15 Tage Kuba im Mai 2008

27.05.2008 08:26
avatar  Tina
#1 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
Forenliebhaber/in

Hallo Ihr Lieben,

bin inzwischen seit 11 Tagen wieder im Lande, der Alltag holt einen leider immer schneller wieder ein als man eigentlich möchte und Kuba ist schon wieder sooooooo weit weg. Habe im Vergleich zum November 2007 wenige bis kaum feststellbare Veränderungen erlebt.

- mit 24 kg in Zürich eingecheckt, endlich mal kein Übergepäck bezahlt, mit Air Berlin nach Düsseldorf geflogen

- weiter mit LTU nach Varadero, 30 min früher angekommen, endlich mal keinen Eintrag der Inmigracion wegen Casa-Aufenthalt in Havanna bekommen

- durch die Handgepäckskontrolle ohne Fragen und siehe da, der Koffer stand schon da, jemand hatte ihn vom Band gehoben. Da keine sichtbaren
Zeichen zu erkennen waren zum Ausgang geschossen und es interessierte sich auch hier niemand für den Inhalt meines Koffers, bin bei 12 Reisen nicht einmal kontrolliert worden!! Die Salami und das viele andere Zeugs kamen also wohlbehalten in Boca an.

- 3 ruhige Tage dort verbracht und mich am zweiten Abend tatsächlich mal wieder nach Varadero getraut, da ist wirklich der Hund begraben. Nachdem in der Calle 62 um 24 Uhr die letzte Gruppe fertiggespielt hatte sind wir noch in so ein Freiluftteil für 2,50CUC Eintritt, in dem die Livemusik auch schon um 01.00 Uhr endete. In der Karaokebar eine Treppe höher fror man sich den A... ab und es war nur ein Tisch besetzt. Das sollte also das touristische Zentrum Kubas sein, weiß nicht, wo die alle waren, wahrscheinlich in ihren AI-Bunkern bzw. in den Hoteldiscos und da wollte ich nun wirklich nicht rein.
Nachdem die Hinfahrt mit dem Bus für ein paar Centavos prima geklappt hatte, wollten wir mit einem Carro zurück, leider habe ich unterwegs den Schnabel aufgemacht und der Fahrer hörte meinen Akzent, wir durften wieder aussteigen. War aber ein Glück, denn kurz darauf kam ein Astro vorbei, der die Trabajadores heimfuhr und der nahm uns für 1 CUC mit, so war's viel billiger.

- Nach 3 Tagen mit dem Viazul nach Havanna gefahren und nun kommt's: der 18 Uhr-Bus fährt jeden Tag und hält auch am Aeropuerto von Varadero. Auf der Viazul-HP gibt's den gar nicht mehr. Ich hatte morgens angerufen und für abends Plätze reserviert und der Fahrer hielt in Boca - wie immer - so dass man nicht extra nach Varadero reinfahren musste.

- in Havanna Vieja angekommen schnell mit dem Taxi zur Casa in die Campanario, ein tolles Apartement - komplette Wohnung mit 2 Schlafzimmern, Küche, Bad, Wohn-/Esszimmer und Balkon für 20 CUC, sehr gepflegt und ein sehr netter Vermieter, der alle 2 Tage zum putzen kam.

- Am Sonntag erstmal eingekauft, der Agromercado in der San Rafael war super gut bestückt, Preise wie im letzten Jahr. Das Kaufhaus Epoca wird gerade renoviert, die Lebensmittelabteilung im Keller ist komplett dicht. Aber schräg gegenüber gibt es einen kleinen Supermarkt, da gab's auch fast alles, bis auf detergente, da mussten wir etwas mehr suchen. Der Supermarkt in der Monte ist zwar umgebaut, aber da muß man viel Zeit mitbringen und in 5 colas warten (guarda bolso, hinten an der Kasse, vorne an der Kasse und die Kontrolle am Ausgang und dann die Tasche wieder holen), da war ich das letzte Mal drin.

- in den Bars haben die Preise z.T. etwas angezogen. Casa de la musica unverändert, die Matinee mit Bamboleo für Touris 10 CUC. Im 1830 kosten die Getränke statt 1 CUC nun 1,25 CUC, war aber wieder superklasse am Sonntag.

- insgesamt viel Polizei in den Strassen, aber mich stört das nicht. Am Malecon war nachts viel los aber ohne Auffälligkeiten.

- die letzten Tage wieder in Boca am Strand verbracht, war auch nötig nach der Rennerei in Havanna.

- Rückflug mit LTU via Jamaika, DUS, ZRH, insgesamt 21 Std. unterwegs, jetzt reicht's erstmal wieder für ne Weile...

- Habe alle Post verteilt bzw. von dort mitgenommen und hier verschickt. Hoffe, Ihr habt schon Feedback erhalten.

LG



Tina

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2008 09:56
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Rückflug mit LTU via Jamaika,


wie hat man dich (euch) in Jamaiciffa behandelt?
hat sich an diesem Rumgestehe im gang und der anschließenden filzerei etwas verämdert?


 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2008 12:06
avatar  Tina
#3 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
Forenliebhaber/in

in Montego Bay gab's ne Transitkarte, nen ewig langen Gang in die Halle und dort konnten wir uns ganz ungezwungen bewegen. Man kommt sich vor wie in den USA, alles in US$ und saftige Preise. Danach wieder Handgepäckkontrolle und zurück in den Flieger.

Tina

 Antworten

 Beitrag melden
27.05.2008 20:16 (zuletzt bearbeitet: 27.05.2008 20:16)
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
( gelöscht )
In Antwort auf:
in Montego Bay gab's ne Transitkarte, nen ewig langen Gang in die Halle und dort konnten wir uns ganz ungezwungen bewegen. Man kommt sich vor wie in den USA, alles in US$ und saftige Preise. Danach wieder Handgepäckkontrolle und zurück in den Flieger.


stimmt! ich kann mich noch lebhaft daran erinnern. es war ganz toll!
der tolle gang, (er könnte auch zum schaffott führen) indem man prima warten und beobachten darf, wie zwei dunkelhäutigen schönheiten in aller hergotts ruhe den touris die taschen durchwühlen, geduldig nach zertifikaten oder rechnungen fragen...
wer zum beispiel während des ungezwungenen wartens mal aufs klo mußte hat einfach pech gehabt!

das einzigste was mir `07 in Montego Bay imponierte war der sonnenuntergang über dem rollfeld.
Bildanhänge
imagepreview

CIMG1327.JPG

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2008 00:04 (zuletzt bearbeitet: 29.05.2008 00:09)
#5 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
super Mitglied
Letztes Jahr gab es bei der Kontrolle fast Tumulte. Viele Osteuropäer hatten die Durchsagen nicht verstanden und keine Rechnungen für die im kub. Duty Free Shop erstandenen Waren. Als man ihnen die abnahm gingen sie auf die Barrikaden. Einige Fluggäste wollten zudem die LTU verklagen.
Wenn alle Fluggäste zusammen halten würden und sich weigern würden, den Flieger zu verlassen, könnten die gar nichts machen.

 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2008 12:55
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Letztes Jahr gab es bei der Kontrolle fast Tumulte. Viele Osteuropäer hatten die Durchsagen nicht verstanden und keine Rechnungen für die im kub. Duty Free Shop erstandenen Waren. Als man ihnen die abnahm gingen sie auf die Barrikaden. Einige Fluggäste wollten zudem die LTU verklagen.
Wenn alle Fluggäste zusammen halten würden und sich weigern würden, den Flieger zu verlassen, könnten die gar nichts machen.

Conchita


...zusammenhalten? - alle?!

da verlangst du jetz aber ein bischen viel von den leuten! ist sich doch in unserer gesellschaft zuerstmal jeder selbst der nächste.
außerdem: hat doch im grunde alles seine richtigkeit...


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2008 16:58
avatar  Tina
#7 RE: 15 Tage Kuba im Mai 2008
avatar
Forenliebhaber/in

Ich hatte im Flughafen Varadero nichts mehr gekauft, meine Guyabitas del Pinar gab's in Boca für 2,50CUC und die waren sauber im Koffer verstaut. Insofern wollte niemand etwas von mir. Da wir gleich durch sind, habe ich nicht so auf andere geachtet und weiß daher gar nicht, ob's da evtl. Probleme gab.
Nervig ist halt, dass sich die Rückreise nach D dadurch erheblich verlängert. Außerdem sind die von Jamaika aus direkt über den Atlantik geflogen und nicht an der Ostküste der USA hoch, was zur Folge hatte, dass es fürchterlich gewackelt hat, was meinem Magen überhaupt nicht gefiel.

Tina

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!