Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 616 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 11:29

Hi@ All !
Bei meinem letztem Flug nach Holguin im Januar saß neben mir ein interessanter Typ aus Berlin. Wir quatschten viel und er versprach mir mich nach seiner Rückkehr in meinen Laden zu besuchen.
Letzte Woche kam er. Er hat sich in Cuba mit einem Kumpel getroffen sich in der Gegend um Holguin, Guardalavaca und Las Tunas aufgehalten. Um die Touristenkarten zu verlängern haben beide in Las Tunas die Immigration aufgesucht. Dort legte auf Nachfrage eine Karte einer lizensierten CP vor. Dumm war nur das er dort nicht gemeldet war. Aus Ersparniss-Gründen hat er meistens illegal genächtigt. In dem Verhör auf der Immi haben sich die beiden dann wohl gegenseitig belastet und es kam auch noch heraus das der Bekannte im Besitz eines Hin- und Rückflugtickets auf die Bahamas war.
Mit der der Begründung des Illegalen Aufenfhaltes wurde er mit dem Bahamas-Ticket abgeschoben. Es wurde Ihm bedeutet das eine Wiedereinreise, auch um seinen Rückflug nach D anzutreten verweigert wird. Er musste sich nun ein recht teures Oneway ticket von den Bahamas zurück nach D kaufen.
So ist mir diese Geschichte erzählt worden.
Ich frage mich kann da sein?
Werden die Daumenschrauben für Touris derzeit angezogen?
Gibt es wirklich eine schwarze Liste die ein späteres Einreisen verhindert?

jörg

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 11:37

In Antwort auf:
Gibt es wirklich eine schwarze Liste die ein späteres Einreisen verhindert?

ja gibt es. im computer bei der einreise wird der pass gescannt und dann erscheinen die relevanten daten ;-)) nein ein neuer pass bringt nichts, da der name und das gebursdatum kontrolliert werden.

comandante
http://www.todo-de-cuba.de

Higgi 11
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.552
Mitglied seit: 30.05.2005

#3 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 11:40

wer weiss was der typ angestellt hat, denn so ohne weiteres bekommste kein einreiseverbot. vielleicht ist er ja einer illegalen beschäftigung nachgegangen. da soll es ja die ein oder andere möglichkeit des gelderwerb's geben.

greenhorn
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 11:42
Das war natürlich saublöde von ihm, ne casa angeben wo er nicht gemeldet ist

konntest du ihn nicht vorher aufklären?

Da kauft er schon das ticket bei dir

und haben sich gegenseitig belastet??
was sind denn das für welche :o((

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 11:50

dafuer bekommt mein kein einreiseverbot oder wird abgeschoben. kostet paar steine und gut.

wenn man ausgewiessen wird dann immer in das land von dem man gekommen ist. wenn er von den bahamas eingereist ist wird er dahin abgeschoben.
da ist def. was anderes vorgefallen. der häufigste grund ist verfuehrung zur prostitution. denke jeder weiss was gemeint ist, bevor wieder ein bloeder kommentar kommt.

comandante
http://www.todo-de-cuba.de

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 12:18

In Antwort auf:
ja gibt es. im computer bei der einreise wird der pass gescannt und dann erscheinen die relevanten daten ;-)) nein ein neuer pass bringt nichts, da der name und das gebursdatum kontrolliert werden.

Das ist so glaube ich nicht richtig, in Holquin wurde ich immer gefragt wo meine Kollegen sind, bis ich mit neuem Pass ankam, eine neue Passnummer ändert doch soviel im leben.
Namen und andere Daten gibt es viele aber nur immer eine Passnummer.


Es no posible

nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

#7 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 14:17

Hi @ all!

In Antwort auf:
konntest du ihn nicht vorher aufklären?

Nö, hab Ihn ja gerade erst im Flieger kennenglernt.
In Antwort auf:
Da kauft er schon das ticket bei dir

Hat er nicht.

In Antwort auf:
wer weiss was der typ angestellt hat, denn so ohne weiteres bekommste kein einreiseverbot. vielleicht ist er ja einer illegalen beschäftigung nachgegangen. da soll es ja die ein oder andere möglichkeit des gelderwerb's geben

Gelderwerb, wohl nicht, er hat wohl eher welches dagelassen.

In Antwort auf:
dafuer bekommt mein kein einreiseverbot oder wird abgeschoben. kostet paar steine und gut.

wenn man ausgewiessen wird dann immer in das land von dem man gekommen ist. wenn er von den bahamas eingereist ist wird er dahin abgeschoben.
da ist def. was anderes vorgefallen. der häufigste grund ist verfuehrung zur prostitution. denke jeder weiss was gemeint ist, bevor wieder ein bloeder kommentar kommt.



Stelle ich mir auch so vor.
Allerdings habe ich auch 2 Tage im Januar in Tunas verbracht, ohne Ihn dort zu treffen und von diser Story zu wissen.
2 mal am Tag kamen die Kontrolleties der Immi um nach dem rechten zusehen.
Allerdings wussten die Vermieter das schon eine halbe Stunde vorher, so das eventueller
Besuch schnell über Nachbars Grundstück flitzen konnte.
In SCU gibt es zwar auch diese Kontrollen der Casa, aber höchsten 1 mal die Woche.
Das er gerade nach Bahamas abgeschoben wurde fand ich auch sehr seltsam.
Lässt sich denn nachprüfen ob er nun definitiv gesperrt ist oder die Immi
vielleicht nur übertrieben hat.
In Antwort auf:
und haben sich gegenseitig belastet??
was sind denn das für welche :o((


Keine Ahnung, aber in einem Polizeistaat bist Du den Behörden ausgeliefert, da bleibt nicht
jeder cool.
In Antwort auf:
Das ist so glaube ich nicht richtig, in Holquin wurde ich immer gefragt wo meine Kollegen sind, bis ich mit neuem Pass ankam, eine neue Passnummer ändert doch soviel im leben.
Namen und andere Daten gibt es viele aber nur immer eine Passnummer

Da wäre ich mir nicht so sicher.
Ein Freund und Kunde von mir hat viel Stress in HOG gerade wegen einem zweitem Pass.

Ich habe diesen Thread erröffnet weil ich selbst gerne Stresslos reise, d.h, ich bekomme
nur ungern Ärger mit den Behörden.
Bis her schlafe ich schon öfters illegal oder auch am Strand wen es sich so ergibt.
Das Risiko deswegen Ärger mit den Behörden zu bekommen erschien mir gering.
Ich hab auch schon öfters so "verbotene Dinge" getan wie DVD Player ins Land zu schmuggeln.
Alles was bei Entdeckung passierte war die Wegnahme und in einem Fall auch wieder Rückgabe bei Ausreise.
Also ein kalkulierbares Risiko.
Wenn also "illegal" nächtigen in Zukunft so hart geahndet wird, würde ich das natürlich lassen.

jörg


el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#8 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 14:30
In Antwort auf:
Wenn also "illegal" nächtigen in Zukunft so hart geahndet wird, würde ich das natürlich lassen.

Das ist nicht neu. Ein Italiener hat wegen übernachtens in einer illegalen Casa schon mal 1500 Euro Strafe abdrücken müssen.
Wer illegal wohnt, hinterzieht dadurch die Staatseinnahmen für Fidels Kasse. Und sowas wird oft persönlich genommen.


e-l-a
_______________________________________________
Alles unter Privatreisen-Cuba.de
Reiseleitung: Mit mir als Reiseleiter in Kuba unterwegs.
Mailservie: E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger dort kein Internet hat.
Kubainfos: Aktuelles und Wissenswertes für Reisende von A bis Z

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 14:45

Eigentlich bezahlt der Hausbesitzer die Strafe und nicht der Gast!

vor ca. 2 Jahren hat ein in Berlin lebender Kubaner einige Aktiontage im Mauerpark durchgeführt und Kuchen und Essen verkauft, um so 1.500 USD zusammen zu kratzen. Er erzählte, daß seine Mutter bei solch einer Vermietung denunziert wurde und diese summe als Strafe abgedrückt hat.

Übrigens gibt es auch Abschiebe Knäste in Kuba für aufgegriffene Ausländer.
In Havanna in der calle 20 e 1ra y 3ra in Miramar. bis alles geklärt ist, einschließlich Abflug der Maschine darf man dort unterkommen. Diese form der Unterbringung soll in der Provinzstadt existieren.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 14:48

soll heißen '' in jeder Provinzhauptstadt ''

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 14:58

In Antwort auf:
In Havanna in der calle 20 e 1ra y 3ra in Miramar. bis alles geklärt ist, einschließlich Abflug der Maschine darf man dort unterkommen. Diese form der Unterbringung soll in der Provinzstadt existieren.

in vedado ist auch einer. wenn man nicht gut den umstand erklaeren kann kommt man da fast kostenlos unter. bei irgendwas läppischem muss man nur den ausweiss abgeben und am tag der ausreise 40CUC bezahlen. ausserdem je nach beamten muss man sich jeden tag auf der immi melden das man noch da ist oder aber man einigt sich das man halt 1x pro woche mal vorbei schaut. die wissen ja selber das man nicht abhauen kann.

dafuer wird am aber mit dem immi wagen bis zum flughafen gefahren und in den flieger gebracht. die beamten bleiben solange bei einem bis der flieger abhebt.

damit ist das aber auch gut und es folgen keine weiteren probleme bei einer wiedereinreise. (also bei "normalen" problemen)

comandante
http://www.todo-de-cuba.de

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.214
Mitglied seit: 25.05.2005

#12 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 15:02

Das Forum bietet einem ja immer nützlichere Informationen

dep
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 17:10

ich habe euch ja gesagt, behaltet diesen thread im auge:

http://69.93.149.226/users5/greenscreen/...4893091&start=0

.
.
.
.


http://www.obras-del-alma.com

sarchi
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.154
Mitglied seit: 01.01.2002

#14 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 19:12

Der Flug in die Bahamas
wierd wohl etwas eher gegangen sein
als der nach Deutschland.
Da alle beide gültig war musste er ebend den ersten nehmen.
So stelle ich mir das vor

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 20:14

nein man muss / soll immer den nehmen in das land aus dem man gekommen ist. ausserdem wäre er dann nach mexiko abgeschoben worden. der geht jeden tag und noch frueher.

da ist was ganz spezielles vorgefallen, da kann man jetzt tage spekulieren für nichts und wieder nichts, aber das waere ja nicht das erste mal

comandante
http://www.todo-de-cuba.de

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#16 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 20:38

comandante de los ejercitos, wenn du in Habana bist, erzählt uns etwas über die gschichte der möglichen Schliessung vieler oder aller Casas Particulares, die hier öfters gefragt, geschrieben und spekuliert wurde (0der ist oder war la clásica especulación cubana ??)

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.214
Mitglied seit: 25.05.2005

#17 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
19.04.2006 22:09

In Antwort auf:
wenn du in Habana bist, erzählt uns etwas über die gschichte der möglichen Schliessung vieler oder aller Casas Particulares

Oh ja, super: "Deutsche Geschichten aus Havanna"

TJB
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.791
Mitglied seit: 15.11.2003

#18 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
20.04.2006 10:24

In Antwort auf:
"Deutsche Geschichten aus Havanna
... und bitte in Fortsetzungshäppchen mit spannenden 'hanging cliffs'
.

vivofeliz
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
20.04.2006 15:17
@ nico_030

Die Geschichte ist glaubwürdig. Die Betonschädel von Las Tunas sind ja eh berüchtigt. Ich hatte auch schon Probleme mit der dortigen Immgration. Wer dorthin zur Visa-Verlängerung usw. fährt, der weiss es nicht besser.
Ich musste auf drängen der casa-wirtin hin. Mein Rückreisstermin lag 2 tage über der Visum-dauer. was ich auf die leichte Schulter nahm, ist für die Immigration ein eindeutiger Verstoß, bedeutet illegaler Aufenthalt und das nehmen die nicht als Kavaliersdelikt. Obwohl ich hörte das in holguin Touristen sogar ein 3. Monat (d.h. 2.verlängerung) bekamen, wollte man mich zunächst zur sofortigen Ausreise zwingen, dann drohte man mir mit 2 Jahre einreiseverbot und Geldstrafe. Ich verbrachte in meiner letzten "Urlaubswoche" 5 x mind. jeweils 2std. auf der Immigration. Man konnte feststellen, das ich lückenlos in legaler Casa gewohnt hatte, ansonsten wäre es mir vielleicht ähnlich schlecht ergangen. Meine Lehre daraus, man sollte nicht die Strenge und Ernsthaftigkeit von Diktaturen unterschätzen, vor Allem wenn man keine einflussreichen Leute kennt.

Ein weiteres Zeichen dafür, das die kubanische Staat eigentlich keinen Individualtourismus wünscht und ihn vermutlich nur als unerwünschte Beleiterscheinung des Massentourismus ansieht.

Andererseits ist es bei uns ja genauso, nur das bei uns wohlhabende Geldtouristen zuvorkommender behandelt werden, und arme Wirtschaftsflüchtlinge vermutlich noch schlechter und strenger behandelt werden als in Cuba.

Wir tun uns halt schwer mit so einer ungewohnten Behandlung.

Norbert
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 553
Mitglied seit: 01.01.2001

#20 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
20.04.2006 20:05

In Antwort auf:
und arme Wirtschaftsflüchtlinge vermutlich noch schlechter und strenger behandelt werden als in Cuba.

eben, das sind wirtschaftsflüchtlinge.
die werden auf unsere kosten ausgeflogen nachdem die 3 jahre lang durch alle juristischen instanzen gingen. von uns gefüttert, die anwälte gestellt.


diablo
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
20.04.2006 22:03


Andererseits ist es bei uns ja genauso, nur das bei uns wohlhabende Geldtouristen zuvorkommender behandelt werden, und arme Wirtschaftsflüchtlinge vermutlich noch schlechter und strenger behandelt werden als in Cuba.
Geldtouristen in Deutschland?Hab ich, noch keinen gesehen.Lassen die gar nicht rein. Friedman will doch leben.Entscheident ist doch ,die wirtschaftliche Situation des Eiladenden.
Gibts in Cuba die 345E sozi und 150 Kindergeld. Und so frech und arogant ,wie die Arschlöcher auf der Imi .Kein deutscher Beamter dürfte sich, das erlauben!

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
21.04.2006 07:45

In Antwort auf:
Die Betonschädel von Las Tunas sind ja eh berüchtigt

Da habe ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht. Als wir noch nicht verheiratet waren, haben wir aus irgendwelchen Gründen versäumt zur Immi zu gehen. Meine Schwester und ich haben drei Tage im Haus meines Mannes ohne Genehmigung gewohnt. Wir wollten nach drei Tagen eigentlich weiterfahren. Dann hatten wir uns entschlossen noch ein paar Tage in LT zu bleiben und sind dann zur Immi. Die Beamten haben zwar signalisiert, dass es sich um "ein schweres Vergehen" handelt, dass im Grunde mit 1500 Dollar zu bestrafen sei. Aber, da wir drei (mein Mann, meine Schwester und ich) anständige (das waren wirklich die Worte) Leute seien, wurden wir nur "ernsthaft gerügt" und dann bekamen wir die Erlaubnis. Ich habe in den letzten Jahren mindestens 20 x eine Erlaubnis bei der Immi in Las Tunas bekommen. Ich wurde immer höflich und freundlich behandelt.

carapapa
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
21.04.2006 08:52

.., denn wie es in den Wald reinschallt, so kommts auch raus.
Diktatur hin oder her ... wer höflich sich benimmt, wird auch höflich behandelt. Meine Erfahrungen aus Cuba.


El sentimiento más fuerte que siente una persona que no es libre es el odio a quien le quito la libertad (Eduardo Vega).

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
21.04.2006 09:08

In Antwort auf:
Geldtouristen in Deutschland?Hab ich, noch keinen gesehen.Lassen die gar nicht rein. Friedman will doch leben

Das habe ich nicht so ganz verstanden. Würdest Du das für mich freundlicherweise erläutern. Danke

Bernd
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 488
Mitglied seit: 01.01.2002

#25 RE: abgeschoben aus Las Tunas - kann das sein
21.04.2006 11:27

In Antwort auf:
Diktatur hin oder her ... wer höflich sich benimmt, wird auch höflich behandelt.

lol ich dachte gerade an die verschiedenen Situationen bei der Einreise früher in Ciego de Ávila.
Dein Spruch wäre sicher gut angekommen.

Seiten 1 | 2 | 3
DVD Soy Cuba »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
können Emmigrante abgeschoben werden?
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Florida256
13 13.12.2008 13:04
von Español • Zugriffe: 1057
Moderniza provincia de Las Tunas sistema de telefonía
Erstellt im Forum Forum in spanisch-Foro en espanol. für alle die es können oder noch le... von hermanolito
0 29.04.2007 01:02
von hermanolito • Zugriffe: 260
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de