Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 2.836 mal aufgerufen
 Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa
Seiten 1 | 2 | 3
George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 18:50

OK - wir schreiben den 24.01.2012 und die Minimouse macht sich - mal wieder - auf den Weg nach Havanna um ein Tourivisum zu erbetteln.
Am 26.01 ist Botschaftstermin. Ups-der Paß gilt zwar noch bis 2016 allerdings ist am 03.02.2012 die este Zweijahres-Prórroga fällig. Hab zwar keine Ahnung, was die dt. Botschaft das zu interessieren hat und warum man nicht zumindest den Antrag annehmen kann . Aber oK - hab ich nicht bedacht und nur auf das Ablaufdatum 2016 geachtet. Nehm ich das eben mal auf meine Kappe. Also schnell zurück nach Gtmo - natürlich ist der ASTRO für Freitag ausgebucht. Geb ich also doch mal widerwillig 10 Fulas frei und schon gibt´s ´nen Platz im Bus - mußte wohl ´n anderer dann warten - kann ich aber leider auch nicht ändern.
Also zurück nach Gtmo - Paßbild machen und die Verlängerung in der Paß basteln lassen.
Fehlt nur noch ´n neuer Botschaftstermin. Leider meldet sich bei der Botschaft mal wieder niemand ( nur nebenbei - ich finde es ohnehin eine Frechheit ein Telefon nur für 3 Stunden zu besetzten )
Egal - schicke ich die Minimouse eben wieder nach Havanna. Vor Ort wird sich wohl schnell ein neuer Termin finden lassen ( dachte ich ).Also am 2.2. ab in die Botschaft zur Terminanfrage - Ergebnis: Termin 24.02.2012.
Hääää sind die wirr im Kopf ? Warum so spät erst ? Antwort: "Embajada en reperacion".
Also ruf ich doch da glatt noch mal freundlich selbst an. Nette Info MEINER deutschen Auslandsvertretung: "Sie können leider keinen Termin vereinbaren - das mußt der Eingeladene schon gefälligst selbst tun ( das ist übrigens O-Ton ).
Da 3 Wochen rumwarten in Havanna niemandem was bringt, fährt die Minimouse wieder zurück nach Gtmo - werd langsam mal bei ASTRO nachfragen, ob es da ´ne Bonuskarte für Vielfahrer gibt.
Na gut. Da wir ja jetzt nun Zeit haben entscheide ich mich mal die neue Vorabmeldung für kurzfristige Visa auf der Botschaftsseite zu testen.
Also ran an den Compi und ausfüllen. komischerweise darf man da keine Sonderzeichen, Akzente, ... nutzen - was es schon schwierig macht cubanische Namen und Adressen zu schreiben. Aber meinetwegen - schreib ich´s eben so wie es geht. Und zum Schluß -ABSENDEN. Ups ne - nix mit absenden sondern ausdrucken, nach Cuba sicken und dann zur Botschaft tragen.
Ist ja echt nicht schlecht, das man alle Einladungsdaten in einem Strichcode verschlüsseln kann - aber was nutzt mir das alles auf meinem Drucker - offensichtlich hat man die dt. Botschaft auf Cuba bei der Elektrifizierung dieser unserer Welt vergessen.
Da ich glücklicherweise scheinbar über mehr moderne Medien auf Cuba verfüge als unsere Botschaft maile ich ihr die neumodige Einladung und lasse sie ausdrucken.
Am 22.02. macht sie sich wieder auf den Weg Richtung Havanna. Am 24.02. ist dann mal wieder Termin. Der Botschaftscubi freut sich über die Strichcodeeinladung - allerdings fehlt ´ne Kopie des Reisepaßes ( das ist eben leider das Problem wenn man die Infos nur aus dem Foro zieht da steht in den Infos nämlich nix von Paßkopie - auf der Seite der Botschaft allerdings schon - wir werden die Seite wohl mal aktualisieren müssen ). Aber egal- de Kopie ist schnell gemacht und Abholtermin ist der 28.02..Der Strichcodezettel scheint die Sache also wirklich zu beschleunigen.
Herzklopfen am 28.02. - aber nix mit Visa - man möchte von mir und der Minimouse jeweils ein Schreiben, was Auskunft über unsere zukünftige Lebensplanung und die genauen Beweggründe für die Reise gibt.
Hab zwar keine Ahnung, was das soll aber oK - ran an den Compi - aber was schreib ich jetzt:
"Ich bin Menschenhändler und will sie an den meistbietenden Puff verkaufen" wäre zwar inovativ aber der Visaerteilung genau so wenig zuträglich wie von Reisen nach Dänemark zu berichten. Also die -Nummer. "Irgendwann ist Heirat geplant, Sie soll mein Land, meine Familie und mein Leben kennenlernen, ... )
So schreiben geschrieben und via Kontaktformular an die Visastelle geschickt ( nur nebenbei - wäre schon nett, wenn man für ´ne Mail auch ´ne Empfangsbestätigung bekommen würde ).
Termingemäß ging die Minimouse am 29.02. 13.30 Uhr wieder zur Botschaft.
Ich hatte es zwar vermutet - aber der Termin war ja mit den Botschaftsleuten ausgemacht - Mittwochs tut sich da nix. Und natürlich war auch zu
Also Donnerstag nochmals hin. Endlich gab es das begehrte Visum - obohl eigentlich doch nicht. Erst müssen noch die 2 Monate Prórroga bezahlt werden - keine Ahnung, warum man ´ne Verlängerung für etwas bezahlen muß, was man noch garnicht beantragt hat - oder wie - oder was - ich hab es offensichtlich irgendwo zwischendrin aufgegeben in der ganzen Sache noch ´nen Sinn zu sehen.
Am 02.03. gab es zumindest unter Vorlage der 2-monats-Prórraga entlich den Paß zurück - MIT VISUM
Auflage für die Visagewährung - die Minimouse soll sich nach Rückkehr nach Cuba bei der dt. Botschaft melden, damit die sehen, das sie auch wirklich zurückgekommen ist.
Hoffentlich muß man für die Rückmeldung nicht telefonisch einen Termin vereinbaren.

Ich habe echt keine Ahnung, was man in Dtl. vor Ausländern verstecken muß - aber es muß etwas ganz schreckliches sein.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.133
Mitglied seit: 18.07.2008

#2 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 19:05

Nette Geschichte, danke.
Sei endlich ein Mann und heirate Deine Mimose,
dann kämpfst Du überwiegend nur noch an der cub. Front!
Ok, dann hast Du vielleicht zu Hause nix mehr zu sagen,
aber wir anderen Ehemänner schaffen das ja auch.....
falko

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#3 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 19:11

Zitat von falko1602
Sei endlich ein Mann und heirate Deine Mimose



Meinen Infos nach ist aber Bigamie sowohl auf Cuba als auch in Dtl. verboten.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.133
Mitglied seit: 18.07.2008

#4 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 19:14

Zitat von George1

Zitat von falko1602
Sei endlich ein Mann und heirate Deine Mimose



Meinen Infos nach ist aber Bigamie sowohl auf Cuba als auch in Dtl. verboten.




Musst nicht immer alles so eng sehen, konvertiere einfach
zum Mormonen oder Moslem und plädiere auf Religionsfreiheit
Die Kunst ist ja nur die eine Dame vor der anderen Dame zu verstecken
falko

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.740
Mitglied seit: 09.05.2006

#5 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 19:31

Zitat von George1

Auflage für die Visagewährung - die Minimouse soll sich nach Rückkehr nach Cuba bei der dt. Botschaft melden, damit die sehen, das sie auch wirklich zurückgekommen ist.
Hoffentlich muß man für die Rückmeldung nicht telefonisch einen Termin vereinbaren.





@ George1 nein bei der Rückmeldung braucht sie keinen Termin.
War bei meiner Cubine genauso,sie ist dann eben anstatt Holguin
nach Havanna geflogen,und dann mit Frioasul nach SDC.

George du hast wirklich viel Pech gehabt,hab schon oft gedacht ,
wie einfach wir es hatten . Aber jetzt gibt es ja doch noch ein
Happy End,wir freuen uns beide für euch .
Jetzt kann Minimouse kommen und den Deutschen Frühling genießen.


Saludos von D und H

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#6 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 19:35

Zitat von Pauli
Jetzt kann Minimouse kommen und den Deutschen Frühling genießen.



Müssen es die Cubis nur noch schaffen in 4 Wochen die PVE-Nummer durchzuziehen.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

la pirata
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.210
Mitglied seit: 08.12.2008

#7 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 20:16

Zitat von George1
den Paß zurück - MIT VISUM




Beharrlichkeit zahlt sich also doch aus!

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#8 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 20:28

Zitat von la pirata
Beharrlichkeit zahlt sich also doch aus!



Offensichtlich
Und ich verdränge aus lauter Freude auch einfach mal die Frage warum man den selben Personen 2 mal wegen nicht nachweisbarer Rückkehrbereitschaft das Visum verweigert um es beim 3. Mal zu erteilen.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.740
Mitglied seit: 09.05.2006

#9 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 20:57

Sie dachten eben ,die ersten 2 mal sei es dir
nicht ernst gewesen.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#10 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 21:07

Zitat von Pauli
Sie dachten eben ...



genau deswegen macht es mir eben Angst, wenn die selben Leute im Falle von Visa familiar über die Fähigkeit des Deutschsprechens anhand des Menstruationskalenders der eigenen Lebensabschnittsgefährtin entscheiden.
Sorry aber wir haben ´ne EU-Norm für die Länge und Krümmung von Bananen aber über ´n Visa darf ein gemütlich in der Sonne lebender deutscher Beamter nach eigener Tagesstimmung entscheiden.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#11 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 21:13

Nur nebenbei - nicht das hier der Eindruck entsteht, ich würde NACH Visaerteilung unfair nachtreten.
Dem ist nicht so - ich würde nur gern verstehen, wie, warum, weshalb, wieso man ein Visa für Dtl. erhält oder eben auch nicht.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.740
Mitglied seit: 09.05.2006

#12 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 21:33

Du kannst eben nicht mit Deutschen Beamten umgehen.
Als ich im Dez.2009 drei Tage hintereinander in der Botschaft
war, wurden sie jeden Tag freundlicher,so das ich am letztem Tag
extra noch mal in die Kabine von Frau S. gegangen bin,um mich für
die gute "zusammen arbeit" zu bedanken.Das hats anscheinend noch
Nie gegeben,denn immer wenn meine später in der Botschaft auftauchte,
wurde sie Super behandelt.

Oder als es im August2011 unstimmigkeiten,wegen des Familienvisums gab,
hab ich das von hier (D) telefonisch geregelt.Also Georgie,wenn du mal wieder
Probleme hast ,gegen ein kleines Entgeld regel ich das .

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#13 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 21:40

Zitat von Pauli
Du kannst eben nicht mit Deutschen Beamten umgehen.



Och damals als Frau Titze noch das sagen hatte, hatte ich mit der Botschaft nie Probleme.
Seitdem hat sich aber so einiges geändert - und ich bin nun einmal nur begrenzt bereit mich zu verbiegen.
Trotzdem danke für dein Angebot-obwohl ich es wohl eher nie nutzen werden.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.561
Mitglied seit: 05.11.2010

#14 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 21:59

@ Hi George,

ich sehe das doch richtig, dass sie "nur" Deine Freundin ist, die Du da auf der Basis eines 90Tage-Besuchervisums einlädst?

Ich wußte gar nicht, dass man da überhaupt Chancen hat, so etwas durchzubringen.

Nun gibt es da die Deutsche Botschaft und die kubanische Seite.

Lassen die Kubaner sie so einfach reisen?

Hat man bei der Deutschen Botschaft eher Chancen, wenn man eine mögliche Heirat in Aussicht stellt, oder wenn feststeht, dass sie auf jeden Fall zurückkehrt (z.B. wegen zweier Kinder, die zu Hause bleiben) ?

Von den Mühen hier auf deutscher Seite hast Du gar nichts geschrieben (Verpflichtungserklärung etc.). Das übliche Programm?

Also wenn das ginge, dass sie herkommt, wäre es bei meinen augenblicklichen guten Beziehungen zum Ausländeramt hier und zur Deutschen Botschaft in Havanna (wegen der Witwe meines Freundes) geradezu eine Alternative, dass die Süße mal hier aufschlägt, anstatt dass ich nach Kuba fliege. Das macht die Angelegenheit zwar noch deutlich teurer, aber das würde ich investieren und ihr mal gönnen.

Gruß
Flipper20

----------------------------------------------------------------------------

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#15 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 22:13

@flipper - das siehst du völlig richtig.
die Cubis machen - so hat es zumindest die cub. Botschaft behauptet - keine Probleme, wenn nicht gerade gegn die Eingeladene ermittelt wird, ´ne Carta d avertencia vorliegt oder sie im Gesundheitswesen arbeitet.
Keine Ahnung ob die in Aussicht gestellte Heirat was gebracht hat.
Ein zurückgelassenes Kind und ein 200 MN-Job hat zumindest bei den letzten Malen nix gebracht.
Ob diesmal die Tatsache, das wir ( oder eher Sie ) jetzt Hausbesitzerin ist jetzt den Ausschlag gegeben hat mag ich nicht zu entscheiden.
Von Deutschlad aus gibt es keine Probleme. Man schließt ´ne Kranken- und Abschiedekostenversicherung ab und macht ´ne Verpflichtungserklärung ( ich glaube im Moment liegt die Schallgrenze um für solvent genug gehalten zu werden um sich ´ne Cubine leisten zu können bei irgendwas um 1400 € monatlichem Netto )

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.983
Mitglied seit: 03.07.2004

#16 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 22:19

Zitat von George1
Nur nebenbei - nicht das hier der Eindruck entsteht, ich würde NACH Visaerteilung unfair nachtreten.
Dem ist nicht so - ich würde nur gern verstehen, wie, warum, weshalb, wieso man ein Visa für Dtl. erhält oder eben auch nicht.


-----------------------------------------------------------------------------
Botschaftsangestellte haben in einem gewissen Umfang "Ermessensfreiheit"
und wie Du weiter oben richtig bemerkst:anhand des Menstruationskalenders der eigenen Lebensabschnittsgefährtin entscheiden.!
Und,Botschaften sind nicht dafür da die Einwanderung nach Deutschland
zu erleichtern!
Selbst der besondere Schutz der Ehe wird via Sprachprüfung ausgehebelt.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#17 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
03.03.2012 22:33

Zitat von cardenas
Und,Botschaften sind nicht dafür da die Einwanderung nach Deutschland
zu erleichtern!



Ich wollte ja auch keine Einwanderung nach Dtl. erreichen - es will doch nur einfach mal ein Nichtdeutscher Staasbürger ´n paar Wochen Urlaub in unserem Land machen.
Stell dir einfach mal vor, du müßtest als Deutscher ( natürlich ohne Einladung und Kostenübernahmerklärung ) jedesmal durchmachen wenn du deinen Jahresurlaub buchen willst.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Luisa
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.477
Mitglied seit: 05.04.2008

#18 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 01:09

Abschiedekostenversicherung...was es so alles gibt

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.133
Mitglied seit: 18.07.2008

#19 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 08:00

Zitat von George1


.......- es will doch nur einfach mal ein Nichtdeutscher Staasbürger ´n paar Wochen Urlaub in unserem Land machen.......



Dieser Hokuspokus bei der Botschaft ist ja auch der Grund, warum die meisten heiraten.
1 x zu Besuch nach D holen ist nervlich und finanziell noch zu stemmen, aber jedes Jahr?????
Das sich der Staat eventuell mit dieser Hinhaltetaktik ins eigene Knie schiesst, merken die gar nicht.
Mann holt z. B seine Holde 3-4 Mal zum "kennenlernen" nach D und merkt, man passt nicht zusammen und die
Sache hat sich erledigt. Hast Du erst geheiratet und die Holde ist hier kommt eventuell die Scheidung,
Unterhalt, ALG, Sozialhilfe etc....
falko

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#20 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 10:27

Zitat von George1
ich glaube im Moment liegt die Schallgrenze um für solvent genug gehalten zu werden um sich ´ne Cubine leisten zu können bei irgendwas um 1400 € monatlichem Netto


wenn Cubinen wüssten, dass der Deutsche Krösus unter umständen mit 1400 Euro Netto im Monat durchkommen muss? Da bleibt aber nicht viel für "Moda y Necesidades"

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#21 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 10:30

Zitat von falko1602
Dieser Hokuspokus bei der Botschaft ist ja auch der Grund, warum die meisten heiraten.
1 x zu Besuch nach D holen ist nervlich und finanziell noch zu stemmen, aber jedes Jahr?????


sehe ich anders, das erste Mal ist doch die Hürde, danach dürfte es dann betreffend Bewilligung einfacher sein. Dies natürlich unter der Voraussetzung Cubine reist pünktlich wieder aus und lässt sich auch sonst nicht zuschulden kommen

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#22 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 17:34

Zitat von Ralfw

Zitat von falko1602
Dieser Hokuspokus bei der Botschaft ist ja auch der Grund, warum die meisten heiraten.
1 x zu Besuch nach D holen ist nervlich und finanziell noch zu stemmen, aber jedes Jahr?????


sehe ich anders, das erste Mal ist doch die Hürde, danach dürfte es dann betreffend Bewilligung einfacher sein. Dies natürlich unter der Voraussetzung Cubine reist pünktlich wieder aus und lässt sich auch sonst nicht zuschulden kommen




Das Leben zwischen den zwei Kulturen hält aber kaum ein Kubaner auf Dauer durch. In Kuba bist du nämlich schnell ohne vernünftigen Job wenn du ständig für mehrer Monate ins Ausland abdüst. In Zukunft ist das vielleicht eher möglich als bisher, da man ja nun offiziell als Cuentapropista arbeiten darf. Trotzdem schwierig.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#23 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 17:39

Zitat von Luz
In Kuba bist du nämlich schnell ohne vernünftigen Job wenn du ständig für mehrer Monate ins Ausland abdüst.



Och Luz - eigentlich ist fast jeder auf Cuba "ohne vernünftigen Job".
Wo ist den bitte der Verlust, wenn man wegen ständiger Auslandsabwesendheit seinen cubanischen 250 MN-Job verliert

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#24 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 18:00

Es ist doch simple Mathematik - wenn die Minimouse nach Dtl. kommt muß ich einmal weniger nach Cuba fliegen.
Rechnen wir einfach mal 1000 Euronen für den Flug und 1000 Euronen für den TUR.
OK den Flug muß ich für Sie auch bezahlen und für die Einladung gehen noch mal 500 € drauf.
Bleibt also ein Gewinn von 500 €. Das sind also monatlich 41,66 also über 1000 PesoCubano.
Und jetzt sag mir mal bitte welchen Job man auf Cuba verlieren kann, in dem man 1000 CUP verdient ?

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#25 RE: Visaantrag - eine "fast" unendliche Geschichte.
04.03.2012 18:13

@ George 1

alles Milchmädchenrechnungen.

Du wirst dich noch wundern, was für Ausgaben auf dich zukommen, auch wenn sie aus San Justo stammt

Und was für nevliche Anspannungen.

Cubanas ticken anders.

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was jenseits des Wassers liegt - die wahre Geschichte der "Cuban Five"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Garnele
11 24.02.2015 15:20
von condor • Zugriffe: 736
Problem mit Visaantrag Deutsche Botschaft
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Dirk
13 14.09.2012 01:35
von Dirk • Zugriffe: 1485
Dr. Faber - eine wahre Geschichte aus Baracoa, anno 1819 - 1823
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Pille
7 27.12.2008 15:31
von Karo • Zugriffe: 947
Die Karibik - Geschichte und Gesellschaft 1492-2000
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Chris
0 25.06.2005 13:57
von Chris • Zugriffe: 1278
Visaantrag, einzureichende Unterlagen ...
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von Asere
7 12.03.2004 14:49
von Quimbombó • Zugriffe: 476
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de