Vorstellung zita

12.04.2012 16:31
avatar  ( gelöscht )
#1 Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Hallo liebe Forumsmitglieder,
auch ich möchte mich zu Beginn ersteinmal hier vorstellen und ein wenig meine Situation schildern.
Also ich bin 24 Jahre alt und Studentin. Im letzten Jahr war ich für 3 Monate (September bis Dezember) in Kuba wegen eines Praktikums an der Universität in Holguín. Es handelt sich hierbei um einen Studentenaustausch unserer beiden Universitäten. Wir waren dort im Studentenwohnheim untergebracht (waren also keinen AI-Urlauber ).
In dieser Zeit lernte ich auch meinen jetztigen Freund kennen. Er ist ebenfalls Student an der Universität in Holguín, logischerweise Kubaner und ja uns trennt ein Altersunterschied von 3 Jahren (ist 21 J.)
Im März war ich jetzt noch einmal für 1 Monat zu Besuch in Kuba. Ein weiterer Besuch im Sommer ist geplant und auch im Winter (Dezember bzw. Januar) ist noch ein Aufenthalt an der Universität für 3 Monate vorgesehen.
Spanisch habe ich etwas in der Zeit in Kuba gelernt und belege auch einen Kurs an der Volkshochschule. Perfekt ist es zwar noch lange nicht und wird es wahrscheinlich auch nie werden aber für Small-Talk und natürlich auch längere und ausführlichere Gespräche mit meinem Freund (wenn auch manchmal Hände und Füße zur Hilfe genommen werden) reicht es aus.
Nun würde ich natürlich gerne auch, dass mein Freund mich hier mal in Deutschland besuchen kommt und wir auch langfristig eine Lösung für ein dauerhaftes Zusammenleben finden können. In diesen Punkten hoffe ich auf hilfreiche Tipps und Erfahrungsberichte hier im Forum.

Hoffe das reicht erstmal als Vorstellung, um einen kleinen Einblick zu erhalten...


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:09
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

da ich festgestellt habe, dass ich woanders noch keine Themen erstellen kann werde ich einfach hier meine Lage schildern und meine Fragen stelle und hoffe das ist ok so.

also wie bereits in der Vorstellung oben beschrieben habe ich bei meinem 3-monatigen Studienaufenthalt im Winter 2011 in Kuba meinen jetztigen Freund kennengelernt, der ebenfalls Student ist. Im März habe ich ihn jetzt nocheinmal für 1 Monat besucht. Nach erfolgreichen Wechsel der Touristenkarte in das A2-Visum konnte ich dann auch im Haus seines Vaters mit ihm zusammen wohnen (hatten sogar ein eigenes Zimmer). Im Sommer möchte ich ein weiteres Mal nach Kuba fahren und ihn besuchen und im Winter (Dezember oder Januar) wird ein weiterer Studienaufenthalt für 3 Monate folgen.
Danach fände ich es jedoch schön, wenn er mich auch mal in Deutschland besuchen könnte, bevor wir über einen dauerhaften Zuzug nach Deutschland nachdenken bzw. planen.
Nun habe ich mich natürlich auch schon über dieses Thema belesen und weiß, dass das mit dem Einladungsverfahren nicht immer so einfach ist. Da wir beide noch recht jung sind und die finanziellen Mittel eher sehr begrenzt sind würde ich gerne im Voraus einige Tipps und Erfahrungen einholen. Was glaubt ihr denn, wie die Aussichten auf die Bewilligung des Besuchsvisums in unserem Fall sind. Er ist wie schon berichtet 21 und Student (Studiengang würde man in Deutschland wohl als Finanzwesen bezeichnen). Mit seinem Studium ist er 2014 fertig. Er lebt bei seinem Vater. Die Eltern sind geschieden und beide neu verheiratet mit jeweils einem Kind. Ich habe gelesen, dass die kubanische Seite ihre Rückreisewilligkeit nachweisen muss durch z.B. Grundstücksbesitz, eigener Familie in Kuba, festen Arbeitsplatz,... All dieses Punkte sind ja nun nicht erfüllt außer das er sein Studium dort hat. Also wie würdet ihr unsere Chancen auf Bewilligung des Visums einschätzen?
Ach und bin mir darüber im klaren, dass ich nicht die Einladung bzw. Bürgschaft übernehmen kann. Auch hierzu hätte ich eine Frage: Wäre es möglich, dass ich die Einladung mache und ein ELternteil von mir die Bürgschaft übernimmt oder müsste die komplette Einladung durch ein Elternteil von mir geschehen?
Ich habe auch etwas über das Sprachvisum gelesen, was entweder für 3 Monate oder für einen Aufenthalt für länger als 3 Monate beantragt werden kann. Hat einer denn da irgendwelche Erfahrungen gesammelt? Unter welchen Umständen wird dieses denn genehmigt?

Ich weiß, ich weiß, dass waren jetzt viele Informationen und Fragen. Ich hoffe ich könnt mir trotzdem mit hilfreichen Tipps und Anregungen weiter helfen.
Ich bedanke mich schonmal...


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:21
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Es ist nicht einfach ein Cubaner nach Deutschland zu holen grade nicht wenn er so jung ist. Meine Tante und mein Vater haben jetz auch meine Tante und mein Onkel eingeladen. Und am anfang hieß es auch das sie wahrscheinlich nicht kommen können weil sie zu jung sind (35 und 40). Deswegen meinten wir es ist besser wenn meine tante und mein onkel heiraten um das es nicht so aussieht das Sie hier bleiben wollen. Wir sind dann im märz hin um mit Ihnen die papiere fertig zu machen. Nach langen hin und her haben sie letzte Woche die bestätigung bekommen das sie herkommmen dürfen. Aber glaub mir leicht ist es nicht grade weil er so jung ist. Wenn du dir wirklich sicher bist das er es ist flieg nach Cuba heirate ihn da und so hat er Chancen her zu kommen. Man nennt das Familienzusammenführung


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:28
#4 RE: Vorstellung zita
avatar
spitzen Mitglied

[quote="cubanitax3"] Meine Tante und mein Vater haben jetz auch meine Tante und mein Onkel eingeladen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:38
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Meine Tante die hier lebt und mein Vater der hier lebt haben meine Tante und Mein Onkel aus Cuba eingeladen


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:44
#6 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von cubanitax3
....haben meine Tante und Mein Onkel aus Cuba eingeladen



Geschwister oder Ehepaar?????
falko

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:46
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Ehepaar


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:51
#8 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von cubanitax3
Ehepaar


Erstaunlich das sie von den deutschen ein Visum bekamen. Gratuliere!
falko

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:52
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Wieso erstaunlich???? waren bei meiner Oma und mein Opa auch so. Ist es nicht einfacher so als wenn man einzeln eine Person einlädt?


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:54
#10 RE: Vorstellung zita
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von cubanitax3
. Wenn du dir wirklich sicher bist das er es ist flieg nach Cuba heirate ihn da und so hat er Chancen her zu kommen. Man nennt das Familienzusammenführung



So einen Tip würde ich niemanden geben.(außer er/sie ist verrückt genug)
Vorher lieber alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen,Besuchsvisa werden
dann oft beim 2.oder 3.Anlauf erteilt oder zum Sprachvisa einladen
oder auch ein Visum zur Vorbereitung einer Ehe ist möglich.


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2012 17:58
#11 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von cubanitax3
Wieso erstaunlich???? waren bei meiner Oma und mein Opa auch so. Ist es nicht einfacher so als wenn man einzeln eine Person einlädt?



Wenn Du hier mal mehr liest, wirst Du die berühmte Rückkehrwilligkeit
finden. Andauernd wird ein Visum aufgrund des fehlens dieser Bereitschaft
verweigert!! Rein subjektiv betrachtet, kommt ein Ehepaar erst recht nicht zurück!!!!
falko

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 00:07 (zuletzt bearbeitet: 13.04.2012 00:13)
#12 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Und nicht zu vergessen, der Jüngling studiert. Heißt der Staat will erstmal die Kosten fürs Studium amortisiert sehen, bevor man ihn abhaun läßt. Hat er denn schon seinen Militärdienst hinter sich?

Ich seh da eher für die nächsten Jahre nur die Chance, diese Liaison weiterhin in Kuba zu belassen. Unter anderem auch wegen der finanziellen Situation. Sollen denn Zitas Eltern den Kubaner dauerhaft mit durchfüttern? Das würde bestimmt ihm selbst auch nicht passen.

Und in D arbeiten? Es gibt neben Millionen gut ausgebildeten deutschen arbeitslosen Akademikern außerdem schon zu viele Aushilfskellner und Putzkräfte mit kubanischem Diplom auf Stellensuche.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 00:53
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Zitat von el loco alemán
Hat er denn schon seinen Militärdienst hinter sich?

[/quote]
ja er hat seinen militärdienst schon hinter sich

Zitat von el loco alemán
Ich seh da eher für die nächsten Jahre nur die Chance, diese Liaison weiterhin in Kuba zu belassen. Unter anderem auch wegen der finanziellen Situation. Sollen denn Zitas Eltern den Kubaner dauerhaft mit durchfüttern? Das würde bestimmt ihm selbst auch nicht passen.
Und in D arbeiten? Es gibt neben Millionen gut ausgebildeten deutschen arbeitslosen Akademikern außerdem schon zu viele Aushilfskellner und Putzkräfte mit kubanischem Diplom auf Stellensuche.


Verstehe deine Ansicht sehr gut aber dauerhaft bzw. für mehrere Jahre eine Beziehung auf diese Distanz zu führen ist doch auch nicht wirklich eine Lösung. Ich gehe zwar neben dem Studium arbeiten, um mir etwas Geld nebenbei zu verdienen aber für 3 oder 4 mal Urlaub im Jahr auf Kuba reicht es leider nicht aus.
Die Problematik mit dem Aufenthalt hier in Deutschland sehe ich nichtmal haupsächlich mit der Arbeitssuche (es wäre wenn so geplant, dass er hier auch studieren würde und nebenbei jobben würde...so wie ich und tausende andere Studenten das auch machen). Sondern sehe das Peoblem mehr darin, dass eine Hochtzeit die Vorraussetzung für seine Einreise nach Deutschland wäre. Nicht, dass ich mir nicht vorstellen könnte ihn zu heiraten (würde ich nicht denken es wäre etwas Ernstes und Langfristiges, würde ich mir das nicht antun) ich möchte einfach nicht aus diesen Gründen heiraten.

und ja ich weiß er ist noch sehr jung und ich nicht viel älter, dennoch denke ich bzw. finde ich dies ist kein Grund die Beziehung nicht so ernst zu nehmen (dieses Gefühl beschleicht mich bei einigen Antworten). Ich bin für hilfreiche Tipps und auch ehrlich gemeinte Ratschläge wirklich dankbar.

Zitat von El Matze

Zitat von cubanitax3
. Wenn du dir wirklich sicher bist das er es ist flieg nach Cuba heirate ihn da und so hat er Chancen her zu kommen. Man nennt das Familienzusammenführung



So einen Tip würde ich niemanden geben.(außer er/sie ist verrückt genug)
Vorher lieber alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen,Besuchsvisa werden
dann oft beim 2.oder 3.Anlauf erteilt oder zum Sprachvisa einladen
oder auch ein Visum zur Vorbereitung einer Ehe ist möglich.



Ich habe gelesen, dass ein Visum zur Heirat hier in Deutschland (bzw. Vorbereitung zur Hochtzeit) von kubanischer Seite fast immer verweigert wird, also die Ausreisegenehmigung nicht erteilt wird. Und wäre das bei einem Student, der dem kubanischen Staat ja in Zukunft noch von Nutzen sein soll, dann nicht noch unwahrscheinlicher eine Ausreisegenehmigung zu bekommen? oder hast du da andere Erfahrungen gemacht?
Von den Sprachvisum habe ich auch schon gehört und gelesen. Bis jetzt konnte mir leider nur noch keiner sagen, in welchen Fällen dieses gewilligt wird und welche Vorraussetzungen erfüllt werden müssen. Ich könnte mir diese Sache ja vielleicht bei Jemandem vorstellen, der Tourismus studiert und deshalb zum erlernen der Sprache, da viele deutsche Urlauber...blablabla (ihr wisst schon). Aber bei Finanzwirtschaft???
Wäre natürlich super, wenn du mir da etwas aus eigener Erfahrung berichten könntest. Für alles was uns in welcher Form auch immer hilft und voran bringt bin ich sehr dankbar.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 01:05
#14 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Sprachvisum könnte er begründen das er mal im Außenhandel arbeiten will.
Sollte nicht das Problem sein.

Eher schon (zumindest bei einer Studentin als Sponsor) die Kurskosten. Die sind nämlich bei so so bei 1000€ pro Monat!!!

Carnicero


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 06:36
#15 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von zita
....ich möchte einfach nicht aus diesen Gründen heiraten....



Willkommen im Club!
die meisten verheirateten von uns, haben wegen dem verfluchten Visum geheiratet!
Bei dem einen geht es gut, bei dem anderen halt nicht.
Wo was ist, wirst du zwischen den Zeilen lesen können
falko

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 07:10 (zuletzt bearbeitet: 13.04.2012 07:22)
avatar  R.Bost
#16 RE: Vorstellung zita
avatar
Cubaliebhaber/in

.
ich würde mal versuchen ihn "ofiziell" über den Daad oder das akademische Auslandsamt deiner Hochschule einzuladen. Da du ja wohl im Rahmen einer Hochschulkooperation in Holguin wäre es ja evtl. möglich einen Rückaustauch durchzuführen.

Außerdem würde ich mich mal an Stiftungen wenden, die Aufenthalte für Studierende aus der "3.Welt" in Deutschland anbieten. Ich möchte dir ja nicht zu nahe treten, aber finaziell wirst du das ganze als Studentin nicht stemmen können.

Wenn du jemanden hättest der für die Aufenhaltskosten in Deutschland bürgt, dann kann er ja versuchen, ganz "normal" als Student nach Deutschland zu kommen und da kannst du sich bestimmt bei deinem Asta mal erkundigen wie das für deine Uni funktioniert. Er sollte auf jeden fall schon mal kräftig anfangen Deutschzu lernen.

r.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 08:01
avatar  dirk_71
#17 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von carnicero
Sprachvisum könnte er begründen das er mal im Außenhandel arbeiten will.
Sollte nicht das Problem sein.

Eher schon (zumindest bei einer Studentin als Sponsor) die Kurskosten. Die sind nämlich bei so so bei 1000€ pro Monat!!!




Nicht unbedingt, es gibt auch anerkannte Sprachkurse, die nur um die 250€ pro Monat kosten.

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 12:27
avatar  ( gelöscht )
#18 RE: Vorstellung zita
avatar
( gelöscht )

Zitat von R.Bost
.
ich würde mal versuchen ihn "ofiziell" über den Daad oder das akademische Auslandsamt deiner Hochschule einzuladen. Da du ja wohl im Rahmen einer Hochschulkooperation in Holguin wäre es ja evtl. möglich einen Rückaustauch durchzuführen.


Ist leider ein anderer Studiengang. Der Austausch findet mit Studenten des Bauingenieurwesens statt. Ist also nicht möglich. Und die Auswahl erfolgt über die Universität in Kuba und hat nichts mit den fördernden Organisationen bzw. der Hochschule in Deutschland zu tun. Und der Daad fördert nichteinmal mehr unseren Aufenthalt in Kuba. Ein sozialistisch regiertes Land ist einfach nicht so beliebt bei solchen Projekten...Ich möchte natürlich nichts unterstellen ;)


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 15:34
#19 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von dirk_71


Nicht unbedingt, es gibt auch anerkannte Sprachkurse, die nur um die 250€ pro Monat kosten.




Ohh, das würde mich interessieren. Suche nämlich gerade für meinen Cousin was.

Wenn Du mir einen Tipp geben könntest wäre ich dankbar. Gern auch per pm.

Carnicero


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2012 17:05
avatar  dirk_71
#20 RE: Vorstellung zita
avatar
Rey/Reina del Foro

Solche Kurse mußten bei uns nur min. 20 Wochenstunden habem.
Hier bei uns in Hannover macht das die VHS und ein paar private Schulen.

Zitat

Deutsch als Fremdsprache
A1 - Deutsch Anfänger - Basiskurs A



Der Kurs richtet sich an Teilnehmer/innen, die bisher über keine Deutschkenntnisse verfügen und vor allem ihre Sprech- und Lesefähigkeiten entwickeln wollen. Mit Hilfe von einfachen Texten und Sprachspielen sollen Fähigkeiten vermittelt werden, um sich in alltäglichen Situationen sprachlich zurechtzufinden. Es sollen erste grammatikalische Grundlagen, wie die Fälle (Nominativ, Dativ, Akkusativ), die Konjugation der Verben im Präsens, das Perfekt und einfache Ergänzungen erarbeitet werden.

Kosten:

€ 240,-- / ermäßigt € 180,-- / € 120,--
bei Vorlage des Hannover-Aktiv-Passes € 40,--

ab Mo 16.04.12
Mo, 09:00 - 13:00 Uhr
Di, 09:00 - 13:00 Uhr
Mi, 09:00 - 13:00 Uhr
Fr, 09:00 - 13:00 Uhr
100 UStd



Also geht der Kurs 5 Wochen und es gibt insgesamt 11 Kurse die man machen kann.

Erkundige Dich einfach, ob es bei Dir in der Nähe auch solche Schulen gibt, die so etwas anbieten.. also Deutsch als Fremdsprache

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
14.04.2012 11:32 (zuletzt bearbeitet: 14.04.2012 11:42)
avatar  clara
#21 RE: Vorstellung zita
avatar
Cubaliebhaber/in

Zitat von carnicero

Zitat von dirk_71


Nicht unbedingt, es gibt auch anerkannte Sprachkurse, die nur um die 250€ pro Monat kosten.




Ohh, das würde mich interessieren. Suche nämlich gerade für meinen Cousin was.

Wenn Du mir einen Tipp geben könntest wäre ich dankbar. Gern auch per pm.




Die Stadt Köln z.B. bietet über die VHS auch günstige (weil subventioniert) Kurse an, Bsp. 400 Euro für zehn Wochen, nach Aussage von Homepage mit Möglichkeit, die gängigen Zertifikate abzulegen (A1-B2). Weiß allerdings nicht, ob das diese Integrationskurse sind, die auch Pflichtteilnehmer haben? Das kann das Lernen in der Gruppe ja ziemlich bremsen.

@Zita: Kann dein Freund sich vielleicht initiativ bei Unis um ein Aufbau-Studium bewerben und bei Zusage darüber ein Visa bekommen? Ich habe während meines Studiums im Prüfungsamt der Uni gejobbt und erinnere mich, dass dort Dutzende Bewerbungen aus nicht EU-Ländern vorlagen. Ich weiß aber leider nicht, wie die VISA-Bestimmmungen dazu sind und wie hoch die Chancen, dass die Uni überhaupt so Plätze vergibt.

Ich hatte damals auch einen Bekannten aus Costa-Rica, der (wegen seiner Freundin) über ein Studienvisum in Deutschland war. (Und auch offiziell gejobbt hat zum Lebensunterhalt.) Wie genau die das gemacht haben, weiß ich leider nicht.

(Da fällt mir ein, gibts eigentlich kubanische Au-Pairs? )


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!