Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio

13.02.2007 18:47 (zuletzt bearbeitet: 13.02.2007 18:48)
avatar  ( gelöscht )
#1 Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )
Hallo Leute
Hier berichte ich mal von meiner Nacht auf einem Polizeirevier in Pinar del Rio....
Auf meiner Rundreise durch Kuba 2006, kamen wir auch durch Pinar del Rio. Durch Zufall hatten wir auf Autobahn einen kubanischen Ingenieur mitgenommen. Sein Name war Daniel. Die Bekanntschaft hat sich, im Verlauf des Aufenthalts, als sehr nützlich erwiesen...
Er machte mit uns nicht nur eine Führung durch die Tabakfelder und erklärte dort alles über die Zigarrenherstellung, sondern führte uns auch in seinen Freundeskreis ein....
Donnerwetter, was erlebten wir dort Tage... und vor allen Dingen Nächte mit Musik,Tanz, Bucaneros und Havanna Club.
So kam es, das wir an einem Abend unseren Leihwagen vor einem Tanzlokal abstellten. Leider kam, was kommen mußte. Die Polizei kontrollierte
das Lokal und verständlicherweise saßen wir plötzlich alleine da. Keine kubanische Seele war im Umkreis von 5m zu sehen...
Wir verständigten uns kurz mit Daniel und seinen Freunden und verließen getrennt das Lokal. Es war mittlerweile 01:00 Uhr. An unserem Wagen angekommen, stellten wir fest, das das Glas vom linken Außenspiegel fehlte. Geklaut.

Hmm, was nun?
Daniel, der die Sache mitbekommen hatte, zeigte uns den Weg zum Polizeirevier, denn so konnten wir ja unsere Reise nicht fortsetzen. Wir brauchte also eine Bestätigung der Polizei. Daniel ging verständlicherweise nicht mit hinein...

Am Polizeirevier angekommen wurden wir von eineem Beammten ziemlich mißtrauisch begutachtet.
Man ließ un erst mal Warten, Warten, Warten und nochmals Warten....
Irgendwann, es war wohl gegen 2:00 Uhr kam dann endlich ein Beamter und fragte, was eigentlich los sei.
Also erklärten wir ihm die Situation. Er nickte und verschwand....

Also wieder Warten, Warten, Warten...

Etwa 30 min. später kam ein weiterer Beamter um am Spiegel Fingerabdrücke zu holen ... was natürlich nichts brachte.
Danach hies es wieder Warten, Warten...

Es wird wohl 04:00 Uhr gewesen sein, als der freundlich Beamte vom Anfang erschien und uns sagte, das er nur eine Bescheinigung ausstellen könne, wenn er den Mietvertrag des Wagens sehen könne....
Die waren natürlich im Hotelsafe... Wir also dahin, holten die Papiere und Gott sei Dank, war noch ein Beamter mitgefahren, der dann das begehrte Dokument für uns aus ausfüllte...

Es war fast 05:00 Uhr, als wir das Papier hatten und der Polizist verschwunden war. Nun aber los, denn wir wollten uns ja wieder mit Daniel treffen, denn wir waren ja noch verabredet. Wir fuhren also die Strassen von Pinar einer nach der anderen ab und fanden tatsächlich Daniel und die Clique, die noch auf uns warteten... Noch ein paar Bucaneros und schon graute der Morgen....
Tja, sowas muß ma auch mal erlebt haben, sollte aber nicht zu oft geschehen...

Gruß von Salsa

 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 20:11
#2 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Mietvertrag des Wagens .... natürlich im Hotelsafe




Das kann ins Auge gehen. Der Mietvertrag ersetzt die Fahrzeugpapiere und ist immer mitzuführen.

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 20:18
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )

Zitat von hombre del norte
In Antwort auf:
Mietvertrag des Wagens .... natürlich im Hotelsafe


Das kann ins Auge gehen. Der Mietvertrag ersetzt die Fahrzeugpapiere und ist immer mitzuführen.


hi hombre
Da hatten wir Glück, daa wußten wir. Leider ist das mit Kopieren in Kuba so eine Sache. Die Reisepässe hatten wir im Vorraus kopiert
und das Original immer im Safe...

Salsa


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 20:23
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Noch ein paar Bucaneros und schon graute der Morgen....


wenn der morgen grau ist, scheint keine sonne.
oder graute es dem morgen vor euch?
gehts noch weiter?


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 20:29
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )

Zitat von el carino
In Antwort auf:
Noch ein paar Bucaneros und schon graute der Morgen....

wenn der morgen grau ist, scheint keine sonne.
oder graute es dem morgen vor euch?
gehts noch weiter?

Nun ja... Wenn man an dem Tag noch nach Santa Clara fahren muß. dann graut es einem schon ...
Wahrscheinlich ist das Wort "graut" falsch gewählt, zumindest wurde es schon hell...

Salsa


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 21:52
avatar  ( Gast )
#6 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Es war mittlerweile 01:00 Uhr......Es war fast 05:00 Uhr, als wir das Papier hatten


Hmmm, weniger als 4 Stunden. Ich frage mich, wie lange sowas auf einem deutschen Landrevier braucht, um diese Uhrzeit, bzw. wie oft Du dort insgesamt vorbeikommen müsstest. Abgesehen davon wäre es schneller gegangen, hättet Ihr die Papiere mitgeführt. Ahhh - in Deutschland hättet Ihr genau 46,3 Wochen später einen Brief von der Staatsanwaltschaft bekommen, hochofiziell, mit so einem Stempel auf dem Umschlag, wo einem schon beim Rausnehmen aus dem Briefkasten die widrigsten Gedanken durch den Kopf schiessen. Diese Dinger muss man zwangsgesteuert noch im Hausgang aufreissen - um dann festzustellen, dass der Herr Staatsanwalt den Seitensspiegelglasdieb nicht ermitteln konnte und das Verfahren nun, nach wochenlager Grossverahndung, einstellen wird.....


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2007 23:56 (zuletzt bearbeitet: 13.02.2007 23:57)
avatar  ( Gast )
#7 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( Gast )
das ist doch alles sehr harmlos gewesen. Hab hier im Forum gelesen, dass man einen Reifen am Mietauto zerstochen hat und dann jemand ganz scheinheilig auf eine Werkstatt in der Nähe verwies!

 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2007 06:38
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )

Zitat von Garfield
das ist doch alles sehr harmlos gewesen. Hab hier im Forum gelesen, dass man einen Reifen am Mietauto zerstochen hat und dann jemand ganz scheinheilig auf eine Werkstatt in der Nähe verwies!


Hi Garfield
Sicher, an und für sich konnten wir uns nicht beschweren. Wir hatten noch Glück im Unglück... Die Polizisten waren eigentlich nett. Aber ich glaube..."So wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch hinaus"...


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2007 06:42
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pasu Ecopeta

... hättet Ihr die Papiere mitgeführt. .....


Klar wäre es besser gewesen, die Papiere des Mietwagens dabei zu haben... Wir dachten, im Safe liegen sie sicher. Es war immer noch besser, als wenn man uns dei Papiere gestohlen hätte. Das wääre dann richtig übel geworden...

Gruß von Salsa


 Antworten

 Beitrag melden
06.03.2007 18:20
avatar  ( Gast )
#10 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
( Gast )

jo 200 CUC.

uns ist im HAV eine hinten drauf gefahren.
in 2 sec 3 * Policia da.

Keine Lust auf 6 Stunden in Hospital und Wache.

Der Renault war vorne platt, aber unser Octavia hatte nur ein paar Kratzer.
Also Einigung:

Keine Anzeige, Kratzer stemmen vom parkeo.

Als wir die anzeigen wollten haben die Bullen nur gelacht und gesagt das Auto sei OK.

Vermietung hat auch nix bemängelt.


 Antworten

 Beitrag melden
06.03.2007 23:59 (zuletzt bearbeitet: 07.03.2007 00:00)
#11 RE: Eine Nacht auf dem Polizeirevier in Pinar del Rio
avatar
Rey/Reina del Foro
Wer sein Mietauto vor einer belebten Cubaneo-Kantine abstellt, der sollte nicht am falschen Ende sparen und einen Fula für einen Parkplatzwächter locker machen. In Tourigegenden kommt man oft gar nicht um diese herum.

Ich habe immer Sonnabends in der Cubidisse im Ranchon das Auto sogar mitten in die Disco reingefahren. Besser als draußen abstellen, wo eine Riesenmeute Jugendlicher herumsteht. Der Chef dort hat extra das Tor für uns aufgeschlossen. Die Klofrau hat dann auf das Auto aufgepasst. Kostete 1 Fula für den Chef und einen für die Klofrau.

Wer da spart, spart am falschen Ende. Schon mal ausgerechnet, was euch eine Stunde Urlaub in Kuba kostet? (Gesamtkosten geteilt durch Zeit in Kuba)
Und die sollte man möglichst nicht auf Polizeiwachen vertrödeln.

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!