. Für diese wohl einmalige Chance verzichtete der Mann wie auch die übrigen Radler auf die Trauerfeiern für Johannes Paul II..

Garnele
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.159
Mitglied seit: 27.02.2005

#83 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 21:23

In Antwort auf:
Plattmachen der Befreiungstheologie

Es gibt sie noch, wenn auch nicht mehr in der Stärke und in dem Umfang:
Progressive Katholiken Brasiliens kritisieren Johannes Paul den Zweiten
http://www.ila-bonn.de/brasilientexte/be...gstheologen.htm

und ein Rückblick in den Januar 2005
Kritik an der Globalisierung beflügelt Befreiungstheologie
==================================================
Porto Alegre (epd). Vertreter der Befreiungstheologie in Lateinamerika sehen ihre Positionen wieder stärker im Aufwind. Auf dem "Weltforum für Theologie und Befreiung" in der südbrasilianischen Stadt Porto Alegre sagte der chilenische Theologe Sergio Torres am Samstag, das Anwachsen der globalisierungskritischen Bewegung in den vergangenen Jahren habe fortschrittlichen Theologen in aller Welt den Rücken gestärkt.
Nach einer Phase geringerer Sichtbarkeit sei die Befreiungstheologie wieder auf dem Vormarsch. "Solange es Unterdrückung gibt, gibt es das Bedürfnis nach Befreiung", sagte der katholische Universitätsprofessor. Der Vatikan werde die Befreiungstheologie erst beseitigen können, wenn es keine Armut mehr gebe.
Die "Theologie der Befreiung" ist eine christliche Strömung, die Ende des 20. Jahrhunderts in der katholischen Kirche in Lateinamerika entstand und auch protestantische Christen inspirierte. Ihre Vertreter stehen für eine klare Option für die Armen, soziales Engagement und die Emanzipation der Unterdrückten. In der katholischen Kirche sorgte die Befreiungstheologie für heftige Kontroversen. Den Begriff prägte 1972 der Peruaner Gustavo Gutiérrez.
Auf dem "Weltforum für Theologie und Befreiung", das vor dem fünften Weltsozialforum stattfindet, diskutieren 200 Theologen bis Dienstag über die Folgen der Globalisierung. Zum Weltsozialforum unter dem Motto "Eine andere Welt ist möglich" werden vom 26. bis 31. Januar in Porto Alegre mehr als 100.000 Globalisierungskritiker erwartet. (epd/22.1.2005)

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#84 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 21:42

Befreiungstheologen - na schön - auf den esten Blick irgendwie sympatisch - letztendlich ist das alles eine Wichse! Was letztendlich zählt sollte allein der Verstand des Menschen sein und nicht die Spökenkiekerei von irgendwelchen phantasiebegabten Schreibern vor zigtausenden von Jahren!

Liebe Menschheit, bitte benutzt Euren Verstand, anstatt irgendwelchen uralten Kaspereien nachzueifern!

Irgendwie unverständlich, wir können heute Planeten in weit entfernten Sonnensystemen fotografieren...die kleinsten Elementarteilchen aufspüren und der Großteil der Menschheit glaubt immer noch an irgendwelche Götzen, Geister und andere Zauberei!


"Tja, Urlauber zu sein ist schon ein hartes Los ..."

Elisabeth 2

Garnele
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.159
Mitglied seit: 27.02.2005

#85 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 21:52

In Antwort auf:
der Großteil der Menschheit glaubt immer noch an irgendwelche Götzen, Geister und andere Zauberei

Stimme ich voll zu:

Es rettet uns kein höh'res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun.
Uns aus dem Elend zu erlösen,
können wir nur selber tun!
Leeres Wort: Des Armen Rechte!
Leeres Wort: Des Reichen Pflicht!
Unmündig nennt man uns und Knechte!
Duldet die Schmach nun länger nicht!
Völker, hört die Signale!...

Simon
Beiträge:
Mitglied seit:

#86 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 21:58

In Antwort auf:
Was heißt hier unglaublich.
Ist eben ein vergleichsweise freies Land hier. Und anders als in Kuba ist niemand gezwungen das nachzuplappern, was die Regierung von einem verlangt.
Ich bin zwar kein fahneschwenkender Fan der BRD aber da schätze ich das Land hier schon sehr.


Ich finde es auch sehr traurig , das manche Leute denken, dass dieses Land,kein freies Land wäre, ich finde es auch Enttäuchend,dass wir in Kuba keine Freiheit haben. ich bin zwar kein Kuba Fan aber ich schätze das land schon viel.
Es Lebe el Papa.

Simon
Beiträge:
Mitglied seit:

#87 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 22:06

In Antwort auf:
Immerhin scheint es ja in Kuba Chancengleichheit für Katholen zu geben, da Du ja Abitur machen und studieren konntest.
Hätte ich garnicht gedacht.


RichtigEs sieht so aus, als ob wir, die Katholiker, in Kuba studieren könnten.Ich gehe davon aus , dass in Kuba Chancengleichheit für uns gibt.Ich komme gerade auf die(er) Idee. ich bin fro..

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.583
Mitglied seit: 25.04.2004

#88 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 22:09

In Antwort auf:
Großteil der Menschheit glaubt immer noch an irgendwelche Götzen, Geister und andere Zauberei!


In Cuba?

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#89 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 22:25

In Antwort auf:
Es ist zwar nicht wirklich richtig, was Du da schreibst, aber es ist auch nicht wirklich wichtig.

Naja, ich denke schon, auch wenn es ein bißchen verkürzt ist.
Für alle die sich für das tatsächliche Wirken des Papstes interessieren
sei empfohlen mal hier zu lesen http://www.jungewelt.de/2005/04-05/003.php.

In Antwort auf:
Wäre es den Polen richtig nett gegangen, hätten sie den Teufel getan, um des lieben Papstes wegen, zu revoltieren.

Den Rumänen ging es viel dreckiger, als den Polen und die haben fast als Letzte ihr Herrschaftssystem gewechselt.
Die Tschechen haben es 1968 versucht und wir wissen, was geschah. Die Ungarn waren davor dran, Budapest und die Sowjetarmee usw.
Abgesehen davon ist mit wäre, wenn und aber sowieso kein Blumentopf zu gewinnen...


In Antwort auf:
Kein Mensch wird ernsthaft behaupten, die Russen hätten sich auch nur einen Deut um den Papst geschert.

Nun unsere aller Freundin Frau Rice würde ich schon als Mensch bezeichnen und was dieses Thema angeht, ist sie wohl nicht gerade ahnungslos, denn was das
angeht weiss sie, was sie sagt und schreibt .
Rice, die am Sonntag an einem Trauergottesdienst teilnahm, erklärte schriftlich, dass der Papst eine Schlüsselrolle beim Sturz des Kommunismus trug. Außerdem sei er auch an dem demokratischen Wandel in Europa beteiligt gewesen.
Nach Worten des früheren sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow , der 1989 von dem polnischen Papst in Rom empfangen wurde, war die Stimme von Karol Wojtyla «immer einflussreich auf die Politik». Bei der Perestroika im damaligen Ostblock habe der Pontifex eine «bedeutende Rolle» gespielt, sagte Gorbatschow dem «Rheinischen Merkur». Polens Staatspräsident Aleksander Kwasniewski betonte in Warschau: «Es gäbe keine polnische Freiheit ohne Johannes Paul II.»

So das waren jetzt mal drei Menschen, die es nun wirklich wissen sollten. Übrigens der Russe unter ihnen erklärte ausdrücklich , wie sehr sich die "Russen um den Papst geschert" haben.

In Antwort auf:
An denen ging die SU zu Grunde und nur dies eröffnete die Möglichkeiten des umfassenden Regimewechsels

Niemand wollte bzw. hat gesagt, dass der Ostblock allein an dem Papst zu Grunde ging oder dass dieser allein den Regimewechsel verursacht hätte...

Mit besten Grüßen,
P.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#90 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
08.04.2005 22:41

In Antwort auf:
...der Großteil der Menschheit glaubt immer noch an irgendwelche Götzen, Geister und andere Zauberei!

Und weil das so ist, muss die Minderheit, so wie du schreibst, den Verstand benutzen, damit sich das eines Tages ändert.
Einfach abwertend über die andere Mehrheit daher reden bzw. schreiben hat nichts damit zu tun,
den Verstand zu benutzen ...

P.

ich
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 441
Mitglied seit: 24.08.2004

#91 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 01:45
In Antwort auf:
Du machst den Pabst verantwortlich, für Dinge die lange vor seiner Zeit geschehen sind, das ist gelinde gesagt unredlich.


Nein. Ich mache den Papst verantwortlich für hunderte Millionen HIV-Infektionen in dieser Welt. Soweit der erste Absatz, der diesen reaktionären alten Mann betrifft.

Der nächste Absatz beschäftigt sich mit der gewagten These, man könne auch Hitler zum Heiligen erklären. Da das offenkundig ironisch gemeint sein sollte, habe ich einige Parallelen zwischen deutscher und katholischer Tradition gezogen. Wobei ich hier durchaus die These vertrete, dass die kaotholische Amtskirche diesen Traditionen immer noch weitaus näher steht als die heutige Bundesrepublik Deutschland.

Anders als Du denkst, differenziere ich durchaus zwischen Gläubigen und Amtskirche. Und viele gläubige Menschen tun dies auch. Insofern beschäftigt sich keiner meiner Beiträge mit den Gläubigen. Allenfalls mit denjenigen armen ungebildeten Schweinen in der dritten Welt, die Herrn Woytila für eine glaubwürdige Autorität gehalten und deswegen auf das Gummi beim vöxxxn und vergewaltigen verzichtet haben.

Und ja: Für mich wiegen ein paar 100 Millionen HIV-Infizierte (neben ein paar anderen Kleinigkeiten) weitaus schwerer als die paar durchaus positiven Dinge, die Herr Woytila in seinem Leben vollbracht hat. Weswegen ich ihn für einen "malissimo" halte.

Sich keiner kollektiven Schuld bewusst seiende Grüße,
Stephan

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#92 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 03:43

In Antwort auf:
und der Großteil der Menschheit glaubt immer noch an irgendwelche Götzen, Geister und andere Zauberei!

So wie du, Quesito, zum Beispiel an Voodoo-Child (VC).
http://www.privatreisen-cuba.de/12603.html
e-l-a

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#93 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 03:47

In Antwort auf:
sehr traurig , das manche Leute denken, dass dieses Land,kein freies Land wäre,
Der Begriff "Freiheit" ist immer relativ zu sehen.
Es gibt sog. "freie" Länder, da sperren sie dich ein, wenn du auf der Straße mal ein Bier trinkst. Und es gibt "Diktaturen", in denen man sogar unbehelligt besoffen Auto fahren kann.


http://www.privatreisen-cuba.de/12603.html
e-l-a

ewuewu
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 464
Mitglied seit: 07.12.2003

#94 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 07:19

In Antwort auf:
So das waren jetzt mal drei Menschen, die es nun wirklich wissen sollten. Übrigens der Russe unter ihnen erklärte ausdrücklich , wie sehr sich die "Russen um den Papst geschert" haben.

Das sie es WISSEN SOLLTEN, glaube ich gern. Dass sie es auch SAGEN, glaube ich keinesfalls.
Du wirst auch nicht sehr viel suchen müssen, um weitere Autoren zu finden, die gleiches schreiben. Nur richtig wird es dadurch noch immer nicht. Es ist Bestandteil dessen, was ich hier "Legendenbildung" nenne.
Und trotzdem hat Nero Rom nicht angezündet. Egal wie viele derer, die es spätere verbreiteten, es hätten "wissen müssen".
Eigentlich müsste man hier den Begriff Ideologiekritik einführen, was aber, wie ich glaube, zu weit ginge.
So nur kurz zu den dreien, die es "wissen müssten"

Gorbatschov ist Handlungsreisender in Sachen Gorbatschov und erzählt gegen Honorar überall auf der Welt jedem, der es hören will genau das, was er hören will.

Kwasniewski einer dieser exkommunistischen Aparatschiks, die in der Politik gerade deshalb überlebt haben, weil sie es gelernt haben noch schneller und noch überzeugender zu Lügen, als ihre altbürgerlichen Vorbilder und jeden Anschein eigener Überzeugungen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Als einfacher Mensch in Polen heute -angesichts der Massenhysterie die im Moment herrscht- was anderes vorzutragen, als dass was die Hypertrauernden hören wollen, dürfte zu gesundheitlichen Schäden führen. Als Politiker dürfte es das politische Ende sein.

Kleine Arabeske: Vor drei vier Jahren wurde ein Sprecher des staatlichen polnischen Fernsehens ENTLASSEN, weil er vom Papst JPII gesprochen hatte und nicht die Formel "seine Heiligkeit" verwendete.

Über Conni Rice würde es sich lohnen, mehr zu schreiben. Die Zeit fehlt.
CR profiliert sich innenpolitisch als eine üble Hetzerin gegen alle liberalen Bestrebungen. Der Witz ist, dass sie genau zu jener Generation gehört, die die Früchte jahrelangen Kampfes der Liberalen in den USA ernten durfte. ZU jener Generation, die die erste war, wo es Farbigen möglich war, die "richtigen" Schulen und Universitäten zu besuchen, im Staatsdienst und an den Universitäten Spitzenämter zu erreichen usw. MAn müsste hier in Erinnerung bringen, wie es in den USA der frühen 60er und zuvor ausgesehen hat.
Alles Dinge, die sie "WISSEN MÜSSTE"
Letzer Satz. Sie gehörte ja wohl auch zu jenen, die behaupteten, der Irak habe Massenvernichtungsmittel......

Gruß

Uwe

Simon
Beiträge:
Mitglied seit:

#95 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 09:42

In Antwort auf:
Ich mache den Papst verantwortlich für hunderte Millionen HIV-Infektionen in dieser Welt
Was hat den Papst mit den hunderte Millionen HIV- Infektionen zu tun..
Es Lebe der Papst

Simon
Beiträge:
Mitglied seit:

#96 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 09:49

In Antwort auf:
Der Begriff "Freiheit" ist immer relativ zu sehen
Richtig
Apropos Freiheit, ich würde gerne dein Buch lesen aber es fehlt mir das ganze Geld dafür,
Bekomme ich bei dir eine Rabatt. .Das wäre Was Schönes.

Es Lebe den Papst

CastroXL
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.12.2001

#97 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 12:29

In Antwort auf:
Der Begriff "Freiheit" ist immer relativ zu sehen

Dazu zwei Leitsprüche:

1. Freiheit ist IMMER die Freiheit des anders denkenden

2. Die Liebe ist ein Kind der Freiheit

Im Grunde basieren auf diesen beiden alle "gesunden" Beziehungen - ganz gleich ob als Gesellschaft oder als Partnerschaft.
Leider bekleckern sich weder viele Beziehungen noch Staaten diesbezüglich mit Ruhm...


Michael
..................................................
“They always say time changes things,
but you actually have to change them yourself.”
(Andy Warhol)

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#98 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 12:42

In Antwort auf:
Leider bekleckern sich weder viele Beziehungen noch Staaten diesbezüglich mit Ruhm...
Und ich genieße die Freiheit, mich in Kuba mit Rum zu bekleckern.

http://www.privatreisen-cuba.de/12603.html
e-l-a

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#99 RE:die medien berichten der papst ist gestorben
09.04.2005 13:06

In Antwort auf:
...Dass sie es auch SAGEN, glaube ich keinesfalls.
Du wirst auch nicht sehr viel suchen müssen, um weitere Autoren zu finden, die gleiches schreiben. Nur richtig wird es dadurch noch immer nicht. Es ist Bestandteil dessen, was ich hier "Legendenbildung" nenne...

Mit Deinem letzten Satz hast du voll Recht, "Legendenbildung" wird mit dem Papst betrieben.
Diese betrifft aber solche Punkt wie, er war ja ein so guter Mensch, er wollte immer das Beste, er hat sich soooooo für die Armen einsetzt usw. ...
Die wenigsten Journalisten, Politiker (aktive und pensionierte) nennen die Dinge beim Namen, nämlich dass er innerhalb der
katholischen Kirche als auch außerhalb ein knallharter Politiker war.

Conni Rice, Gorbatschov und Kwasniewski haben heute politisch zu fast allen Themen völlig unterschiedliche Auffassungen,
aber in Sachen Papst und seine Rolle beim Sturz des Ostblocks decken sich ihre Aussagen.


In Antwort auf:
Letzer Satz. Sie gehörte ja wohl auch zu jenen, die behaupteten, der Irak habe Massenvernichtungsmittel..

Klar alle drei sind bzw. waren Politiker und die Lügen, wie gedruckt, allerdings gilt dies lediglich dann,
wenn es um das durchsetzen ihrer Interessen geht, um ihre Macht geht. Gerade dies scheidet bei allen dreien entweder wegen Ruhestand oder
mangels Interesse aus(keiner von den dreien gewinnt etwas davon, über den toten Papst etwas zu erzählen, was nicht stimmt).

Mit besten Grüßen,
P.

PS : Lies zum Thema hier, das ist die Realität, die gerade bei der "Legendenbildung" verschwiegen wird:


http://www.jungewelt.de/2005/04-04/004.php

http://www.jungewelt.de/2005/04-05/003.php

Sag danach bitte nicht, der Autor (Marian Stankiewicz) habe bzgl. im Absatz 3 des zweiten Links von Conni Rice, Gorbatschov und Kwasniewski abgeschrieben.

ras-putin
Beiträge:
Mitglied seit:

#100 Johannes Anglicus oder Donna Cross' Päpstin Johanna
09.04.2005 13:25

In Antwort auf:
In Antwort auf:
Erst bei der ersten Päbstin wäre das vielleicht anders!

Es gab doch schon mal eine Päpstin:
http://www.kiz-online.de/Archiv_Nachrich...hricht44-2.html

e-l-a



Danke e-l-a für diesen Link. Kannte ich noch nicht. Das Buch von Donna Cross liest sich wirklich gut. Und die amerikanischen Leser lernen, dass Ingelheim am Rhein nicht in Frankreich liegt. Im Übrigen sind sie ziemlich begeistert, wie man hier sieht:

http://www.popejoan.com/guestbook/guestbook.htm


Ich Ras, Ras Putin. First name Ras, second name Putin.
Vladimir meine kleine Bruder

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
musik »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Boxlegende Arnaldo Mesa gestorben
Erstellt im Forum Das Kuba Sport-Forum. von dirk_71
7 21.12.2012 12:13
von ull • Zugriffe: 370
Chavez setzt umstrittenes Medien-Gesetz in Kraft
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Bamboleo
1 13.12.2004 22:44
von Chris • Zugriffe: 489
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de