Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?

05.07.2024 08:02 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2024 08:11)
avatar  Astor
#1 Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?

Ich erlebte den Vorwurf HIER (nicht in anderen Ländern ), dass das Schreiben von Mulata/o heute diskriminierend sei.

Inhaltlich ging es in meinem angemahnten Text um eine Beziehung zwischen einem 62jährigen deutschen und einer 32jährigen Santiaguera, aus der ein Kind stammt

Was ist eure Meinung zu heute aktuellen Benutzung dieses Wortes ?


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 08:23
#2 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Wer, wo, was beschwert sich?

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 09:08
avatar  Schning
#3 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

Wenn Du (Astor) es nicht diskriminierend/rassistisch meinst, dann ist es auch kein Rassismus. Alejandro Sanz spricht Shakira im Song "La Tortura" mit "mi negra" an. Das würde bestimmt die Gutmenschen auf der progressiven Seite des politischen Spektrums auch aufregen (wenn sie es denn verstehen würden). Ich bin da bei Falko1602: Who cares?


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 09:35 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2024 09:40)
#4 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Astor im Beitrag #1
Ich erlebte den Vorwurf HIER (nicht in anderen Ländern ), dass das Schreiben von Mulata/o heute diskriminierend sei.

Ja, laut einigen einflussreichen Hardcore-Antirassisten kommt "Mulatte" von "Mulo" (Lastenesel) und ist deshalb rassistisch. Da das aber in Kuba und anderen mir bekannten Ländern mit hohem Mulattenanteil nicht so empfunden wird, im Gegenteil, viele kubanische Negritas sich gerne "Mulatona" nennen, ist mir die Meinung hiesiger Aktivisten zu dem Thema egal. Die meinen ja auch, Rassismus gegen Weiße gäbe es nicht, weil diese angeblich ja nie die "Unterdrückungserfahrung" erleben mussten. Wenn mir gesagt wird, meine weiße Haut sei hässlich, dann empfinde ich diese Aussage als rassistisch.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 10:13
#5 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Astor im Beitrag #1

Mulata/o


Ich gehe mal davon aus, das die wenigsten deutschen mit diesem Begriff etwas anfangen können.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 10:27 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2024 10:28)
avatar  Astor
#6 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

@falko1602 Wer, wo, was beschwert sich?

Da bringst du mich auf einen ganz wichtigen Aspekt der Aussagenlogig über andere:
lautet :
wenn Person A eine Ausage zu B trifft - sagt diese nix über B
aber über A

A ist in diesem Fall des Rassismus-- Wort-Vorwurfs von -Mulata- ein nichtspanischsprechender 3-4mal Kuba a 14 Tage , der dort seine Liebe meint zu erobern.. :)


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 11:38 (zuletzt bearbeitet: 05.07.2024 11:39)
avatar  Muno
#7 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
neues Mitglied

mir ist der Begriff "Mulato" völlig neu.

Und zu Rassismus: In D ist "Polack" ein Schimpfwort für den Polen. In S die normale Übersetzung .

Und mir ist immer noch nicht klar wie ich einen schwarzhäuten Menschen nennen darf. Schwarzer, Neger , Mohr ect. ist gleich rassistisch.
Ich freue mich übrigens das unsere Apotheke immer noch "MOHRENAPOTHEKE" heisst. Schliesslich waren die Mohren früher hochgebildete, reisende Heilkundige!


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 14:49
avatar  el-che
#8 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Etymologischer Ursprung:
"Mohren" im Deutschen und "moro" im Spanischen haben tatsächlich einen gemeinsamen Ursprung.
Beide leiten sich vom lateinischen "maurus" ab, das ursprünglich die Bewohner des antiken Mauretanien (Nordwestafrika) bezeichnete.
Entwicklung im Spanischen:
"Moreno" leitet sich von "moro" ab und bedeutete ursprünglich "von dunkler Hautfarbe".
Während der Reconquista wurde es verwendet, um sich auf muslimische Soldaten mit dunklerer Haut zu beziehen.
"Moro" wurde zu einem allgemeinen Begriff für Muslime auf der iberischen Halbinsel, unabhängig von ihrer Hautfarbe.
Heutige Konnotationen:
Im Spanischen wird "moreno" heute häufig verwendet, auch in Kuba, um Menschen mit dunklerer Haut zu beschreiben, ohne notwendigerweise religiöse oder ethnische Konnotationen zu haben. "Moro" kann in einigen Kontexten als beleidigend empfunden werden, obwohl der Gebrauch je nach Region variiert.
Im Deutschen:u.a. wiki
"Mohr" (Singular von "Mohren") ist veraltet und wird generell als antiquiert oder beleidigend angesehen.
Seine Verwendung im modernen Deutsch ist sehr begrenzt und hauptsächlich auf historische oder literarische Kontexte beschränkt.
Mulato, mulata, mulatica y mulaton...
In Lateinamerika: Die Vermischung war ein wesentlicher Teil der Geschichte und kulturellen Identität.
In Europa: Die Kolonialgeschichte und rassische Segregation haben eine andere Prägung hinterlassen.
Lateinamerikanische Welt: Begriffe wie "mulato/a" werden oft mit Schönheit und Einzigartigkeit assoziiert.
Europa: Diese Begriffe können an eine Vergangenheit der Rassendiskriminierung erinnern.
Lateinamerika: Diese Wörter haben sich in die Alltagssprache integriert, oft mit positiven Konnotationen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 22:43
avatar  Astor
#9 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

Ich danke euch für die Fülle und fundierten Beiträge zu meiner Frage, ob in Deutschland "mulata" 1 rassistisch
und 2 dieses im Artikel geschriebene -dehalb- nicht erlaubt

ALLE Fassetten von euch , und wahrscheinlich zig-fach selbst dieses Wort in Vergangenheit benutzt...

sind mir wirklich große Hilfen

Ich sehe
A Tupoka Ogette

B Los Van Van


 Antworten

 Beitrag melden
05.07.2024 23:34
#10 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich sag ja... Das was ein paar Hardcore-Aktivisten alles für Rassismus halten, muss nicht unbedingt allgemeine Gültigkeit haben, schon gar nicht für andere Länder.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2024 04:20 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2024 04:44)
avatar  Astor
#11 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

Manchmal ist die Realität der "erlaubten schriftlichen Benutzung in der dienstlichen Datenverarbeitung" bitterer ernster Hardcore.

Für BRD RLP -behördlichen Schriftverkehr gilt seit Jahren ein striktes Verbot des Wortes Zigeuner in jeglichen Polizei Staatsanwalts-usw Schreiben / Daten.
Unser Regierungsbezirk musste existiernde löschen und ersetzen . Hier im Amtsbezirk einigte man sich auf den Scrollfeld-Datenbankeintrag:

Südeuropäiische Dauerreisende ohne festen Wohnsitz und ohne regelmäßig ausgeübte Berufstätigkeit .

danach haben bundesdeutsche Ämter ein echtes Eintragungs und Abfrageproblem von Personen und Tätergruppen
Unlosbar wurde das , wenn 40 km weiter ein anderslautender Text zur Vorschrift gemacht wurde.

An einem See (mit Duschen und Toiletten, Stromanschluss ) 3 km von meiner Wohnung - in der Nähe Asylantenheim und sozialer Brennpunkt existiert der seit 60 Jahren immerfort städtisch zugewiesene erlaubte Sinti Roma Wohnwagen-Ringburg- Parkplatz.
Dort war ich vor 3 Jahren abends mit Gitarre. Denn deren Jazz-Romana-Rumba ist nochmal ne andere Stufe , als die angeblichen GypsyKings.
Ich kann mich für Abendsessions mit deren Gitarristen mit spanisch französich und italienischen Brocken gut verständigen.

Etwas gelockerte Stimmung erzählte ich von der Behördenvorschrift
Resonanz
ein pfälzisch alemannischer Sprecher : WAS FER FERTZ !" hochdt-Geistesfürze
" Häääää ?? Däs kümmd vun denne kreiizdämliche Lappedudel..Mäer sann Zicheiner !
(kreiizdämlich- enstand badisch bayrisch schäbisch)--eben deren multi-kulti influenzen


 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2024 07:17 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2024 07:20)
#12 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Astor im Beitrag #11

Ich kann mich für Abendsessions mit deren Gitarristen mit spanisch französich und italienischen Brocken gut verständigen.

Etwas gelockerte Stimmung erzählte ich von der Behördenvorschrift
Resonanz
ein pfälzisch alemannischer Sprecher : WAS FER FERTZ !" hochdt-Geistesfürze
" Häääää ?? Däs kümmd vun denne kreiizdämliche Lappedudel..Mäer sann Zicheiner !
(kreiizdämlich- enstand badisch bayrisch schäbisch)--eben deren multi-kulti influenzen


Ich war 15 Jahre mit einer " Zigeunerin" zusammen, ich hätte es nie gewagt sie, einen ihrer 11 Geschwister oder andere der Familie als " Zigeuner" zu titulieren. Ich glaube das wäre schlecht für mich ausgegangen. Besonders da der Vater das Kz überlebt hat. Ich habe sie nur bei anderen Leuten als " Zigeunerin" bezeichnet, da die sowieso den Unterschied zwischen einer Roma und einer Sinti nicht kennen! Sie ist eine Sinti.

Und glaub mal, wenn die nicht wollen das Du was verstehst, wird einfach romnisch gesprochen.

Das einzige romnische Wort das ich kenne ist: Kuss- schumm.
Ich weiss nur nicht wie es geschrieben wird, nur wie es gemacht wird😂

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2024 19:17 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2024 19:18)
#13 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Am sichersten gegenüber Gutmenschen, GrünInnen, Aktivisten und was es da so Alles für einen woken Mist gibt, bei dem man anecken könnte, ist "POC" - People of Color".

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2024 21:56
#14 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #13
Am sichersten gegenüber Gutmenschen, GrünInnen, Aktivisten und was es da so Alles für einen woken Mist gibt, bei dem man anecken könnte, ist "POC" - People of Color".


Sicher?
https://m.youtube.com/watch?v=Kglw0SLTvE...nVja2luZyBuZXJ2

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2024 23:39
#15 RE: Steckt im DEUTSCHLAND im heutigen Gebrauch von -Mulata/o wirklich Rassismus ?
avatar
super Mitglied

Ich habe meine Ex -Frau, noch eine Original Cubana i.e. ohne deutschen Pass und natürlich Mulata, gebeten zum Thema Stellung zu nehmen.
Ihre Antwort bestand aus zwei Abschnitten, wobei mich der zweite Teil zwar nicht sonderlich überrascht gleichwohl massiv erschüttert hat, dass es diesmal ausgerechnet sie getroffen hat. Von daher möchte ich noch einmal Rücksprache mit ihr halten, ob ich diesen Teil selbst in anonymisierter Form schildern soll/darf.

Teil 1 (ins Deutsche übersetzt):
Hallo Hellmut,
Mulata, Blanca, Morena, Trigena oder Negra sind in Cuba völlig normale Begriffe, um Frauen insbesondere nach ihrer Hautfarbe zu beschreiben. Es besteht bei obigen Bezeichnungen nicht der geringste Anlass eine negative Klassifizierung hineinzudeuten. Was macht deine Arbeit, habt ihr Deutschen Langeweile euch mit derartigen Luxusproblemen zu beschäftigen?

Passend oder besser gesagt unpassend zum Thema habe ich dann im Netz einen ziemlich durchgeknallten Beitrag gefunden.
https://www.youtube.com/watch?v=t-gY_MfeD8c
Mir fehlen wirklich die Worte, ob des Schwachsinns der gerade im staatlichen Auftrag zunehmend verbreitet und scheinbar grenzenlos getoppt werden kann.

In einer kranken Gesellschaft hält man die Gesunden für verrückt (Erich Fromm)

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!