Der bessere Revolutionär, unbeachtet

16.04.2021 22:19 (zuletzt bearbeitet: 16.04.2021 22:23)
avatar  Fulano
#1 Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Forenliebhaber/in

Möchte einmal den m.M. nach "ehrlichtesten" Revolutionär würdigen. Die Revolution hatte ja sicherlich einen Ursprung in Unzufriedenheit mit dem System Batista und war wohl damals auch für viele patriotisch. Erfolgreich war militärisch sicherlich Camilo Cienfuegos, sein Problem dürfte gewesen sein das er sich trotz Befreiung des Landes nicht an ein marxistisch/leninistischen Abdriften anschliessen wollte. Deswegen erlitt ihn wohl sein umstrittenes Schicksal.
Es gibt viele Zeitzeugen dazu.
Ein interessantes Thema, vielfach unbeachtet wegen des Che-Hypes


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2021 22:29
avatar  Karo
#2 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Rey/Reina del Foro

.....Es gibt viele Zeitzeugen dazu. ....

Noch, aber auch die werden wegsterben...... und alles bleibt Spekulation


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2021 22:32
avatar  Fulano
#3 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Forenliebhaber/in

Die wurden schon am Anfang "weggestorben", Matos hat noch einiges dazu gesagt. Zeitzeugen gab es schon


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2021 23:30
#4 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Cubaliebhaber/in

@Fulano:
Andere sagen, die kubanische Revolution war zunächst eher „unpolitisch“, oder genauer gesagt jedenfalls gar nicht kommunistisch oder sonstwie getrieben. Es war aber immer klar, dass die paar Revolutionäre sich niemals gegen die USA hätten behaupten können ohne Support aus dem Ausland. Geopolitisch bot sich halt dann an, die UdSSR als Verbündete zu suchen. Und irgendeinen ideologischen Überbau brauchte man ja auch, um die Mission bei den Leuten zu verankern. Also nahm man halt den Kommunismus. Das hatte auch den Vorteil, dass man entsprechend den Marx‘schen Phasentheorien den Kubanern jegliche demokratischen Mitspracherechte vorenthalten „musste“, denn bis zur Sozialismus-Reife einer Gesellschaft braucht es lt. Marx halt eine beherrschende Regierung.

Wir alle waren nicht dabei damals, aber auch so könnte es gewesen sein. Jedenfalls kann man den Regierenden nicht absprechen, dass sie sich jeweils sehr opportunistisch verhalten. Muss man ja auch als kleines armes Land in dieser geopolitischen Lage.

——————————


Ach, wie schnell ist nichts getan ...😉

 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2021 01:47
#5 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Rey/Reina del Foro

Schwieriges Thema.

Die Revolution war natürlich mitnichten unpolitisch, aber ebensowenig kommunistisch. Die kubanischen Kommunisten hatten anfangs noch eher mit Batista paktiert. Fidel versprach im Manifest de la Sierra, die Verfassung von 1940, eine der fortschrittlichsten dieser Zeit, wiederherzustellen. Erst nach dem Ende der Revolution bekamen die Kommunisten Oberhand und die bürgerlichen Revolutionäre verschwanden. (z.B. Camilo Cienfuegos, Huber Matos)

Danach eskalierte der gegenseitige Hass USA-Kuba: Enteignungen hier, Sanktionen dort

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
17.04.2021 07:29
avatar  Siggi
#6 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Die Eltern von Camilo Cienfuegos waren übrigens überzeugte Anarchisten. 1962 gab es auch noch Aufständsiche Anarchisten im Escambray Gebirge die gegen die Kommunisten kämpften. Der Tod von Camilo ist ja bis heute nicht geklärt, vielleicht war er den Castros zu mächtig, außerdem war er bei der Bevölkerung sehr beliebt.


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2021 07:15
avatar  santana
#7 RE: Der bessere Revolutionär, unbeachtet
avatar
Top - Forenliebhaber/in

camilo war beliebter beim volk und das konnte fiedel nicht haben,mir sagten viele ältere leute fiedel hätte dasproblem gelöst.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!