bericht polizei und cubana problem

23.12.2010 08:22 (zuletzt bearbeitet: 24.12.2010 02:21)
#1 bericht polizei und cubana problem
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

teil des beirages auf wunsch gelöscht von stendi
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------








flug santiago-havanna am 16.12.
am 16.12. gabs ein problem mit der cubana.
ich bin (oder wollte)mit der maschine von santiago nach havanna.
der flieger hob ab und nach etwa 30 minuten rappelte es und die stewardess
meldete ein technischen problem.wir sind dann wieder zurück nach santiago.
die maschine ist dann bis zum ende der piste gerollt,an der in der nähe schon feuerwehr und krankenwagen standen.
wir sind dann in einen bus zum flughafen und dann ins hotel versailles gebracht worden.der flug fand dann abends um 22.30.uhr statt.
was mit der kiste war kann ich nicht sagen
----------------------------------------
sonst nichts neues gewesen,bis auf das es abends saukalt war.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 08:26
avatar  Moskito
#2 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

.
Ja, wenn man reist, kann man was erleben...

S


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 09:48 (zuletzt bearbeitet: 23.12.2010 09:49)
avatar  seizi
#3 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von sigfredo

auf dem revier war der deutsche lediglich eine halbe stunde und er hat die 100 euro dann samstag von der polizei in havanna zurückbekommen.nicht schlecht oder?



Ziemlich unglaubwürdig.

Er hat also den als gestohlen gemeldeten 100 Euroschein von der Polizei zurück bekommen?
Oder andere 100 Euro?
Wieso eigentlich, hatte er vorher nicht 110 CUC?
Und der ursprünglich Bestohlene geht leer aus?

Abgesehen davon ist privates Geldwechseln nicht erlaubt und das beteiligte Geld dürfte wohl
eher beschlagnahmt als zurückerstattet werden.

Ausserdem sollte man "den Deutschen" wegen seiner Dummheit (und Geldgier) wirklich nicht noch belohnen.
Wieso sollte ein Kubaner keinen Euroschein wechseln dürfen?
Wieso sollte er dem doofen Ausländer 20 CUC schenken?


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 11:05
#4 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

das irgendso ein blöder komentar kommt war mir schon klar.
ruf mal die polizei in kuba an und frag mal da nach du ham..l.
ich habe das hier hereingeschrieben damit nicht andere auf solche typen hereinfallen.
und dann mußt du mal genau lesen,ER HAT DEN TYP 110cuc GEGEBEN!
----------------------------------------------
0.Ausserdem sollte man "den Deutschen" wegen seiner Dummheit (und Geldgier) wirklich nicht noch belohnen.
1.Wieso sollte ein Kubaner keinen Euroschein wechseln dürfen?
2.Wieso sollte er dem doofen Ausländer 20 CUC schenken?
----------------------------------------------------------------------------
0.der schein war ok,das ist nicht dumm sonder klug (und warum nicht noch belohnen verstehe ich nicht??)
1.ja weil der den wohl kurze zeit vorher geklaut hat?
2.damit der schnell kohle hat(er hat die ja auch "umsonst" gekriegt

unglaubwürdig für dich vielleicht,aber ich war ja auf der isla dabei und jetzt lass es bitte dabei.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 11:10 (zuletzt bearbeitet: 23.12.2010 11:11)
avatar  jan
#5 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Zitat
Er hat also den als gestohlen gemeldeten 100 Euroschein von der Polizei zurück bekommen?
Oder andere 100 Euro?


Und der ursprünglich Bestohlene geht leer aus? Nein



Sicher hat die Polizei ihm den 100er gegeben, damit er ihn dem Bestohlenen nach Rückkehr in Europa überweist
.

23.12.2010 11:27 (zuletzt bearbeitet: 23.12.2010 11:36)
avatar  seizi
#6 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von sigfredo
... und jetzt lass es bitte dabei.



Besser wäre das wohl tatsächlich, besteht doch offensichtlich die Gefahr,
dass du dein Hirn überstrapazierst wegen meines "blöden Kommentars".

Nochmals zum langsamen Nachlesen und Überlegen, bevor du wieder antwortest:

"Der Deutsche", so es ihn denn gibt, ist dumm und geldgierig, weil:
- Jeder Kubaner in jede CADECA oder Bank kann um selber Euro in CUC zu wechseln.
- Die grosse Gefahr bestanden hat, dass die Euronote gefälscht war (oder eben, gestohlen).
- Ein Kubaner niemals einem Ausländer 20 CUC schenkt (bei der Bank hätte er ja 130 CUC bekommen)

Und: Die Polizei von Havanna gibt bestimmt keine als gestohlen gemeldete Euronoten raus,
die auch noch illegal gewechselt wurden.
Im Gegenteil, man hätte dem deutschen Holzkopf wohl eher noch eine Busse gegeben.

Ein Ham..l bist du selbst, weil du diese Geschichte glaubst und sie hier auch noch weiter verbreitst.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 13:04
avatar  dirk_71
#7 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von seizi

Ein Ham..l bist du selbst, weil du diese Geschichte glaubst und sie hier auch noch weiter verbreitst.



Ist es nun gut... Danke..

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 13:24
#8 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

War der Bestohlene Deutscher/Yuma oder wurde der Schein in einer Bank/Hotel/etc. gestohlen?
Auf die Idee, die SN der Scheine, die ich mitnehmen, zu notieren bin ich noch nie gekommen. Zwar schreiben sich die Banken die SN der gewechselten Scheine auf (aber nicht überall, z.B. in der CADECA im Flgh. nicht), aber dass die online den Status überprüfen, habe ich noch nie erlebt.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2010 13:57
avatar  seizi
#9 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von pedacito
... aber dass die online den Status überprüfen, habe ich noch nie erlebt.



Ich auch nicht, aber das ist bloss ein weiteres unglaubliches Detail der Geschichte.

Fehlt nur noch der Morgenstern, der auf Nueva Gerona den Weg zur richtigen Bank gewiesen hat.


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2010 00:39
#10 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von seizi
- Ein Kubaner niemals einem Ausländer 20 CUC schenkt (bei der Bank hätte er ja 130 CUC bekommen)

Beim Stand von 1€ zu 1,30 Dollar gibts doch niemals 130 CUC sondern maximal 120 Oder ist die Geschichte ein halbes Jahr her?

Vielleicht ist mir ja nur entgangen, daß sich der Kurs des CUC neuerdings wieder gleich zum Dollar verhält so wie bis 2004? Dann würde es stimmen

Allerdings ist die Geschichte tatsächlich filmreif.


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2010 00:44 (zuletzt bearbeitet: 24.12.2010 00:51)
#11 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von pedacito
Auf die Idee, die SN der Scheine, die ich mitnehmen, zu notieren bin ich noch nie gekommen.



Das ist bei mir gängige Praxis und steht auch schon seit Jahren in meinen Tipps und Tricks unter "Zu guter Letzt" zwar in erster Linie aus einem anderen Grund:

Zitat

Machen Sie sich die Arbeit und notieren Sie sich sämtliche Geldscheinnummern aller Scheine über 20 CUC bzw. legen Sie Ihre Euroscheine ab 50,- EUR schon zuhause auf einen Kopierer. Es kommt nämlich in letzter Zeit sogar auch in renommierten Restaurants vor, daß Sie zwar mit einem echten Geldschein bezahlen, dieser dann unbemerkt blitzschnell gegen einen Falschen umgetauscht wird und man behauptet, Sie hätten mit Falschgeld bezahlen wollen. In diesem Fall rufen Sie die Polizei und überführen so den Trickbetrüger anhand Ihrer Gelscheinnummernliste.
http://www.karibikreiseagentur.de/pageID_7836449.html


Alles zum Wohl meiner werten Kundschaft!


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2010 10:43
avatar  jan
#12 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Zitat

Alles zum Wohl meiner werten Kundschaft!



Dürfen auch Nichtkunden daran partizipieren?
.

24.12.2010 11:26 (zuletzt bearbeitet: 24.12.2010 11:27)
avatar  seizi
#13 RE: bericht polizei und cubana problem
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el loco alemán
In diesem Fall rufen Sie die Polizei und überführen so den Trickbetrüger anhand Ihrer Geldscheinnummernliste.



Obwohl ja theoretisch jeder so eine Liste umhertragen und trotzdem mit Falschgeld zahlen könnte.

Der "Trickbetrüger" müsste also den echten, registrierten Schein auf sich tragen und von
der Polizei gefilzt werden, damit er überführt werden kann.

Wenn er aber etwas schlauer ist, hat er den Schein längst an einen Komplizen weiter gegeben
oder irgendwo (im Restaurant) versteckt.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!