Zu Besuch bei Onkel Sam

06.07.2004 20:06
avatar  ( Gast )
#1 Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
( Gast )

Wer hat Erfahrung damit, wenn ein Kubaner in die USA möchte. Der Vater von meinem Mann wohnt in Miami und hat uns eingeladen. Jetzt habe ich die US-Amerikanische Botschaft angerufen und mal nach gefragt. Die Frau meinte nur wo denn da das Problem wäre, natürlich dürfte er als Kubaner in die USA. Sie tat so als wären die Kubis ihre besten Freunde. Wir müßten persönlich vorsprechen und das Visum beantragen und 60$ bezahlen. Auf meine Frage wie warscheinlich es ist, daß er das Visum dann auch bekommt, meinte sie, daß es kein Problem sein.
Kann das so sein? Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht so einfach vorstellen. Das wär ja mal was.


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:18
avatar  Jorge2
#2 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

Die 60USD muß Dein Mann bezahlen, da Du als Deutscher kein Visum für die Staaten brauchst.
Ja, wo soll denn das Problem sein? Ich sehe keines!


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:34
avatar  bärbel
#3 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

@jorge2--Die 60USD muß Dein Mann bezahlen, da Du als Deutscher kein Visum für die Staaten brauchst.
Ja, wo soll denn das Problem sein? Ich sehe keines!----

super kommentar!!!Könntest du auch mal konstruktive Infos geben??


meine Auskunft allerdings schon 3 Jahre her
die Prüfung erfolgt nach Kriterien die wie folgt lauten:
-hat dein Mann eine Unbefristete Aufenthaltserlaubnis?
- Arbeitsvertrag? und so weiter
daraufhin wird entschieden


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:43 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2004 23:44)
#4 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Forenliebhaber/in

http://www.usembassy.de/d0.htm
Visa-Informationen anklicken
¡Viva la Evolución!


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:51
avatar  bärbel
#5 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
sehr erfahrenes Mitglied


@el machinista
das ist gute Info!!!
Bestätigt nur das was mir vor drei jahren mitgeteilt wurde!!!

Special visa processing procedures

Seven countries are now designated as state sponsors of terrorism. They are North Korea, Cuba, Syria, Sudan, Iran, Iraq, and Libya.

Strong ties differ from country to country, city to city, individual to individual. Some examples of ties can be a job, a house, a family, a bank account. "Ties" are the various aspects of your life that bind you to your country of residence: your possessions, employment, social and family relationships


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:51 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2004 23:56)
avatar  bärbel
#6 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

@el machinista
das ist gute Info!!!
Bestätigt nur das was mir vor drei jahren mitgeteilt wurde!!!

Special visa processing procedures

Seven countries are now designated as state sponsors of terrorism. They are North Korea, Cuba, Syria, Sudan, Iran, Iraq, and Libya.

Strong ties differ from country to country, city to city, individual to individual. Some examples of ties can be a job, a house, a family, a bank account. "Ties" are the various aspects of your life that bind you to your country of residence: your possessions, employment, social and family relationships


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2004 23:55
avatar  Jorge2
#7 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

Na Bärbel,
ist es nicht konstruktiv, daß ich darauf hinweise, daß ein Visumsantrag für einen Deutschen für die USA nicht erforderlich ist? Zudem hat Laura ja schon erste Anfragen selbst gestartet.
Bedenke bitte - das hier ist ein Forum und keine Behörde, wo man sich mit Paragraphen (oder Links) - gegenseitig vollschmeißt! Wer was weiß, schreibt halt was. Das kann auch manchmal für den einen oder andern nicht "so" ergiebig sein!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:03
avatar  Jorge2
#8 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

@Bärbel
Link hin Link her. Erstens kommt es anders - zweitens als man denkt.
Und stellt doch die AMIS nicht immer als böses Volk oder mit schlechtem Government hin!
Die sind genauso banal wie die Kubaner, oder auf gewisse Weise die Deutschen, oder andere Völker.
Es gibt gewisse Bedingungen je Land und denen muß man sich unterordnen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:10 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2004 00:11)
#9 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Forenliebhaber/in

kann ich aus Indianapolis bestätigen...die Amis sind mindestens genauso nett und doof wie die Germanen
¡Viva la Evolución!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:23
avatar  Jorge2
#10 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

El machinista,
aber mehr gewachsene Kultur können wir schon für uns in Anspruch nehmen, oder?
Außerdem haben wir keine Filmschauspieler als Kanzler oder Präsidienten, sondern "gewachsene" Politiker!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:26
avatar  Jorge2
#11 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

Vielleicht käme der Heino, oder der Herr Fischer gerade zur Aufmunterung recht.
Da könnten wir alle einstimmen: Hoch auf dem gelben Wagen.....; Vorwärts die Rösser uns tragen (Wirtschaft)
Da käme Stimmung und Motivation auf, oder nicht?


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:26
avatar  Jorge2
#12 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

Natürlich der Gotthilf!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 00:50 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2004 01:11)
#13 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Forenliebhaber/in

Sie waren jedenfalls immer überglücklich, wenn ich ihnen versichert habe, daß nicht alle Deutschen/Franzosen sie abgrundtief hassen. Und frage lieber keinen Ami nach dem Weg, den wirst du nicht mehr los...Zum Thema Frauen äußere ich mich hier lieber nicht...nur soviel: warum habe ich meine besten Jahre in Kuba verplempert?


¡Viva la Evolución!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 01:06 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2004 01:06)
avatar  Jorge2
#14 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Rey/Reina del Foro

Frag mal in USA nach einer Adresse! Sogar auf der Polizeistation, wo eine Stadtkarte rumhängt, können sie ihn Dir nicht erklären!
Aber das gehört hier nicht zum Thema! Bärbel hat Recht!


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 09:28
avatar  ( Gast )
#15 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
( Gast )

Das ich als Deutsche kein Visum brauche wußte ich auch schon. Und die 60 $ für meinen Mann bezahlen wir auch gerne. Danke für die Links, die kannte ich auch schon. Aber Theorie und Praxis weichen ja manchmal voneinander ab. Ich wüßte halt gerne ob jemand schon praktische Erfahrungen gemacht hat ob das wirklich so problemlos geht.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 09:38
avatar  chulo
#16 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
Forums-Senator/in

Selber beantragt haben wir noch kein Visum für die USA, aber ich kann mich an einen früher hier geposteten Beitrag erinnern, der das Prozedere als so kompliziert beschrieb (100 Euro vorab zahlen, persönl. bei der amerik. botschaft erscheinen, hohe Unsicherheit, ob der Kubaner das Visum auch bekommt, lange Wartezeiten), so dass ich und Y. erst dann nach usa fliegen, wenn sie den deutschen Pass hat.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 09:46
avatar  ( Gast )
#17 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
( Gast )

Na hab ichs mir doch gedacht. Ich kanns mir leider nicht vorstellen, daß es so einfach gehen soll. Persönlich vorsprechen müßten wir dann auch. Und man muß ja auch planen können und kann nicht auf Abruf hier sitzen. Na vielleicht warten wir auch erstmal noch. Ich kenne eh schönere Ziele.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 10:04
avatar  ewuewu
#18 Es ist sogar noch komplizierter
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
Na hab ichs mir doch gedacht. Ich kanns mir leider nicht vorstellen, daß es so einfach gehen soll.

Daß Deutsche ohne Visum in die USA einreisen dürfen, setzt deren Einverständnis voraus, sich jeder Entscheidung der US-Einwanderunsbehörden zu unterwerfen, ohne dagegen den Klageweg beschreiten zu dürfen.
Dies bedeutet u.U. - und seit dem 11.9. sind mehrfach schon Fälle beschrieben worden, wo dies tatsächlich so vollzogen wurde - daß beim Einreiseversuch eine Zurückweisung erfolgt

Man erfährt es aber erst am US-Flughafen, während bei einem Visaverfahren schon in der Heimat eine Ablehnung erfolgt.
Sicher sind solche Fälle im Verhältnis zu den vielen tausenden deutschen Touris, die in die USA einreisen, vollkommen unbedeutend. Aber die persönliche Beziehung zum "Schurken- uns Terrorstaat" Kuba könnte Probleme bereiten.
Und wie gesagt. Man erfährt es vorher nicht, bekommt nacher keine Auskunft, was vorliegen würde und kann nicht klagen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 10:46
#19 RE:Es ist sogar noch komplizierter
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Aber die persönliche Beziehung zum "Schurken- uns Terrorstaat" Kuba könnte Probleme bereiten.

Das kann ich nicht bestätigen. Ich war seit dem 11.9 2 x in USA und wurde bei der Einreise (1 x von Canada her) jeweils ausgesprochen nett und flott behandelt, trotz meinem cubanischen Ehemann.

Mein Mann hat aber darauf verzichtet mich zu begleiten, da wir die Auskunft von der US-Botschaft erhielten, dass ein Visum für Touristenzwecke nicht sehr wahrscheinlich sei. Auch sein Visum nach Canada (6 Wochen Wartezeit) kam nur zustande weil mein Geschäftspartner aus USA/Canada ein Empfehlungsschreiben abgab.


Elisabeth


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 11:53
avatar  UJC
#20 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
UJC
super Mitglied

In Antwort auf:
aber ich kann mich an einen früher hier geposteten Beitrag erinnern, der das Prozedere als so kompliziert beschrieb (100 Euro vorab zahlen, persönl. bei der amerik. botschaft erscheinen, hohe Unsicherheit, ob der Kubaner das Visum auch bekommt, lange Wartezeiten

Das waere ja dann genauso kompliziert, wie wenn in der Schweiz wohnhafte cubanische Staatsangehoerige ein Schengener Visum beantragen. Und auch mit Malta war das nicht anders (selbst als dieser Inselstaat noch nicht zur EU gehoerte). Ist zwar sehr aufwendig und auf den ersten Blick unsicher, trotzdem hat's bei uns jeweils ohne nennenswerten Zwischenfaelle geklappt.


***********************************************************************************************************
Portadas en Español: Deutsche Welle - swissinfo - BBCmundo - RNW - VOAnoticias
Radio y Televisión Cubana en vivo


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 12:54
avatar  ( Gast )
#21 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
( Gast )

Eben und ich weiß auch nicht, was das Gestöhne hier soll. Jeder Staat kann für sich selbst entscheiden, inwieweit er Visa vergibt oder diese überflüssig sind.
Und dass Cuba und Deutschland nun mal nicht auf einer Stufe in Bezug auf die Beziehungen stehen, ist auch bekannt.

Fliegt man als Deutscher in die Ukraine braucht man auch ein Visum. Wir sind, glaube ich, ein bischen verwöhnt, durch die riesige EU usw. Hab gehört, dass es vor ein paar Jahrzehnten als Deutscher auch schwieriger war, ins Ausland zu reisen ohne Visa.....
_________________________________
(Lebe das Leben! Du hast nur eins!)


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2004 13:54
avatar  jan
#22 RE:Zu Besuch bei Onkel Sam
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Insbesondere bis 89
Nein, nicht nur für unsere Neubürger.
Wenn ich als West-Berliner nach Ostberlin wollte war es schon schwierig, in die sog. DDR fast unmöglich. Bin oft schwarz nach Potsdam gefahren, um ganz W-Berlin herum.
Und nach Polen??
War man überhaupt nicht willkommen, sie hatten Angst man guckt seine heruntergekommenen Häuser an und will sie zurück haben.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!