Reisebericht erste Kubareise Mai 2024

  • Seite 1 von 2
12.06.2024 03:05
#1 Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
neues Mitglied

sodele, jetzt finde ich Zeit um meinen Reisebericht zu schreiben. Alltag hat uns wieder.

Unsere erste Kubareise im Mai 2024 für 12 Tage, mit Familie, 3 größere Kinder.
Pauschalreise mit Direktflug und 11 Übernachtungen im Hotel Atlantico (auch Gran Caribe Club genannt). Das Hotel ist direkt am Strand und ca 20 km von Havanna.

Ich habe im Vorfeld viel recherchiert und mich dann auch hier im Forum angemeldet, denn ich dachte, die Spezies, die sitzen hier :-) Danke an alle Helfer, Rat-Tippgeber, Ihr seid spitze.

Unsere Touristenvisa haben wir über CubaBuddy bestellt. Pro Person 29,50€. Unsere Pauschalreise enthielt die nämlich nicht.

Wir haben viele kleine Euro-Scheine 5er 10er 20er mitgenommen.

Direktflug mit Condor 10.30 Std von Frankfurt nach Havanna.
Von Condor waren wir enttäuscht. Naja, vielleicht waren wir von Qatar Airways verwöhnt gewesen.
Flug startete mit 2 Std Verspätung. Flieger war voll. Ich habe keinen einzigen leeren Platz gesehen.

Dank einem netten Insider hier vom Forum, konnten wir rechtzeitig unseren Transfer zum Hotel organisieren. Hier nochmals ein besonderer Dank.

Wir landeten in Havanna Ortszeit 23.30 Uhr.
Terminal 2. Das ist wohl der kleinere Bereich; das war gut. Flugzeug war direkt am Gebäude. Wir konnten mit paar Metern ins Gebäude laufen.
Wetter toll. Kontrollen gingen recht zügig. Kofferband war nicht so prickelnd. Die Koffer kamen aus verschiedenen Öffnungen raus, so das man nach allen Bereichen Ausschau halten musste. Na Gott sei dank waren wir zu fünft, so das jeder wo stehen konnte. Das dauerte ziemlich lange bis die Koffer kamen. Nach der Landung bis zum verlassen des Flughafens verging etwa eine Stunde. Also insgesamt ging alles fix.

Erfreulicherweise hatten wir am Flughafen WLAN, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Weil es im Vorfeld hieß, da hat man kein Internet.
Als ich zuvor noch einen Mitarbeiter danach fragte, meint er, es gibt hier kein WLAN. Ich habe dann einfach am Handy probiert und man konnte sich wirklich mit seiner Passnummer für 30 Min einlocken. Viele wussten das nicht.

Koffer alle heile angekommen. Wir begeben uns glücklich, aufgeregt, spannend, neugierig, Richtung Ausgang. Die Türen gehen auf und direkt vor uns auf einem Zettel ganz groß, unser Name. Toll. Unser Fahrer stand in der ersten Reihe und erwartete uns.

Ok, er kann kein englisch, wir kein spanisch, er kein deutsch, wir kein spanisch

Hotel Atlantico....und er wusste in welche Richtung er fahren muss. Die Fahrt dauerte gute Stunde. Unser Fahrer musste leider das Hotel suchen. Die Strassen waren ziemlich leer, es war überall dunkel, keine Lichter und keine Menschen auf der Strasse.

Im Hotel angekommen und der erste Eindruck war........komisch. Uraltes Gebäude; wirkte eher wie eine alte Schule. Aber hey, wir sind in Cuba und wir sind vorbereitet. Wir haben keine hohen Erwartungen. Sogar einen unserer Koffer haben wir zur hälfte gefüllt mit Snacks und Co. Medikamente, Hygieneartikel, Kosmetika, Handtücher, Klopapier, Adapter, Mitbringsel..... alles dabei.

In der Nacht war Rezeption belegt. Eine Dame mit Englischkenntnissen und 2 Concierges.
Wir bekamen unsere beiden Zimmer.

Der erste Schock stand in unseren Gesichtern geschrieben. Was war das bitte? Uralte altbackene Möbel. Zimmer lieblos, fleckig, dreckig, Armaturen rostig, Badewanne bröckelte, Fenster waren total verdreckt, direkt vor unserem Balkon war ein Gerüst, Baustelle,...einfach schlimm.
Auch wenn wir auf Cuba vorbereitet waren, doch so schlimm hätten wir es nicht erwartet. Die Enttäuschung war da.
Ich konnte mir nicht erklären, wie eine deutsche Reisegesellschaft sowas anbietet. Im ersten Moment bereute ich es, diese Reise organisiert und gebucht zu haben. Was habe ich da meiner Familie angetan?
Ok, wir machen das beste daraus. Zimmer ist ja nicht soo wichtig. Der Rest muss passen. Müde fielen wir ins Bett.

Am nächsten morgen gingen wir zum Frühstück. Der erste Eindruck war nicht so schlecht. Was an Essen da war, war ok. Als Brot gibt es dort nur Toastbrot.
Mitarbeiter alle sehr nett.

Nachdem Frühstück wollten wir erstmal das Hotel erkunden.

Oh je, alles einfach nur kaputt und uralt. Der Pool sah total versifft aus, das war so schlimm. Niemals würde ein Europäer da rein gehn. Komischerweise gingen dann doch welche rein (andere Nationen).
Im Hotel gab es viele Mexikaner? Einheimische? Keine Ahnung, zumindest so gut wie keiner aus der westlichen Welt.

Wir versuchten im Hotel, natürlich unauffällig!, von den Mitarbeitern hier und da etwas Euro in Peso umzutauschen aber keiner wollte wechseln. Wir hatten das Gefühl, die haben alle Angst und wir wurden immer auf die Rezeption verwiesen. 1€ waren zu der Zeit ca 400 CUP. Mit 350 CUP wären wir einverstanden gewesen.

Internet mussten wir uns im Hotel kaufen. 20 Std 5 €.

Wir liefen zum Strand, der direkt am Hotel ist. Der Strand, das Meer ist wirklich wunderschöön, aber.... der war total dreckig. Alles war voll mit Müll (Babywindeln, Bierdosen,...)

Zurück im Hotel aufs Zimmer...da gingen die Bauarbeiten los. Es war schrecklich. Duschen ging auch nicht, weil kein warmes Wasser lief, es tröpfelte nur aus der Brause.

Das Hotel war schlimm. So wie es in den negativen Rezensionen über das Atlantico auch steht, kann ich es eins zu eins bestätigen. Wie kann man sowas zumuten? Vielleicht sind wir auch was anderes gewöhnt und dadurch zu verwöhnt? Aber es gibt auch durchaus Gäste, für die das Hotel OK ist.
Die Fotos im Internet vom Hotel sind total veraltet. So sieht es da garnicht mehr aus bzw vieles ist kaputt.

Es kam einfach keine Freude auf, die Enttäuschung saß tief. Nein, so können wir hier keine 11 Tage verbringen.

Noch am selben Tag habe ich alles dokumentiert und es dem Veranstalter zugeschickt.

Glücklicherweise haben die sehr schnell reagiert und uns am Tag darauf, ein anderes Hotel, das blau Arenal, 2 km weiter weg, angeboten.
Das machte im Hotel natürlich die Runde und so klopfte es an unserer Zimmertüre. Managerin mit Übersetzerin standen da. Sehr nette Damen ! Wollten wissen warum wir wechseln wollen und mich überzeugen, das wir da bleiben sollen.
Sie zeigten uns die "besseren" Zimmer (am Vortag als wir um andere Zimmer baten, ist man nicht darauf eingegangen). Hier funktionierte sogar die Duschbrause und es lief warmes Wasser. Das sind die renovierten Zimmer aus den Bildern im Internet. Nicht der Renner, aber hier könnte man es doch aushalten.
Ist es wo anders besser? Fast alle Hotels in Kuba haben schlechte Bewertungen.

Wir sagen den netten Damen, wir schauen uns erstmal das angebotene Hotel an und entscheiden dann.
Ohne zu zögern gehen wir zum blau arenal um es uns vorab mal anzuschauen......................
Wow, Himmel auf Erden.... so haben wir uns gefühlt, als wir das Hotel betraten. Es gibt sie also doch, das normale Hotel, wie wir sie alle kennen. Ohne Frage, hier checken wir ein

Blau Arenal war einfach toll. Wir waren rundum zufrieden. Wlan inklusive. Die Zimmer waren megagroß und schön.
Strandzugang wunderschön, ca 3 Minuten zum laufen. Privater Strand von 11-18 Uhr. Wird überwacht, sauber, genügend Liegen, Schirme.
Pool schön. Abends immer wieder Programme, Themenabende.
Wir können dieses Hotel uneingeschränkt weiter empfehlen
Ich kann die schlechten Bewertungen für dieses Hotel nicht nachvollziehen.
Hier konnten wir auch beim Mann unseres Vertrauens Geld wechseln 1€=350 CUP. Gegen Ende unseres Urlaubs sank es dann auch tatsächlich auf 300 CUP.

Was uns leider insgesamt nicht gefallen hat, war das Essen (in Kuba). Das Essen dort ist nun wirklich nicht der burner. Alles fad und sehr gewöhnungsbedürftig. Im Hotel gab es viel vom Schwein, was wir allerdings nicht essen und somit wurde der Anteil der Gerichte was wir essen konnten auf 20% minimiert. Nun gut, wir haben es überlebt. Die Kartoffeln und Auberginen am Büffet waren zum Teil fast roh. Das konnte man gar nicht essen. Wird das in Kuba so gegessen, würde mich sehr interessieren.
Am Frühstücksbüffet gab es täglich Ei, Omelett, Pfannkuchen und "leider" viel fleischiges. Ein einziges mal gab es Käse und die war sofort vergriffen.

Getränke war immer spannend. Es gab täglich immer NUR EINE Sorte. Entweder gabs nur Cola. Oder nur Lemon. Oder nur Orange. Und einmal gabs nur Tafelwasser.
Bier gab es immer und Kaffee auch.
In der Nähe ist der Ort Guanabo, ca 15 min zu Fuss. Dort ist es auch schön zum spazieren. Es hat dort einige Läden, Souvenier Artikel usw....

Die Mitarbeiter und die Kubaner waren alle sehr nett.
Der Strand, türkis, hell, Bilderbuchmäßig, wunderschön.
Wetter war super, wir hatten nur Sonne mit brise Wind. Nur am ersten Tag kurzer 10 Minuten Schauer.
Havanna ist wirklich sehr schön und ein muss.
Für eine Oldtimerfahrt 1 Std zahlten wir 25€. Gehandelt.

Taxi nach Havanna hin und zurück zahlten wir unserem Fahrer 30€.
Transfer zum Flughafen 30€.
Sehr zuverlässig und Pünktlich !

Stromabschaltungen gab es bei uns im Hotel keine. Aber täglich wurde ein paarmal für paar Sekunden abgeschaltet dann sofort wieder eingeschaltet. Wir haben nicht verstanden was das sollte.
Leider leider war der Strand, ausserhalb von unserem Privatstrand, total verdreckt, so viele Bierdosen am Haufen habe ich noch nie gesehen.
Das Land ist total runtergewirtschaftet. Die Menschen sind sehr arm, es fehlt überall an wichtigen Dingen. So ein Traumland und so kaputtgemacht durch die Politik, wirklich sehr schade drum. Mir tun die Menschen die dort leben richtig leid.

Kuba war eine Reise wert, es war aussergewöhnlich und wir sind froh dort gewesen zu sein.
Kuba ist difficult, wie es die Einheimisches auch sagen.

Würde ich nochmal dahin reisen? Nein.

Mir tun die ganzen Herren leid, die an Kuba gebunden sind....mit einer Liebelei.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 05:00
#2 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forenliebhaber/in

Klasse Bericht!

Der Strom wird außerhalb abgeschaltet kommt im Hotel direkt wieder, weil der Generator anspringt.
Falls keine den Sprit geklaut hat...


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 07:09
#3 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von Kuba2024 im Beitrag #1


Mir tun die ganzen Herren leid, die an Kuba gebunden sind....mit einer Liebelei.


Mir auch. Es braucht schon eine ausgeprägte persönliche Leidensfähigkeit oder eine Lebensgrundeinstellung, die sich nur die Basics wünscht.

Oder .... lass' mich mal nachdenken....

Kann es damit zu tun haben, dass einem dort die Schönheiten hinterherlaufen, die sich in Europa niemals für einen interessieren würden????

Wenn man mit Familie glücklich unterwegs ist, dann interessiert einen das wohl nicht so sehr.

Nein, Nein... das hat bestimmt nichts damit zu tun...., dass man dort Rohdiamanten finden kann.... Nein...Nein....


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 07:12 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2024 07:12)
#4 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
spitzen Mitglied

Danke für den Bericht. An den Playas del Este habe ich (bis auf das Blau Arenal) alle Hotels mal tagesweise ausprobiert ... und alle für Schrott befunden... nie wieder ....

Vom Blau kenne ich nur die Liegen am Strand zwischen Mi Cayito und Boca Ciega ...., die da am Fluss am Strand sind. Vielleicht mache ich mal einen Spaziergang dahin, falls ich jemals nochmal nach Havanna fahre...


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 07:53
#5 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
super Mitglied

Danke für deinen Bericht. Aber Kuba hast du nicht kennen gelernt. Ich komme zweimal im Jahr und musste noch nie leiden. Ich wohne in wunderschönen casas particulares, esse sehr lecker in verschiedenen Restaurants und genieße das Leben , Salsa, Kultur, Landschaft und die tollen Menschen. Ich habe viele Freunde aber keine Liebelei, an die ich gebunden bin.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 09:23
avatar  nosanto
#6 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Top - Forenliebhaber/in

gracias Kuba2024 für Deinen persönlichen und aktuellen (insbesondere auch über das Hotel Atlantico und die Alternative) Reisebericht; zumindest warst Du betr der "Qualität" des Hotels Atlantico vorgewarnt;
hast Du außer der Provinz und der Stadt Havanna auch noch andere Teile Kubas anschauen können (im Reisebericht stand davon nichts) ?;
wenn nein, dann ist Kuba für einen AI-Strandurlaub und eine Stadtrundfahrt als Familienurlaubsdestination wahrscheinlich nicht die erste Wahl;
dabei hat Kuba eindrucksvolle Landschaften und andere schöne Städte , die von Havanna in einem Tagesausflug (Val de Vinales) oder einem 2-3-Tagesausflug (Cienfuegos und Trinidad mit Umgebung) entdeckt werden können;
salu2 aus Wien, nosanto


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 09:35 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2024 09:36)
#7 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich hatte es hierzuforums ja schon erwähnt; zwischen dem echt "Unbewohnbaren" Atlantico (wir waren früher einige Male, immer um ein paar Tage Strandurlaub zu machen) und dem Blau Arenal liegen Welten! Wir waren Oktober '23 für 5 Nächte dort;
im Hotel, an der Rezeption bezahlt (Bei gleichzeitiger Registrierung per Internet im Club Blau - o.ä. sogar mit Nachlass)
Meine persönliche Meinung: Für Erstbesucher würde ich auf jeden Fall - in der jetzigen Situation sowieso - einen Hotelaufenthalt empfehlen!
Auch wenn man dabei das richtige C. nicht ganz so kennenlernt!


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 10:59
#8 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von cachorro im Beitrag #3

Kann es damit zu tun haben, dass einem dort die Schönheiten hinterherlaufen, die sich in Europa niemals für einen interessieren würden????


Gilt das auch für deinen Mann?

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 11:25
#9 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von Kuba2024 im Beitrag #1
Mir tun die ganzen Herren leid, die an Kuba gebunden sind....mit einer Liebelei.
Bevor die mir leidtun, kommen mir eine ganze andere Reihe Menschen in den Sinn, die unter den Bedingungen in Kuba leiden und mir mir leidtun.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 11:27 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2024 11:28)
avatar  Pastica
#10 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Das war bei mir nie der Grund, ich hatte auch in Deutschland genügend Schönheiten welche mir hinterher gelaufen sind. Ich hätte die Schönheiten aber belügen müssen, weil meine Ziel war in Kuba zu leben.
Auf Grund der heutigen Situation in Kuba, muss ich mein Leben in Kuba nach hinten verschieben.
Jetzt habe ich meine Schönheit hier in Deutschland, was nicht immer einfach ist, aber es funktioniert soweit ganz gut.
Also bitte nicht verallgemeinern mit den Schönheiten in Kuba.
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 11:36
#11 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forums-Senator/in

Zitat von Kuba2024 im Beitrag #1
Kuba war eine Reise wert, es war aussergewöhnlich und wir sind froh dort gewesen zu sein.


Gratulation, Ihr habt anscheinend alles richtig gemacht.

Bezüglich des Hotels noch eine kleine Anmerkung: Es gibt Orangensaft, allerdings muss man zuvor hartnäckig diskutieren. Bei uns war es dann so, dass immer wenn meine beiden kleinen Kinder erschienen die Bedienung aus dem Schrank den Saft holte, einschenkte und den dann wieder wegsteckte. Ähnlich war es bei den Frühstückseiern. Ich habe mir den Küchenchef kommen lassen und erläutert, dass ich hart gekochte Eier wolle und wenn es Rührei gibt, seien ja Eier prinzipiell vorhanden. Er fragte dann, wie viele, und ich bekam fortan meine Wünsche erfüllt. Letztlich will das Servicepersonal ja seine Ruhe und nicht mit Ausländern diskutieren, die dann auch noch nach dem Gästebuch und dem Chef verlangen... :)


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 11:42
avatar  Pastica
#12 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Gleich am Anfang etwas Trinkgeld verteilen, hilft manchmal auch auf die Sprünge.
Pastica


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 13:05 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2024 13:07)
#13 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

@Kuba2024
Danke für Deinen Bericht.
Das was ihr als unangenehm für 12 Tage empfunden habt, ist für unsere Familien Alltag. Und glaub man, weder die noch wir finden das witzig!!!

Was den Müll angeht, die Cubaner sind und waren schon immer Umweltsäue. Selbst Ölwechsel auf der Strasse habe ich schon gesehen, lief direkt in den Gulli.
Beim Essen geb ich Dir recht, ist halt nicht Frankreich. Wenn es nur wenig Rinder gibt kann man auch nicht viel Rindfleisch verlangen ( Ironie aus)

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 15:21
#14 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
super Mitglied

Viele mögen Cuba für ein Shithole halten. Gleichwohl halte ich mich dort lieber auf als im eigenen Lande. Die attraktive Novia und das über 8 Monate angenehmere Klima machen dabei ca. 50% der Präferenz aus. Die exorbitant hohen Preise für PKW sind für mich der Hauptgrund die aufwendige Residence nicht zu beantragen.

In einer kranken Gesellschaft hält man die Gesunden für verrückt (Erich Fromm)

 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 17:04
#15 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich bin da, im Gegensatz zu früher als ich lang' und oft auf der Insel war - und auch viel mit Autos zu tun hatte; nicht mehr ganz auf dem Laufenden! Aber was man so hört sind die Preise für KFZ schon gefallen! Allein schon die Benzinknappheit und die importierten Fahrzeuge sprechen dafür! Ladas so ab 15k; die kosteten wohl fast mal das Doppelte!


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 18:32
#16 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Danke Kube24. Sehr fließend und cool geschrieben.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 19:34
avatar  el-che
#17 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Wie "el-loco-aleman" bereits treffend sagte, besitzt Kuba einen einzigartigen Reiz, der weit über paradiesische Strände und pulsierende Kultur hinausgeht. Es gibt einen besonderen Magnetismus, eine Art "Virus" namens Cubavirus, der Reisende infiziert und sie dazu bringt, trotz aller Widrigkeiten immer wieder auf die Insel zurückzukehren.
Ja, der Tourismus in Kuba ist nicht immer rosig. Besucher müssen oft mit langen Wartezeiten an Flughäfen, Verspätungen, Gepäckproblemen, langen Zollabfertigungen und Missverständnissen rechnen. Doch diese Unannehmlichkeiten scheinen zum kubanischen Erlebnis dazuzugehören und werden von den Reisenden nicht als abschreckend empfunden, sondern als Geschichten und Anekdoten wahrgenommen, die es zu erzählen gilt. Kuba ist nicht nur ein Reiseziel, sondern ein Erlebnis...y todo por el amoool.
Übrigens: Ein Reisebericht, der die Realität Kubas für Erstbesucher treffend und mit voller Authentizität und Aufrichtigkeit beschreibt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2024 21:04
#18 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
erfahrenes Mitglied

Die Schilderung reiht sich ein in die Berichte, die ich von meiner Restfamilie aus Cienfuegos bis Oktober 2023 bekommen habe. Nix Eßbares zu kriegen, alles super teuer, garantierte Rationen por libreta nur sehr vereinzelt verfügbar. Wenn man dann etwas Überteuertes (dank Remesas meiner Frau) bekommen hatte, wurde es während der halbtäglichen Stromausfälle schlecht.
Kein Wunder also, daß man sich über Nicaragua in die neue Welt aufgemacht und dort seit März ein neues Leben begonnen hat.
Froh bin ich auch, daß ich amoool schon 1999 kennen gelernt habe und sie seit 2000 in D mit mir lebt. Was bleibt, sind schöne Erinnerungen an die Zeit der Fiestas in St. Lucia / Camaguey seit 1994 und der Caribena Disco in Cfg. Die Leichtigkeit ist spätestens sein Corona komplett verloren gegangen, es ist nur noch ein unerträglicher Überlebenskampf, wobei schon vorher immer gejammert wurde, aber objektiv noch mucho divertimiento vorhanden war. Die paradiesischen Strände und das Wetter sind wohl das Einzige, was die Kommunisten nicht vor die Wand fahren können. Für einen erholsamen Urlaub reicht das aber im Komplettpaket nicht aus. Die pulsierende Kultur halte ich für herbeigeschriebenen Kram der staatlichen prensas, die nicht müde werden, täglich irgendwelche Helden bzw. Heldentaten aus Zeiten der Jahrhundertwende zu thematisieren, was an der Lebenswirklichkeit der Verbliebenen komplett vorbeigeht. Das Problem ist eindeutig: "Was gibt's heute zu essen und was ziehe ich an ?"


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 01:27
avatar  cohiba
#19 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forenliebhaber/in

Hallo Kuba 2024

Herzlichen Dank für deinen Reisebericht. Da habt ihr einiges erlebt, gutes und weniger gutes
Einiges negatives hättet ihr euch wohl sparen können. Das Hotel atlántico ist bekannt als Bruchbude und das es nichts gibt. Nie würde ich da buchen, auch die Kubaner die ich kenne, nie. Auch das Blau ist keine Referenz aber wie ihr erlebt habt besser als das atlantico.

Mich wundert es , dass dieses Hotel bei einem seriösen Reiseanbieter angeboten wird.

Darf ich fragen welcher Anbieter das war und wenn es nicht zu persönlich ist, was dieses Hotel gekostet hat?

Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 08:51
#20 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
super Mitglied

Bei Lastminute.de kannst du es im Juni für 69€/person AI buchen


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 12:29
avatar  tom2134
#21 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forums-Senator/in

das mit dem Hotel Atlantico hätten wir dir aber sagen können ... es gäbe dann noch das Tropicoco (-:

das mit dem Englisch auch

Du muss in eine gute Casa Particular um Kuba kennen zu lernen.

Sal.


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 13:11
#22 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Kuba2024 im Beitrag #1
Unsere erste Kubareise im Mai 2024 für 12 Tage, mit Familie, 3 größere Kinder.

Wie groß sind die Kinder, und was war deren Meinung über den Kuba-Urlaub?

_______________________________________________________

Der Gesunde hat viele Wünsche - der Kranke nur einen.

 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 15:14
#23 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von tom2134 im Beitrag #21

Du muss in eine gute Casa Particular um Kuba kennen zu lernen.


Was hätte er denn da mehr kennengelernt, wenn er sich eine CP am Strand gemietet hätte?

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2024 21:51 (zuletzt bearbeitet: 13.06.2024 21:51)
avatar  cohiba
#24 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
Forenliebhaber/in

Zitat von cabeza mala im Beitrag #23
Zitat von tom2134 im Beitrag #21

Du muss in eine gute Casa Particular um Kuba kennen zu lernen.


Was hätte er denn da mehr kennengelernt, wenn er sich eine CP am Strand gemietet hätte?


Vielleicht ist keine Casa Particular am Strand gemeint? Eine schönes CP in Havanna z.B., mit Tagesausflügen an die playa del este. In Havanna gibt es ein viel grösseres Angebot an Restaurants, Bars aber auch kulturell wird da eindeutig mehr geboten. Wenn nur Hotel und Strand geplant ist, würde ich eher nach Varadero gehen. Da gibt es eindeutig bessere Hotels als an der Playa del Este. Playa del Este hat leider keine guten Hotels.

Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
14.06.2024 08:12
#25 RE: Reisebericht erste Kubareise Mai 2024
avatar
spitzen Mitglied

Wer nur Strand und Hotel möchte ist besser mit der Dom Rep bedient :-)


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!