Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 83 Antworten
und wurde 2.966 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
03.03.2001 22:43
Aus meinen letzten Urlaub im februar....
Helmut aus dem Forum war mit mir geflogen, einen kumpel
von helmut auch, und einen 3 deutsche T. buchte auch bei
uns einen Flug.. und ich besorgte ihm eine Zimmer, er wohnte
im Selben Haus wie Helmut, jedoch eigene Zimmer + eigene
Badezimmer.. Helmut und seinen kumpel flogen nach 2 schöne
Wochen glücklich nach Hause zurück ( glücklich über der Urlaub und alles natürlich nicht über der Rückflug )
der dritte deusche.. T. blieb 5 tage länger......
Helmut hat all sein geld und Wertsachen an die hausbesitzerin gegeben, damit Sie es alles im Safe abschliessen könnte, und helmut dadurch ruhiger schlafen
könnte, der T. lies alles so im Zimmer liegen..

Der T. war die ganze zeit mit eine Mädel zusammen, sie
schlief und war bei ihm die ganze zeit
und am mittwoch war es passiert es:
die kommen aus der Disko zurück um 4 Uhr morgens, und
war eingebrochen, haupteingang war nicht mit schloss
abgeschlossen ( von aussen nicht zu sehen ) und die Tür
zum Zimmer war auch nicht mit schlüssel abgeschlossen, der
T.hat es vergessen, und die verbrecher waren hellseher und
wüssten beides angeblich...
Naja, die Verbrecher brauchten nur teils der Tür kaputt zu
hauen, und da nicht abgeschlossen , mit finger aufgemacht,
der T. vermisste eine Koffer, verschiedene klamotten, und
Bargeld, und sämtliche unterlagen.. die Verbrecher hatten
von seine Freundin keine klamotten gestohlen, und auch den
Tollen Fotoapparat Canon, welche die Cubanerin gehörte,
würde von den verbrechern nicht geklaut, die verbrecher
machten sich die mühe sogar, die Glas scherben der tür
sauber zu machen, sodass nix zu sehen war...
Der T. war um 5 uhr morgens bei mir ( ich wohne 500 m
entfernt ) und meldet mir den Vorfall, ich fuhr natürlich
mit und schaute mir alles an, es war Mittwoch, alles war
weg, und am Samstag war der Rückflug... naja T. legte sich
erstmal hin, und gegen 10 uhr fuhren wir zu Botschaft,
die deutsche Botschaft leistet keine Hilfe, also keine
US dollars, lediglich einen anruf nach BRD würde finanziert,
damit angehörige Geld überweisen.. was so kurzfristig nicht
mehr klappte... zum Glück waren die Verbrecher so nett
und machten sich die Mühe, Flugticket, Touristen karte,
Reisepass zurück zu bringen, sie behielten nur die Visakarte
und das Bargeld...
Ich brachte auf den ort einen Kumpel von mir,
( eine Offizielle Anzeige war nicht gemacht worden )
der ist Polizist und bearbeitet solche Fälle, er meinte
das die Tür von innen kaputt gemacht worden war, seiner
Meinung war, das die Tür auf war, und die Leute nur pro
Forma einen loch gemacht haben, und sogar bereinigt, sodass
keine scherben zu finden waren, zaun würde kontrolliert und
er stellte fest, dass niemanden über den zaun geklettert war, also komisch...
Wie auch immer, da keine hilfe von der Botschaft zu holen
war, hatte sich der T. an mir gewendet, ich hatte nicht
mehr viel, aber ich habe ihm etwas Geld geliehen, eine Koffer geliehen, und ein Packet abgegeben , was er mir in
BRD zusammen mit den Koffer + das geld zuschicken sollte,
als er in BRD kam, schrieb er BVR reisen an.. und verlangte
für die Vorfälle in Cuba eine Entschädigung, und teilte mir mit, dass ihm sein Anwalt mitgeteilt hat, mir nix zurück
zugeben, also weder Koffer, noch Geld , noch packet, bis
sich die Angelegenheit geklärt hat, jetzt läuft alles
zwischen der Kunde, und der Ihnhaber von BVR Reisen, wenn
es zu einem rechtstreit kommt, kann es lange dauern bis
der richter zu einem entschluss kommt, nur der Gabi hat
einen schaden von ca 2000 DM, nur weil ich jemanden helfen wollte und ihm vertraute...
Ich weiss dass die geschichte kaum zu glauben ist , aber
ist wirklich passiert....





Uwe L.
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
03.03.2001 23:45
Ich glaube Dir.

Aber welcher Idiot lässt seine Wertsachen in Obhut des CASA-Besitzers. Auf jeder Bank kann man seine Wertsachen deponieren (kostet zwar paar Mark mehr).

In Kuba traue ich nur einer Person (und die Person bin ich).


Der Rest kann mich am Götz von Berlichingen.

Viele sparen halt am falschen Ort.

Denen sind 100 DM zuviel um ihr Mitbringsel sicher zu horten, geben aber im Gegenzug das dreifache an Sch****e aus.

Arme arme Leute.

Aber man möge ihnen verzeihen. Mittlerweile ist Cuba das NEPP-Land der Karibik ohne entsprechende Gegenleistung.

Uwe

PS: Der einzige der das gemerkt hat ist m.E. Ralf.

El Commandante
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#3 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
03.03.2001 23:59
hola uwe,

nicht alle kubaner sind potentielle diebe oder alle casa besitzer. das ist absoluter blödsinn. ich gebe meine papiere immer in meinem stammcasa ab und es fehlte noch nie was. selbst kamera, uhren oder sonstige sachen sind immer noch da. beim letzten mal, als ich in baracoa für 3 tage mit meistro war, steckten wir 300$ ein und liessen noch so ca. 3000$ zurück im haus, im zimmer. NICHTS fehlte.

kommt also immer drauf an, bei wem man wohnt und welche puta man gerade wieder mitgenommen hat. mormalerweise passen die vermieter auf wie die spürhunde. sowas, also diebstahl usw. kann ihnen ihre lizenz kosten.

fazit : nicht alle kubaner sind diebe und vielen, besonders den älteren kann man ruhig auch mal vertrauen.

el comandante
www.santiago-de-cuba.de

El Sueco
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 00:09
Hi Gabi,
sorry für daß, was Dir passiert ist.

Und da verstehen immer noch einige nicht, wenn ich nur gegen Vorkasse arbeite

Für mich ist der klassische deutsche Tourist genau so wie Du es hier beschrieben hast!!! Darum vertraue ich eher Kubanern als Deutschen.
Hier im Forum wird leider anderes vorgeheuchelt und so getan, als seinen Kubaner nicht vertrauensvoll, nur wie Deutsche sind, man sieht es hier

Gabi, laß es Dir nicht gefallen!!! Fahr bei diesem Typen vorbei, polier im die Fresse und hol Dir das Deine. Zu was anderem wüßte ich nicht, Dir einen Rat zu geben.

Suerte amigo
El Sueco

El Commandante
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#5 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 00:33
PS: Der einzige der das gemerkt hat ist m.E. Ralf

bin ich froh, dass ich nicht alleine so denke. abzocke ist ja nicht überall, aber sie nimmt zu. gerade neulinge werden es einfach nicht merken, da sie immer professioneller wird.

für die anderen hier bleibe ich gerne der böse, der immer so böse zu den armen kubanern ist, die mich B E S C H E I S S E N wollen. jeder auch touris trete ich in den arsch, wenn ich merke die wollen mich abzocken, also ist nicht nur auf cubanos beschränkt.

aber die anderen hier, die das nicht so sehen, sollen gerne ihren dornröschenschlaf von der schönen heilen welt weiterträumen.

bis denne

el comandante
www.santiago-de-cuba.de

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#6 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 00:45
Anmerkungen:
Das was gestohlen würde basiert auf aussagen des deutsche Tourist, bargeld angeblich 800 Dollar + 300 DM , ich
habe nur vor Ort gesehen wie die Tür aussah, und tag später
liess ich mir von mein Kumpel Polizist berichten. s oben.
Wie ralf sagt.. Helmut hat alles sein geld + Dokumente an die Hausbesitzerin abgegeben, Sie Schliess alles im Safe ,
der T. liess es stattdessen im Zimmer liegen ( wie er sagte ) Klar die meisten touris fliegen mit Traveller schecks oder wenn Sie Visacard haben, buchen nach und nach aber egal, er hat nur Bargeld gehabt, und als er da traurig und ohne Mittel gestanden hat, habe ich im rahmen meine Möglichkeiten geholfen.. mit dem Ergebniss dass ich jetzt auch noch darünter leiden muss nur weil ich ihm geholfen habe, falls er wirklich alles was ich ihm geliehen habe behalten wird,
(was ich nicht hoffe,) denn ich habe keinen schlechten Eindrück von ihn gehabt, ich hoffe er überlegt sich die
Angelegenheit, denn ich habe ihn die ganze zeit zu seite
gestanden.. wo selbst seine Botschaft Hilfe verweigert !
Es wäre das erste mal, das ich schlechte Erfahrung mit ein deutsche hätte im sachen Reisen, bisher haben alle ihr Wort gehalten... habe gut gearbeitet und nie Reklamationen gehabt, ich ärgere mich über die Angelegenheit schwarz, denn
sowas kann alles nicht angehen.. sch****e..



Gast - Rudi
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#7 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 07:36
Hola Gabi, tut mir echt Leid dass du in diese Sch***e mit hineingezogen wirst. Aber die Praxis zeigt, dass solche Fälle immer wieder auftreten können, egal ob in Cuba, Hotel oder Casa. Mir hat mal vor kurzem ein Bekannter erzählt, dass ihm exakt 200,- DM (wahrscheinlich nicht mehr, damit es nicht auffällt) aus dem Hotelsafe geklaut wurde.
Dass die Abzocke gegenüber Touristen da ist, ist wohl unumstritten, es ist aber nicht die generelle Mentalität der Cubaner. Dies trifft zu, wenn man auf touristischen Pfaden wandert, dazu gehören halt Städte oder Stadtteile, wo sich Touristen aufhalten, Restaurants, Casa Particulares etc.
Ich habe es auch nicht gerne, wenn man mich abzockt (bei meinem letzten Besuch fast passiert, mit sechs Leuten im Restaurant, Rechnung über 22§ obwohl nur für 19,50$ gegessen und getrunken, danach haben 3 Cubanos 15 Minuten nachgerechnet, bis dann 19,50$ raus kamen; Fazit: kein abgezocktes Geld, kein Trinkgeld) Aber ich glaube auch bei den Abzockern muß man unterscheiden; es gibt bestimmt viele die sich auf plumper Art bereichern wollen und welche die gelegentlich ihr Überleben sicher wollen. Ich kann mich z.B. einfach nicht in die Situation hereinversetzen wie es ist, wenn man z.B. 15$ im Monat verdient und ein Touri geht in einem normalen Restaurant 1x für 15$ essen. Die Fakten sind mir schon klar, aber was muß in einem solchen Menschen abgehen? Ich glaube, wir können uns das gar nicht vorstellen, weil wir einfach nicht Tag ein Tagaus in dieser beschissenen Situation leben.
Gruß, Rudi

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#8 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 14:52
Hola Rudi,
du hast vollkommen Recht, das was du sagst habe ich seit
längerem ( mittleweile habe ich aufgegeben ) die
Kommunisten aus dem Forum versucht zu erklären..
Mitarbeiter verdient 10 Dollar im Monat, Touri kommt und
gibt fürs Essen 15 Dollar aus...
Der Mitarbeiter hat Familie, und um seine Kinder zu versorgen, mit Nahrung, Bekleidung, braucht er Devisen
weil der Staat die Produkte in Deviden Verkauft, obwohl die
Mitarbeiter in Pesos verdienen, deshalb werden die Touris
abgezockt, es soll keine Entschuldigung sein , aber eine
erklärung wie das der Cubi so zu leiden hat.. aber wie Rudi
sagt was viele Stört ist die unverschämtheit der art und weise wie abgezockt wird und wie die Täter unbestraft bleiben..

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 16:11
Hallo Gabi,

er verlangt also von Dir eine Entschädigung, hat aber keine Anzeige bei der Polizei gemacht und keine Bestätigung der Anzeige? Warum? Ich glaube, wenn er eine Diebstahlversicherung gehabt hätte die den Schaden abdeckt, würde die ohne Anzeige bei der Polizei keinen Pfennig zahlen müssen. Vielleicht gilt das ja auch für Dich und die geforderte Entschädigung? Ausserdem: Was hast DU mit dem Diebstahl zu tun?

Ach ja: ob der Gute ein "Pfandrecht" gegenüber dem Reisebüro hat, wäre eine Sache. Aber sicher hat er es nicht Dir gegenüber als Privatperson. Wenn Du ihm also Die Sachen und das Geld aus deinem Privatbesitz geliehen hast (bei dem Paket ist das ja wohl eh klar?), sehe ich keine Rechtsgrundlage wie er die Rückgabe verweigern kann. Ach ja, ich bin natürlich keine Anwalt und dies war keine Rechtsauskunft

Viele Grüße, Olaf

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#10 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 17:14
Olaf,

er verlangt nicht von mir eine Entschädigung, sondern vom
BVR Reisen, die Firma gehört ja nicht mir...
Eine Anzeige ist nicht gemacht worden, weil keine Versicherung den Diebstahl Bargeld erstattet, und die
Hausbesitzerin wo er gewohnt hat, und die Cubanische Freundin vom T. ( die er nach BRD mitnehmen wird ) ihm
davon abgeraten haben, um unnötige örger zu ersparen
( für die Cubanos ) er hat natürlich den Diebstahl melden
müssen, um einen neuen Reisepass von der BRD Botschaft zu
bekommen, hat aber bei der Polizei eine andere Version abgegeben, um seine Freundin + Hausbesitzerin ärger zu
ersparen.
Meinen fehler war natürlich, ihm geholfen zu haben, ich
hätte es für jeden getan, es wäre das erste mal , das ich
mit ein Kunde schlechte Erfahrung einstecken müsste, ich
habe natürlich nix schriftliches in der Hand, über das was
ich ihm geliehen habe, mal abwarten...

uwe
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#11 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 18:35
In Antwort auf:
aber ich habe ihm etwas Geld geliehen, eine Koffer geliehen, und ein Packet abgegeben , was er mir in
BRD zusammen mit den Koffer + das geld zuschicken sollte,


na gabi, du erzaehlst hier mal wieder nur die haelfte ;-).
paket? warum sollte er das fuer dich mitnehmen? der hat nun dich abgezockt.
keine anzeige in cuba machen? ruecksicht auf casabesitzer? wenn eine kreditkarte geklaut wurde, ist der schoen doof, das nicht sofort anzuzeigen. ich kann mir schon vorstellen, wie alle auf den touri eingeredet haben. in einer casa, die nicht tag und nacht bewacht wird, habe ich noch nie gewohnt.
gruss uwe

Helmut
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#12 Seltsam
04.03.2001 23:00
Uwe,ich habe in dem Casa gewohnt,es war abgesichert wie Fort Knox.Normalerweise hätte ein Einbrecher keine Chance hineinzukommen,Er müsste 2 stabile Vorhängeschlösser und eine Zimmertüre knacken,und das bei aufmerksamen Nachbarn ringsum und einem Hund im Haus.Ich kenne T. und seine "Freundin"und stelle mir folgende Fragen:Warum wurden keine Sachen der Freundin geklaut?Warum hat sie die Vorhängeschlösser "vergessen"?Wer wusste dass sie ausgerechnet in dieser Nacht die Schlösser vergisst?Welcher Einbrecher bringt den Pass und die Tickets zurück?
Jetzt ist Sherlock Holmes gefragt.

Gast - Götz
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#13 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 23:06
In Antwort auf:
Text
war, hatte sich der T. an mir gewendet, ich hatte nicht
mehr viel, aber ich habe ihm etwas Geld geliehen, eine Koffer geliehen, und ein Packet abgegeben , was er mir in
BRD zusammen mit den Koffer + das geld zuschicken sollte,


Was denn für ein Packet??? Etwa 10 Kg Süßkartoffeln???
Ansonsten war der Typ etwas blöd,ich hätte sofort die Bullen gerufen.Gibt es immer noch Leute die ohne Versicherung ins Ausland fliegen???

Götz

Gast - Manfred
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#14 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
04.03.2001 23:55
Nabend Rudi,

deine Geschichte mit der nicht korrekten Rechnung läßt sich auch anders erklären.
Wenn ich in Havanna bin, esse ich fast immer im Barrio Chino. Da ist es öfter vorgekommen, daß die Rechnung nicht stimmte. Mal war die Rechnung zu hoch und mal zu niedrig. Ich glaube das lieg einfach daran, daß viele Cubaner Probleme mit dem Kopfrechnen haben.
Man sollte also nicht immer böse Absicht unterstellen.


Manfred

Rey
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#15 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 00:05
Hallo, (zum besserem Verständnis - an Manfred)

soviel ich auf Kuba mitbekommen habe, ist eine überteurte
Rechnung,in $-Shops und Restaurantes, auf Kuba schon die Regel geworden.
Auch steckt meist die ganze Belegschaft dahinter, vom
Chef angefangen bis zum Kellner, der Gewinn wird mehr oder
minder kommunistisch aufgeteilt.Was mir von Kubanern bestätigt wurde, die sich nicht nur mit Moneda Nacional auskennen.
Deshalb sollte man den konsumierten Betrag stets nachrechnen
und auf die Herausgabe von Belegen pochen.

Ade Rey

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#16 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 00:33
An GÖTZ,
er hätte die Bullen rufen können klar ...
Aber mit welche Ergebniss oder Vorteile ???
Vorteile keine, Ergebniss: seine Freundin wäre eingesperrt
worden..dat wollte er nicht unbedingt . ich kann es verstehen und gut nachvollziehen

Was für eine Versicherung gibt es gegen Diebstahl ??
Ich wäre dir dankbar wenn du mir die Infos zukommen lässt,
und mir sagst ob die Versicherung auch bargeld erstattet ?
Danke


El Sueco
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 01:40
Gabi,
wie ich es sehe:
nochmals. Was dieser Tpy T. macht oder nicht machte, ist nicht Deine Sache. Du hast ihm geholfen und Sachen und Geld mitgegeben. Jetzt verweigert er sich, die Sachen Dir zurückzugeben.

Hier hast Du 3 Möglichkeiten:
1. Du fährst bei ihm vorbei und holst Dir das Deine (in
welcher Form auch immer)
2. Du erstattest Strafanzeige gegen T. wgene Unterschlagung!
3. Du bedauerst Dich weiterhin und hakst die Sache ab.


Was t. (nicht Du) aus meiner Sich hätte tuen sollen wäre, sofort die Polizei rufen!!! Klar hätte man diese Braut auch sofort mitgenommen zum Verhör und wenn sich aus der Tat ein Verdachtsmoment gegen die chica ergeben hätte, hätte man die inhaftiert. Naund? Warum hier in diesem Forum immer Rücksicht gegen chicas etc.????
Ich sehe die Sache also da schon anders und wäre nicht das 1te mal, das die geklauten Sachen schnellstens wieder auftauchen.

Wenn t. den Namen oder Anschrift dieser chica hat, so könnte man die Anzeige noch immer durchgeben oder send sie mir. Gegen Honorar von 50% Sachwert (mind. 400USD)besorg ich die Sachen zurück.

Mehr gibt es eigentlich hierzu nicht zu sagen und T. müßte wirklich auf dem Holzweg sein, Dich oder die Reisefirma in Regreß nehmen zu wollen. Juristisch hat dieser Typ also absolut keinerlei Chance.
Evtl. am einfaqchsten, ruf ihn an, gib ihm 5 Tage, Dir alles zurückzugeben plus Gefälligkeitsbonus, und wenn nicht erfolgt, stelle Strafantrag wegen Unterschlagung.
Ich glaube, Du wirst Dich wundern, wie relativ schnell Du all Deine Sachen zurückhast (ca. 3 Monate)

Lucha por tus cosas amigo
El Sueco

Gast - gast
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#18 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 01:50
Hat es ein vielbeschäftiger Reiseunternehmer nötig,2000DM nachzulaufen?Wieviele cubaner haben denn bis jetzt Touristen beschissen?Jetzt hat mal ein Touri, ein cubaner beschissenJa so ist das...Verkauf noch ein Paar überteuerte Flüge an ahnungslose,dann hast du das Geld wieder drin.Ladron que roba a ladron,tiene 100 anos de perdon.

Rica
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#19 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 06:01
Ich liebe Leute ohne Namen, vorallem wenn sie beleidigend werden.

Gast - Götz
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#20 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 08:37
Wie Reisen verkaufen und keine Gepäckversicherung kennen????
Na ja, will ja die Leute nicht aufrufen auf Dumme Gedanken zu kommen.
Außerdem schließt ja die Hausratsversicherung auch einen Teil ein.
Überall wissen wo man nicht abgezockt wird,aber selbst seine eigene Freiheit nicht kennen.Na klar, wird "Bar" ausgezahlt,bei entsprechender Vorlage oder Beschreibung der Gegenstände.Oder denkst du sie besoregen dir deine 10 Jahre alten Unterhosen noch mal und ungewaschen.
Für solche Fälle macht man doch Versicherungen,aber die Idee von El Sueco finde ich auch ok.50% sind da noch zu knapp,meist liegen die Wiederholprämien bei 80%.
Wuste gar nicht das die Cubavielflieger in dieser Sache keine Ahnung haben.Komisch ,Komisch
Götz

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#21 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 13:26
Götzi,

für Gepäck sind folgende Quellen verantwörtlich:
Während Transport: Flieger
In Hotel: Hotel
Auf Privat Unterkünfte: die eigene Private Versicherung

Das eine Versicherung gegen Diebstahl existiert weiss ich,
aber existiert auch eine Versicherung die geklauten
Baresgeld erstattet ( Also Portamonnaie wird geklaut, mit
2000 DM in Bargeld.. erstattet die Versicherung dieses ?

Norbert: ich glaube nicht, das was ihm geklaut würde einen
wert von 400 Dollar erreicht, aber du weisst wie es ist,
bei eine Anzeige tauchen dann auf einmal teure klamotten auf.... wenn es überhaupt zu einem Diebstahl gekommen ist,
wenn mann liest was helmut schreibt, gibt es zum nachdenken..




El Sueco
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#22 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 14:35
Hi Gabi,
oder kann es sein, daß dieser Typ T. einfach blank war und Dich nur bescheißen wollte????
Sehr mekrwürdig in der Tat ist Paß und Ticketrückgabe!!! Welcher Ladron gibt anschließend solche Sachen zurück???
Hätte T. aber sehr viel Rennerei 2 Tage vor Abflug bedeutet.

Frage daher, könnte die ganze Storry nicht auch von T. selber initiiert worden sein oder aber gemeinsam mit dieser chica???

Aber wie gesagt, all diese Fragen haben Dich eigentlich nicht weiter zu interessieren. Verlange das Deine und wenn T. es Dir nicht freiwillig zurückgibt, hol es Dir zurück oder erstatte Strafanzeige wegen Unterschlagung!!! Mehr kann ich hierzu nicht sagen.

El Sueco


Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#23 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 17:07
Hallo Norbert,

alle diese Fragen, ( was kann passiert sein ? )habe ich mich gestellt, denn wie Helmut
sagt, Einbrechen war nur möglich, mit hilfe von leuten
die wüssten, dass die Freundin von T. einen Schloss vergass
und zudem die Tür nicht mit schlüssel abschloss, also die
Verbrecher hätten beides wissen müssen, um überhaupt
darein zu kommen. Es stehen viele Fragen offen, ich habe
natürlich auch meiner Meinung zu dem Vorfall ( wir denken
fast gleich Norbert ), aber es sind nur Spekulationen ....
Norbert ich habe mich nix schriftlich geben lassen, über das was ich ihm geliehen habe, und ich werde nicht von
Dortmund bis nach München fahren und mit ihm zu Diskutieren
es sind nämlich 600 Km....
Ich kann nur hoffen, dass er wirklich so unschuldig ist,
und bald alles regelt..
Saludos

Gast - bezage
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#24 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 19:27
Hallo Gabi,

das Problem sind wahrscheinlich nicht die Regressansprüche von T. an BVR. Da BVR nicht der Vermieter der Casa ist, und es sich wahrscheinlich auch nicht um einen Pauschalflug gehandelt hat, ist lediglich der Besitzer dem T. gegenüber ersatzpflichtig. Also von daher, keine Sorgen. Anders sind natürlich Deine Ansprüche an T. Wenn Du ihm Geld geliehen hast, und dies auch beweisen kannst, u.a. durch Zeugen, kannst Du ihn natürlich, wie oben schon mal gesagt, wegen Unterschlagung anzeigen. Du musst allerdings erst einmal schriftlich Dein Geld zurückfordern.

meine moralische Unterstützung hast DU

Bernd

Cubareisen
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#25 Re: Wie seltsam einen deutschen Tourist in Havanna Beklaut würde
05.03.2001 20:23
Danke Bezage...

der Kunde möchte von BVR entschädigung haben, weil er meinte die Privatzimmer war in der BVR Reiseseite zu sehen
deshalb BVR....
Ich habe zwar zeugen über das was ich ihm geliehen habe,
die sitzen leider in Havanna, schriftlich ( Einschreiben )
habe ich der T. schon aufgefördert, den Rechtsstreit
ist dann zwischen T. und BVR Reisen, mal schauen...
Aber selbst wenn ich der Chef oder Ihnaber von BVR Reisen
gewesen wäre, hätte er sich nicht so behnemen sollen,
fast glaube ich an die version von Norbert S. ( alles
vorgeplant ?? ) denn wie Helmut schrieb, es war kaum
möglich für Verbrecher bei Fort Knax einzudringen.

Gruss

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Raubüberfall in Venezuela: Deutscher Tourist auf der Isla Margarita erschossen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
24 12.02.2014 17:45
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 1095
Übelste Abzocke:Hotelpreisvergleich Deutsche,Kanadier,Kubaner
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von manfredo19
45 08.02.2014 21:28
von Espanol • Zugriffe: 3275
Neue Anforderungen für den Sprachtest an der deutschen Botschaft Havanna
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Jasper
65 16.03.2013 15:45
von juan72 • Zugriffe: 4033
beklaut in Havanna
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von TinaHolguin
23 22.11.2010 10:30
von nico_030 • Zugriffe: 1905
deutsche Botschaft-Havanna
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von falco
13 09.12.2009 20:14
von much • Zugriffe: 3151
Sprachschule Deutsch in Havanna?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von cubanitos
10 08.08.2006 00:04
von hombre del norte • Zugriffe: 532
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de