Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 194 Antworten
und wurde 7.650 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.605
Mitglied seit: 25.04.2004

#126 RE:Verlorene Liebesmühe
20.05.2004 12:33

Chicharrones, Rpto. Dessy ist krass
Habe eine Freundin da.Früher fuhr ich mit dem Lada Taxi dorthin um sie abzuholen, nur am Tage, da sie ja nicht wußte, dass ich in der Stadt bin.
Aber Mama bat mich nicht mehr zum Haus zu kommen, da sich die Leute das Maul zerreißen.
So schicke ich den Fahrer leer hin um sie abzuholen. ( Mit Erlaubnis und Wissen der Mama, alles ist offiziell, jedenfalls von der Familie aus.)
Dort schlafen die Leute voll angezogen, falls ein Einbrecher in der Straße ist, laufen sie mit Kochtöpfen und Deckeln auf die Staße und machen Krach!
So ist das Leben in Cuba!
Kann ein Touri auch nach mehreren Besuchen nicht wissen.
Ohne Kontakt zur Bevölkerung sieht man nur die vollen Dollarshops. Es gibt ja alles!!!
Wieso jammern die??

amigo2004
Beiträge:
Mitglied seit:

#127 RE:DOLLAR FAST WERTLOS IN KUBA
20.05.2004 13:05


Hallo an alle,
bin gestern von meinem 17 Tägigen Cubaurlaub zurückgekommen.
Habe die ganze Entwiklung Hautnah miterlebt.
Die Dollargeschäffte in Habana und Pinar del Rio sind
Alle wegen "Inventur" geschloßen. Lediglich die Geschäffte
in den Hotels sind noch auf. Am Tag nach der bekanntgabe der Maßnahmen,
waren überall riesige Menschenschlangen zu sehen. Die Cubaner haben
regelrechte Hamsterkäufe gemacht, auch sachen die sonst keiner kauft, wie z.B.
Erdnüsse und Wein. Tatsächlich gab es in Pinar keine Zigarretten mehr zu kaufen !!
Die Lage wird immer schwieriger !

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.605
Mitglied seit: 25.04.2004

#128 RE:DOLLAR FAST WERTLOS IN KUBA
20.05.2004 13:38

In Cardenas waren die Geschäfte gestern, Sonnabend nicht geschloßen, auch nicht geschlossen! Ich liebe auch das " ß"
Und es gab alle Lebensmittel wie immer, nur keine elektrischen Geräte usw. wie hier schon des öfteren erwähnt.
Aber Pinar ist ja am A... der Welt, da ist die Versorgung sicher schwieriger als in Cardenas wo die kaufkräftigen Angestellten der Varadero-Hotels wohnen.
jan
Keine Zigarretten in Pinar? Na , dann raucht doch Zigarren
Dies geht auf die Aussprache von Marie Antoniette zurück, die im Angesicht der demonstrierenden Franzmänner sagte: Aber wenn sie kein Brot haben, warum essen sie dann keinen Kuchen?

UJC
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 409
Mitglied seit: 17.05.2002

#129 RE:
20.05.2004 17:00

In Antwort auf:
Radio Marti kriegt hier eh keiner.

@Quesito:
Radio Martí kriegt man/frau hier sehr wohl - via Internet. Die URL mit dem Livestream findest Du auf meiner Homepage (siehe Link unten). Ich glaube allerdings auch nicht, dass dort jemand aus dem Forum regelmaessig reinhoeren wuerde.



***********************************************************************************
Radio y Televisión Cubana en vivo

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#130 RE:
20.05.2004 20:00

In Antwort auf:
soviele Verkehrsunfälle mit Schnitten im Gesicht, linke seite, kann es doch garnicht geben?
Bis mich eine gute Freundin aufgeklärt hat.

Ähem, ich bin da offensichtlich nicht aufgeklärt. Was hat es damit auf sich?
Jedenfalls meine Novia hat auch eine heftige Schnittnarbe in der linken Gesichtshälfte. Sie hatte mir auf mein Nachfragen erklärt, die wäre von einem Autounfall!

Jan, jetzt machst Du mich aber neugierig!

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#131 Ach Du Scheiße!
20.05.2004 23:20

Habe ebend mit VC telefoniert!(natürlich wieder mal nur mit Telekom durchgekommen)

Es war kein Autounfall!

Ach Du Scheiße! Ich fasse es nicht! Das kubanische Männer ganz gerne mal ihre Frauen verprügeln ist ja nichts neues, aber das kann ich gar nicht glauben! Bestialisch!

VIVA LAS VEGAS

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#132 Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 07:26

Cuban Dollar Stores Asked to Raise Prices

.c The Associated Press

HAVANA (AP) - Cuban officials have asked managers of dollar-only stores to mark up prices of their products - including staples like cooking oil, pasta and milk - by between 10 percent and 30 percent, according to a document obtained Thursday by The Associated Press.

The communist government abruptly closed the stores early last week, blaming new U.S. measures aimed at squeezing the island's economy.

Identical ``closed for inventory'' signs went up at shops selling clothes, toys and furniture, while long lines of Cubans waited at other stores to buy food and personal hygiene products - nearly the only items still sold for dollars.

Officials have said the stores would reopen, with items selling for higher prices, but have not given a date. Gasoline prices will also increase, the government has warned.

Cuba was forced to implement liberal reforms in the early 1990s to cope with the loss of Soviet aid and trade. Possession of dollars was legalized in 1993 to draw hard currency from growing tourism and family purchases at the state stores.

The government has steadily offered more and more goods in U.S. currency while the Cuban ration book of items available in pesos has withered.

The document, issued by the Domestic Trade Ministry, was directed to managers at stores that only accept U.S. dollars and provides a detailed list of price increases.

It is dated May 17, and attributed to Jacinto Angulo Pardo, an official at the ministry.

The prices of staple goods - such as baby food, soup, cereal, pasta, meat, cooking oil and dairy products, excluding milk - will increase by 10 percent, according to the document.

Other foods, like dried fruit, olives and condiments, will increase by 15 percent, as will the prices of film and office supplies.

Laundry detergent will cost between 12 percent and 20 percent more, and hand soap will cost between 20 cents and 80 cents, up from 15 cents and 70 cents.

Clothing, shoes, electrical goods and furniture will increase between 10 percent and 15 percent. Building materials will go up 10 percent, as will personal hygiene items like deodorant, shampoo and shaving cremes.

Among the steepest increases will be imposed on leather goods, which will rise up to 20 percent; imported cigarettes, up 20 percent; alcohol, up 25 percent; and local handicrafts and souvenirs, which will rise by 30 percent.

Cigarettes produced locally will increase by about 10 percent, as will national brands of alcohol, excluding Havana Club.

The new prices will take effect once the dollar-only stores reopen.

Two years ago, a similar document was circulated. But dollar-only stores were not shut down as they were this year, and the cost of some items, like cooking oil, were reduced after customers complained.

For many Cubans, rations now cover eight eggs, a pound of chicken, about a pint of cooking oil, six pounds of rice, a half-pound of a ground meat-soy mixture, and a few other goods each month. The rest must be purchased at far higher prices either in pesos or in dollars.

The dollar-only shops have been associated with social inequalities that have worried Cuban leaders. The elite, with access to greenbacks, can easily buy everyday goods that a doctor cannot on a salary equivalent to $25 a month.

The U.S. proposals aim to reduce hard currency on the island by limiting how often Cuban-Americans can visit relatives, decreasing how much they can spend, and prohibiting money transfers to Cuban officials and Communist Party members.

Fidel Castro's government has denounced the proposals, and officials organized a huge protest march last week in Havana.

05/20/04 20:47 EDT

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#133 Der "Vize" spricht: Preise rauf
21.05.2004 07:37

Hupps , dass war doppelt .

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#134 Der "Vize" spricht: Preise rauf
21.05.2004 07:38

ein ungewollter Posting - Hattrick

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#135 Der "Vize" spricht: Preise rauf
21.05.2004 07:38

NUEVA POLITICA DE PRECIOS EN DIVISAS

MINISTERIO DEL COMERCIO INTERIOR

EL VICEMINISTRO


CIRCULAR ESPECIAL 5/04


A: Jefes de las entidades que realizan el comercio minorista en divisas.


Estimado compañero:

Dando cumplimiento a las medidas emitidas mediante nota oficial informativa, el día 10 de mayo del presente año, referente a las ventas en la red minorista del mercado interno en divisas, específicamente sobre la elevación de los precios minoristas a los productos que se ofertan en este mercado, se informan las primeras decisiones adoptadas para la modificación de los precios actuales.

INCREMENTOS DE PRECIOS POR PRODUCTOS O FAMILIAS DE PRODUCTOS

CERVEZAS
Nacionales Tamaño Precio
Tienda Precio Gastronomía
Lata 355 ml 0.90 1.00
Botella 350 ml 0.80 0.90
Dispensada 300 ml 0.70

CERVEZAS
Importadas Tamaño Precio
Tienda Precio Gastronomía
Lata 150 ml 0.60 0.70
Lata o botella 250 ml 0.85 1.00
Lata o botella 330 ml 1.10 1.25
Lata 500 ml 1.65 1.80
Dispensada 300 ml 0.80

CIGARROS NACIONALES Precio
Cigarros negros en cajetillas de 20 cigarrillos 0.60
Cigarros negros en box de 20 cigarrillos 0.70
Cigarros rubios en cajetillas de 20 cigarrillos 1.20
Cigarros rubios en cajetillas de 10 cigarrillos 0.65


OTROS PRODUCTOS O FAMILIA DE PRODUCTOS % Incremento
CIGARROS IMPORTADOS 20
AUTOMOTOR
Baterías, neumáticos, piezas de repuesto y accesorios 10
MATERIALES PARA LA CONSTRUCCIÓN (incluidos cemento y barras de acero corrugada) 10

CONFECCIONES
Ropa interior para hombre y mujer 15
Ropa exterior para hombre y mujer 12
Confecciones para niños y jovencitos 10
Confecciones y ajuares de canastilla 10
Tejidos y Sedería 15
Ajuares de casa 15
CALZADO
De vestir, hombre y mujer 15
Tenis, zapatillas deportivas y chancletas para hombre y mujer 10
Calzado para niños y jovencitos 10
Calzado de canastilla 10
TALABARTERIA
Mochilas, artículos escolares y otros 10
Otros de Talabartería 20
ARTESANIA Y SOUVENIR
De producción nacional 30
Importados 20
ELECTRÓNICA, sus accesorios, partes, piezas, que incluye agregados de computadoras y equipos telefónicos.
Al televisor Panda se le fija un precio de 300 CUC 15

EQUIPOS ELECTRODOMÉSTICOS, sus accesorios, partes y piezas 10
MUEBLES Y COLCHONES 10
FERRETERÍA LIGERA, GRUESA Y ÚTILES DEL HOGAR 10
Productos químicos para el hogar 10
Detergentes 10
Ollas de presión (excluye Inpud ) 10
Cafeteras de presión 10
El resto 10
SOPORTES AUDIOVISUALES
Casettes, Discos compactos y videos grabados 10
LITERATURA Y SOPORTES GRÁFICOS
Publicaciones extranjeras 10
PERFUMERÍA, COSMÉTICOS Y ASEO PERSONAL 10
Desodorantes 10
Crema dental 10
Champú 10
Acondicionador 10
Gel de baño 10
Cremas, maquillajes y cosméticos 10
Cuchillas y máquinas de afeitar no eléctricas 10
Accesorios para perfumería 10
Culeros desechables y pañales para incontinencias 10
Almohadillas sanitarias 10
Papel sanitario y servilletas 10
Perfumes 10
Accesorios para perfumes, higiene y aseo personal 10
El resto (excepto los jabones de tocador y de lavar) 10
EFECTOS DE OFICINA, PAPELERÍA Y ESCRITORIO 15
ARTÍCULOS DEPORTIVOS Y RECREATIVOS 12

ARTÍCULOS DE FOTOGRAFÍA Y ACCESORIOS 15
JUGUETES, BICICLETAS, SUS PIEZAS Y ACCESORIOS (excluye gomas y cámaras de bicicleta) 15
BISUTERÍA 10
ALIMENTOS
Refrescos, incluidos los refrescos instantáneos 10
Maltas 10
Infusiones 10
Aceites y grasas 10
Alimentos para el bebé 10
Cereales 10
Confituras 10
Conservas de todo tipo 10
Embutidos 10
Galletas 10
Granos 10
Mieles y siropes 10
Pastas alimenticias 10
Postres 10
Productos lácteos (excepto leche fluida, en polvo, evaporada y condensada) 10
Dulces 10
Cárnicos frescos y congelados (excepto la carne de pollo recientemente incrementada de precio) 10
Sopas y cremas 10
Salsas y aderezos 10
NOTA: Los productos alimenticios señalados anteriormente cuyo precio actual sea de 5 o 10 centavos no sufrirán incremento de precio
Vinagre y vino seco 15
Frutos secos 15
Turrones 15
Aceitunas 15
Alcaparras 15
Saladitos y snacks 15
Sazonadores 15
Especias y condimentos 15
BEBIDAS ALCOHOLICAS
De producción nacional (Excluye la marca Havana Club ) 10
De importación 25


JABONES DE TOCADOR Precio actual Precio modificado % Increment
0.15 0.20 33
0.20 0.25 25
0.25 0.30 20
0.30 0.35 17
0.35 0.40 14
0.40 0.45 12
0.50 0.55 10
0.55 0.65 18
0.60 0.70 17
0.70 0.80 14
Resto de jabones (Incluye estuches) 10
JABONES DE LAVAR 0.25 0.30 20
0.35 0.40 14
0.40 0.45 12


MODALIDAD DE VENTA DE TODO POR UN PRECIO

Precio actual Precio modificado % de Incremento
Todo por 1 Todo por 1,50 50 %
Todo por 2 Todo por 3.00 50 %
Todo por 3 Todo por 4 33 %
Todo por 5 Todo por 7 40 %
Todo por 10 Todo por 12 20 %

PRODUCTOS CON IMAGEN CUBA % de Incremento
De producción nacional 30
Importados 23

PRODUCTOS A LA VENTA EN BOUTIQUE % de Incremento
11

En el anterior listado aparecen todos los productos y familias de productos que inicialmente serán objeto de modificación de sus precios actuales, los cuales no se podrán ofertar a la venta hasta tanto no se emita la orientación correspondiente.

En el caso de aquellos productos que actualmente están autorizados a la venta y aparecen reflejados en las tablas anteriores, no se podrá hacer ningún cambio de precios mientras no se indiquen los mismos.

Las orientaciones e indicaciones concernientes a los aspectos anteriormente mencionados se emitirán mediante Circular Especial del que suscribe.


Los porcientos de incremento aprobados en la presente para aplicar a los precios actuales, también modificarán los índices mínimos establecidos para la formación de los precios minoristas de cada producto o familia de producto, según sea el caso. Todas las modificaciones resultantes de este proceso se emitirán posteriormente, mediante documento oficial del Ministerio de Finanzas y Precios.


DADA en la Ciudad de La Habana, el día 17 de Mayo de 2004
"Año del 45 Aniversario del Triunfo de la Revolución"

Jacinto Angulo Pardo
Grupo de Control del Mercado Interno en Divisas


jemen
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 381
Mitglied seit: 25.01.2004

#136 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 08:38

In Antwort auf:
Cuban officials have asked managers of dollar-only stores to mark up prices of their products by between 10 percent and 30 percent
du bist vorsichtig geworden Vilmaris. Statt falsche Zahlen mit blödsinnigen, fanatisierten Kommentaren zu untermalen, lieferst du jetzt reine Fakten, ohne Kommentar. Vielleicht glaubst du die Zahlen sprechen für sich und sind weniger anfällig als deine krumme Sicht der Dinge. Vielleicht willst du einfach strukturierte Menschen (die es in diesem Forum ja geben soll) mit der großen Zahl beeindrucken? 10-30% Preiserhöhung! Mein Gott, was für ein inhumaner Diktator! Der Mann saugt sein Volk aus um sich selbst zu bereichern! Der ist wieder mal auf einer Stufe mit Saddam und Bin Laden. So stellst du dir wohl die Reaktion des geneigten Lesers vor?

Andererseits sollte man vielleicht, ohne in den Verdacht zu geraten mit den Tyrannen der Welt gemeinsame Sache machen zu wollen, darauf hinweisen, dass die geplante Erhöhung nur zeitverzögert den chronischen Verfall des Dollars in Rechnung stellt. Ich weiß, das Gedächtnis ist kurz, aber im Oktober 2000 wurde der Euro mit 0,82 Dollar notiert. Heute liegt er bei 1,20 Dollar. Der Dollar ist also um mehr als 30% gesunken. Trotzdem scheinen die biertrinkenden Forums-Teilnehmer davon auszugehen, dass ein Christal in einem sozialistischen Land immer dasselbe kosten muss. Sonst wäre das Betrug und Abzockerei.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#137 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:06

@Jemen
erklär mir biertrinkendem Forumsleser doch bitte was der gestiegene Eurokurs den Cubano
interessiert bzw., um beim Bier zu bleiben, wieso soll ein in Cuba produziertes Cristal 15%
mehr kosten weil sich der Eurokurs verbessert hat. Ist Cuba auch schon Euroland? El Barbudo
zockt uns Europäern den Vorteil des verbesserten Kurses wieder ab und der Cubaner ist wieder der
voll angeschissene, wie immer. Sociolismo o Muerte.

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#138 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:20

Also ohne Anspruch auf Wahrheit zu erheben:

Da Cuba mittlerweilen vermehrt internationale Verträge auf Eurobasis abgeschlossen hat, müssen diese also auch in Euro bezahlt werden. Da nun durch die Devisenläden nur Dollars in die Kasse geschwemmt werden, aber von Cuba vermehrt mit dem nun teureren Euro bezahlt werden muß wäre dies durchaus eine Erklärung warum die Dollarpreise anziehen!

Wie gesagt, es könnte so sein!

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#139 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:22

Um beim Bier zu bleiben. Vor allem finde ich es recht merkwürdig, daß ein gepflegt gezapftes Helles einiges weniger kostet (in Wirklichkeit fast 50% Unterschied) als Dosen- oder Flaschenbier.

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#140 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:25

Mir können die paar Fulitas, die jetzt mein Bierchen mehr kostet egal sein. Kein Problem. Aber dem Normalkubaner der seine Fulas durch Umtausch durch Pesos bei der Cadeca bekommt, den wird es schon weh tun, wenn auf einmal die Wäsche für seine KInder wieder mehr kostet. Oder Jemen, hast Du Krönung der SChlauheit, mal davon gehört, daß sich der Dollar-Peso-Wechelkurs geändert hat? Oder das die Pesogehälter erhöht wurden?

Wo das ganze Geld landet, ist ja nun kaum durchschaubar. Sicher zu einem großen Teil in Fidels Privatschatulle. (Auch wenn der bärtige Zyniker sein eigenes Gehalt mit etwas um die 600 Pesos MN angibt - habe die Zahl vergessen!) Der Rest geht halt im Sumpf der kubanischen Misswirtschaft unter oder wird für den Import von weißen Zucker (!)verballert!

Ob durch die Preiserhöhungen überhaupt Mehreinnahmen stattfinden. Die Möglichkeit der Abschöpfung ist nur bis zu einer bestimmten Grenze möglich. Und so mancher Individualreisender (ohne Frage die besten Melkkühe) wird es sich doch überlegen, mal einen andere Destination zu wählen!

VIVA LAS VEGAS

PeterB
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.496
Mitglied seit: 01.01.2001

#141 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:30

Vieleicht erfährt man hier mehr. Haben das jetzt schon 2 x von der Cubanischen Botschaft bekommen:

Estimados compatriotas:

Les adjuntamos texto de la Conferencia de Prensa ofrecida por el
Ministro Felipe Pérez Roque, el pasado 18 de mayo, sobre el tema de la
III Conferencia La Nación y la Emigración. Recordamos que mañana
viernes 21 se inaugurará la Conferencia en La Habana, a las 10.00 de la
mañana (hora de Cuba). Se transmitirá en vivo por CUBAVISION
Internacional y por el sitio web: http://www.nacionyemigracion.cu

Esperando resulte de su interés, saludos,

Oficina Diplomática Bonn


(komisch, kriegen erst wieder Post seit Belkis wieder da ist)
pb

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#142 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 09:44

@ Jemen , Chris

In Antwort auf:
du bist vorsichtig geworden Vilmaris.

Warum sollte ich? Im Gegensatz zu Kuba werden in der freien Welt die Leute , die die Wahrheit sagen, nicht 25 Jahre ins Gefängnis gesperrt.

In Antwort auf:
Statt falsche Zahlen mit blödsinnigen, fanatisierten Kommentaren zu untermalen, lieferst du jetzt reine Fakten, ohne Kommentar. Vielleicht glaubst du die Zahlen sprechen für sich und sind weniger anfällig als deine krumme Sicht der Dinge. Vielleicht willst du einfach strukturierte Menschen (die es in diesem Forum ja geben soll) mit der großen Zahl beeindrucken? 10-30% Preiserhöhung! Mein Gott, was für ein inhumaner Diktator! Der Mann saugt sein Volk aus um sich selbst zu bereichern! Der ist wieder mal auf einer Stufe mit Saddam und Bin Laden. So stellst du dir wohl die Reaktion des geneigten Lesers vor?

Der "geneigte" Leser sollte wissen. dass alle kubanischen Devisenartikel bereits vor der Preiserhöhung einen mark-up von 2,4 tragen, also das 3,4-fach des Einkaufspreises kossten. Die Kaufkraft gegenüber den Konsumenten in Westeuropa dürfte hingegen ca. 100-mal niedriger liegen.

In Antwort auf:
Andererseits sollte man vielleicht, ohne in den Verdacht zu geraten mit den Tyrannen der Welt gemeinsame Sache machen zu wollen, darauf hinweisen, dass die geplante Erhöhung nur zeitverzögert den chronischen Verfall des Dollars in Rechnung stellt. Ich weiß, das Gedächtnis ist kurz, aber im Oktober 2000 wurde der Euro mit 0,82 Dollar notiert. Heute liegt er bei 1,20 Dollar. Der Dollar ist also um mehr als 30% gesunken.

Jemen, entschuldige, aber Du bist irgendwie (LOL) nicht ganz konsequent. Du und Dr. Castro wolltet uns doch klarmachen, dass die brutalen und grausamen Sanktionen der Miami-Mafia an den Problemen schuld sind. Jetzt auf einmal nicht mehr?

Im Übrigen ist die Begründung sachlich total falsch. Die größten Handelspartner sowohl auf der Export- als auch auf der Importseite sind jeweils Länder aus dem Euro-Raum. Würde eine sinnvolle Fakturierung jeweils so erfolgen, dass das Devisenexposure gehedgt wäre, dann wäre das Währungsrisiko immunisiert, wie die Fachleute (zu denen Ihr beide mit Sicherheit nicht gehört) dies nennen.

Im übrigen werden ja für die Dollarwaren in den Shoppies sowohl Dollar gezahlt (an die Exportländer), als auch Dollar eingenommen (von den Kubanern in den Shoppies), also gibt es keinen Währungsmismatch.

Bei den Tourismuseinnahmen mag das anders sein, was ich aber nicht glaube. International werden nun mal internationale Produkte und Dienstleistungen in USD fakturiert, siehe Rohölnotierung.

Wenn Fidel keine Ahnung von Währungsmanagement hat, so er sich noch einmal in der Schule anmelden. Aber bitte nicht in einer kubanischen, dennn das führt zu nichts. (LOL)

Jetzt mal im Klartext: Die Währungskrise spiegelt die sich verschlechternden Terms of Trade (Exportpreise / Importpreise) wieder, welche die strukturellen Defizite eines ineffizienten Wirtschaftssystems akzentuieren und zu einem chroischen Devisenmangel Kubas führen.

Die Maßnahmen der Regierung führen zwar zu einer radikalen Minderung der Kaufkraft (reale Lohnsenkung), sind aber durchaus zielgerichtet, da sie die in Dollar fakturierte Importmenge reduzieren, aber die im Land eingenommenen Deviseneinnahmen konstant lassen.

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#143 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 10:00

Die meisten der betroffenen Produkte werden doch auf dem asiatischen oder amerikanischen (ohne USA) Markt eingekauft. Da spielt der gestiegene Euro-Kurs keine Rolle.
Der gestiegene Rohölpreis wird Castro da schon größere Sorgen machen.
Er ist gezwungen mehr Dollars einzunehmen, das schafft er nunmal durch höhere Preise in seinen Shops. Wettbewerb gibt es nunmal nicht und die Leute werden auch zu höheren Preisen kaufen.
Die Staatspleite ist wieder näher gerückt!

Play online poker, maybe against me!
Bonus Code: POKERMAGAZIN

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#144 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 10:11


Mensch Joaquim du Retter vom Meere, bin beeindruckt. Wo hast du denn das abgeschrieben?
Gruss von Osama, er möchte dich auch mal kennenlernen...

Moskito

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#145 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 10:36

@ Helmito

Mit allem einverstanden, bis auf einen Punkt:

In Antwort auf:
Er ist gezwungen mehr Dollars einzunehmen, das schafft er nunmal durch höhere Preise in seinen Shops. Wettbewerb gibt es nunmal nicht und die Leute werden auch zu höheren Preisen kaufen.

Das ist nicht ganz richtig: die Dollareinnahmen aus den Shoppies bleiben die Gleichen. Aber die Leute bekommen weniger Ware dafür, dass heisst die Einstandkosten in Dollar für das Regime sind gesunken.

Bsp:

Vor der Umstellung kostet eine Ware 1 USD auf dem Weltmarkt. Schwund, Transport und interne Kosten verteuern die Ware auf 2 USD. Fidel verkauft sie für 5. Die Kubaner kaufen 1000 Einheiten (5000 USD Kaufkraft), das bedeutet, in der Exportbilanz tauchen -1000 USD auf. Dem kubanischen Staat bleiben 3000. (1000 x 3 USD)

Nach der Unmstellung kostet eine Ware immer noch 1 USD auf dem Weltmarkt. Fidel verkauft sie nun für 10 USD. Schwund und andere Kosten steigen natürlich (LOL), sagen wir auf 2 USD. Damit sind die internen Einstandkosten 3 USD, die Marge hingegen steigt auf 7 USD. Die Kubaner kaufen nun 500 Einheiten (5000 USD Kaufkraft konstant), aber in der Exportbilanz, stehen bloss noch - 500 USD Wareneinsatz. Dem kubanischen Staat bleiben nun 3500 (500 x 7).

Die Kubis nutzen den Schwund, um die unverschämte Warenarbitrage der Regierung zu konterkarieren und um ihre Kaufkraftverluste auszugleichen. (= Notwehr). Wenn Sie erwischt werden, gibt's Knast. Aber nicht zu knapp.

Alles in allem ein unglaublich perverses System!

Alles klar??

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.230
Mitglied seit: 23.03.2000

#146 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 11:03

In Antwort auf:
Andererseits sollte man vielleicht, ohne in den Verdacht zu geraten mit den Tyrannen der Welt gemeinsame Sache machen zu wollen, darauf hinweisen, dass die geplante Erhöhung nur zeitverzögert den chronischen Verfall des Dollars in Rechnung stellt

In Antwort auf:
CIGARROS NACIONALES Precio
Cigarros negros en cajetillas de 20 cigarrillos 0.60
Cigarros negros en box de 20 cigarrillos 0.70
Cigarros rubios en cajetillas de 20 cigarrillos 1.20
Cigarros rubios en cajetillas de 10 cigarrillos 0.65

In Antwort auf:
PRODUCTOS CON IMAGEN CUBA % de Incremento
De producción nacional 30
Importados 23

@Jemen.... und aufgrund des Dollar Verfalls werden die Preise der auf Kuba hergestellten Produkte auch drastisch erhöht.. und jetzt erzähl mir nicht, dass die Rohstoffe aus dem Ausland kommen.... Das trifft ja besonders auf die Cigarros zu oder.... Es geht einzig darum die sozialen Unterschiede zu verringern und das Volk zu vereinheitlichen... es ist am Besten wenn sich fast niemand mehr Luxusartikel leisten kann und fast alles für die täglich nötigen Artikel ausgibt...
Es ist übrigens eine offiziele Aussage der Kubanischen Regierung, dass dieser private Luxus unerwünscht ist, da er das soziale Gleichgewicht stört.
Durch diese neuen Preise wird diese Entwicklung deutlich gebremst.. Es kann sich also nicht so schnell eine bürgerliche Schicht der Dollarbesitzer bilden....
Dafür spricht auch, dass der Zugang zum Dollar immer weiter beschränkt wird... keine neuen Lizensen für Paladares, den Casas Particulares wird das Leben immer schwerer gemacht ( Steuern, Auflagen) und so weiter....


PS: Ich muss mich Quesito anschließen:
Viva Las Vegas

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#147 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 11:19

@ Dirk_71

Zunächst mal mit fast allem einverstanden, insbesondere mit Las Vegas (LOL)!

In Antwort auf:
Es geht einzig darum die sozialen Unterschiede zu verringern und das Volk zu vereinheitlichen... es ist am Besten wenn sich fast niemand mehr Luxusartikel leisten kann und fast alles für die täglich nötigen Artikel ausgibt...
Es ist übrigens eine offiziele Aussage der Kubanischen Regierung, dass dieser private Luxus unerwünscht ist, da er das soziale Gleichgewicht stört.

Ja, den Gusano-Verwandten möchte man eine verpassen. Aber vergisst dabei, dass jeder Kubaner den gleichen Preis im Shoppy zahlt, auch der ohne Dollar-Goldquelle.

Es ist ausserdem so, dass gerade eben nicht nur "Luxusartikel", sondern eine Großzahl von Gütern des täglichen Bedarfs im Shoppy verkauft werden wie z.B. Seife, Speiseöl, Babynahrung, Spielsachen, bestimmte Lebensmittel etc. Es handelt sich hier um eine drastische Senkung des Lebensstandards der breiten Bevölkerung, keineswegs nur um eine Beseitigung von sozialen Unterschieden.

Der Kubaner mit Gusano-Onkel oder der /die Yuma-Novio/a wird eben auf eine Paar Westkippen verzichten oder auf Nagellack oder Importschnaps. Der Durchschnitskubaner kann seinen Bedarf an Seife oder Babyöl eben nicht so einfach reduzieren, der ist der Dumme.

Die "Pincho-Bonzen" werden ihre verbilligten Bezugsquellen auch weiterhin haben, denn das läuft ja alles auf Staatskosten.

In Antwort auf:
Dafür spricht auch, dass der Zugang zum Dollar immer weiter beschränkt wird... keine neuen Lizensen für Paladares, den Casas Particulares wird das Leben immer schwerer gemacht ( Steuern, Auflagen) und so weiter....

Die naive Annahme der Staatsführung ist, dass die Touristen, welche nicht in CP übernachten, nun eben in den überteuerten AI-Hotels absteigen. Die Jungs haben noch nie etwas von Marktsegmentierung gehört, vermutlich wird eben die betreffende Kundenschicht einfach in Zukunft wegbleiben.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#148 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 11:44

Joaquim, deine wirtschaftlichen Exkursionen sind ein bissel wirr. Auch gehst du von falschen Vorraussetzungen aus. (Nicht alles was in den Archiven texanischer Universitäten veröffentlicht wird ist der Weisheit letzter Schluss)

In Antwort auf:
Es ist ausserdem so, dass gerade eben nicht nur "Luxusartikel", sondern eine Großzahl von Gütern des täglichen Bedarfs im Shoppy verkauft werden wie z.B. Seife, Speiseöl, Babynahrung, Spielsachen, bestimmte Lebensmittel etc. Es handelt sich hier um eine drastische Senkung des Lebensstandards der breiten Bevölkerung,

Momentan geht man in Kuba von Preissteigerungen um die 10% - 20% aus, nicht etwa 100% wie du zu glauben scheinst, und das auf Artikel die eben nicht zum täglichen Bedarf gehören, also nicht Speiseöl, Seife oder Babynahrung (welche als Fertigprodukt eh komplett überflüssig ist) schliesslich gibt es malanga und guineos.....Ob damit wirklich eine drastische Senkung des Lebenstandards der breiten Bevölkerung verbunden ist mag bezweifelt werden.

Vergessen wir auch nicht, dass die Rationierung bestimmter Produkte eine Reaktion auf die Verschärfung des Handelsembargos ist und nicht etwa umgekehrt. Egal ob angemessen oder nicht, ob real oder vorgeschoben, die eigentliche Perversität liegt für mich in diesem seit jahrzehnten andauernden, manchmal bedrohlichen, manchmal infantil anmutenden Konflikt zwischen dem mächtigsten Land der Erde (incl. seiner Verbündeten) und diesem ´beinahe´ 3. Welt Land Kuba, von dessen Boden, spätestens mit dem Abzug der Sovjets militärisch keine Gefahr mehr ausgeht.

Moskito

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#149 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 11:53

@Vilmaris

In Antwort auf:
Bei den Tourismuseinnahmen mag das anders sein, was ich aber nicht glaube

glauben heißt nicht wissen! Wie schon geschrieben werden z.B. im Tourismus vermehrt Verträge in Euro abgeschlossen! Und der Tourismus ist nunmahl derzeit mit einer der Hauptmotoren der cubanischen Wirtschaft!

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#150 RE:Jetzt amtlich : die Dollar-Abzocke
21.05.2004 12:15

@ MÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜCKE

ich-sein- VILMARIS - nicht-sein "Joaquim" du-verstehen-das-sein-verschiedene-Namen !

Mücke, entweder musste 'mal zum Optiker oder in die Lernbehinderten-Anstalt oder Du pflegst gewohnheitsmäßig einen etwas "freien" Umgang mit den Fakten (= du bist ein gewohnheitsmäßiger Lügner)

In Antwort auf:
und das auf Artikel die eben nicht zum täglichen Bedarf gehören, also nicht Speiseöl, Seife oder Babynahrung (welche als Fertigprodukt eh komplett überflüssig ist) schliesslich gibt es malanga und guineos.....Ob damit wirklich eine drastische Senkung des Lebenstandards der breiten Bevölkerung verbunden ist mag bezweifelt werden.

NUEVA POLITICA DE PRECIOS EN DIVISAS
MINISTERIO DEL COMERCIO INTERIOR
EL VICEMINISTRO
CIRCULAR ESPECIAL 5/04

[...]

CERVEZAS
Nacionales Tamaño Precio
Tienda Precio Gastronomía
Lata 355 ml 0.90 1.00
Botella 350 ml 0.80 0.90
Dispensada 300 ml 0.70

Gehört in Bayern zum Grundnahrungsmittel!

Kleidung

CONFECCIONES
Ropa interior para hombre y mujer 15
Ropa exterior para hombre y mujer 12
Confecciones para niños y jovencitos 10
Confecciones y ajuares de canastilla 10

Schuhe

CALZADO
De vestir, hombre y mujer 15
Calzado para niños y jovencitos 10

Schultaschen

TALABARTERIA
Mochilas, artículos escolares y otros 10

Reinigungsmittel

Detergentes 10

Zahnpasta

Crema dental 10

Schampoo, Rasierklingen, Klopapier, Windeln

Champú 10
Gel de baño 10
Cuchillas y máquinas de afeitar no eléctricas 10
Culeros desechables y pañales para incontinencias 10
Papel sanitario y servilletas 10
Accesorios para perfumes, higiene y aseo personal 10

Lebensmittel

ALIMENTOS

Refrescos, incluidos los refrescos instantáneos 10
Maltas 10
Infusiones 10

Fette und Speiseöl

Aceites y grasas 10

Babynahrung

Alimentos para el bebé 10

Getreide und Müsli

Cereales 10

Marmelade

Confituras 10

Konserven

Conservas de todo tipo 10

Wurst

Embutidos 10

Kekse

Galletas 10

Honig

Mieles y siropes 10

Milchprodukte und Käse (ausser Milch)

Productos lácteos (excepto leche fluida, en polvo, evaporada y condensada) 10

Fleisch

Cárnicos frescos y congelados (excepto la carne de pollo recientemente incrementada de precio) 10

Suppen

Sopas y cremas 10

Soßen

Salsas y aderezos 10

Essig

Vinagre y vino seco 15

Gewürze

Especias y condimentos 15

Seife

JABONES DE TOCADOR Precio actual Precio modificado % Increment
0.15 0.20 33
0.20 0.25 25
0.25 0.30 20
0.30 0.35 17
0.35 0.40 14
0.40 0.45 12
0.50 0.55 10
0.55 0.65 18
0.60 0.70 17
0.70 0.80 14
Resto de jabones (Incluye estuches) 10
JABONES DE LAVAR 0.25 0.30 20
0.35 0.40 14
0.40 0.45 12

Ramschwaren - Niedrigpreisprodukte

MODALIDAD DE VENTA DE TODO POR UN PRECIO

Precio actual Precio modificado % de Incremento
Todo por 1 Todo por 1,50 50 %
Todo por 2 Todo por 3.00 50 %
Todo por 3 Todo por 4 33 %
Todo por 5 Todo por 7 40 %
Todo por 10 Todo por 12 20 %

Ähhm, kleine Frage Mücke, von was ernährst Du Dich in Deutschland, wenn diese Produkte alle nicht Güter des täglichen Bedarfs sind? Wäscht Du Dich? Putzt Du die Zähne? Benutzt Du Klopapier (oder die Bild-Zeitung, da Grandma wohl nicht in D ausgeliefert wird)? Würzt Du Dein Essen?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
US-Dollar fast gratis - günstige Kubaferien?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von seizi
25 18.12.2008 15:36
von HayCojones • Zugriffe: 1676
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de