Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 3.163 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

Was kostet die MIete?
13.10.2004 20:19

Was muß ein Kubaner/Kubanerin finanziell anlegen um für sich allein eine Wohung in Havanna zu finden?

Die Miete als solche kann ja nicht so noch sein, aber kann man so einfach die Wohung wechseln, bei den Eltern ausziehen, muß man da erst mal jemand ordentlich bestechen?

Und kennt sich jemand aus, wie groß da der Unterschied in den Kosten zwischen Miramar (Kohly) und nem Vorort wie sagen wir mal Boyeros ist? Fragen über Fragen.

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#2 RE:Was kostet die MIete?
13.10.2004 20:26

In der Sachfrage kann ich Dir leider nicht helfen. Ich habe aber das Gefühl, dass Du die Angelegenheit mit der falschen Einstellung angehst ("erst mal jemand ordentlich bestechen"). Sehr westlich/ökonomisch ("Was muß ein Kubaner/Kubanerin finanziell anlegen", "der Unterschied in den Kosten"), wenig kubanisch...

tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

#3 RE:Was kostet die MIete?
13.10.2004 20:37

Hallo Quimbombò, Ich bin kein Kubaner und will auch keiner werden wenn ich ehrlich bin, also ganz recht ... ich geh treudeutsch an die Sache ran. Pur ökonomisch. Was kostet es wenn jemand sich kurzfristig ne neue Wohnung in Miramar oder Boyeros zulegen will?

PeterB
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.496
Mitglied seit: 01.01.2001

#4 RE:Was kostet die MIete?
13.10.2004 21:21

Das muß dir wohl der Cubaner in Havanna sagen...
Und dann wirds teuer. Einfach eine Wohnung mieten is nich..
pb

Cubano504
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.180
Mitglied seit: 28.06.2004

#5 RE:Was kostet die MIete?
13.10.2004 23:04

Ich hab meiner Frau für ein freigewordenes Haus in Santiago-Carney 1000 Dollar in die Hand
gedrückt. Angeblich haben es die Vorbesitzer verlassen, um in die Staaten auszuwandern...
Ich hab über diesen Vorgang nie Papiere gesehen. Letztendlich kannst Du wohl Wohnungen
wie damals in der DDR tauschen und musst unterm Tisch was bezahlen...
Wer mehr weiss, soll es posten.

Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#6 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 09:20

Tito,

Legal kann niemand eine Wohnung in Cuba von sich aus mieten.

Wenn du grosses Glück hast kriegst du über deine Arbeitsstelle eine Wohnung zugewiesen die du dann mieten darfst. Bei einer Einzelperson ist das so gut wie nie der Fall und auch Familien haben es da schwierig. Im allgemeinen bleibt man bei den Eltern oder den Schwiegereltern. Wenn es Geld und Möglichkeiten gibt, kann man ein Stockwerk auf dem elterlichen Dach bauen.

Es wird in Cuba aber viel geschaukelt. Das kann manchmal gut gehen so lange man bescheiden bleibt, aber auch ganz schlecht wenn der Schindluder allzu offensichtlich betrieben wird.


Elisabeth

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#7 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 09:32

In Antwort auf:
..kann man ein Stockwerk auf dem elterlichen Dach bauen.

Unter viel TamTam und unter völliger Missachtung irgendwelcher STATIK
wird diese Aktion in Angriff genommen .Fehlendes Material,Lustlosigkeit,Veränderung
im Ehestand usw. sorgt dann dafür das nach 5-8 Jahren immer noch kein Fortgang
zu verzeichnen ist was man unschwer in ALLEN STÄDTEN UND DÖRFERN erkennen kann.
MfG El Lobo

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 09:42

In Antwort auf:
Letztendlich kannst Du wohl Wohnungen wie damals in der DDR tauschen und musst unterm Tisch was bezahlen...

Genau, "Permuta" nennt man das dort. Die haben alle ein Schild am Haus hängen, und wollen in die grosse Stadt ziehen.

Gruss Tio

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 09:44

In Antwort auf:
Fehlendes Material,Lustlosigkeit,Veränderung im Ehestand usw.

Na, der wichtigste und eigentlich einzigste Faktor hast Du vergessen.........

Die Fulla´s fehlen......OK, Zement ist auch manchmal Mangelware, aber wer Fulla´s hat bekommt ALLES.

Gruss Tio

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#10 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 10:12

In Antwort auf:
Was muß ein Kubaner/Kubanerin finanziell anlegen um für sich allein eine Wohung in Havanna zu finden?
Vielleicht so eine Art Untermiete? Man sucht eine Wohnung, in der z.B. eine alte Dame oder Herr alleine wohnt, handelt einen monatlichen 'Mietpreis' aus, z.B. 10 oder 20 USD und dafür darf dann die frischgebackene prima bei den alten Leutchen wohnen.

Moskito

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 10:19

In Antwort auf:
um für sich allein eine Wohung in Havanna zu finden?

Man beachte die Frage, die da lautet : "für sich allein".............

Also Ohne OMA OPA oder sonst irgenwelchen Mitbewohnern........

Für 10 oder 20 Fulla (fast ein Jahresgehalt), teilt JEDER die Wohnung mit Dir.........würde ich auch machen, sofort !

Gruss Tio

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#12 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 10:44

In Antwort auf:
Für 10 oder 20 Fulla (fast ein Jahresgehalt)
sagen wir mal ein Monatsgehalt...;-))
In Antwort auf:
"für sich allein"
Schon klar, aber man muss halt nach einer realisierbaren Lösung für das Problem suchen, auch wenn es nicht optimal ist.

Moskito

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 10:53

In Antwort auf:
sagen wir mal ein Monatsgehalt...;-))

Hast recht..... Nach Rücksprache mit meiner Frau, sagt sie das man ca.5-10 U$ (aber in Peso Kubano) im Monat hat, auf dem Land.

Aber OK, wer mir ein Monatsgehalt für meine Hütte zahlt (DL Gehalt= 1500-2000Euro im Monat) kann sofort einziehen......Ich geh freiwillig in den Keller!

Das heisst, einziehen kann sie mit 10 U$ Miete mit Sicherheit überall.! Aber dann hat sie ja noch nix zu futtern zum anziehen usw. usw........Wenn der "blöde Yuma" das alles finanziert.......

ich würde es nicht tun.

Gruss Tio

tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

#14 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 12:43

Genau, es gilt eine kurzfristig realisierbare Lösung für das Problem zu finden. Und das muß sie schon selbst machen. Zur Untermiete zu wohnen wird das beste sein. Und das flexibelste. Ich gehe also davon aus, dass sie für 25 Euro oder mehr, eine annehmbare Bleibe auf Zeit finden kann. Das ist immer noch besser als bei ihrer Familie zu wohnen.
Denn das sind höchst unangenehme Coyoten, zumindest ihre Mutter ist mir in höchstem Maße widerwärtig, 30 Minuten nachdem ich sie kennenlernte haben wird schon höchst aggressiv aufeinander eingeredet, sie hat zwar Krebs, und hat ne schwere Operation hinter sich, aber deshalb muß sie ja nicht anderen das Leben zur Hölle machen.

Übrigens: Nein, die Geschichte mit dem Krebs ist nicht der Trick um dem Yuma das Geld aus der Tasche zu ziehen, ist leider eine traurige Wahrheit, die mich allerdings in den moralischen Konflikt brachte mich zu fragen, ob ich nicht verpflichtet bin, die medizinischen Notwendigkeiten zu bezahlen. Ich habe das aber abgelehnt. Und jetzt wo ich ihre Mutter kenne, habe ich auch keine Bauchschmerzen mehr dabei.

Nicht nur die Mutter, auch der Stiefvater der versuchte meine Novia zu vergewaltigen, was jeder in der Familie weiss, und etliche andere Familienmitglieder sind mit sowas von unsympatisch ... . Naja. Danke für die Auskünfte jedenfalls.

Eine kleine Geschichte vielleicht noch:
Meine "Bekannte" Yusimi, ist die ehemals beste Freundin meiner Noch-Ehefrau Yamila. Diese ist über die Verbindung aufs höchste empört, so sehr das sie wohl eine kleine Manipulation gestartet hatte. Yusimi erzählte sie am Telefon ich wäre der "Vater" des Kindes, das sie seit 5 Monaten in ihrem Bauch trägt, dabei sind wir seit fast zwei Jahren auseinander, aber so wollte sie eine Verbindung zwischen uns beiden unterbinden, mir erzählte sie das Yusi einen Freund in Italien hat und dort bleiben wird.

ps. Natürlich finanziere ich (fast) alles. Aber nicht alles. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen hier im Forum bei denen ich immer den Eindruck habe das es sich um Besserverdienende handelt, habe ich es im Moment nicht so dicke. Auch wenn die Scheidung wohl billiger als erwartet wird. Ich rechne im Moment mit ca. 750 Euro für mich.

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 12:56

In Antwort auf:
Natürlich finanziere ich (fast) alles. Aber nicht alles.

Was versprichst Du Dir davon ??? Liebe ??? Treue ???

Du glaubst doch wohl nicht im ernst das SIE dann da lebt wie eine Nonne ??? Was erwartest Du ?

Übernimm lieber die Patenschaft für ein Kind in Afrika, ist effektiver, und Du wirst sicher NICHT enttäuscht sein. Deine Novia kann sich Ihr Geld selber "verdienen".......(Genau wie alle anderen in Havana auch...)

Gruss Tio de Lorenzo

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#16 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 13:29

In Havanna zahlen die chicas in der Regel 1 Dollar pro Tag irgendwo jott we dee und wohnen noch mit einer anderen jinetera zusammen, und abends gehts a la botella in die Stadt.
jan

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 13:45

In Antwort auf:
und wohnen noch mit einer anderen jinetera zusammen,

Ganz so krass wollte ich es nicht sagen........Aber die Gedanken gingen GENAU dahin....

Das Problem ist, wenn SIE nicht in Havana gemeldet ist, und die Polizei sie erwischt, geht es erst mal ins Pressa!

Und beim dritten mal für längere Zeit.......

Gruss Tio

tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

#18 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 14:25

Wow, danke an Tio und Jan für eure fundierten und intelligenten Beiträge, bin immer wieder geplättet von soviel Wissen über das Land Kuba und das Leben im allgemeinen.
Manchmal denkt man wirklich das wohl kaum ein AI-Tourist ein solch dummes Geschreibsel von sich geben würde.

Sie verdient eigentlich genug um über die Runden zu kommen, sie war Architektin und hat bei dem Restaurierungsteam mitgearbeitet, das die die kaputten Häuser retten sollte. Da es da zuwenig Lohn gab arbeitete sie dann in einer eigenen Peluquería (für die bekannten Blitzmerker unter euch: Friseuse = Jinetera ).
Bekannt ist sie mir seit über drei Jahren, aber halt nur als Freundin meiner Frau.
Außerdem wird sie von Onkels und Tanten unterstützt die in der Schweiz, Italien und Brasilien sitzten, und in all diese Länder hat sie Einladungen ihrer Verwandschaft, gerade war sie drei Monate in Italien, das ihr nicht gefallen hat.

Ach ja, und ne bitte an Jan und Tio ihr müßt mir jetzt nicht erklären das auch ne Architektin ne Jinetera sein kann. Also um das mal klar zu formulieren, ich glaube nicht das sie "eine" ist, aber wenn sie sowas mal gemacht haben sollte, hätte ich nicht das geringste Problem damit, ein Problem wäre wenn sie den Charakter mancher Schnell-aus-dem -bauch-ohne-nachzudenken-forums-quasselstrippen-laberer annehmen würde.

ps. Das ist alles noch recht frisch zwischen ihr und mir, von "Liebe" kann man noch nicht reden, ist alles sehr offen.

pps. Sie wohnt schon in Havanna, pendelt zwischen dem Haus der Abuela in Miramar/Kohly und dem Haus der Mutter in Guanabacoa, ganz hinten, dort wo es keine Hausnummern mehr gibt, wo allerdings die Wohnsituation immer noch weitaus besser ist als in manchen Häusern im Centro.

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 14:38

OK,

Wenn sie so "gut betucht" ist wie Du schreibst, und von Verwandten in Europa und Südamerika unterstützt wird, frage ich mich wofür Sie noch Deine Hilfe braucht ?

Und diese "Pendelei".......kenne ich auch .... Das ist wieder typisch Jinetera, auch wenn Dir das nicht gefällt,
aber ich komme um den Verdacht nnicht herum das sie doch eine ist....

Weder JAN noch ich wollen Dir was böses. !!!! WIR wollen Dich nur vor einer seelischen und/oder finanziellen Enttäuschung bewahren, Aus Erfahrung !!!

Keiner wünscht Dir mehr Glück mit einer Kubanerin als ich, ich lebe seit 4 Jahren mit einer zusammen, und gönne JEDEM das selbe "Glück". !!!

Gruss Tio

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#20 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:01

@tito
Ich habe nicht behauptet, dass DEINE Bekannte eine jinetera ist.
Ich kenne sie doch garnicht.
Ich habe nur beantwortet was in havanna von den zugereisten chicas so bezahlt wird.
Für den Mietpreis können sie natürlich nicht als Näherinnen arbeiten.

Die eigentlichen, berechtigten Bewohner der Plattenbauten zahlen bekannterweise nur 1 Peso-Cubano monatlich.
( In Havanna ? weiss ich nicht, wird aber cubaweit so sein)
12-15 Dollar dürfen wir yumas zahlen, dafür aber täglich

Wenn du also für deine Freundin eine Wohnung/Zimmer anmieten willst, hast du hier eine Spanne.
saludos
jan

tito
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 332
Mitglied seit: 16.12.2003

#21 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:14

Ok. Tio ich will dir auch nichts Böses.

Und natürlich kann ich solche Vorbehalte auch gut verstehen, ich weiss zumindest woher sie kommen, eigentlich alle Kubanerinnen die ich hier in Frankfurt kenne kommen aus der Jinetera Clientel, und die meisten sind auch noch häßlich, ich frage mich immer wieder, wenn die Leute schon jemand aus Kuba rüberholen, warum dann immer so häßliche Eulen? Das ist wirklich merkwürdig.

In der Nähe vom Capitolio ist mir letzlich ein bekanntes deutsches Gesicht begegnet, ich mußte einige Zeit überlegen um zu wissen um wen es sich handelt. Selbst ich, der ihn nur der sehr flüchitg kennt, weiss das das Kind seiner kubanischen Ehefrau nicht von ihm ist, er hat keine Ahnung, ebensowenig davon wie sie ihn hier regelmäßig betrogen hat, sie hat sogar als Prosituierte gearbeitet, und er hat nix gescheckt. Wie blind man doch sein kann.

Und aus eigener Erfahrung muß ich hinzufügen, wenn man selbst in so einer Lage ist, dann hat man vielleicht Ahnungen, aber man will die Wahrheit lieber gar nicht wissen und richtet es sich behaglich mit der Lüge ein und warum auch nicht, er zum Beispiel wird so sicher (für einige Zeit) erstmal glücklicher sein, vielleicht so glücklich wie nie zuvor, also warum sich der Realität stellen, wenn die Lüge so geil ist (allerdings ist seine Liebste häßlich wie die Nacht und dumm dazu, da haben sich die rechten zwei getroffen). Und ich werd den Schleier sicher nicht wegreißen.

ps. Meine ist ganz sicher keine J.
Aber das heißt nicht das sie für mich die richtige ist, das am Ende keine Enttäuschung wartet, eigentlich habe ich sogar die Beobachtung gemacht das die Nicht-jineteras viel gerissener und bedenkenloser abzocken.

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:19

In Antwort auf:
ich frage mich immer wieder, wenn die Leute schon jemand aus Kuba rüberholen, warum dann immer so häßliche Eulen?

DAS...... frage ich mich auch immer ??? In dem Bekanntenkreis meiner Frau, und die die ich von Kuba her kenne, waren die Weiber zu 90% Potthässlich und EX-Jineteras (die Männer sahen allerdings auch nicht wie Brad Pit aus und waren fast alle über 50)...... das hat nix mehr mit Geschmack zu tun....

Also was die Turis an "denen" finden, und dann auch noch heiraten, ist mir ein Rätsel ????

Und hier in DL angekommen lassen sich die deutschen Männer von denen weiter verarschen und gehen fremd nach Strich und Faden.....(Einmal Jinetera immer Jinetera?)

Ich verstehe es auch nicht......????

Gruss Tio

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#23 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:38

In Antwort auf:
. Meine ist ganz sicher keine J.
Aber das heißt nicht das sie für mich die richtige ist, das am Ende keine Enttäuschung wartet, eigentlich habe ich sogar die Beobachtung gemacht das die Nicht-jineteras viel gerissener und bedenkenloser abzocken.

Was Ihr immer für Probleme habt: Meine Y. ist und war sicher keine jinetera, d.h. aber nicht, dass sie ein naives Lämmchen ist. Sie hat auch sicher keinen primo oder chulo (ausser mir natürlich !) in Kuba. Wenn ihr was an mir nicht passt, sagt sie es mir und ich überlege, wie und ob ich es ändern kann. Sie harrt auch nicht 3 Jahre aus und sucht sich dann einen anderen querido.
Also Leute, sucht Euch was ordentliches und dann habt ihr auch keine Probleme .

No es facil ...


adelante
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 563
Mitglied seit: 23.07.2004

#24 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:48

Kann ich Dir nur beipflichten Chulo. Die "Nicht-Jineteras" sind nämlich nicht die Ausnahme, über sie wird nur nicht so viel gelabert. Meine M. wünscht sich, dass ich das nächste Mal ohne Ankündigung bei Ihr auftauche. Ich habe mich aber trotzdem dabei erwischt, wie ich überlegt habe, ob sie diesen Fall einplanen kann.......was für´n Quatsch eigentlich! Wir machen uns teilweise selber verrückt.
Don´t drink Bacardi!

Tio Lorenzo
Beiträge:
Mitglied seit:

#25 RE:Was kostet die MIete?
14.10.2004 15:53
In Antwort auf:
das nächste Mal ohne Ankündigung bei Ihr auftauche.


Mach das mal, und dann wirst Du Ausreden zu hören bekommen die selbst die Gebrüder Grimm glauben würden...

Wer glaubt das sein Novia in Kuba, nur mit dem Liebesbrief ihres Yuma in DL ins Bett geht, der irrt gewaltig !!!

Umgedreht, versetzt Euch doch mal in die Haut der Frau....... Ich würde auch vöxxxn wie ein Weltmeister wenn mein "Gönner" 8000km weit weg ist, und DIE tun das auch !!! Und wer meint das währe nicht so, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.....

Gruss Tio

Seiten 1 | 2 | 3
«« Haie
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kann man in Matanzas als Tourist einen Roller mieten? Wenn ja wo?
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Jose
2 15.06.2015 23:32
von juan72 • Zugriffe: 393
was heißt "die Miete"?
Erstellt im Forum Übersetzungshilfe vom spanischen ins deutsche und umgekehrt von karsten77
59 03.08.2012 00:10
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 2788
Ferienhaus in Trinidad mieten
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von TinaHolguin
5 14.07.2010 16:11
von jan • Zugriffe: 1034
Roller mieten in Havana
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Bucanerooo
13 29.04.2008 16:41
von el prieto • Zugriffe: 1661
Auto mieten in Varadero oder Cardenas
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von pepino1
7 15.10.2006 20:05
von Fulano • Zugriffe: 1304
Preiswerte Variante - Auto mieten in Havanna
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von rasta
18 10.12.2005 17:27
von Angelika58 • Zugriffe: 1017
Auto mieten in Cuba ?
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Brigitte31001
22 26.08.2005 19:15
von Simon • Zugriffe: 2290
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de