«Es ist eins vor zwölf in Caracas»

  • Seite 3 von 61
23.01.2019 22:30
#51 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Echt? Gibt's da schon ne Quelle?

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2019 22:37
avatar  jojo1
#52 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Cem Özdemir hat seine Anerkennung durch die Bundesregierung gefordert, kam kurz als Meldung im Nachrichtenticker im Hotelfernsehen ( wohl bei n-tv ).

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2019 22:38
#53 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2019 23:31
#54 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Forums-Senator/in



The Walking Dead, oder a scheene Leich... ?

manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern
werch ein illtum

(Ernst Jandl)

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 01:25
avatar  Chris
#55 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Spiegel.de

Revolte gegen Maduro in Venezuela
Riskanter Konter

Mutig greift der junge Oppositionspolitiker Juan Guaidó nach der Macht in Venezuela. Eine Chance hat er nur, wenn ihn das Militär gewähren lässt. Und es drohen noch andere Gefahren.
...
Trumps Motive

Guaidó hat mit Sicherheit nicht gehandelt, ohne sich vorher mit Washington abzustimmen, dafür spricht die umgehende Anerkennung seiner Präsidentschaft durch Donald Trump. Doch die USA haben in Lateinamerika oft auf der falschen Seite gestanden, Zweifel an ihren Motiven sind angebracht. Im Fall des rohstoffreichen Venezuelas geht es nicht nur um die Wiederherstellung demokratischer Verhältnisse: Dem Gewinner des Machtpokers und seinen Freunden winken Öl, Gold und seltene Erden als Belohnung.
...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ve...-a-1249613.html


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 07:21 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 07:22)
avatar  jojo1
#56 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Die Militärführung in Caracas stützt natürlich weiter Maduro.

Die USA lassen Ihre Diplomaten aber in Caracas, und erkennen den Abbruch der diplomatischen Beziehungen durch Maduro nicht an.

Entschieden ist noch nichts, wie die jümgeren Offiziere der Armme denken und handeln werden wird voel emtscheiden.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 07:38
avatar  santana
#57 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Top - Forenliebhaber/in

ich glaube es eine frage von tagen ,bis es zu einem wechsel kommt,was dem land und den menschen gut tun werden,


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 07:45
avatar  jojo1
#58 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von santana im Beitrag #57
ich glaube es eine frage von tagen ,bis es zu einem wechsel kommt,was dem land und den menschen gut tun werden,



Maduro ist wegen der Unterstützung seines Staatssicherheitsdienstes aus Kuba noch recht stark.

Allerdings kann er nicht alle Demonstranten verhaften lassen.
Maduro wäre aber sofort am Ende, wenn das Militär sich gegen Ihn stellt. Dies versuchtmdie aktuelle Militärfüjrujg nur zu verhindern,,da diese dann entweder ins Exil nach Kuba oder wg. Korruption direkt ins Gefängnis wandert.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 12:03
avatar  tom2134
#59 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Top - Forenliebhaber/in

jetzt schmeisst Maduro alle US Diplomaten aus dem Land; ich bin gespannt ob Trump reingeht, Venezuela hat im Gegensatz zu Kuba sehr viel Öl...


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 12:11
avatar  jojo1
#60 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von tom2134 im Beitrag #59
jetzt schmeisst Maduro alle US Diplomaten aus dem Land; ich bin gespannt ob Trump reingeht, Venezuela hat im Gegensatz zu Kuba sehr viel Öl...


Die USA erkennen Maduro nicht mehr an und lassen alle Diplomaten im Land.
Sobald Maduro versucht die US-Botschaft zu besetzen, haben die USA einen direkten Grund einzugreifen....
Nur hier im Forum wird exakt nichts entschieden.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 12:44 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 12:44)
avatar  Ralfw
#61 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #60

Die USA erkennen Maduro nicht mehr an und lassen alle Diplomaten im Land.
Sobald Maduro versucht die US-Botschaft zu besetzen, haben die USA einen direkten Grund einzugreifen....
Nur hier im Forum wird exakt nichts entschieden.

bist Du eigentlich vor Ort in Caracas um an diese wirklich "breaking news" mitzukriegen?
oder sind Deine Quellen eher in Geheimdienstkreisen zu finden?
oder ist es einfach ein "copy and paste" aus dem Internet was Du uns hier mitteilst?


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 12:55
#62 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Ne, Ralf, das stimmt schon so. Warum sollten die USA auch ihre Diplomaten abziehen? Müssen schließlich die Fäden vor Ort zusammen halten - im Gegensatz zu Jojo sind sie da

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 13:12
#63 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Ralfw im Beitrag #61
oder ist es einfach ein "copy and paste" aus dem Internet was Du uns hier mitteilst?

... oder wie gestern n-tv-Ticker.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 13:37 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 13:38)
avatar  Ralfw
#64 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #62
Ne, Ralf, das stimmt schon so. Warum sollten die USA auch ihre Diplomaten abziehen? Müssen schließlich die Fäden vor Ort zusammen halten - im Gegensatz zu Jojo sind sie da

daran hatte ich ja auch keinen Zweifel, speziell da ich es ja auch an verschiedenen Orten aus den Nachrichten so mitbekommen habe. Die Frage ist nur ob die einfach alle bei Jojo abkupfern?
Dann müsste er schauen, dass er auch entsprechend Tantiemen kriegt, irgendwie muss er ja seine "Maulwürfe" vor Ort auch entlöhnen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 13:39 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 13:41)
#65 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Nun, viele Dinge kann man auch Live von der Plaza de Altamira in You-Tube mitverfolgen. Auch die Erklärung von Maduro, mit den USA die diplomatischen Beziehungen abzubrechen, oder das Gefasele von Cabello auf der 23-E-Veranstaltung der "Oficialistas".

Saludos el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 13:42
avatar  kdl
#66 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
kdl
Rey/Reina del Foro

Da Maduro von den USA nicht als legitimer Präsident anerkannt wird, will Trumpf seine Leute nicht abziehen. So ist zumindest der Tenor in den heutigen Nachrichten. Wie das nach nun noch 48 Std. aussieht - keine Ahnung, was da passiert. Das wird spannend!!!
Gruß
kdl


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 13:46
avatar  kdl
#67 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
kdl
Rey/Reina del Foro

Was mich betrifft, soll der olle Maduro ruhig an der Macht bleiben, sonst sitze ich in einigen Monaten wieder stundenlang im Dunkeln :-). Noch wird ja Erdöl geschickt, wenn auch in geringer Menge.


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 14:04 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 14:05)
#68 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Zitat von kdl im Beitrag #66
Da Maduro von den USA nicht als legitimer Präsident anerkannt wird, will Trumpf seine Leute nicht abziehen. So ist zumindest der Tenor in den heutigen Nachrichten. Wie das nach nun noch 48 Std. aussieht - keine Ahnung, was da passiert. Das wird spannend!!!
Gruß
kdl


... außerdem hat Guaidó alle Botschaften in Caracas angeschrieben, mit der Bitte, dass sie bleiben sollen.

Saludos el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 14:28 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 14:32)
avatar  jojo1
#69 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Maduro ist eindeutig bisher nicht in der Lage gewesen den Gegenpräsidenten zu verhaften.
Dies zeigt seine begrenzten Mittel durchaus, auch wenn die Militärspitze noch zu Ihm hält.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 14:57
avatar  Chris
#70 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

Bolivia, Cuba, México y Uruguay ratifican a Nicolás Maduro como presidente de Venezuela
...
https://www.nodal.am/2019/01/bolivia-cub...e-de-venezuela/


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 15:16 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 15:16)
avatar  jojo1
#71 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

In den Kasernen herrscht Diskretion. Rocío San Miguel, Direktorin der Nichtregierungsorganisation Control Ciudadano (Bürgerkontrolle), glaubt, dass die Proklamation eines Übergangspräsidenten die Militärs überrascht hat. „Es ist sehr schwer zu sagen, welche Wirkung die internationale Anerkennung Juan Guaidós als Interimspräsident Venezuelas auf die FANB hat“, meint sie.



https://www.welt.de/politik/ausland/arti...-verlassen.html

Viele untergeordnete Offiziere werden die imtermationale Anerkennung des Übergangspräsidenten durchaus in die weiteren Entscheidungen einbeziehen.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 15:24 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 15:43)
avatar  jojo1
#72 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich vermute, dass sich Maduro und der Gegenpräsident längere Zeit ( Wochen bis Monate ) einem Machtkampf liefern,
Das Chaos im Land wird erstmal steigen. Die Militärs entscheiden sich auch nicht eindeutig, Sie wollen nur weiter im Luxus leben...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 16:01
#73 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
spitzen Mitglied

Es ist sehr schwer wichtige Informationen über die Lage zu bekommen.
Ob wohl wir jeden Tag minimo 2.Stunden telefonieren werden fast alle Themen
gestreift.Leider wird dieser Klassenkampf bis in die Familie ausgetragen was
eine relalistische Betrachtung verzerrt.
Wer länger dort gelebt hat ist mit der Mentalitat und Denkweise der Leute doch
a bissle vertraut und schüttelt nur noch den Kopf.


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 16:50 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2019 16:53)
avatar  jojo1
#74 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Rey/Reina del Foro

Juan ist auf jeden Fall besser als der Busfahrer ,siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Juan_Guaidó;

Und dies ist kein "Klassenkampf".
Maduro hat keine Zustimmung im "normalen" einfachen Volk, das hungert und ins Ausland flüchtet...
Die Günstlinge im Militär umterstützen Ihn aber noch...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2019 17:03
avatar  Tigo
#75 «Es ist eins vor zwölf in Caracas»
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Nicht aus junge Welt, sondern aus den Schweizer Staatsmedien:

In Tat und Wahrheit geht es ums Erdöl

https://www.srf.ch/news/international/ma...t-es-ums-erdoel


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 3 von 61 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 ... 61 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!