Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 1.704 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3
jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:23

Die Wahl ist deshalb so sehr für Lateinamerika relevant, weil hier ein entschiedener Gegner von Korruption, Armut und extremen Kapitalismus zum Papst gewählt worden ist.

Siehe

http://www.focus.de/politik/ausland/paps...aid_939419.html

und

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...n-a-888088.html

und

http://www.n-tv.de/panorama/Kardinal-Ber...le10292916.html


--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#2 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:25

Naja. Abwarten!

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#3 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:27

Zitat von Trieli im Beitrag #2
Naja. Abwarten!


Richtig und Tee tringen...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#4 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:28

Bist spät dran.

Der 3. in der Reihe, der auch Deutsch spricht!

Zitat

ein entschiedener Gegner von Korruption, Armut und extremem Kapitalismus zum Papst gewählt worden ist.



Auch gegen Kondome? Kindersex usw.?
.

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#5 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:29

Ich wollte meine Tippfehler noch korrigieren, da war es schon zu spät ... Also Tee trinken wollte ich schreiben...
Besser einmal 5 Minuten warten, bevor man Tippfehler kritisiert...

Der Papst ist politisch für Lateinamerika schon wichtig und kann erheblichen Einfluss ausüben.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#6 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:33

Kindersex gibt es nicht und Kondome sind pures Teufelswerk'

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#7 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:35

Zitat von Trieli im Beitrag #6
Kindersex gibt es nicht und Kondome sind pures Teufelswerk'

Richtig, denn die Kirchenmänner brauchen dies nicht, denn diese sind mit Gott verheiratet ...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#8 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 22:41

Kirchen männer mit Gott?

Homoehen?

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#9 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 23:14

Zitat von jan im Beitrag #8
Kirchen männer mit Gott?

Homoehen?




Gott ist keine Person die sich so einordnen lãsst, da körperliche Beziehungen zu ihm schwer zu realisieren sind, solange man noch nicht als Engel im Himmel lebt.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

singapur
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 402
Mitglied seit: 17.12.2007

#10 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 23:38

Zitat von jojo1 im Beitrag #1
Die Wahl ist deshalb so sehr für Lateinamerika relevant, weil hier ein entschiedener Gegner von Korruption, Armut und extremen Kapitalismus zum Papst gewählt worden ist.



siehe:
“Un PAPA que viene de una iglesia cómplice de la feroz dictadura Argentina ! Una vez más la curia romana muestra su conservadurismo !”, señaló por la red social el presidente de la organización, Rolando Jiménez.

und

"Verhältnis zur Militärdiktatur" (wikipedia)

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#11 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
13.03.2013 23:52

Real hat er in Lateinamerika einen zentralen Einfluss, weil er dort direkt die Menschen erreicht.

Dies war allerdings auch schon beim polnischen Papst so, der in Osteuropa, ausgehend von Polen, das kommunistische System erfolgreich bekämpft hat.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

singapur
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 402
Mitglied seit: 17.12.2007

#12 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 00:47

lesen bildet, jojochen...
z.b.:
"Mit Gott und den Faschisten: Der Vatikan im Bunde mit Mussolini, Franco, Hitler und Pavelic"
Karlheinz Deschner
http://www.amazon.de/Mit-Gott-den-Faschi...63215758&sr=1-1

und für diejenigen, die es genau wissen wollen:
Kriminalgeschichte des Christentums, Bd. 1-10
Karlheinz Deschner

und, jojo-boy,

dein übeschrift sollte doch eigentlich lauten:
"Ein Argentinier als neuer Chef von einer kriminellen Vereinigung"

Luisa
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.477
Mitglied seit: 05.04.2008

#13 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 01:40

es ist schon Jahrzehnte her, daß ich Rolf Hochhuths Buch "Der Stellvertreter" gekauft und gelesen habe..

ich besitze es noch, weil ich alle wichtigen Bücher meines Lebens aufbewahrt habe..

singapur
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 402
Mitglied seit: 17.12.2007

#14 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 02:50

ahem, jojo-mann, noch was:

die seriösen wissenschftler schreiben, dass der blutzoll von der kirche IN lateinamerika zw. 100 - 150 millionen opfer beträgt - eine heilige leistung, was die ollen adolf, mao und stalin nicht zusammen hinjekriegt haben!

vease z.b. David Stannard: American Holocaust: The Conquest of the New World

also doch: al qaeda oder wie sie auch heissen mögen, die alle sind doch nur klägliche amateuren im vgl. mit der kirche, ya

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#15 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 08:08

und die Erde ist eine Scheibe und Zentrum des Universums! Wer etwas gegenteiliges behauptet - wird enthauptet - nein so etwas machen die nicht - sie verbrennen nur.

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

chico
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 924
Mitglied seit: 19.03.2010

#16 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 08:13

Zitat von jan im Beitrag #8
Kirchen männer mit Gott?

Homoehen?




Damit ist jetzt Schluss,der Neue mag keine Homos.

Spar Wasser,trink Bier!

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#17 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 09:13

Dass die katholische Kirche und auch die evangelische ne Menge Menschen auf dem Gewissen hat ist unbestreitbar. Ich wäre allerdings mit dem Al Qaida-Vergleich vorsichtig, der Islam hat auch ein paar Milliönchen auf dem Kerbholz.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#18 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 09:34

Zitat von singapur im Beitrag #14
die seriösen wissenschftler schreiben, dass der blutzoll von der kirche IN lateinamerika zw. 100 - 150 millionen opfer beträgt - eine heilige leistung, was die ollen adolf, mao und stalin nicht zusammen hinjekriegt haben!

Das ist so pauschal natürlich auch Blödsinn, weil der Großteil der indigenen Einwohner nicht im Namen der Kirche versklavt und/oder umgebracht wurde, sondern durch die von den Neusiedlern eingeschleppten Krankheiten dahingerafft sind. Und die waren und sind von der Religion unabhängig.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#19 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 09:37

Abgesehen davon waren einige Indiovölker auch dem einen oder anderen Indio nicht so ganz friedlich gesinnt. Man spielte dann miteinander Fußball.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.614
Mitglied seit: 12.11.2009

#20 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 09:50

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #18
Zitat von singapur im Beitrag #14
die seriösen wissenschftler schreiben, dass der blutzoll von der kirche IN lateinamerika zw. 100 - 150 millionen opfer beträgt - eine heilige leistung, was die ollen adolf, mao und stalin nicht zusammen hinjekriegt haben!

Das ist so pauschal natürlich auch Blödsinn, weil der Großteil der indigenen Einwohner nicht im Namen der Kirche versklavt und/oder umgebracht wurde, sondern durch die von den Neusiedlern eingeschleppten Krankheiten dahingerafft sind. Und die waren und sind von der Religion unabhängig.


Verbrechen der Kirche
Lateinamerika:
"Einst hatte Papst Alexander VI., Vater von neun,
mit mehreren Mätressen gemachten Kindern und passionierter Liebhaber einer eigenen,
noch sehr jungen Tochter auch, durch die Bulle "Inter coetera" vom 14. Mai 1493 den neuen Kontinent
den Spaniern und Portugiesen geschenkt, obwohl er ihm natürlich gar nicht gehörte.
Sie eroberten das Land unter dem Schlachtruf "Sant Jago", der dauernden Anrufung der Allerheiligsten Jungfrau Maria
, zahlreicher weiterer Heiliger, dem täglichen Feiern Heiliger Messen, unter der Kreuzesfahne und den Bildern der Madonna,
wobei sie die Indios ("Sprechende Tiere") nach dem spanischen Hofprediger Gregorio, in Wirklichkeit ein Volk hoher, selbst von einem Albrecht Dürer noch im Superlativ bestaunter Kultur -weit weniger schonten als Tiere.
"Wollte Gott, sie hätten sie nicht grausamer als ihr Vieh behandelt!", rief der spanische Dominikaner und Bischof
Bartolomè de Las Casas, der als Augenzeuge auf Haiti, in Kuba, Nicaragua, Guatemala, Peru und Mexiko fast ein halbes Jahrhundert lang das betrachtete und beschrieb, was 1979 Papst Johannes Paul II in Lateinamerika
immer wieder als "Evangelisierung" zu rühmen pflegte.
"Sie achteten sie nicht höher, ja noch weit geringer als den Kot auf den Straßen".
Während sie das eröffneten, was Papst Wojityla "die Zeit des Heiles" nannte, "das Reich Gottes",
das "erste internationale Recht",
hetzten sie die Einheimischen mit Hunden, die sie mit lebend zerfetzten Indianerbabys fütterten,
schnitten ihnen hundertweise Hände, Nasen, Lippen, Brüste ab,
rösteten sie über dem Feuer, knüpften sie in Reihen auf, zerrissen sie zwischen Pferden, pulverisierten sie
vor Kanonenmündungen.
Zwölf bis fünfzehn Millionen Indios wurden so nach Bischof Las Casas in vierzig Jahren massakriert.
Und dreißig bis vierzig Millionen krepierte Neger kamen noch dazu!
Hauptziel laut Eroberer Cortez: "Ausbreitung des katholischen Glaubens".
Für solche und weitere "Evangelisierung" hatte der von Papst Johannes Paul II. 1980 selig gesprochene
Jesuit José de Anchieta, der "Pionier der Evangelisierung", so der Papst,
"das Modell für ganze Generationen von Missionaren", die Parole ausgegeben:

"Schwert und Eisenrute sind die besten Prediger!"

In diesem, von katholischen Raubmördern und Marienverehrern eroberten Südamerika -wo noch 1812 der Jesuit
del Coronel den gegen die aufständischen Venezolaner ausrückenden Truppen einschärfte:

"Bringt alles um was älter ist als 7 (sieben!) Jahre"


- bildete die Kirche die "erste Instanz, die sich für Gerechtigkeit einsetzte und die Rechte der Menschen" (Wojtyla), das eigentliche Fundament der "Ordnung", der Großfinanz, der latifundären und halbfeudalen Kolonialmethoden, entsetzlicher Verhältnisse.

(Quelle "Die beleidigte Kirche" Karlheinz Deschner, Gutachten im Bochumer §166-Prozess)

Carnicero

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#21 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 11:48

Chávez hat ein gutes Wort für Papst eingelegt

Caracas - Venezuelas Interims-Präsident Nicolás Maduro ist sich sicher, dass der vor über einer Woche gestorbene venezolanische Staatschef Hugo Chávez bei der Papst-Wahl seine Hände im Spiel hatte.

«Wir wissen, dass unser Kommandant (Chávez) in diese Höhen aufgestiegen ist und Christus gegenübersteht. Er muss einen Einfluss auf die Wahl eines südamerikanischen Papstes gehabt haben», sagte Maduro am Mittwoch (Ortszeit) in Caracas nach der Vorstellung des Argentiniers Jorge Mario Bergoglio als neuer Papst Franziskus. Bergoglio ist der erste Pontifex aus Lateinamerika.
http://www.morgenpost.de/newsticker/dpa_...-eingelegt.html


Nos vemos


Dirk

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#22 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 11:55

Zitat von dirk_71 im Beitrag #21
Chávez hat ein gutes Wort für Papst eingelegt

Caracas - Venezuelas Interims-Präsident Nicolás Maduro ist sich sicher, dass der vor über einer Woche gestorbene venezolanische Staatschef Hugo Chávez bei der Papst-Wahl seine Hände im Spiel hatte.




Also wenn dies so ist, dann wird es ein guter Papst...
Dies deshalb weil er zum Ausgleich in vielen Ländern Lateinamerikas real etwas positives beitragen kann,

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#23 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 11:59

Sind die 4 Wochen schon wieder rum?

Zitat von carnicero im Beitrag #20
Verbrechen der Kirche

Die wollte ich gar nicht verniedlichen. Nur mit irgendwelchen pauschalen Horrorzahlen wird man dem Thema m.E. nicht gerecht.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.614
Mitglied seit: 12.11.2009

#24 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 12:51

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #23
Sind die 4 Wochen schon wieder rum?


Rum? hmmm sabroso

Carnicero

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.720
Mitglied seit: 06.10.2011

#25 RE: Ein Argentinier als neuer Papst
14.03.2013 13:41

Die Verbrechen des katholischen Kirchenvertreter in der Vergangenheit beginnen bereits mit den Kreuzzügen, eventuell auch schon davor. Eine sorgfältige Aufarbeitung hat es sicherlich noch nicht gegeben, und wäre auch schwierig.

In der Gegenwart ist der globale Einfluss der katholischen Kirche aber
- ausgenommen von der VR China und den arabischen Ländern - für die weltweite Friedenssicherung wichtig.

Es ist ein Fakt, dass der Papst gerade in Lateinamerika viel Einfluss nehmen kann.

Die größte positive Leistung hat der polnische Vorvorgänger aber dadurch erbracht, dass er das kommunistische Ostblocksystem maßgeblich - ausgehend von Polen - zum Einsturz gebracht hat. Und dadurch hat sich das Risiko eines globalen Atomkriegs massiv reduziert. Dies ist von zentraler Bedeutung.
Seit der Kubakrise vor ca 50 Jahren hat es in Folge nochmals mehrere kritische Situationen gegeben, wo die Welt kurz vor einem weltweiten Atomkrieg stand.
Auch in den 80-iger Jahren hat es mindestens eine kritische Situation gegeben, wo ein Fehlalarm beim Frühwarnsystem in der UdSSR zu einem Atomkrieg hätte führen können.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Argentinien: Macris Drahtseilakt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
1 28.07.2016 09:21
von carlos primeros • Zugriffe: 110
Hurra: Argentinien darf wieder Schulden machen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von carlos primeros
0 14.04.2016 08:46
von carlos primeros • Zugriffe: 100
Argentinien will aus dem Sender Telesur aussteigen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
33 09.04.2016 07:32
von falko1602 • Zugriffe: 854
Argentinien zerrt USA vor Internationalen Gerichtshof
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von carlos primeros
24 09.08.2014 19:59
von sigurdseifert • Zugriffe: 674
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de