Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 4.529 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 02:56
Hallo, hab gerade gehört, es gibt drüben ein aktuelles "Kühlschrank-Austauschprogramm". Für 15.000 CUP wird der alte gegen einen neuen getauscht. Der Käufer darf den neuen dann per Raten (lebenslänglich?) abbezahlen. Frage ist ob jemand von euch mehr darüber weiß, ob die angebotenen Modelle ok sind (ob es sich lohnt ...).
Meines Wissens nach kriegt man ja für 600 CUCis (= ca. 15.000 CUP) auch ganz passable Modelle in den "Tiendas", ohne dafür den alten Kühlschrank abgeben zu müssen.
Hintergrund ist ja vielleicht das neue "Energiesparprogramm".

P.S.: Ich bin aber auch immer wieder erstaunt über das Preisniveau (fast doppelt so teuer wie bei uns). Würde mich mal interessieren wie sozial(istisch) "Garnele" oder "Mosquito" diese Wucherpreise empfinden und verargumentieren. Im Sozialismus braucht man ja keinen (Preis-)Wettbewerb – das wird automatisch fair geregelt. Oder liegts wie immer am Embargo (auch die Chinesen trauen sich nicht so richtig exportieren). Oder werden doch einfach nur die Privilegien von Militär und Polizei damit finanziert?

Saludos, Mojiton
El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#2 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 08:50

Da ist ganz klar das Embargo daran schuld

Zumindest stand es so in der Granma!

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 08:54
Zitat von mojiton

Meines Wissens nach kriegt man ja für 600 CUCis (= ca. 15.000 CUP) auch ganz passable Modelle in den "Tiendas", ohne dafür den alten Kühlschrank abgeben zu müssen.
Hintergrund ist ja vielleicht das neue "Energiesparprogramm".

Nicht "vielleicht", sondern tatsächlich. Wenn man die Unterschiede im Stromverbrauch betrachtet, sind die Einsparungen landesweit in der Tat enorm.
Zitat von mojiton
Ich bin aber auch immer wieder erstaunt über das Preisniveau (fast doppelt so teuer wie bei uns). Würde mich mal interessieren wie sozial(istisch) "Garnele" oder "Mosquito" diese Wucherpreise empfinden und verargumentieren. Im Sozialismus braucht man ja keinen (Preis-)Wettbewerb – das wird automatisch fair geregelt.
"Automatisch fair... - Wer hat dir denn den Bären aufgebunden? Und was ist "verargumentieren"? Und wieso Garnele oder Moskito?

Fragen über Fragen.

Mit ein wenig Nachdenken käme man vielleicht auch selbst dahinter.

Naja...

Also:

Die "Wucherpreise" haben zum ersten mit den geringen Ressourcen zu tun (Devisenmangel des Staates) und mit den durchaus vorhandenen Ressourcen andererseits (zum Teil nicht unerheblicher Devisenbesitz in Privathand)zu tun. Mit den hohen Preisen werden die privaten Devisenbestände zu Gunsten des Staates "abgeschöpft". Das betrifft nun weniger Militär und Polizei, die trotz mancher Privilegien ihre Gehälter immer noch in Moneda Nacional beziehen.
Vielmehr geht es dabei um die Deviseninhaber, die ihre Dollars, Euros, CUCs etc, legal, halblegal oder nicht mehr ganz so legal durch Überweisungen, im Tourimusgeschäft oder anderswo erhalten. Der politische (oder, um in deiner Wortwahl zu bleiben: der "sozialistische") Hintergrund dabei ist (neben dem Abschöpfen): Gäbe es die entsprechenden Waren zu einem geringeren Preis, würde die Wohlstandsschere noch weiter aufgehen. Das erscheint zumindest auf den ersten Blick logisch: Kann man sich weniger für eine gewisse Summe Devisen leisten, ist der offensichtliche Besitzunterschied an Waren, den sich Deviseninhaber im Vergleich zu Devisenlosen leisten können, geringer. In wie weit das tatsächlich aufgeht, steht auf einem anderen Blatt.

Der Verdacht, dass mit dieser Preispolitik Militär und Polizei bevorzugt werden sollen, ist schon deshalb unsinnig, weil diese staatlichen Organistionen sicher andere Möglichkeiten hätten und haben, die ihre Leute privilegiert zu versorgen, als dass dies nun ausgerechnet über öffentlich einsehbare Ladengeschäfte geschehen müsste (z.B. Direktbezug aus Armee- oder Polizeibeständen für nur wenig CUP)


Don Olafio
don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 08:57

Zitat von El Cubanito Suizo
Da ist ganz klar das Embargo daran schuld
Zumindest stand es so in der Granma!


Ach Sandmann... - ob wir es tatsächlich noch erleben werden, von dir mal einen Beitrag mit wenigstens etwas Substanz lesen zu dürfen...?


Don Olafio

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:03

In Antwort auf:
Der Verdacht, dass mit dieser Preispolitik Militär und Polizei bevorzugt werden sollen, ist schon deshalb unsinnig, weil diese staatlichen Organistionen sicher andere Möglichkeiten hätten und haben, die ihre leute privilegiert zu versorgen, als dass dies nun ausgerechnet über öffentlich einsehbare Ladengeschäfte geschehen müsste (z.B. Direktbezug aus Armee- oder Polizeibeständen für nur wenig CUP)


Der grösste "Einzelhändler" Cubas ist aber nun mal das Militär und auch die Privilegien der Militärs und Polizei müssen finanziert werden.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:06

Zitat von El Bucanero

Der grösste "Einzelhändler" Cubas ist aber nun mal das Militär und auch die Privilegien der Militärs und Polizei müssen finanziert werden.
Hab ich was anderes behauptet? - Nö.
Nur die Fragestellung war eine andere...


Don olafio

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#7 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:06

D.O. Hast du in Miramar noch nie das Einkaufscenter für hohe Beamte, hohe Militärs und Parteibonzen gesehen? Für "normale" Cubis ist der Zutritt verboten!!! Soviel zu den Privillegen

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:09

Zitat von El Cubanito Suizo
D.O. Hast du in Miramar noch nie das Einkaufscenter für hohe Beamte, hohe Militärs und Parteibonzen gesehen? Für "normale" Cubis ist der Zutritt verboten!!! Soviel zu den Privillegen

Sandmännchen! Lesen! Erst!! Lesen!!!!

Dann! Dann das!!! Dann das Gelesene versuchen zu verstehen!!!!!

Und danach...- wirklich erst danach...

(Ich befürchte, es ist sinnlos...)


Don Olafio

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#9 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:10

In Antwort auf:
Nur die Fragestellung war eine andere...


genau!

In Antwort auf:
Ich bin aber auch immer wieder erstaunt über das Preisniveau (fast doppelt so teuer wie bei uns). Würde mich mal interessieren wie sozial(istisch) "Garnele" oder "Mosquito" diese Wucherpreise empfinden und verargumentieren. Im Sozialismus braucht man ja keinen (Preis-)Wettbewerb – das wird automatisch fair geregelt. Oder liegts wie immer am Embargo (auch die Chinesen trauen sich nicht so richtig exportieren). Oder werden doch einfach nur die Privilegien von Militär und Polizei damit finanziert?



Und darum:

In Antwort auf:
Da ist ganz klar das Embargo daran schuld

Zumindest stand es so in der Granma!



Und dann du

In Antwort auf:
Ach Sandmann... - ob wir es tatsächlich noch erleben werden, von dir mal einen Beitrag mit wenigstens etwas Substanz lesen zu dürfen...?






Da soll einer aus dir schlau werden Herr "Professor"!

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#10 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:11

D.O. wenn du weniger an der Flasche hangen würdest, könnte man dich verstehen!

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#11 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:15

In Antwort auf:
Würde mich mal interessieren wie sozial(istisch) "Garnele" oder "Mosquito" diese Wucherpreise empfinden
Bin zwar weder sozialistisch, noch Mosquito, aber erklären kann ich es dir trotzdem...
In Antwort auf:
Für 15.000 CUP wird der alte gegen einen neuen getauscht.
Bei unserer Familie wurde der Kühlschrank gegen eine Gebühr von rund 3000 y pico Pesos getauscht, finde ich eigentlich einen fairen Preis, zumal die geringe monatliche Abzahlungsrate auch von einem kubanischer Haushalt aufgebracht werden kann. Allein durch die Stromersparnis zahlt sich der Kühlschrank teilweise selber ab.

Ich finde diese Umtauschaktionen, auch der Glühbirnen und der Klimageräte äußerst sinnvoll, nicht nur wegen der Energieeinsparung und dem damit verbundenen Umweltschutz, sondern auch weil es eine Maßname ist, die die Lebensqualität der Bevölkerung direkt verbessert. Bin ich jetzt Sozialist? ()

S

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 09:25

In Antwort auf:
Bei unserer Familie wurde der Kühlschrank gegen eine Gebühr von rund 3000 y pico Pesos getauscht, finde ich eigentlich einen fairen Preis, zumal die geringe monatliche Abzahlungsrate auch von einem kubanischer Haushalt aufgebracht werden kann. Allein durch die Stromersparnis zahlt sich der Kühlschrank teilweise selber ab.

Ich finde diese Umtauschaktionen, auch der Glühbirnen und der Klimageräte äußerst sinnvoll, nicht nur wegen der Energieeinsparung und dem damit verbundenen Umweltschutz, sondern auch weil es eine Maßname ist, die die Lebensqualität der Bevölkerung direkt verbessert.


pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

#13 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 10:02

Also für 15.000 CUP finde ich den Tausch etwas übertrieben. Also bis 5.000,- CUP war die Rede Anfang des Jahres bis Februar. Die Kühlschränke haben eine gute Qualität, soweit man es bei neuen Geräten beurteilen kann. Sie gehören zu einem Programm der Revolution "Batalla de Ideas". Das Programm berücksichtigt alle kubanische Familien (nach Libreta por Núcleo Familiar). Und damit sind alle mit Schnellkopftopf, Wasserkocher, Kochtöpfe, Elektroherd und Heizspiral gleich behandeln wurden.

Gruß,

Pipo

cohiba
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 791
Mitglied seit: 20.12.2005

#14 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 10:28

In Antwort auf:
Bei unserer Familie wurde der Kühlschrank gegen eine Gebühr von rund 3000 y pico Pesos getauscht, finde ich eigentlich einen fairen Preis, zumal die geringe monatliche Abzahlungsrate auch von einem kubanischer Haushalt aufgebracht werden kann.


Ist das so
Nehmen wir mal an, der Cubi zahlt monatliche Raten von CUP 50, dann ist er 5 Jahre am abzahlen. Nehmen wir weiter an, der Cubi verdient überdurchschnittliche 300 CUP im Monat, dann gibt er monatlich 17% seines Lohnes für die Abzahlung des Kühlschrankes aus. Strom ist noch keiner bezahlt. Die Strompreise haben sich ja innerhalb eines Jahres nur verdreifacht

Selbst bei einem wirklich guten Preis von 3000 CUP geht es nicht ohne Nebeneinkommen.

Zum Glück muss das "Darlehen" nicht verzinst werden

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 10:47
Zitat von cohiba

Nehmen wir mal an, der Cubi zahlt monatliche Raten von CUP 50, dann ist er 5 Jahre am abzahlen...


"Nehmen wir mal an" isses ja nun nicht gerade...

Aber es würde mich schon interessieren, wie die tatsächlichen Konditionen sind - und was z.B. passiert, wenn jemand nicht zahlen kann (oder will). Vielleicht weiß ja jemand was konkretes?


Don Olafio
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 10:53

Kühlschrank hast ein Haushaltseinkommen. Abgesehen davon ist dem Staat sehr bewusst das aufgrund diverser Schwarzmarkttransaktionen und Remissas die Leute viel mehr Geld haben als sie vom Staat bekommen, so holt er sich halt ein bisserl was zurück und verteilt es gerechter. Oder angesagt, der kub. Staat ist ein ziemlicher guter Steueroptimierer. Besser wäre jedoch die Wirtschaft zu optimieren und dadurch mehr Steuern einzunehmen, nur das ist bedeutend schwieriger, wird aber langsam aber sicher auch gemacht... z.B. mittels Energieeinsparungen. Die Erhöhung der Strompreise war übrigens eine Idee die mittels deutscher Beteiligung entstanden ist. Eine gewisse Anpassungen an die realen Preise und eine gleichzeitige Lohnerhöhung um min. den selber Wert ist sicher erstrebenswert.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#17 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 11:01
In Antwort auf:
Ist das so
Ja.
In Antwort auf:
Nehmen wir mal an, der Cubi zahlt monatliche Raten von CUP 50, dann ist er 5 Jahre am abzahlen. Nehmen wir weiter an, der Cubi verdient überdurchschnittliche 300 CUP im Monat, dann gibt er monatlich 17% seines Lohnes für die Abzahlung des Kühlschrankes aus. Strom ist noch keiner bezahlt. Die Strompreise haben sich ja innerhalb eines Jahres nur verdreifacht

Die frios werden nicht pro Kubaner verteilt, sondern pro Haushalt. Meistens wohnen in einem Haushalt mehrere erwachsene Personen, in unserem Fall sind es drei Verdiener, d.h. pro Person etwa 10-15 Pesos monatlich. Das kann ein Kubaner schon aufbringen. Der Strompreis hat sich nicht generell verdreifacht, sondern er wurde verbrauchsabhängig gestaffelt, d.h. der kwh-Preis steigt mit zunehmendem Verbrauch. Durch energiesparende Haushaltsgeräte soll es zumindest theoretisch möglich sein, durch geringeren Verbrauch in eine billigere Energieverbraucherklasse eingestuft zu werden. Im Grunde, so finde ich, ein vernünftiges Konzept. Ob das in der kubanischen Realität wirklich funktioniert, sei mal dahingestellt. Unsere Kubis jedenfalls waren glücklich darüber, sie hätten es ja nicht machen müssen.

S

b12
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.341
Mitglied seit: 31.07.2006

#18 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 11:09




hier führt sich das system selbst vor. vom normalen einkommen kann keiner den kühlschrank finanzieren, da es noch nie gereicht hat. 10$ einkommen, 40$ verbraucht ist üblich.

der staat kann eigentlich jeden kühlschrankkäufer verhaften


gruß

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 11:35

Ach und bei uns hat noch nie jemand was aus der Firma mitgehen lassen oder das Firmenauto für Privatfahrten benutzt. Ist halt so damit muss man leben.
Das was die Kubaner im Energiesparbereich machen, subventionierte Energiespargeräte zu verteilen ist eigentl. genial. Nur findet mal einen kap. Energieversorger der das gerne macht. Höchstens jene die viel Strom zu kaufen müssen. In Oberösterreich gibts ein ähnliches Programm von der Energie AG.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#20 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 13:28

Austauschprogramm: Kühlschrank 5000 CUP (ca.200CUC) abzuzahlen in Raten zu 50 CUP/Monat
Fernseher 3000 CUP abzuzahlen in Raten zu 30 CUP/Monat.

yabalu
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 16:59

Die Lösung des Problems ist viel einfacher kauft eurer Chica einfach einen Kühlschrank.
Und gut ist es.

bergmann
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 274
Mitglied seit: 16.11.2003

#22 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 17:22

Abgesehen davon ist dem Staat sehr bewusst das aufgrund diverser Schwarzmarkttransaktionen und Remissas die Leute viel mehr Geld haben als sie vom Staat bekommen, so holt er sich halt ein bisserl was zurück und verteilt es gerechter.

Und nur durch diese "Gerechtigkeit" schaffen es Banditen wie FC laut Forbes 2006 zu den reichsten Menschen der Welt zu zählen. Das ist doch mehr als lächerlich, einen solch durchgängig korrupten Staat mit dem Wort gerechter zu belohnen.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 17:34
Nicht schon wieder diese blödisinnige Forbes-Diskussion... nicht schon wieder...- bitte nicht!!!


Don Olafio
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 18:55


Wir haben den alten russen mit 230 CUC gegen einen neun getauscht.

Salu2

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.986
Mitglied seit: 03.07.2004

#25 RE: Kühlschrank-Austauschprogramm
19.03.2007 20:39

Die Kühlschränke haben eine gute Qualität, soweit man es bei neuen Geräten beurteilen kann.
.............................................................................................
Die Kuhlschränke sehen von außen gut aus,wie ich aber selbst
feststellen konnte,(hab ihn nach Vereisung gereinigt)ist die Verarbeitung
miserabel.Wir haben 3000 Peso bezahlt plus das alte Monstrum.
(Den verkaufen sie bestimmt noch)
Aber trotzdem,die Aktion finde ich gut.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auslandssemester in Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Ullli
35 09.12.2005 01:51
von paul aus DK • Zugriffe: 4980
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de