Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 1.793 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#51 RE: Folter in Kuba?
30.01.2016 11:34

Zitat von ull im Beitrag #50
Zitat von Documentos im Beitrag #49
Hi Timo,

eine gute Frage. In Chile/Argentinien war das ja genau umgekehrt. Dort waren die Opfer Linke.

Ich finde, ist aber auch nur meine persönliche Wahrnehmeung, dass System in Kuba versucht wirklich seinem Volk zu helfen. Das es nicht immer gelingt, ist eine andere Sache. Das System weiß aber auch, dass es nicht lange überleben würde, wenn es noch restriktiver auftreten würde. Dann würden sich die Kubaner eine politische Alternative suchen.

Ohnehin hat das System momentan wenig zu verteidigen. Daher, warum auf Folter setzen?


Hinter dem Folter von den rechten Diktaur in lateiamerika standen Ratgeber aus ....ein Land , das wie alle Kennen, die waren Ex-Nazis....die ihre Methoden weitergegebn haben



Auch die Folterkeller Arabiens wurden durch derartiges Fachpersonal beraten.

Ein paar SS'ler mehr hätte sogar der Fidel gern gehabt.

Zitat

Auf dem Höhepunkt der Krise, am 26. Oktober 1962, erfuhr der Bundesnachrichtendienst (BND) in Pullach, dass Castro ehemalige Angehörige der Waffen-SS anwerben lasse. Sie würden beauftragt, als Instrukteure für das kubanische Militär in die Karibik zu kommen.

Ebenfalls gesucht würden frühere Offiziere der deutschen Fallschirmjäger und technischer Truppen, also Pioniere. Der angebotene Sold sei rund viermal so hoch wie das Durchschnittskommen in Deutschland: Umgerechnet 1000 DM in kubanischer Währung, vor allem aber weitere 1000 DM in jeder beliebigen westlichen Währung und einzuzahlen auf ein beliebiges europäisches Bankkonto sollte die deutschen Söldner bekommen.

Bis zum Zeitpunkt des Berichtes seien vier ehemalige SS-Leute auf das Angebot eingegangen, wenngleich nur zwei nachweislich Kuba erreichten
[url]http://www.welt.de/kultur/history/article109800039/Als-Castro-sich-fuer-die-Waffen-SS-interessierte.html
[/url]

Documentos
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 986
Mitglied seit: 18.06.2015

#52 RE: Folter in Kuba?
30.01.2016 12:05

@ull: Jaja, u.a. Klaus Barbie. Solange er Linke gefoltert hat in Bolivien, war er für den Westen unauffindbar. Als die Gefahr des Kommunismus gebannt war, hat man in zufällig in LA gefunden und in Frankreich vor Gericht gestellt

@condor: Danke, interessant, auch wenn die Quelle mit Vorsicht zu genießen ist. Dennoch finde ich den artikel glaubwürdig.

Lothar
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 666
Mitglied seit: 20.05.2012

#53 RE: Folter in Kuba?
30.01.2016 17:42

Zitat von Timo im Beitrag #47
Der Kosens hier scheint ja zu sein, "weiße" Folter ja, ab und zu ein paar Schläge vielleicht auch, aber keine "hardcore" Folter mit Strom oder so. Warum meint ihr ist das so? Warum hält sich das kubanische Regime einigermaßen zurück, verglichen mit den Militärdiktaturen in Argentinien/Chile oder den Arabischen Ländern?


Leider wird auch in Kuba hart gefoltert und gemordet. Hierzu gibt es sehr viele Beweise. By the way, das Regime versucht nicht dem Volk zu helfen sondern regiert gegen es. Die wollen nur an der Macht bleiben weil sie nicht in den Knast oder an die Wand wollen wie ihre Vorgaenger.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#54 RE: Folter in Kuba?
30.01.2016 18:43

Zitat von Lothar im Beitrag #53
By the way, das Regime versucht nicht dem Volk zu helfen sondern regiert gegen es. Die wollen nur an der Macht bleiben weil sie nicht in den Knast oder an die Wand wollen wie ihre Vorgaenger.

Gibts in Kuba auch Pegida??

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.738
Mitglied seit: 06.10.2011

#55 RE: Folter in Kuba?
30.01.2016 18:44

Zitat von Lothar im Beitrag #53
Zitat von Timo im Beitrag #47
Argentinien/Chile Diese Länder sind eben keine Militärdiktaturen mehr und es hat eine Aufarbeitung deren Verbrechen gegeben


Leider wird auch in Kuba hart gefoltert und gemordet. Hierzu gibt es sehr viele Beweise. By the way, das Regime versucht nicht dem Volk zu helfen sondern regiert gegen es. Die wollen nur an der Macht bleiben weil sie nicht in den Knast oder an die Wand wollen wie ihre Vorgaenger.


Lothar, die entsprechenden Beweise sind dann auch aufzuführen, insbesondere zu eventuellen aktuellen Morden des Regimes.

Tatsächlich versucht das Regime durch Förderung des Tourismus an der Macht zu bleiben und gleichzeitig die Opposition unter Kontrolle zu behalten. Das Regime verhält sich dabei sehr intelligent, und verhaftet Einzelpersonen aus einer Gruppe, die dann aus Angst keine weiteren Aktionen startet.

Sollte aber in Zukunft jemand aus der Opposition zu wichtig und damit gefährlich werden, beginnt man mit der gleichen Methode - ebenso streut man gleichzeitig Gerüchte und Falschaussagen über seine Freunde ( die dann angeblich für die kubanische Staatssicherheit arbeiten - was natürlich frei erfunden ist ). NUR wenn dies alles nichts hilft, greift eventuell zu härteren Maßnahmen - dazu gehört dann z.B. ein LKW der plötzlich auf einer Kreuzung steht und einen schweren Unfall mit Verletzten oder Toten verursacht. Nur direkt nachweisen lassen sich solche Aktionen nicht - sie haben aber Ihre nachhaltige Wirkung.

In Summe ist das kubanische Regime viel klüger als die bisherigen Ex-Militärdiktaturen in Lateinamerika - auch wenn das Ziel des Machterhaltes identisch ist.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

marpega
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 17
Mitglied seit: 06.03.2014

#56 RE: Folter in Kuba?
01.02.2016 09:13

Meines Erachtens gehören den Pädophilen eh die "cojones" gequetscht und in ihr Mal gestopft...wenn man weiß was vor 2 Jahren in Bayamo abging mit diesen Drecksitalienern die ein Kind unter Drogen gesetzt haben, dann mehrfach vergewaltigten und als sie meinten es sei tot in eine Plastikfolie wickelten, wo es dann erst wirklich erstickte, es danach zerstückelten und vergruben....da ist jede erdenklich Foltermethode noch zu milde! Viva Cuba! Viva la Revolucion!

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.759
Mitglied seit: 02.09.2006

#57 RE: Folter in Kuba?
01.02.2016 19:06

Zitat von marpega im Beitrag #56
Meines Erachtens gehören den Pädophilen eh die "cojones" gequetscht und in ihr Mal gestopft...wenn man weiß was vor 2 Jahren in Bayamo abging mit diesen Drecksitalienern die ein Kind unter Drogen gesetzt haben, dann mehrfach vergewaltigten und als sie meinten es sei tot in eine Plastikfolie wickelten, wo es dann erst wirklich erstickte, es danach zerstückelten und vergruben....da ist jede erdenklich Foltermethode noch zu milde! Viva Cuba! Viva la Revolucion!

am besten den anderen Knastinsassen erzählen, dass es sich bei diesen "Gästen" um Kinderschänder handelt. Das restlich erledigen dann die anderen Knastis.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Kindergeld
hoverboard »»
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de